earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch Siemens Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

40
4,5 von 5 Sternen
Ice On The Dune
Format: Audio CDÄndern
Preis:16,98 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Juli 2013
...waren sie bei ihrem Debüt. Als Liveband der Hammer in der letzten Spielzeit. Habe im Hamburger Stadtpark EOTS Open-Air erlebt und war danach wie beduselt von diesem farbenfrohen und musikalisch umhauenden Live-Erlebnis...und jetzt dieser Nachfolger...

Um die treue Stammhörerschaft von EOTS nicht allzusehr zu erschüttern, hier nur soviel: die Qualität und das unvergleichliche Konzept des Erstlings wird leider nicht erreicht. "Ice on the Dune" klingt in meinen unmaßgeblichen Ohren insgesamt allzu seicht, weichgespült und daher für mich etwas zu "mainstreamig". Durchaus sind Songs mit einem gewissen Hit-/Radio-Potenzial dabei, wie auch schon beim Vorgänger, aber insgesamt vermisse ich dessen Individualität im songwriting und insbesondere dessen Gitarrenarrangements.

Werde mich immer wieder an dem Album vergehen, um vielleicht doch noch meine eventuelle Blindheit oder besser: Taubheit gegenüber "Ice on the Dune" zu überwinden. Derzeit aber (nach ungefähr 12x hören) sind mir 2 passable Lieder von insgesamt 12 Songs zu wenig für eine gute Rezension...sorry, liebe EOTS-Fans.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Juni 2013
Sofort vorweg: Dieses Album ist, wie schon die Band selbst verlauten ließ kein "Walking on a Dream Part 2". Trotzdem kann ich sofort beruhigen, denn Empire of the Sun sind trotz leichter Veränderung ihrem einzigartigen Stil treu geblieben.

Ice On the Dune... mein Gott, wie lange mussten wir auf dieses Album warten... Nun stellt sich die Frage: Hat sich das jahrelange Warten gelohnt? Ich bin ja erst seit 2010 Fan und musste dementsprechend "nur" 3 Jahre warten, bis die Musikgenies Luke Steele und Nick Littlemore ein weiteres Album aus dem Hut gezaubert haben. Dabei wurde es ja eigentlich nicht einfach aus dem Hut gezaubert sondern entstand in einem mehrjährigem Prozess, zwischendrin noch die Welttournee, andere Musikprojekte usw. Umso glücklicher bin ich jetzt endlich das Album in den Händen zu halten.

Das Albumcover ist mal wieder toll gestaltet, außerweltlich und abgespaced, so wie wir es von unseren Jungs kennen - und lieben. Denn da liegt der Unterschied zu vielen anderen Bands. EOTS sind nicht nur anders im Klang bzw. Genre der Musik sondern auch das visuelle steht bei ihnen immer mit im Vordergrund und nimmt einen mit auf eine musikalische, verrückte Reise in eine andere Welt. So ist es auch bei dem neuen Album. Ich bin absolut keine begabte Musikkritikerin oder so was und bei mir kommt noch dazu das ich nunmal ein Fan der Band bin und ich hoffe die Rezension ist einigermaßen gelungen.
Die Erwartungen waren groß - bei vermutlich allen. Ich habe die Lieder alle schon am 11. Juni hören können, vorher auch von einigen Liedern die Live-Version, dementsprechend waren nicht alle Songs neu für mich.

DNA: Einer der ersten Songs des Albums, welcher auch die zweite Single werden wird. Ich kannte schon die Live-Version davon und DNA ist auch einer der radiotauglicheren Songs und kommt dem Stil von Walking on a Dream noch mit am nächsten. Einer meiner Lieblingslieder und Ohrwurmgefahr! 5/5

Alive: Ja, Alive, die erste Single, kennt vermutlich schon jeder. Der Song ist gut und super zum abfeiern, leider für mich etwas zu eintönig und kurz und verglichen mit den anderen Liedern nicht überragend. Trotzdem mag ich ihn total, vor allem den Refrain. Aber verglichen mit dme Rest nicht der Burner. 3/5

Concert Pitch: Als ich von diesem Song die Live-Version gehört habe wusste ich schon das es eines meiner Lieblingslieder werden wird. Leider aber klingt die Studioversion weniger kraftvoll und fast schon etwas langweilig. Aber trotzdem ist es eben einer der besten Lieder des Albums, macht super Laune und ist perfekt fürs Autofahren und laut mitsingen ;) 5/5

Ice on the Dune: Der Titeltrack des Albums ist sehr Falsetto-lastig und gefällt mir sehr gut. Erinnert mich ein wenig an MGMT. Ebenfalls Ohrwurmgefahr. 4/5

Awakening: Ein lässiger Song, perfekt zum chillen in der Sonne. Klingt stark nach den Bee Gees. Nicht mein Favorit, aber okay. Lukes Stimme im Song ist außergewöhnlich gut. 3/5

I'll Be Around: Die "Ballade" des Albums, wunderschöner, sanfter Song, plätschert vor sich hin. Gefällt mir sehr gut. 4/5

Old Flavours: Der Song aus dem Albumtrailer. Erinnert stark an Nick Littlemores Hauptprojekt "Pnau", ein purer Dancetrack, gegen Ende hin mit Lukes Stimme untermalt, ist also nicht rein instrumental. 4/5

Celebrate: Ein eher rockiger Song, auch recht radiotauglich. Der Refrain ist auch wieder ein absoluter Ohrwurm und geht nicht mehr aus dem Kopf. 4/5

Surround Sound: Einer meiner Favoriten, etwas anders als der eher gleiche Rest und hebt sich von den anderen Liedern ab. Ein echter Sommerhit und an diesem Lied werden nochmal Lukes Steeles abwechslungsreiche Stimmfarben deutlich. 5/5

Disarm: Ein schneller 80er-Dance-Track, so würde ich ihn beschreiben. Der Refrain gefällt mir am besten. 4/5

Keep A Watch: Ebenfalls ein ruhiges, kraftvolles, schmachtiges Lied, mitgesungen vom Harlem Gospel Chor. Perfekt zum Träumen und so ;) Gefällt mir sehr gut und ist ein chilliger Abschluss des Albums. Klingt nicht nach dem typischen Stil der Band, könnte eher von Luke Steeles Band The Sleepy Jackson stammen (klingt ein wenig wie "Sunkids").

Alles in allem ist das neue Album deutlich anders als Walking on a Dream, sehr viel Falsetto und auch sehr viel mehr elektronisch, clubbig, funkig, trotzdem starker 80er-Einschlag, mir fehlen etwas die Gitarren. Eine deutliche Veränderung zum Vorgänger, was ja nicht unbedingt schlecht ist. Nicht jeder wird es mögen aber mir gefällt es. Man sollte sich auf jeden Fall die Samples der Lieder anhören bevor man es blind kauft, denn die Musik von Empire of the Sun war bekanntlich schon immer Geschmackssache. Aber mir schmeckt diese musikalische Reise in ein anderes Universum (und einer ganzen Story hinter dem Konzept) sehr gut, vor allem nach dem man so lange gewartet hat und mehr oder weniger jeden Schritt der Band verfolgt hat ;)
Auf diesem Album zeigen Empire of the Sun Mut zur Veränderung, Luke Steeles Stimme klingt nochmal abwechslungsreicher und er zeigt deutlich was er kann.
Was ich nicht so gut finde ist, das das Album deutlich mehr den Weg zum Mainstream (American Pop) einschlägt, was von der Band aber irgendwie auch so gewollt war, da sie groß in den Staaten rauskommen wollen (find ich blöd). Mir fehlen auch irgendwie kultige Lieder alá "Walking on a Dream" und "We are the People". Außerdem klingen viele Songs teils gleich (sehr viel Falsetto und clubbige Beats), aber ich denke ich muss mir das alles einfach öfter anhören und mich mit jedem Song anfreunden. Ist ja bekanntlich bei vielen Alben so.

Ich hoffe sehr das das Album nicht von den Kritikern zerrissen wird, denn so viel Mühe und Arbeit die dort hineingesteckt worden sind verdienen schon ein wenig Anerkennung.

Empire of the Sun sind zurück, verändert, doch irgendwie noch immer gleich und wie gesagt ihrem einzigartigem Stil treu geblieben. Ich freue mich schon darauf sie im August wieder live zu erleben, denn ihre Bühnenshows sind ja auf den Festivals immer das Highlight!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 5. August 2013
Wer das 1. Album von EOTS gut fand, wird das 2. Album lieben!
Aufgrund der vielen Meldungen im Internet, dass die zwei Herren keinen Kontakt hatten, habe ich schon befüchtet einem One-Album-Wonder erlegen zu sein. Glücklicherweise war die Befürchtung falsch und überraschenderweise wurde vor ein paar Monaten das 2. Album Ice On The Dune angekündigt.

Meine Mit-Rezensenten schrieben bereits, dass es stark Falsett-lastig sei. Das ist wirklich nicht jedermanns Sache, aber kommt in Verbindung mit den tieferen Passagen super. Hier mein knapper Senf zu den einzelnen Titeln:
1. Lux: es ist ein Intro, klicke meistens weiter...
2. DNA: eines der Herzstücke, erinnert passagenweise an We are the people, auch weil eine ähnliche Stimmung beschrieben wird. Sensationell!
3. Alive: erste Singleauskopplung - hier spürt man die Grundstimmung des Albums: fröhlich, leicht, beschwingt
4. Concert pitch: dahin plätschernd, stark 80er lastig
5. Ice on the dune: Titellied, sehr falsettig und unbeschwert leicht, schöne Refrainmelodie
6. Awakening: auch stark in den 80ern angesiedelt und für mich ein weiteres Highlight
7. I'll be around: Südsee-Muschel-Hängemattenfeeling - schön für Zwischendurch und nicht zu verachten. Schöne Liebeserklärung
8. Old flavours: nächstes Highlight und das Ankündigungslied für das Album. Fast ausschließlich instrumental.
9. Celebrate: und nochmal so ein Kracher mit Lukes verzerrter Stimme - ich tue mir schwer mit Text erkennen, aber Grundstimmung kommt auf jeden Fall rüber
10. Surround sound: ist jetzt nicht so meins, aber damit habe ich eigentlich schon die ganze Zeit gerechnet. Erinnert mich stark an "Swordfish hotkiss night" vom 1. Album
11. Disarm: hier lassen die 70er Jahre grüßen, eine richtige Perle. Im Netz ist man sich uneinig über die Message des Liedes, da kann jeder für sich selbst interpretieren.
12. Keep a watch: ein würdiger und langsamer Abschluss für dieses flotte Album. Im Stile von "Without you", wer dieses gemocht hat.

Alles in allem eine runde Nummer und auch für Nicht-Fans sehr interessant. So klingt der Sommer 2013!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 5. April 2015
Das erste Album war natürlich der absolute Burner und man kann schon sagen, dass die 2. Produktion aus dem Hause Empire Of The Sun nicht ganz an das Niveau des Erstlings heranreicht. Allerdings liegt die Latte da aus meiner Sich auch ganz schön hoch. "Alive" als Single Veröffentlichung hätte auch vom ersten Album stammen können. Hammer Dance Groove! Aber auch "Concert Pitch" und "Ice On The Dune" sind klasse. Wenn auch vielleicht nicht auf 5 Sterne Niveau. Hier gibt es aus meiner Sicht auch den Kritikpunkt bezüglich der Innovationskraft und des etwas eintönigen Sounds. Nach 5 Jahren Pause zwischen den beiden Alben ist die Zeit nicht stehen geblieben und man kann durchaus etwas neuer Sounds erwarten. "I'll Be Around" ist da ein zartes chilliges Pflänzchen mit dezenterem guten klaren Groove. "Surround Sound" und das poppige ruhige "Keep A Watch" bilden für mich weitere Höhepunkte.
Insgesamt gefällt mir daher trotz der Einwände das gute Klangkonzept und ich vergebe damit gerne 4 Sterne. Beim dritten Streich erwarte ich dann aber einen Schub in neuen Höhen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 7. Juli 2013
Ich muss zugeben, dass ich das Debüt-Album von Empire Of The Sun (noch)
nicht kenne (das wird sich wohl bald ändern), aber die Single "Alive"
hat mich auf den Geschmack gebracht, das ganze Album zu kaufen. Diese
Entscheidung habe ich nicht bereut, bieten die Beiden doch feinsten
Electropop von hoher Eingängigkeit, aber auch erfrischender Andersartigkeit
auf diesem Album.

Damit ist eigentlich auch schon alles gesagt. Im Grunde lässt sich das
Album von vorne bis hinten wunderbar durchhören, auch wenn der Closer
störend auffällt. Ein sehr gutes Synthpop-Album, das in diesem Sommer
wohl öfter in meinem Player rotieren wird. Mein persönlicher Album-Favourit
ist "Awakening", dicht gefolgt von "Alive" und "DNA".
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 1. Februar 2014
Zunächst einmal muss ich sagen, dass dies ein großartiges Album ist. Wie auch auf dem vorherigen Album von Empire of the Sun ist das Cover fantasievoll und wunderschön gestaltet - es passt genau zur Musik.
Zu den Songs: Die Titel auf dieser CD sind einfach fantastisch! Neben großartigen Songs wie Alive und DNA sind aber auch andere spannende Titel wie Lux und Surround Sound dabei, ebenso ruhige, wunderschön klingende Lieder wie I'll Be Around und Keep a Watch.
Dieses Album unterscheidet sich etwas von dem Debutalbum der beiden Herren, jedoch ist es NICHT schlechter als Walking On A Dream! Schade nur, dass es erst zwei Empire of the Sun - Alben gibt ...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 16. Juli 2013
Lange, lange, lange habe ich auf den Nachfolger von "Walking on a Dream" warten müssen. Endlich ist er da! "Ice on the Dune" erfüllt alle Erwartungen! Die Songs gehen einem einfach nicht mehr aus dem Kopf. Perfekt und eingängig! Bis vor einer Woche waren wir noch auf Mallorca, und dort habe ich das Album am Strand rauf und runter gehört. Es passte hervorragend zu dem Summer Feeling am Strand. Hoffentlich kommt die Band bald live nach Deutschland!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 25. August 2013
...wird gut, so auch hier. Keine Fließband-Produktion an Alben und das Warten hat sich gelohnt. Musik, die ins Ohr geht, erinnert teilweise an die 80er. Eindeutig was fürs Auge auch die Show, die die beiden dazu bieten. Aber zurück zur den Titeln: Ja, nicht alle eines Albums gefallen immer, aber das ist Musik nun mal - Geschmackssache. Deshalb blieb es bei mir nur beim Einzeldownload meiner Favoriten (DNA, Alive, Concert Pitch und Old Flavours).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Juni 2013
Ich werde einfach mal die erste Bewertung abgeben!!!

Die CD wurde von mir vorbestellt und freute mich schon sehr darauf da ich Empire of the Sun einfach nur toll finde und ich schon lange gewartet habe bis was neues kommt.

Ich kann mich nur kurz fassen :
Diese CD ist einfach nur spitze und kann ich jedem Fan weiter empfehlen.Jeder Titel hat etwas besonderes.
Ich hab schon zwei Lieblingstitel die ich mir immer wieder anhören könnte.Diese Titel heißen :

I'll be Around und Celebrate!!!

Also noch einmal zum Schluss, diese CD ist jeden Euro wert :-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 26. Juni 2013
Ice On The Dune ist ein sehr gutes Album.
Jedes Lied hat sein eigenen Stil und schenkt dem Ohr was es will.
Ich würde Concert Pitch sowie jedes Lied empfehlen,aber Concert Pitch ist schon eins der besten Lieder auf den Album.
Luke Steele ist ein Ausgezeichneter Künstler und Nick Littlemore natürlich nicht vergessen.
Danke für das Album es macht GLÜCKLICH!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Walking On A Dream
Walking On A Dream von Empire of the Sun (Audio CD - 2008)

In a Tidal Wave of Mystery
In a Tidal Wave of Mystery von Capital Cities (Audio CD - 2013)

We Are the People
We Are the People von Empire of the Sun (Audio CD - 2010)