Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DIE neue Schwimmuhr!!
Swimovate PM HR ?ein großer Sprung nach vorne!

Wenn eine neue Schwimmuhr/bzw. ein -computer erscheint, dann werden die Schwimmer unter uns die Augen schärfen und die Ohren spitzen. Von dem Datenblatt und den ersten Präsentationen scheint der Pool-Mate HR ein klasse Produkt zu sein. Ich konnte zumindest nicht lange an mir halten und musste das...
Veröffentlicht am 19. April 2013 von Björn Bünger

versus
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg!
Finger weg! Ich habe im Oktober 2013 einen Poolmate HR bei Swimovate über Amazon Marketplace gekauft. Als die Uhr ankam habe ich die Software für meinen Mac heruntergeladen und wollte die Uhr wie beschrieben aufladen. Allerdings hat mein Mac die Uhr nicht erkannt. Mehrmalige Neuinstallation der Software löste das Problem nicht. Daraufhin habe ich den...
Vor 17 Monaten von Christian M veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DIE neue Schwimmuhr!!, 19. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Swimovate Poolmate Hr Watch - Black (Ausrüstung)
Swimovate PM HR ?ein großer Sprung nach vorne!

Wenn eine neue Schwimmuhr/bzw. ein -computer erscheint, dann werden die Schwimmer unter uns die Augen schärfen und die Ohren spitzen. Von dem Datenblatt und den ersten Präsentationen scheint der Pool-Mate HR ein klasse Produkt zu sein. Ich konnte zumindest nicht lange an mir halten und musste das Gerät gleich vorbestellen. Das Gerät wurde alsbald in der aktuellen Woche (KW 16) geliefert und sofort getestet.
Ob und wie sich die Werte nebst zahlreichen Neuerungen aber auch in der Praxis erwiesen haben, soll nachfolge Auswertungen zeigen. Let?s go..
Nachfolgend muss ich jedoch anmerken, dass meine Beurteilung der Swimovate PM HR lediglich auf einer Woche im Einsatz und 4 Trainingseinheiten an 2 Tagen fußt. Sollte ich im Nachgang Abweichungen feststellen, so wird dies im unten stehenden Text gem. Anmerkungen/Ergänzung mit aktuellem Datum geändert..

Optik/Display/Maße/First Look:
Nach Bestellung der Pool-Mate HR wartete ich auf das ?Wunderstück? und war echt gespannt auf das, was mich schlussendlich erwartet sollte. Meine bisherigen Erfahrungen mit den Swimovate Geräten waren nicht gerade rosig, daher war ich eher etwas spektisch. Dennoch hat mich die (Vorab)Präsentation auf der FB Seite von Swimovate (GB) irgendwie heiß auf das neue Produkt gemacht. Als ich dann von der Arbeit kam und das Päckchen auf dem Tisch entdeckte, wurde um mich herum alles schwarz und das Gerät wurde ausgepackt. Inhalt ist die Pool-Mate HR, der POD zur Datenübertragung nebst Anschlusskabel und der Herzfrequenzgurt zur Berechnung der Pulsdaten nebst Bedienungsanleitungen.
Beim ersten Blick fiel mir die hochwertige Verarbeitung und die neuen (Aus)Maße auf! Die neue Pool-Mate macht echt einen super Eindruck und wirkt edel. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen kann man seine Uhr problemlos auch als Alltagsuhr nutzen und diese auch zu allen Anlässen tragen. Hier fällt auch der Einsatz neuer Materialien auf; verwendet wurde u.a. Saphir Kristallglas nebst einem Keramik Ziffernblatt, die die prunkvolle Komponente des schwarzen Gerätes preisgeben. Die Vorgänger wirkten hingegen immer ein wenig zu verspielt, teilweise nen bissel ?billig? durch die zweigeteilten Farben am Screen. Da war der Einsatz als Alltagsuhr eher peinlich *wirken eher wie Kinderuhren*. Aber die Zeiten scheinen nun vorbei! Ebenfalls fällt auf, dass das Gerät ein größeres Display besitzt und ein wenig schwerer ist. Im Vergleich zu den anderen Swimovate PMs ist diese Variante hingegen nicht unbedingt ein Armschmeichler geworden. Ich gehöre leider zu der Gattung der eher dünneren Handgelenke und demnach liebe ich die älteren ?Ausmaße?. Die PM HR trägt mit ihren Maßen von 48mm/14mm/67g schon ein wenig mehr auf, bewegt sich m.E. dennoch noch im legitimen /tragbaren Bereich; schmalen Frauengelenken dürfte die PM ggf. etwas groß erscheinen. Hier sollte die Person dann ggf. die Uhr vorab zur Probe tragen oder vorher testen; schließlich soll das neue ?Tool? auch gefallen. Swimovate hat diesbezüglich aber schon reagiert und versucht ein engeres/dünneres Band zu produzieren/produzieren zu lassen. Wann dann aber das ?Band? zur Verfügung steht, wurde noch nicht zeitlich eingegrenzt. Aber es soll wohl in ?naher Zukunft? kommen. Das Display ist hier sehr scharf und auch gut mit Brille bei der ablesbar (bei der Wende oder gar beim längeren Gleitzug).
Die ersten Einstellungen habe ich demnach schon vorgenommen und den ersten Abgleich mit der Software erfolgen lassen. Dadurch, dass ich bereits schon mit den Swimovate Geräten Erfahrung gesammelt habe, ging alles relativ schnell und problemlos. Nutzer der ersten Stunde finden sich sofort zurecht, aber auch Neukunden/-benutzer können nach einem kurzen Blick in die Anleitung alles schnell finden und die nötigen Einstellungen tätigen (Uhrzeit, Pool-Länge, Gewicht etc). Nebenbei habe ich auch gleich einen Test des Pulses durchgeführt und die Werte mit meiner Polaruhr verglichen, um eventuelle Abweichungen festzustellen und die erfassten Werte zu bestätigen. Ein wenig wurden also die Beine geschwungen und ein wenig umherstolziert ;) Man kann die neue PM HR also auch direkt ?am Land? zum Laufen nutzen, um seine Pulswerte kontrollieren zu können.

Funktion:
Der PM HR verwendet speziell entwickelte Sensoren zur Algorithmen- und Datenstruktur, um die Daten zu erfassen und zu speichern. So werden die Daten/Informationen zur Anzahl der geschwommenen Bahnen, Armzüge, Streckenlänge, Geschwindigkeit, Kalorienverbrauch, Puls etc erfasst. Die erfassten Daten können dann direkt im Anschluss an die Trainingseinheit auf der PM HR aufgerufen werden. Die Synchronisation am beheimateten PC oder MAC erfolgt dann mit dem mitgelieferten POD und läuft über die eigene Software von Swimovate (momentan Version 2.7.0.3), die auf den Seiten von Swimovate hochgeladen werden kann.
Nebenher ist mit der Nutzung des Vibrationsalarms eine zusätzliche Hilfestellung für den Schwimmer geschaffen worden. Man erhält nun die Möglichkeit, dass man den Vibrationsalarm auf Zeit oder auf Streckenlänge einstellt und somit an das vorgegebene Ziel erinnert wird. Eine wirklich gute Funktion, von der ich gerade bei den 400m Strecken gerne Gebrauch mache; ich nutze momentan die Einstellung, dass die Pool-Mate HR alle 100m vibriert. Ebenso wie bei den Vorgängern kann man die Pausenfunktion nutzen, um verschiedene Sets zu absolvieren.

Software:
Aktuell wird die Version 2.7.0.3 der Software von Swimovate genutzt. Die Software ist leicht verständlich und bietet den groben Rahmen zur Analyse am Heim-PC! Die erfassten Daten bieten somit genug Informationen, um das abgeschlossene Training bewerten/auswerten zu können. Die Daten werden bahnenweise erfasst und dargestellt. Das ist gerade im Vergleich zu den früheren Versionen ein großer Vorteil. Man hat z.B. schon bei der Version 2.0.1.5 (Vorgänger der 2.3 V und der aktuellen 2.7) eine deutliche Steigung zu dessen Vorgängern registriert und man darf gespannt sein, welche Sprünge die Software hier noch bewerkstelligt. Zumindest wird man registrieren, dass sich die Software stets in Überarbeitung befindet und sich stetig verbessert. In den letzten paar Wochen gab es 3! Updates. Das war u. a. auch deshalb notwendig, da die neue Pool-Mate zahlreiche Zusatzfunktionen mit sich bringt (Herzfrequenz, Auswertefunktionen der Einzelintervalle/der einzelnen Bahn etc.). Und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.
Bisher liebäugelte ich immer mit der Software der Swimsense. Es ist einfach das Non-Plus-Ultra im Analysebereich! Die aktuelle Softwareversion zieht mit ihren Eigenschaften als Analysefunktion dem nach und ist von dato mehr als ausreicht. Ich finde, dass sie von Quantität/Möglichkeiten der Dateneigenschaften besser ist als die Option von Garmin. Dies ist aber lediglich meine persönliche Meinung.
Das Übertragen der Daten funktioniert durch ?seitliche Symbiose? von Uhr mit dem mitgelieferten POD. Die Übertragung läuft zügig und nebenbei wird die Uhr auch noch geladen. Probleme bei der Datenübertragung hatte ich bisher nicht. Die Uhr wird schnell erkannt und die Daten ?ausgetauscht?.
Schade hingegen ist, dass lediglich die Uploadmöglichkeit für v.g. Software konzipiert ist. Ähnlich wie bei Garmin ist eine Anbindung an andere ?Fremd-Software? (z.B. Runkeeper o.ä.) nicht möglich. Das wurde m.E. bei Swimsense (Finis) deutlich besser gelöst.
Darüber hinaus wäre es echt genial, wenn Swimovate in Zukunft eine App zur Verfügung stellen könnte, die die Daten auch am Smartphone/Handy auslesen kann.
Solange dies nicht geschehen ist, kann man lediglich die App von/auf Facebook nutzen und hierüber die gesammelten Trainingsdaten auf seinem Profil ?durch manuelle Erfassung (also kein automatischer Upload)- veröffentlichen. Da ich meist im Trainingsmodus arbeite, spare ich mir aber die eher schlechten Zeiten für eine Zurschaustellung durch v.g. App.

Batterie/Akku:
Im Gegensatz zu den bisherigen Schwimmuhren von Swimovate ist im aktuellen Modell eine wiederaufladbare Batterie integriert. Damit geht Swimovate einen neuen Weg und tut sich m.E. einen großen Gefallen damit, da der Nutzer nun nicht mehr auf den Service angewiesen ist, die Uhr für einen Batteriewechsel einschicken zu müssen. [Ein Batteriewechsel kostet aktuell bei Swimovate gut 20 Euro; von einem eigenen Wechsel/Wechsel durch einen Dritten wird hingegen abgeraten].
Die Batterieladung soll ca. einen Monat halten. Das ist im Vergleich zu den Garmin Uhren und der Finis Swimsense ein achtbarer Wert. Meine Swimsense ist nach ca. 6 Stunden platt, die Garmin 910/310 halten hingegen länger als die Swimsense, kommen aber bei weitem nicht an die Werte der PM HR heran. Ihnen muss man aber auch zu Gute halten, dass sie zusätzlich GPS nutzen ;). GPS besitzt die PM HR nämlich (noch) nicht.
Da ich meine PM HR erst diese Woche zweimal nutzen konnte (4 Trainingseinheiten à 2000 - 2500m), kann ich immens noch nichts über die abschließende Dauer der einzelnen Ladungen nebst Langlebigkeit berichten. Meine PM HR hält bisher tapfer durch. Meine Swimsense wäre bei der gleichen Nutzung sicherlich schon zum Laden bereit (dies nur zum Vergleich). Ich werde sie dennoch vor der nächsten Trainingswoche noch einmal vollständig laden.
Ich muss aber entlastend hinzufügen, dass ich die Uhr auch viel getestet habe und Versuche mit der Herzfrequenz absolvierte. Demnach kann man sicherlich von einer einmaligen Lebensdauer der Ladung von sicheren 3-5 Wochen ausgehen; je nach Nutzung.
Abschließend bleibt festzustellen, dass die Entwicklung hin zur wiederaufladbaren Batterie klasse und zeitgemäß ist!

Zuverlässigkeit der gesammelten Daten:
Was die Zuverlässigkeit der Daten angeht, hatte ich noch nie Probleme mit den Swimovate Uhren. Die Funktionalität war auch bei den vorherigen Modellen stets gegeben. Aktuell kam es bei den ausgewerteten Trainingseinheiten zu keinen Fehlmessungen oder falschen Angaben. Hingegen muss ich eingestehen, dass ich den Herzfrequenzgurt (ist ja für das Schwimmen geeignet und durch mehrfachen Wunsch von Schwimmern nun auch durch Swimovate umgesetzt worden) lediglich zum Laufen nutzen würde. Testzweckhalber habe ich sie in der ersten Trainingseinheit dennoch genutzt, um zu gucken, wie es sich anfühlt. Da ich mich dabei aber nicht wirklich wohl gefühlt habe und die Frequenzen sich auch im Training im grünen Bereich bewegten, verzichte ich lieber vorerst auf den Einsatz dieser Zusatzfunktion.Tests im Trockenen im Vergleich mit einem Pulsmesser von Polar ergaben lediglich geringe Abweichungen von max. 1 bis 3 Prozent, so dass ich davon ausgehe, dass die Daten auch im Pool korrekt wiedergegeben werden.
Hierzu sollte man noch erwähnen, dass man die Herzfrequenz immer auf dem Display beim Schwimmen sieht; vorausgesetzt, dass man den richtigen Schwimmstil wählt. Beim ?Delfin? könnte ich mir schon vorstellen, dass es Schwierigkeiten geben könnte..bei Brust und Kraul hatte ich hingegen keine größeren Schwierigkeiten die Daten zu erkennen.

Neuerungen ggü den ?kleinen Brüdern? (PM und PM Pro):
Neben dem neuen Look unter Einsatz von neuen Materialien zur PM HR hat Swimovate dem Gerät auch noch den Vibrationsalarm und die Eigenschaft eines Pulsmessers spendiert. Die Neuerungen sind sehr gut umgesetzt und gerade im Bereich des Indoors innovativ und sinnvoll. Dem individuellen Training steht demnach nichts mehr im Wege.

Gesamteindruck:
Die Swimovate PM HR weiß durchaus zu überzeugen. Nach Nutzung der Garmin Swim hätte ich nicht erwartet, dass Swimovate noch einmal so gut kontern kann und konkurrenzfähig bleibt. Irgendwie hatte ich sie schon abgeschrieben. Aber sie haben ein wirklich gutes und überzeugendes Trainings-Tool entwickelt, was den ambitionierten Schwimmer wirklich voranbringt. Die Daten können zuverlässig genutzt und zur Analyse herangezogen werden. Darüber hinaus sieht die Uhr einfach klasse aus und ich trage sie gerne und voller Stolz an meinem Handgelenk. In meinen Augen die beste Uhr von Swimovate, die ihre Vorgänger (PM und PM Pro) deutlich in ihre Schranken weist.
An die Option mit dem Pulsschlag muss ich mich erst noch gewöhnen. Für mich spielt dieses Thema nicht die große Rolle, da ich lediglich Kurzdistanzen schwimme und mein Puls an diese Phasen gewöhnt ist. Fürs Training (Etappe/Staffelung) sicherlich einsetzbar, aber sicher für die Langstreckendistanzen erst brauchbar bzw. ist es für die Bestimmung der Entspannungsphasen interessant (zwischen den einzelnen Drills). Aber einem geschenkten Barsch, den schaut man ?bekanntlich- nicht in den Ars.. ;) Zusatzoptionen sind ja immer willkommen. Wer sich daran stört, muss diese Option ja nicht wahrnehmen. Dennoch möchte ich zu Bedenken geben, dass es bei ?normalen Schwimmern? zu Problemchen mit dem Gurt kommen kann, wenn man keinen Schwimmanzug trägt. Mir ist er zum Anfang immer ein wenig verrutscht; besser gesagt: er hat sich leicht gedreht. Also als Tipp für die ersten Einsätze: stramm anziehen oder unter nem (Tri)Suit tragen!
Alles in allem bin ich mit der PM HR sehr zufrieden und nun liegen meine Swimsense und die Swim erstmal auf Halde..mal sehen, wann diese dann wieder rausgekramt werden können.
Dennoch wäre eine Anbindung an Fremd-Software wünschenswert. Nebenbei wäre eine Möglichkeit zur Übertragung aufs Handy/Smartphone ideal. Diese Option gibt es z.B. für die Ant+ (Garmin) Geräte nebst Ant+ Adapter fürs iPhone. Zumindest wäre es modern und zeitgerecht *:o)
Das einzige, was ggf. noch beanstandet werden kann, ist, dass der Bildschirm von der Menüführung recht starr wie ne normale Sportuhr konzipiert ist. Man findet sich zurecht, aber bei der Garmin Swim und bei der Finis Swimsense kann man die ?Screens? individualisieren/personalisieren und somit bestimmen, welche Daten wichtig sind und welche man sehen will. Diese Option fehlt hingegen bei der Swimovate PM HR.
Ansonsten hat Swimovate in meinen Augen alles richtig gemacht! Daher volle Punktzahl!!

Support/Anleitung:
Der Support bei Swimovate ist im Gros schnell und freundlich. Meist bekommt man direkt eine Antwort und muss nicht lange warten. Ich habe festgestellt, dass man hier mehr erreicht, wenn man sich nicht im Ton vergreift und sachlich bleibt. Dann ist hier viel möglich und an Lösungen kann dann gemeinsam gearbeitet werden. In (Problem)Fällen mit anderen Uhren von Swimovate konnte mir stets geholfen werden, u.a. war ein kostenloser Batteriewechsel bei mir möglich, da meine normale PM frühzeitig den Geist aufgegeben hat. Weiter so!! Das ist wirklich guter Service!
Im Vergleich zu Garmin und Finis hat man hier wenigstens eine Kundenbetreuung, die sich auch um ihre Kunden kümmert. In Persona macht das Herr Weise.

Die Anleitung ist einfach gestaltet und relativ schnell abgearbeitet. Aufgrund der Menüführung hätte ich sie jedoch lieber ein wenig ausführlicher gehabt. Aber da geht es anderen Nutzern ggf. anders, die es solange probieren, bis es funzt.

Was könnte Swimovate hier besser machen?
Swimovate macht schon alles gut so wie sie es machen, dennoch würde ich mir noch nen bissel mehr Komfort wünschen ;) die engl. HP bietet z.B. bei jedem Kauf einer Pool-Mate ein kostenloses Shampoo von Pool-Mate nebst SwimCards an. Die amerik. HP bietet wiederum die Option eines Batteriewechsels und des Bandes der normalen PM und PM Pro! Auf der dt. HP findet man hingegen keinen ?Special Service?, dafür wird mit einem geringeren Verkaufspreis gearbeitet, was ja auch seinen Vorteil hat.
Vielleicht kann Swimovate (dt.) in Zukunft den einen oder anderen Goodie einbringen!? Das wäre noch eine zusätzliche Motivation..

Zielgruppe:
Die Swimovate Pool-Mates richten sich sowohl an Einsteiger als auch an ambitionierte Schwimmer, die zielgerichtet ihr Pensum verbessern wollen. Wenn man also alleine in den Pool steigt, gibt es aktuell für mich keine bessere Option. Ob jeder Schwimmer nun unbedingt die HR-Variante nutzen muss, ist dem Schwimmer selbst überlassen; ggf. kann man sich ja auch erstmal mit der normalen Pool-Mate anfreunden, die preislich erschwinglich ist und kein zu großes Loch in den Geldbeutel frisst. Die eigenen Anforderungen sollte die Uhr dann aber dennoch erfüllen. Sonst ärgert man sich nur im Nachhinein. Dennoch ist die HR-Variante momentan DIE Swimovate-Uhr mit den besten und meisten Funktionen, die ein optimales Training gewährleistet und die eigene Leistung fördert. Darüber hinaus hat es Swimovate endlich geschafft, dass man die Einzelstrecken/Teilstrecken analysieren und auslesen lassen kann! Das war bisher das größte Manko an den Pool-Mates.

Meine Bestenliste der Schwimmuhren mit Connection an den PC/MAC (Indoor-Bereich)

1. Swimovate PM HR
2. Garmin Swim
2. Finis Swimsense (eigentlich ist die Swim von Garmin besser und komfortabler, sieht besser aus und bietet als Endgerät mehr, dennoch nutze ich eigentlich lieber die Swimsense; im Nachgang festgestellt)
4. Swimovate PM Pro

Generelle Anmerkungen:
Eine gute Schwimmuhr macht noch keinen Meisterschwimmer! *g* Also weiterhin stets auf die Technik achten ;p
Zur Genauigkeit will ich ergänzend noch erwähnen, dass dies auch von den aktuellen Trainingsbedingungen abhängig ist. Man sollte nicht die Schwimmart während einer Bahn wechseln, da die Pool-Mate diese nicht erkennen kann und ggf. Messungenauigkeiten in der Analyse/Auswertung zur Folge haben könnte. Die gleiche Erfahrung hat man u.a. auch, wenn die Bahn zu voll ist und man mit anderen Schwimmkollegen kollidiert.
Diese leichte Einschränkung hat aber JEDER Schwimmcomputer und die Firmen weisen auf diese Problematik stets hin. Diese Erkenntnis soll hingegen nicht von einem Kauf dieser tollen Tools abschrecken. Für ein optimiertes Training ?gerade, wenn man alleine trainiert- gibt es einfach nichts Besseres!
Darüber hinaus ist die PM HR sowohl mit Rollwende als auch mit normalen Abstoßvarianten ?kompatibel?. Im Gegensatz zu anderen Schwimmcomputern wird hier die Bahn auch ohne anschließend lange Gleitzeitphasen gut erkannt.
Die Swimovate-Uhren sind für den Einsatz am bzw. im Becken gedacht! Im ?open water? funktionieren sie nicht. Da bleibt dann eher die Möglichkeit mit der Garmin 910 oder 310(gerade für den Triathlon), die ähnliche Funktionseigenschaften besitzen und dem Triathlonsport dann doch mehr entgegenkommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen so weit .... so gut!!, 31. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Swimovate Poolmate Hr Watch - Black (Ausrüstung)
habe mir alt eingesessener schwimmer auch diesen handgelenktscomputer zugelegt.
nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Installation ist es mir anhand der mitgelieferten problembehandlung gelungen.
ich kann daher die Kommentare verstehen, welche diesbezüglich abgegeben wurden.
jedoch rate ich den beschwerdeführeren den kontakt mit dem Hersteller zu suchen, es lohnt sich.

die ersten einsätze habe ich natürlich schon hinter mir und bin recht zu frieden mit dem teil.
jedoch habe ich noch Schwierigkeiten mit den verschiedenen lagen.
bei Freistil fuktioniert alles perfekt. nach eingabe der poollänge rechnet der pool-mate alles perfekt um, zeigt es am Display an und wertet nach anschluß am pc alles perfekt aus.
mein Problem besteht aber am (automatischen) erkennen des Schwimmstil.
wenn ich nach trainingsvorgabe eine länge kraule, und die nächste länge brust schwimme, wird dies nicht erkannt.
auch wenn ich nur brust schwimme werden keine konkreten Daten errechnet und dargestellt.

falls diesbezüglich jemand lösungsvorschläge hat bitte melden!!

sonst bin ich an der Darstellung und Auswertung sehr zufrieden und sehe meine stärken und schwächen.
mit diesen Daten ist eine zielgerechtes Training weit aus besser zu organisieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg!, 14. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Swimovate Poolmate Hr Watch - Black (Ausrüstung)
Finger weg! Ich habe im Oktober 2013 einen Poolmate HR bei Swimovate über Amazon Marketplace gekauft. Als die Uhr ankam habe ich die Software für meinen Mac heruntergeladen und wollte die Uhr wie beschrieben aufladen. Allerdings hat mein Mac die Uhr nicht erkannt. Mehrmalige Neuinstallation der Software löste das Problem nicht. Daraufhin habe ich den Kundenservice von Swimovate kontaktiert. Dort hat man mir gesagt, Swimovate leiste keinen Support für Uhren, die über Amazon gekauft worden seien (sic). Da ich die Uhr so nicht benutzen konnte, habe ich einen Rücksendeantrag gestellt...keine Antwort. Ein weiterer Rücksendeantrag...ebenfalls keine Antwort. Letztendlich habe ich die Uhr auf eigene Veranlassung zurückgeschickt und erfolgreich einen Amazon-Garantieantrag gestellt....Vielleicht ist die Uhr ja gut, aber ohne Kundenservice sind Probleme vorprogrammiert...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Swimovate Poolmate Hr Watch - Black
EUR 185,67
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen