Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tristania sind noch lange nicht tot!, 1. Juni 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darkest White (Limited First Edition im Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Langsam konnte ich die Leute nicht mehr hören, die stets behaupteten, nach Austritt der ehemaligen Sängerin Vibeke oder sogar schon nach Verlassen von Morten Veland nach "Beyond The Veil" sei die Band gestorben. Zugegeben war das letzte Album "Rubicon", das Debüt für die neue Sängerin Mariangela, nicht vollends überzeugend. Da die Band nun ohne klassiche Stimme auskommen musste war sie gezwungen auch ihren Stil zu verändern - "Rubicon" wurde in meinen Augen ein durchwachsenes Werk mit einigen Höhepunkten aber auch einigem Füllmaterial.

Nun liegt heute das neue Album "Darkest White" im Briefkasten und nach Betrachten des Covers und dem ersten Hörldurchgang ist klar: Tristania sind noch lange nicht gestorben! Sie besinnen sich zudem wieder etwas mehr zurück auf ihre alten Wurzeln, sodass das Album insgesamt metallischer ist als die Vorgänger aber trotzdem die für die Band typischen wunderschönen Melodien beinhaltet. Diese Kombination aus Härte und Melodie macht dieses Album zu einem absoluten Höhepunkt der jüngsten Banddiskografie und muss sich vor Meisterwerken wie "World Of Glass" oder "Beyond The Veil" keinesfalls verstecken. Jenen, die stur behaupten Mariangela könnte nicht singen, sei empfohlen einmal in den meinen persönlichen Favoriten des Albums "Requiem" reinzuhören und sich eines besseren belehren zu lassen. Ihre stimmliche Leistung hat sich seit dem letzten Album deutlich gesteigert. Zusätzlich wurde das Zusammenspiel zwischen ihrer Stimme und männlichen Vocals sowie Growls noch weiter ausgearbeitet - besonders die Growls sind wieder stärker vertreten als auf den vorigen Alben und schaffen in Kombination mit den anderen Stimmen Hits wie den Titelsong "Darkest White" oder dem Opener "Number". Insgesamt ist das Album sehr vielfältig und Tristania nutzen das volle Potenzial der einzelnen Bandmitglieder aus. Schwachpunkte hat das Album meiner Meinung nach nicht auch wenn einem natürlich manche Songs etwas besser gefallen als andere, so sind diese qualitativ alle auf einem ähnlich hohen Niveau.

Uneingeschränkte Empfehlung für Gothic Metal Fans oder Freunde der härteren aber dennoch melodischen Musik. Tristania liefern ein Meisterwerk ab, das zumindest bei mir Chancen auf das Album das Jahres haben wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die dunkelste Überraschung 2013!, 9. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Darkest White (Limited First Edition im Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Ich hätte im Leben nicht damit gerechnet das mich ausgerechnet das neue Tristania Album so überrascht und das positiv.
Nach dem Vorgängeralbum "Rubicon" hatte ich die Band abgeschrieben. "Rubicon" gehört wohl zu den von mir am wenigsten gehörten Alben in meiner Sammlung, was einfach an den Songs lag. Es gab 2-3 gute Songs, aber der Rest plätscherte einfach vor sich hin, ohne auch nur einen Höhepunkt zu haben. Die Magie von Tristania war weg und das leider schon eine ganze Weile.
Das die Tage der beiden Großtaten "Widow's Weeds" und "Beyond The Veil" schon lange vorbei waren, war mir bewusst, dennoch konnte man "World Of Glass" und "Ashes" so manches abgewinnen, doch danach war für mich das besondere verloren gegangen. Doch was jetzt? Die Magie ist wieder da, Tristania sind wieder da und bringen mit "Darkest White" tatsächlich ihr bestes Album seit "Beyond The Veil" heraus.

Zu den Songs:

01) Number: Von der ersten Sekunde an knallt es aus den Boxen und wie! Harte Riffs und harte Growls geben sich hier die Hand. Mariangela lässt uns mit ihre bezaubernden Stimme im Refrain kurz verschnaufen, bis es kurz darauf wieder zu Sache geht. Klasse Song, klasse Opener der ganz klar deutlich macht, was einen auf "Darkest White" erwartet.

02) Darkest White: Keine Zeit zum verschnaufen, der Titelsong steht an. Hier gibt es keinen weiblichen Gesang, dunkle Growls und dunkler männlicher Gesang sind hier die Oberhand. Anfangs fand ich den Song ziemlich gewöhnungsbedürftig, doch er wächst mit jedem hören. Geiler Song!

03) Himmelfall: Hier wechseln sich wieder Männlicher und Weiblicher Gesang ab, hier diesmal ausschließlich Clean Gesang. Ein Song zum verschnaufen, der trotzdem gut nach vorne geht.

04) Requiem: Durch Zufall bin ich im Internet auf den Song gestoßen, als das Album schon auf dem Markt war. "Requiem" hat mich von der ersten Sekunde an umgehauen, Mariangela zeigt hier ihr wahres können und legt eine beachtliche Leistung hin. Gänsehaut ist garantiert. Wahrscheinlich der eingängigste Song auf dem Album und definitiv mein Highlight! Dank "Requiem" habe ich mich doch dazu entschlossen dem Album eine Chance zu geben und es mir zu kaufen.

05) Diagnosis: Es geht dunkel weiter und wieder wechseln sich Sängerin und Sänger ab. Der Song hat eine besondere Stimmung und passt perfekt zu den anderen Songs. Er wechselt zwischen ruhigen und lauteren Momenten.

06) Scraling: Der Song baut sich immer mehr auf, bis er dann im Refrain voll aufgeht. Klasse Song, bei dem besonders wieder die Gesangliche Leistung hervorzuheben ist. Trotz der ganzen wechsel am Mikrofon, haben Tristania nichts an Stimme verloren.

07) Night On Earth: Hier knallen wieder die Growls mit voller Wucht aus den Boxen, bis der Song zum einen der besten Refrains des Albums übergeht. Ich kann Mariangela auf dem Album garnicht genug loben, ja ich mochte Vibeke Stene auch sehr. Der Song geht unter die Haut!

08) Cathedral (bonus track): Beim durchlaufen des Albums fällt einen garnicht auf das es sich hier um einen Bonustrack handelt. Passt perfekt ins Album. Besonders im Instrumental hält der Song schöne Überraschungen bereit.

09) Lavender: Es wird wieder ruhiger und ein weiteres Highlight beginnt. Hier überwiegt wieder der männliche Gesang, der mich noch nie so begeistert hat bei Tristania wie in diesem Song. Ein Refrain der unter die Haut geht und eine Gänsehaut erzeugt. Bitte in Zukunft mehr davon!

10) Cypher: Dunkel geht es weiter. Hier überwiegt der Instrumentale Teil, der immer mehr Spannung aufbaut und eine tolle Atmosphäre besitzt. Hier merkt man ganz klar den neuen Stil von Tristania. Keine Chöre, kein Bombast, nein im Gegenteil...bei dieser Musikrichtung muss das nicht immer der Fall sein.

11) Arteries: Das Finale des Albums haut einen wieder richtig um die Ohren, Growls und Clean Gesang wechseln sich wieder ab. Besonders ist hier wieder der männliche Clean Gesang hervorzuheben! Wiedermal Gänsehaut pur. Perfektes Finale für ein Wahnsinns Album!

Ich bin jedes mal begeistert wenn ich das Album höre, es kommt eigentlich kaum noch aus meinem Player. Überlegt nicht lange, denn hier bekommt ihr von vorne bis hinten ein klasse Album welches euch in seinen Bann ziehen wird. Wenn ihr auch nur ein wenig was mit der Musikrichtung anfangen könnt oder die alten Alben von Tristania kennt: SCHLAGT ZU! Es wäre zu schade wenn das Album einfach in der Masse untergehen würde.
Tristania haben definitiv ihren Stil gefunden. Die ganzen Besetzungswechsel haben es nicht gerade einfach gemacht, aber Tristania sind in ihrer alten stärke zurück. Es gibt keine großen Chöre, kein Bombast und trotzdem erzeugt das Album eine Wahnsinns Stimmung. Während Morten Veland (Gründungsmitglied von Tristania und Hauptsongwriter von "Widow's Weeds" und "Beyond The Veil") mit "Sirenia" langsam im Bombast erstickt, zeigen sich Tristania mit dem Motto weniger ist mehr, was zu 100% funktioniert.

Ganz klar für mich DIE Überraschung 2013 und ganz weit oben für das Album des Jahres.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen begeistert, 14. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Darkest White (Limited First Edition im Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
was tristania hier geleistet haben ist ein musikalisches wunderwerk. mächtig, brutal, mit orchester-einsatz bauen sie klangwelten die überwältigen. schon beim ersten durchhören hat mich das album überzeugt. obwohl es etliche durchläufe braucht bis es ins gedächtnis eindringt. die langen epischen titel sind keine leicht verdauliche kost. das erwartet aber auch niemand der nach einem tristania album sucht. ich war auch neugierig was andere für rezensionen verfasst haben und sie schreiben ähnliche bewertungen. so etwas hätte man tristania nach den letzten alben nicht zugetraut. als hätte sich die band neu erfunden.

abwechselnd läuft bei mir das neue sirenia album das ebenfalls mit donnernden chören einen eindruck hinterlässt! für fans dieses genre auch ein guter tipp.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin kein TRISTANIA-Fan..., 19. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darkest White (Limited First Edition im Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
gewesen..., jetzt schon, nach diesem super Album. Es läuft seit Wochen im Wechsel mit SIRENIA bei mir rauf und runter, und dennoch wird es nicht langweilig. Allein schon der Titelsong hätte den Kauf für mich gerechtfertigt. Ein Kauftip allemal!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Darkest White, 1. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darkest White (Limited First Edition im Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Mit Darkest White ist den Norwegern ein Meisterwerk gelungen, und was für eins. Mit Wucht und Brachialität, sowie düstere und atmosphärischen Melodien, kehren die Norweger zurück. Es ist das beste Album seit Beyound the Veil.Darkest White kann sich mit Beyound the Veil auf eine Stufe stellen. Gebt diesem Meisterwerk eine Chance.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gefällt mir!,, 22. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darkest White (MP3-Download)
Ein unglaubliches Album, das auf ganzer Länge fesselt und überzeugt.Die Scheibe selbst bekommt von mir locker 5 Sterne. Einfach Klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hart und herzlich, 1. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darkest White (Limited First Edition im Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Eine wirklich gute Scheibe, die sich nach mehrmaligem anhören immer besser darstellt. Nach einigen doch eher langweiligen Silberlingen haben Triatania wieder vorwärts zu ihren Wurzeln gefunden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen