Kundenrezensionen


40 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Dead Man Down"
"Dead Man Down" ist eine gelungene Mischung aus Thrill, Drama u. Action. Aus einer eigentlich recht simplen Geschichte wurde hier einiges herausgeholt und die Inszenierung weiß zu gefallen. Die Atmosphäre ist dreckig, Spannung bleibt nicht aus und die Action ist ordentlich. Starke Momente hat der Film aber vor allem in seinen dramatischen, tiefgründigen...
Vor 7 Monaten von billy veröffentlicht

versus
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hervorragendes Drehbuch, aber doch enttäuschend.
Die Story selbst ist super einfach: ein Vater will sich am Tod seiner Frau und Tochter rächen. Weiter muß man nicht darauf eingehen. Obwohl die Story recht einfach gehalten ist, sind einige Momente doch sher schön miteinander verwoben und die Vorlage wäre sehr gut für ienen guten Film.

Leider ist es dem Regisseur nicht gelungen einen...
Vor 5 Monaten von Dr. G. Gaida veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hervorragendes Drehbuch, aber doch enttäuschend., 19. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Man Down [Blu-ray] (Blu-ray)
Die Story selbst ist super einfach: ein Vater will sich am Tod seiner Frau und Tochter rächen. Weiter muß man nicht darauf eingehen. Obwohl die Story recht einfach gehalten ist, sind einige Momente doch sher schön miteinander verwoben und die Vorlage wäre sehr gut für ienen guten Film.

Leider ist es dem Regisseur nicht gelungen einen glaubwürdigen Film daraus zu machen. Alles ist extrem pathetisch, die Monologe und Dialoge viel zu schwülstig. Hier wäre weniger deutlich mehr gewesen. Auch die im Film erörterte Frage ob Rache alleine glücklich macht, hätte man viel besser erörtern können. Hier ist alles überzeichnet, überladen und anstatt dem Zuschauer die Chance zu bieten, sich selbst zu solchen Fragen Gedanken machen zu können, folgt die Antwort stets sofort und so massiv, daß der Zuschauer regelrecht gezwungen wird, die Meinung des Regisseurs zu übernehmen.
Hinzu kommen noch die mittlerweile üblichen, völlig überzogenen Schießszenen, die eher an American catchen erinnern. Ich frage mich bei solchen Sachen immer, ob es nicht gereicht hätte, wenn der "Held" gegen 5 Gangster gekämpft hätte. Müssen es gleich 20 sein?

Der Film ist ansehbar, Collin Farrel mag ich sehr, aber ich kann hier leider keine Empfehlung aussprechen. Es ist weder ein Film, der zum Andenken anregt, noch ein reiner Ballerfilm. Irgendwie der Versuch zwischen beiden und leider beides nicht gelungen. Schade, das Drehbuch ist, wenn auch einfach, so doch spitze. Bild und Ton und auch die Effekte sehr gut, aber eine bessere Verfilmung wäre mir lieber gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Dead Man Down", 1. September 2013
Von 
billy - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Dead Man Down [Blu-ray] (Blu-ray)
"Dead Man Down" ist eine gelungene Mischung aus Thrill, Drama u. Action. Aus einer eigentlich recht simplen Geschichte wurde hier einiges herausgeholt und die Inszenierung weiß zu gefallen. Die Atmosphäre ist dreckig, Spannung bleibt nicht aus und die Action ist ordentlich. Starke Momente hat der Film aber vor allem in seinen dramatischen, tiefgründigen und emotionalen Momenten. Nicht zuletzt lebt der Streifen auch von seinen beiden Hauptdarstellern, die hier wirklich eine sehr gute Performance abliefern. Die intensive Art zu spielen von Noomi Rapace ist einfach klasse und auch Colin Farell spielt hier überzeugend.

"Dead Man Down" ist ein guter Film mit prima Darstellern.

7,5 von 10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hasenpfoten und Rachegelüste..., 27. Oktober 2013
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Man Down (DVD)
Der dänische Regisseur Niles Arden Oplev drehte mit "Verblendung" im Jahr 2009 den ersten und mit Abstand besten Teil der Millenium Trilogie von Stieg Larsson. Der Film machte auch seine Hauptdarstellerin Noomi Rapace zum Star und Publikumsliebling. Mit "Dead Man Down" meldet sich der Filmemacher nun zurück und wandelt in seinem Hollywood-Debüt zielsicher im Neo Noir Genre. Darüberhinaus beschert er Noomi Rapace wieder eimmal einen starken Auftritt, nach einigen sehr blassen Auftritten im US-Film.
Es ist ein sehr subtiles Rachedrama, das sich vor allem die Beziehung seiner beiden Hauptfiguren fokussiert und dabei dicht und spannend in die Tiefe gehen kann. Wir lernen dort den Gangster Victor (Colin Farrell) kennen, der zu den Männern des rücksichtslosen Alphonse Hoyt (Terence Howard) gehört. Diese Gang ist spezialisiert darauf durch Einschüchterung und Gewalt Mieter aus deren Appartementhäusern zu vertreiben und das durche die Fluchten der Eingeschüchterten leere Haus dann günstig aufzukaufen.
Keiner kennt sein Geheimnis, niicht mal sein bester Kumpel Darcy (Dominic Cooper), der auch zur Bande gehört und soeben Vater eines kleines Jungens geworden ist. Victor ist ein angehender Rächer, er gehört in Wahrheit zu den Opfern von Hoyt, seine Frau und sein Kind wurden durch die Gangster getötet - er selbst konnte durch Zufall überleben. Victor sollte in einem Gerichtsprozess gegen Hoyt aussagen, doch dieser heuerte eine Gruppe von Albanern an, die den Hauptzeugen ins Jenseits befördern sollten. Sie bemerkten nicht, dass er noch am Leben war. Nun hat er sich über lange Zeit geschickt in die Organisation eingeschlichen und gilt als treuer Mann des Syndikats. Einer seiner Gangsterkollegen kam ihm aber auf die Schliche, in seinem Appartment bringt er diesen mit den eigenen Händen um. Doch er wird von der entstellten Beatrice (Noomi Rapace) beobachtet, die im gegenüberliegenden Hochhaus vom Balkon aus den Mord beobachtet. Doch anstatt zur Polizei zu gehen, hat die Frau mit dem brutalen Mörder Victor ganz andere Pläne...
Farrell und Rapace geben im Großstadtdschungel von New York City ein wunderbares Noir Paar ab. Der Rächer Victor ist aus dem gleichen Holz geschnitzt wie die Figur von Ryan Gosling in "Drive" und auch die geheimnisvolle Figur der Französin Beatrice ist gut getroffen - sie ist lange Zeit ambivalent und schwankt zwischen Weichheit und Härte hin und her. Möglicherweise ist der Thrillerpart vielleicht nicht ganz so gut getroffen wie die Liebesgeschichte zwischen den beiden Aussenseitern, die beide auf Rache sinnen und irgendwann merken, dass sie dadurch keine Erlösung aus der eigenen Hölle hinbekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen DEAD MAN DOWN, 17. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Man Down [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film hat mir relativ gut gefallen. Die Story war nie langweilig dank der guten Schauspieler.
Bild und Tonqualität der Blu-ray sind optimal. DEAD MAN DOWN war auf jeden Fall ein guter Kauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Thriller und Liebe im Dunkel, 18. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Dead Man Down (DVD)
Verschiedene, zeitlich nacheinander liegende Handlungsstränge werden in diesem Thriller verarbeitet. Da der Film meist im Dunkeln spielt und das Dunkel tatsächlich eher schwarz ausfällt, sollte der Zuschauer von Beginn an konzentriert sein. Thriller- und Liebesgeschichte sind ansprechend verwoben, aber wie oft in diesem Genre geht die Logik ab und an auf Kosten der Spannung verloren.

Alles in allem fühlte ich mich gut unterhalten, empfand keine Längen oder Durchhänger.

Allerdings hätte ich mir für Noomi Rapace eine weniger piepsige Synchronstimme gewünscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen ein solide inszenierter Action-Thriller, 12. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Dead Man Down [Blu-ray] (Blu-ray)
Von Dead Man Down habe ich eigentlich einen krachenden Action-Thriller erwartet. Dann habe ich aber einen Thriller mit wenigen Actionelementen und einer verwirrenden Story gesehen.

Victor rettet einem Gangsterboss das Leben, nachdem dieser kryptische Briefe und Schnipsel bekommt. Bald darauf erpresst ihn seine entstellte Nachbarin Beatrice. Sie kommt Victors wahren Absichten auf die Spur und entdeckt, dass er nicht nur ein eiskalter Killer. Victor muss nun seine Nachbarin besänftigen, darf dabei seine wahren Absichten aber nicht vergessen.

Dead Man Down habe ich zufällig nur einmal gesehen, war aber vom Trailer angesprochen. Ich habe einen schönen Action-Thriller mit massig Actionszenen erwartet. Ich habe aber schnell gemerkt, dass mich hier ein Drama erwartet.
Fängt der Film noch mit einer Actionszene an, konzentriert man sich schnell auf die Beziehung zwischen Victor und Beatrice. Dies fand ich eigentlich ganz gut, weil man mit Colin Farrell (Total Recall) und Noomi Rapace (Prometheus) auch fähige Darsteller hat. Allerdings halten sich die beiden hier zurück, zumal die Entwicklung ihrer Charaktere eher flach ist. Man versucht zwar, diese Beziehung emotional darzustellen, aber dies gelingt einfach nicht.
Ein Grund hierfür, ist auch der zweite Handlungsstrang. Neben der Liebesbeziehung, erzählt man hier noch eine Gangstergeschichte. Eigentlich passt dies auch durchaus gut, aber die Geschichte wurde hier sehr kompliziert erzählt. Ich konnte dem Ganzen nicht immer gleich folgen. Zudem ist dieser Strang auch nicht der Interessanteste. Und die Mischung beider Stränge ergibt dann eine Handlung, die zwar Potential hat und auch einiges davon nutzt, aber auf Dauer nicht interessant genug ist.
Genauso wie die Actionszenen. Es gibt nicht sonderlich viele und die wenigen sind dann auch noch durchschnittlich. Auch hier gibt es wieder gute Ideen und die Szenen sind auch gut gefilmt, aber letztendlich auch zu öde.
Durch diese minder interessante Geschichte und die durchschnittlichen Actionszenen zieht sich der Film sehr stark, weil er emotional und hart zugleich sein will, aber weder das eine, noch das andere richtig gut schafft.

Fazit:
Dead Man Down ist ein solide inszenierter Action-Thriller, der gute Ansätze hat, aber versucht, mehr zu sein, als er tatsächlich ist. Die Geschichte ist leider zu verwirrend und die Action zu Standard. Wenn man mit der Länge klar kommt, wird man hier aber gut unterhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschendes Rachedrama, 4. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Dead Man Down [Blu-ray] (Blu-ray)
ich bin nun wirklich ein großer Colin Farrell Fan, aber hier enttäuscht er doch sehr. Mag sein, das er einfach gegen das schlechte Drehbuch keine Chance bekam. Der Millenium Regisseur bekommt es hier einfach nicht hin die richtige Mischung aus Spannung, Action und Anspruch zu schaffen. Die Dialoge sind schwülstig und schlecht, Isabelle Huppert tut einem richtiggehend leid hier mitgewirkt zu haben, und die für ihre Rolle in Millenium so bewunderte Noomi Rapace zerstört ihr gutes Image von Film zu Film mehr.
Die Blu-Ray Qualität ist gut und bietet auch noch genügend Extras, auf die man aber nach dem Film keine rechte Lust mehr hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Komplex und Unterhaltsam., 29. September 2013
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Dead Man Down [Blu-ray] (Blu-ray)
Victor erledigt die Drecksarbeit für ein Syndikat und eigentlich läuft alles Prima.
Dann allerdings werden nach und nach Mitglieder des Syndikats umgebracht und Victor's Chef Alphonse bekommt seltsame Botschaften und Fotoschnipsel zugeschickt.
Zudem bandelt er mit seiner Nachbarin Beatrice an, die durch einen Autounfall entstellt ist.
Selbige hat aber einen Hintergedanken.
Der Unfallverursacher kam milde davon während sie ihr Lebenlang entstellt ist.
Da sie Victor bei einem Mord in dessen Wohnung gefilmt hat erpresst sie ihn nun.
Er soll den Unfallverursacher töten sonst spielt sie der Polizei das Band zu.
Und auch an der Gangsterfront droht die Lage zu eskalieren....denn auch Victor hat ein Geheimnis.

Dead Man Down ist ein in ruhigen Bildern erzählter Rachethriller.
Regisseur Nils Arden Oplev (Der Adler, Verblendung) schafft es zwar nicht die Spannung konstant hoch zuhalten, aber wenigstens durch die Nebenhandlungsstränge zu unterhalten.
Die Dialoge sind gelungen, die Story vielschichtig und komplex, die Atmosphäre OK und der Soundtrack passend.
Auch die Darsteller leisten gute Arbeit.
Es wirken u.a. mit: Colin Farrell, Noomi Rapace, Terrence Howard, Dominic Cooper, Isabelle Huppert, Armand Assante und F.Murray Abraham.
Als Fazit bleibt festzuhalten das Dead Man Down sicherlich enttäuschend für Fans von Actionthrillern ist und auch Gangsterfilmfans dürften nicht das bekommen was sie erwarten.
Freunden von Rachethrillern, klasse Dialogen und einer ruhigen Erzählstruktur sei der Film aber wärmstens empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Film - aber kein zweiter Drive, 13. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Dead Man Down [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film ist eine recht gelungene Mischung aus Gangsterfilm, Thriller, Drama und Lovestory. Musik, Optik, Erzählstil und Thematik errinnern ein wenig an Drive. Dazu passend ist auch die skandinavische Herkunft beider Regisseure.

Die beiden Hauptdarsteller Colin Farrell und Noomi Rapace spielen Ihre Rollen sehr überzeugend. Besonders Collin Farell hat mir sehr gut gefallen. Nach guter Performance in Ondine oder "Nicht auflegen" seine vielleicht beste Schauspielleistung.

Doch während Nicolas Winding Refn seinen Film Drive ebenso düster und ausweglos enden läßt, wie er began, ist Niels Arden Oplev möglicherweise vor den Majors eingeknickt, und präsentiert ein gewohntes Hollywood Ending, welches zum Rest des sehr guten Filmes gar nicht so recht passen will.

Genutzt hat es leider wenig, da der Film von der Kritik gescholten und vom Puplikum gemieden wurde.

Das ist schade, denn über weite Strecken ist der Film gehobenes und kluges Kinovergnügen pur, schon ein ordentliches Stück weg vom üblichen Mainstream Action Quark alla Die Hard 6, oder war es 7 oder schon 8?

Das ist noch viel mehr >>schade<< - denn dann gibt es vielleicht eben bald nur noch billig im Ostblock heruntergekurbelte Hausmannskost mit 1-2 Altstars und bekanntem Fortsetzungstitel. Mit einer Story (wenn man das überhaupt so nennen mag) die nach Konzept 08/15 immer und wieder neu aufgewärmt wird, so austauschbar - das man bald gar nicht mehr weiss - ob es nun Fortsetzung 6,7 oder gar 8 war. Quasi eine Action-Kino Soap, aber gleichwohl leider viel erfolgreicher und einträglicher.

Es bleibt zu hoffen, dass in der finanziell mittlerweilen eh viel wichtigeren Homeauswertung, der Film aufholt. Verdient hätte er es in meinen Augen auf jeden Fall.

Nochmal ganz simpel, wer auf Filme wie Die Hard 6 steht, und dem Action im Gegensatz zu einer Story, Dialogen, Schnitt, Score, usw. viel, viel wichtiger sind - bitte einen großen Bogen machen. Wer Drive gut findet, kann sich den Film dagegen bedenkenlos leihen, kaufen.

Ps: Auch der Soundtrack ist echt cool.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Dead Man Down" verfügt über erfreulich hervorragendes Schauspiel und liefert ordentliche Action, 11. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Dead Man Down (DVD)
Die ersten Kritiken zum Rachethriller Dead Man Down, dem Hollywood-Debüt von Regisseur Niels Arden Oplev (Verblendung), fielen mehr als vernichtend aus. Hat Hollywood hier etwa wieder einen vielversprechenden Newcomer aus fremdem Lande in seinem Sumpf des Profits ertränkt? Oder gelingt dem Neuling, zusammen mit seiner Schauspielmuse Noomi Rapace doch noch der Sprung über den großen Teich?
Bild aus Dead Man Down Zugegeben, auf den ersten Blick ist die Rahmenhandlung des Films an Oberflächlichkeit kaum zu überbieten. Das Gangmitglied Victor (Colin Farrell) verdient seine Brötchen mit Auftragsmorden, die ihm von seinem Boss mit dem melodischen Namen Alphonse Hoyt (Terrence Howard) aufgetragen werden. Soweit so gut oder auch nicht, denn eine Tages lernt Victor nach langer Zeit seine Nachbarin Beatrice (Noomi Rapace) kennen. Doch statt Kaffee und Kuchen serviert die junge Frau dem kühlen Killer erst einmal eine dicke Erpressung. Sie hat ihn bei einem seiner Morde beobachtet, hegt jedoch nicht die Absicht, den Straftäter bei der Polizei anzuzeigen. Warum auch, so eine Killer-Bekanntschaft kann ja ganz nützlich sein, und so verlangt Beatrice von ihrem neuen Spielball sogleich die Ermordung eines Mannes, der die frühere Kosmetikerin bei einem Autounfall schwer entstellt hat. Farrells Figur muss also an zwei Fronten arbeiten. Was beide Auftraggeber aber nicht wissen, ist, dass Victor noch ganz eigene Pläne hat.

Wie bereits weiter oben angemerkt, haut das Skript keinen vom Hocker und trotz seiner Schlichtheit schleichen sich tatsächlich noch Logiklöcher in die Story ein, die das Sehvergnügen jedoch nur leicht beeinträchtigen. Dennoch, wie kann so ein Werk noch begeistern, wenn man auf so einem instabilen Grundgerüst aufbauen möchte?

Vielleicht liegt die Lösung in der zarten Liebesgeschichte, die sich zwischen Victor und Beatrice sehr glaubwürdig aufbaut und als ein Nebenstrang lange isoliert von der eigentlichen Haupthandlung existiert. Hier knistert es am laufenden Band, ohne jedoch die Sexkarte zu spielen. Ganz im Gegenteil, im Vergleich zu den blutigen Auseinandersetzungen zwischen den Gangs wirken diese Szenen trauter Zweisamkeit fast schon prüde, in einem positiven Sinn natürlich. Und diese Szenen sind es auch, die das schwache Skript für einige Zeit in den Hintergrund schieben und das etwas zu "rambomäßige" Ende retten.

Vielleicht liegt die Qualität aber auch in den darstellerischen Leistungen der beiden Protagonisten begründet. Noomi Rapace (Babycall) spielt gewohnt toll und weiß sich trotz ihrer abgekapselten Rolle in der Filmwelt souverän in den Vordergrund zu spielen. Das Gleichgewicht zwischen Rachegelüsten und Hilflosigkeit bei ihrer Figur Beatrice herzustellen, ist keine leichte Aufgabe, wird von ihr aber meisterlich gelöst. Colin Farrell (7 Psychos) hat dagegen einen weitaus leichteren Part auszufüllen, bekommt er die Sympathien des Publikums, trotz seiner mörderischen Berufung, geradezu auf den Leib geschrieben. Dennoch kann kaum ein anderer Schauspieler seiner Generation so cool, sowie gleichzeitig derart kühl spielen und damit einen ganzen Film tragen!

Ein weiterer Punkt, der den Streifen aus dem Einheitsbrei hebt, ist die Inszenierung. Man kann der Geschichte vorwerfen, sie sei von Hollywood geradezu "produziert" (im Sinne einer Massenanfertigung) worden, die schwedische Luft von Oplevs Filmographie kann man jedoch kaum künstlich erzeugen. Der Thriller mag konventionelle Elemente am laufenden Band abspulen, durch das düstere Setting und die einnehmenden Kameraeinstellungen wirkt aber alles etwas frischer, einfach anders. Dazu gesellt sich ein mutiger Soundtrack-Mix zwischen Dubstep und Chanson, der dem Film die nötige Stimmgewalt verpasst.

Dead Man Down sollte man, trotz zahlreicher negativer Stimmen, optimistisch entgegentreten, denn ein Optimist ist auch der dänische Regisseur. Obwohl er sein Publikum das kalte skandinavische Klima mehr als einmal in seinem Film spüren lässt, obwohl er wieder eine düstere Geschichte voll von Gewalt und Hass erzählt, obwohl man bei dem Drehbuch schon vor dem herzzerreißenden Ende einige Tränen vergießen möchte, gibt Oplev seinen beiden grandiosen Hauptdarstellern einen Funken Hoffnung mit auf den Weg, dessen Erstarken man auf keinen Fall verpassen sollte. Niels Arden Oplev und Hollywood, das hat Zukunft!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa1a2abd0)

Dieses Produkt

Dead Man Down
Dead Man Down von Niels Arden Oplev (DVD - 2013)
EUR 9,66
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen