Kundenrezensionen


77 Rezensionen
5 Sterne:
 (53)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ashton und Beau
Als erstes möchte ich sagen, das mir persönlich das Cover gefällt auch wenn es nicht wirklich "sprechend" ist. Ich mochte die Sonnenstrahlen und irgendwie die Leichtigkeit die es ausstrahlt.

Die Geschichte hingegend fand ich dann und wann schon ein bisschen anstrengend. Klar, es sind jugendliche und klar die sind nicht ganz so reif wie manch...
Vor 19 Monaten von lunaschlumpfines Bücherregal veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Okay...
Mir persönlich hat dieser Teil der Reihe nicht so gut gefallen.. Ich konnte ehrlich gesagt nicht so viel mit Ashton anfangen, die ganze Zeit geht es darum, dass sie doch endlich mal das böse Mädchen spielen will, was im Endeffekt nicht wirklich böse war, eher das Verhalten einer normalen 17 jährigen ..Ich fand es einfach schade, dass sie Sawyer so...
Vor 18 Monaten von 0Isabel0 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ashton und Beau, 26. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Little Secrets - Vollkommen verliebt: Roman (Vincent Boys 1) (Kindle Edition)
Als erstes möchte ich sagen, das mir persönlich das Cover gefällt auch wenn es nicht wirklich "sprechend" ist. Ich mochte die Sonnenstrahlen und irgendwie die Leichtigkeit die es ausstrahlt.

Die Geschichte hingegend fand ich dann und wann schon ein bisschen anstrengend. Klar, es sind jugendliche und klar die sind nicht ganz so reif wie manch andere aber denn noch ging Ash mir hier und da ganz schön auf die Nerven. Ich konnte ihre Zerrissenheit ja schon nachvollziehen aber mal ehrlich, sie geht fremd und dann klärt sie die Situation nicht auf als ihr Freund wieder kommt. Wenn es ein young adult Roman ist, sind das keine Werte den ich jungen Menschen mitgeben möchte .. Nich das ich falsch verstanden werde, ich finde Fremdgehen nicht immer verwerflich und denke das es Situationen gibt im Leben die man nur schwer beeinfluss kenn. Denn noch finde ich , es passt nicht zum Charakter von Ash. Weder zur lieben Pfarrerstochter noch zu ihrem alten Ego. Denn ihr Charakter wird eigentlich als sehr ehrlich und taff dargestellt.

Mir hat Beau in dem Buch am besten gefallen. Er ist ehrlich. Er ist natüürlich und direkt. Seine Gedanken haben mich berührt und sein sexy Äußeres natürlich auch. ich fand seine Geschichte sehr bewegend und anrührend. Bei der Beerdigung habe ich wirklich Tränen in den Augen gehabt.

Die Mutter von Beau fand ich auch sehr gut zu Papier gebracht. Sie überrascht dann und wann mit Ehrlichkeit aber dann auch wieder mit Kalkül.

Saywer hat leider bei mir gar nicht gut abgeschnitten. Er hat in dem Buch aber auch nur wenig Chancen bekommen einen zu überzeugen. Ich bin gespannt wie die Autorin uns in dem nächsten Buch dieser Reihe auf seine Seite ziehen will. Jetzt da wir eindeutig ins Team Ash und Beau gezogen wurden.

Ein nettes Buch, was aber nicht unbedingt gelesen werden muss wie ich finde ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Okay..., 24. Oktober 2013
Mir persönlich hat dieser Teil der Reihe nicht so gut gefallen.. Ich konnte ehrlich gesagt nicht so viel mit Ashton anfangen, die ganze Zeit geht es darum, dass sie doch endlich mal das böse Mädchen spielen will, was im Endeffekt nicht wirklich böse war, eher das Verhalten einer normalen 17 jährigen ..Ich fand es einfach schade, dass sie Sawyer so belogen hat und immer irgendwelche Ausreden erfunden hat .. Für mich war Beau auch kein wirklicher Bad-Boy , aber angesehen davon , fand ich ihn ganz sympatisch .. Die Geschichte war nett zu lesen, mehr aber auch nicht .. Für mich kam die Geschichte irgendwie nicht wirklich in Gang .. Ich freue mich dennoch auf Teil 2 der Serie und bin schon gespannt wie es bei Lana und Sawyer verlaufen wird .. :O)))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vollkommen Lesenswert, 24. Februar 2014
Zum Inhalt

Was tun, wenn der Falsche plötzlich der Richtige ist?

Ashton hat es satt, allen etwas vorzumachen. Sie ist nicht die brave, anständige Pfarrerstochter, für die alle sie halten. Als ihr Freund Sawyer den Sommer über verreist, trifft sie seinen Cousin Beau wieder – den attraktiven Bad Boy der Stadt. Als Kinder waren sie beste Freunde, doch plötzlich knistert es heftig zwischen ihnen. Je mehr die beiden aber versuchen, voneinander zu lassen, desto unmöglicher wird es, dem eigenen Verlangen zu widerstehen …

Zum Buch

Als Kinder waren Ashton, Beau und Sawyer die besten Freunde. Ashton und Beau waren besonders eng befreundet. Beide waren kleine Rebellen und für jeden Streich zu haben. Während Sawyer der anständige war und schon sehr früh wusste was er wollte.
Doch die Freundschaft änderte sich, als Ashton und Sawyer ein Paar wurden. Beau und Ashton entfernten sich voneinander oder stritten sich.
Ashton veränderte sich ebenfalls sehr und entwickelte sich zur anständigen braven Pfarrerstochter, die es allen recht machen wollte.
Doch in ihrem innersten brodelte es und die alte Ashton wollte immer mehr an die Oberfläche und es gab nur einen, der die wilde Rebellen
in ihr zum Vorscheinen holen konnte. Beau
Als Sawyer den Sommer in einem Feriencamp in Afrika verbringt, kommen sich Beau und Ashley wieder näher und plötzlich ändert sich alles...

Meinung

Mit der Little Secrets Reihe hat Abbi Glines wieder eine wunderbare und unterhaltsame Young Adult Serie geschaffen, die mit einer schönen Story und sympathischen Figuren auftrumpft.
Natürlich sind die Geschichten in denen sich das nette Mädchen in den Bad Boy verliebt nicht neu, aber Abbi Glines schafft es mit ihrem Schreibstil und der Story den Leser wunderbar zu unterhalten.
Die Figuren machen in der Geschichte eine interessante Entwicklung durch und müssen gegen einige Wiederstände und Probleme kämpfen.
Aber das Buch ist unterhaltsam und wunderbar umgesetzt und macht einfach Lust auf mehr.

Fazit

Tolle Unterhaltung mit der richtigen Portion an Liebe und Romantik und einem liebenswerten Bad Boy.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen *anfangs hot.....später flop.....dann wider top!!!* wie auch die gefühle im buch, eine berg und talfahrt*, 24. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Little Secrets - Vollkommen verliebt: Roman (Vincent Boys 1) (Kindle Edition)
inhalt

ashton ist mit beau und sawyer aufgewachsen...sie haben viel schabernack betrieben, wobei sawyer immer den schlichter und saubermann gespielt hat und ashton und beau, die wilden streiche macher verkörperten....

nun sind sie keine kinder mehr und als ahstons körper sich veränderte, blieb es den beiden jungs nicht verborgen...

sawyer und ashton wurden ein paar....und ashtons wilde seite, erlosch...

als ashton den sommer, ohne sawyer verbringen muss, kommt sie beau wider näher und lässt es zu, das er ihre leidenschaftliche seite in ihr, wider ans tageslicht befördert...doch bei ihrer alten freundschaft bleibt es nicht....ashton ist beau voll und ganz verfallen....sie kann nicht gegen die anziehungskraft an, die beau ausstrahlt und lässt sich auf ein zwei wöchiges abendteuer mit ihm ein....doch dann kommt sawyer früher zurück, als erwartet....und ashton und beau müssen voneinander lassen, denn sawyer lieben sie auf ihre weise beide und wollen ihn nicht verletzen....doche beide gehen daran kaputt....

meine meinung

ich liebe die bücher von abbi glines und auch die little secret reihe macht spaß und liest sich sehr schnell....
anfangs war ich hin und weck, habe mich über einen schnellen einstieg und über das rasante tempo der handlung gefreut, aber zur mitte hin eine ernüchterung...es zog sich etwas....und ashtons selbstmittleid bzw. ihre entschuldigungen und beteuerungen, fingen an mich zu nerven...

beau ist der bad boy der stadt, das wird auch zu genüge erwähnt...ab und zu passten die leidenschaft und der sex, nicht ganz mit dem verhalten von beau und ashton zusammen....aber gut....

im buch wird sawyer als musterknabe und weichspüler dargestellt, aber am ende liest man, er kann auch anders, was ihn für mich widerum sehr interessant gemacht hat und mich dazu veranlasst hat, mir den zweiten teil zu kaufen, wo es um seine geschichte geht und lana!! ich glaube, die story wird mir noch besser gefallen. und ich hoffe, das da die leidenschaftlichen szenen, übers ganze buch, besser verteilt sind ;-)

fazit

wie immer eine prickelnde, unterhaltsame story für zwischendurch...ich mag diese art von büchern einfach gern....lässt sich überall und zwischendurch lesen...es entspannt!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ABBI-TASTIC, 29. Januar 2014
Da ich bereits die Rush of love Reihe von Abbi Glines geliebt habe, war Little secrets natürlich ein absolutes Must read für mich und ich wurde nicht enttäuscht.
Beau ist einfach ein Schnuckel, der einem von Zeile zu Zeile sympathischer wird.
Könnte man fiktive Charaktere adoptieren, würde ich es hier tun.
Ich musste weinen und lachen, eine Eigenschaft, die jedes Abbi Buch mit sich bringt.
Der einzig negative Punkt wäre, dass es viel zu kurz ist :).
Man könnte ewig weiter lese. Sawyer kam mir etwas farblos rüber, teilweise hat er mich sogar genervt.
Aber so war es einfach die Moralschippe wegzulassen und die Liebesgeschichte von Beau und Ashton einfach nur zu genießen.
Little secrets steht den Rush Teilen in nichts nach. Auch wenn die Protagonisten recht jung sind, kann man das meines Erachtens gut überlesn, da die Handlung recht reif ist.
Da habe ich schon ganz anderes gelesen :).
Volle 5 Sterne, obwohl ich noch mehr geben würde, wenn ich könnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Auftakt!, 26. September 2013
Abbi Glines konnte mich bereits mit ihrer "Rush of Love"-Trilogie begeistern. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen, als ich erfahren habe, dass es eine weitere Reihe von ihr geben wird. Während die Reihe in Deutschland unter dem Namen "Little Secrets" veröffentlicht wird, heißt sie im Original "The Vincent Boys", allerdings sind beide Titel durchaus passend. Das Buch war schnell ausgelesen und zum Glück konnte es meine hohen Erwartungen erfüllen, allerdings dann doch etwas anders, als ich zuvor erwartet habe.

Abbi Glines hat einen sehr interessanten Schreibstil, der gerne mal zwischen toll und kitschig abweichen kann. Besonders bei den erotischen Szenen fällt mir immer wieder auf, wie sie zwischen romantisch und salopp wechselt. An sich ist dies ja ganz abwechslungsreich, aber dennoch musste ich bei solchen Szenen immer unfreiwillig schmunzeln. Allerdings muss ich zugeben, dass die Dialoge bei "Vollkommen verliebt" deutlich lesbarer und unterhaltsamer sind, als bei "Rush of Love". So kann man zumindest sagen, dass sich die Autorin stets steigert. Die Geschichte liest sich einfach und schnell, die Kapitel haben die richtige Länge und das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Ashton und Beau erzählt. Dabei lernt man die Figuren richtig gut kennen und ich konnte mich somit in vielen Situationen in sie hineinversetzen.

Ashton und Beau sind zwei sehr interessante und sympathische Figuren, die mir direkt gefallen haben. Während Ashton stets das Vorzeigemädchen sein muss, ist Beau der Bad Boy der Stadt, von dem man stets das Schlimmste erwartet. Sie sind bereits seit der Kindheit miteinander befreundet, allerdings kühlte diese in den letzten Jahren immer mehr ab. Ashton konnte ich dabei besonders ins Herz schließen. Als Pfarrerstochter sind die Augen stets auf sie gerichtet und man erwartet immer wieder von ihr, dass sie zu allen Menschen freundlich und hilfsbereit ist, allerdings brodelt es schon lange in ihr und sie möchte einfach sein wie sie ist - und dies ist eben nicht immer nur freundlich und hilfsbereit, was jedoch auch vollkommen okay ist. Dagegen bezweifeln die Leute bei Beau, dass er nett, freundlich und zuvorkommend sein könnte. Durch seine Mutter und sein Zuhause ist er von den Menschen nicht unbedingt immer gern gesehen, was ihn besonders ältere Menschen spüren lassen. Sein Cousin Sawyer, Ashtons Freund, ist dagegen das genaue Gegenteil. Er ist der Star in der Schulmannschaft, er ist gutaussehend, stets zuvorkommend und höflich und jede Mutter wünscht ihn sich als Schwiegersohn. Für die Bürger der Stadt steht es quasi schon fest, dass Ashton und Sawyer irgendwann heiraten werden.

Der Verlauf der Geschichte und besonders die Veränderungen, die Ashton durchlebt, werden nachvollziehbar und authentisch beschrieben, sodass ich keinerlei Logikfehler entdecken konnte. Stellenweise kam mir die ein oder andere Veränderung zwar viel zu schnell und viel zu plötzlich, aber dennoch konnte mich die Geschichte von Beginn an unterhalten. Die erotischen Szene sind dagegen stellenweise sehr witzig, auch wenn dies von der Autorin gar nicht beabsichtigt ist. Ich weiß nicht, ob man dies der Übersetzerin ankreiden muss, aber es ist schon interessant, wie oft eine Bezeichnung für das männliche Geschlechtsteil binnen kürzester Zeit doch wechseln kann.

Das Ende hat mir wiederum sehr gut gefallen. An sich ist die Geschichte abgeschlossen, jedoch gibt es auch noch einige unbeantwortete Fragen und Andeutungen, die für den zweiten Band "Vollkommen vertraut" sehr interessant werden könnten. Ich bin schon sehr gespannt.

Die Covergestaltung ist nett, aber nicht unbedingt ein optisches Highlight. Ich muss jedoch zugeben, dass mir das deutsche Cover deutlich besser als die Originalausgabe gefällt. Die Kurzbeschreibung ist dagegen sehr gelungen und hat mich direkt angesprochen.

"Vollkommen verliebt" hat mir sehr gut gefallen und konnte mich mit interessanten Figuren und oftmals unfreiwillig amüsanten Szenen begeistern. Ich bin bereits sehr auf den zweiten Band "Vollkommen vertraut" gespannt, bei dem Sawyer eine größere Rolle spielen wird. Wer bereits "Rush of Love" mochte, wird auch an "Vollkommen verliebt" seine Freude haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner Liebesroman, 14. September 2013
Nachdem ich dieses Buch gelesen hatte, war ich mir sicher, dass noch einige Bücher dieser Autorin folgen würden.

Ashton ging mir am Anfang zugegebenermaßen etwas auf die Nerven. Ich konnte einfach nicht verstehen, warum sie diese Fassade aufrecht erhalten wollte. Ich fand es ungerecht Sawyer und Beau gegenüber, die beide etwas für sie empfinden. Jedoch konnte ich sie mit der Zeit ziemlich gut leiden, wofür ich sehr dankbar bin. Ich hasse es, wenn ich die Protagonisten nicht leiden kann, es macht dann einfach keinen Spaß, ein Buch zu lesen.

Beau hingegen fand ich schon von Anfang an großartig. Auch wenn er von außen hin wie ein Bad-Boy wirkte, in Wirklichkeit war er es gar nicht. Bei Ashton konnte er ganz er selbst sein. Seine Liebe für Ashton ist sehr deutlich zu spüren und hat mein Herz höher schlagen lassen.

Die Story wird abwechselnd von den beiden Protagonisten erzählt, ich muss aber sagen, dass ich am liebsten Beaus Kapitel gelesen habe, die haben mir einfach etwas mehr Spaß gemacht.

Im Großen und Ganzen ein sehr schönes Buch, das für jeden Romantik-Fan geeignet ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Entdeckung des Jahres 2013..., 1. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...ist für mich die Autorin Abbi Glines.

Es fing mit "Rush of Love" an und seitdem verschlinge ich ihre Bücher regelrecht.
Der Schreibstil ist einfach und daher sehr gut zu lesen und das auch immer wieder zwischen den Hauptprotagonisten gewechselt wird , finde ich klasse.

"Little Secrets" hatte ich sehr schnell durch und nun heißt es warten bis der 2. Teil erscheint.

Abbi Glines ist zu meiner Lieblingsautorin gewurden und ich freue mich schon darauf mehr von ihr lesen zu können.

Von mir gibt es 5*****
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen hot like beau.. like beau..hot like beau ;-) ♡, 12. Januar 2014
Von 
C. Bertels "Tina" (Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
einfach nur WOW!!!abbi glines überzeugt mit ihrem fesselndem schreibstil. ich liebe solche leicht flockigen Geschichten mit viel tiefgang :-). das buch konnte ich kaum aus der hand legen.beau ist super toll und ich würde mich auch sofort in ihn verlieben!!ash zeigt endlch wer sie wirklich ist toll!!! sawyer wird aber zum ende des buches sympathischer. ich bin furchtbar gespannt ob er in seiner Geschichte überzeugen kann ;-). ♥♥♥ also leute lest dieses Buch UNBEDINGT !!! ich schwöre ihr werdet es genauso lieben wie ich ♡♡♡
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Lovestory, 17. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zur Story:

Ashton, Beau und Sawyer, sind von Kindesbeinen an Freunde. Besonders Ash und Beau sind auf einer Wellenlänge, sie spielen gerne Streiche und übertreiben es dabei gerne mal. Sawyer ist eher der ruhige und der, der ihnen auch mal zur Hilfe kommt, wenn beide in der Klemme stecken. Mit der Pubertät beginnen die Veränderungen. natürlich entgeht ihnen dabei nicht, das Ash langsam zur Frau wird. Während Sawyer Ash spüren läßt das er ihre Veränderung wahrnimmt, kommt von Beau gar nichts. So kommt es das Ash und Sawyer eines Tages ein paar sind... Von da an Exestiert die Freundschaft Beau und Ash gar nicht mehr. Als Sawyer in den Sommerferien mit seiner Familie verreist, kommen sich Ash und Beau nach Jahren wieder näher.

Zu den Protagonisten:

Ash ist die liebe, höffliche und zuvorkommende Pfarrerstochter, das perfekte Mädchen von nebenan, Sawyer's Bilderbuch Freundin. Doch eigentlich ist sie all das gar nicht. Tief in ihr drin schlummert eine kleine Rebellin, die ausbrechen möchte und ein ganz normaler Teenager sein will. Ja Ash könnte einem richtig leid tun, denn in diese Rolle hat sie sich selber gedrängt. Alles nur um ihrem Freund zu gefallen. Ihre Grandma ermutigt sie desöfteren dazu, mehr auf ihr Herz zu hören und die andere Seite in ihr rauszulassen. Als Sawyer verreist, passiert es dann auch endlich und wir dürfen die wahre Ash kennenlernen. Sie verbringt ein paar wunderschöne Wochen mit Beau, eine Zeit in der sie so sein kann wie sie wirklich ist. Man merkt wie eng das Band zwischen ihnen trotz der 3 Jahre Funkstille immer noch ist, wie nah sie sich stehen und was sie für ihn empfindet.

Ash ist ein sehr sympatischer Mensch, ich habe sie sehr gemocht. Besonders die Einblicke in ihre Kindheit haben ihr sehr viel Leben eingehaucht, man konnte richtig spüren, das sie mehr will, als nur die anständige Pfarrerstochter und Sawyers Langjährige Freundin zu sein.

Beau ist der heiße Bad Boy der Stadt, lebt mit seiner Mutter im Trailer Park und hat mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Von ihm erwarten seine Mitmenschen nichts Gutes, was er auch zu spüren bekommt. Einfach hat es der Junge nie gehabt und im vergleich zu seinem Cousin Sawyer hatte er ein wirklich hartes Leben, er war aber nie eifersüchtig auf das was Sawyer alles hatte. Auf nichts, bis auf Ashton, seine Ash.

Der Charakter Beau hat mir wirklich sehr sehr gut gefallen. Obwohl ich sagen muss das Beau für mich nur vom Optischen her ein Bad Boy ist. Er ist eher ein Junger Mann der weiß was richtig und falsch ist und ein riesen großes Herz hat.

Eigene Meinung:

Eine Geschichte ganz nach meinem Geschmack. Ich Liebe es, wenn ein Buch es schafft mich mitzuziehen, mitfiebern und hoffen zu lassen und genau das ist passiert. Man kann es nicht nur lesen, was die beiden verbindet, nein man kann es fühlen. Ich konnte mich in beide hineinversetzten, habe mit ihnen gelitten, mich mit ihnen gefreut und gehofft.

Was mir sehr gut gefallen hat, war das das bauch aus beiden perspektiven geschrieben ist. man konnte in Ash und Beau's Gefühlwelt eintauchen und so beide sehr gut kennen und lieben lernen.

Abby Glines Schreibstil ist sehr Jugendhaft, und liest sich sehr flüssig und schnell.

Fazit:

Umbedingt lesen, es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen