Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Film in klasse Aufmachung...
Natürlich merkt man allein an der Machart des Films "Lucrezia Borgia" sein Alter an. Dennoch ist die Qualität der DVD erstaunlich gut. Satte Farben und ein klarer Ton machen diese Veröffentlichung einfach zu einem Genuss. Also wer den Film noch nicht auf DVD im Schrank stehn hat, aber sich dafür interessiert, kann hiermit eigentlich nichts falsch...
Vor 11 Monaten von Filmfan82 veröffentlicht

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aufwändig in Szene gesetzter Film über die außereheliche Tochter von Papst Alexander VI.
Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes

Unzählige Mythen wie auch auf Fakten beruhende Geschichten ranken sich rund um die Familie der Borgia, die mit Kalixt III. (1455-1458) und Alexander VI. (1492-1503) auch zwei Päpste hervorbrachte. Die vor allem für deren ungeheuren Reichtum und deren Macht gepaart mit einer von Korruption und Intrigen...
Vor 12 Monaten von DVD-Rezensionen veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Film in klasse Aufmachung..., 5. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes (Filmjuwelen) (DVD)
Natürlich merkt man allein an der Machart des Films "Lucrezia Borgia" sein Alter an. Dennoch ist die Qualität der DVD erstaunlich gut. Satte Farben und ein klarer Ton machen diese Veröffentlichung einfach zu einem Genuss. Also wer den Film noch nicht auf DVD im Schrank stehn hat, aber sich dafür interessiert, kann hiermit eigentlich nichts falsch machen.

Zum Film selbst:

Der Film zeigt die Machenschaften der katholischen Kirche, von Intrigen und Macht, von Sex und Rebellion. Aufwändig ausgestattet inszenierte das Team einen Historienfilm, welcher interessant ist (wer sich für frühere Zeiten interessiert), aber auch spannend und temporeich daher kommt.

Allem voran muss natürlich der grandiose Cast genannt werden. Von Olga Schoberova, über Lou Castel bis hin zu Gianni Garko. Man merkt dem Cast einfach die Freude am Spiel an, wie sich die Darsteller in ihre Charaktere hineinversetzen, sie einfach grandios verkörpern. Ich finde, heutige Verfilmungen über das Leben der Borgia können sich von diesem älteren Film wirklich eine Scheibe abschneiden.

Die DVD selbst erhält man in einem hochwertigen Schuber. Zudem liegt ein Booklet mit den verschiedensten und ausführlichen Hintergrundinformationen bei.

Fazit:

Ein starker Film in toller Aufmachung und wirklich guter Qualität. Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Leben der Papsttochter Lucrezia Borgia im Stil damaliger Italo-Koproduktionen, 27. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes (Filmjuwelen) (DVD)
Der Spielfilm Lucrezia Borgia entstand Ende der 1960er Jahre als opulente italienisch-österreichische Koproduktion. Das Land Deutschland war interessanter Weise an diesem Film nicht beteiligt. Der Film weist den für die damalige Zeit typischen Stil von Italo-Produktionen auf. Viel nackte Haut, farbenbrächtige Bilder und 2,35:1 Cinemascope bzw. das italienische Pendant Cromoscope. Wer hier einen historisch genauen Stoff erwartet, wird möglicherweise enttäuscht sein. Im Mittelpunkt steht das Leben der schönen und lasterhaften Lucrezia, Tochter des korrupten Papst Alexander. Der Film war darauf ausgelegt in italienischen und österreichischen Kinos zu unterhalten und erreicht dies auch heute immer noch gut, wobei erwähnt werden sollte, dass der Film wegen den vielen Nacktszenen Lucrezias, welche überaus überzeugend von der tschechischen Schönheit "Olly Schoberova" verkörpert wird, wohl mehr auf ein männliches Zielpublikum ausgerichtet ist. Der Film startet mit der Ehe-Annullierung Lucrezias aufgrund der Impotenz ihres ersten Ehemannes (die damals einzige Möglichkeit für eine kirchliche Scheidung) und schildert in der Folge die weiteren Stationen im Leben Lucrezias inklusive ihren weiteren beiden Zwangsverheiratungen aus kirchlichem Kalkül sowie ihre aufrichtige Liebesbeziehung zum gleichaltrigen Fabrizio. Laut Cover ist der Film neu abgetastet und ich muss sagen das sieht man auch. In diesem tollen Breitbildformat hat man den Film sicherlich seit Kinovorführung nie im Fernsehen zu Gesicht bekommen und ältere Fernsehaufnahmen sind mir noch sehr grauenhaft schlecht und farbarm in Erinnerung mit getrimmtem Bild links und rechts. Dahingehend überrascht die Veröffentlichung sehr positiv. Natürlich darf man keinen heutigen Blueray-Standard erwarten. Der Ton ist gut ausbalanciert. Ein schön bebildertes Booklet mit weiteren Hintergrundinformationen und Hinweisen zu weiteren Historienproduktionen der Reihe rundet diese DVD ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aufwändig in Szene gesetzter Film über die außereheliche Tochter von Papst Alexander VI., 26. Juli 2013
Von 
DVD-Rezensionen - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes (Filmjuwelen) (DVD)
Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes

Unzählige Mythen wie auch auf Fakten beruhende Geschichten ranken sich rund um die Familie der Borgia, die mit Kalixt III. (1455-1458) und Alexander VI. (1492-1503) auch zwei Päpste hervorbrachte. Die vor allem für deren ungeheuren Reichtum und deren Macht gepaart mit einer von Korruption und Intrigen bekannt gewordene Familie, lieferte eine Vielzahl an Vorlagen für die unterschiedlichsten, sich mit diesen Thema befassende mediale Werke und künstlerische Umsetzungen.

Dabei fand besonders die Geschichte rund um Papst "Alexander VI.", einen der wohl umstrittensten und bis heute geheimnisumwittertsten Vertreter dieser Familie besondere Beachtung. Der als Stellvertreter Gottes auf Erden berufene und in diese Position mittels Korruption gelangte Rodrigo Borgia, stand auch weltlichen Dingen sehr offen gegenüber. Zu seinem insgesamt recht freizügigen Lebenswandel zählte auch die von ihm nie verleugnende fleischliche Lust, der er sich hingab. Eines der "Resultate" dieser Lust war seine Tochter Lucrezia Borgia. Auch um sie ranken sich unzählige Geschichten, die sie wenig rühmlich als Ehebrecherin, Geliebte des eigenen Vaters und Bruders, ja sogar als Giftmischerin darstellen.

Alles in allem mehr als genug Brisanz und sich bietende Vorlage für eine filmische Umsetzung ihrer Lebensgeschichte. Das Label der Filmjuwelen bringt mit der hier vorliegenden DVD-Veröffentlichung einen Film, der sich in stimmungsvoller Umsetzung dieses Themas annimmt, an den Start.

Der sich in seiner Machart am ehesten dem Genre abenteuerlicher Mantel- und Degenfilme zuzuordnen lassende Film entstand in einer Koproduktion zwischen Italien und Österreich und erlebte hier in Deutschland im Sommer 1969 seine Kinopremiere. Schon damals wurde nach Auskunft der internationalen Filmdatenbank, der unter der Regie und nach dem Drehbuch von Osvaldo Civirani entstandene Film in einer gegenüber der Originallaufzeit von etwa 98 Minuten auf gerade einmal ca. 81 Minuten dauernde und stark gekürzte Schnittfassung gezeigt. Für die Ausstrahlung im Fernsehen soll der im Original den Titel "Lucrezia Borgia, l'amante del diavolo" tragenden Film dann nochmals geschnitten worden sein. In dessen Ergebnis schrumpfte der Film auf eine Laufzeit von nun gerade einmal noch knapp 77 Minuten. Genau diese Schnittfassung, oder vielmehr gesagt "verstümmelte Fassung", findet sich auf der hier vorliegenden DVD. Laut Auskunft des veröffentlichenden Labels ist diese Fassung aber die einzige, die man trotz intensiver Suche finden und dann auch so veröffentlichen konnte.

Ich bin nun wirklich nicht derjenige, der anfängt zu lamentieren, wenn mal einige Sekunden aus Gründen der FSK oder Gewaltverherrlichung aus einem Film entfernt werden. Aber wenn es wie hier gute einundzwanzig Minuten sind, die dem Film fehlen, ist das einfach nicht mehr zumutbar. Zumal durch die Schnitte nicht nur der Film in sich nicht mehr stimmig ist, sondern es soweit geht, dass Zusammenhänge der Filmhandlung zum Teil nicht mehr erkennbar sind und die Dramaturgie des Films verloren geht.

Dabei wäre der Film in einer akzeptablen Schnittfasung ganz bestimmt sehenswert. "Lucrezia Borgia", die Tochter des Papstes, im Übrigen gespielt von der sehr attraktiven tschechischen Schauspielerin Olga Schoberová, wird von ihrem Vater (Leon Askin "General Burghalter" in "Ein Käfig voller Helden"), ob ihres lasterhaften Lebens, in ein Kloster geschickt.

Ausgerechnet in dieses Kloster rettet sich "Fabrizio Aldobrandi" (Gianni Garko), der schon geraume Zeit mit einigen Getreuen gegen "Cesare" (Lou Castel), den machtgierigen Bruder von "Lucrezia" und dem Papst, ankämpft. Er verfällt, ohne zu wissen, wen er da eigentlich vor sich hat, den Versuchungen und weiblichen Reizen von "Lucrezia". "Cesare" wie auch der Papst sind außer sich vor Wut, als sie erfahren, dass sich "Lucrezia" ausgerechnet mit dem Totfeind der Familie eingelassen hat. Um diese unerwünschte Liaison zu unterbinden, soll "Lucrezia" mit einem Fürsten verheiratet werden. Diese aber zieht es vor, mit "Fabrizio" zu fliehen.

Wird diese Flucht gelingen? Ist es überhaupt die wirklich wahre und innige Liebe, die "Lucrezia" mit "Fabrizio" verbindet? Haben die beiden überhaupt den Hauch einer Chance, sich gegen Lucrezias kriegswütigen Bruder und den übermächtigen Papst zu behaupten?

Antworten auf diese und noch andere Fragen bietet der mit zum Teil recht opulenten wie auch stimmungsvollen Bildern aufwartende Film von der einen DVD dieser Veröffentlichung. Die findet sich in einem schlichten Klarsicht-Amaray-Case, welches zur Aufbewahrung in einem der Reihe der Filmjuwelen passend gestalteten Schuber in Hochglanzoptik, mit entfernbarem FSK-Hinweis, seinen Platz findet.

Das sich hier laut Cover als "Cromo-Scope" im "Original Kino-Breitwand-Format" als 2,35:1 präsentierende Bild von der DVD wirkt, gemessen am Datum der Produktion vor inzwischen mehr als vierzig Jahren, insgesamt recht gut erhalten. Die Farben mit deren Charme damaliger technischer Möglichkeiten sind in deren Intensität wie auch Natürlichkeit nicht immer perfekt, aber im Gesamteindruck recht überzeugend. Gleiches trifft auf die von der DVD zu erlebenden Werte und Einstellungen der Schärfe wie auch beim Kontrast zu. Einige kleinere Verschmutzungen und mechanische Beschädigungen an dem betagten Filmmaterial sind kaum auffällig und als absolut akzeptabel zu benennen. Bildrauschen oder auch Filmkorn fielen mir nicht während der Wiedergabe der DVD dieser Veröffentlichung auf. Eine sich hin und wieder gelegentlich bemerkbar machende leichte Unruhe im Bild, ist nicht sonderlich auffallend oder als gar störend zu bezeichnen. Im abschließenden Gesamturteil kann gesagt werden, dass sich die laut Label komplette Neuabtastung vom Original-Negativ schon gelohnt hat. Natürlich kann selbst mit noch so viel Mühe und Aufwand das Bild nur verbessert werden.

Die DVD-Menüs sind mit einigen animierten Filmszenen und zu hörender Hintergrundmusik gestaltet übersichtlich und gut bedienbar. Unmittelbar aus dem sich öffnenden Hauptmenü heraus lässt sich über "Film Starten" mit der Wiedergabe beginnen. Eine achtteilige Szenenauswahl kann über den Menüpunkt "Kapitel" aufgerufen werden.

Außer einiger Trailer zu weiteren veröffentlichten DVDs in der Reihe der "Film- und Fernsehjuwelen" liegt dem Case noch ein reichlich bebildertes und farbig gestaltetes sechzehnseitiges Booklet bei. Neben Angaben zu Cast und Crew finden sich auch noch Informationen zum "Inhalt" wie "Zum Film" in dem Booklet. Kurz dargestellte Biografien zu drei Hauptdarstellern sowie dem Drehbuchautor und Regisseur, schließen, mit Hinweisen zu weiteren auf DVD erhältlichen Historienhighlights, das Booklet inhaltlich.

Tonbewertung:

Die DVD bietet einen deutschen Ton im Format Dolby digital 2.0 an. Er ist während der gesamten Laufzeit der DVD über sowohl vom Volumen wie in seinem Klang entsprechend den damaligen technischen Gegebenheiten. Die Dialoge aller Darsteller sind zumeist gut verständlich und das bisweilen leicht erhöhte Grundrauschen fällt nur minimal und eher selten auf. Gefallen hat mir die für den Film ausgewählte Musik von Lallo Gori. Leider verliert diese, durch die vielen entfernten Szenen und Schnitte bei dem Film, viel von ihrer Wirkung. Zum Beispiel dann, wenn im Wechsel einer Sekunde zuvor noch zu romantischen Klängen im Liebesnest gekuschelt wird und im nächsten Augenblick schon eine Horde wilder Reiter zu zackiger und dem Galopp passender Musik durchs Bild prescht. Untertitel für Hörgeschädigte oder auch Gehörlose fehlen hier leider, wie auch der italienische Ton.

Gesamteindruck:

Ich finde es wirklich bedauerlich und schade. Der hier durch das Label der Fernsehjuwelen zur DVD-Veröffentlichung gebrachte abenteuerliche und mit dem Flair der Mantel und Degenfilme von einst daherkommende Film, ist ganz sicher wirklich sehenswert. Nur leider hat mir persönlich die von der hier vorliegenden DVD "verstümmelte" Schnittfassung, mit deren mehr als zwanzig fehlenden Minuten gegenüber dem ursprünglichen Original, die Freude an diesen Film beinahe gänzlich genommen. Ich befürchte, dass die Hoffnung, auf eine nicht gekürzte deutsche Filmfassung auf DVD sich wohl nie erfüllen wird, da der Film schon als er 1969 in die deutschen Kinos kam, stark gekürzt gezeigt wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich auf DVD!, 22. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes (Filmjuwelen) (DVD)
Die schöne Olga Schoberová in einer Top-Rolle! Klasse, dass der Film endlich auf DVD erhältlich ist. Aufwändig inszeniert und auch sonst gut besetzt, empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Renaissancefürstin auf DVD, 8. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes (Filmjuwelen) (DVD)
Bei Lucrezia Borgia handelt es sich um die außereheliche Tochter von Papst Alexander VI. und seiner Geliebten Vanozza de Cattanei. Sie lebte von 1480 bis 1519 und war die Schwester von Cesare, Juan und Jofre Borgia. Lucrecia wurde als hübsch und lebenslustig beschrieben, sie war nach dem Aufstieg ihrer berüchtigten Familie Nutznießerin – vor allem aber Instrument der Politik ihres Vaters.

So wurde sie von ihrem Vater dreimal verheiratet, um die Stellung der Borgias zu festigen. Ihre erste Ehe wurde annulliert, als die Bindung der Familie ihren Nutzen verlor. Ihr zweiter Ehemann wurde getötet, wahrscheinlich auf Befehl von Lucrezias Bruder Cesare hin. Erst ihre dritte Ehe hielt bis zu ihrem Tod, aus dieser stammen auch mehrere Kinder.

Nun hat Filmjuwelen einen Film über die italienisch-spanische Renaissancefürstin auf DVD herausgebracht. Der aufwendig produzierte Film überzeugt nicht nur mit der Geschichte, sondern auch mit den Darstellern, sowie mit einer sehr schönen Kulisse, die den Zuschauer in die damalige Zeit versetzt. Ich habe mir den Film sehr gerne angesehen, zumal sich dieser dicht an die überlieferte Geschichte hält. Wer sich für die Borgias interessiert, sollte hier auf jedem Fall einen Blick riskieren – es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oldie but Goldie, 4. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes (Filmjuwelen) (DVD)
Grandioser Cast - dies sei zuerst erwähnt - gefolgt von einer guten, wenn auch bekannten Story. Trotzdem (oder vor allem deswegen) empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Lukrezia Borgia Schoberova, 28. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes (Filmjuwelen) (DVD)
Ja es ist wie immer ärgerlich, wenn man nur gekürzte Kost zum Anschauen bekommt und von Erotik keine Spur,
den Film könnte man im Nachmittagsprogramm zeigen, so wenig Erotik besitzt er!Die FSK gehört abgeschafft,
durch diese Behörde werden Filme nur verstümmelt!
So eine Bevormundung brauchen wir im jahr 2013 nicht mehr!
Die DVD ist auf Grund dieser Zustände und gekürzten Fassung nicht zu empfehlen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geschichtsträchtige dvd, 13. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes (Filmjuwelen) (DVD)
habe den film noch niocht gesehen, aber er passt in meine sammlung die tudors.
ist eine gute fortsetzung, wobei ich nicht weiß ob der geschichtliche hintergrund genau wiedergegeben wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Film auf den ich lange warten mußte!, 27. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes (Filmjuwelen) (DVD)
Der Film ist eine Enttäuschung. Baujahr 1969.angeblich aufwendich digitalisiert und restauriert.
Für den Preis von 14,99€ zu teuer. Handlung langweilig . Bild und Ton mit der heutigen Qualität
nicht mehr zu vergleichen.Nachdem ich die 1.und 2.Season von Die Borgias (amerikanische Fassung)mit Jeremy Irons (460 min Laufzeit) für 27€ gesehen habe,
war ich schon enttäuscht.Außerdem ist der Film auf 77 Min. zusammengekürzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dieser Film ist das Porto nicht wert!! Das Letzte! Eigentlich müsste ich das Geld zurückverlangen!, 26. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes (Filmjuwelen) (DVD)
Ich habe mir diesen Film bestellt, nachdem ich alle Folgen der Borgias gesehen hatte. Dieser Film ist nur gut für die Tonne. Für so einen schlechten Film müsste man sein Geld zurückfordern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lucrezia Borgia - Die Tochter des Papstes (Filmjuwelen)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen