Kundenrezensionen


27 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier mal eine Rezension von einem, der erst ab Fiction richtig eingestiegen ist.....
Irgendwie ist es bei jeder Band so:

"Sie sind nicht wie früher" - "Sie waren früher besser" - usw.

Ich habe DT mit dem Album Fiction, sowie danach mit The Gallery, ihrem Erstlingswerk kennengelernt und gefeiert. We are The Void hab ich mir auch geholt, wobei mir da ausnahmsweise nicht alle Songs gefallen haben, was aber auch Meilensteine in...
Vor 15 Monaten von Sebastian G. veröffentlicht

versus
11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich weiß ja nicht...
Das ist das erste Album, das ich mir seit 1999 (Projector) gekauft habe. In den 90ern sind Dark Tranquillity eine DER Bands gewesen, die den molidischen Death-Metal zelebriert haben. "The Gallery" und "The Mind's Eye" sind ware Klassiker! Projector war aber anders. Ein ruhiges, sehr melodisches Album mit göttlichem klaren Gesang. Trotz des Stilwandels eine echte...
Vor 16 Monaten von Daess-Meddel veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier mal eine Rezension von einem, der erst ab Fiction richtig eingestiegen ist....., 28. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Construct [+digital booklet] (MP3-Download)
Irgendwie ist es bei jeder Band so:

"Sie sind nicht wie früher" - "Sie waren früher besser" - usw.

Ich habe DT mit dem Album Fiction, sowie danach mit The Gallery, ihrem Erstlingswerk kennengelernt und gefeiert. We are The Void hab ich mir auch geholt, wobei mir da ausnahmsweise nicht alle Songs gefallen haben, was aber auch Meilensteine in ihre Musikkarriere enthielt.

Mir ist nicht klar, wieso viele die Musik immer mit Alben aus alter Zeit vergleichen müssen. DT passt sich iwo auch der heutigen Zeit an, was ich auch ganz gut finde.

Zur Einzelnen Liederbewertung:

Uniformity , For Broken Words , The Sciene of Noise und Endtime Hearts kann man übrigens auf Youtube anhören:

Links:

[...]

Finde ich schonmal sehr geil, das nennt man Fansupport ;) Nicht jede Band stellt Videos von 4 Songs eines Albums auf Youtube.

For Broken Words:

Als ich das erste Mal den Song gehört habe habe ich noch keinen Ohrwurm davon bekommen. Hat etwas gedauert bis der Song reingekommen ist, Jedoch gefiel er mir dann sehr gut. Musikalisch wieder sehr düster, keine Clean-Voice von Stanne -> 8/10

The Science of Noise:

Jaa.... Meine Meinung : Der Song ist so lala. Ganz gut , hat Wiederhörwert. Aber nichts was ich 10000mal rauf und runter hören würde. 7/10

Uniformity:

Ein Wahnsinnssong. Hier streiten sich die Gemüter, ob das noch Metal sei, aber ich meine: Ja, ist es. Und zwar der der besten Sorte. Hier mal wieder ein Beispiel, wie gut Stannes zwei Stimmen (Growling und Clean Voice) sich ergänzen, und wie gut sich das anhört. 10/10

Endtime Hearts:

Dieser Song lief am Ende des Construct Album Trailers, und 30 Sekunden allein reichten, um mich fragen zu lassen: Wann kann ich diesen Song ganz hören? Kurz vor Albumrelease brachten sie dann tatsächlich mit Endtime Hearts ein 4. Video . Wahnsinn. Das Lied ist mit Uniformity einer der Ohrwürmer schlechthin auf dem Album. 10/10

The Silence in Between:

Gekonnt gute Leistung von DT, reiht sich in die obere Hälfte ein. 9/10

The State of Trust:

Mein Geheimer Lieblingssong. Stanne spielt wieder mit seiner Cleanvoice etwas, was sich ziemlich genial anhört. 10/10

The Weight Of End:

Ebenfalls Ohrwurm. Grade die durchgehenden Gitarrenriffs haben mir es angetan. 10/10

None Becoming:

JAAAAAAAAAAAAAAA. Irgendeinen Ausfall muss es doch geben. Viel zu ruhig für meinen Geschmack, aber gleichzeitig hat es auch nichts von Iridium. Nicht mein Fall, daher: 5/10

Apatethic:

Neben Endtime Hearts ein richtig flotter Song. Aber kein Ohrwurm wie Endtime Hearts 9/10

What Only You Know:

Uuund wieder Clean Voice. Ich für meinen Teil finde Stannes Clean Voice Klasse, und hoffe dass er sie noch öfters in Zukunft gebrauchen wird. Ist definitiv hörbar und hat Ohrwurmpotenzial. Ist halt auch etwas ruhiger.

Fazit:

Ein schönes Album, mit minimalen Schwächen. Der Einsatz der Clean Voice Stannes kommt in vielen Fällen gut, bei Uniformity sehr gut an. Ein definitiv hörbares Album, das 5/5 Sterne verdient hat, und nicht wegen mangelnden Premiumfeatures heruntergezogen werden sollte . In erster Linie geht es um die Musik, und nicht um die Verpackung.

Kleiner Nachtrag: Hab den Song Immemorial noch zu hören bekommen, der hier leider nicht zum Download angeboten wird, ist aber n klasse Song, eher ruhiger, und düsterer. 9/10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gutes Album, aber nicht überragend, 1. Juni 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Construct (Limited Box Set) (Audio CD)
Mit "Construct" liefern die Helden des Melodic Death Metal Dark Tranquillity ihr neuestes Album - und schon nach veröffentlichung der ersten Tracks war klar, dass hier keinesfalls ein direkter Nachfolger der letzten Werke zu erwaten ist. Dark Tranquillity präsentieren sich eher von ihrer düsteren und atmosphärischen Seite und geben dem Klargesang von Mikael Stanne in einigen Songs wieder mehr Raum. Auf jeden Fall muss man den Mut der Band loben, nicht nochmal ein altes Album neuzuveröffentlichen sondern etwas neues zu machen - was der Band größtenteils gut gelungen ist.

Neben eingängigen Hits wie dem genialen "Endtime Hearts", meinem persönlichen Favorit finden sich viele tolle Songs, für die es sich lohnt das Album zu kaufen. "State Of Trust" lebt von der absolut gelungen Kombination von Klargesang und Growls, "Uniformity" ist besitzt einen einprägsamen Mitsingrefrain und hat verdienterweise von der Band ein Video spendiert bekokmmen. Dann sich aufbauende und atmosphärische Songs wie "None Becoming" oder "For Broken Words" und Titel wie "Weight Of The End", die mit toller Gitarrenarbeit aufwarten und die stärken der Band manifestieren. Dagegen gibt es leider einige Songs die sich etwa mit genannten nicht messen können. Songs wie etwa "Apathetic" oder auch "What Only You Know" sind eher austauschbar und Standard für die Band. In der Tracklist des Albums wirkt beim durchhören zudem "The Science Of Noise" als zweiter Titel etwas deplaziert, da er sich teils ziemlich mit dem Opener ähnelt und den Spannungsbogen so etwas kippt, auch wenn der Song durchaus zu gefallen weiß. Die Bonustracks "Immemorial" und "Photon Dreams" sind zudem eher überflüssig und können kaum überzeugen - ein Kauf der Limited Edition sollte also eher überdacht werden...

Das Album wird durchaus zahlreiche Freunde finden, auch mir gefällt es insgesamt recht gut - einigen Fans wird man damit aber eher vor den Kopf stoßen. Auf jeden Fall mal in die vorab veröffentlichten Songs bei Youtube reinhören und sich eine Meinung bilden! Für grundsätzlich dem modernen Melodic Death Metal zugeneigte Hörer - wobei die Betonung eher auf dem "Melodic" liegt - auf jeden Fall zu empfehlen - aber kein Pflichtkauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen State Of Trust - Hammer, 24. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Construct (Audio CD)
Hab das Album schon seit über einem Monat. Zur gleichen Zeit hörte ich aber Amon Amarth (Deceiver of Gods), wovon ich total begeistert war. Nach Amon Amarth DT anzuhören kann ich nicht empfehlen. Construct kommt bei mir besser wenn ich grad mit dem Auto unterwegs bin. Auch braucht das Album schon mehrere Durchläufe. Bei Dark Tranquility kann ich eigentlich ja jedes Album sehr empfehlen. Mit Character, Damage Done, Heaven, oder Projector kann sich Construct nicht ganz so messen. Ich find das neue Album immer noch ne Spur besser als Where Are The Void, derzeit ungefähr gleiche Beliebtheit wie das Fiction Album.

Meine persönlichen Favoriten: ganz besonders State Of Trust, dann Endtime Hearts, For Broken Words, Apathetic, Uniformity.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Projector meets Melodeath, 30. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Construct (Limited Box Set) (Audio CD)
Für mich ist es faszinierend, wie es Dark Tranquillity schafft, immer wieder ein Album vorzulegen, das anders klingt, bei dem sich die Band jedoch treu bleibt und trotzdem keine Klasse verliert.
Zugegeben, We Are the Void (CD+Bonus Dvd) war jetzt nicht der Überbringer, aber mit Iridium oder The Grandest Accusation waren auch da Lieder drauf, die einiges drauf hatten. Mit diesem Album knüpfen sie an die Klasse von Fiction (mein personliches Lieblingswerk von DT) an, haben jedoch neue Einschläge. Stanne greift häufiger als je zuvor (Projector ausgenommen) zu seinem clean-Gesang, was jedoch an keiner Stelle unpassend wirkt. Er hat eine geile Voice, sowohl mein Screamen, Growlen als auch Clean. Teilweise wirken Melodien von Projector aufgegriffen, jedoch härter verpackt - einfach in ein Melodeath-Gewand gesteckt.
Herausgekommen ist ein abwechslungsreiches Werk mit viel Tiefgang und noch mehr Klasse!
Anspieltipps: State of Trust, What Only you know, Uniformity.

(P.S: Auf die Bonus-CD kann verzichtet werden, wenn man kein Sammler ist und auf einen Song + einen Instrumental-Song verzichten kann)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die abwechslungsreichste Scheibe der Schweden, 2. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Construct (Deluxe) (MP3-Download)
Hier haben sich die Jungs in Sachen Vielfalt selbst übertroffen, ohne darauf zu verzichten, es zwischendurch in gewohnter Gangart krachen zu lassen. Sehr positiv finde ich, dass sich viel der ausgetüftelten Melodie-Linien über die Instrumente entfalten, während der Klargesang nur bei wenigen Songs dauerhaft eingesetzt wird. Der ist bei dieser Scheibe auch mein einziger Kritikpunkt: der Fronter hat eine sehr angenehme Singstimme, düster und voll. Die wurde aber in dden Klargesangspassagen total waberig aufgenommen, kraftlos, nicht vergleichbar mit vergangenen Großtaten. Und er versucht noch dazu, in höhere Tonlagen vorzudringen, was auch nicht so beeindruckend klingt. Alles in allem bin ich dieses mal froh, es mehr mit gutem Death-Metal-Growls zu tun zu bekommen, die wie gewohnt kraftvoll und gut verständlich rausgedroschen wurden. Hier sind die Jungs für mich klar weiterhin die unangefochtenen Spitzenreiter. DieKeybord-Linien, oft erinnern sie mich an Gothic-Sound, machen das Album wirklich interessanter und noch düsterer als frühere Platten der Band. Eine wirkliche Bereicherung, rundum gelungen, nur ein wenig kraftvoller hätte die Produktion sein dürfen.

Richtig zu Friedne war ich mit der Download-Version: die zusätzliche Live-Platte in Albumlänge ist wirklich einge geniale Idee. Auch, wenn ich es schade fand, dass man das Spezialangebot nicht noch mit den zwei zusätzlichen Songs der Deconstruct-EP veredelt hat, die man als Käufer der speziellen CD-Version erhält. Generell habe ich das Gefühl, dass Amazon in letzter Zeit in den musikalischen Gewässern, in denen ich unterwegs bin, Spezialeditionen als Download gar nicht herausbringt,oder, was ich besonders ärgerlich finde, verspätet. Da wartet man auf das Album checkt das Angebot, findet nur die normale Edition oder eine spezielle Amazon-Edition, holt sich das Ding auf den Rechner, und eine weile später taucht die erweiterte Edition doch auf. Das kann die fünf STerne Wertung aber nicht trüben, da die Platte einfach zu gelungen ist und die zusätzliche Live-Scheibe mich restlos begeistert hat. Hätte man den vollen Albumpreis für diese Dreingabe zahlen müssen, hätte ich mir die auch noch gekauft. Fast alles richtig gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super Melo Death CD, 13. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Construct (Audio CD)
Für mich mit Arch Enemys War Eternal und Insomniums Shadows of the dying sun das beste Melodic Death metal album, welches ich mir dieses Jahr zugelegt habe. Für meinen Geschmack ist ales in höchster Perfektion dabei, was ich hören will - Härte, Schnelligkeit, Melodie, Düsternehit...... excelennte, verständliche growls und clean vocals. Mit Abstand eine der abwechslungsreichsten CD`s im Melo Death.

Im übrigen - ich bin kein "Alt Fan" und kenne bislang nur die ebenso tolle "Fiction" von DT, werde mir aber den Rest der band auch noch zulegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen My favorite, 3. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Construct (Audio CD)
DT haben sich mal wieder selbst erneuert ohne sich untreu zu werden,
wieder viel tempowechsel ,allerdings auch mehr clean gesang...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Beste DT Platte seit sehr langer Zeit., 1. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Construct (inkl. 7") [Vinyl LP] (Vinyl)
Auf diese Platte hab ich sehr lange von Dark Tranquillity warten müssen. Überzeugten mich die Vorgänger nicht sonderlich, so trifft dieses Mörder Album genau meinen Geschmack. Tolle Artwork in der Vinylversion + Downloadcard. Super. Kann es nur weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Für mich der Höhepunkt ihres Schaffens, 16. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Construct (Limited Box Set) (Audio CD)
Dark Tranquillity hat meines Erachtens mit Construct das für mich kompletteste Album seit Bandgründung abgeliefert.
Nach nunmehr zigmaligen Durchläufen der Scheibe versuche ich möglichst kurz, auf die einzelnen Lieder einzugehen.

1. For Broken Words
Die erste Auskopplung der CD, die es schon lange vorher auf Youtube zu hören gab. Für mich ein klassischer DT-Song, wie er auch auf der vorherigen Platte sowie auf Fiction locker hätte sein können. Eher mittleres Tempo, dafür sehr druckvoll und als Opener ideal, um die Klangfarbe des Albums vorzustellen. 8/10

2. The Silence of Noise
Fungiert m.E. wie ein Teil 2 des ersten Songs, ist aber eine Spur schneller und brilliert mit dem ersten richtig starken Refrain inklusive genialem Gitarrenlauf. Auch dieser Song ist zwar noch kein Übersong, aber gibt einem DT-Fan genau das, was er will und ist deshalb ein schöner Track, der weiter die Dynamik des Albums aufbaut, ohne Lückenfüller zu sein. 9/10

3. Uniformity
Auch diesen Song konnte man zuvor schon im Internet begutachten und ich habe mich sofort unsterblich in ihn verliebt. Nachdem die ersten beiden Songs eher an die letzten beiden Alben anknüpften, ist dieses eher langsame Prachtstück mit absolut überragendem Text für mich, der "Projector" ebenfalls aufgrund seiner Andersartigkeit und seinem Hang zu gestreuten Clean-Parts liebt, das erste Highlight des Albums. Nebenbei bemerkt finde ich Staines Cleanvoice absolut genial und einmalig, auch wenn er kein großes Stimmvolumen besitzen mag so fesselt einen diese Stimme einfach. 10/10

4. The Silence in between
Und schon gehts wieder in einer für DT sehr typischen Geschwindigkeit und Songaufbau weiter - und zwar in Topform. Spätestens der Refrain, der für mich zu einem der besten gehört, den die Jungs je geschrieben haben, lässt einen dahin schmelzen oder einfach wild sein Haupthaar schütteln. Wie üblich auch Sundin wieder mit toller Gitarrenarbeit. 10/10

5. Apathetic
...überrascht dagegen wieder mit einer ganz anderen Melodik und ist wahnsinnig aggressiv in seinen Strophen, im Refrain dann düster und geheimnisvoll, irgendwie anders und irgendwie erneut eine Seite von DT, die man kennen- und sofort lieben lernt.
Es deutet sich an, dass man es hier mit dem mit Abstand abwechslungsreichsten Album der Schweden zu tun hat. Ein echtes Brett von Song. 9/10

6. What only you know
Und wieder ein Lied mit cleanen Elementen. Keine Frage, wer mit cleanen Passagen im Melodic Death Metal nichts anzufangen weiß, dem wird das sauer aufstoßen. Da DT aber als eine der ersten Bands seiner Art war, die Growls und clean voice mischte, kann man das hier kaum als Kritikpunkt anführen. Der Titel ist solide, hat seinen Höhepunkt im Refrain, ist aber definitiv nach den drei zuvorigen Songs ein wenig schwächer. 8/10.

7. Endtime Hearts
So, nun zu einem meiner neuen Lieblingslieder der Band. Wahnsinn, was sie hier mit Endtime Hearts abfeuern, hier passt alles. Eingängige Melodie, toller Chorus, schöne Tempowechsel und ein wunderbares Gitarrensolo. Und vor allem live sollte das Ding auch ordentlich krachen. Ich liebe es, wenn Staine vom Flüstern ins Growln übergeht, so wie hier, vor dem Refrain, wo ebenfalls wieder auffällt, dass DT auch textlich wieder stärker geworden ist gegenüber dem direkten Vorgängeralbum. 10/10

8. State of Trust
Nach dem Bombastlied wieder eine schöne Abwechslung mit Clean Voice und langsamen Beginn, doch zum Refrain hin wird auch State of Trust ein recht gewöhnlicher DT-Titel, der wenig falsch macht, aber dem das Besondere ein bisschen abgeht. Gewöhnungsbedürftig, aber auch dieser Titel ist oberes Mittelfeld und mehr als ein Füllertitel, den nach einigen Durchläufen kann ich auch diesem viel abgewinnen. 7/10

9. Weight of the World
So, rein musikalisch verfolgt dieser Song wieder dieselbe Linie wie Silence in Between und Endtime Hearts. Ordentliche Headbangergefahr vor allem im schönen melodischen und eingängigen Refrain. Man merkt einfach, wo Sundin seine Hände im Spiel hat und bei welchen Songs er nicht oder weniger am Songwriting beteiligt war. Im Grunde ist auch dieses Lied eines, wie es typischer für DT nicht sein könnte. Aber gerade das ist m.E. auch eine Stärke, denn viele Bands schaffen es nicht, auch erreichten Standard selbst wieder und wieder abzurufen und verlieren sich dann in unüberlegten Stilveränderungen. 9/10

10. None Becoming
Der Abschluss des Albums, der - richtigerweise gemäß der Abfolge der Songs - eher wieder im Midtempo angesiedelt ist. Erinnert ein wenig an Iridium aus dem Vorgängeralbum, soll heißen, es ist wieder düster, bedrückend und weist durchaus ein paar leise Black-Metal-Spuren auf. Insgesamt ein runder Abschluss des Albums, solide aber gut. 8/10

Insgesamt also 88%, was strenggenommen in Schulnoten eher "nur" eine 2+ ergäbe. Doch als Gesamtkunstwerk gefällt mir das Album einfach dermaßen gut, dass ich wohlverdiente 5 Sterne vergeben möchte.
Für mich vereint es alle Stärken von DT aus der gesamten bisherigen Diskografie in ein Album, wird dabei nie langweilig und überrascht dagegen sogar im Detail mit gänzlich neuen Elementen, die sich aber perfekt einfügen.
Es bietet jedem Fan von Dark Tranquillity oder des Melo-Death etwas und wirkt für mich einfach wieder "erwachsener", "ernster" und kompletter als "We are the Void", auch wenn es mir schwer fällt, das zu begründen.

Fazit: ein tolles Melodic Death Album einer Band, die ihr Handwerk technisch perfekt beherrscht, das mit vollem satten Sound daherkommt, mit 10 Songs ohne einen einzigen Ausfall dafür aber mit einigen echten Perlen. Für mich ein Must-Have.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starkes Album, 25. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Construct (Limited Box Set) (Audio CD)
Das Album ist, wie man es von DT kennt, großartig. Stanne singt hier auch in einigen Songs wieder Clean, was mir persönlich sehr zusagt.

Kleine Nachteile:
- Der Song "The Science Of Noise" ist meiner Meinung nach eher ein schwacher Song, aber das ist Geschmackssache
- Die Limited Edition lohnt sich nur aufgrund des Artworks. Die zwei zusätzlichen Songs, sowie das "erweiterte" Booklet rechtfertigen nicht wirklich den Kauf der LE. Das Alternative Cover des Digipacks als auch die Aufmachung der Box machen jedoch einiges her und schmücken das CD-Regal.

Alles in allem ist das Album (ob LE oder Standard Edition) sehr empfehlenswert für jeden DT bzw. Melo-Death Fan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Construct
Construct von Dark Tranquillity (Audio CD - 2013)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen