Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
98
4,4 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:3,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Elisabeth Crane ist Ärztin und nach vielen Jahren fern ihrer Heimat St. Elwine will sie sich dort wieder häuslich niederlassen. Sie hat einen Job im örtlichen Krankenhaus bekommen und zieht vorübergehend bei ihrer Freundin Rachel ein.
Einen ihrer ersten Notfälle hat sie mit Joshua Tanner, der ihr während ihrer Highschool-Zeit das Herz gebrochen hat.
Während des Baseballtrainings mit Kindern bekam er einen Schlag auf seine empfindlichste Stelle und wurde anschließend ins Krankenhaus eingeliefert. Elisabeth ist die diensthabene Ärztin und vorerst schadenfroh, kann sie sein schmerzerfülltes Gesicht nicht ernst nehmen. Josh hingegen würde, nachdem er erkannt hat, wer ihn behandeln will, lieber einen anderen Arzt haben wollen. Aber nur Elisabeth ist momentan zur Stelle und behandelt ihn professionell, nachdem sie den Ausmaß des Schlages erkennt.
Selbst nach all den Jahren spüren sie die noch immer vorhandene Anziehungskraft aufeinander, wollen sie aber nicht wahrhaben.
Elisabeth hatte nie verwunden, dass er sie am Tage des Abschlussballes versetzt hatte und hält Josh auch noch heute für unzuverlässig. Josh hingegen, dem das Leben übel mitgespielt hatte, fürchtet sich nach wie vor Elisabeth spitzer und zynischer Zunge und versucht ihr gezielt aus dem Weg zu gehen ...

Britta Orlowskis Erstlingswerk vereint ihre Liebe zum Schreiben und Quilten, welches sie gekonnt im Buch umgesetzt hat.

Die zwei Hauptprotagonisten Elisabeth und Joshua kennen sich noch aus der Highschoolzeit, wo sie selbst nach einem negativen Ereignis trotz allem Freunde geworden sind. Obwohl sie sich auch schon damals zueinander hingezogen fühlten, wurde nie ein Pärchen aus ihnen.
Elisabeth lebte bei einem Vater, der seit dem Tod der Mutter sich dem Suff ergab. Um sich und ihn über die Runden zu bekommen, hat Elisabeth mehrere Gelegenheitsjobs angenommen.
Joshua, der mit dem buchstäblichen goldenen Löffel im Mund geboren wurde, musste sich nie Gedanken um Geld machen. Elisabeth fühlte sich Josh nicht ebenbürtig und zeigte ihm das, indem sie ihn immer hochzog und verspöttelte.
Nun, 10 Jahre später, treffen sie wieder aufeinander. Elisabeth ist inzwischen Ärztin geworden und Josh Architekt, der gemeinsam mit seinem besten Freund Marc ein Architektenbüro betreibt.
Josh hat inzwischen eine Vergangenheit, die eine gescheiterte Ehe mit einbezog und von daher ist er auch Elisabeth gegenüber misstrauisch.
Die beiden merken bald, dass sie nicht mit und nicht ohne einander sein wollen und können.

Neben diesem Hauptstrang im Roman gibt es auch noch kleinere Nebenstränge. So gibt es beispielsweise auf den Baustellen, die von Marc konzipiert wurden, Sicherheitsprobleme. Wer und warum will man der Firma oder gezielt Marc schaden?
Marcs Eltern sind seit Jahren geschieden, der Kontakt zu seinem Vater ist fast eingeschlafen. Als jetzt sein Vater zum zweiten Mal heiraten und eine Familie gründen will, ist das Marc alles andere als recht und er hat schwer damit zu kämpfen, so dass es auch fast zum Beziehungsaus zwischen ihm und seiner Freundin Amy kommt.

Des Weiteren kommt durch eine Autopanne die alleinerziehende Floriane, Flo genannt, mit ihrem Sohn Kevin nach St. Elwine. Die gebürtige Deutsche hat gleich nach Schule einen Amerikaner geheiratet, ohne einen Berufsabschluss zu haben. Nun kann sie sich nur durch Aushilfsjobs über die Runden bringen. Sie nimmt mehrere Jobs an und findet in St. Elwine Freunde, erlernt dort in der Quiltgruppe das quilten und spürt die Hilfsbereitschaft unter den Frauen.

Gekonnt verwebt die Autorin die verschiedenen Schicksale, die alle in St. Elwine aufeinandertreffen.

Mittels Rückblenden erlebt der Leser die Ereignisse aus der Highschoolzeit von Elisabeth und Joshua, die zeigen, wie die beiden an dem Punkt angekommen sind, an dem sie jetzt stehen.
Durch Erzählungen oder Rückblenden von Flo erhält der Leser auch kurze Einblicke und dem Leben in der damaligen DDR, die Flo erlebte. An der Stelle kamen bei mir alte Erinnerungen hoch, denn auch ich kenne noch diese Zeiten.
Ihre Liebe zum Quilten webt die Autorin mittels einer Quiltgruppe in St. Elwine ein. Fachbegriffe werden genannt, mit denen der Unkundige Leser, ich also, nichts anfangen kann, aber sie hören sich schön an.

Ein locker leichter Liebesroman, der in der fiktiven Stadt St. Elwine in den USA spielt. Mit dem Roman hält man ein Buch in den Händen, das gute Unterhaltung garantiert, wenn man nicht tiefsinnige Lektüre erwartet. Es erwarten den Leser sympathische Protagonisten, mit denen man gern befreundet sein möchte.
Es ist ein Liebesroman und als solchen möchte ich ihn gern weiterempfehlen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 20. September 2015
Mir hat der Roman "Rückkehr nach St.Elwine" von Britta Orlowski gut gefallen.

Elizabeth Crane, die in St. Elwine aufgewachsen und zur Schule gegangen ist, kehrt nach Jahren als Oberärztin an das dortige Hospital zurück. Einer ihrer ersten Patienten ist Joshua Tanner, der als Herzensbrecher bekannt war und mit dem sie schon in der Highschulzeit einige verbale Kämpfe ausgetragen hat. Beide spüren die Anziehungskraft von damals, aber um Verletzungen vorzubeugen führen sie ihre kleinen Spielchen und vabalen Attaken aus der Highschulzeit fort. Vor allem Lizzi ist nich gut auf Josh zu sprechen, zu tief sitzt die Enttäuschung, die er ihr einst zugefügt hat.

Besonders gut hat mir der Schlagabtausch zwischen den beiden Protagonisten Lizzi und Josh gefallen. Das Buch war unterhaltsam, witzig und teilweise auch spannend. Gerade zum Ende hin konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat, war, dass Handlungsstränge eröffnet wurden, die nicht zum Ende kamen und aus meiner Sicht auch nichts in der Liebesgeschichte zu suchen hatten. Zum Beispiel ging es da in einem Handlungsstrang um die verstorbene Schwester von Olivia, der Mutter von Josh. Das interessierte mich zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht, aber man konnte diese Stellen auch gut überlesen.

Insgesamt war das Buch allerdings sehr unterhaltsam und gut zu lesen. Deshalb ist es aus meiner Sicht lesenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2015
Nach vielen Jahren kehrt Dr. Elizabeth Crane wieder nach St. Elwine zurück um dort im St. Elwine Hospital als Oberärztin zu arbeiten. Ihre Kindheit verlief alles andere als schön in dem kleinen Ort, ihr Vater war Alkoholiker und bereits in jungen Jahren musste sie erwachsen werden und Geld verdienen um sich und ihren Vater über Wasser zu halten. Kaum ist sie wieder in St. Elwine trifft sie auf Joshua Tanner, er stammt aus einer reichen Familie und sein Leben war das genaue Gegenteil von ihrem. Er war schon damals ein Herzensbrecher und das hat sich bis heute nicht geändert. Sie fühlt sich magisch von ihm angezogen, doch sie kommen aus unterschiedlichen Welten und schon einmal hat Josh sie tief verletzt.

Als Joshua Tanner Elizabeth wieder sieht, erwachen seine Gefühle für sie erneut. Bereits in der Highschool war er von ihr fasziniert. Als er bei einem Baseballtraining mit Kindern einen heftigen Schlag an eine sehr schmerzhafte und intime Stelle bekommt, ist ausgerechnet Dr. Elizabeth Crane die diensthabende Ärztin im Krankenhaus. Überraschender weise verhält sich Elizabeth ganz proffesionell und nach dem Vorfall laufen sie sich immer wieder über dem Weg. Obwohl sich Josh auch zu Elizabeth hingezogen fühlt, ist er nicht für eine Beziehung bereits zu groß sind seine Verletzungen aus der Vergangenheit...

Im ersten Teil der St. Elwine Serie von Britta Orlowski finden die junge Ärztin Dr. Elizabeth Crane und der smarte Joshua Tanner zusammen. Anderes als der Covertext und das Cover erwarten lässt handelt der Roman kaum von der Patchworkgruppe. Der Beginn des Buches und die Grundidee sind interessant, doch leider hat die Umsetzung nicht ganz so geklappt. Der Stil der Autorin ist streckenweise sehr holprig und das Buch ist in der Mitte sehr langatmig und zäh. Lange geht es mit dem Heldenpaar hin und her, beide sind stur und schwierig und es scheint kein Ende zu nehmen. Die vielen Rückblenden in die Vergangenheit bremsen die Geschichte zusätzlich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2012
Wie eine gute Serie - man muss immer weiterlesen und eintauchen

Lizzy(kommt aus schwierigen und armen Verhältnissen) und Josh(Sohn superreicher Eltern, aber zurückhaltend und sympathisch)...
schon zu Highschool-Zeiten einander verfallen, aber nicht ehrlich genug es sich einzugestehen....so komtm es wie eskommen muss und beide gehen nach dem Abschluss getrennte Wege!

Als Lizzy (Elizabeth Crane) nach Jahren als Ärztin wieder in ihren Heimatort St. Elwine zurückkehrt, landet als einer ihrer ersten Patienten Josh (Joshua Tanner, inzwischen erfolgreicher Architekt) auf ihrem Tisch...mit einer peinlichen Verletzung!
Nach und nach beginnt von Neuem das Gerangel um versteckte Gefühle, welches beide schon zu Highschool-Zeiten spielten. Doch inzwischen erwachsen sollten beide eigentlich in der Lage sein endlich zueinander zu finden, oder nicht??

Neben dieser Haupthandlung gibt es noch einige Nebenhandlungen um die Deutsche Floriane und ihren Sohn evin, die nach St. Elwine gekommen sind nach der Trennung von ihrem Mann und Vater Val.
Außerdem ist da noch Lizzys beste Freundin Rachel mit ihrem Mann und den drei süßen Töchtern. Rachel hat einen Laden in St. Elwine und ist Mitglied im Quilterinnen-Club.
Zu diesem gehören auch noch die Schwester vom Sheriff, die Kosmetik-Studio-Besitzerin Bonny-Sue und weitere liebenswerte Damen.
Eine größere Rolle hat noch Joshs bester Freund Marc, der schon immer wusste, dass Lizzy& Josh zusammengehören, und seine Freundin Amy, Marcs Vater, die depressive Mutter...
Ach...eine ganze Reihe zauberhafter Menschen wohnen in dem beschaulichen Örtchen und lassen den Leser teilhaben an ihrem Leben!
Achja, und natürlich ist nicht alles im Leben nur Sonnenschein, so dass auch in St. Elwine immermal fiese "Gewitterwolken" voller Intrigen und Unehrlichkeiten auftauchen....

Fazit:
Ein wunderbarer Roman über das Leben in einer tollen Kleinstadt am Meer. Liebevoll gezeichnete Charaktere und ein guter Schuss Spannung runden dieses Buch ab und bieten vortreffliche Unterhaltung. Das Quilterinnen-Setting (welches aber keinesfalls überfordert - ich habe auch keinen Schimmer vom Quilten) macht Laune, sich diesem Thema auch nach dem Buch noch etwas mehr zu widmen.
Ich hoffe die "Soap" in St. Elwine geht noch in ein paar Runden, denn ich möchte bald wieder dorthin zum Lese-"Urlaub" aufbrechen...
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2013
Inhalt:
Nach langer Zeit kehrt Elizabeth Crane wieder nach St. Elwine zurück und arbeitet im hiesigen Krankenhaus als Oberärztin. Eines Tages wird Joshua Tanner, der Elizabeth damals sehr weh getan hat, verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Zunächst glaubt Elizabeth nur an einen dummen Scherz, doch Joshua ist wirklich verletzt und hat sich auch sonst sehr zum positiven verändert.

Meine Meinung:
Bereits nach dem ersten Buch weiß ich, daß dies eine absolute Wohlfühlreihe wird. Mir gefällt der kleine Ort St. Elwine, wo jeder jeden kennt und würde am liebsten sofort meine Koffer packen und dort hinziehen.
Britta Orlowski beschreibt die Charaktere so lebendig, ich habe wirklich beim Lesen das Gefühl neben den Personen zu stehen.
Die Autorin schreibt sehr flüssig und einfühlsam und ich wollte nur immer weiter lesen, um zu sehen, wie es bei Joshua und Elizabeth weiter geht.
Aber auch alle anderen Protagonisten haben mir gut gefallen; obwohl es hauptsächlich ein Liebesroman ist, fand ich die Geschichte sehr tiegründig und ohne jeglichen Kitsch geschrieben.
Teil 2 liegt schon bereit und ich hoffe, dass ich bald dazukomme es zu lesen, denn ich will ja wissen, wie es meinen Freunden weiterhin ergeht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2013
Elizabeth Crane kehrt nach langen Jahren als Ärztin wieder in ihre Heimatstadt zurück.
Sie zieht bei ihrer Freundin Rachel und dessen Familie ein und freut sich auf ihre Arbeit in St. Elwine Hospital.
Damit sie besser Fuß fasst, nimmt Rachel sie mit zu einer Patchworkgruppe.

Ausgerechnet Josh Tanner wird einer ihrer ersten Patienten.
Josh stammt aus einer der wichtigsten Familien St. Elwine’s,
Elisabeth aus kleinbürgerlichen und schwierigen Verhältnissen.

In Josh war sie als Schülerin verliebt, bis er sie bitter enttäuscht hatte.
Ausgerechnet ER liegt nun vor ihr auf der Liege…..

Sie sieht in ihm immer noch den notorischen Herzensbrecher, der sich für Geld alles kaufen kann und er denkt über sie, dass sie noch immer die Zicke mit der überaus spitzen Zunge ist.
Sie schenken sich also nichts….obwohl etwas ist anders.

Kann man süchtig nach einer Geschichte werden? Ja man kann!!!!
Britta Orlowski erzählt mit einer wunderbaren Hingabe und so liebevoll diese Geschichte.

Elisabeth musste schon früh den Verlust ihrer Mutter hinnehmen, ihr Vater kam mit dem Tod seiner Frau nicht zurecht und wurde zum Alkoholiker. Elisabeth meisterte zunächst zusammen mit einer Haushaltshilfe, Haus, Vater und Schule. Später musste sie alleine zu recht kommen. Sie arbeitete neben der Schule um Schulden abzuzahlen und damit sie genügend zum Leben haben. Nach der Highschool verließ sie ihre Heimat und studierte Medizin. Nach 10 Jahren kehrt sie nun zurück.

Joshua stammt aus einer reichen und einflussreichen Familie und war schon immer ein Mädchenschwarm. Er hat ebenfalls studiert und arbeitet als Architekt im Familienunternehmen. Er war verheiratet und ist mittlerweile geschieden.

Es knistert alles allen Ecken und Kanten, dass kribbeln im Bauch wird auf den Leser übertragen. Man leidet, hofft und freut sich mit.

Das schöne an dieser Geschichte ist, dass es nicht nur um Elisabeth und Josh geht, sondern auch um deren Freunde wie Marc und dessen Familie, Neu zugezogene wie die allein erziehende Floriane mit ihrem Sohn. Einfach um Menschen aus St. Elwine und das mach diese Geschichte so besondern.

Alle Protagonisten wirken so echt, man mag sie einfach und möchte sie nicht missen. Als Leser hat man das Gefühl, ich gehöre dazu und lebe auch in St.Elwine.

Britta Orlowski hat zum Glück schon Pampelmusenduft St.ElwineII geschrieben, so dass man schnell wieder in St. Elwine ist…
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2013
HALLO IHR SÜSSEN BÜCHERMÄUSE

Britta Orlowski

Rückkehr nach St. Elwine

** ELIZABETH CRANE kehrt nach Jahren an den Ort ihrer Kindheit zurück .

Sie nimmt die Stelle als Oberärztin am St. Elwine Hospital an und widmet sich mit großem Elan ihrer Arbeit .

Dank des Einflusses ihrer Freundin Rachel schließt sich Liz

der örtlichen Patchworkgruppe an .

Bereits nach wenigen Wochen trifft sie auf ihren alten Gegenspieler aus der Highschool -

JOSHUA TANNER .

Glaubt er , noch immer der unwiderstehliche Herzensbrecher zu sein ?

Elizabeth ahnt :

Irgendetwas hat sich verändert .

Sie kann nicht verhindern , das ihr Leben erneut kompliziert wird

und schon bald steht sie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens .......**

Ich will mehr ......

Eine wundervoll erzählte Geschichte über Liebe , Vertrauen und Freundschaft .

Dr. Elizabeth Crane - deren Mutter früh starb , wuchs mit einem Vater auf , der über diesen Verlust nie hinweg kam

und diesen Schmerz lieber mit Alkohol betäubte .

Aus diesen ärmlichen Verhältnissen kommend , ist sie Stolz auf das was sie erreicht hat

und findet sehr schnell Anschluss in ihrer alten Heimat.

Joshua Tanner - ein gutaussehender Traummann , bekam Geld und Ansehen schon mit in die Wiege gelegt .

Nach einer gescheiterten Ehe , über die wir nach und nach mehr erfahren ,

ist er vorsichtig geworden , aber sein Herz gehörte immer nur Elizabeth .

Die beiden Protagonisten kennen sich schon seit der Schulzeit ,

in vielen Rückblenden lernen wir das Verhältniss der Beiden zueinander

besser und intensiver kennen und schnell wird klar , das sie eben nicht MIT aber auch nicht OHNE einander können .

Nach einem wirklich schmerzhaften ** Unfall ** ist er auf Elizabeths Hilfe angewiesen und

wir starten in eine spannende Achterbahnfahrt der Gefühle .....

Eine so liebevoll erzählte Geschichte hab ich schon lange nicht mehr gelesen .

Britta Orlowski verwebt so fliessend das Schicksal verschiedener Charaktere miteinander , das

man es kaum erwarten kann , den nächsten Band zu lesen .

** der heißt übrigens Pampelmusenduft **

Das Quilterinnen vorkamen fand ich als grosser * Näh-Fan* besonders toll .

Da ich das große Vergnügen habe , selbst Teil einer Näh und Lesegruppe zu sein , kann ich den Zusammenhalt den die Autorin beschreibt nur bestätigen .

Man unterstützt , hilft und ist einfach für einander da .

Und gerade diese herzlichen und warmen Nebencharaktere , machen Rückkehr nach St. Elwine zu einem so besondern Buch .

Es ist nicht nur die unheimlich knisternde Beziehung zwischen Liz und Joshua die uns als Leser fesselt ,

sondern auch jede andere Figur die Britta Orlowski hier erschafft .

Ich hab mich in St. Elwine verliebt und würde dort gerne einige Zeit verbringen .

Eine Liebesgeschichte die Herzklopfen erzeugt und durch viele Wendungen und Ereignisse dafür sorgt ,

das man nie auch nur erahnen kann wie es weitergeht ....

Natürlich ist auch für Spannung gesorgt , den Joshua der als Bauunternehmer tätig ist , hat alle Hände voll zutun ,

merkwürdigen Vorfällen auf seinen Baustellen nachzugehen.

Von mir 5 von 5 Teddytatzen für diesen großen Lesegenuss.

DAISY

p.s. das sind keine Schreibfehler sondern Spezialeffekte meiner Tastatur
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2015
Elisebeth Crane, aufgewachsen mit einem trinksüchtigen Vater und in ärmlichen Verhältnissen, kehrt nach ihrem hart erkämpften Studium und einigen Jahren als Assistenzärztin, in ihre kleine Heimatstadt St. Elwine zurück und nimmt einen Job als Arztin am hiesigen Krankenhaus an. Eine langjährige Freundin nimmt sie zunächst auf und bereitet Liz über ihr gemeinsames Hobby, dem Quiltenähen, einen Weg zurück ins Kleinstadtleben. Unter unangenehmen Umständen trifft sie plötzlich einen alten Schulfreund wieder, mit dem sie offenbar mehr verbindet, als nur spöttische Wortgefechte...
Joshua Tanner, ein stinkreicher Unternehmersohn, wird nachgesagt, dass er mit seinem Charme und seinem guten Aussehen jedem Rockzipfel hinterhersteigt. Jede junge Frau in St. Elwine will seinen Verführungskünsten erliegen - jede, bis auf Elisabeth. Ist es da ein Wunder, dass er es immer wieder bei ihr versucht? Sie selbst war schon immer davon überzeugt, dass diese Beharrlichkeit von seinem verletzten männlichen Ego herrührt und hält ihn geflissentlich mit einer gewissen Schroffheit auf Abstand. Doch Josh lässt sich offenbar nicht so schnell unterkriegen.
Wenn man der Autorin eines lassen muss, dann ist es ihr ausgesprochener Hang zu witzigen und sehr amüsanten Dialogen. Sie hat wirklich ein Händchen dafür, ihre Protagonisten in einen Schlagabtausch bester Güte zu verwickeln, sodass man bald von Lizzys und Joshs Streitigkeiten nicht mehr genug bekommt. Die Charaktere wachsen einem unheimlich schnell ans Herz und werden gut eingeführt. Toll finde ich die geschickt eingewobenen Rückblenden, die parallel zu den gegenwärtigen Verstrickungen, in denen sich die beiden nach Lizzys Rückkehr plötzlich wiederfinden, ihre gemeinsame Highschool-Vergangenheit durchleuchten und einige Hinweise darauf geben, welche Gefühle tatsächlich in den beiden toben.
Auch die Nebenfiguren werden gut gezeichnet und machen die Geschichte noch lebendiger. Der kleine Krimi im Hintergrund ist geschickt verknüpft mit einem vordergründigeren Handlungsstrang. Sehr ansprechend finde ich darüber hinaus auch das Cover, das hervorragend zum Inhalt passt.
Insgesamt ist dies ein Roman mit hohem Suchtfaktor. Wer ihn beginnt, sollte sich auf Nachtschichten und Prioritätenverschiebungen einstellen. Empfehlen tue ich ihn allen Lesern, die ein Herz für moderne Märchen und langwimprige Indianertypen haben, sowie für starke Frauen, die ihr Leben gern selbst in die Hand nehmen... eine Mischung, die mich persönlich sehr angesprochen hat. :o)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2015
Ich habe mich vom Klappentext und den vielen positiven Rezensionen verleiten lassen, dieses Buch zu kaufen. Welche Enttäuschung!!!
Mit Patchwork und Quilting hat diese Liebesschnulze nur am Rande zu tun, geschätzte 5% des belanglosen Inhalts beziehen sich auf dieses Hobby. Im Vordergrund stehen die Ärztin Elisabeth Crane und ihr Highschool-Kontrahent Joshua Tanner. Beide kommen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten. Während Liz mit ihrer "niederen" Herkunft hadert, nach der Highschool ihren Heimatort verläßt um Medizin zu studieren und schließlich als angesehene Oberärztin in das Krankenhaus ihres Heimatortes zurückzukehren, wird Joshua Tanner mit dem berühmten "goldenen Löffelchen im Mund" geboren, studiert Architektur und übernimmt die sehr angesehene elterliche Firma um sie erfolgreich weiter zu führen. Schon während der Schulzeit fühlen sich beide zueinander hingezogen, würden es jedoch um keinen Preis der Welt zugeben. Sie liefern sich jede Menge verbaler Schlagabtausches, die von Liz einfach nur als Rumgezicke zu werten sind und eigentlich nur einen Schluß zulassen: Liz hat Minderwertigkeiskomplexe. Auch, nachdem sie es sich und anderen bewiesen hat, geht es nach ihrer Rückkehr nach
St. Elwine in dieser Art weiter.
Mich nervt das einfach nur. Genau, wie dieses ständige gebetsmühlenartige Wiederholen, wie gut Josh Tanner aussieht, was für einen anbetungswürdiger Körper und welch lächerlich lange Wimpern der Typ hat! Warum muss die erste Begegnung der beiden Kontrahenten ausgerechnet im Krankenhaus stattfinden, nachdem Josh Tanner als Baseball Coach einen Schlag ausgerechnet in den Unterleib abbekommen hat?!?!? Im weiteren Verlauf des Buches muss auch noch eine weitere Respeksperson, der Sheriff, die Hosen runterlassen, um von Liz untersucht bzw. behandelt zu werden....
Dieses Buch läßt wirklich kein Klischee aus! Alles ist vorhersehbar und man weiß genau, was als nächstes kommt.....
Erschwerend kommt noch hinzu, dass das Buch vor Schreib-und Zeichensetzungsfehlern nur so strotzt.
Der Autorin hat ihre Schreiberei bestimmt Spaß gemacht, aber mehr als eine (teure) Liebesschnulze ohne Tiefgang ist dabei nicht herausgekommen. Sorry, Frau Orlowski aber weitere Bücher von Ihnen erspare ich mir!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2013
Auf dem Cover steht: Liebesroman! Ja, ist es auch. Aber nicht nur. Humor, Spannung und das Gefühl eine neue Heimat gefunden zu haben gehört auch zu den guten Eigenschaften der Geschichte.
Mehr wie einmal hab ich beim Lesen schallend gelacht. Dann war ich wieder traurig. Dann war ich wieder total unter Strom wegen dem einen oder anderen Bösewicht.

In dieser Geschichte kommt einfach Alles vor.

Meine absolute Leseempfehlung. Nicht vom Cover täuschen lassen. Die Patchworkdamen haben es in sich....und nicht nur die.....
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen