Kundenrezensionen


254 Rezensionen
5 Sterne:
 (150)
4 Sterne:
 (54)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (19)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


80 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Mittelklassegerät
Ich habe mich für dieses gerät aufgrund des Preis-/Leistungsverhältnis entschieden, nachdem ich feststellte, dass ein vernünftiges Gerät mit Hardware-Tastatur einfach meinen Preisrahmen sprengt.
Mittlerweile komme ich mit der Touch-Bedienung recht gut klar, auch weil das Display nicht zu klein ist. Gegenüber den...
Vor 16 Monaten von Tim veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Formschön und gut ausgestattet- leider schwächelt der Akku!
Letzter Stand: 14.12.2014

Seit Android 4.2.2 werden von Sony für das Xperia L, warum auch immmer, keine Software-Updates mehr zur Verfügung gestellt. Bei meinem M2 bin ich bereis bei 4.4.4, was deutlich Änderungerung in der Bedienung und Management im direkten vergleich mit sich bringt. Zumal gab es dort innerhalb einiger Monate stets Updates,...
Vor 12 Monaten von Thomas R. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

80 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Mittelklassegerät, 5. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia L Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchcreen, 1GHz, Dual-Core, 1GB RAM, 8 Megapixel Kamera, NFC, Android 4.1) schwarz (Elektronik)
Ich habe mich für dieses gerät aufgrund des Preis-/Leistungsverhältnis entschieden, nachdem ich feststellte, dass ein vernünftiges Gerät mit Hardware-Tastatur einfach meinen Preisrahmen sprengt.
Mittlerweile komme ich mit der Touch-Bedienung recht gut klar, auch weil das Display nicht zu klein ist. Gegenüber den "Top"-Geräten wie Galaxy S4, HTC One oder Xperia Z ist es kleiner sowie auch handlicher. Abstriche muß man in der Rechenleistung machen, doch was erwartet der Käufer? Werdet Euch klar, was Ihr wirklich nutzt und was wichtig in Eurem Smartphone-Leben ist, ich brauche es zur Kommunikation unterwegs (Whatsapp, Facebook, Telefonie, E-Mail, SMS) und nutze es nicht als PC-Ersatz, sondern als mobile Ergänzung sehr erfolgreich. Mittlerweile verwende ich Android 4.2.2 mit nicht allzu vielen Apps und bereue den Kauf überhaupt nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


222 von 242 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für den Preis? Top!, 27. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia L Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchcreen, 1GHz, Dual-Core, 1GB RAM, 8 Megapixel Kamera, NFC, Android 4.1) schwarz (Elektronik)
Das Sony Xperia L ist mein erstes Smartphone, das gleich vorweg. Und da ich bestimmt kein technischer Spezialist bin, wird das hier eine Rezession eines Otto-Normal-Verbrauchers, dem Zahlen in den Infobeschreibungen nicht viel sagen. Ich gebe hier lediglich meine persönlichen Eindrücke und Erfahrungen wieder.

Für mich war immer klar, dass ich mir ein Iphone nicht leisten kann ein Samsung aber nicht will, weil damit alle rumlaufen. Dann hab ich mich hingesetzt eine schöne Tabelle gemacht, mit was eben noch in Frage kam zu maximal 300€. Und mich dann letztlich für das Xperia L entschieden. Als hier die ersten Rezessionen erschienen sind, hatte ich das Yperia L bereits bestellt (nicht bei Amazon) und bekam beim Durchlesen ein flaues Gefühl.

Zum Glück, kann ich es nicht bestätigen. Ich habe es in Schwarz und es knarzt und wackelt nichts. Die Rückseite wirkt leicht gummiert, was mir Sicherheit im Halt gibt. Auch die Form ist sehr handlich und ich hab mich erstaunlich schnell daran gewöhnt. Es ist halt Plastik ... ja es kostet aber auch nur 250€. Kratzer wird es sowieso irgendwann bekommen. Aber auch das iphone oder das Galaxy wird in der Handtasche gegen den Schlüsselbund den Kürzeren ziehen, wenn man es nicht in einem Kompletten Schutzset versteckt hat.

Anfangsschwierigkeiten: die Rückseite saß und sitzt bombenfest! Um sie aufzukriegen mussten 2 Fingernägel das zeitliche segnen. Aber nun ist alles drin, was rein muss und so bleibt das hoffentlich. Ich habe noch eine 16 GB SD Karte reingetan, da ich das Xperia L überwiegend als Ersatz ipod hernehmen werde.

Wobei wir bei meinem eigentlichen Kaufgrund beim Sony sind: Ich habe mir von der Klangqualität einiges erhofft, da Sony ja auch gute Anlagen herstellt. Und.... - es hat sich wirklich gelohnt!!!! Die Wiedergabe ist, verglichen mit dem platten ipod gesummsel, der Wahnsinn. Ich höre viel Filmmusik, Rock und Klassik und da ist der ipod oft an den Höhen und Tiefen gescheitert und man hat nur noch verrauschte Musik gehört. Ehrlich gesagt hab ich vieles an den Liedern neuentdeckt nachdem ich die "ClearAudio+" Funktion eingestellt habe. Und der Bass erst... nein ich kann eigentlich nicht aufhören zu schwärmen. Dafür gibts 5 Sterne!

Ein weiterer wichtiger Punkt war mir der Akku, denn was nützt mir tolle Musik, wenn nach 5 Stunden Schluss ist? Das Sony Xperia L verfügt über 1700 mAh. Mein Freund hat das Iphone5 mit 1440 mAh und lädt jeden Abend, weil er bei 10% ist. Also dachte ich mir ich kann nix falsch machen. Und das stimmt auch. Ich habe mein Handy Samstag früh auf 100% gebracht, jetzt ist Montag abend und ich habe noch 33%. Bei den Energieoptionen sagt es mir ich habe noch 1Tag und 4Stunden. Was habe ich seit Samstag gemacht? Ca. 4 Stunden insgesamt Musik gehört, um die 150SMS geschrieben, etwas über eine Stunde insgesamt telefoniert und 180 Bilder gemacht (Kamera getestet). Find ich Klasse! Man muss dazu sagen, dass das Internet überwiegend aus war, ich hier und da mal was geschaut hab und gespielt hab ich vielleicht 20 Minuten, wenns hochkommt. Da ist der Verbrauch dann sicherlich nochmal höher, wenn man die letzten 2 Punkte ausgiebiger betreibt.
Akku ist auch noch wechselbar. (hab ich zwar noch nie gebraucht aber man weiß ja nie)
Dafür gibts 5 Sterne!

Wie eben angesprochen: Die Kamera.Die Auflösung kann man selbst auswählen und so habe ich Bildgrößen zwischen 770KB und 2MB erreicht. Bilder sind, wenn man ruhige Objekte fotographiert, gestochen scharf. wenn man als Testobjekte Meerschweinchen nimmt wirds problematisch. Das iphone 5 stört sich nicht daran ob ein Schwein Schwarz oder braun ist und die Bilder werden auch scharf wenn das Meerschwein etwas den Kopf bewegt und kaut. Ein kauendes Schwein stellt das Xperia L vor ein unlösbares Problem, zumindest wenn es schwarz ist. Da musste ich 15 Bilder machen, bis eines die Wunschqualität hatte. Die Farben sind auch nicht wirklich realitätsnah, wenn man nur eben einen Schnappschuss macht. Wenn man vorher einige Optionen um- und einstellt werden wirklich schöne Bilder draus. Aber irgendwo muss man den Preisunterschied von 500€ ja merken finde ich. Der Auslöser kommt zeitverzögert und solange muss man eben die Hand ruhig halten. Für mich der einzige richtige Schwachpunkt, aber Preis 250€...
Spaßeinstellungen wie Panorama oder Fischaugen oder schwarzweiss oder Kaleidoskop etc. hat man auch. Nettes Häppchen.
Videofunktion ist ok, gibt aber schon deutlich besseres: ist ja "nur" 720...
Insgesamt geb ich hier 4 Sterne.

Die Sprachqualität ist auch einwandfrei. Auch meine Telefonate nach England waren absolut klar und hatten eine realistische Stimmwiedergabe.
Handy wurde auch nach 30 Minuten Dauertelefonat nicht warm, finde ich top, da mein altes mir immer Ohrheizung gespielt hat. Wäre aber vermutlich bei jedem anderen neuen Smartphone auch so.

Bevor ich mir das Xperia L bestellt habe, hab ich auf einigen Internetseiten gelesen, dass man das Display nicht 100% selbstgestalten kann. Dem widerspreche ich hier. Alle Widgets und sonstigen Verknüpfungen konnte ich beliebig Löschen und verschieben.
Die Handhabung ist wirklich einsteigerfreundlich. Beim ersten Einschalten bekommt man einen Minirundgang, und danach ist alles unter EInstellungen super easy zu finden.
Die Bedienung läuft absolut flüssig auch Spiele laufen ruckelfrei. Also auch wenn es nur 1GHz Prozessor hat: Ich weiß als otto-normalo, der ich eben bin, nicht was ich jetzt mehr und flüssiger brauchen würde.

Für 250€ find ich das Teil einfach nur genial. Ich hätte es nicht erwartet, muss ich ehrlich gestehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


60 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Smartphone, was alle Erwartungen in dieser Preisklasse erfüllt!, 30. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Xperia L ist genau das richtige Smartphone für Nutzer die kein High-End Smartphone der gehobenen Preisklasse möchten, aber auch auf diverse Funktionen nicht verzichten möchten. Ich bereue es nicht mir dieses Smartphone zugelegt zu haben!

Es ist mit einen schnellen Doppelkernprozessor ausgestattet. Der Arbeitsspeicher beträgt ein Gigabyte und vier Gigabyte der interne Speicher, den man per 32 Gigabyte Speicherkarte erweitern kann! Das ist meiner Meinung auch ausreichend, sonst sollte man sich in einer anderen Preisklasse umsehen.

Die acht Megapixel Kamera macht erstaunlich gute Fotos bei guten lichtverhältnissen. Wer sich etwas Zeit lässt zum Fotografieren, kann sich die Kamera auf seine Bedürfnisse und Lichtverhältnisse anpassen. Es gibt genügend Einstellmöglichkeiten, auch HDR Aufnahmen sind möglich. Die Iso Empfindlichkeit lässt sich regeln, und Panorama Aufnahmen sind auch möglich! So entstehen wirklich gute Fotos! Das gleiche gilt auch für die Viedeos, sie sind sehr gut gelungen, und der Ton gut und laut zu verstehen!

Das 4,3 Zoll Display ist hell, was man natürlich auch anders einstellen kann, und die Farben und der Kontrast sind scharf, und alles ist gut ablesbar! Das Xperia L liegt durch die gebogene Form sehr gut in der Hand, und die Funktionen über das Display lassen sich auch gut mit einer Hand erreichen.
Die Verarbeitung ist sehr solide und stabil. Nichts rutscht aus der Hand, auch bei längeren halten nicht!
Der Einschalt/Ausschaltknopf und die Lautstärkeregelung sind als Schalter rechts am Gerät angebracht. Das Betriebssystem Android läuft in der Version 4.1. Ein Update ist erhältlich was ich auch gemacht habe. Es läuft einwandfrei!

Die Empfangsstärke und Sprachqualität beim telefonieren sind sehr gut! Der Lautsprecher ist klar und sehr deutlich zu verstehen, kein Rauschen oder hallen! Internet geht ohne Probleme und der Seitenaufbau geht zügig.
Das Xperia L ist mit der Funktechnologie NFC zur Kontaktaufnahme ausgestattet, was auch sehr gut funktioniert, die anderen Geräte müssen diese Technik natürlich mit unterstützen. Datenübetragung sonst auch per W-Lan und Bluetooth. Bluetooth 4,0 ist installiert, so wie zahlreiche Apps! Man kann sich seinen Startbildschirm individuell einrichten wie man möchte.

Der Akku hält erstaunlich lange. Man sollte aber den Akku in den Stamina Modus setzen, um den Stromverbrauch zu senken. Je nach Nutzung des Smartphones kommt man so locker bis zum nächsten Tag. Ich lade nur alle zwei Tage auf!

Das Xperia L bekommt von mir volle fünf Sterne und eine klare Kaufempfehlung! Das Preisverhältnis ist Top, die Verarbeitung ist Spitze, gute Kamera und Hardware machen dieses Smartphone zu einen tollen Gerät!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


47 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP Mittelklasse Smartphone, 30. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia L Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchcreen, 1GHz, Dual-Core, 1GB RAM, 8 Megapixel Kamera, NFC, Android 4.1) schwarz (Elektronik)
Habe mir das XPERIA L zugelegt, weil ich ein gutes Mittelklasse Smartphone möchte.
Wichtig sind mir etwa 4,3 Zoll und angemessene Leistung bei moderatem Preis.
Zudem möchte ich einen wechselbaren Akku und einen Micro-SD Slot.
Man sollte meinen, die Auswahl ist groß, dem ist aber nicht so.

- Samsung: scheidet bei mir aus, das TOUCH-WIZ gefällt mir nicht
- HTC: beim ONE SV ist die Kamera schlecht, beim ONE 500 gefällt mir BLINK FEED nicht
- LG: das L7 2 wäre ganz ok, aber kein Empfang beim Laden und nur 4 GB Speicher (1,7 frei)
somit habe ich mich für das XPERIA L entschieden, hier mein Eindruck:

Allgemeines:
- Wertigkeit: zwar kein Metallbody, wirkt trotzdem sehr wertig
- Verarbeitung: tadellos, minimale Spaltmaße, kein Knarzen oder so.
- Größe: passt trotz der 4,3 Zoll noch gut in die Hosentasche, auch mit Tasche
- hat einen NFC-Chip, muss sich aber in DEU erst noch durchsetzen
- Akku wechselbar, sehr löblich
- Speicher mit Micro-SD erweiterbar, auch sehr gut
- 8 GB interner Speicher, reicht gut aus, wenn man nicht exzessiv Apps installiert, denn
- seit Android 4.1 kann man Apps nicht mehr auf die Micro-SD verschieben

Wichtige Funktionen:
- Empfang: bisher richtig gut, auch da wo sonst etwas schwierig war
- Sprach und Tonqualität: gut (T-Mobile Netz)
- WLAN voll o.k., GSM und UMTS sind auch sehr gut.
- Display: super, hell und scharf (bei 50% Helligkeit), bei Sonne auf 100% stellen
- Die Auflösung (854 x 480) ist voll ok, ist ja kein High-End Gerät
- Die Schriftgröße ist super, gut bei vergessener Lesebrille
- das ist aber bei allen Android 4 Geräten gut einstellbar
- Geschwindigkeit: super, Bedienung des Touchscreen's läuft sehr flüssig,
- der 1Ghz Dual-Core Prozessor reicht für den Hausgebrauch völlig
- Akkulaufzeit: bei moderater Nutzung 3, sonst 2 Tage,

Sonstige Funktionen:
- kurze Zeit nach den Einschalten Update auf Androd 4.2.2
- sehr angenehme Oberfäche, nicht so überfrachtet wie HTC oder Samsung
- wirkt recht aufgeräumt und ist noch gut personalisierbar
- Kamera: bei guten Lichtverhältnissen voll ok, bei schlechten wirken
die Fotos teils unscharf
- das digitale Zomm ist nur beschränkt empfehlenswert
- allerdings gibts für das Zoom und die Kameraauslösung mechanische Tasten
- Navi: funktioniert super, GPS wird sehr schnell gefunden
- mit dem NAVIGON Premium Paket absolut vollwertiges Navi
- das neue Google-Maps 7 ist für mich nicht mehr brauchbar,
- Synchronisierung mit Google hat super geklappt auch die alten Apps

mein Zubehör:
- KFZ-Halterung: wie immer von HAICOM, gut und günstig.
- KFZ-Ladekabel: benutze mein HTC weiter, weil es den Radio nicht stört
- Burkley Ledertasche, passt gut und ist praktisch
- habe inzwischen die originale Displayfolie entfernt, hatte manchmal touch-Probleme
- und die MUMBI-Foli drauf, ist merklich besser

Update (29.05.14)
Hat sich in letzter Zeit irgendwie schnell entladen,
habe das Handy einfach neu aufgesetzt.
Alle Apps wurden aus dem Google-Konto automatisch installiert.
Funktioniert jetzt wieder super!!!

Fazit: Für mich auf jeden Fall obere Mittelklasse, Absolute Kaufempfehlung!!!
nach etwa 6 Monaten Nutzung immer noch voll zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen klare Kaufempfehlung für einfache Handynutzer, 7. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich bin so ein 0815 Handy bzw. smartphonenutzer. ich telefoniere, schreibe Nachrichten, mache ab und an mal ein Foto und lade apps wie spiele etc. dafür reicht dieses Handy allemal.
vor dem kauf habe ich etliche testberichte gelesen und dieses Handy schnitt durchweg als gut ab für diesen preis. ich bin sehr zufrieden und für rund 200€ hat man ein tolles Handy mit schönen design und guter Technik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


47 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden, ist seinen Preis wert., 20. September 2013
Von 
Frank Geißendörfer (Altenstadt (Hess.)) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia L Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchcreen, 1GHz, Dual-Core, 1GB RAM, 8 Megapixel Kamera, NFC, Android 4.1) schwarz (Elektronik)
Ist der Nachfolger vom Xperia J. Die Dinge, welche dort zu beanstanden waren, sind hier alle weg. Auch der etwas größere Bildschirm ist prima.
Die Ausstattung ist gut, der Lieferumfang u. a. Kurzanleitung, Schutzfolie, Netzteil und Kabel sind vollkommen in Ordnung. Die Bedienung ist flüssig, die Darstellung sehr gut und die Laufzeit überdurchschnittlich.
Das Design ist sehr schick und das Gerät liegt mit seiner matten und gebogenen Rückseite exzellent in der Hand.
Ach ja, man kann damit telefonieren. Sende- und Empfangsqualität sind absolut in Ordnung. Der Akkudeckel ist sehr fummelig zu öffnen und hat bei mir nicht so einfach geklappt. Da ich das aber selten mache, nehme ich das so hin. Ist es für mich nicht wert, einen ganzen Stern abzuziehen.
Einzig die Sync-Software nervt ein wenig bezogen auf Musik. Ich habe noch keinen Weg gefunden, über den PC eine Playliste auf dem Mobiltelefon zu erstellen, welche Lieder des Mobiltelefons enthält. Es ist mit Maus und einem großen Bildschirm etwas einfacher, wenn eine 16 GB Karte voller MP3 bearbeitet werden soll.
Das App-Angebot mag ich nicht bewerten, da es immer Geschmackssache ist. Was ich nicht brauche kommt nicht auf die Oberfläche. Was nervt wird ausgeschaltet. Wer mehr will, sollte es Rooten und die Zwangssoftware entfernen
Das Nutzerprofil: keine Spiele, hauptsächliche Verwendung als Telefon, mal ein Schnappschuss oder kleines Video aufnehmen (was von der Qualität ganz in Ordnung ist). Keine Verwendung von Stasi-Book oder anderen Anwendungen, die permanente Internetverbindung erfordern und Nutzung kleiner Apps wie MP3-Player, Notizbuch, Taschenrechner. Also kein Power-User.

Fazit: ein richtig schickes Mittelklasse Smartphone mit sehr guter Ausdauer und Werten, die den Preis auf jeden Fall wert sind. Den Kauf des Xperia J habe ich bereut, diesen nicht. Würde es bei Verlust wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Preis/Leistungsverhältnis, 1. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia L Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchcreen, 1GHz, Dual-Core, 1GB RAM, 8 Megapixel Kamera, NFC, Android 4.1) schwarz (Elektronik)
Ich habe das Xperia L jetzt seit über einem Monat und bin durchaus zufrieden.
Es ist mein erstes Smartphone, aber die Bedienung gelang auf anhieb intuitiv.

Zu den Pro`s:
- Der Display hat zwar kein HD, ist aber trotzdem schön scharf, außerdem kann man auch von der Seite gut reinschauen.
- Der Prozessor arbeitet flott, es gibt kaum Ruckler beim bedienen.
- Die Kamera hält meist, was sie verspricht. Vorallem bei guten Lichtverhältnissen werden die Bilder gestochen scharf, aber auch bei Nacht gelingen meistens schöne, scharfe Bilder. Nur der Blitz könnte etwas stärker sein. Die Videos haben auch eine gute Qualität.
- Der Akku hält bei mir meistens 2 Tage, ein durchschnittlicher Wert für ein Smartphone, denke ich.
- Der Walkman liefert eine hervorragende Klangqualität und viele Einstellungsmöglichkeiten. Leider sind keine In-Ear-Kopfhörer dabei, was man bei dem Preis aber auch nicht unbedingt erwarten kann.
- Die Verarbeitung ist normal, alles sitzt fest, vorallem der Akkudeckel. Nur der Einschaltknopf hat etwas Spiel. Ich finde auch nicht, dass dieser zu groß oder störend ist, er ist besser zu erreichen als bei den meisten anderen Smartphones.
- Das Xperia L hat einen extra Kameraknopf.
- Eine Displayschutzfolie wird mitgeliefert!
- Das Handy hat (für den Preis(!)) NFC.
- Die Sprachqualität beim Telefonieren ist gut.

Zu den Kon`s:
- Es gibt nicht viel, was man bei dem Preis wirklich bemängeln könnte.
- Das Handy verträgt nicht jede Klasse 10 MicroSDHC Speicherkarte -> es kommt immer wieder dazu, dass sich das Handy aufhängt. Dieses Problem lässt sich aber leicht lösen: Ich habe den Sony Support angeschrieben und Sony hat mir diese http://www.amazon.de/gp/product/B009HPFV3U/ref=oh_details_o01_s00_i00?ie=UTF8&psc=1 empfolen. Nun funktioniert das Xperia einwandfrei und hat auch nie mehr einen Absturtz gehabt.

Alles in allem würde ich sagen, dass man für 250 Euro ein wirklich gutes Handy bekommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein (fast) perfektes Smartphone, 22. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia L Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchcreen, 1GHz, Dual-Core, 1GB RAM, 8 Megapixel Kamera, NFC, Android 4.1) schwarz (Elektronik)
Ich war auf der Suche nach einem Smartphone, welches
- weniger als 200€ kostet
-eine gute Kamera hat
-technisch ganz ok ist
-nicht allzu groß vom Display her ist
-einen wechselbaren Akku hat
-und eine möglichst lange Akkulaufzeit hat

ALL DIESE PUNKTE BEHERRSCHT DAS XPERIA L PERFEKT!!!

Ich werde nun im folgenden auf die einzelnen Punkte kurz eingehen:

ERSTER EINDRUCK:
+ Das Smartphone ist optisch natürlich sehr schön und eine echte Augenweide.. Nicht dieses typische "Schachtelhandy" sondern es sieht sehr elegant aus. Es knarzt oder ziebt gar nichts. Das Handy ist sehr gut verarbeitet. Es liegt zudem sehr gut in der Hand.

- Das Handy ist wirklich sehr schwer zu öffnen.. Man muss verdammt vorsichtig sein, dass man das Gehäuse nicht beschädigt.. Aber danach ist es kein Problem mehr.

4/5 Punkte

ERSTE EINSTELLUNGEN:
+ Das Handy ist für alle eigentlich sehr gut geeignet. Es ist viel erklärt und alles recht einfach zu handhaben. es lässt sich sehr individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse einstellen... Sogar Ordner zu erstellen ist möglich.

5/5 Punkte

KAMERA:
+ Die Kamera macht sehr gute Bilder. Aber das ist man von Sony Geräten gewohnt.

-leichte schwächen nur bei Dunkelheit

4/5 Punkte

AKKU: Der Akku ist der absolute Wahnsinn.. ich kann sehr lange ins Internet, Apps spielen, Musik hören oder sonst was machen, der Akku hält einfach durch.. Und wenn ich schlafe, und das handy nicht brauche, kann ich den STAMINA-Modus einschalten.. Damit kann das Handy bis zu 5 tage im Standby Modus aushalten - Und ich bekomme immer noch alle SMS, Anrufe, Whats App oder facebook Nachrichten... TOP!!!!

5/5 Punkten

Es gibt an diesem Handy wirklich nur ganz wenige Kritikpunkte.. Okay, der Lautsprecher hätte auch im Vorderen Bereich des Handys liegen können, die Einschalt und Standby Taste, hätte man nicht unbedingt an der Seite platzieren müssen (wobei das auch positiv sein kann, der Akkudeckel ist ein bisschen schwer zu öffnen.. Aber das Handy ist sonst einfach nur TOP!! Es läuft Flüssig, ist sehr präzise, nichts hängt oder friert ein (Display), es ist leicht zu Handhaben, hat einen Wahnsinns Akku... Natürlich ist es kein Apple oder ein Xperia Z, aber es kann auf jedenfall bei den großen Jungs mitspielen.. Ich würde fast behaupten, für diesen preis ist es das vielleicht beste Smartphone, was der Markt momentan zu bieten hat.... Und dazu kann es sich optisch auch echt sehen lassen.. ich bereue diesen kauf nicht, und kann es jedem nur empfehlen... Bei diesem Gerät kann man nicht viel Falsch machen.. Es deckt wirklich alles ab, was man braucht... Man wird sehr lange Spaß an diesem Gerät haben... Denn Sony ist auch bekannt, für seine Langlebigkeit.. Also Leute 100%ige Kaufempfehlung...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es gibt auch ein Leben ohne Ladegerät in der Tasche, 12. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia L Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchcreen, 1GHz, Dual-Core, 1GB RAM, 8 Megapixel Kamera, NFC, Android 4.1) schwarz (Elektronik)
Über das Für und Wieder dieses Smartphones wurde ja schon einiges geschrieben. Und die technischen Daten sind beim Hersteller besser zu erkunden. Ich will mich hier in erster Linie über das Thema Akku-Laufzeit äußern. Denn dieses Thema bereitete mir im Vorfeld der Anschaffung eines Smartphones allgemein das meiste Kopfzerbrechen. Was ich bislang darüber gehört oder gelesen habe, war meist etwas unbefriedigend, wenn nicht sogar erschreckend. Entspricht aber auch nicht unbedingt meinem erwartetem Nutzungsverhalten.
Allerdings bin ich auch nicht unbedingt der typische Smartphone-Nutzer.
Ich messere nicht den ganzen Tag auf meinem Smartphone rum.
Nach heutigen Maßstäben gelte ich wohl auch als etwas unsozial.
Und mein Mobilfunkvertrag beinhaltet keine Daten-Flat. Größere Mengen Daten, die nicht im Bereich des heimischen W-Lan auf mein Smartphone gefunden haben, müssen den Tag über ohne mich auskommen.

Meine Nutzung beschränkt sich neben den Telefon-Funktionen in erster Linie auf die traditionellen Organizer-Fähingkeiten.
Termine, Notizen, jede Menge Tabellenwerke und Papierkram, die nun erfreulicherweise nicht mehr kiloschwer im Rucksack lagern, sondern in der Hosentasche Platz finden. Manchmal auch ein paar Spiele, die aber eher das Hirn als die Hardware strapazieren, mal etwas Musik und auch der eine oder andere Schnappschuß.
Um möglichst lange Akku-Laufzeiten zu erzielen, ist bei mir grundsätzlich erst mal alles abgeschaltet, was nicht benötigt wird. Und wird nur im Bedarfsfall eingeschaltet.
Ich habe sämtliche Anwendungen auf unsinnige Automatismen untersucht und ggf. entsprechende Häkchen entfernt. Bzw. ungeliebte Apps soweit möglich deinstalliert oder zumindest deaktiviert (erfreulicher Weise bleiben sie es sogar).
Übrigens. Die automatische Helligkeitsregulierung des Displays funktioniert zwar gut. Frisst aber auch Strom. Und zwar nicht zu knapp. Das sogar wenn das Display aus ist. Ein programmiertechnischer Schildbürgerstreich, würde ich mal sagen.
Auch brummen bei mir im Hintergrund keine sogenannten "Battery-Saver" Apps oder solche, die zwanghaft versuchen, den Arbeitsspeicher frei zu räumen. Für einigermaßen normale Benutzung ist reichlich RAM an Bord. Um in diesem Bereich mal etwas aufzuräumen ist ein gelegentlicher Neustart deutlich hilfreicher.
Alles Übrige, was ich hiermit nicht zu erfassen vermochte, löst der STAMINA-Modus.
Im Ergebnis dessen führe ich auch auf meinem Smartphone ein weitestgehend selbstbestimmtes Leben und der Ladungsverlust im Standby beläuft sich bei mir auf vielleicht 1% wenn's über Nacht (ca. 10h) zu Hause liegt. Ist man dagegen ständig unterwegs, sodaß es von Funkzelle zu Funkzelle springt und ggf. auch zwischen UMTS und GSM wechselt, steigt der Verbrauch doch merklich.
D.h., es deutet eigentlich alles darauf hin, daß die etwas aberwitzig anmutenden Herstellerangaben hinsichtlich der Standby-Zeiten keineswegs irgendwelche Hirngespinnste durchgeknallter Marketingstrategen sind, sondern, wenn auch etwas weltfremd, durchaus im Rahmen des technisch Möglichen liegen. Entsprechend radikale Konfiguration und einigermaßene Funknetzversorgung vorausgesetzt.
Bei meinem Nutzungsverhalten komme ich so doch mindestens über 4 manchmal sogar gut 6 Tage. Dabei laufen im Schnitt jeweils so um die 4 h Displayzeit, also aktive Nutzungszeit, auf.

Wer also meine Sorgen und Befürchtungen teilte. Auch mit einem Smartphone ist ein Leben abseits irgendwelcher Steckdosen möglich. Man kann das Ladegerät getrost nicht nur zu Hause lassen. Es lohnt sich auch, es in einer Schublade zu verstauen. Und man kann das Smartphone auch mal 1-2 Tage in der Jackentasche vergessen, ohne sich Sorgen machen zu müssen.

Ansonsten. Die knapp 2 Monate, die ich das Xperia L mein Eigen nenne, lief es absolut zuverlässig. Auch das erste Firmware-Update hat es schadlos überstanden (Update über das Telefon, nicht über PC-Companion).
Ich habe wirklich lange gesucht, viel probiert, und letztlich mit dem Xperia L mein ganz persönliches Heil gefunden. Das, was ich damit machen will, kann es wirklich gut und zuverlässig.
Alles in allem ist es ein gelungener Mix aus genügend Leistungsreserven auch für etwas anspruchsvollere Anwendungen, moderatem Akku-Hunger bei Benutzung und der prinzipiellen Möglichkeit sehr guter Standby-Zeiten. Groß genug, um ganz brauchbar damit arbeiten zu können. Aber immer noch klein genug, daß es auch beim Radeln nicht in der Hosentasche drückt. Und das alles zu einem sehr ordentlichem Preis.

Zum Abschluß dennoch zwei Kritikpunkte. Da sie aber (zumindest bislang) nicht unmittelbar das Smartphone betreffen bzw. mein Nutzungsspektrum berühren, hier nur am Rande.
Als erstes die bei Sony erhältliche PC-Verbindungs-Software PC-Companion. So gut, wie der Eindruck des Xperia L, so lausig kommt dieses Softwarepaket daher. Insgesamt etwas hakelig und instabil, fragt ständig nach Admin-Rechten bzw. läuft wenn überhaupt eigentlich nur auf einem Nutzerkonto mit Admin-Rechten einigermaßen.
Das Übelste jedoch das Verhalten beim Firmware-Update. Die Prozedur wurde bei mir ohne erkennbaren Grund (erfreulicher Weise noch vor dem eigentlichen Einspielen des Updates) abgebrochen. Und war auch mit mehreren Versuchen nicht erfolgreich zu Ende zu führen.
Diese Instabilität finde ich gerade bei solch etwas heiklen Angelegenheiten, wie einem Firmware-Update, ausgesprochen unangebracht. Das kann schnell mal dazu führen, daß aus dem geliebten Smartphone einen dekorativer Briefbeschwerer wird.
Solange sich solche Updates vom Smartphone selbst einspielen lassen, sollte man dafür besser auf PC-Companion verzichten. Alles Übrige, was PC-Companion kann, bekommt man eigentlich auch mit den Bordmitteln eines Window-PC und etwas basteln ganz brauchbar hin. Von daher benötigt man die Software eigentlich nur wegen der Treiber, damit der Windows-PC das Telefon auch vernünftig erkennen mag.

Der zweite Kritikpunkt trifft das mitgelieferte Headset. Zum Musikhören mag es ja noch taugen. Wenn es auch nicht ansatzweise der guten Wiedergabequalität des Xperia L gerecht wird. Die Benutzung als Headset scheitert jedoch an der weitestgehenden Unbrauchbarkeit des Mikros in der Schnur. Will das Gegenüber überhaupt etwas hören, muß man sich das Mikro halb in die Gusche stecken. Das kann aber nicht der Sinn eines Headsets sein und geht auch deutlich besser. Da kann ich mir auch traditionell das Telefon ans Ohr halten. Das sieht wenigstens nicht so bescheuert aus.

Anmerkung (22.07.2013):
Ich hatte es seither nur nicht wieder ausprobiert. Aber der oben erwähnte Schildbürgerstreich mit der automatischen Helligkeitsregulierung scheint der Vergangenheit anzugehören. Sind bislang um die 15% Akkuladung am Tag (wenn's überhaupt reicht) für die kontinuierliche Überwachung der Beleuchtungsverhältnisse in meiner Hosentasche verheizt worden, spielt diese Automatik zumindest im Standby keine Rolle mehr. Im Betrieb merkt man es dagegen schon ein wenig. Das liegt möglicherweise aber daran, daß das Display von der Automatik häufig einen Tick heller eingestellt wird, als ich's in der manuellen Einstellung hatte. Funktioniert jetzt aber insgesamt sehr erfreulich.
Vielleicht war das ja unter Anderem ein Bestandteil des Firmware-Updates.

Zur PC-Companion siehe Kommentar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Formschön und gut ausgestattet- leider schwächelt der Akku!, 30. Mai 2014
Von 
Thomas R. (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Letzter Stand: 14.12.2014

Seit Android 4.2.2 werden von Sony für das Xperia L, warum auch immmer, keine Software-Updates mehr zur Verfügung gestellt. Bei meinem M2 bin ich bereis bei 4.4.4, was deutlich Änderungerung in der Bedienung und Management im direkten vergleich mit sich bringt. Zumal gab es dort innerhalb einiger Monate stets Updates, bei dem Xperia L gerade einmal. Dabei hätte gerade das L aufgrund des hohen Stromverbrauches und Energiemanagements ein aktuelles Update inzwischen dringend nötig.

In der Praxis stellt Sony Updates nicht für die unteren Geräteklassen seiner ihrer Smartphones bereit und wenn dann nur bei wirklich akutem Bedarf. Um auf den aktuellen Stand zu sein, sollte der Nutzer also eher in die Preisklasse +250,-€ investieren! - Leider

Abwertung nach mehrmonatigen Besitz aufgrund unzuverlässigen Akkumanagement oder minderwertiger Akkuqualität. Ab einer angezeigten Akkukapazität von ca. 28% kann das Mobiltelefon unvermittelt abschalten. Es gibt weder Warnmeldung (erst bei ca. 15%) noch Hinweistöne. Der Eingang und Beantwortung ein Whats-App Nachricht Z.B. kann in diesem Fall zum unvermittelten Ausschalten führen. Dabei ist der Akkuschonmodus nicht zwingend aktiv.
Auf der anderen Seiten passiert dies auch im Akkuschonmodus unterhalb von 18% im Ruhezustand, wenn das Smartphone als Wecker eingesetzt werden soll, dies dann aber nicht funktioniert!
Trotz Anschluss eines leistungsstarken Ladeteils dauert es danach viel zu lange (ca. 5 Minuten) bis das Telefon wieder in Betrieb genommen werden kann.
- Sollte der Akku nach dieser verhältnismäßig kurzen Benutzungszeit bereits erste Alterungserscheinungen haben, was ich annehme, ist die ASbwertung auf zwei Sterne mehr als gerechtfertigt.

Urspünglicher Text:
Nach ein paar Monaten Besitz und Gebrauch kann ich ruhigen Gewissen sagen, das es nahezu nichts vermisse was die Austattung betrifft, alles sehr flüssig und zu meiner vollen Zufriedenheit funktioniert. Der Bildschirm, die Bedienung, der Klang, die Fotoqualität selbst auf dem PC-Monitor zu hause vergrößert; alles wirkt vollkommen zufriedenstellend ohne echte Kritikpunkte.
Einzig die Kunststoffoberfläche des Touchscreen funktioniert stets irgendwie verschmierter als bei hochwertigeren Bildschirmen?!
Ich kann daher wirklich nicht sagen warum ich teils einige hundert Euro mehr für etwas mehr Rechenleistung, Materialauswahl für Gehäuse und evtl. etwas bessere Kamerakomponenten bezahlen sollte.

Das erst heute von anderer Stelle erworbene Xperia L hebt sich besonders in Weiß, die leicht geschwungene Form Rückseitig, die abgeschrägten Gehäusekanten oben und unten, sowie den umlaufenden silbernen Streifenund hervorragen aus dem üblichen Einheitslook ab, wobei kaum noch Gehäuserahmen zu sehen sind oder oben von unten nicht zu unterterscheiden ist usw.

Obwohl die hintere Abdeckung anfangs einen eher billigen und plastikhaften Eindruck vermittelt, knarzt am Ende nichts.
Es handelt sich um eine mattierte statt hochwertig und kratzfest lackierte Oberfläche wie z.B. noch bei meinem Xperia-Mini Pro.

Schön das es hier wir einen wechselbaren Akku gibt, obwohl ich mit den Akkus an sich bei Sony nie wirkliche Probleme hatte.
Die USB-Buchse ist ohne Abdeckung versehen und frei zugänglich. Nach einiger Spielerei, Einstellungen und Downloads von Apps im hellen Displayzustand leerte sich der Akku zunehmens im Zeitraffer. Die Zeit wird zeigen, wie lange der Akku bei alltäglicher Nutzung oder geringer Nutzung im Standbybetrieb durchhält.

Leider lernt es auch dieser Hersteller nicht eine brauchbare Kabellänge von mindestens 2 Meter beizulegen! Das USB-Kabel, welches gleichzeitig das Verbindungskabel zum Netzladeteil ist, ist dermaßen kurz das es kaum möglich ist während der Ladung an der Steckdose gleichzeitig das Smartphone praxisgerecht zu benutzen. Es sei denn man möchte sich mit einem Stuhl nahe an eine Steckdose setzen um das Gerät zu benutzen. Unpraktischer geht es nicht.

Das Display stellt scharf da, ist aber unter hellen Umgebungslicht nicht hell genug einstellbar und spiegelt sehr. Die Ablesbarkeit unter sonnigen bedingungen im Freien tendiert leicht und leider gegen Null. Das Xperia-Mini Pro war sogar noch einen sichtbaren Deut heller, zudem in der Sonne deutlich besser ablesbar!

Die Lade,- und Hinweisleuchte ist recht deutlich im mittleren und unteren Bereich angebracht.

Ungewohnt ist die Android-Version 4.2.2 im Gegensatz zur 4.0.4 meines Mini-Pro, um nicht zu sagen komplett anders. Die gewohnten vier Ecken an den Bildschirmkanten fehlen unter anderem. Dort konnten wichtige Apps oder Funktionen der besseren Übersichtlichkeit wegen hineingeschoben werden und von dort aus schnell darauf zugegriffen werden. Dafür kann ich hier bis zu vier Apps,- oder Funktionen an den unteren Displayrand schieben. Diese bleiben dort auch bei Wechsel der personalisierten Seiten bestehen. Sei es drum. Man gewöhnt sich nach einiger Zeit an alles.

Viele Apps sind bereits vorinstalliert, sodass zu Beginn nichts wirklich wichtiges vermisst werden sollte.

Leider vermisse ich etwas die separate physikalische Taste am unteren Telefonbereich in der Mitte, womit aus allen Zuständen heraus wieder zum Hauptbildschirm gesprungen werden kann, sowie die stets präsenten Sensor-Tasten zur Funktion zurück und Menü.
Bei dem Xperia L sind diese Funktionen nur auf dem Bildschirm und zeitweise aktiv, wobei die rechte Menütaste durch eine für mich eher unbrauchbar Taste zur Auflistung aller zuletzt geöffneten Apps und Funktionen führt. Den wirklichen Vorteil konnte ich bisher noch nicht herausfinden.
Der Bildschirm wird durch leichten Druck mit der rechts am Gehäuse erhaben angebrachten, Edelstahltaste erhellt. Genauso wird er manuell auch wieder abgedunkelt wenn ich unabhängig des voreigestellten Timeouts vorzeitig Energie sparen möchte.

Durch festen Druck auf die auch rechtsseitig angebrachte zweistufige Kamerataste, wird die Kamera auch bei deaktivierten Bildschirm direkt gestartet.

Die Kamera macht einmal mehr den von Sony gewohnt tadellosen Eindruck. Die Anzahl der Pixel, hier sind es 8MP, interesseriert erfahrungensgemäß nun wirklich allenfalls am Rande. Denn die sagen ganz und gar nichts über die Fotoqualität am Ende aus und sind daher zu vernachlässigen. In der Praxis sorgen weniger Pixel für besserer Fotoqualität. Mein Xperia-Mini Pro braucht sich mit seinen 5 MP jedenfalls nicht zu verstecken. Die Fotos sind subjektiv zumindest aufgrund der deutlich geringeren Pixelzahl nicht schlechter!
Überdurchschnittlich viele Einstellungen sind vorhanden, ohne jetzt alle im einzelnden aufzuzählen. Die Fotoqualität auch in stark vergrößerter Form bei Tageslichtaufnahmen ist absolut ansehnlich, für das was eine eher als Zugabe integrierte Kamera zu bieten vermag.

Selbstverständlich ist Autofokus und die LED-"Notleuchte" vorhanden. Der Begriff ist wörtlich zu nehmen, denn Nachtaufnahmen sollten, wie allgemein von Smartphones gewohnt, doch besser mit einer separaten Kamera mit hochwertiger Optik und Xenon-Blitz aufgenommen werden.

Das Album sortiert die erstellten Fotos tadellos nach Datum und ist intuitiv bedienbar. Keine Eigenmächtigkeiten und Bewegung vorhanden. Prkatisch ist die schnelle Vergrößerung oder Verkleinerung in verschiedenen Größen in der Galerieansicht mit Wisch von links nach rechts oder umgekehrt.

In der Menüauflistung vorhandene Apps lassen sich wahlweise durch Fingerbewegung nach Oben in verschiedene Startbildschirme schieben und dort nach eigenen Wünschen positionieren.

Dies geht auch durch längeren Druck auf den Monitor an einer freien Stelle. So kann ich auf beliebige Bildschirmen noch diverse Verknüpfungen, verschiedene Widgets wie Analog,- oder Digitaluhren hinzufügen, Hintergünde und Designs verändern usw.

Momentan scheint die verfügbare Prozessorgeschwindigkeit mit 1Gh auszureichen. Nichts ruckelt und die Bedienung funktioniert flüssig und verzögerungsfrei. Es wird sich zeigen ob die Leistung in vielleicht zwei Jahren bei etwa anspruchsvolleren und größeren Apps, bzw. bei Ausreitzung des verfügbaren Speicherplatzes immer noch ausreicht.

Laut Anzeige habe ich einen vefügbaren Speicherplatz von gesamt etwa 4 GB entgegen diverser Angaben von 7 bis 8 GB. Ich finde das in der heutige Zeit eher an der absolut unteren Grenze. Mein 2,5 Jahre altes Nokia C7 hatte schon damals locker ca. 6-7 GB zur Verfügung. Allerdings habe ich mit einer 32GB Speicherkarte nachgerüstet. So landen bestimmte Updates oder Apps automatisch auf der Speicherkarte, bzw. lassen sich Fotos, Videos und eigene Anwendungen dorthin verschieben, falls der Speicherort Gerätespeicher bzw. interner Speicher vorgewählt ist.

Weitere Funktion sowie die Telefoniereigenschaften habe ich bisher noch nicht näher getestet, werde meine Rezension bei neuen und erwähnenswerten Erkenntnissen aber stets modifzieren oder berichtigen.

Leider war die hintere Abdeckung trotz schonender Behandlung und nur einmaligen Aufsetzens bereits in einem kleinen Bereich gerissen. Das Handy befindet sich in einer Schutztasche. Der Riss befand sich im oberen Bereich zwischen Gehäusekante innen zum runden Loch in der Mitte. Diese Fehlstelle ist bei genauem Hinsehen sicht und fühlbar. Vermutlich handelt es sich um einen Spannungsriss aufgrund des dünnen Materials an diesem Bereich. Hatte schon unzählige Mobiltelefone. Aber einen durchgehenden Riss an einer Abdeckung zum absolut ersten mal.

Der Sony-Service ist auch nicht das was ich mir vorgestellt hatte. Nach deren Angaben sollte ich zwecks Prüfung ob Garantiefall oder nicht (so glaubhaft ist der Kunde!) das komplette Mobiltelefon an die Service Adresse senden. Dies hätte bedeutet unter Umständen viele Tag auf mein nagelneues Gerät zu verzichten, welches ich zuvor nach eigenen Wünschen personalisiert habe. Sogar eine Datensicherung sollte ich vorsichtshalber vornehmen.
Die Frage ob mir denn nicht ein Vorabtauschservice nur der Batteriefachabdeckung (hintere Gehäuseabdeckung) angeboten werden könne, wurde knapp verneint.

Die entsprechende Anschrift zur Einsendung des Gerätes sollte mir per zuvor aufgenommener Email-Adresse mitgeteilt werden, was jedoch nicht erfolgte.

Von Beginn an zog ich es aber vor, mich auf diesen eher abwegigen Vorgang nicht einzulassen und habe mir stattdessen eine neue Original-Gehäuseabdeckung für ca. 10,- € & NFC-Antenne zum Einkleben für ebenfalls ca. 9,95 € bei Amazon bestellt.

Vielen Dank das Sie bis hierhin gelesen haben in der Hoffnung ich konnte etwas zu Ihrer Kaufentscheidung beitragen. Habe die Rezension nach besten Wissen und ausschließlich eigener Erfahrung ohne äußere Einflüsse erstellt.
Ich würde mich sehr freuen wenn Sie meine Rezension "fair" und bestenfalls mit "Hilfreich" bewerten. Herzlichen Dank.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen