Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 23. September 2014
Hallo,

ich habe zwei Note-Geräte (habe das Note 3 als Smartphone, sowie das Galaxy Note 10.1 2014 Edition) und nutze beide sowohl in der Freizeit als auch für Uniangelegenheiten täglich.
Der einzige kleine, aber dennoch vorhandene Wermutstropfen ist die Größe des S Pen. Klar kann man mit ihm gut schreiben und malen, auf Dauer habe ich dann aber doch das wesentlich bequemere "Kuli-Feeling" vermisst und bin bei der Suche nach einem größeren Stylus bei diesem Schätzchen hier gelandet.
Was soll ich sagen... die 25 Euro (weiße Variante) sind es absolut wert! Bei beiden Geräten funktioniert der Wacom Bamboo einwandfrei.

Der Stylus hat das Format und das Gewicht eines herkömmlichen Kulis, auch die abnehmbare Kappe mit dem Clip dran ist ein "authentisches" Detail, welches zusätzlich die Spitze bzw. die "Innereien" des Stylus beim Transport schützt.

Der Schreibkomfort ist ausgezeichnet. Bis auf die Tatsache, dass Papier mehr Widerstand bietet und sich nicht so kalt-glatt anfühlt wie das Displayglas, fühlt sich Schreiben und Malen auf dem Note genauso an. Langes "handschriftliches" Arbeiten? Absolut kein Problem mehr!

Was ich zudem erwähenswert finde: der Stylus selbst ist matt-rauh (verleiht sehr guten Grip), der Aktionsbutton ist aber aus einem glatten Plastik gefertigt. Man kann ihn durch den Materialienunterschied absolut leicht erfühlen und bedienen. Bei mir sitzt der Button direkt unter dem Daumen wenn ich schreibe, was flüssiges und schnelles Arbeiten ermöglicht - kein Vergleich zu dem friemeligen oiriginalen S Pen, bei dem man erstmal umgreifen und drehen und wenden und gucken muss, um überhaupt den Knopf zu finden :)

Hovern, das Aktionsmenü, Screenshots erstellen - alles funktioniert einwandfrei, Versatz konnte ich bei beiden Geräten nur bei zu schrägem Halten beobachten, allerdings verhalten sich die Originalpens bei mir genauso. Es stört mich nicht, da ich beim Arbeiten mit den Geräten den Stift in Winkeln halte, die punktgenaue Eingaben zulassen.

Alles in allem ist der Wacom Bamboo Stylus feel der größere, bequemere S Pen. Ich bin froh, mich für ihn entschieden zu haben und kann ihn guten Gewissens weiterempfehlen.

Liebe Grüße
Epona
22 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2013
Der Bamboo Feel optimiert für das Note 10.1 hat bei mir keinen Versatz gezeigt. Weder in S-Note noch in lecture Notes oder ähnlichen Programmen. Dies liegt meiner Meinung nach an den Spitzen. Die mitgelieferten Spitzen sind genauso lang und breit, wie die der Samsung Stifte. Daher kann man die Spitzen untereinander tauschen. Dies ist bei der nichtoptimierten Version, genauso bei der Karbon Version, nicht so. Dort sind die Spitzen länger, was, meiner Meinung nach, der Grund für den Versatz ist. Natürlich ist der Versatz abhängig von dem Schreibwinkel.

Der optimierte Bamboo Feel hat mich rund 5 Euro mehr gekostet als die nichtoptimierte Version. Nämlich ca. 43€ inkl. Versand. Meiner Meinung nach sind diese 5€ gut investiert, aber immernoch viel zu viel Geld für einen Stift dieser Güte.
Man darf nicht vergessen, dass es sich beim Bamboo Feel, abgesehen von der Karbonversion, um einen Plastikstift handelt, der sich zwar nur gering in den Maßen von den Samsung Stiften unterscheidet. Allerdings merkt man diese geringen Unterschiede sehr deutlich.

Der optimierte Bamboo liegt wesentlich besser in der Hand und macht das Schreiben insgesamt angenehmer. Allerdings nicht so gut wie die Karbonversion. Sie ist nochmal schwerer, länger und breiter. Für meine Hände hat die Karbonversion die richtige Größe und Schwere.

Den optimierten Bamboo Feel werde ich wieder zurückschicken, da ich ihn in schwarz bestellt hatte, er aber in weiß geliefert wurde. Ob ich ihn dann nochmal bestellen werde, warte ich ab. Ich warte aktuell noch auf die Rückmeldung von Wacom, ob es eine optimierte Version der Karbonversion geben wird.

Mein Fazit:
Pro:
- Liegt besser in der Hand als Samsung Stifte.
- Schwerer, breiter, länger als Samsung Stifte.
- Kein Versatz.
- Minen mit Samsung Stiften tauschbar.
- Stiftbutton wird nicht so häufig aus Versehen gedrückt.

Kontra:
- Preis- / Leistungsverhältnis. (Bamboo Feel ca. 43€, S200 ca. 19€ (Amazon Preise))
- Plastik

Notiz: Mit Samsung Stifte sind hier der S200 und der Standard S-Pen, welcher im Note 10.1 steckt, gemeint. Der HM5100 findet hier keine Beachtung. Ist aber schwerer, dicker und länger als der Bamboo Feel und Bamboo Feel Karbon. Für mich zu groß.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2014
Vorbemerkung : Am PC arbeite ich entweder mit Cintiq oder Intuos (am Notebook), habe auch schon Bamboos und Aiptek benutzt, behaupte daher, schon mit diversen Pens Erfahrungen gemacht zu haben.

Nein, dieser Stift kommt in der Hand nicht an einen neuen High End Stift heran, der allerdings auch wesentlich mehr Geld und vor Allem Hardware benötigt (die nicht für Tablets vorgesehen ist) . Der Cs-3002 ist speziell für die Samsung Note Modelle angepaßt und funktioniert ohne jegliche Installation ohne Beanstandung. Von der Haptik halt doch etwas Bamboo; ok, aber nicht überragend ergonomisch. Eher für den Amateur als den Profi. Jedoch wirkt die Verarbeitung deutlich hochwertiger als nur Einsteigerklasse.

Den in anderen Rezensionen bemängelten Versatz kann ich auf meinen Note 2 und Note 8 nicht bestätigen, halte den aber für modellabhängig durchaus möglich.
Was hingegen stimmt: der Stift funktioniert nur, wenn der S-Pen aus seiner Halterung entfernt wurde - dies ist jedoch kein echtes Manko des Stifts, sondern Betriebsmodus seitens Samsung.
Die beiden Punkte, die mich etwas stören:
1) Der Pen ist etwas unausgewogen, mir ist das Hinterende mit aufgesteckter Kappe zu schwer (aber ohne zu kurz),
2) Auch wenn ich sie nicht so häufig benötige, hätte ich die Seitentasten lieber deutlicher fühlbar. Aber immerhin drücke ich sie auch nicht unabsichtlich.
Insgesamt trotzdem kein Vergleich mit dem rudimentären On-Board S-Pen, der ist einfach zu dünn für mehr als fünf Striche. So wird das Note tatsächlich endlich zum Notiz- und Malblock für unterwegs.
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2015
Ich nutze mein Tablet (Samsung Galaxy Note Pro 12.2) täglich in der Uni. Während Vorlesungen schreibe ich ständig mit und auch Hausarbeiten, usw. bewältige ich mit meinem treuen Begleiter. Der integrierte Stift von Samsung ist keineswegs schlecht, jedoch ist er einfach nicht dafür gemacht über längere Zeit hinweg mit ihm zu schreiben. Eine Alternative musste her.

Relativ schnell bin ich mit Kommilitonen, die ebenfalls alle das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 nutzen auf den Wacom Bamboo Stylus gestoßen. Endlich ein qualitativ hochwertiger Stift in zeitlosem Design, der einem das Schreiben erleichtert.

Leider hat sich meine Befürchtung, dass es einen Versatz gibt, bestätigt. Bei reinen Schreiben fällt dieser vllt. weniger ins Gewicht. Sobald man jedoch Graphen zeichnen möchte und darauf angewiesen ist Punkte genau miteinander zu verbinden, kann man den Versatz nicht mehr tolerieren. Meine Kommilitonen und ich sahen uns leider gezwungen den Stift zurückzusenden. Wir hätten ihn wirklich gerne behalten. Bisher haben wir keine Alternative gefunden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2014
Dieser Stift entfaltet mit dem 12" Galaxy Note Pro eine tolle Wirkung. Schreiben und Zeichnen werden zum Vergnügen. Der Stift liegt gut in der Hand und auch stundenlanges Mitschreiben ist leicht. Genaue Linienführung und Drucksensibilität machen ihn zu einem sehr guten Werkzeug zum Zeichnen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2015
Hallo Forum, hallo Welt,

auf der Suche nach einem größeren Stylus für das Note 10.1 2014 LTE (P605) habe ich nach der Lektüre verschiedener Threads und Testberichte sowohl den Wacom Stylus CS-3002, als auch den Thinkpad Stylus 4X80F22107 mit zwei verschiedenen Exemplaren des Galaxy Note 10.1 2014 LTE (P605) getestet und komme zu diesem Ergebnis:

Vom "Wacom Bamboo Stylus feel CS-3002", den Wacom selbst als kompatibel zum Note 10.1 2014 bewirbt (sic!), habe ich drei Exemplare aus zwei verschiedenen Chargen getestet und wieder zurückgehen lassen: Alle drei haben bei einer Neigung des Stylus von etwa 45°-60° eine Abweichung von 3-5mm gezeigt. Ich habe nachfolgend dazu mit dem Wacom Support Deutschland gesprochen. Nach intensiven Nachfragen hat man mir per mail mitgeteilt, daß der Offset von 3-5mm ein beim Wacom-Support bekanntes Phänomen sei. Résumé: Der Stylus liegt hervorragend in der Hand und hat austauschbare Spitzen aber der Offset ist ein No-Go. "Hallo Wacom, warum wird der CS-3002 als kompatibel zum Note 10.1 2014 beworben?". Angesichts der Tatsache, daß die technischen Inhalte von Stylus und Tablet-Digitizer im P605 made by Wacom bzw. engineered by Wacom sind, frage ich mich, welcher Stakeholder bei Wacom da während der Produktentwicklung pinkeln war.

Der "Thinkpad Stylus 4X80F22107" ist nach meiner Einschätzung vom Offset identisch mit dem Original-Stylus (bei einer Neigung des Stylus kleiner als 0,5mm). Er reagiert beim Schreibtest (S-Note) empfindlicher als der Original-Stylus, was ich als angenehm empfinde: In der Default-Einstellung hat der Original-Stylus nach meinem Empfinden einen Dynamikbereich von "breit" bis "sehr breit", dem gegenüber steht der Thinkpad Stylus mit einem Dynamikbereich von "zart" bis "breit". Beide beginnen bei einem Minimaldruck, unter dem nicht geschrieben wird. Den Schwellwert des Minimaldruckes schätze ich bei Beiden als identisch ein. Die Radiergummi-Funktion des Thinkpad Stylus finde ich sehr praktisch. Der Thinkpad-Stylus kommt - anders als der Wacom CS-3002, nur mit der vorinstallierten, scheinbar nicht austauschbaren Spitze, die leichter gleitet, als die Spitze des Original-Stylus. Letzteres empfinde ich als angenehm. Zusammenfassend bewerte ich den Thinkpad Stylus 4X80F22107 als deutlich besser als den Original-Stylus, von mit bekommt er aktuell eine klare Kaufempfehlung.

Mein Wunschstift hätte/könnte ("Hallo Wacom, bitte mitlesen"):
- Notwendige Voraussetzung: Offset wie beim Original-S-Pen oder besser,
- Notwendige Voraussetzung: Liegt gut in der Hand,
- Notwendige Voraussetzung: Hat austauschbare Spitzen,
- Hinreichende Voraussetzung: Radiergummi-Funktion,
- Topping: Integrierter Kugelschreiber oder Bleistift

Cheers,
Thilo
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2015
Ich habe mir vor kurzem den Wacom Bamboo Feel CS-3002 gekauft, ihn ausführlich getestet und will hier mein Ergebnis veröffentlichen:
Genutzt habe ich den Stift für mein Surface Pro 2 mit einer matten Displayschutzfolie.

Zusammenfassung:

Positiv:
-angenehme Größe, liegt gut in der Hand
-wechselbare Spitze sorgt für Langlebigkeit des Produktes
-nach Kalibration sehr genau, auch bei schräger Haltung
Negativ:
-Die Taste ist während des Schreibens schwer zu finden, da sie kaum fühlbar ist
-er hat keinen Radierer/nur eine Taste

Ausführlich:

Verpackung u. Zubehör:
-Beinhaltet in der Verpackung waren der Stift und drei unterschiedliche Spitzen (eine Hartplastik, zwei Felt-Tip/Gummispitzen) und ein Ringwerkzeug zum Auswechseln.
-Sehr gut, damit der Stift länger benutzt werden kann, da die Spitzen beim Schreiben ständig mechanisch belastet werden und sich mit der Zeit abnutzen. Im kurzen Testzeitraum konnte ich hier aber noch keine Veränderung feststellen. Ich vermute außerdem dass die harte weiße Spitze unempfindlicher ist als die schwarze, und die Abnutzung bei rauen Displayschutzfolien o.ä. größer ist.
-Außerdem enthalten waren mehrsprachige Verwendungshinweise, Informationen und eine bildliche Anleitung. Die Verpackung ist der Größe des Artikels entsprechend/passend und hinterlässt einen guten ersten Eindruck.
-Die schwarze Spitze ist weicher und schreibt sich mehr wie ein Filzstift, da sie leicht gummiert/aufgeraut zu sein scheint. Sie macht nur ein leises Geräusch beim Aufsetzen und hat etwas mehr Reibung beim Schreiben.
-Die harte weiße Spitze ist deutlich glatter und rutscht leicht über den Bildschirm. Außerdem klackt sie beim Aufsetzen, was man entweder als nervig oder als gute Rückmeldung sehen kann; ich bevorzuge jedoch die schwarze Spitze.

Abmessungen, Gewicht, Form, Struktur und Material, Design
-Die Gewichtsverteilung könnte besser sein. Der Stift selbst wiegt 10g, die Kappe 8g, wenn man die Kappe also aufsteckt ist der Stift oben zu schwer. Ohne Kappe ist er aber gleichmäßig schwer und ermöglicht problemloses Schreiben.
-Die eingesenkte, glatte Taste ist schwer zu finden, hier wäre eine erhöhte Position oder ein deutlicher Materialunterschied sehr schön. Dafür ist die Taste schön leise.
-Umfang ~3 cm, also knapp 1 cm Durchmesser. Der Stift liegt deshalb gut in meiner Hand, und produziert ein natürlicheres Schreibgefühl als der dünnere Originalstift.
Länge mit Kappe auf der Spitze ~13,3cm
Länge mit Kappe hinten 14,2cm
Länge ohne Kappe 12,4cm
-Der Stift liegt auch ohne Kappe noch bequem auf dem Zeigefingerknöchel auf und steht dort noch ca. 3 cm über, ist also auch für größere Hände geeignet
-Ich habe mir die schwarze Version gekauft, und bin mit dem Aussehen sehr zufrieden. Der Stift sieht aus wie ein recht hochwertiger Füller. Warum der weiße um einiges günstiger ist kann ich nicht beurteilen.

Verarbeitung/Qualität:
-eine schwache Naht zieht sich einmal längs des Stiftes, sie ist aber nicht spür-, sondern nur sichtbar, und beeinträchtigt die Funktionsweise in keiner Art.
-keine spitzen Kanten, keine Verarbeitungsfehler, es klappert nichts und die Taste hat einen recht festen Druckpunkt. Der gesamte Stift macht einen stabilen Eindruck und übersteht leichte manuelle Biegeversuche sehr gut.
-der Clip ist sehr fest und wird sich bei normaler Belastung wohl nicht lösen.
-leichter Versatz der physikalischen Stiftspitze und ihrer angezeigten Position auf meinem Surface Pro 2. Der Versatz tritt nur auf, wenn der Stift nicht senkrecht, sondern schräg benutzt wird. Dies liegt daran, dass der Teil des Stiftes, der erkannt wird, nicht genau in der Spitze, sondern etwas dahinter liegt und ist baubedingt. Es kann entweder durch die senkrechte Positionierung oder eine Kalibrierung des Bildschirms ausgeglichen werden, wenn das Gerät zweiteres unterstützt.
In Windows kann man mit Boardmitteln den Digitizer kalibrieren, so dass der Versatz „weggerechnet“ wird (Für das Surface Pro 2 existiert hier eine sehr genaue Methode: [.....]).

Verwendung:
-Notizen in OneNote, Bedienung des Surface Pro 2. Hierbei gefällt er mir deutlich besser als der Originalstift, da er aufgrund der Größe besser in der Hand liegt und mit den schwarzen Spitzen angenehm leise schreibt. Nach der Kalibrierung ist die Präzision über den gesamten Bildschirm, auch in den Randbereichen sehr gut.

Verdikt, abschließende Kritik
-Nur eine Taste, keine Radierfunktion. Da die Taste eben mit dem Stift ist, ist sie schwer zu erfühlen.
-Der Stift besteht größtenteils aus Plastik, abgesehen von ein bisschen Metall in der Kappe, trotzdem bietet er noch ein recht hochwertiges Gefühl.
-Kalibration nötig (zumindest auf dem Surface Pro 2). Natürlich funktioniert er auch „out-of-the-box“, aber die Stiftspitze wird dann etwas versetzt erkannt. Ich bin mir sicher dass dies auch etwas gerätabhängig ist, und werde deshalb kein allgemeines Urteil daraus ziehen.
Der Stift verfügt über Drucksensitivität (d.h. in Anwendungen die dies unterstützen führt festeres Aufdrücken zu breiteren Linien o.ä.), ich kenne aber keine objektive Methode diese zu testen und kann deshalb nur bestätigen, dass sie, z.B. in OneNote, funktioniert.
-auch wenn es auf der Produktseite nicht ersichtlich ist, sollte der Stift mit jedem Wacom-Digitizer funktionieren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2014
Habe das Produkt als Stift für mein Note 12.2 gekauft um besser schreiben zu können, da mir der integrierte Stylus etwas zu klein und dünn ist. Schreiben geht hiermit wirklich besser. Leider fühlt sich der Stift aufgrund des geringen Gewichts und des verwendeten Kunststoffes auch nicht besonders wertig an. Bei 35€ Kaufpreis führt dies daher zum Abzug eines Sterns.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2015
Zum Zeichnen auf dem Note 2 ist der Stift perfekt. Ich habe die letzten zwei Jahr nur den Original-Stift benutzt. Bei dem hat mich immer gestört, dass die Spitze nicht fest genug in Gehäuse sitzt, so dass bei genauem Arbeiten diese oft "versprang". Das ist schwer zu beschreiben, aber es fühlte sich an, als würde sie bei bestimmtem Druck plötzlich etwas nachgeben.
Ganz anders die Arbeit mit dem Bamboo feel. Hier sitzt die Spitze spielfrei, lässt sich butterweich eindrücken und bietet für mich genau den richtigen Widerstand. Mein Stift hat keinerlei Versatz. Bei Skizzen ist das genau das Plus an Genauigkeit, das mir bisher für saubere Zeichnungen gefehlt hat (soweit das auf dem Note 2 überhaupt möglich ist...).
Weiterhin ist die Möglichkeit des Spitzenwechsels für die Zukunft interessant, da die Spitzen in Verbindung mit Staub auf Dauer doch ziemlich verschleißen.
Die Verarbeitung des Gehäuses selbst ist ganz gut, der Stift könnte insgesamt etwas schwerer sein. Das ist aber Geschmacksache und kann durch die Kappe etwas ausgeglichen werden.

Das Einzige, was mich davon abhält, ihn ständig zu verwenden, ist die Tatsache, dass er nicht im Gerät steckt und daher extra eingepackt werden muss. Das ist aber auch schon der einzige Nachteil, der mit einfällt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2015
Der Stift kam schnell und ist wie von Wacom gewohnt aus guter Qualität.
Ich benutze ihn mit meinem Galaxy Note Tablet weil mir der Standard Stift zu klein war.
+ Die Stiftspitze ist vergleichbar mit denen, die beim Note von Anfang an dabei sind und es wird erneut ein Metallkreis (Werkzeug zum wechseln der Minen), sowie weitere Stiftminen verschiedener Härtegrade mitgeliefert.
+ Der Stift ist von außen mit einem griffigen Metall überzogen und hat einen Deckel der die drucksensitive Spitze beim Transport schützt. Wenn man den Stift benutzt kann man den Deckel einfach auf die Rückseite stecken
+ gute Größe für meine Frauenhände. Er hat die Länge eines Kugelschreibers, ist jedoch um ein ganzes Stück dicker
+ die Druckstufen sind ausgeprägter als beim Standard Note Stift und dafür perfekt für zB zeichnen auf dem Tablet geeignet

Insgesamt wurde mein Tablet für mich durch den Stift ziemlich aufgewertet da ich es nun häufiger und auch länger benutzen kann ohne Handschmerzen von dem kleinen Stift bekomme bzw die Nerven aufgrund von Inkompatibilität blank liegen.
Bis jetzt habe ich keinerlei Probleme mit dem Produkt und würde ihn wieder kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 17 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)