Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Low-Budget-Film in Topqualität und uncut
"SNAKE CLUB: REVENGE OF THE SNAKE WOMAN" (2012)

Die Low-Budget-Filmschmiede "TomCat" beweist mal wieder ein gutes Händchen und liefert uns Trashfans eine absolute Unterhaltungsgranate. Erzählt wird die Legende von Lamia einer
Königin und Ehebrecherin, deren Geliebter hingerichtet wird, während sie verflucht wird und
ihr Dasein als...
Vor 15 Monaten von My Favorite Cheezy Movies veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Laaaaaangweilig!
Ich liebe Trash-Filme - je abgedrehter und je schlechter die Effekte sind, desto amüsanter. Habe mich aufgrund des Covers und Empfehlungen dazu entschlossen, dass diese Perle unbedingt gesehen werden will...leider ausnahmsweise ein Fehler. Ich habe einen kleinen Filmriss; irgendwann bin ich wohl einem mindestens halbstündigen Hirntod während des Films...
Vor 10 Monaten von sister spike veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Low-Budget-Film in Topqualität und uncut, 15. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Snake Club (DVD)
"SNAKE CLUB: REVENGE OF THE SNAKE WOMAN" (2012)

Die Low-Budget-Filmschmiede "TomCat" beweist mal wieder ein gutes Händchen und liefert uns Trashfans eine absolute Unterhaltungsgranate. Erzählt wird die Legende von Lamia einer
Königin und Ehebrecherin, deren Geliebter hingerichtet wird, während sie verflucht wird und
ihr Dasein als Schlangenwesen fristen darf. Die mordende Lamia zieht über die Erde hinweg, bis die Götter sie in eine Statue verbannen können.
Im modernen Los Angeles wird dieser Bann gebrochen. Ein echt dämlicher Kunsträuber entwendet die Statue aus einem Museum, um sie seinen Auftraggebern für 20.000 Dollar
zu übergeben. Auf der Flucht wird dieser Dieb angeschossen, der sich draufhin in einen schäbigen Striptease-Club namens "Garden Eden" flüchtet, wo dann das Grauen seinen Lauf nimmt. Nichts ahnend, tropft das Blut aus seiner Schußwunde über die verfluchte Figur aus dem Museum und Lamia wird in Form einer Schlange zum Leben erweckt.
In Schlangenform ergreift Lamia besitzt der geilen Stripperin Trinity, die hier hervorragend von der Schauspielerin Veronica Ricci gespielt wird. Ein wirklicher Augenschmaus, der einem
hier in knappem Gogo-Outfit präsentiert wird. Im Verlauf dieses großartigen Low-Budget-Trashers aus der TomCat-Schmiede infiziert sie die anderen Stripperinnen des Clubs, die sich auch nicht hinter Bäumen verstecken müssen und die Splatter-und Gore-Orgie kann starten.
Es sind einige drastische Morde zu sehen, die das Splatterherz höher schlagen lassen, wenn man auf die Produktionsart dieser Filme abfährt. Würde es einen "Gore Gong" und die "Horny Hupe" wie in dem berühmten Film "Cemetary High" geben, dann würde es wegen der Nackheiten, die in Form von knackigen Brüsten und Hinterteilen geboten werden, ständig im Film hupen. An vielen anderen Stellen würde dann der legendäre Gore-Gong geschlagen werden. Also eine typische Männerfilmrunde mit einem Sixpack Bier und Knabberzeug kommt hier voll auf seine Kosten.
Eine Szene die besonderen Spaß macht, ist u.a. die, in der die Auftraggeber des Kunstraubs anhand einer Blutspur sehen wollen, dass es der Dieb ist, dem sie gerade folgen. Als der Zivilbulle fragt, woher sie sehen, dass es das Blut vom Kunsträuber ist, sagen sie wirklich ernst, sie könnten es am Blut erkennen. Ich bin vor Lachen fast zusammengebrochen und mußte erstmal die DVD auf Pause machen. Ähnlich abgefahren ist eine Slasher-Stelle, in der Trinity von Lamia besessen einen Mann beim Blowjob umbringt und ihm mit ihren Fangszenen, die Nudel abbeißt. Das Blut ist am sprudeln und sie macht dabei die herrliche Aussage, dass sie sich gerne vollspritzen lässt. Die zweideutige Szene kommt im englischen Original übrigens noch genialer rüber.
Wie der Film ausgeht, lasse ich jetzt mal offen und komme zum technischen Teil dieser DVD-Veröffentlichung.

BILD:
Die Bildqualität lässt zu keiner Zeit zu wünschen übrig. Es ist scharf, detail-und kontrastreich. Farbgebung ist satt und natürlich. Man merkt, dass dieser Low-Budget-Film in HD-Auflösung gefilmt und dann auf sehr gute DVD-Auflösung runtergerechnet wurde. Wie gut die Bildqualität ist, kann man z.B. daran sehen, was die Stripperinnen tragen. Sowohl die Details der Dessous sind zu erkennen, wie auch der goldene Look eines Gogo-Outfit sind scharf und glänzend. In diesem Fall kann man sich nur wünschen, dass das vertreibende Label nochmal eine Blu-ray auf den Markt schmeißt. Geschaut habe ich die DVD mit einem PANASONIC DMP BD-77 und einem TOSHIBA LCD-TV mit 94 cm Diagonale.

TON:
Der Ton ist wirklich sehr fett. Man kommt richtig in Club-Laune, da die verwendete Musik fetzt, wenn die Mädels auf der Bühne am tanzen sind. Die deutsche Synchronisation lässt nicht, wie bei vielen anderen günstigen Filmen zu wünschen übrig, sondern ist auf gutem TV-Niveau. Der Club-Chef wird entweder von der deutschen bekannten Tommy-Lee-Jones-Stimme gesprochen oder es ist ein Sprecher, der verdammt ähnlich klingt. Die weiblichen Stimmen sind ebenfalls gut eingesprochen und angenehm, so dass kein Billig-Touch der nervt aufkommt. Die Sprache ist in der deutschen Version frontlastiger, doch durch die Nebengeräusche kommt Raumklang auf. Bei der englischen Version sind die Stimmen etwas dünner, aber dafür räumlicher und passen insgesamt besser in die ganze DD-5.1.-Abmischung. Ein Highlight ist übrigens der wirklick geile Filmscore im Vor-und Abspann. Benutzt wurde ein SONY-5.1.-Kopfhörer in der Preisklasse 150-170 Euro.

EXTRAS:
Als Extras bekommt man den Originaltrailer, sowie eine Ansammlung anderer schöner Trailer von Low-Budget-Filmperlen. Ein "Making-of" wäre bei so einer Trashgranate ebenfalls schön gewesen, da es meisten viel zu lachen gibt. Das ist ein kleiner Punkt, den ich abziehe.

COVER:
Das Cover-Artwork ist sehr schön gestaltet. Vor allem die Protagonistin Veronica Ricci macht auf dem Bild eine tolle Figur. Die Farbgebung ist insgesamt ebenfalls gut. Einziger Nervpunkt, es ist leider kein Wendecover und man hat unten links das FSK-Logo auf dem wirklich gut gestalteten Cover. Aber das kann ich noch verkraften.

FAZIT:
Man darf bei diesem Film von "TomCat" nicht vergessen, dass es ein Low-Budget-Produkt ist. Allerdings werden Trashfans wie ich, von diesem Film bestens bedient und ich würde ihn jederzeit wieder anschauen, weil die Optik der Protagonistin das schon wert ist. Übrigens sieht das Make-Up im Finale, wo Trinity als Schlangenwesen zu sehen ist, für eine so günstige Produktion wirklich klasse aus. Liebhaber von teuren Blockbusterfilmen, die ziemlich stereotyp und in lascher Popcorn-Optik daherkommen, sollten die Finger von diesem Film lassen und sich ebenfalls mal die 1-Sterne-Rezensionen bei einem berühmten Online-Kaufhaus sparen. Denn im Prinzip weiß man schon anhand des DVD-Covers, was einen erwartet. Und zwei Daumen hoch, gibt es von mir als Liebhaber von Trashperlen. Fans die so drauf sind, bekommen von mir eine klare Kaufempfehlung. Bessere Unterhaltung kann man mit Bier, Freunden und Knabberzeug nicht für so einen Preis bekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schlangenfrauen auf Striptease-Bühne, 17. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Snake Club (DVD)
Als kleine Trashfilm-Queen habe ich am Wochenende die sehr ausführliche DVD-Sprechung von "My Favorite Cheezy Movies" gelesen.
Trailer gestern auf YouTube angeschaut und das Ding in der Stadt beim Shoppen gekauft. Wie beschrieben,
ist der Film in technisch wirklich toller Qualität.

...finde es wurde Zeit, dass mal jemand ehrlich über die Qualität von so kleinen Trashern schreibt, da sie hier immer nur unsachlich
mit einem Stern zerrissen werden. :-)

Wunsch von mir, dass bei anderen Billig-Trashern auch zu haben, damit man auf keine VHS-Qualitäten mehr reinfallen muss.

Ein bis zweizeilige Postings, die vor schlechter Rechtschreibung nur so strotzen sind da ja sonst eher das Niveau
von anderen Käufern, wo man das Gefühl hat, dass sie die Filme nur schauen, um abzulästern.

Da die Handlung ausführlich vom anderen Rezensenten besprochen wurde, möchte ich nur hinzufügen, dass die technische Austattung
sehr gut ist. Von der Technik kenne ich mich nicht so perfekt aus, aber ich sehe, ob es VHS-Qualität oder viel viel besser ist.
Diese DVD ist super von Bild und Ton.

Als Trash-Femme-Fatale gebe ich allerdings nur 4 Sterne, weil mir zuviel Tussis im Film rumlaufen und mich das FSK-Logo auf dem
sehr schönen Cover stört. Nächstes Mal ein Wendecover, dass wäre toll. Und die Dialoge der Synchronisation finde ich manchmal
nicht so gelungen, wie bei vielen der letzten "Asylum"-Filme.

Trotzdem hatte ich heute Abend viel Spaß bei diesem Trashfilm und empfehle ihn für diesen Preis ebenfalls an Leute mit schlechtem
Filmgeschmack.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Laaaaaangweilig!, 19. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Snake Club (DVD)
Ich liebe Trash-Filme - je abgedrehter und je schlechter die Effekte sind, desto amüsanter. Habe mich aufgrund des Covers und Empfehlungen dazu entschlossen, dass diese Perle unbedingt gesehen werden will...leider ausnahmsweise ein Fehler. Ich habe einen kleinen Filmriss; irgendwann bin ich wohl einem mindestens halbstündigen Hirntod während des Films erlegen: es war nichts lustiges, nichts spannendes, nichts übertriebenes an dem Film, was ihn sehenswert gemacht hätte. Die Frauen sehen gut aus. Ende der Fahnenstange. Ansonsten dermaßen langweilig, dass nichts an Stimmung aufkommen will, auch nicht die sonst so faszinierende B-Movie-Stimmung. Da empfehle ich lieber: Sharknado, Sharktopus, Camel Spiders, Battle of the damned ect.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen kunstwerk, 18. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Snake Club (DVD)
also ich mag ja trash ganz gerne aber der film ist einfach nur eine frechheit. ich hab ihn wegen der eigentlich ganz guten 3,5 sterne gekauft, leider hab ich nicht gesehen das die rezension aus nur 3 einträgen besteht - ich hoffe ich zieh das ding jetzt auch ordenlich dahin wo's hin gehört, nämlich ganz nach unten.

in den film ist alles schlecht (bis auf die möpse der hautdarstellerin)

location schlecht
atmosphere schlecht
killszenen schlecht
makeup schlecht
dass jetzt auch die schauspieler schlecht sind versteht sich von selbst, dass würde ich auch nicht bemängeln, aber da die mädels doch häufig an der stange tanzen hätten sie wenigstens das mal üben können, wenigstens ein einziges mal - oh mann!

finger weg davon!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen ziemlicher Mist, 6. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Snake Club (DVD)
die Effekte sind primitiv, Schauspeiler, Kamera, Wackelkamera, gewöhnliche Farben, etwas alles ausgewaschen, keine neue Geschichte, alles an dem Film ist primitiv, ich finde ihn nicht gut, er ist langweilig, bietet wenig spannung und ich habe mir ihn im schnelldurchlauf angesehen sonst haltet man den film nicht aus. hätte das geld ln der Videothek sparen sollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SNAKE CLUB, 7. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Snake Club (DVD)
ICH FINDE DEN FILM SEHR GUT WEIL ICH AUF TIER HORROR STEHE WER DAS AUCH MAG KANN ICH NUR EMPFEHLEN NICHT SCHLECHT!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen film ab 18, 4. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Snake Club (DVD)
ich habe schon sehr viele filme gesehen,darunter waren auch schlechte dabei,
aber dieser film war das schlechteste was ich je gesehen habe,der titel und
auch das coverbild versprachen einen guten film,aber rausgekommen war der
größte misst den ich je gesehen habe und dann noch ab 18 jahre,was für eine frechheit
da ist sogar ein stern noch zu viel
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hat FSK etwas mit fast forward, Schnelldurchlauf, kürzen zu tun?, 1. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Snake Club (DVD)
Tolles Cover, aber tödlich ist an diesem Film nur die Langeweile. Als wohl ungewollter running gag loben sich die Tänzerinnen im Lauf des Films gegenseitig für ihre Performance, dabei hat man bei allen Darstellerinnen den Eindruck, die wissen gar nicht, was sie auf der Bühne machen sollen. Das Publikum, in der Regel zwei Männer in einem Raum von Jugendzimmergröße, sehen meist so aus als wollten sie auch gleich einschlafen.
Ach FSK 18. Naja, FSK 12 hätte auch gereicht. Fazit: Anschauen ist Lebenszeitmissbrauch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Snake Club
Snake Club von Veronica Ricci (DVD - 2013)
EUR 9,79
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen