Kundenrezensionen


111 Rezensionen
5 Sterne:
 (53)
4 Sterne:
 (39)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


327 von 337 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stolz und happy genießen wir unsere neue Errungenschaft
Diese Rezension richtet sich an Menschen, die keine wissenschaftlich, technische Studie lesen wollen, sondern einfach nur wie wir auf der Suche nach einem Kaffeevollautomaten sind, da er Ihnen guten Kaffee zubereitet, bei einer möglichst unkomplizierten Handhabung. Denn schließlich soll Kaffee Genuß und Freude bereiten und nicht ein Ingenieurstudium...
Vor 7 Monaten von GräfinvonSchwanenstein veröffentlicht

versus
28 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Problem mit der Milch....
Diese Rezension richtet sich nicht unbedingt an Barrista, bei denen das Bereiten eines Kaffees ein Hobby und eine Lebenseinstellung ist, sondern an die Menschen, die einfach einen guten Kaffee haben wolle. Menschen wie mich.

Um es vorweg zu nehmen: der Kaffee dieser Maschine ist einfach hervorragend. Dank wechselbarer Bohnen, einstellbarer Stärke und Menge...
Vor 10 Monaten von Stavros veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

327 von 337 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stolz und happy genießen wir unsere neue Errungenschaft, 17. November 2013
Von 
GräfinvonSchwanenstein (Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Saeco HD8769/01 Kaffee-Vollautomat Moltio One Touch (1.9 l, 15 bar, 1850 Watt, externes Milchsystem, austauschbarer Bohnenbehälter) schwarz (Haushaltswaren)
Diese Rezension richtet sich an Menschen, die keine wissenschaftlich, technische Studie lesen wollen, sondern einfach nur wie wir auf der Suche nach einem Kaffeevollautomaten sind, da er Ihnen guten Kaffee zubereitet, bei einer möglichst unkomplizierten Handhabung. Denn schließlich soll Kaffee Genuß und Freude bereiten und nicht ein Ingenieurstudium voraussetzen.

Zunächst einmal unsere Vorgeschichte. Vor über zehn Jahren erwarben wir schon einmal einen Kaffeevollautomat von Jura. Dieser war uns all die Jahre zu treuen Diensten und nachdem mein Mann irgendwann dann auch mal das ganze Gerät auseinandergenommen hatte, war er mit der Technik so vertraut, dass alle Wartungen und Austausch von Dichtungsgummis etc. von uns selbst, in dem Fall kostengünstig, vorgenommen wurden. Glücklicherweise ist das aber generell bei den meisten der heutigen Maschinen einfacher geworden. Insbesondere die Reinigung der Brühgruppe ist nun bei der Seaco so unkompliziert. Einfach rausnehmen und unter dem Wasser abspülen. Eine wichtiger Punkt, den man nun easy selbst umsetzen kann.

Ok, unsere alte Maschine lief also bis zum heutigen Tag immer noch, aber warum dann doch eine neue. Ganz einfach, die heutigen Maschinen bieten dann doch noch einiges mehr an Möglichkeiten der Zubereitung, aber was uns am allerwichtigsten war, wir wollten einen automatischen Milchbezug. Also einfach ohne größeren Aufwand per Knopfdruck Milch und zwar richtig schön und fest, eine Konsistenz wie im Cafe. Diese Erwartungen wurden mit der Maschine vollends erfüllt. Man füllt die Milch in den dafür vorgesehenen Behälter (wir nehmen fettarm und sie wird trotzdem sehr gut fest)und wenn man keine mehr braucht, kann man den ganzen Behälter einfach mit der restlichen Milch in den Kühlschrank stellen und bei Bedarf wieder rausnehmen. Eine super Sache, wie wir finden!

Was bietet die Maschine noch? Im Prinzip alles. Zumindest würde mir jetzt kein Punkt einfallen, der für uns nicht vorhanden ist. Es gibt eine eigene Taste für Espresso, Latte Macciato und Cappuccino. Jede dieser Tasten ist individuell programmierbar. Und das total unkompliziert. D.h. man kann genau festlegen, wie viel Milch man jeweils möchte und wie viel Kaffee. Die maximale Tassenhöhe ist besser und höher als bei vergleichbar günstigeren Modellen, was gerade speziellen Latte Macciato Gläsern zugute kommt.
Es ist ebenfalls möglich nur Milch zu beziehen, was ich zum Beispiel für Kakao nutze, der danach, mit der aufgeschäumten Milch, einfach göttlich schmeckt, oder man kann auch nur heißes Wasser ziehen, z.B. für Tee.

Über die Aroma Taste ist es dann noch möglich die Brühstärke, von eins bis fünf, zu regulieren. Leider muss diese Funktion aber bei Bedarf immer wieder neu umgestellt werden, hier gibt es keine Memofunktion. Das Mahlwerk selbst ist auch einstellbar, hier gibt fünf verschiedene Stärken.

Nun generell zum Geschmack. Dieser ist ja bekanntlich nicht alleine maschinenabhängig. Hier spielen persönliche Vorlieben und die Wahl der Bohne eine entscheidende Rolle. Wir befinden uns hier selbst noch in einer ausgiebigen Testphase. Aber ich kann sagen, es gab noch keine Enttäuschung. Optik und Geschmack haben bisher immer voll gepunktet und die Erwartungen erfüllt, jetzt geht es nur noch um Ergebnisoptimierung.

Und nun noch, zu guter Letzt, eine tolle Neuheit und im Prinzip im Moment noch ein Alleinstellungsmerkmal dieser Maschine. Es gibt austauschbare Bohnenbehälter (müssen optional dazu gekauft werden). Diese bieten den Vorteil, dass man immer verschiedene Bohnensorten, was besonders bei "normalem Kaffee" oder Espresso sinnvoll ist, griffbereit und schnell austauschbar hat. Der Behälter verschließt die Bohnen so gut, dass kein Aroma verlorengeht und man sie deshalb einen Augenblick darin lagern kann. Das Wechseln des Behälters funktioniert sehr einfach von oben über die Maschine.

Die Maschine wird ausgeliefert mit einem kleinen Handbuch, also einer Schnellanleitung. Dieser ist recht gut verständlich und erklärt alles Wichtige. Die ebenfalls mitgelieferte CD gibt dann ausführlich über alle Funktionen der Maschine einen Überblick.
Das Reinigungsprogramm ist auch sehr einfach, über das Display der Maschine erfolgen die Anweisungen.

Fazit:
Ein Kauf mit dem wir sehr zufrieden sind. Ich kann die Maschine nur uneingeschränkt weiterempfehlen! Allerdings......es gibt auf dem Markt eine riesen Auswahl an Geräten, Herstellern und Preisklassen. Hier muss jeder erst einmal für sich selber rausfinden, was er genau sucht und möchte. Einen pauschalen Rat gibt es hier nicht!! Unser Kriterium war eine optisch schöne und nicht billig wirkende Maschine, einer der großen Hersteller mit jahrelanger Erfahrung auf dem Gebiet, eine Preisobergrenze von max. 700 Euro, eine selbstherausnehmbare und abwaschbare Brühgrupppe, automatische Milchaufbereitung und Bezug und für jede Kaffeesorten-/art eine eigene Taste. All diese Kriterien und Erwartungen sind mit dieser Maschine erfüllt!

PS: Da das Schreiben solcher Bewertungen dem Interessierten dazu dienen soll, noch ein paar unabhängige Zusatzinformationen zum Produkt zu erhalten, der Autor hierfür Zeit und Mühe investiert, wäre Ihr Feedback - über den Button hilfreich oder nicht - Motivation für den Verfasser, auch in Zukunft seine Erfahrung mit anderen teilen zu wollen. Danke vorab!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


64 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine tolle Maschine, 5. August 2013
Von 
Howie1006 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Saeco HD8769/01 Kaffee-Vollautomat Moltio One Touch (1.9 l, 15 bar, 1850 Watt, externes Milchsystem, austauschbarer Bohnenbehälter) schwarz (Haushaltswaren)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Wenn man den Produktkarton betrachtet, fürchtet man schon fast eine Höllenmaschine - tatsächlich ist die Maschine relativ kompakt geraten, verglichen mit anderen Vollautomaten mit Milchsystem.

Der Karton enthält neben der Maschine auch noch eine kleine Tube Fett, einen Reinigungspinsel, einen Teststreifen für die Wasserhärte sowie einen Wasserfilter. Dazu eine Bedienungsanleitung auf Papier sowie auf CD.

Auf Knopfdruck bietet das Gerät:
- Espresso
- Caffe Crema
- Latte Macchiato
- Cappuccino

Obwohl dies nicht mein erster Vollautomat ist, benötigte ich doch die Bedienungsanleitung. Zum einen ist der Wasserbehälter gut versteckt (links ist eine Klappe, die gleichzeitig als Griff (nicht als Tragegriff!) fungiert. Rechts ist übrigens analog der Satzbehälter versteckt. Zum anderen misslang der erste Cappuccino erst einmal gründlich: Unmotiviert tröpfelte die Milch in die Tasse. Als auch die zweite Tasse misslang, griff ich doch wieder zur Anleitung - ich hatte einfach die Milchdüse nicht weit genug, nämlich bis zum leichten Einrasten, herausgezogen.

Nach erfolgreichem Aufbau der Maschine kam dann das Probieren und Forschen. Hier meine Eindrücke:
- Man kann die Bohnensorte einstellen (Arabica, Robusta, Mix). Allerdings erkennnt die Maschine nach einigen Mahlgängen wohl auch selber den Bohnentyp.
- Den Mahlgrad kann man einstellen (feiner = stärker, gröber = milder). Ich bin allerdings mit der Werkseinstellung zufrieden und habe dementsprechend daran nicht gedreht.
- Die voreingestellten Mengen für Kaffee bzw. Milch kann man pro Getränkesorte mit der Memo-Funktion individuell einstellen.
- Im Betrieb fielen mir folgende Problemchen auf:
-- Relativ häufig blockiert die Kaffeebohnenzufuhr. In dem Fall ruckelt man ein paarmal an der Verriegelung des Kaffeebohnenbehälters, und schon geht es wieder.
-- Wenn der Milchbehälter leer ist, spritzt die Maschine gerne mal.
- Der Milchbehälter kann auch nachgefüllt werden, ohne ihn vom Gerät abzuziehen (sollte man natürlich nur tun, wenn man gerade sehr viel Milch verbraucht).
- Die Maschine kann mit einem im Tank eingesetzten einfachen Dauerfilter betrieben werden, oder man kann einen Britta Wasserfilter stattdessen einsetzen. Ein Filter liegt, wie oben erwähnt, bei. Egal, ob man diesen Filter benutzt oder einen bereits vorhanden Wasserfilter einsetzt - ich empfehle auf alle Fälle die Benutzung von gefiltertem Wasser. Der Kaffee schmeckt damit einfach deutlich besser.

Die Reinigungsvorschriften erschlagen den Nutzer erst einmal. Aber es ist nicht so dramatisch, wie es klingt: täglich reinigen, wöchentlich etwas intensiver und monatlich noch intensiver. Man sollte sich dieses Thema schon ansehen, da die Einhaltung der Reinigungsvorschriften Auswirkungen auf Garantieleistungen haben kann.
- Täglich werden Auffangbehälter, Milchbehälter, Kaffeesatzbehälter und Wassertank einfach unter fließendem Wasser ausgespült. Außerdem wird über den Milchbehälter ein Glas Wasser gezogen, um ihn auch innen zu reinigen.
-- Bei der Reinigung des Wassertanks soll auch der Dauerfilter gereinigt werden, sofern man keinen Wasserfilter einsetzt. Dieser Dauerfilter wird einfach mit dem Daumen seitlich weggedrückt. Etwas fieselig, aber vermutlich soll dies zum Einsatz von Wasserfiltern motivieren.
- Wöchentlich kommen dazu:
-- Demontage des Milchbehälters und Reinigung der Komponenten
-- Reinigung der Brühgruppe (wird seitlich entnommen, dafür muss man die Seitenklappe öffnen - braucht also Platz!)
-- Reinigung des Kaffeebohnenbehälters samt Drumherum
- Monatlich kommt dazu:
-- Reinigung der Milchkaraffe mit Milchreiniger
-- Einfetten der Brühgruppe
- Außerdem muss die Maschine, abhängig von der Wasserhärte, gelegentlich entkalkt werden.
- Laut Bedienungsanleitung dürfen nur das Abstellrost und die Einzelteile des Milchbehälters in die Spülmaschine.

Im Betrieb ist die Maschine ziemlich langsam, erfreut aber mit wohlschmeckendem Kaffee und festem Milchschaum. Die Bedienung erscheint mir etwas sperrig, insbesondere mit den Knöpfen kann ich mich überhaupt nicht recht anfreunden. Die Programmierung ist logisch, wenn man die bebilderte Bedienungsanleitung weitgehend ignoriert und stattdessen versucht zu verstehen. Unglücklich finde ich, dass Milch / Heißwasser / Dampf drei Tastendrücke erfordern; diese Funktionen braucht man ja doch öfter mal.

Apropos: Das heiße Wasser erreichte nach eigener Messung eine Temperatur von 85°, was für viele Teesorten (nicht für Schwarztee!) ausreichend ist. Dampf kann man auch beziehen, auch wenn dies in der Anleitung nicht beschrieben ist: Heißwasserauslauf einstecken und heiße Milch wählen.

Mit dem Milchschaum kann man übrigens auch besonders leckeren Kakao machen - nicht nur Kinder freuen sich darüber.

Fazit: Auch wenn die Bedienung hier und da etwas hakelig ist, kommt man doch relativ schnell mit der Maschine klar. Die Ergebnisse sind überzeugend.

*** Fragen, Kritik, Anregungen? - Ich freue mich über Ihren Kommentar!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Gerät für echten Kaffeegenuss!, 28. August 2013
Von 
linus63 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Saeco HD8769/01 Kaffee-Vollautomat Moltio One Touch (1.9 l, 15 bar, 1850 Watt, externes Milchsystem, austauschbarer Bohnenbehälter) schwarz (Haushaltswaren)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Der Saeco Moltio erscheint beim Auspacken zunächst sehr groß, was sich beim Aufstellen durch seine Breite von "nur" ca. 26 cm (bei ca. 48 cm Tiefe und 36 cm Höhe) optisch relativiert. Er besteht zwar hauptsächlich aus billig wirkendem Kunststoff, was durch seine dezente und neutrale Farbgebung jedoch etwas abgemildert wird und was er - vorweg genommen - durch seine Produkte wieder wettmacht. Nachdem uns die Firma Saeco bisher mit Getränken aus drei verschiedenen Kaffeevollautomaten überzeugt hat, waren hier der insbesondere der auswechselbare Bohnenbehälter und der spülmaschinenfeste Milchaufschäumer Grund zur Bestellung.

Lieferumfang
Im Lieferumfang ist neben der Maschine eine Flasche Entkalker, ein Pflegeset mit Pinsel und einer Tube Fett, sowie ein Intenza Wasserfilter enthalten, den ich auf Grund unseres weichen Wassers aber nicht benutze. So genügen Wasser und Kaffeebohnen, um direkt loszulegen. Die beiliegende Schnellstartanleitung ist etwas unglücklich gestaltet, da Philips die Inbetriebnahme und wichtigsten Handgriffe zwar mit aussagekräftigen Bildern und zugehörigen Anweisungen ausführlich demonstriert, die jedoch sowohl auf deutsch, als auch auf französisch unter jedem Bild stehen, so dass ich ständig die richtige Sprache suche. Sofern man noch einen Rechner mit CD-Laufwerk besitzt, kann man alternativ das ausführliche deutsche Handbuch auf der beiliegenden CD lesen, das aber auch auf der Philips Homepage bereitgestellt wird.

Bedienung
Nachdem ich mit Hilfe der Schnellstartanleitung den ersten Espresso innerhalb von 15 Minuten nach dem Auspacken vor mir stehen hatte, genügte eine kurze Orientierung im Handbuch und an der Maschine, um sie von nun an intuitiv zu bedienen. Der Mahlgrad des Kaffees wird mit beiliegendem Schlüssel unter dem Bohnenbehälter eingestellt, der zu diesem Zweck entfernt werden muss. Möchte man parallel zueinander verschiedene Kaffeebohnensorten zur Zubereitung der Getränke benutzen, benötigt man einen zweiten Bohnenbehälter, der nicht im Lieferumfang enthalten ist. Etwas nachteilig finde ich, dass beim Wechsel der Bohnenbehälter Kaffee für 2 Tassen verloren geht, bis die neue Kaffeesorte als Getränk in der Tasse landet. Hierzu kann man wahlweise im Menü den Zyklus zum Behälterwechsel ausführen, oder einfach zwei Tassen Kaffee zubereiten.
Die Kaffeestärke pro Ausgabe wird über einen Knopf am Gehäuse eingestellt. Alle Getränke sind individuell und je nach Sorte in Kaffee- und Milchmenge zu programmieren. Espresso, Kaffee, Cappuccino und Latte Macciato werden direkt auf Knopfdruck ausgegeben, alle anderen über das Getränkemenü, das mit 2 Knopfdrücken zu erreichen ist. Äußerst einfach und praktisch wird an der Front der Wasserauslauf mit einem Handgriff herausgenommen und der Milchaufschäumer eingesetzt. Sein Auslauf wird lediglich über die bereitstehende Tasse gezogen, und Kaffee und geschäumte Milch in einem Arbeitsgang in die Tasse eingefüllt.

Produkte
Bedingt durch sein Keramikmahlwerk mahlt der Moltio den Kaffee angenehm leise. Die Brühtemperatur kann über das Menü auf maximal, mittel oder minimal eingestellt werden, wobei unsere Getränke mit der Einstellung "mittel" noch so heiß sind, dass ich sie erst noch einen Moment abkühlen lasse, bis ich sie trinke. Ebenfalls kann ich über das Menü einstellen, ob ich Arabica, Robusta oder einen Mix der Bohnen verwende. Lt. Hersteller wird damit der Mahlgrad für die Kaffeebohnensorte optimiert. Ich muss aber zugeben, dass ich als Laie keinen großen Unterschied schmecke, sondern einfach meine wirklich erstklassigen Getränke genieße. Beim Latte Macciato und Cappuccino sind die Schichten sauber getrennt und der Schaum angenehm fest.

Reinigung
Die Maschine führt beim Start und bei jedem Übergang zu Standby einen Spülvorgang aus. Wenn ich sehe, wie trüb das Wasser jedes Mal ist, nehme ich den hohen Wasserverbrauch und das häufige Auffüllen des 1,9 l großen Wassertanks gerne in Kauf. Der Satzbehälter fasst mit 15 Kaffeeportionen relativ viel, und müsste damit bei uns recht selten geleert werden. Trotzdem wird er, ebenso wie Abtropfschale und Wassertank, täglich bei uns durchgespült, da er mit seiner feuchten Wärme ein idealer Nährboden für Bakterien und Schimmel ist. Zudem sind beim Moltio diese Teile über die Front gut erreichbar, so dass sich der Reinigungsaufwand hierfür in Grenzen hält. Gut gelöst finde ich die Möglichkeit, die mit Wasser (und einem Tropfen Spülmittel) gefüllte Milchkaraffe über die Funktion "heiße Milch" zu reinigen. Weiterentwickelt, und dies ist eins der unbestrittenen Stärken dieses Gerätes, hat Saeco die Milchkaraffe dadurch, dass die oberen Teile inzwischen spülmaschinenfest sind und dort bisher ihre wöchentlich erforderlichen Spülgänge unbeschadet überlebt haben. Der Milchansaugschlauch hat den gleichen Durchmesser wie bei unserer Saeco Royal, so dass ich ihn mit der gleichen Milchschäumer-Schlauchbürste (Milchschäumer-Schlauchbürste PREMIUM extra dünn - 32,5cm x 0,2cm - MADE IN GERMANY) endreinigen kann.
Nach wie vor ein Hauptargument für den Kauf einer Saeco-Maschine ist für mich die entnehmbare Brühgruppe, die die Möglichkeit einer gründlichen Reinigung bietet. Leider hat Saeco hier die Konstruktion so verändert, dass unter ihr ein wackeliger Kaffeeauffangbehälter eingeschoben wird, der bei uns leider sowohl Kaffeereste, als auch Wasser auf den Boden der Maschine durchfallen lässt, anstatt sie vollständig aufzufangen. Wann und wie gereinigt werden sollte, ist im Handbuch klar und verständlich beschrieben. Inzwischen wird auf der Philips Homepage auch eine sehr hilfreiche Anleitung zum Einsetzen der Brühgruppe bereitgestellt.

Sonstiges
Die Maschine ist in Energieeffizienzklasse A eingeordnet. Im Standby-Modus, der sich standardmäßig nach 30 Minuten einschaltet, verbraucht sie weniger als 1 Wh, wobei diese Zeit über das Menü auf 15 Minuten reduziert werden kann (oder auch auf 60 bzw. 180 Minuten zu erhöhen ist). Was im Gegensatz zum ausführlichen Handbuch in der Schnellstartanleitung leider völlig fehlt, ist der Hinweis auf die Bestimmung der Wasserhärte mittels beiliegendem Teststreifen und die anschließende entsprechende Einstellung im Menü bei Inbetriebnahme. Wir bemerkten dieses Versäumnis erst, als der Automat trotz unseres weichen Wassers bereits nach 4 Wochen die erste Entkalkung forderte, da er nach wie vor standardmäßig auf Wasserhärte 4 eingestellt war.

Fazit:
Das Gerät ist bei uns inzwischen seit 4 Wochen im Dauereinsatz und produziert mehrfach täglich erstklassige, verschiedene Kaffeevarianten und Cappuccino auf Knopfdruck. Der Aufwand für Herstellung der Produkte und Reinigung und Pflege der Maschine ist inzwischen Routine und letztendlich geringer, als alles einzeln in verschiedenen Geräten zuzubereiten und anschließend zu spülen. Ich möchte dieses Gerät nicht mehr missen. Absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aromatischer Kaffee und leckere Kaffeespezialitäten auf Tastendruck - Bedienung verbesserungsfähig, 11. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Saeco HD8769/01 Kaffee-Vollautomat Moltio One Touch (1.9 l, 15 bar, 1850 Watt, externes Milchsystem, austauschbarer Bohnenbehälter) schwarz (Haushaltswaren)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Saeco Moltio One Touch HD8769/01 ist das Spitzenmodell der beiden Kaffeevollautomaten aus der neuen Moltio-Reihe von Saeco/Philips. Genau wie das kleinere Modell HD8768/01 kann die Moltio One Touch auf eine Leistung von 1850 Watt zurückgreifen, arbeitet mit einem Druck von 15 bar und besitzt einen ausreichend groß dimensionierten Wassertank mit einem Fassungsvermögen von knapp 2 Litern. Der einzige Unterschied - neben einer zusätzlichen Taste unter dem Display - zwischen den beiden Geräten ist die vollautomatische Herstellungsmöglichkeit von Kaffeespezialitäten durch Druck auf die entsprechende Taste ("One Touch" eben). Dazu wird ein spezieller Milchbehälter mitgeliefert, der anstatt der Dampfdüse im Gerät eingerastet wird. Das ist eine sehr bequeme Lösung, die ich aber bereits - äußerst ähnlich - von unserem bisherigen Kaffeevollautomaten von DeLonghi kannte.

Eine Besonderheit der Moltio-Modellreihe ist der herausnehmbare Behälter für die Kaffeebohnen. Dieser Behälter wird als optionales Zubehör angeboten und somit ist es überaus komfortabel möglich, je nach Geschmack verschiedene Bohnensorten oder entkoffeinierten Kaffee zu verwenden. Damit die Bohnen ihr Aroma nicht so schnell verlieren, ist der durchsichtige Deckel des Bohnenbehälters mit einer umlaufenden Gummidichtung versehen worden. Um einem etwaigen Stau der Kaffeebohnen vorzubeugen, wird der Boden des Bohnenbehälters während des Mahlvorgangs in Bewegung versetzt und sorgt so für das Nachrutschen der Bohnen. Das ist eine wirklich pfiffige und effektive Idee. Um den Bohnenbehälter zu entnehmen, wird einfach ein Schieberegler betätigt, der den Behälter ausklinkt und nach oben befördert.

Das Gehäuse der Saeco Moltio HD8769/01 besteht bis auf das metallene Abtropfgitter vollständig aus mattem Kunststoff. Selbst bei den Tasten und der Tassenablage wurde dabei keine Ausnahme gemacht. Auf einen eingebauten Tassenwärmer hat der Hersteller leider verzichtet. Der Wasserbehälter befindet sich links neben dem höhenverstellbaren Kaffeeauslauf; der Behälter für den Kaffeetrester rechts davon. Zum Nachfüllen des Wassers bzw. zur Entleerung des Tresters drückt man einfach auf die Front des jeweiligen Behälters, wodurch diese zur Seite klappt und als Griff zum Herausziehen des Behälters fungiert.

Oberhalb des Kaffeeauslaufs befindet sich ein gut ablesbares Display, das je nach Zustand des Vollautomaten seine Farbe nach Art einer Verkehrsampel verändert: Ist alles in Ordnung, zeigt das Display eine grüne, leere Tasse an. Direkt daneben wird die gerade gewählte Kaffestärke in Form von Kaffebohnen dargestellt. Fehlt der Maschine Wasser, ist der Bohnenbehälter ausgeklinkt, die Seitentür geöffnet oder die Auffangschale nicht eingesetzt, wird das in Form von roten Piktogrammen im Display angezeigt. Während der Vorwärmphase beim Dampfbezug leuchtet das Display hingegen gelb.

Das Keramikmahlwerk lässt sich hinsichtlich des gewünschten Mahlgrads 5-fach verstellen und arbeitet dabei nicht übermässig laut. Im Gegensatz zu unserem bisherigen Vollautomaten von DeLonghi, ist die Lautstärke des Mahlwerks der Moltio erheblich gedämpfter. Der Bezug einer normalen Tasse Kaffee dauert relativ lange und geht erfreulich leise vor sich. Während der Zubereitung informiert ein Statusbalken im Display über den Fortschritt der Fertigstellung des Kaffees. Anschließend wird man mit einem wirklich aromatischen, duftenden Kaffee beloht, der über eine tolle Crema verfügt und auch bei mittlerer Temperatureinstellung schön heiß ist. Geschmacklich holt der Vollautomat erheblich mehr Aroma aus den Kaffeebohnen, als es unsere alte DeLonghi getan hat.

Zur Zubereitung von Kaffeespezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macchiato wird der mitgelieferte Milchbehälter mit kalter Milch befüllt und anstatt der Dampfdüse im Gerät eingeklinkt. Dann muss man nur noch die Düse des Milchbehälters ausfahren, eine Tasse oder ein Latte-Glas unter den Kaffeeauslauf stellen und die Taste für die gewünschte Kaffeespezialität drücken. Dabei ist es wichtig, die Tasse oder das Glas exakt zu positionieren, da ansonsten der Milchschaum bzw. die Milch daneben läuft. Der Vollautomat gibt dann zuerst die aufgeschäumte Milch in das Behältnis und danach den Espresso. Die Menge des abzugebenden Milchschaums kann dabei je nach Wunsch programmiert werden. Der von der Moltio HD8769/01 produzierte Milchschaum kann sich wirklich sehen und schmecken lassen. Er ist recht fest und feinporig, sodass in den Cappuccino gegebener Zucker oben auf dem Schaum liegen bleibt und erst nach einiger Zeit versinkt. Einen Unterschied in der Qualität des Milchschaums zum kleineren Modell HD8768/01 kann ich nicht feststellen. Die Milchkaraffe sollte unmittelbar nach dem Gebrauch durchgespült und gereinigt werden, damit etwaige Milchrückstände nicht erst antrocknen können. Karaffe und Restwasserschale sind spülmaschinenfest.

Zur einfachen und komfortablen Reinigung des Kaffeevollautomaten kann die Brühgruppe durch eine, sich auf der rechten Seite der Maschine befindliche Klappe, entnommen werden. Im Gegensatz zu Vollautomaten von DeLonghi handelt es sich dabei um die komplette Brühgruppe, einschließlich des Stempels, der das zuvor gemahlene Kaffepulver in bzw. durch die Brühkammer presst. So können eventuelle Kaffeepulverrückstände vollständig entfernt werden und ein muffiger Kaffeegeschmack wird vermieden.

Ein Kaffeevollautomat - egal von welchem Hersteller - muss gepflegt werden, damit er möglichst lange seinen Dienst verrichtet und da ist die Saeco Moltio One Touch keine Ausnahme. Der Milchaufschäumer samt zugehörigem Schlauch muss nach jedem Gebrauch mit klarem Wasser durchgespült werden, da sonst der Milchschaum seine Konsistenz verliert oder schlimmstenfalls der Schlauch verstopft. Brühgruppe und Bohnenbehälter sollten nach Herstellerangaben wöchentlich gereinigt werden, wobei die Brühgruppe zusätzlich monatlich oder nach 500 Kaffeebezügen mit etwas Fett aus der beiliegenden Tube nachgeschmiert werden soll. Zudem empfiehlt der Hersteller die monatliche Reinigung der Brühgruppe mit speziellen Reinigungstabletten sowie die Reinigung des Milchaufschäumers mit einem anderen, speziellen Reiniger. Ich persönlich reinige den Milchaufschäumer immer direkt nach Verwendung mit Spülmittel und spare mir den Kauf des Reinigers.

Der Saeco Moltio HD8769/01 Kaffeevollautomat hinterlässt insgesamt einen sehr guten Eindruck, da man mit ihm einen wirklich aromatischen Kaffee, Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato herstellen kann. Die Herstellung von Kaffeespezialitäten geschieht mit dem beiliegenden Milchbehälter überaus komfortabel und tatsächlich mit nur einem Tastendruck. Beim Geschmack spielt verständlicherweise die Qualität der verwendeten Kaffeebohnen eine sehr große Rolle. Ich persönlich mag besonders die sortenreinen Arabicas von der Rösterei Kaffee Langen aus dem Sauerland, allen voran die Sorten Kenya, Brasil Monte Alegre und Kolumbia.

Bei der Bedienung und dem Komfort des Vollautomaten besteht meiner Meinung nach leider einiges an Verbesserungsbedarf: So müssen die schwergängigen, unbeleuchteten Kunststofftasten oft mehrfach gedrückt werden, um die gewünschte Funktion auszulösen. Die Abtropfschale ist sehr flach, sodass die Entleerung des Restwassers, ohne selbiges zu verschütten, zu einem echten Balanceakt werden kann. Ein Manko ist zudem die mangelhafte Möglichkeit, eine bereits ausgeführte Eingabe umgehend zu korrigieren oder abzubrechen. Drückt man versehentlich auf die Taste Cappuccino oder Latte Macchiato anstatt Kaffee und möchte das sofort korrigieren, muss man erst warten, bis STOP im Display angezeigt wird. Einfacher wäre es, wenn durch Druck auf die korrekte Taste die bereits begonnene Aktion abgebrochen und die gewünschte ausgeführt werden würde. Nicht besonders schmerzlich aber schade ist das Fehlen einer beheizten Tassenablage.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaffeegenuss per Knopfdruck, 8. August 2013
Von 
Sarah F. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Saeco HD8769/01 Kaffee-Vollautomat Moltio One Touch (1.9 l, 15 bar, 1850 Watt, externes Milchsystem, austauschbarer Bohnenbehälter) schwarz (Haushaltswaren)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Mit einem Knopfdruck zu einem leckeren Kaffee? Schon von anderen Saeco Modellen, können wir diese Erfahrung bestätigen. Auch dieses Modell kommt gut geschützt bei uns an. Es lässt sich schnell und mit wenigen Handgriffen aus der sicheren Verpackung entfernen und aufbauen. Nun heißt es in wenigen Schritten den Vollautomaten für den ersten Gebrauch vorzubereiten. Wer schon Erfahrung mit anderen Modellen aus dem Hause Philips hat, wird auch ohne Anleitung keine Probleme haben. Für alle anderen gilt: Schaut euch die bebilderte Bedienungsanleitung an. Sie ist mehr als anschaulich und erklärt wirklich jeden einzelnen Schritt vollkommen „Idiotensicher“.

Optisch ist die Maschine sehr klein und passt somit auch in kleinere Küchen oder ins Büro.Modern, zweckmäßig und edel. Das Display zeigt zentral alles an, was gerade passiert. Um ihn herum befinden sich die Tasten, die jedoch einen recht schwammigen Druckpunkt haben. Hier solltet ihr lieber etwas mehr durchdrücken, denn drückt man zu wenig, nimmt die Maschine den Tastendruck gar nicht wahr. Ansonsten gibt es hier jedoch nichts zu kritisieren.

Nachdem der Kaffee (Bohnenbehälter ist oben, Kaffeesatzbehälter rechts) und Wasser (Wassertank ist links) eingefüllt ist, geht es auch gleich mit meinem Lieblingsgetränk los. Schon während meiner Lehre in der Gastronomie zeigt eine Maschine was sie alles kann, wenn man einen Latte Macciato macht. Wie auch bei allen anderen Getränken könnt ihr den Stärkegrad via Aroma-Taste einstellen. Es stehen 5 Stufen zur Auswahl, sodass niemand zu starken oder zu schwachen Kaffee trinken muss. Besonders bei mehreren Personen oder Gästen ist dies sehr praktisch, denn nicht jeder mag den gleichen Kaffee. Zur Auswahl stehen nicht nur Milchkaffee, Latte Macchiato, Cappuccino, Espresso, sondern auch normaler schwarzen Kaffee. Nur um einige Möglichkeiten zu nennen.

Diese Standard-Varianten können geschmacklich überzeugen. Natürlich ist es abhängig von den Kaffeebohnen und der Stärkeauswahl, aber in unserem Test kam der normale Kaffee genauso gut an, wie ein starker Espresso. Aromatisch, kräftig und super frisch.
Für die Milchprodukte gibt es eine separate Milchkaraffe, einfach befüllen und dann kann es schon losgehen. Sie ist fest integriert und bei der richtigen Auswahl fährt sie einfach ihren Arm aus, und sorgt für warme Milch und Schaum. Der Milchschaum hat eine gute, feste Konsistenz und wird nicht zu wenig produziert. Jedoch fällt der Milchschaum schneller zusammen, als bei professionellen Gastronomie Geräten. Einige könnte es zudem stören, dass die Kaffee-Stutzen nicht mittig sind, und daher die Löcher alles andere als mittig platziert werden. Gleiches gilt natürlich auch für den Cappuccino. Dies dürfte jedoch nur Perfektionisten wirklich stören. Die Milchkaraffe kann auch während des Betriebs aufgefüllt werden, denn wenn die Milch leer ist, spritzt das Gerät, wie bei den meisten anderen Modellen leider auch. Übrigens lassen sich mit der aufgeschäumten Milch, leckere Kakaos oder auch warme Milch mit Honig zaubern. Probiert es einfach mal auf, und ihr werdet sehen, dass es kaum besser geht, sofern man Kakao mit Milch mag. ;)

Ansonsten hat das Gerät auch noch verschiedene Spielereien. Zum Beispiel besteht die Möglichkeit die Maschine zu programmieren, sodass bestimmte Tassen und Gläser ideal gefüllt werden. Nichts ist schlimmer, als wenn die Tasse nur halb voll ist, oder alles überläuft.

Ebenfalls gibt es Haushalte und Büros, wo die Geschmäcker nicht nur bei der Stärke verschieden sind. Bei der Vielzahl an verschiedenen Bohnen, gibt es auch hier Favoriten. Dank eines leichten Bohnenbehälters, der sich leicht herausnehmen lässt, kann ein zweiter mit einer anderen Sorte gefüllt werden. Innerhalb von 2-3 Sekunden ist mit einem Handgriff, die Bohnensorte getauscht, und jeder wieder glücklich. Hier hakt nichts, und die Idee, wir viele Kaffeeliebhaber sehr glücklich machen.

Lautstärkentechnisch ist das Gerät eigentlich sehr leise. Klar müssen die Bohnen gemahlen werden und ein gewisser Geräuschpegel lässt sich nicht vermeiden. Es ist jedoch in einem guten Rahmen, sodass es nicht stört, falls man sich mal in der Nacht eine Tasse kochen möchte.
Was die Zeit betrifft, ist die Maschine etwas träge. Aber gute Dinge brauchen eben Zeit. Eine gefühlte Minute dauert es, bis der Kaffee in der Tasse landet.

Nachdem nun viel gebrüht und probiert wurde, muss das Gerät regelmäßig gereinigt werden. Täglich solltet ihr den Milchbehälter, Kaffeesatzbehälter, Wasserbehäter und das Tropfensieb ausspülen oder in die Geschirrspülmaschine packen. Ebenso sollte das System mit Wasser durchgespült werden. Mindestens einmal in der Woche, wenn nicht sogar täglich sollte der komplette Milchbehälter zerlegt und gereinigt werden. Ebenso die Brühgruppe. Es setzen sich schnell Keime ab und das muss nicht sein. Wer die Zeit hat, kann dies täglich machen und in einem speziellen Reiniger über Nacht lagern. Alle Reinigungsarbeiten, wie die oben genannten, oder das Entkalken, sind sehr leicht und schnell erledigt. Im Display bekommt ihr alles angezeigt und könnt euch bei den ersten Versuchen auch an die Anleitung halten, die auch diese Punkte gut erklärt.

o0o Unser Fazit o0o
Alles in allem ist die Maschine eine sehr gute Investition. Die Bedienung mit einem Druck funktioniert wie gewohnt einwandfrei und die Spielereien, wie integrierte Milchkaraffe oder auswechselbarer Bohnenbehälter können überzeugen. Auch geschmacklich gibt es bei diesem Automaten nichts zu bemängeln.Sie eignet sich hervorragend für 2-4 Personenhaushalte und kleinere Büros. Einziges Manko ist der eher schwammige Druckpunkt der Bedientasten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Maschine, 9. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Saeco HD8769/01 Kaffee-Vollautomat Moltio One Touch (1.9 l, 15 bar, 1850 Watt, externes Milchsystem, austauschbarer Bohnenbehälter) schwarz (Haushaltswaren)
Die HD8769 ist mein 3. Vollautomat, nach einem Aldi-Gerät und einer Delonghi 3200. Ein Vergleich zu diesen Maschinen ist natürlich nicht in Ordnung, da konstruktiv viele Jahre dazwischen liegen und die Maschinen auch nur halb so teuer waren. Aber ich empfinde es als echter Quantensprung. Aber nun zu den Fakten: Haben die Maschine nach Anleitung in Betrieb genommen und einfach mit den Werkseinstellungen den ersten Kaffee gemacht, Ergebnis "einfach toll". Ist natürlich meine subjektive Meinung, aber mit den gleichen Bohnen ein deutlich besseres Ergebnis als mit meiner alten Maschine. Aber mal ehrlich, dass ein moderner Vollautomat guten Kaffee und Espresso machen kann gehört für mich zum Pflichtprogramm. Nun zu Kür, der erste Latte Macchiato, Milchbehälter dran, Knopf gedrückt, ein Traum, heiß, toller Milchschaum, selbst als das Glas leer war, war noch etwa die Hälfte des Milchschaums da!

Details:

Temperatur der Getränke: Ich trinke Kaffee gerne aus großen Keramiktassen, die natürlich eine hohe Wärmeableitung haben, daher könnte der Kaffee für mich noch etwas heißer sein, ist aber noch in Ordnung. Bei meiner alten Delonghi war heißer Kaffee nur mit vorgewärmten Tassen möglich. Bei den Milchgetränken (im Glas) finde ich die Temperatur in der höchsten Einstellung genau richtig. Ist auch nach ein paar Minuten noch heiß aber nicht so, dass man nicht sofort trinken kann.

Optik und Verarbeitung: Ich finde die Maschine sehr ansprechend und gelungen, auch die Verarbeitung ist für den Preis (habe 627,-€ bezahlt) absolut ok.

Handhabung/Bedienung: Die wichtigsten Getränke sind über Direktwahltasten wählbar und weiter über das Menu. Menu ist einfach und klar gegliedert, so dass sich die Maschine ohne Studium bedienen lässt. Nur die Tasten lassen sich etwas schwammig drücken und haben einen schlechten Druckpunkt, kann man aber noch mit leben. Toll finde ich den wechselbaren Bohnenbehälter und zusätzlich noch einen Schacht für Pulverkaffee, so dass man problemlos mehrer Bohnensorten (z.B. koffeinfrei) einsetzen kann. Hierzu noch einen Tipp: Wenn Ihr euch bis 31.12.13 unter "[...]t" mit der Serien-Nr. und euren Kontaktdaten anmeldet, bekommt Ihr zwei Bohnenbehälter (bei der Maschine ist nur einer dabei) und 2 kg Kaffee als Prämie (Wert ca. 100,-€). Wird leider bei den meisten Onlinehändlern nicht erwähnt.

Reinigung/Pflege: Bei einer Maschine mit automatischem Milchsystem ist die Reinigung natürlich etwas aufwendiger. Da sich die Teile aber gut zerlegen lassen und auch Spülmaschinen geeignet sind, hält sich das noch in Grenzen. Nur einmal im Monat ist eine etwas aufwendigere Reinigung nötig.

Lautstärke: Ich habe schon leisere gesehen, ist aber noch in Ordnung. Im Vergleich zu meinen alten Maschinen flüstert sie nur.

Das einzig wirklich negative ist die Bedienungsanleitung, ist nicht wirklich gut und vor allem liegt nur eine Kurzanleitung bei, die Komplette ist nur auf CD. Finde ich in dieser Preisklasse eine absolute Frechheit, weshalb ich nur 4 Sterne vergeben kann! Die Maschine hätte eigentlich 5 Sterne verdient.

Aber trotzdem, klare Kaufempfehlung !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Problem mit der Milch...., 24. August 2013
Von 
Stavros (Unterfranken) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Saeco HD8769/01 Kaffee-Vollautomat Moltio One Touch (1.9 l, 15 bar, 1850 Watt, externes Milchsystem, austauschbarer Bohnenbehälter) schwarz (Haushaltswaren)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Diese Rezension richtet sich nicht unbedingt an Barrista, bei denen das Bereiten eines Kaffees ein Hobby und eine Lebenseinstellung ist, sondern an die Menschen, die einfach einen guten Kaffee haben wolle. Menschen wie mich.

Um es vorweg zu nehmen: der Kaffee dieser Maschine ist einfach hervorragend. Dank wechselbarer Bohnen, einstellbarer Stärke und Menge ist es möglich, für jede Stimmung und jedes Bedürfnis, den idealen Kaffee zu machen - ob starker Espresso, Kaffee Crema oder einfach der "normale" Kaffee am Morgen. Und falls dies der erste Vollautomat ist, dann muss nicht einmal das Pulver von der früheren Maschine weggeworfen werden: diese Kaffeemaschine verarbeitet auch bereits "gemahlene" Bohnen.

Von daher: für den Kaffee eigentlich 5 Sterne.

ABER: hat man nun das Bedürfnis, nach einem Latte, Cappuccino oder einem Glas aufgeschäumter Milch, dann kommt das externe Milchsystem ins Spiel - und damit das Ärgernis.
Wenn es funktioniert, dann macht dieses System eine wunderbare aufgeschäumte Milch mit kräftigem Milchschaum, der in der Tasse steht.
Allerdings ist das Funktionieren des Milchschäumers nicht immer gewährleistet: die Milch wird über einen kleinen Schlauch angezogen und dann durch eine Düse geführt. Diese wird vor dem Bereiten des Latte nach vorne gezogen und eingerastet. Leider löst sich dabei - trotz ordnungsgemäßer Anbringung - des Öfteren der Schlauch und anstatt wunderbarer Milch kommt nur heiße Luft.
So sollte man also, nachdem man z.B. einen Latte bereitet hat, kurz die Düse zurückgestellt, weil der nächste einen Kaffee wollte und man danach wieder einen Latte bereiten will eigentlich jedes Mal das Milchsystem herausnehmen, öffnen und sicherstellen, dass der Schlauch auch noch da ist, wo er hingehört (passiert bei uns am Morgen des Öfteren, da meine Frau und ich uns abwechselnd unsere Getränke zubreiten. Sie ist der Milch-Typ, ich stehe auf "einfachen" Kaffee.)
Und das ist m.E. bei einer Maschine in dieser Preisklasse nicht akzeptabel.

Fazit: toller Kaffee, Probleme mit dem Milchsystem, dafür leider nur 3 Sterne (mit Tendez zu 4 Sternen).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen kleine Mängel, 9. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Saeco HD8769/01 Kaffee-Vollautomat Moltio One Touch (1.9 l, 15 bar, 1850 Watt, externes Milchsystem, austauschbarer Bohnenbehälter) schwarz (Haushaltswaren)
Hier kommt nun also mein Testbericht:
Auf die verschiedenen Optionen und Möglichkeiten werde ich hier nicht eingehen, die kennen wir wohl alle.

Der Aufbau / das Zusammensetzen der Maschine war recht einfach und der erste Kaffee wirklich lecker, auch wenn ich fangs von dem großen Paket und den vielen Einzelteilen wie erschlagen war. Die Bedienungsanleitung ist recht einfach zu verstehen und nach ein paar Reinigungsvorgängen konnte ich auch schon den ersten LaMa trinken.

Erster Eindruck: Die Maschine an sich macht keinen wirklich hochwertigen Eindruck, was ich für den jedoch erwartet hätte. Mittlerweile gibt es Maschinen, die für dieses Geld einen besseren Eindruck hinterlassen. Sehr viel Plastik und die Menüführung ist recht altbacken. Mehr dazu später.

Austauschbarer Bohnenbehälter: Eine wirklich gute Idee! Jedoch müssen vorab wirklich alle Bohnen aus dem Mahlwerk entfernt werden, sonst kann man den Behälter nicht aufsetzen. Der Deckel des Behälters lässt sich zum Befüllen abnehmen, eine wirklich glückliche Lösung hierfür hat man nicht gefunden. Man muss da schon sehr genau arbeiten und kann ihn nicht so einfach aufsetzen.

Bedienung: Das wirklich größte Manko am Gerät und was mich am meisten zur Kritik hinreisst, sind die Bedienungsknöpfe. Hier hätte man etwas mehr Geld in die Hand nehmen sollten. Die Knöpfe lassen schwer drücken, teilweise muss man sie mehrfach drücken, damit die gewünschte Option ausgewählt werden kann oder das gewünschte Produkt aus der Maschine kommt. Ein einfaches Bedienfeld mit einer symbolischen Beschriftung hätte vollkommen ausgereicht. Für mich ein Grund die Maschine nach dem Test nicht zu behalten. Ebenso wirken die anderen Teile, die man abnehmen kann bis dato nicht zufriedenstellend gelöst. Dauernd ist ein Behälter voll oder leer. Der Auffangbehälter für das "Abwasser" könnte größer sein. Wenn die Warnmeldung kommt, ist es meist schon recht schwer den Behälter ohne Vergießen zum Becken zu bringen. Das Display kann Fehler oder andere Anzeigen in drei Farben darstellen. Etwas altbacken, aber man kann sich durch das selbsterklärende Menü recht einfach drücken.

Geschmack: Ich gebe gerne zu, dass ich kein Kaffeeexperte bin. Der mitgelieferte Kaffee war mir auch in der niedrigstens Intensität zu bitter, daher hab ich Espresso von Sansibar gekauft. Der Expresso sowie die anderen Kaffeespezialitäten waren sehr lecker, der Schaum ein Träumchen. Die Option Filterkaffee nutzen zu können ist eine wirklich gute Idee, dafür ein dickes Lob.

Alles in allem ist an der Maschine nichts verkehrtes. Jedoch sind meine aufgeführten Kritikpunkte für mich so schwerwiegend, dass ich sie nicht behalten werde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Richtige Entscheidung, 3. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Saeco HD8769/01 Kaffee-Vollautomat Moltio One Touch (1.9 l, 15 bar, 1850 Watt, externes Milchsystem, austauschbarer Bohnenbehälter) schwarz (Haushaltswaren)
Nachdem unsere alte Saeco Maschine nach mehr als 10 Jahren immer weniger gut funktionierte haben wir
uns für diese Maschine als Nachfolgemodell entschieden und es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

Der Kaffee gelingt bestens, der Milchschaum ist genau wie er sein sollte und die Bedienung der Maschine sehr einfach, sofern man sich einmal mit der Anleitung ein wenig auseinander gesetzt hat. Etwas umständlich ist die Anleitung auf CD aber da die Internetseite des Herstellers die Anleitung auch zum Herunterladen anbietet, konnte man also auch einfach über ein Tablet, die in der Kurzanleitung nicht enthaltenen Infos (zum Beispiel "Einstellung der Wasserhärte" ) nachschlagen.

Die Lieferung der Maschine war schnell und es gab keinerlei Beanstandungen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Kauf!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis-Leistung TOP, 2. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Saeco HD8769/01 Kaffee-Vollautomat Moltio One Touch (1.9 l, 15 bar, 1850 Watt, externes Milchsystem, austauschbarer Bohnenbehälter) schwarz (Haushaltswaren)
Wir haben uns lange mit dem Thema Kaffeevollautomaten beschäftigt und smok intensiv auseinandergesetzt.
Uns war es wichtig, eine Maschine zu erwerben, die mit einer One Touch Funktion ausgestattet ist: mit nur einem Knopfdruck den perfekten Cappuccino, Latte Macchiato, Espresso oder eben den normalen Kaffee zu erhalten.
Auch die Funktion für heisses Wasser und separaten Milchschaum funktionieren prima und runden somit die Maschine perfekt ab.
Dieser Vollautomat hat uns bisher in kleinster Weise enttäuscht und wir sind begeistert von dem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Hier noch einmal die Vorteile aus unserer Sicht:
+ One Touch Funktion
+ wärmt schnell auf und ist somit schnell einsatzbereit
+ Milchbehälter abnehmbar und sogar Spülmaschinen geeignet
+ mit 1,9l ist der Wassertank nicht zu klein
+ Bohnenbehälter austauschbar, so dass auch bei Bedarf andere Bohnen mit einem neuen Behälter eingesetzt werden können.

Alles in allem sind wir rundum zufrieden und können diese Maschine nur weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen