Kundenrezensionen


27 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Indianer einmal anders
Die Lebensgeschichte des alten Indianers ist Handlung dieses Films. Ich halte zwar im Allgemeinen nicht viel von Rückblenden, aber in diesem Film sind sie einzigartig. Die Dramaturgie ist ideenreich. Erst zum Ende des Filmes werden alle Fragen beantwortet, und die Pointe ist wirklich bis zum Schluß aufgehoben.
Es ist ein tiefgründiger, spannender und...
Vor 14 Monaten von Eva Engels veröffentlicht

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein sehr...
... schöner Film über die Indianer Nordamerikas!
Ein Film für Interessierte und Insider!
Die Bildqualität reisst mich nicht vom Hocker!
Vor 10 Monaten von TomTom veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Indianer einmal anders, 1. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Windwalker - Das Vermächtnis des Indianers (Pidax Western-Klassiker) (DVD)
Die Lebensgeschichte des alten Indianers ist Handlung dieses Films. Ich halte zwar im Allgemeinen nicht viel von Rückblenden, aber in diesem Film sind sie einzigartig. Die Dramaturgie ist ideenreich. Erst zum Ende des Filmes werden alle Fragen beantwortet, und die Pointe ist wirklich bis zum Schluß aufgehoben.
Es ist ein tiefgründiger, spannender und auf jeden Fall auch mystischer Film, der auch Gefühl einbringt.
Seit Jahren war ich hinter diesem Film auf DVD her, denn ich hatte ihn mir vor langer Zeit aus dem Fernseher aufgenommen. Er war mir so wichtig, daß ich mir eine Sicherungskopie anfertigte, damit er mir auf keinen Fall verlorenging. Wie groß war meine Freude als ich ihn E N D L I C H bei Amazon entdeckte.
Die Qualität ist sehr gut, und die schönen Naturaufnahmen kommen natürlich auf DVD besser als auf Video
Der Zusammenhalt der Indianerfamilie in Notsituationen (Angriffe und Überfälle) wird auf eindrucksvolle und ergreifende Weise dargestellt, und was verbirgt sich wohl hinter dem weißen Hengst?

Für Liebhaber/innen von NULL-ACHT-FÜNFZEHN-Filmen à la Indianergejaule und Westerngeballere ist dieser Film absolut nicht geeignet.

Es ist ein Juwel des Indianerfilms.
Tiefgründig und anspruchsvoll!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich auf DVD, und nun auf Blu-ray!, 7. November 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Windwalker - Das Vermächtnis des Indianers (Pidax Western-Klassiker) (DVD)
Windwalker - Das Vermächtnis des Indianers

Ein heißbegehrter Indianerfilm mit traurigem Kultstatus.

Der Grund dafür - in den frühen 80er Jahren durch das ZDF ausgestrahlt (Anfangs mit indianischer Sprachfassung, deutschem Voiceover und Untertiteln, einige Zeit später auch ganz in Deutsch synchronisiert), verschwand der Film in die ewigen Jagdgründe. Wer ihn sich nicht auf Videokassette zog, blieb nur das Abklappern der Videotheken; oft erfolglos. Auch der Siegeszug des Mediums DVD brachte keine erhellende Nachricht einer Veröffentlichung.

Doch endlich gibt es diesen erstklassigen Indianerfilm auf DVD!

Fernab von den typischen Wild West-Klischees wie:
- Eisenbahnen
- Lagerfeuerromantik
- Bleichgesichtern, die den Rothäuten Feuerwasser andrehen
- Colts & Winchesters
usw.

Denn diese ausgelutschten Elemente fehlen hier komplett!

Ein Film wie eine auf Wahrheit beruhende alte Indianergeschichte, von einer Generation an die nächste weitergereicht.

Die meisten der Charaktere wurden von echten Indianern gespielt, die Rolle des alten Windwalker z.B. jedoch vom britischen Schauspieler Trevor Howard (1913-1988).
Seine berühmteste Rolle war die des tyrannischen Captain Bligh in der MEUTEREI AUF DER BOUNTY-Verfilmung von 1962. Hier in WINDWALKER (er sieht aus wie ein waschechter Indianer) spielter er allerdings kein menschenverachtendes Scheusal, sondern einen Menschen, dem man alles Glück dieser Erde wünscht.

HANDLUNG:
Winter des Jahres 1797 im heutigen Bundesstaat Utah. Eine Cheyenne-Familie baut ihr Lager ab, die Zeit drängt. Aus Angst vor einer Epidemie im Norden, zieht die Familie nach Süden.

Unterdessen erzählt der Großvater Windwalker seinen beiden Enkelsöhnen die traurige Familienchronik:

Seine Jugendliebe Taschina ist einem Krieger der Crow-Indianer versprochen. Als jedoch der Cheyenne Windwalker sie heiratet, zieht er sich den unstillbaren Hass der Crow zu.

Taschina gebirt Zwillingssöhne, die Familienidylle scheint perfekt...

...doch eines Tages muß Windwalker mit ansehen, wie die Crow, während Taschina stirbt, einen der Zwillinge rauben. Seine Suche und Rückgewinnung scheiterte.

"Ich habe meinen Sohn nie wieder gesehen, aber die Qual der Ungewissheit brennt immer noch in meinem Herzen. Die Suche nach meinem geraubten Sohn hat mich lange am Leben gehalten aber jetzt habe ich sie aufgegeben. Es ist Zeit, daß ich sterbe!"

Jetzt stirbt der Großvater. Nach seiner Bestattung ziehen seine Angehörigen weiter.

Doch dann geschieht das unglaubliche!

Während seine Familie von den Crow angegriffen wird, erweckt "Der große Vater" den alten Indianer wieder zum Leben. Windwalker darf sich ein letztes Mal auf die Suche nach seinem geraubten Sohn begeben.

FILM:
Es gibt Indianermystik, die winterlichen Landschaften rauben einem den Atem und es gibt prasselnde Action, mit der man sich aber weitgehenst zurückhielt. Die Kostüme und Frisuren wirken (für mich) authentisch und die Darsteller erfüllen diese ergreifende Geschichte mit Leben.

DVD:

Bild: 4:3 (Vollbild)

Sprachen: Indianisch und Deutsch in Dolby Digital 2.0

Deutsche Untertitel vorhanden

Die Bildqualität des 105 minütigen Films fängt schwach an und steigert sich später in HD-Qualität einer Blu-ray. Die Farbgestaltung ist fantastisch.

Mir gefällt die originale Indianersprachversion besser, denn dadurch wirkt der Film authentischer!

EXTRAS: Trailer

Wendecover ist vorhanden!!!

BLU-RAY:
Die Bildqualität der Blu-ray wirkt zwar ein wenig runder, aber wer den Film bereits auf DVD hat, muß jetzt nicht zwangsläufig zur blauen Scheibe greifen.

PERSÖNLICHE BEMERKUNG:
Wir hatten beide Sprachversionen auf Video. Die Bänder waren aber schon so abgenudelt, daß das Anschauen doch eher eine Qual war!
Ich habe die DVD durch Zufall hier bei amazon kurz nach der DVD-Veröffentlichung gefunden und bestellt. Der Film gehört jetzt mir, hihihihi!

BEWERTUNG:
5 mit Adlerfedern geschmückte Sterne für diese ergreifende Geschichte eines suchenden Vaters. Einer der schönsten und traurigsten Indianerfilme!

FAZIT:
Ein gut abgehangener Büffelschinken, der auch heute noch mundet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gar nicht übel...- weil sehr sensibel und gefühlvoll!, 4. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Windwalker - Das Vermächtnis des Indianers (Pidax Western-Klassiker) (DVD)
JA- endlich auf DVD!!! Schliesse mich an!
Eine Meisterrolle für Trevor Howard, der zusammen mit der
glänzenden Landschaftsbebilderung und sehr gefühlvollen und
sensiblen Machart " Windwalker" zu einem grossen Vorläufer
der Indianerfilme der Neunziger Jahre macht.
Der gesamte Dialog wurde in originalen indianischen Dialekten
aufgenommen; zur Schande, muss ich leider sagen, hat dies doch
einen Oscar verhindert. Denn ein Streifen in der ursprünglichen
amerikanischen Sprache( so grossartig er auch sein mag) gilt
NICHT als originalgetreu- daher auch kein amerikanischer Film.
Sehr witzig, nicht? Und eigentlich doch total behämmert und daneben!!
Aber wen juckt`s schon richtig- ist ein toller Film!
---------------------------------------------------------

Inhalt:

Der Cheyenne- Indianer Windwalker musste als junger Mann hilflos
mit ansehen, wie ein eifersüchtiger Konkurrent vom Stamme der Crows
seine Frau tötete und eines seiner beiden Kinder entführte.
Jahrelang versuchte er, seinen verlorenen Sohn zu finden, der
mittlerweile bei einem verfeindeten Stamm aufgewachsen ist.
Doch die Suche bleibt erfolglos; verbittert macht sich der Indianer
im Winter 1797 zum Sterben bereit. Doch im Angesicht des Todes
erweckt der Grosse Geist ihn nochmal zum Leben, um ihn seine letzte
und grösste Aufgabe erfüllen zu lassen........

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Fazit und persönliche, liebevolle Anmerkung:

Ein Jahrzehnt vor dem Klassiker Der mit dem Wolf tanzt( 1990) zeigt
dieser einfühlsam und stimmungsvoll gedrehte Film das bewegende Schicksal
eines Indianers, schildert in berührenden Bildern das Leben innerhalb
seines Stammes. Beleuchtet fernab jeglicher Klischees die sozialen Strukturen.
Erzählt wird unaufdringlich und dialogarm von Rivalität und Feindschaft.
Am Ende bleibt eine wichtige Botschaft: alle Menschen sind Brüder/ Schwestern,
auch wenn sie unterschiedliche Ansichten und Organisationsstrukturen haben.
NOCHMAL: Toller Film!!

*************************************

Lauflänge: volle einhundert Minuten

Bewertung: volle fünf Sterne für einen soliden, naturgetreuen und
absolut realistischen Film!!

KAUFEMPFEHLUNG!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Windwalker - Das Vermächtnis des Indianers, 16. August 2014
Knapp ein Jahr nach Veröffentlichung der DVD Windwalker – Das Vermächtnis des Indianers, hat Pidax Film den Film nun in HD-Qualität auf Blu-ray veröffentlicht. Der Zuschauer bekommt hier eine bessere Bildqualität geboten, was sich besonders bei der Schärfe zeigt. So macht der Film gleich mehr Spaß. Der Umstieg von DVD auf Blu-ray lohnt sich auf jedem Fall.

Zehn Jahre bevor der Film Der mit dem Wolf tanzt in die Kinos kam, entstand unter der Regie von Kieth Merrill der Film Windwalker – Das Vermächtnis des Indianers. Der Zuschauer bekommt hier einen stimmungsvollen Film geboten, der das Schicksal eines Indianers zeigt.

Der Indianer im Film gehört den Cheyenne an und hört auf den Namen Windwalker. Das Schicksal will, dass Windwalker zusehen muss, wie ein Konkurrent vom Stamme der Crows seine Frau tötet. Aber damit noch nicht genug, hilflos muss er zudem ansehen, wie eins seiner Kinder entführt wird. Obwohl er sich gleich auf die Suche macht und jahrelang versucht seinen Sohn zu finden, hat er keinen Erfolg. Windwalker gibt sich auf und beschließt, dass sein Leben keinen Sinn mehr hat. Doch der große Geist gibt ihn ein Zeichen, dass er erst seinen Sohn finden muss bevor er ewigen Frieden bekommt...

Mit fantastischen Bildern bekommt der Zuschauer hier einen bewegende Geschichte erzählt, die mit keinerlei Klischees gespickt ist. Wunderbar gemacht, der Roman von Blaine M. Yorgason wurde hier sehr schön umgesetzt. Wem das Genre zusagt, sollte hier einmal einen Blick riskieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich!, 4. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Windwalker - Das Vermächtnis des Indianers (Pidax Western-Klassiker) (DVD)
Von der Bildqualität aus betrachtet: ist für mich ok.
Ich weiß nicht, habe ich jetzt 20 Jahre oder länger oder eine gefühlte Ewigkeit auf diesen Film gewartet?
Es gibt soviel Schrott auf DVD - und solch ein Meisterwerk wird uns so lange vorenthalten.
Die DVD kommt ohne Extras (ein Trailer für einen weiteren Pidax-Western - und das hätte man sich auch
noch schenken sollen!!).
Aber der Hauptfilm! Wirklich gute Indianerfilme sind nun wahrlich nicht die Sache Hollywoods. Ideologie, Geschichts-
verfälschung und Rassismus prägten das Bild, das im Film von den Indianern vermittelt wurde.
Natürlich gab es in jüngster Vergangenheit auch Ausnahmen: "Geronimo" und "Der mit dem Wolf tanzt" sind hier zu
nennen. Mit Einschränkungen auch "der letzte Mohikaner".
Wirkliche Meilensteine aber waren "der Mann, den sie Pferd nannten" und eben "Windwalker".
Wer diesen Film verpasst, der hat viel verpasst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein reiner Native-Film, 16. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Windwalker - Das Vermächtnis des Indianers (Pidax Western-Klassiker) (DVD)
Produkt: DVD (1 Stück)
Deutscher Titel: Das Vermächtnis des Indianers. Originaltitel: Windwalker
Produktionsland: USA. Premiere: 1981
Mit: Trevor Howard, Nick Ramus, James Remar, Serene Hedin, Silvana Gallardo, Billy Drago, Dusty Iron Wing McCrea, Rudy Diaz, Harold Goss-Coyote, Roy Cohoe, Emerson John, Jason Stevens, Roberta Deherrera u. A. Regie: Kieth Merrill
Genre: Historienfilm; Ethnologischer Film
Bild: gut / 4:3. Sprache: cheyenne und crow. Synchronisation: deutsch. Untertitel: deutsch und englisch (ausblendbar)
Filmlänge: 102 Minuten und 23 Sekunden (Originallänge im PAL-Verfahren)
Specials: nur Trailer

Es handelt sich hier keinesfalls um einen Western, sondern einen ethnologischen Historienfilm, der um Authentizität und Originalität bemüht ist. Es ist ein reiner Indianerfilm, ohne Beteiligung von Weissen in der Handlung. Unabhängig davon, dass der Film stellenweise durch Weichzeichner im ersten Viertel und einige Angloamerikaner als Indianer (James Remar und Trewor Howard die selbe Person verkörpernd) etwas kitschig in Erscheinung tritt, so ist seine Intention hoch zu würdigen und vorbehaltlos anzuerkennen.
Indianer werden dargestellt als der Mensch, und nicht als konträres Abstraktum zum Zivilisierten. Die menschlichen Grundelemente von Lebensweise, Streben, Sinn und Problem sind schicksalhaft die selben, wie die jenigen des Zivilisierten. Im Eigentlichen gibt es nicht den Wilden oder den Zivilisierten, sondern immer nur Mensch - egal auf welcher technischen Stufe und in welcher Form von Kultur. Von daher erscheint der naturalistische Native im Verhältnis zum technisierten Zivilisierten als die zweite (andere, hintere) Seite ein und des selben menschlichen Wesens - genauso, wie der Nomade im Verhältnis zum Sesshaften. Beide Seiten tragen in sich die selbe wesentliche existenzielle Bedeutung, und es ist nicht die Aufgabe der technisierten oder sesshaften Seite die naturalistische oder nomadisierte Seite zu überwinden oder zu ersetzen, sondern in sich zu integrieren und nicht zu verleugnen.
Diese Botschaft verkörpert der Film eindringlich und bewegend.
Die Szenen des Indianerlebens sind liebevoll gemacht, es wird indianisch gesprochen, höchst seltenes filmisches Dokument einer faszinierenden und unbekannten Lebenskultur in visualisierter Form.
Interessant ist der Umstand, dass der Film nicht in englischer Sprache gesprochen wird, jedoch die indianischen Sprachen in Deutsch synchronisiert sind, wodurch die Intention der Authentizität leidet, wenn man den Film in deutscher Synchronisation konsumiert.
Die historische Zeit der Handlung entspricht der Epoche der Pferdekultur und ist angesiedelt in das 18. Jahrhundert, in dem die franko/anglikanischen Weissen den nordamerikanischen Indianern der Filmhandlung noch unbekannt sind. Waffen und Werkzeuge bestehen aus Knochen, Hörnern, Steinen usw.
Zwillinge werden geboren und gewaltsam voneinander getrennt. Der Vater lebt in jahrelanger schmerzlicher Erinnerung an diesen Schicksalsschlag. Am Ende seines Lebens findet das Trio wieder zusammen und der alte Mann kann friedvoll eingehen in die ewigen Jagdgründe.
Das Zusammenspiel von Gegenwart und Rückblenden ist gelungen und verleiht der Geschichte spannenden Reiz. Der geeichte Charakterdarsteller Trevor Howard großartig.
Ein seltenes, einzigartiges und unvergleichliches Zeugnis über das indianische Leben.
Im Kampf gegen feindliche Indianer kommt die Action auch nicht zu kurz.
Ein Muss für jeden Indianerfan und Liebhaber ethnischer Geschichten und Abenteuer.
Es müsste mehr solche Filme geben.
Mladen Kosar
(Ich kann auf Kommentare nicht antworten)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste, 6. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Windwalker - Das Vermächtnis des Indianers (Pidax Western-Klassiker) (DVD)
Ich habe nie einen Film öfter angeschaut als diesen. Viele viele Male, bis mein Video Rekorder weg ging. Sehnsüchtig wartete ich auf die DVD. Ich habe, und liebe, diesen Film immer noch. Wenn ich meinen Lebensfiml, den Lieblingsklassiker, nennen müsste, es wäre Windwalker. Ei Top Movie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Idee, 26. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Windwalker - Das Vermächtnis des Indianers (Pidax Western-Klassiker) (DVD)
Es ist eine gute Idee die dieser Geschichte voranging. Wenn das in Wirklichkeit doch auch so wäre! Die Charaktere erscheinen gut dargestellt, die Bilder sind ebenfalls stark und insgesamt ein schönes Märchen im Westerngewand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Filme/Western mit Schwerpunkt Plainsindianer, 18. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Windwalker - Das Vermächtnis des Indianers (Pidax Western-Klassiker) (DVD)
Super Film mit hervorragender Ausstattung. , In der deutschen Version leider ohne Dialoge in der Cheyennesprache. Es gibt jedoch eine Ausweichmöglichkeit auf die englische Originalversion, dort gibt es jedoch keinen Hintergrunderzähler.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Windwalker, 10. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Windwalker - Das Vermächtnis des Indianers (Pidax Western-Klassiker) (DVD)
Windwalker ist für mich ein Western Klassiker der bei jedem Westernfan im DVD Schrank stehen sollte. Mir hat dieser gut gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Windwalker - Das Vermächtnis des Indianers (Pidax Western-Klassiker)
EUR 11,15
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen