Kundenrezensionen


171 Rezensionen
5 Sterne:
 (91)
4 Sterne:
 (51)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Preisleistung ist Top!
Der TD-W8970B und ich hatten einen schwierigen Start, seitdem läuft es bei uns aber ohne Unterbrechung
Der Start war vor allem schwierig, weil mein Splitter eine RJ45 (Netzwerk) Buchse hat, das Modem aber eine RJ11 ("ISDN") Buchse hat.
Dem Modem selbst lagen 2 RJ11 Kabel bei (warum 2?), so dass das passende Kabel gefehlt hat. Eigentlich nicht...
Vor 13 Monaten von T. V. Lil veröffentlicht

versus
19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schade, gefällt mir sehr gut, hat aber kapitale Streaming- und Firmwareschwächen
Dieser Router mit integriertem Modem bietet ein geradezu unverschämt günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Trotzdem kann ich ihn nicht empfehlen. Eigentlich schade, denn er gefällt mir sehr gut und hat viele Stärken und nützliche Funktionen.

Leider versagt er beim Streamen, Amazon Prime und Telekom Entertain z.B.. Diese...
Vor 10 Monaten von Michael Birke veröffentlicht


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Preisleistung ist Top!, 9. April 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TD-W8970B WLAN Modem Router (ADSL/ADSL2+, 300Mbit/s, Annex B/J, Unterstützt IP-basierte Anschlüsse, 4 Gigabit LAN, 2 USB Ports für FTP und Mediaserver) (Zubehör)
Der TD-W8970B und ich hatten einen schwierigen Start, seitdem läuft es bei uns aber ohne Unterbrechung
Der Start war vor allem schwierig, weil mein Splitter eine RJ45 (Netzwerk) Buchse hat, das Modem aber eine RJ11 ("ISDN") Buchse hat.
Dem Modem selbst lagen 2 RJ11 Kabel bei (warum 2?), so dass das passende Kabel gefehlt hat. Eigentlich nicht tragisch, denn es werden nur die inneren Leitungen genutzt und ein RJ11-Kabel passt ja auch in eine RJ45-Buchse. Zumindest theoretisch. Mir was es aber über Stunden hinweg nicht möglich, eine Verbindung zum Internet aufzubauen. Erst danach habe, ich das Kabel als potentielles Problem wahrgenommen, ein neues gekauft und damit lief es dann.
Seitdem bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät. Im Gegensatz zu meinem alten WLAN-Modem habe ich nun keine Verbindungsabbrüche mehr, der Empfang ist super und die Geschwindigkeit ebenfalls.
Dass ich nun USB-Sticks im Netzwerk freigeben kann oder endlich mal einstellen kann, dass das Modem die Verbindung zum ISP nachts aktualisiert, krönen meine bisherigen Erlebnisse.

Ich empfehle jedem, als erstes ein Firmware-Update zu machen. Das ist sehr leicht und die neue Firmware bringt unter anderem Eingabemasken für die gängigen ISP mit. Gerade bei der Telekom mit ihrerer doch recht eigenwilligen Konstruktion des Logins, ist das ein Mehrgewinn. Außerdem stimmen dann auch die anderen Parameter, die man sich sonst erst ergoogeln müsste.

Den Stern Abzug gibt es dafür, dass weder ein entsprechendes Kabel RJ11<->RJ45 dabei lag, noch ein Splitter (wie es beim Modell für Österreich und der Schweiz der Fall zu sein scheint).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schade, gefällt mir sehr gut, hat aber kapitale Streaming- und Firmwareschwächen, 30. Juli 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Dieser Router mit integriertem Modem bietet ein geradezu unverschämt günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Trotzdem kann ich ihn nicht empfehlen. Eigentlich schade, denn er gefällt mir sehr gut und hat viele Stärken und nützliche Funktionen.

Leider versagt er beim Streamen, Amazon Prime und Telekom Entertain z.B.. Diese Schwäche wurde bereits in einigen andern Rezensionen erwähnt, das Bild stockt dann kurz bevor es weitergeht.Auch in niedrigen, nicht-HD Auflösungen. Als Ursache hat ein Rezensent hier fehlendes IGMP-Snooping vermutet, aber warum auch immer: Andere sehr ähnliche TP-Link Router haben dasselbe Problem, der N750 und N900 z.B.. Aber hier kann man die Firmware auf die alternativen Firmwares von DD-WRT oder OpenWRT flashen und siehe da: Es ist keine Hardwareschwäche, sondern alleine die Firmware. Denn mit DD-WRT läuft bei diesen Routern alles blendend. Das wird bei diesem Router aufgrund des integrierten Modems leider wohl unmöglich sein, denn nur reine Router werden unterstützt und updated, bis auf ein Router-Modem Modell von Buffalo.

Das ist sehr schade! Denn Streaming ist für mich eine Kernkompetenz eines Routers, auf die ich nicht verzichten kann. Schade deshalb, weil der Router wirklich gut ist:

Er ist leicht zu installieren, die Anleitung für Installation via Browser/Web sehr einfach, die Menügestaltung und -führung des Webinterfaces besser als je zuvor bei TP-Link. Sogar eine Option für die gewünschte Uhrzeit der 24h Zwangstrennung bei T-Online wird angeboten.

Tempo, Ping, Datenübertragungsrate und eine etwas bessere Reichweite m 2.4 Ghz Bereich als bei den älteren N750/N900 Modellen und sogar beim neuen Archer C7 haben mich für den Router begeistert, das Modem lief auch tadellos.

Wenn sie kein Streaming auf einen Fernseher betreiben und auch in Zukunft nicht vorhaben, kann ich diesen Router empfehlen. Da die Streamingschwäche wohl auch in Zukunft leider nicht "weggeflashed" werden kann, vergebe ich nur 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Allrounder, 6. Juni 2014
Von 
Scarlett - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TD-W8970B WLAN Modem Router (ADSL/ADSL2+, 300Mbit/s, Annex B/J, Unterstützt IP-basierte Anschlüsse, 4 Gigabit LAN, 2 USB Ports für FTP und Mediaserver) (Zubehör)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der TP-LINK TD-W8970B Wireless Router hinterlässt auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Als All-in-One-Gerät deklariert wartet die Maschine mit Features wie ADSL2+-Modem, NAT-Router, 4-Port-Gigabit-Switch und Wireless-N-Accesspoint auf und bietet eine WLAN-Datenübertragungsrate von bis zu 300 Mbps samt Gigabit-Ethernet. Dies verspricht beste Performance für anspruchsvolle Datenströme wie z. B. HD-Videostreaming.

Nun, um über die Geschwindigkeit eine Aussage treffen zu können müsste ich zunächst einmal über eine solch schnelle Leitung verfügen. Leider straft mich mein Provider mit einer dünnen 6000er Leitung und kann noch nicht einmal diese Kapazität annähernd liefern. So bleibe ich eine aussagekräftige Bewertung in puncto Geschwindigkeit schuldig und kann nur sagen, dass der Router im direkten Vergleich mit seinem Vorgänger sehr flott ‚agiert‘.

Die Anschlussmöglichkeiten würde ich als gut bezeichen. Es stehen 2 USB-Ports zum Anschluss von USB-Datenträgern oder auch Drucker zur Verfügung. Weiterhin sind an der Rückseite ein ADSL, 3 Gigabit LAN und ein WAN/LAN4 Ports zu finden.
Dem TP-LINK TD-W8970B wurde übrigens ein FTP und ein Media-Server mit in die Wiege gelegt, was auch sehr positiv zu bewerten ist. Auch kommt er mit den IPsec VPN und IPv6 Protokollen zurecht.

Im Lieferumfang sind neben dem eigentlichen Router TD-W8970B, RJ11-Telefonkabel, RJ45-Ethernetkabel, Schnellinstallationsanleitung, Software-CD und Steckernetzteil enthalten. Anschlussprobleme aufgrund eines fehlenden Kabels hatte ich nicht und somit war die Kiste schnell einsatzbereit. Wer sich in Sachen Anschluss nicht sicher ist, kann sich auf der mitgelieferten CD ein kleines Video anschauen. Auch die Konfiguration war Dank Assistenten auch für mich als Nicht-Router-Profi recht einfach.

Ich habe hier gelesen, dass einige Leute arge Schwierigkeiten mit der Konfiguration des Routers für T-Online hatten. Zwar zeigte sich die Einrichtung des Zugangs anfangs etwas zickig, aber mit der ungefähren Ahnung, wo es Probleme geben könnte, war das Problem dann doch schnell behoben.

Ein zusätzliches Zeichen, dass ich bei den Zugangsdaten eingegeben hatte, brachte die gewünschte Abhilfe. Offenbar hatte der Provider das Problem, die Ziffernkette entsprechend bei der Anmeldung zu splitten und somit die einzelnen Blöcke zu erkennen. Die sogenannte hash mark (Rautezeichen #) vor dem Mitbenutzer Suffix war die Lösung für dieses Problem. Diese habe ich im entsprechenden Feld für den Mitbenutzer-Suffix im Router eingetragen und seit dem funktioniert der Zugang problemlos.
Generell kann man die Zugangsdaten nach diesem Schema eingeben:
Anschlusskennung + Online-Nummer + Mitbenutzer-Suffix + @t-online.de
Allerdings sind bei meiner aktuellen Softwareversion einzelne Felder zur Eingabe vorhanden, so dass diese umständliche Eingabe nicht erforderlich ist. Wie das bei älteren Versionen ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Fazit:
Wer einen soliden Router mit einer guten Ausstattung sucht, der sollte sich den TP-LINK TD-W8970B Wireless anschauen. Sicherlich gibt es Router, die noch mehr Features bieten. Dafür muss allerdings meist auch mehr Geld ausgegeben werden. Der Otto-Normal-Verbraucher ist mit dem Router bestens ausgerüstet. Für mich ist der TP-LINK TD-W8970B ein echter Kauftipp, an dem ich nichts Negatives aussetzen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Laut Preis/Leistungsdaten top, aber mit Problemen, 12. Januar 2015
Hallo zusammen,

dieser Router bietet eigentlich alles, was notwendig ist, um für die Zukunft gerüstet zu sein (außer z.B. VDSL). Da die Anschlüsse nach und nach auf IP V6 und IP-basierten Anschluss umgestellt werden, wird man mit diesem Gerät nicht gezwungen, bald wieder ein neues Gerät zu kaufen. Das ist leider nicht Standard bei allen aktuellen Geräten.
Mit Gigabit-Ethernet ist man zudem auf dem aktuellen Standard der Netzwerkgeschwindigkeit - auch wenn es natürlich schon schnellere Netzwerkkomponenten gibt, aber das ist aktuell nicht der Standard ;)

Zu den Erfahrungen die ich machte.Ausgangspunkt war die Auslieferungs-Firmware vom April 2014.

Problem - Internetprovidereinstellung:
Die Erst-Einrichtung war etwas problematisch. Das Problem war der zu wählende Internetprovider, den wir angegeben hatten (T-Online). Anscheinend wurden hier vom Router die Anmeldedaten falsch übermittelt, weshalb ein Aufbau der Verbindung nicht möglich war (unter Diagnose).
Verwirrend ist die Überprüfung nach dem Quick-Setup, die angezeigt hat, dass alles richtig eingestellt wäre, obwohl die Internetverbindung nicht funktionierte.

Erst als wir auf "anderer Provider" umstellten und die Daten manuell eintrugen ("Anschlusskennung"+"Zugangs bzw. T-Online-Nummer"+"#"+"Mitbenutzernummer"+"@T-Online.de"), funktionierte der Aufbau der Internetverbindung.

WLAN:
Zunächst verwendeten wir das 2,4Ghz Band und das 5Ghz WLAN-Frequenzband.
In unmittelbarer Nähe betrug bei 2,4 Ghz die Transfergeschwindigkeit 10 MB und im Stockwerk darunter 8MB (vom NAS auf aktuelles Windows 8 Laptop kopiert) Die Transfergeschwindigkeit bei 5Ghz war ähnlich und leider nicht schneller.
Da 5Ghz im Garten nicht mehr funktioniert, und dieses auch keine Geschwindigkeits-Vorteile brachte, haben wir uns auf das 2,4Ghz-Band beschränkt - einfache Strahlenbelastung genügt ;)

Auf ein mal auftretendes Routing-Problem:
Nach ca. 2 Wochen (es war ein Weihnachtsgeschenk), kamen einfach so 2 Notebooks nicht mehr ins Internet. Egal ob per WLAN oder LAN. Der per LAN ebenfalls direkt an den Router angeschlossene Rechner funktionierte noch und auch der Zugriff im internen Netzwerk (z.B. auf das NAS) funktionierte weiterhin von den Notebooks.
Bei einem Notebook ist Windows 8 (Netzwerkumgebung Privat) und beim Test-Notebook ist noch Windows XP installiert - es konnte also eine falsche Netzwerkumgebung ausgeschlossen werden.

Nach einigen Tests (Wlan deaktivieren, Rechner neu starten und neu verbinden, diverse Pings, usw...) haben wir den alten Router wieder angesteckt. Nachdem dort die selben WLAN-Daten hinterlegt sind, musste nichts umkonfiguriert werden.
Die Verbindung ins Internet hat sofort funktioniert. Egal ob per LAN oder WLAN (es war natürlich immer nur eine Verbindung pro Rechner aktiv ;) ).

Nachdem wir vorher schon erfolglos probierten, den Router vom Strom zu nehmen und wieder einzuschalten, hatte ich keine große Hoffnung, dass der Umstieg vom alten Router wieder zurück auf den neuen Router zum Erfolg führt - es hat aber funktioniert.

Da ich kein TP-Link-Fan bin, waren wir schon so weit, den Router zurück zu schicken und eine Alternative zu suchen, da ich per Telefonsupport nicht immer sofort helfen kann und es nicht sein kann, dass ein Gerät von Anfang an Probleme bereitet.

Aufgrund der fehlenden Alternativen zum selben Preis (IP V6 fähig, Annex J wg. IP-Anschluss, Gigabit-LAN), geben wir dem Gerät noch eine Chance und haben die Firmware aktualisiert.

Firmwareupdate und Neueinrichtung:
Dort kam das nächste Problem auf. Die Daten haben wir natürlich vorher alle abgespeichert.
Während bei AVM sowie ASUS die Einstellungen vorhanden bleiben wenn man das Gerät updated, musste man hier wieder alles neu einstellen. Für einen normalen Anwender ist das meiner Ansicht nach ein Unding. Es gibt genügend, die sich diese Router mit Anmeldedaten usw. nicht selbst einrichten (können) - hier hilft also nur wieder Telefon-Support - sofern man keinen IP-Anschluss hat - ansonsten auf Handy ausweichen.

Da die Oberflächen nun auch etwas anders aufgebaut waren (keine Auswahl von Internetanbieter, andere Standard-Werte bei VPI und VCI), machte dies die telefonische Unterstützung zur erneuten Einrichtung per Quick-Menü auch nicht einfacher.

Nachdem nirgends erwähnt wurde, dass man eine abgespeicherte Konfiguration einspielen kann und in der Anleitung geschrieben steht, dass man die Einstellungen aufschreiben soll, haben wir uns gegen das Einspielen der Backup-Datei entschieden, nicht dass noch weitere Probleme auf einen zukommen.

Fazit:
Jetzt warten wir mal ab, wie zuverlässig der Router zukünftig arbeitet.
Ich gehe von einem Routing-Problem aus, welches sich per Software sicherlich in den Griff bekommen ließe. Nachdem die Auslieferungs-Firmware ca. ein dreiviertel Jahr alt war, bin ich (noch) zuversichtlich und hoffe auf Gutes.

Wenn der Router ab jetzt zuverlässig arbeitet, gibt es einen Stern mehr.
Keine 5 Sterne weil:
- bei Updates werden die Einstellungen verworfen
- Probleme bei der Einrichtung der DSL-Einstellungen (VPI u VCI-Standard-Werte sowie hinterlegte Internet-Provider-Einstellungen - wahrscheinlich ist deshalb beim Firmwareupdate dieser Punkt verschwunden)
- Performance bei 5Ghz (welche höher sein sollte, aber bei diesem Gerät leider keinen Vorteil bringt)
- aufgetretenes Routing-Problem
Normalerweise würde ich deshalb 2 Sterne geben.

Da der Router für den Preis theoretisch alles notwendige bietet und ähnliche Geräte wesentlich mehr kosten, gebe ich erst mal 3 Sterne und gebe dem Gerät eine Chance sich mit der neuen Firmware zu bewähren.

Mein eigener ASUS sowie meine alte AVM-FritzBox sind eindeutig besser - wenn auch (wesentlich) teurer. Dafür traten hier keine Probleme auf, bis auf nach 3-4 Jahren der WLAN-Performance-Einbruch der FritzBox, weshalb ich mir den ASUS holte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen T-Online nicht ganz einfach, 1. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TD-W8970B WLAN Modem Router (ADSL/ADSL2+, 300Mbit/s, Annex B/J, Unterstützt IP-basierte Anschlüsse, 4 Gigabit LAN, 2 USB Ports für FTP und Mediaserver) (Zubehör)
Der Artikel kam superschnell und in einwandfreiem Zustand. Leider stellte sich die Installation als nicht ganz einfach heraus. Im Lieferumfang waren zwei Kabel mit RJ11 Steckern enthalten. An meinem Splitter ist aber ursprünglich für den DSL Anschluss ein RJ45 Stecker vorgesehen. Der RJ11 Stecker der mitgelieferten Kabel passte aber auch und da nur die zwei mittleren Anschlüsse genutzt werden, war ich der naiven Meinung, dass dies auch mit diesem Kabel funktionieren sollte. Leider war dies nicht der Fall, der Router konnte keine DSL Verbindung aufbauen. Nach Recherche im I-Net stellte sich heraus, dass ich mit diesem Phenomän nicht alleine bin, und das ein entsprechendes Kabel RJ45-RJ11 Abhilfe schaffen sollte. Also beim Blöd-Markt für €9,00 ein Kabel von Hama speziell für den DSL Anschluss gekauft und siehe da es funktioniert. Ansonsten ist das Gerät OK.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Voll ausgestatteter Router - auch für Telekom Kunden - aber..., 18. Mai 2014
Von 
B. Wittig - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TD-W8970B WLAN Modem Router (ADSL/ADSL2+, 300Mbit/s, Annex B/J, Unterstützt IP-basierte Anschlüsse, 4 Gigabit LAN, 2 USB Ports für FTP und Mediaserver) (Zubehör)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Bei dem TP-Link handelt es sich um einen wirklich gut ausgestatteten Modem-Router zum kleinen Preis.

Aufbau:
Der Aufbau des Gerätes ist selbst für Laien zu bewerkstelligen. Auf der beiliegenden CD ist ein Flashvideo, das einem den Aufbau Schritt für Schritt anhand von Bildern erklärt. Etwas störend ist hier nur, das in diesem Flash-Video ein Splitter (Telefon/DSL) gezeigt wird, der sich (zumindest in deutschen Version) nicht im Lieferumfang befindet. Wer wie ich bereits einen alten Router besitzt, muß eigentlich nur die Kabel umstecken, ein Splitter hängt schon an der Wand. Einzig das Verbindungskabel von Splitter zum Router passte nicht mehr, da der TP-Link eine kleinere Buchse hat als mein altes Speedport der Telekom. Ein passendes Kabel lag der Verpackung aber bei, weshalb ein kurzes Umstecken genügte. Soweit die Hardware.

Sofware-Setup
Ich bin kein Freund von Bedienungsanleitungen (und die beiliegende Kurzanleitung hilft nicht wirklich viel), also erst mal den Software-Setup von der CD gestartet. Nach ein bischen Warten kam die Kurze aber knappe Fehlermeldung, das keine Verbindung hergestellt werden konnte - man solle die Version des Computers überprüfen (?). Auf einem XP-Notebook wurden Buttons nicht angezeigt, bei WIN7 war alles zu erkennen, eine Installion per CD funktionierte aber bei beiden nicht. Nach mehreren Versuchen ging ich dann zur webbasierenden Schnellinstallation über. Im Browser die in der Anleitung vermerkte IP-Adresse aufrufen, das ebenfalls vermerkte Passwort eingeben, schon ist man mitten drin im Setup.
Zuerst etwas kryptisch (ISP, VPI, VCI und Encapsulation Mode)wird das ganze einfach, wenn man kapiert hat, das ISP der Internetanbieter ist. Die spezifizierte Auswahl ist groß und reicht von Telekom über Alice, Arcor, 1&1, Web.de, GMX.... Bei mir gab ich dann "T-Online (Enduser)" ein, ein Fenster öffnete sich, in das ich die Anschlusskennung, T-Online-Nummer, Suffix und das Passwort eingeben konnte. Nach einem "Weiter" kam man zu der WiFi-Installation. hier kann man den Namen des Wi-Fi-Netzwerkes, den Kanal, auf dem das Netz funkt und den Modus 11 b/g/n sowie das Sicherheitspasswort für die Verschlüsselung eingeben. Danach gibt es eine kleine Zusammenfassung. Ein Klick auf "Save", ein kleiner Verbindungstest und man ist fertig.
Meine Verbindung war danach kabelgebunden sowie per WiFi einwandfrei, schnell und gut, doch jetzt kommt das große ABER, denn ich habe Entertain. (Vielleicht hat da jemand einen Lösungsvorschlag ?)
Der Entertain-Receiver funktionierte einwandfrei, allerdings bei jedem Programm immer nur für ein paar Sekunden, dann friert das Bild ein. Wie gesagt, Internet funktioniert, aber ich habe keine Lösungsmöglichkeit für die Freeze-Frames erhalten. Grundsätzlich lässt sich bei dem Gerät SEHR viel einstellen, was Laien überfordert, bzw. die Suche nach einer Fehlerquelle erschwert. Jeweils mit Unterordnern finden sich unter anderem neben dem Quick-Setup auch noch Operation Mode, Network, DHCP-Server, Wireless, USB Settings, Route Settings, Forwarding, Firewall, iPv6 Firewall, iPv6 Tunnel, Bandwith Control .....
Hier nach einer Lösung eines Problems zu suchen ist extrem schwierig und unübersichtlich

Leistung
ADSL+ Modem für die Verbindung, Gigabit Anschlüsse für Endgeräte, 2 USB-Ports für Festplatten und Druckeranschluß im Netzwerk, 300MBit WiFi, 4 Anschlüsse für kabelgebundene Endgeräte, eingebaute Hardware-Firewall und drei Antennen für eine gute WiFi Abdeckung. Was will man mehr? Für diesen Preis ein Schnäppchen mit High-End-Ausstattung

Fazit
Alles in allem kann ich das TP-Link wärmstens empfehlen. Wer sich mit der Materie auskennt findet hier zum günstigen Preis ein nahezu voll ausgestattetes Gerät. Die Verbindungsqualität ist sehr gut, der hardwareseitige Aufbau recht einfach. Negativpunkt ist das Software-Setup, das (zumindest bei mir) versagte. Über die IP-Adresse geht es einfacher, wenngleich man sich durch manche kryptische Kürzel kämpfen muß. Mit einer verbesserten Installations-Software wäre die volle Punktzahl möglich. Zwei kleinere Mankos: die polierte Oberfläche des Gerätes sieht zwar optisch sehr schön aus, ist aber extrem kratzempfindlich. Die Schutzfolie sollte man trotzdem entfernen, das das Gerät im Betrieb doch eine gewisse Wärmeentwicklung zeigte und mit der Schutzfolie eine Wärmezirkulation unterbunden wird. Das Gerät wird zwar nicht heiß, verglichen mit anderen Routern aber doch ziemlich warm!
Das Telekom/Entertain Problem lasse ich mal außen vor, vielleicht habe ich hier nur noch nicht die passende Einstellung gefunden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Profirouter für Profis, 15. Juni 2014
Von 
Alasdair (Rheingau, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TD-W8970B WLAN Modem Router (ADSL/ADSL2+, 300Mbit/s, Annex B/J, Unterstützt IP-basierte Anschlüsse, 4 Gigabit LAN, 2 USB Ports für FTP und Mediaserver) (Zubehör)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich habe den TP-LINK TD-W8970B Modem Router nach meinem Cisco Kabelmodem angeschlossen.
Deswegen kann ich das eingebaute DSL Modem nicht testen.

Ausgepackt, anschlossen, die Setup CD eingelegt, den passenden Router ausgewählt, Sprache auf Deutsch eingestellt und der Animation zugesehen wie alles verkabelt wird. Der Easy Setup Assistant ist auf Deutsch aber am Kabelmodem sinnlos.

Also versuche ich mich direkt über die http://192........ anzumelden. Es öffnet sich ein Fenster mit der Bitte um Eingabe einen neuen Passwortes. Leider fehlt hier die Entertaste, sie ist nicht sichtbar bei IE und Firefox.
Entweder bin ich blöd oder die Firmware des Routers mangelhaft. Ich komme jedenfalls nicht auf die Benutzeroberfläche und breche den vorerst Test ab und gehe Mittagessen.

Nach einer Stunde ein letzter Versuche, über die Systemsteuerung/Netzwerk versuche ich die Oberfläche zu erreichen und siehe da die Seite über den Firefox Browser ist komplett geladen, ich kann mein Passwort abspeichern und komme endlich rein.

Da dies nicht mein erster Router von TP-Link ist fällt mir die fehlende Weiterentwicklung auf. Bediensprache nur Englisch, als DDNS Dienste werden nur No-IP und Dyndns unterstützt und bei Einstellungen ist er extrem langsam. Als ich den Router vom DSL in den WLAN Modus umgestellt habe hat es mehrere Minuten gedauert bis ich wieder Zugriff auf das Menü hatte.

Dieser Router kann alles, er verbindet alle WLAN Geräte hier ohne Probleme, auch den testweise angeschlossenen Drucker. Da ich DDNS über den Anbieter No-IP nutze habe ich es gleich ausprobiert und es funktioniert.

FAZIT: dieser Modem Router ist wegen der fehlerhaften Firmware nur für PC Profis geeignet. Er kann fast alles was auch eine Fritzbox kann zu einem deutlich günstigeren Preis.
Ich ziehe einen Stern ab weil mich die Firmware bei der Erstinstallation genervt hat.
Einen weiteren Stern ziehe ich ab weil es keine deutsche Bedienungsanleitung gibt, die die vielzähligen Funktionen erklärt.
Mitgeliefert wird nur eine deutsche Kurzanleitung und selbst auf der deutschen Webseite nur eine englische Anleitung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schnelles WLAN, 14. Juli 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Intereessiert war ich an dem WLAN-Router hauptsächlich wegen der 2 Bandbreiten 2,4 und 5 GHz. Mit meiner FritzBox war ich auch mit der Reichweite nicht so sehr zufrieden, hier erhoffte ich mir eine Verbesserung.

Die Installation des TP-Link Routers verlief recht einfach, schon wegen der Schnellinstallationsfunktion, in welcher der Router die Standardvorgaben eingestellt hat. Ich musste dann nur noch die Zugangsdaten meines Providers eingeben und die Verbindung stand.

Ich betreibe den Router parallel zur Fritzbox, die ich wegen der Telefonverbindung auch weiterhin benötige. Hierzu musste ich mir noch einen RJ45-Adapter besorgen: 1xStecker auf 2x Buchse, um beide Boxen an den Anschluss zu bringen.

Als Ergebnis kann ich sagen, das ich mit der Leistungssteigerung sehr zufrieden bin. Die Übertragungsgeschwindigkeit beim 5 GHz-Kanal ist schon immens und ich habe beim streaming wirklich keine Abbrüche oder Nachladezeiten wie vorher. Den 2,4 GHz-Kanal nutze ich für die Smartphones und Netzwerkdrucker, den 5GHz-Kanal für die Laptops.

Bei der Reichweite vom WLAN kann ich nun an meinem Arbeitsplatz auf der anderen Strassenseite mit meinem Smartphone mein eigenes Netz erreichen, was mit der Fritzbox leider nicht funktionierte.

Lediglich die Länge des RJ11-Kabels zum Anschluss an die TAE-Dose habe ich zu bemängeln. Dieses ist doch sehr kurz, ich musste mir hier eine Verlängerung beschaffen.

Als reiner Router (bitte beachten: Ohne Telefonfunktion!) ist der TP-Link sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen TP-Link, könnt ihr auch mal einen Router für ALLES bauen?, 29. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tja, was soll ich sagen...
Der TP-Link TD-W8980B ist grundsätzlich ein gutes Gerät, schnell eingerichtet, die WLAN-Reichweite ist auch gut, ABER:
Das verbaute DSL Modem könnte wirklich besser sein!
Mit dem TP-Link TD-W8961NB (die eckige Version mit den schwarzen Antennen, nicht die neue mit den weißen Antennen) habe ich einen zuverlässigen Datendurchsatz von 5 bis 5,5Mbits. Mit dem neuen, viel besser ausgestatteten TP-Link TD-W8980B komme ich jedoch auf lediglich 4Mbit/s! Der neue Router bringt somit gut 25% weniger Durchsatz, das habe ich diverse Male immer mit dem gleichen Ergebnis getestet.
Den alten Router kann ich aber trotzdem nicht alleine nutzen: Hier ist nämlich der WLAN-Accesspoint absolut unbrauchbar: DLNA Verbinddungen erkennt mein Fernseher hier erst gar nicht, sogar Radio Streams sind instabil, bisweilen bricht sogar das WLAN komplett zusammen (und nein, ich wohne auf dem Land, hier benutzt sonst niemand einen Channel der auch nur in der Nähe liegen würde).

Somit: Wenn Sie einen WLAN-Router benötigen: Greifen Sie zum TP-Link TD-W8980B oder einem reinen WLAN-Accesspoint ohne DSL-Modem.
Wenn Sie einen guten DSL Router brauchen, dann nehmen sie den TD-W8961NB (den alten, den neuen kann ich nicht bewerten)

Wenn Sie aber alles in einem Gerät möchten: Tut mir Leid, da bin ich gerade überfragt!
Bei mir laufen jetzt beide: Einer fürs DSL und einer fürs WLAN (hier auf dem Land muss man halt um jedes MBit kämpfen..)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beinahe vollkommen, 15. Juli 2014
Von 
G. J. Matthia "GJM" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Zu den technischen Eigenschaften hier noch etwas zu schreiben wäre Unfug, die kann man ja bei der Produktbeschreibung nachlesen.
Auspacken - anschließen - fertig ... so leicht ist es denn doch nicht. Viel Vorbereitung ist aber auch nicht notwendig, man schraubt die drei Antennen ans Gerät, verbindet das Gerät mit dem Stromnetz und die Installation mit Hilfe der CD gelingt mühelos, wenn man alle Zugangsdaten zur Hand und die Verkabelung richtig erledigt hat.
Die Sendeleistung ist tadellos, das W-Lan-Signal reicht deutlich weiter als mit der Fritz-Box, die allerdings auch schon eine Jahre auf dem Buckel hat. Ob man die Klavierlack-Optik mag, die jeden Fingerabdruck deutlich abbildet, das ist natürlich reine Geschmackssache.
Als Ersatz für die Fritz-Box taugt das Gerät allerdings leider nicht, denn es hat keine Telefoniefunktion. Und um es als Repeater oder parallel zur Fritz-Box einzurichten, fehlt mir offensichtlich trotz jahrzehntelanger PC-Erfahrung auch mit Netzwerken das Geschick oder das WIssen. Wenn die Installations-CD die Option "Parallelbetrieb" anbieten würde (einem anderen Rezensenten ist offenbar die Einrichtung als solches gelungen), dann wäre dieser Router perfekt. So muss und werde ich noch weiter basteln und probieren und versuchen ...
Aber wer "nur" einen senedkräftigen Router sucht - der kann hier bedenkenlos zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen