Kundenrezensionen


48 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine Kabel ... einfach genial was heute so geht.
Zunächst wollte ich mir ein unabhängiges System kaufen mit Brustgurt, Display und Kabelgebunden. Da gab es nichts gescheites und wenn sehr teuer und auch mit Bluetooth. 200 bis 500 Euro kann man da locker investieren.
Dann stieß ich auf die Teile die mit einem Smarthphone funktionieren. Ich fand die Idee genial. Warum nicht das was schon da ist auch...
Vor 2 Monaten von Andreas Klein veröffentlicht

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Idee zweifelsohne Super, Umsetzung.. naja.
Update: Nach 2 weiteren Sensoren werde ich die nachfolgende Rezension an meine Erfahrungen anpassen. Die angepassten Bereiche sind mit Update gekennzeichnet, den ursprünglichen Text lasse ich stehen !

Kurz zum "Tester"

Mich fasziniert die Idee, das Handy zu mehr als einem Handy zu machen schon sehr lange. Lange vor dem Iphone/Smartphone Hype...
Vor 11 Monaten von Christian veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine Kabel ... einfach genial was heute so geht., 1. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Runtastic Trittfrequenzmesser Bluetooth Geschwindigkeits mit Smart Technologie, Schwarz, RUNSCS1 (Ausrüstung)
Zunächst wollte ich mir ein unabhängiges System kaufen mit Brustgurt, Display und Kabelgebunden. Da gab es nichts gescheites und wenn sehr teuer und auch mit Bluetooth. 200 bis 500 Euro kann man da locker investieren.
Dann stieß ich auf die Teile die mit einem Smarthphone funktionieren. Ich fand die Idee genial. Warum nicht das was schon da ist auch mit einbinden. Das Phone bietet ja dann noch mehr Möglichkeiten im Bezug auf Musik u.v.m.. Man hat es ja eh mit dabei auch outdoor. Warum also nicht und somit günstiger.

Ich muss dazu sagen, dass ich den Sender nur Indoor nutze, d.h. auf einem Rollentrainer in Kombi mit dem Brustgurt und dem Handy. Betreibe meist drei Bluetooth Geräte zusammen. Trittfrequenzgeber, Brutstgurt und NFC Bluetooth Kopfhörer und es funktioniert super an meinem Xperia Z Ultra. Viele schreiben von Abbrüchen oder gar Problemen bei der Installation am Rad. Nichts von dem konnte ich feststellen. Super einfach zu installieren. Hab in Google noch kurz gesucht und gleich eine Anleitung von Runtastic gefunden die etwas besser zu lesen war als die beiliegende. Die ist etwas mager.

Da der Abstand aufgrund meiner dicken Reifen beim Sensor an den Speichen etwas weit war, hab ich einen Magnettafelmagneten einfach auf den beiliegenden geploppt. Das funktionierte bei mir super. Nun ist der Abstand minimal und die Anzeige funktionierte.

Ob der Jahresbeitrag bei Runtastic notwendig ist oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Ich habs gemacht, wenn ich auch mittlerweile die Notwendigkeit nicht mehr so unbedingt sehe. Nutze ja nur die halben Möglichkeiten, da ich Indoor fahre und somit die ganze Routenaufzeichnung nicht brauche. Kann das Meckern über die ab und an fehlende Positionsbestimmung nicht abstellen. Das nervt schon. Auch will die App immer mit allen möglichen sozialen Netzwerken kommunizieren, was man aber nicht bestätigen braucht.

Die Übersicht im eigenen Konto ist schon sehr schön. Man bekommt alles Fahrten, Geschwindigkeiten, Herzfrequenz u.s.w. in verschiedenen Ansichten angezeigt und kann seine Leistungssteigerung ( oder auch nicht ) sehen. Die Kalenderansicht animiert schon sich auch an gesteckte Ziele zu halten.

Noch ist die Motivation bei mir hoch. Kann den Sender empfehlen, trotz aller Kritik an Runtastic.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Läuft einwandfrei, 26. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Runtastic Trittfrequenzmesser Bluetooth Geschwindigkeits mit Smart Technologie, Schwarz, RUNSCS1 (Ausrüstung)
Ich weiß nicht warum es bei vielen Käufern Probleme gibt, bei mir läuft das System in Kombination mit einem iPhone 5 einwandfrei!
Ich habe nur den Magneten für die Geschwindigkeitserfassung gegen einen stärkeren getauscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Idee zweifelsohne Super, Umsetzung.. naja., 1. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Runtastic Trittfrequenzmesser Bluetooth Geschwindigkeits mit Smart Technologie, Schwarz, RUNSCS1 (Ausrüstung)
Update: Nach 2 weiteren Sensoren werde ich die nachfolgende Rezension an meine Erfahrungen anpassen. Die angepassten Bereiche sind mit Update gekennzeichnet, den ursprünglichen Text lasse ich stehen !

Kurz zum "Tester"

Mich fasziniert die Idee, das Handy zu mehr als einem Handy zu machen schon sehr lange. Lange vor dem Iphone/Smartphone Hype besaß ich ein Nokia 5500 Sport mit Selbstbau Lenkerhalter und Bluetooth GPS Maus im Rucksack und lies mich damit kreuz und quer durch NRW navigieren, bzw. zeichnete meine Kilometer auf.
Mich reizt der Gedanke, nur ein Gerät dabei zu haben, was alles kann. Sicherlich mögen die Einzelfunktionen separater Geräte professioneller sein, jedoch würde man auch deutlich mehr Zeug dabei haben. Das Smartphone deckt mittlerweile Handy, Navi, Tacho,Musik, Kamera und Pulsmesser bei mir ab.

Und nun sollte ich mit diesem Sensor auch die Möglichkeit haben, meine Strecken im Tunnel aufzeichnen zu können, zumindest was die km angeht, und einfach mal die Möglichkeit, GPS und Tachodaten gegeneinander zu vergleichen.

Der Sensor hat mir nebenbei gezeigt, das sowohl Sensor als auch mein GPS äußerst Präzise arbeiten, die Werte gegeneinander sind fast identisch, verglichen mit geplanten Touren nach Karte habe ich auch nur sehr geringe Abweichungen, aktuell bis ca. 100 km getestet.

(Update:)

Der erste Sensor hat tatsächlich am genauesten gearbeitet. Zum zweiten Sensor kann ich nichts sagen, da ich damit nur eine Tour gefahren bin und auf der Hälfte wie beschrieben nur die Trittfrequenz erkannt wurde. Bei dem dritten Sensor wurde es dann ungenau; gefahrene 90 km wurden mit dem Sensor nur auf 70 km gemessen, oder sollte man sagen geschätzt ?

Nun aber zum Sensor:

Die Montage ist theoretisch recht einfach, weniger kompliziert als hier beschrieben. Man sollte sich nur etwas Zeit für die Ausrichtung nehmen.
Anfangs lief der Sensor nicht sonderlich rund, zeigte falsche Daten oder lies sich nicht aufwecken. Hierfür gibt es 2 Punkte die man beachten sollte:
1. der Gummiclip zur Werkzeuglosen Montage an der Hinterbaustrebe war nicht fest genug, den Sensor in Position zu halten. Der Sensor verschob sich selbstständig nach kurzer Zeit in eine Position, in der weniger Zug auf dem Gummi war. Dies hatte zur Folge, das der Magnet an Speiche und Pedal nicht mehr nah genug am Sensor vorbeiläuft, sodass dieser wirklich jede Umdrehung erkennt.Womit wir zum 2. Negativpunkt kommen: Zu schwache Magnete. Hier würde der Sensor sicherlich deutlich besser funktionieren, wären die Magneten deutlich stärker. Bei mir waren zum Teil sogar 2 mm schon zu viel. Die besten Ergebnisse hatte ich, wenn der Magnet wirklich kurz davor ist, den Sensor zu berühren.
(Update:) Als ich die ersten Kommentare las, dachte ich, was kann an der Montage so schwierig sein, hat bei jedem anderen Tacho doch auch ohne irgendwelche Probleme funktioniert.
Nun muss ich aber feststellen, das die Montage tatsächlich nicht so einfach ist wie gedacht, da der Sensor wirklich penibel genau ausgerichtet werden muss, und aus meiner Erfahrung auch weit unter dem angegebenen Mindestabstand von 4 mm.

Leider hat der Sensor bereits nach der 6. Tour (insgesamt vielleicht über 100km) Teilweise den Geist aufgegeben. Während die Trittfrequenz noch sauber gezeigt wird, zeigt der Geschwindigkeitssensor von einem auf den anderen Tag keine Daten mehr.
Die Batterien sind frisch getauscht und ich habe einen stärkeren Magneten ausprobiert. Trittfrequenz nach wie vor super, Geschwindigkeit ist nichts zu machen.

Ich werde dem Sensor noch eine Chance geben und habe mir einen weiteren bestellt. Der alte ist auf dem Weg zum Händler, hier bin ich zuversichtlich, das Geld dafür zurück zu bekommen.

Da der Sensor erst seit kurzem auch von der Runtastic Android MTB App unterstützt wird, scheint es hier noch ein paar Kompatibilitätsprobleme zu geben. Zeichne ich die Strecke per GPS auf funktioniert alles. Zeichne ich mit Sensor auf, kann ich die Daten in der Vorschau sowie während der Tour beim Live Tracking sehen, beende ich die Tour, zeigt mir die Seite einen Fehler beim öffnen der Tour an.

(Update:) Der Sensor wird nun voll unterstützt, die fehlerhaften Touren können nun wieder dargestellt werden, die Trittfrequenz wird im Diagramm mit den Höhenmetern und der Geschwindigkeit usw. angezeigt.

Abschließendes Fazit: Die Idee ansich finde ich klasse. Ich habe mein Handy am Lenker und meist eingeschaltet, das GPS arbeitet extrem genau, und zumindest mit dem ersten Sensor konnte ich den Test machen, das die Werte bei 10 km Strecke relativ geringe (vertretbare) Diskrepanzen haben.Auch die Werte der Trittfrequenz sind sehr interessant zu beobachten, und ist für effektiveres Training sicherlich wertvolle Information. Allerdings ist die Hardware ansich qualitativ nicht sehr Hochwertig, wenn man bedenkt, das fast jeder radtacho für unter 10 € höhere Toleranzen hat, was die Stärke des Speichenmagnets hat, als dieser Sensor. Denn selbst wenn man eine Position hat, bei der Daten übermittelt werden, so scheint es immer wieder Aussetzer zu geben in denen die Verbindung zwischen Handy und Sensor kurzfristig abreißt, und das Handy scheinbar Nullwerte empfängt. So werden aus tatsächlichen 90 - 100 km ganz schnell nur knappe 70. Und solange das der Fall ist, bleibe ich bei meinem Fazit, Idee Super, Umsetzung mehr als Bescheiden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gut, 2. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Runtastic Trittfrequenzmesser Bluetooth Geschwindigkeits mit Smart Technologie, Schwarz, RUNSCS1 (Ausrüstung)
endlich wieder eine klasse sache aus dem Hause runtastic, benutze den trittfrequenzmesser mit der mtb app von runtastic, lässt sich leicht einstellen und verbindet sich selbstständig mit dem handy wenn es in reichweite ist. einzige verbesserung: die montage des messers ist ein bisschen umständlich und hält auch nicht soooo gut
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Komplettmontage inkl. Feinjustierung & Smartphone-Konfiguration in weniger als 15min., 15. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Runtastic Trittfrequenzmesser Bluetooth Geschwindigkeits mit Smart Technologie, Schwarz, RUNSCS1 (Ausrüstung)
Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Fahrradcomputer der Marke Sigma oder Polar. Da ein Nabendynamo genutzt wird, scheiden Funk-Signalgeber wegen Signalstörungen aus und es bleiben nur die Kabelgebundenen Versionen über. Da ist der Markt aber sehr überschaubar bzw. hochpreisig, für ein Damenfahrrad jedenfalls zu teuer. Auch kann man einen Fahrradcomputer ab €100 aufwärts aus Sicherheitsgründen nicht am Rad befestigt lassen und muß diesen auch noch jedes mal ab- bzw. wieder dranmontieren, geht zwar schnell aber wir sind doch alle ein bischen faul, oder ?
Da ich zum Sporteln bereits das Smartphone (hier: Android 5) mit Bluetooth-Brustgurt und die Runtastic App nutze, lag es nahe, das Bike mit einem Bluetooth-Sensor auszurüsten anstatt ein weiteres System (Fahrrad-Computer mit PC-Schnittstelle) einzuführen, das Smartphone hat man ehedem immer dabei, somit auch GPS, BT und Kartenmaterial.
Zugegeben, einige Rezensionen haben mich ganz schön abgeschreckt und ich habe mich genauestens informiert, bevor ich knapp €50 für diesen Sensor hier ausgebe aber ich bin angenehm überrascht. Ich weiß nicht, was ich anders als einige hier gemacht habe, aber bei mir klappte alles auf Anhieb, sowohl die Installation der App "Runtastic Road Bike" und deren Verbindung mit BT-Brustgurt sowie dieser Sensor hier, obwohl man mir zwei linke Hände nachsagt.

Zunächst einmal habe ich die Magnete vor der Montage am Rad sozusagen in einer Trockenübung aneinander vorbeigeführt, damit Sensor und Signalgeber bzw. Smartphone sich auch finden. Hat sofort geklappt. Dann den Trittfreuquenzmesser (das große Teil hier) zunächst mit dem Gummi an der hinteren Querstrebe befestigt und den Geschwindigkeits-Magneten (Signalgeber) an einer Hinterradspeiche befestigt. Anschließend Pedal kurz abgeschraubt um den Trittfrequenz-Magneten (Signalgeber) anzubringen, Pedal wieder anschrauben, App starten (vorher natürlich BT am Smartphone einschalten...), Einstellungen "Trittfrequenz" ändern, ein paar Umdrehungen rückwärts - und schon werden Werte angezeigt.
Falls das nicht auf Anhieb klappt, den Trittfrequenzmesser neigen bis es paßt.

Ob man einen Kadenzmesser wirklich benötigt, darüber läßt sich trefflich streiten. In Verbindung mit einem BT-Brustgurt ist er mit Sicherheit auf langen Strecken sehr nützlich, auch wenn man regelmäßig die gleichen Strecken fährt.

Anzumerken sei noch, daß in der Verpackung ein Code zur kostenfreien Aktivierung der "Runtastic Road Bike Pro" App beiliegt; ist natürlich voll supi, falls man wie ich so schlau war und diese vor Erhalt des Sensors für €5 aus dem Google Play Store heruntergeladen hat ...

Fazit:
Nun gut, man hat also die Wahl: Funkgesteuert, Kabelgebunden oder Bluetooth. Egal was, ich nehme immer Bluetooth, das funzt garantiert und man muß keine weiteren Systeme installieren, denn heute ist das Smartphone mittlerweile ein Gebrauchsgegenstand wie früher die Armbanduhr, welche man immer bei sich trägt. Sofern man vorab das Hirn und anschließend BT am Smartphone einschaltet, sollte die Montage keine allzu große Herausforderung darstellen, einzig der Abstand der hinteren Strebe zum Pedal könnte bei dem ein oder anderen Fahrrad zu Komplikationen führen.

Alles was auf Anhieb funktioniert und tut was es soll erhält von mir 12 Punkte - Klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Bisher alles gut., 23. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Runtastic Trittfrequenzmesser Bluetooth Geschwindigkeits mit Smart Technologie, Schwarz, RUNSCS1 (Ausrüstung)
Habe aufgrund der teils sehr schlechten Bewertungen lange mit mir gerungen, aber bin positiv überrascht worden. Die Montage hat bei meinem RR ca. 10 Min. gedauert. Das Gerät hat sich sofort mit meinem Iphone 5s gekoppelt (entsprechende Einstellungen an der Runtastic-App vorausgesetzt). Die Abstände der Magnete sind tatsächlich etwas geringer als in der Montageanleitung (gibt es auf der Runtastic-Seite auch auf deutsch!) beschrieben, weshalb man den Sensor richtig gut befestigen sollte, damit er nicht wackelt und die Verbindung ggf."abreißt".
Die ersten 80 km hat er tadellos funktioniert, mal sehen wie es weitergeht.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Tut was er soll, 3. Oktober 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Runtastic Trittfrequenzmesser Bluetooth Geschwindigkeits mit Smart Technologie, Schwarz, RUNSCS1 (Ausrüstung)
Habe den Sensor heute mal montiert und auf kurzer Strecke getestet. An sich tut er all das was er tuen soll. Wie schon andere erwähnt haben, liegt nur eine Anleitung auf Italienisch bei. Doch online findet man schnell Hilfe. Es ist schon echt lächerlich dass die Magneten max 5 mm vom Sensor entfernt angebracht werden müssen damit der Sensor funktioniert. Bei meinem 28 zoll Crossbike hat dies noch relativ gut funktioniert. Doch ich denke bei einem 26 Zoll Rad könnte es ggf schwierig werden die Magneten und den Sensor im richtigen Abstand zu positionieren. Werde den Beitrag noch mal updaten wenn ich mehr Zeit zum testen habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Praxisuntauglich weil die Halterung sehr schlecht durchdacht ist., 30. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Runtastic Trittfrequenzmesser Bluetooth Geschwindigkeits mit Smart Technologie, Schwarz, RUNSCS1 (Ausrüstung)
Abgesehen davon das sich der Messer beim Fahren selber durch leichte Erschütterung (z.B. schlechte Radwege) verdreht und damit keine Impulse mehr registriert habe ich das Teil beim 3ten "Offroadeinsatz" (es war ein Feldweg!) schon verloren was mich sehr Ärgert. Tolle Idee für Rennradfahrer die auf befestigten Strassen ohne Erschütterung fahren, da Funktioniert es. Aber allen anderen rate ich zu warten bis es das Teil mit einer "richtigen" Befestigung gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Funktionierte gar nicht, 13. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Runtastic Trittfrequenzmesser Bluetooth Geschwindigkeits mit Smart Technologie, Schwarz, RUNSCS1 (Ausrüstung)
Alles richtig konfiguriert und eingerichtet. Auch die Pro-Version der App Runtastic Roadbike vorhanden,
aber egal was ich an Radumfang einstellte (ob richtige Werte, ob zu niedrige oder zu hohe Werte) die KM
stimmten nie mit der GPS-Aufzeichnung überein. Nach 50 KM waren es zwischen 2 und 15 (!!!!) KM Unterschied.

Produkt wurde zurück geschickt.
Da verzichte ich lieber auf den Trittfrequenzmesser und habe dafür richtige KM-Werte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Die Magneten sind schwach, BA in IT, 8. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Runtastic Trittfrequenzmesser Bluetooth Geschwindigkeits mit Smart Technologie, Schwarz, RUNSCS1 (Ausrüstung)
Die Magneten sind sehr schwach, Abstand zwischen die Sensoren und Magneten darf nicht grösser als 1-2 mm sein.
Die Ware wurde mit einer italienischen Bedienungsanleitung geliefert. Ich sollte die deutsche heruntergeladen müssen.
Die Bedienungsanleitung ist nicht korrekt, das Software muss nicht deinstalliert und neuinstalliert werden, um das Gerät benutzen zu können >>> das mitgelieferte Code kann verschenkt werden :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen