Kundenrezensionen


222 Rezensionen
5 Sterne:
 (136)
4 Sterne:
 (46)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (13)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


80 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Sound - gute Streaming Funktionen - Preis/Leistung top
Ich betreibe die schwarze Version des AV-Receivers sowohl als Heimkino als auch als Musikanlage. Es sind JBL Control One Pro Boxen als Frontlautsprecher angeschlossen. Die normalen JBL Control One Boxen dienen als Surround und Front-High-Lautsprecher. Als Center fungiert ein JBL Loft 20. Für ordentlich Bass sorgt ein Yamaha YST SW 012 Advanced Subwoofer. Das Bild...
Vor 12 Monaten von Simon Schmid veröffentlicht

versus
37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen guter Receiver, aber nicht alles ist optimal (Vorsicht bei Component-Video!!!)
Also ich kann mich den positiven Bewertungen eigentlich komplett anschließen. Sound und Internet-Funktionen sind sehr gut und im Vergleich zu meinen alten Receiver (TX-SR578) bilde ich mir sogar ein, dass der Klang besser ist (das kann aber auch dem m.E. besseren Einmessmikrofon geschuldet sein und nicht dem Receiver selbst).

Aber einen für mich sehr...
Vor 10 Monaten von Dennis M. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

80 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Sound - gute Streaming Funktionen - Preis/Leistung top, 13. Dezember 2013
Von 
Simon Schmid - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Onkyo TX-NR626 (B) 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver (WiFi, Bluetooth, 6 HDMI IN, Musikdienste, Remote App, 2 Zonen) schwarz (Elektronik)
Ich betreibe die schwarze Version des AV-Receivers sowohl als Heimkino als auch als Musikanlage. Es sind JBL Control One Pro Boxen als Frontlautsprecher angeschlossen. Die normalen JBL Control One Boxen dienen als Surround und Front-High-Lautsprecher. Als Center fungiert ein JBL Loft 20. Für ordentlich Bass sorgt ein Yamaha YST SW 012 Advanced Subwoofer. Das Bild wird durch einen Samsung ES 6200 LED-TV wiedergegeben. Es handelt sich also um eine Anlage im unteren Mittelfeld. Nun aber zum Onkyo tx-nr 626 AV-Receiver

Verpackung

Der Receiver ist in der Pappschachtel durch Styropor gut gegen Einflüsse von außen geschützt. Das Einmessmikrofon, die Fernbedienung und die Unterlagen sind ebenfalls nicht freibeweglich untergebracht. So muss das sein.

Optik und Haptik

Der AV-Receiver macht optisch einen wertigen Eindruck. Er setzt auf optische Zurückhaltung und legt mehr auf Funktionalität wert. Die an der Front angebrachten Tasten wackeln nicht und besitzen einen angenehmen Druckpunkt. Die Schrift über den Tasten könnte etwas größer ausfallen. Der große Lautstärkeregler sieht wertig aus, wirkt beim Betätigen jedoch etwas leichtgängig und ist aus relativ dünnem Plastik gefertigt. Oft benutzte ich diesen jedoch nicht, daher fällt dieser Punkt nicht so ins Gewicht.

Die Anschlüsse sind alle wertig verarbeitet und sorgen für einen sicheren Halt der Kabel. Es wackelt nichts. Lobenswert

Inbetriebnahme

Für das Anschließen der Boxenkabel wird einiges an Geduld eingefordert. Da sich die Anschlüsse sehr nah beieinander befinden ist es mit großen Händen doch recht friemelig. Der Anschluss der anderen Kabel gestaltet sich jedoch problemlos.

Bei der ersten Inbetriebnahme wird man durch das übersichtliche, auf dem TV angezeigte Menü gut angeleitet. Die erforderlichen Schritte zur automatischen Einmessung werden verständlich beschrieben. Die Einmessung funktioniert recht ordentlich. In den Einstellungen kann aber natürlich später noch manuell nachjustiert werden. Nach dem Einmessen kann noch mit Hilfe eines Assistenten der richtige Anschluss der Kabel überprüft werden. Zudem wird die Konfiguration der Fernbedienung vorgenommen.

Sound

Der AV-Receiver gibt einen für seine Preisklasse hervorragenden räumlichen Sound wieder. Höhen, Mitten und Tiefen sind klar differenziert und vermitteln ein ausgewogenes Hörerlebnis.

Als Testfilm verwendete ich Pacific Rim, der eine 7.1 True HD Tonspur enthält. Es wird eine sehr gute Räumlichkeit erzeugt. Egal ob Hubschrauber, Patronen oder Soundtrack alles ist getrennt wahrzunehmen und verschwimmt nicht zu einem Soundbrei.

Die Musikwidergabe überzeugte mich ebenfalls. Egal ob klassische Musik, Rock, Metal oder Electro. Es sind Details hörbar, die ich bislang nicht wahrnehmen konnte.

Natürlich können am Sound unzählige Einstellungen vorgenommen werden. Mit etwas Geduld und Ausprobieren dürfte jeder Benutzer zu einem angenehmen Klangerlebnis kommen. Hierfür rate ich zum Download der ausführlichen Bedienungsanleitung, in der alle Funktionen recht gut und verständlich beschrieben werden. Die Anleitung befindet sich auch auf einer mitgelieferten Disk.

Bild

Der Receiver rechnet niedrige Auflösungen zuverlässig und optisch ansprechend hoch. Das Bildsignal kann aber auch durchgeschleift werden. Es können die üblichen Einstellungen am Bild vorgenommen werden. Durch die 4K-Fähigkeit ist der Receiver auch für die Zukunft ordentlich gerüstet.

Fernbedienung

Die Fernbedienung wirkt etwas unübersichtlich. Die Tasten sind recht klein geraten. Wenn man sich an die Bedienung gewöhnt hat geht alles leicht von der Hand. In der heutigen Zeit kann jedoch ein etwas innovativeres Bedienungskonzept erwartet werden.

Zusätzliche Funktionen

Die Bluetooth-Kopplung funktioniert tadellos. Streaming über Spotify und TuneIn ebenfalls, wobei die Benutzeroberfläche noch etwas unübersichtlich wirkt. Hier sehe ich Verbesserungsbedarf.
Die Remote-App ist eine gute Ergänzung, ersetzt jedoch die Fernbedienung nicht. Sie ist aber sehr nützlich um die Musik von Größerer Entfernung aus zu steuern. Ich könnte mir vorstellen, dass App richtig hilfreich ist, wenn man eine zweite Zone in einem anderen Raum betreibt.

Pro & Contra

+ wertige Verarbeitung
+ optisch und funktionell einwandfreies Betriebssystem und Menü
+ sehr guter räumlicher Klang, egal ob Film- oder Musikwiedergabe
+ Gute Upscalling-Funktion
+ zuverlässiges, automatisches Einmessen
+ vielfältige Einstellmöglichkeiten
+ viele Streaming Dienste vorhanden

- Verbesserungswürdige Fernbedienung
- Oberfläche der Streamingdienste noch etwas unübersichtlich

Fazit

Der Onkyo tx-nr 626 ist der perfekte Receiver für meine durchschnittlichen Ansprüche. Er überzeugt mit seiner Funktionsvielfalt und ist zukunftssicher ausgestattet. Der ausgegebene Sound und das Bild kann sich sehr gut hören bzw. sehen lassen. Ein kleiner Wehrmutstropfen stellt die uninspirierte Fernbedienung dar, wobei sie ihren Zweck erfüllt. Alles in allem bin ich mit dem Receiver sehr zufrieden und hoffe auf eine langfristige Zusammenarbeit". 5 Sterne

--- Update 07.02.2014 ---------------------------------

Der Receiver arbeitet immer noch so zuverlässig wie am ersten Tag. Mittlerweile sind Mohr SL 15 und Heco Music Style 200 Lautsprecher angeschlossen. Der Center blieb gleich. Die JBL Control One dienen nun als Front-High-Lautsprecher. Den Front-High-Effekt bringt der Receiver gut rüber. Regen fällt z.B. jetzt tatsächlich von oben.

Die Streaming-Dienste nutze ich derzeit per W-Lan. Bei der W-Lan-Kopplung mit meiner Fritzbox gab es keinerlei Probleme.

Die XBox One und der Onkyo tx-nr 626 harmonieren ebenfalls bestens miteinander.

Nach dreimonatiger, intensiver Nutzung bin ich immer noch absolut zufrieden mit dem Gerät. An die unübersichtliche Fernbedienung habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Bislang wurden zwei Systemupdates aufgespielt. Diese änderten an der etwas spartanischen Benutzeroberfläche aber nichts.

--- Update 03.04.2014 --------------------------------

Ich tauschte vor kurzem mein bunt zusammen gewürfeltes Lautsprechersystem gegen die GLE-Serie von Canton. Am Onkyo tx-nr 626 werden von mir jetzt die Canton GLE 490.2, der GLE 455.2 Center, die GLE 420.2 als Rears und der JBL ES 250 PW Subwoofer betrieben. Die Control One dienen weiter als Front High Lautsprecher.

Der AV-Receiver kommt mit den Lautsprechern bestens zurecht. Durch die stimmigere Zusammenstellung der Boxen kann er sein Potenzial noch besser präsentieren. Ich bin mit dem tx-nr 626 nach wie vor sehr zufrieden. Von Abnutzungserscheinungen fehlt bislang jede Spur.

--- Update 27.04.2014 ----------------------------------------

Nach dem Hinweis in den Kommentaren möchte ich noch ein Problem erwähnen, über das manche Benutzer des Receivers berichten. Wenn man Musik streamt besteht wohl eine Pause von etwa 7 Sekunden zwischen den einzelnen Liedern. Normal wäre 2-3 Sekunden. Mir fiel das nicht auf, da ich gestreamte Musik nur nebenbei höre. Hier ist das Problem nicht weiter störend. Wenn ich bewusst Musik höre, lege ich eine Platte oder eine CD auf, wo das 7-Sekunden-Problem natürlich nicht auftritt. Beim Bluetooth-Streaming treten die langen Pausen ebenfalls nicht auf.

Mich stört das Problem auf Grund meiner Hörgewohnheiten überhaupt nicht. Weswegen ich keinen Stern abziehe. Andere Nutzer könnten die langen Pausen aber durchaus als extrem beeinträchtigend empfinden, weswegen ich es dann doch erwähnt haben wollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast Perfekt! Nur Internetdienste sind etwas misslungen!, 22. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Onkyo TX-NR626 (B) 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver (WiFi, Bluetooth, 6 HDMI IN, Musikdienste, Remote App, 2 Zonen) schwarz (Elektronik)
Ich bin soweit wirklich sehr zufrieden mit dem Onkyo TX-NR626.
Hier mal eine Pro/Con-Liste

Pro:
+ Sehr leicht einzustellen
+ Mit etwas Übung sehr leicht bedienbar
+ Tolle Sound- und Videoqualität
+ Durchschleifen des HDMI-Signales im Standby-Modus
+ Lauter und trotzdem klarer Sound! (Hat meinen 18. Geburtstag sehr gut überstanden)
+ Ausmessen via Mikrofon funktioniert sehr gut!
+ Streamen von Geräten per Bluetooth funktioniert problemlos!
+ Oft beschriebene HDMI-Fehler kommen bei mir nicht vor!
+ Extrem umfangreicht !
+ Steuerung per SmartPhone (AndroidApp) ist sehr leicht! Benutze die App sogar fast schon öfter als die Fernbedienung
+ Top Design

+ Die Fernbedienung ist umprogrammierbar, sodass man TV, AVR, DVD-Player und vieles mehr mit dieser Fernbedienung steuern kann! (Universal-Fernbedienung) Hierzu gibt es einen extra Menüpunkt!

Neutral:
- Ohne Bananenstecker ist die Installation der Kabel etwas frickelig!

Contra:
- Fast alle Internetdienste sind brauchen lange zum Laden, haben ein schlechtes Interface und sind nicht gut zu bedienen. Genauer meine ich z.B. Spotify. Das umschalten der Playlists und Songs dauert so lange, dass ich lieber das MacBook aufklappe und dort den richtigen Spotify-Player nutze! Das Signal sende ich dann entweder per Bluetooth oder via Kabel an den AV-R!

- Wenn man Musik via Bluetooth streamt, erscheint leider ein Menü/Player. Mann kann also währenddessen kein Videosignal abspielen. Videosignal und FM-Radio funktioniert jedoch gleichzeitig!

Alles in Allem:
Wer nicht so oft die Internetdienste nutzt bzw. nicht ständig die Lieder manuell wechselt, ist mit diesem AVR seeehr gut bedient!
Ich gebe eine klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Receiver, 14. Mai 2014
Von 
Dr Sto (Pinneberg, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Onkyo TX-NR626 (B) 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver (WiFi, Bluetooth, 6 HDMI IN, Musikdienste, Remote App, 2 Zonen) schwarz (Elektronik)
Nach meinem 20 Jahre alten Kenwood Receiver und einem Onkyo SR508 kam nun als Ablöse der NR626 ins Haus.
Ich wollte gern einen Netzwerk Receiver mit 2 HDMI Out (1x TV, 1x Beamer) und Phono-IN. Nun habe ich ihn.
Der Onkyo kann mit Kabel, oder Kabellos (WLAN) ins Internet, hat dabei keine Probleme mit statischen IPs oder WPA2.
Ich trenne den Receiver nach getaner "Arbeit" vollständig vom Stromnetz. Dabei verliert er KEINE Einstellungen, gut. Man kann ihn aber auch (wenn alle Stromsparmodi genutzt werden) am Netz lassen, der Deep-Standby-Verbrauch ist minimal - allerdings bringt dieser keinen Mehrwert. Wenn man nicht alle Stromsparmodi aktiviert, kann man HDMI-Through nutzen, den Receiver per WLAN vom Handy aus anschalten und ihn per BT mit Musik füttern. Allerdings saugt er dann auch reichlich aus der Stromleitung, wenn er im "normalen" Standby ist...zuviel für meinen Geschmack (und meine relativ seltene, aber gezielte Nutzung).

HDMI Through funktioniert super, die automatische Einmessung liefert auch brauchbare Ergebnisse - allerdings wieder mit einem untersteuerten Center, wie bereits beim SR508. Und auch sonst habe ich keine Probleme mit dem Plattenspieler, Kassettendeck, 3D-BluRay-Player. 4k Upscaling habe ich noch nicht genutzt, ebensowenig Bi-Amping. Unterstützt wird es jedoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitig, guter Klang, preiswert ..., 10. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... was will man mehr.

Habe zunächst etwas gezögert, dieses Gerät zu kaufen, insbesondere weil hier doch auch ein paar negative Rezensionen herumgeistern.

Ausschlaggebend für mich war letztlich aber, dass es im Bereich unter 500,- EUR an geeigneten Alternativen fehlte: Neben der Bluetooth-Funktion (sollte heutzutage eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein) "musste" es aufgrund bereits vorhandener Komponenten zwingend ein silbernes Gehäuse sein. Geräte von Yamaha z. B. schieden damit aus.

Habe mich also für den Onkyo TX-NR626 (S) entschieden und dies in der Folge noch keine Sekunde bereut. Die meisten Kritikpunkte der negativen Rezensionen kann ich nicht bestätigen. Das Gerät macht bis auf den etwas billig anmutenden Lautstärkeregler einen wirklich soliden Eindruck, auch habe ich keinerlei Probleme mit den rückseitigen Anschlüssen: Der Onkyo hat aufgrund seiner Vielseitigkeit natürlich viele davon, und logischerweise müssen die allein aus Platzgründen relativ dicht beieinander liegen, das Anschließen der Lautsprecher gestaltete sich aus meiner Sicht aber dennoch vollkommen unproblematisch.

Auch das Einmessen mittels mitgeliefertem Einmess-Mikrofon war sehr einfach. Man muss dazu sagen, dass die Lautsprecher bei mir aufgrund der räumlichen Situation/ Möblierung nicht vollkommen symetrisch aufgestellt werden können, das Klangergebnis ist trotzdem perfekt, ein manuelles Nachjustieren nicht erforderlich. Dabei müssen nicht zwingend alle Boxen-Kanäle belegt werden, das System berechnet vielmehr die optimale Aussteuerung je nach vorhandener Boxenzahl. Prinzipiell kann der Onkyo somit auch als simpler Stereo-Verstärker betrieben werden, das Klangergebnis ist auch hier sehr gut. Was will man mehr!

Mein einziger echter Kritikpunkt ist die nur elektronisch verfügbare und zudem leicht chaotische Gebrauchsanleitung, aber dafür würde ich nicht gleich einen Stern abziehen wollen.

Von mir eine Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur genial!!!, 27. August 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Onkyo TX-NR626 (B) 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver (WiFi, Bluetooth, 6 HDMI IN, Musikdienste, Remote App, 2 Zonen) schwarz (Elektronik)
Ich hatte das Glück, dass ich das Gerät für einen unschlagbaren Preis am Mad-Monday bei Amazon ergattern konnte und habe da sofort zugeschlagen. Anschließen von 7.1 Lautsprechern sind dank der beigefügten Aufkleber ein Kinderspiel. Das Auspegeln mit dem mitgelieferten Mikrofon hat mich zwar kurzzeitig vor ein kleines Problem gestellt, weil ich die Menuführung falsch verstanden habe, aber danach lief alles perfekt ab.

Bluetooth-Geräte anschließen ist total einfach und muss auch nicht jedesmal neu wiederholt werden, wie es hier mal jemand geschrieben hat.

WLan-Radio hören: Total simpel! Einfach nach einem Musik-Genre suchen und sich einen schönen passenden Sender auswählen. Danach steht einem ein langer Musikabend mit gutem Ton nichts mehr im Wege.

Das Gerät läuft bei mir mit Teufel-Lautsprechern und macht einfach nur Spaß! Da denke ich oft an "Pe Werner" mit ihrem Lied "Dieses Kribbeln im Bauch". Wenn meine Nachbarn nicht so auf ihre Ruhe bestehen würden, würde ich die Anlage auch gerne öfters mal schön ausreitzen :-) !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen guter Receiver, aber nicht alles ist optimal (Vorsicht bei Component-Video!!!), 7. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Onkyo TX-NR626 (B) 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver (WiFi, Bluetooth, 6 HDMI IN, Musikdienste, Remote App, 2 Zonen) schwarz (Elektronik)
Also ich kann mich den positiven Bewertungen eigentlich komplett anschließen. Sound und Internet-Funktionen sind sehr gut und im Vergleich zu meinen alten Receiver (TX-SR578) bilde ich mir sogar ein, dass der Klang besser ist (das kann aber auch dem m.E. besseren Einmessmikrofon geschuldet sein und nicht dem Receiver selbst).

Aber einen für mich sehr großen Kritikpunkt gibt es, weshalb ich auf jeden Fall 2 Sterne abziehen muss:

Ich verwende an meinem Receiver zahlreiche (auch ältere) Konsolen. So lange sie über HDMI angeschlossen sind, ist alles bestens.
Aber "wehe", wenn man wie ich eine Wii, eine japanische PS2, einen Panasonic Q und eine Xbox (classic) über Komponentenkabel anschließt (da der Receiver nur 1x Component Video hat, braucht man dann natürlich noch einen entsprechenden Komponenten-Umschalter zusätzlich) und das Ausgangssignal nicht im SD-Format vorliegt.

Sobald die Quelle eine HD-Auflösung verwendet (720p, 1080p/i) oder beispielsweise ein progressives Bildformat (z.B. bei der Wii die 480p), wird das Bild nicht digital gewandelt und auf den Bildschirm gebracht. Es erscheint nur eine Meldung, dass das Bildsignal nicht unterstützt wird.
Selbst ein einfaches Durchschleifen der Signale, also vom Component-In zum Component-Out, ist dann nicht möglich!!!

Läge das Signal aber in 480i vor, so könnte es problemlos digitalisiert und auf 1080p hochskaliert werden.
Das sieht natürlich deutlich schlechter aus als ein natives progressives bzw. ein HD Signal, was Xbox (classic) und Co (zumindest bei einigen Importspielen) ja durchaus beherrschen.
Und es gibt mit Sicherheit auch so einige Xbox 360-Besitzer der ersten Stunden, deren Konsole noch nicht über einen HDMI-Anschluss verfügen. Hier dann die Konsole auf 408i zu stellen und den Receiver auf 1080p hochskalieren zu lassen, wäre ein (schlechter) Witz!

Bei meinem alten TX-SR578 war das alles gar kein Problem, jener konnte problemlos jedes analoge Signal digitalisieren und skalieren - und der war über zwei Generationen älter als dieser neue hier!!!!

Nun muss ich also tatsächlich die Komponentenkabel direkt an den TV anschließen und kann nur den Ton über den Receiver bekommen. Für eine moderne Schaltzentrale, die der Receiver ja zweifelsohne ist, ist das meiner Meinung nach ein absolutes Unding - und Component-Video ist ja sooooo alt nun auch noch nicht.

Das war dann doch eine große Enttäuschung für mich, auch wenn der Rest wirklich gelungen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Upgrade von SR706 zu NR626, 27. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Onkyo TX-NR626 (B) 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver (WiFi, Bluetooth, 6 HDMI IN, Musikdienste, Remote App, 2 Zonen) schwarz (Elektronik)
Ich war sehr zufrieden mit meinem SR706 allerdings fehlte mir Bluetooth und ein zweiter HDMI-Ausgang, so dass ich mich nach 5 Jahren nach einem Nachfolger umgeschaut habe. Der NR626 wird gerade wegen Modellwechsel sehr günstig angeboten. Da ist man am grübeln, ob es wirklich der 727 oder gar 737 sein muss. Auch wenn es in der Onkyo-Modellpolitik ein Downgrade ist, habe ich es nicht bereut. Der 626 hat zwar keine Alufront, dennoch wirkt er aufgeräumter als der 706. Lediglich die Beschriftung der Tasten lässt sich schlecht lesen. Aber dafür gibt es jetzt eine APP, die anstandslos bei mir lief.

Dass die Lautsprecherabstände nur 30cm und nicht 15cm genau eingestellt werden können ist für mich nebensächlich. Der Receiver muss für mich auch gut klingen, wenn ich auf dem Sofa rumlümmel und nicht genau da sitze wo das Messmikro stand. Und wenn mal eine Box verschoben wird, dann messe ich ja auch nicht gleich alles neu ein. Das ist vielleicht wichtiger bei voller 5.1 oder 7.1 Bestückung. In meinem Fall reicht der 626 mit seiner Leistung für 2 Teufel Ultima 40mk2 im Biwiring und 2 Canton CD 100 als Surroundboxen (also 4+0 Betrieb) locker aus. Letztlich habe ich mir das Geld für den Aufpreis zum THX fähigen 727 gespart.

Klanglich ist der 626 dem 706 überlegen, das höre selbst ich - Sprache ist viel verständlicher auch ohne Center!

Das Konfigurationsmenü ist gleich aufgebaut, beim 626 etwas schicker - schnickschnack Auf jeden Fall findet man sich sofort zurecht und nicht nur, wenn man schon einen Onkyo hatte. Das Display ist dafür nur noch einzeilig. Das stört mich nicht, da man an der Fernbedienung über die Taste "Display" durchscrollen kann und so spannend ist die Anzeige ja auch nicht.

Wesentliche Vorteile gegenüber dem 706:
+ 2 HDMI OUT
+ TV Rückkanal über HDMI (ARC) - ich nutze weiterhin die optische Verbindung, da ARC nur mit HDMI Auto an/aus geht
+ Bluetooth für Musik vom Smartphone (Nokia LUMIA 920 lässt sich koppeln)
+ App für IOS (da kann Onkyo noch ein bisschen nachlegen......)
+ Netzwerkeinbindung (nur LAN getestet) - wenn man nur Audio vom NAS hören will, dann braucht man kein weiteres Gerät einschalten (DLNA mit Zugriff auf Synology NAS lief sofort)
+ Klingt besser
+ Front USB

Für 300€ unglaublich viel Receiver mit gutem Klang. Trotz der vielen Konfigurationsmöglichkeiten ist das Gerät schnell betriebsbereit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nie wieder, 19. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Onkyo TX-NR626 (B) 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver (WiFi, Bluetooth, 6 HDMI IN, Musikdienste, Remote App, 2 Zonen) schwarz (Elektronik)
Habe mir diesen Receiver Anfang Februar gekauft, da die Ausstattung und der Preis sehr gut sind. Nach ca. 2 Monaten fingen die Probleme an. Anfangs gab der Receiver kein 3D Signal mehr durch. Es kam ständig die Fehlermeldung, er würde kein 3D fähiges Wiedergabegerät erkennen. TV-Gerät und Blue Ray Player beides von Panasonic und 3D fähig. Alle Geräte hatten die neueste Firmware. Später wurde der Blue Ray Player gar nicht mehr erkannt und es kam nur noch ein weißes Rauschen. Laut diverser Internetforen gibt es seit Jahren HDMI - Verbindungsprobleme mit verschiedenen Onkyo Receivern und Panasonic Geräten (HDMI-Handshake), was den Herstellern wohl auch bekannt ist, aber bis jetzt nicht behoben wurde. Sehr traurig. Dazu kommt wohl noch, dass bei dem Onkyo billige Bauteile auf der HDMI Platine verbaut werden. Wie schon gesagt, ich berufe mich hier auf diverse Meinungen in Internetforen. Also kontaktierte ich den Onkyo Kundendienst. Da kamen dann solche Antworten wie "Receiver bitte in Werkzustand zurücksetzen" und "Anderen HDMI Eingang benutzen" und "Wenn ein technischer Defekt vorliegt, bitte eine Onkyo Werkstatt aufsuchen". Halten die ihre Kunden wirklich für so dumm? Als wenn die nicht von allein auf sowas kommen würden. Leider konnte ich das Gerät auch nicht mehr zu Amazon zurücksenden, da 30 tage überschritten waren. Also habe ich im Kundenzentrum angerufen und muß ganz ehrlich sagen, die sind die Einzigen, die in diesem speziellen Fall 5 Sterne verdient haben. Unglaublich nett, kompetent und kundenorientiert. Habe meine Probleme geschildert und habe sofort einen Rücksendebeleg bekommen. Das nenne ich Service hoch 10.Habe mir gleich darauf einen Yamaha RX-V575 bestellt und hatte ihn 2 Tage später zu Hause. Endlich funktioniert alles, wie es soll. Hoffe, ich konnte Euch bei Eurer Entscheidung etwas helfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


86 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergleich mit dem Vorgänger, 19. Mai 2013
Onkyo hat mir die Modelle TX-NR 616, sowie den gerade erschienenen Nachfolger TX-NR 626 zum Test geschickt und ich will gern über meine Erfahrung berichten.

Gehäuse und Verarbeitung: Schon immer war eine topsolide Verarbeitung und massive Ausführung der Gehäuse und Netzteile eine der Tugenden des japanischen Anbieters. Im Vergleich mit den Boliden "aus alten Tagen", wie dem lange Zeit bahnbrechenden TX-NR 919 aus den 2000ér Jahren fällt der Trend zur Gewichtsreduktion bei gleichzeitiger Anhebung des Komforts und der Möglichkeiten auf. Waren früher regelrechte Kochtöpfe als Trafo verbaut, reicht heute in der Regel ein nur halb so großes Gerät aus. Die Gehäuse des TX-NR 616 und des neuen TX-NR 626 wirken sehr aufgeräumt und funktional. Klar gekennzeichnete Eingangswahltasten inkl. "Phono", sowie ein massiver und schön großer Lautstärkedrehregler sind die wesentlichen Bestandteile der Frontplatte. Dazu kommen einige Frontanschlüsse z.B. USB, sowie Kopfhörer (Klinke), Messmikrofon, pp. Hier fällt auf, dass der TX-NR 626 im Vergleich zum Vorgänger auf einen Front-HDMI-Anschluss verzichtet, jedoch den bisherigen Front-Videoeingang um die Stereo-Audiobuchsen erweitert hat. Die rückwärtigen Anschlusspanels sehen sich recht ähnlich und bieten umfassende Möglichkeiten, audiovisuelle Quellen anzuschließen. Die Lautsprecherschraubklemmen liegen relativ eng beieinander, was dem japanischen Standardfinger sicher reicht, aber dem typischen mitteleuropäischen Wurstfinger doch kleinere Probleme beim Festdrehen der Schraubklemmen bereiten kann. Eine Anmerkung an dieser Stelle, die alle Hersteller noch nicht verinnerlicht haben: In der Regel ist es schon aufgrund der Kabellängen nicht möglich das Gerät frei im Raum aufzustellen und anzuschließen. Viel eher muss das Gerät in ein Hifirack oder TV-Regal integriert werden, was bedeutet, dass man die Beschriftung kopfüber lesen muss, weil man über das Gerät gebeugt die Kabel anschließt. Wenn diese Beschriftung dann noch klein und mittig zwischen den Klemmen ausfällt, ist die Verwechslung vorprogrammiert. Gut gefällt beim Nachfolger, dass die einfachen Klemmbuchsen für "Zone 2" gegen richtige Klemmschrauben getauscht wurden. Das hebt den wertigen Gesamteindruck nochmals an. Hier wackelt oder klappert nichts, würde Martin Winterkorn sagen. Alle Kabel rasten satt in ihrer Buchsen ein und haben sicheren Halt.

Setup: Beim ersten Einschalten initialisiert sich der Receiver und bietet dem Besitzer bei Anschluss eines Bildschirms (empfohlen) ein sehr übersichtliches Einrichtmenü, bei dem man eigentlich nichts verkehrt machen kann. Hier werden die Geräte den passenden Eingängen zugeordnet, die Lautsprecher fast vollautomatisch über das Messmikrofon eingerichtet, die Internetverbindung (LAN oder WLAN) hegestellt und ein paar Grundeinstellungen zu Bild und Ton vorgenommen. Hier gibt es einige Stellen zum Schmunzeln, denn das deutsche Setupmenü ist ein wenig holprig übersetzt worden. So wird beispielsweise der "Eingang" als "Wähler" bezeichnet. Unterm Strich führt dies aber nicht zu Verständnisproblemen, denn man kann sich denken, was gemeint ist. Nur sollte man als Premiumanbieter hier beim nächsten Update mal einen deutschen Kollegen drüber schauen lassen und diese Kleinigkeiten ändern. Die Einrichtung von Streamingdiensten wie Spotify oder TuneIN erfolgt übrigens über die Anwahl des Radio-Eingangs und nicht durch Drücken der Setuptaste.

Bild und Ton:
Ich habe mich wegen der einfacheren Steuerung und der Abbildung des Menüs für das Durchschleifen von Blu-rayplayer & Spielekonsole & Entertain-Receiver via Onkyo-TX-NR 626 entschieden, aber zur Querkontrolle auch mal den BD-Player direkt an den Bildschirm angeschlossen. Erkennbare Unterschiede sind mir nicht aufgefallen, allenfalls ein sehr geringer Helligkeitsunterschied. Der Onkyo bietet einige Voreinstellungen für das Bild-/ und Tonerlebnis. Die Grundeinstellung sagte mir beim Bild am ehesten zu, sowie Pure Direct beim Genuss von Musik. Als Gewohnheitshörer und Filmfan kann ich nach einigen Tagen Nutzung sagen, dass der Nachfolger auch ohne THX-Lizenz (hatte der TX-NR 616) keine erhörbaren Klangeinbußen abbildet. Vielmehr wird man für sein Geld mit einer bedeutenden Dynamik auch beim leisen Hören verwöhnt. Einzig die Wiedergabe von Langspielplatten kann kritisiert werden, dies liegt aber eher daran, dass die analoge Technologie einfach ihre Schwächen mit in die brachiale Dynamik der digitalen Neuzeit mitwandelt und so nicht wirklich die gewohnte Wärme über die Lautsprecher wiedergibt, die die LP mal ausgemacht hat. Aber wer den Onkyo TX-NR 626 kauft, der wird in erster Linie Musik und Film so komfortabel wie möglich geniessen. Und das gelingt zweifelsohne durch den sehr einfachen Anschluss von iphone oder iPad via Bluetooth oder WLAN, bzw. der direkte Genuss über die bereits integrierte Schnittstelle zu Spotify & Co.

Fazit:
Der Onkyo TX-NR 626 zeigt wahre Stärke: Sehr einfaches Setup, intuitive Bedienung, kraftvoller Sound auch bei leisem Hören und satte Energiereserven. Ein Sahnebild, sogar in 4K und 3D und eine sehr hohe Wertigkeit für das Geld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Gerät mit NOCH einigen Defiziten!, 7. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Onkyo TX-NR626 (B) 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver (WiFi, Bluetooth, 6 HDMI IN, Musikdienste, Remote App, 2 Zonen) schwarz (Elektronik)
Ich habe den Onkyo TX-NR626 sehr zügig von Amazon geliefert bekommen, wie immer bisher. Das Aufstellen und Anschließen aller notwendigen Kabel lief einwandfrei. Danach aktualisierte ich die Firmware des Receivers automatisch über eine Gigabit-LAN-Verbindung. Danach begann ich den Receiver mit meinem KEF KHT 2001 5.1 System einzumessen. Das funktionierte mit dem Einmess-Mikrofon ebenfalls fehlerfrei und ging relativ schnell. Es gibt zwei Einmessprogramme: ein schnelles mit drei Messpositionen und ein weiteres mit sechs Messpositionen. Ich würde immer das letztere, also ausführliche Einmessprogramm wählen, auch wenn man evtl. nicht so viele tatsächliche Hörpositionen hat. Dadurch wird der die Einmessung ausdifferenzierter. Was ich positiv anmerken muss, ist das innerhalb der Audyssey MultiEQ Einmessung es nun standardisiert ist, vor der Einmessung einen Referenzpegel in dB für den Subwoofer einzustellen. Dadurch hat man nicht mehr den Umstand, dass der Subwoofer nach jeweiliger Lautsprecher-Hersteller-Anleitung eingestellt werden muss - meistens auf MAX - und der AV-Receiver den übermäßigen Subwoofer durch überhöhte Rücknahme des Basses/Subwoofers ausgleichen muss. Rein rechnerisch kommen beide Wege vermutlich zum selben Ergebnis. Ich habe aber das Gefühl, dass der Klang des 5.1 Systems so deutlich klarer abgestimmt ist, als mit der alten Einmessung des Onkyo TX-NR609. Dort waren insgesamt nur drei Messpositionen möglich. Diese Wahrnehmung kann aber nur für mich subjektiv gelten. Weiterhin hat der TX-NR626 im Gegensatz zum TX-NR609 und 616 keine THX Select 2 Plus Zertifizierung. Faktisch höre ich diesbezüglich keinen Unterschied bei dem 626; wobei der Klang wesentlich klarer und dynamischer erscheint, als bei dem 609. Das KEF 5.1 System besitzt natürlich keine THX-Zertifizierung, daher kann man den Unterschied evtl. nicht oder nur wenig hören. Vielleicht hat Onkyo sich in dieser Preisklasse aber auch einfach die Zertifizierung gespart ohne qualitative Klangeinbußen hinzunehmen, um die ganzen anderen Funktionalitäten des TX-NR626 zu diesem doch günstigen Preis anbieten zu können.

Zusammengefasst bin ich mit den qualitativen "Hardware-Eigenschaften" des Onkyo TX-NR626 sehr zufrieden. Der Klang ist hervorragend!

Bezüglich der "Software-Eigentschaften" muss ich jedoch Einiges bemängeln - nach wie vor. Damals bei dem TX-NR609 habe ich Onkyo auch einige Verbesserungsvorschläge bzgl. der "Software-Eigenschaften" zukommen lassen und es hat sich bis heute leider nur relativ wenig getan, im Rahmen des jährlichen Modell-Wettlaufes. Es geht hier meiner Meinung nach, um reines Marketing und den Verkauf von Neuware. Das heißt die qualitative Sorgfalt scheint nachzulassen und Onkyo schielt schon auf die übernächste Modell-Version, bevor die heutige auch nur annähernd perfektioniert ist. Das finde ich sehr schade. Dies ist mein dritter Onyko-Receiver und vielleicht mache ich das noch ein, zwei Versions-Aktualisierungen mit, danach werde ich aber definitiv zu einer anderen Marke wechseln, sollte Onkyo hier nicht massiv nachbessern.

Der TX-NR626 stürzt trotz aktuellster Firmware zeitweise noch ab. Dies äußert sich z.B. darin, dass nur noch die weniger digitalen Funktionen, wie TUNER, AUX und die weiteren normalen Kanäle funktionieren. NET, Bluetooth, LAN usw. sind in diesem Moment reaktionslos. Es hilft sprichwörtlich nur den Stecker zu ziehen und den Receiver neuzustarten.

Weiterhin ist das 7-Sekunden-Problem in allen NET-Funktionen vorhanden. Egal ob man Musik streamen möchte oder vom USB-Stick abspielen möchte. Dasselbe gilt für Spotify oder eine Netzwerk-HDD, von welcher per DLNA gestreamt werden soll. Wir sind immerhin so weit, dass es keine Musik-Aussetzer mehr gibt. Wenn Musik aktiv abgespielt wird, ist der Klang hervorragend und es gibt nichts zu beanstanden. Doch beim ersten Wechsel eines Titels oder eines Menüs benötigt der TX-NR626 7-Sekunden. Das ist meiner Ansicht nach, wesentlich zu viel. Daher hört man am besten durchgängiges Internetradio oder lange Musik-Stücke z.B. Podcasts, damit man keine 7-Sekunden-Unterbrechungen hat. Mir ist die Optik der Menüs nahezu egal, sofern sie einfach zügiger und flüssiger reagieren würden - sofern die grafische Oberfläche an der Langsamkeit schuld ist. Es ist wirklich schade, dass man entweder keine geeigneten Informatiker beschäftigen kann, die eine flüssige GUI entwickeln können oder an einem der sowieso schon günstigsten Bauteile des Receivers dermaßen spart, dass die Menüführung darunter leidet - dem Prozessor oder dem RAM. Der defizitäre Zustand der Onkyo Remote App für iOS und Android ist für mich ebenfalls nicht nachvollziehbar.

Wenn Funktionen beworben werden, sollten diese einwandfrei funktionieren und nicht noch in der "Beta-Beta-Phase" stecken. Der Kunde bezahlt für ein Gesamtpaket und nicht nur für einzelne Eigenschaften. Einzelne Eigenschaften des TX-NR626 bekomme ich bestimmt irgendwo günstiger in Form eines alten guten Stereo-Verstärkers. Der TX-NR626 wurde aber von mir erworben, da ich mit der vollen Nutzung aller seiner Eigenschaften und Funktionalitäten gerechnet habe. In dieser Vielfalt gibt es auch aus gutem Grund nicht viele Konkurrenz-Produkte, welche dieselben Funktionen anbieten. Vielleicht sollte Onkyo sie dann einfach auch erst anbieten, wenn sie marktreif entwickelt sind oder deutlich mehr Kapazitäten in die Nachbesserung investieren. Ich persönlich kenne niemanden, der sich einen AV-Receiver entweder nur für ein bis zwei Jahre kauft und dann die nächste Neu-Anschaffung tätig oder jemanden der für unfertige AV-Receiver gerne sein Geld ausgibt.

Sobald sich der Zustand der "Software-Eigenschaften" verbessert, wird meine Bewertung entsprechend angepasst!

Update: 18.09.2014

Der Onkyo TX-NR626 funktioniert tadellos und hinterlässt nach wie vor klangtechnisch einen hervorrangenden Eindruck. Die Internetdienste wurden durch Onkyo bisher per Firmware-Update nicht nachgebessert - die Firmware läuft ansonsten stabil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen