newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

32
4,1 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Juni 2013
Operation Sonnenwende - Van Deus

Kurzbeschreibung Amazon:

»Hast du Lust auf ein Abenteuer ? Ein Abenteuer, wie du es noch nie erlebt hast ?« ... Nach dem tödlichen Anschlag auf seine Agentur erinnert sich der Hamburger Geschäftsmann Peter Berg an die Begegnung mit einer geheimnisvollen US-Amerikanerin und gerät in den Strudel einer weitreichenden Verschwörung ungeahnten Ausmaßes ...

"Hast du Lust auf ein Abenteuer? Ein Abenteuer, wie du es noch nie erlebt hast?" Mit dieser Frage zieht Rosanna Sands den smarten Unternehmer Peter Berg unerwartet hinein in ihre Suche nach einer verschwundenen Freundin. Ein turbulenter Trip führt das ungleiche Paar quer durch Europa. An zahlreichen illustren Schauplätzen, von London über Rom bis nach Madrid und Wien, treffen sie auf undurchschaubare Personen und kommen den wahren Hintergründen ihres Verschwindens immer näher. Versteckte Zeichen und rätselhafte Symbole begleiten sie auf Schritt und Tritt. Vieles stellt sich plötzlich in einem ganz anderen Licht dar und zumindest in Teilen muss ihre bisherige Sicht der Geschehnisse vollkommen revidiert werden. Dabei sehen sie sich einer ständigen Gefahr ausgesetzt, ohne dass sie ihre Verfolger abschütteln können. Gibt es ein Entrinnen aus dem Geflecht der Bedrohungen und kann die Wahrheit aufgedeckt werden? Oder würde das einen noch größeren Tabubruch darstellen, als die Behauptung von Galileo Galilei im Jahre 1633, dass sich die Erde um die Sonne dreht? Operation Sonnenwende. Ein internationaler Verschwörungsthriller, der einen nicht mehr loslässt.

Mein Leseeindruck:

Wow................

Was für ein Buch!

Neben der tatsächlichen Handlung wird man in Verschwörungstheorien von riesigem Ausmaß hineingezogen und man liest mit offenem Mund und voller atemloser Spannung. Man versucht sich zu erinnern. U.a. an 9/11 und die damaligen Bilder, welche über alle TV-Sender flimmerten.

Was war damals passiert - Realität oder alles nur Täuschung? Aber auch mit vielfältigen weiteren Verschwörungstheorien hält das Buch den Leser voll im Bann. Denn zu der schriftstellerischen Freiheit des Autors kommt sehr wohl ein Aspekt, der den interessierten Leser aufhorchen und das Gefühl zum nachforschen stark anregt.

Für mich war es ein Highlight-Buch im Urlaub, das ich nur sehr ungern aus der Hand legen konnte. Da sich die Handlung über mehrere Abschnitte Gegenwart - Vergangenheit erstreckt und das Buch über mehr als 500 gut gefüllte Seiten verfügt, war leider das ab und zu pausieren einfach nötig. Ebenfalls um das Gelesene nochmal im Kopf Revue passieren zu lassen und evtl. auch mal das Internet dazu zu bemühen.

Fazit:

Ein absolut lesenswertes Buch das mich voll bis zur letzten Seite gefangen hielt. Ein kleines Minus war die Auflösung der Story, die mir nicht unbedingt ganz so gefallen hat. Aber das ist wohl Geschmackssache und daher spielt es in meiner Bewertung auch nur eine untergeordnete Rolle.

Das Ende enthält noch Potential für eine Fortsetzung und ich könnte mir ein weiteres Buch gut vorstellen.

Kann das Buch daher nur empfehlen. Auch wenn die große TB-Ausgabe 18 Euro kostet ist es auf jedenfalls ein sehr lesenswertes Buch!

Da es keine 4,5 Sterne hier gibt bewerte ich es mit 5 Sternen, denn nur 4 Sterne wären dem Buch nicht gerecht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. März 2014
Diesen Roman habe ich vor etwas mehr als einem Jahr kostenlos bei amazon downloaden können. Nun kam ich endlich dazu, ihn zu lesen.

Er fesselte mich von Anfang an. Die unterschiedlichsten Verschwörungstheorien zu 9/11 usw sind alle im Internet selbst nachzurecherchieren. Das regt zu einigem Nachdenken an, denn auf einmal merkt (natürlich rein fiktiv) was unter bestimmten Rahmenbedingungen alles möglich wäre.

Das Buch ist sehr kurzweilig sowie einfach und verständlich geschrieben.

Würde ich das Buch zum aktuellen Preis (3,33 Euro) kaufen? JA
würde ich es meinen (Lese)Freunden weiterempfehlen? Ja, vorbehaltslos
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 19. April 2014
Auf das Büro der Businessman Peter Berg in Hamburg wurde ein Anschlag verübt. Schnell stellt sich heraus, dass der erschossene EDV-Mann der falsche war und dass der Schuß Peter Berg gegolten hatte. Ein mysteriöser schwarz gekleideter Mann mit einer seltsamen schwarz-weißen Uhr verübte das Attentat. Peter Berg will sich aus der Schusslinie bringen und fährt mit seinem Sohn Hals über Kopf weg, ohne Handys und ohne mobile Internetverbindungen zu nutzen oder dabei zu haben. Keine Elektronik, keine Überwachung! Inzwischen traut Berg niemandem mehr. Das spielt im Jahr 2013

In Norwegen erzählt Peter seinem Sohn Robert eine Geschichte, die fast nicht zu glauben ist und die sich vor zwei Jahren (2011)abspielte. Dabei lernte Peter die schöne Rosanna Sands kennen. Mit ihr ging er auf eine geheimnisvolle Reise durch Europa. Irgendetwas an Rosanna ist geheimnisvoll und merkwürdig.

Als Peter Berg die Geschichte zu Ende erzählt hat, wird Sohn und Vater immer mulmiger, denn beiden wird klar, dass sie sich in großer Gefahr befinden. Die Gefahr kommt immer näher. Man hat Peter und Robert in Norwegen entdeckt....ein Killer ist unterwegs....

Es geht um die Weltherrschaft, die Eine-Weltherrschaft, die von den geheimen Bünden seit Jahrhunderten geplant und angestrebt ist und die schon sehr weit fortgeschritten ist. 9/11 setzt die gewollte Ursache, die eine geplante Reaktion nach sich zieht und die Menschheit ihrem Sklaventum einen Schritt näher bringt. Wie geht das? Wie setzt man es um, dass die Menschen sich freiwillig versklaven lassen? Ganz einfach: Man schafft einen Terroranschlag, der so eindringlich und so bedrohlich ist, dass die Menschen freiwillig nach mehr Kontrolle und Überwachung schreien. So geschehen mit 9/11.
Man plane einen Anschlag in Madrid in 2005 und einen in London und schiebe es anderen in die Schuhe. Und die Menschen fordern noch mehr Überwachung und Kontrolle. Genau das ist es, was die dunklen Mächte wollten. Sie sind also in der Umsetzung der Weltherrschaft ein ganzes Stück weiter gekommen.

Und wie schafft man es, dass man alle Menschen der Erde unter eine einzige Kontrolle bringt? Man schafft eine Gefahr aus dem Weltraum, von anderen Planeten, zum Beispiel durch eine außerirdische, viel weiter entwickelte Lebensform. Somit fühlen sich dann alle Menschen bedroht und alle Menschen verbünden sich gegen die von außerhalb der Erde Kommenden. Und schon hat man das Endziel erreicht: die Versklavung der Rasse Mensch!

Alles nur Fiktion? Alles nur eine tolle Geschichte? Das möge jeder selbst entscheiden. Ich jedenfalls danke dem Autor für eine absolut tolle Zusammenfassung und Aufarbeitung aller Bücher, die ich selbst über Jahre hinweg zu den so genannten Verschwörungstheorien gelesen habe: die angebliche Mondlandung und die Apolloflüge, Kubrik und Eyes Wide Shut, 9/11, die Anschläge von Madrid und London, die Illuminaten, die Freimaurer, Pike, der Dollarschein, das Novus Ordo Seclorum, die Magie der Zahlen und ihre Bedeutung, die Symbole, die geheime Verständigung der Eingeweihten, das Spiel der Anagramme.

Der Autor hat eine super spannende Geschichte in einem super flüssigen Schreibstil verfasst, die mir außerordentlich gut gefallen hat. Und vielleicht ist Van Deus gar nicht Van Deus, sondern Da Venus, also von der Venus kommend, um seinen Namen auch mal als Anagramm darzustellen...:)) Für mich ist die Geschichte näher an der Wahrheit als unserer offizielle Geschichtsschreibung.

Nun warte ich auf Band 2 und 3!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. August 2013
Auf den Hamburger Unternehmer Peter Berg soll ein Anschlag verübt werden, doch der schlägt fehl. Stattdessen erwischt es einen Computerspezialisten, der für Peter gehalten wird. Peter kann entkommen und flieht mit seinem Sohn Robert für unbestimmte Zeit nach Norwegen. Bei der Beobachtung der Sommersonnenwende erzählt er Robert ausführlich von seinen Erlebnissen von vor zwei Jahren und seinem jetzigen Verdacht. Rosanna Sands zog Peter zu dieser Zeit in die Suche nach einer verschwundenen Freundin mit hinein, die die beiden schon bald durch ganz Europa führte und sie auf zweifelhafte Personen stießen ließ. In London begann ihre Suche, die sie durch weitere Städte, wie Paris, Rom, Madrid, Wien führte, wobei sie der Freundin Diana, die sie immer kurz verpassten, als auch den wahren Hintergründen ihres Verschwindens immer ein Stückchen näher kamen und bei ihrer Recherche auf Verschwörungen gewaltiger Dimensionen trafen. Dabei werden sie verfolgt und sind in enormer permanenter Gefahr. Peter ist bestürzt, und sein bisheriges Weltbild wird völlig in Frage gestellt. Wie werden sie wieder aus diesem Tunnel herauskommen und kann die absolute Wahrheit je aufgedeckt werden und was hat das für ungeahnte Folgen?
Nach anfänglichem Zuordnen der Personen bin ich gut in der Geschichte gelandet. Sie war sehr spannend geschrieben mit einer Flut von Verschwörungstheorien und deren dazugehörigen Informationen, worüber man erst mal in Ruhe nachdenken musste. Teilweise war die Frage, ist das alles Recherche oder Fiktion. Aber wie auch immer, es war auf jeden Fall interessant und gut durchkonstruiert. Die Charaktere hätten etwas tiefgründiger sein können. So fragt man sich wirklich, was einen schlauen Fuchs wie Peter dazu bewogen hat, sich im Nu und bedenkenlos mit Rosanna auf die Suche zu begeben. Das Ende war dann überraschend, und ich bin auf den nächsten Teil der Triologie gespannt. Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Juli 2013
In Peter Bergs Büro wird in seiner Abwesenheit ein Mann ermordet. Ihm war schnell klar, dass er gemeint war.
Er fühlt sich bedroht, hält es für besser unterzutauchen und fährt mit seinem Sohn nach Norwegen zur Sommersonnenwende.
Peter Berg sitzt mit seinem Sohn am Strand und beginnt zu erzählen, wie es vermutlich zu diesen ganzen Geschehnissen gekommen ist......

Der Hauptteil des Buches wird von diesen Rückblicken in die Jahre 2011 und 2004 beherrscht, der uns das in der Gegenwart Geschehene erklären soll.

Schreibstil: recht kurze klare Sätze, ohne Geschnörkel. Dadurch lassen sich die einzelnen Abschnitte schnell und unproblematisch lesen. Van Deus liefert gute Ortsbeschreibungen, manchmal aber zu genau und zu lang, wie im Beispiel der Londoner U-Bahn.....im Laufe des Romanes bekommt man immer wieder sehr informative Beschreibungen, die man sonst hätte nachschlagen müssen, wenn man sich dafür interessiert. Die Persönlichkeiten , die man im Verlaufe der Reise trifft sind sehr interessante , nicht alltägliche Zeitgenossen.

Das Buch ist spannend, gerade weil auch viele Verschwörungstheorien angesprochen werden. Regt einen an, selber mal ein wenig zurückzudenken und nachzuschlagen...dennoch hatte ich zwischendurch einen ordentlichen Durchhänger, da die Handlung stellenweise eingefroren erschien und ich irgendwo zurückblieb und mich fragte, warum geht es jetzt nicht weiter.....
Das letzte Drittel hat mich dann wieder mitgenommen, weil dort die unterschiedlichen Stränge zusammengeführt wurden und man die Hintergründe zu begreifen anfängt. Dies entsprach dann wieder meinen Vorstellungen. Das Ende des Romanes überrascht , legt damit aber den Grundstein für die Fortsetzung.
Fazit:
Insgesamt ein guter, spannender Roman, welcher mir aber in gestraffterer Form noch besser gefallen hätte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Juli 2013
»Hast du Lust auf ein Abenteuer? Ein Abenteuer, wie du es noch nie erlebt hast?« ... Nach dem tödlichen Anschlag auf seine Agentur erinnert sich der Hamburger Geschäftsmann Peter Berg an die Begegnung mit einer geheimnisvollen US-Amerikanerin und gerät in den Strudel einer weitreichenden Verschwörung ungeahnten Ausmaßes ... "Hast du Lust auf ein Abenteuer? Ein Abenteuer, wie du es noch nie erlebt hast?" Mit dieser Frage zieht Rosanna Sands den smarten Unternehmer Peter Berg unerwartet hinein in ihre Suche nach einer verschwundenen Freundin. Ein turbulenter Trip führt das ungleiche Paar quer durch Europa. An zahlreichen illustren Schauplätzen, von London über Rom bis nach Madrid und Wien, treffen sie auf undurchschaubare Personen und kommen den wahren Hintergründen ihres Verschwindens immer näher. Versteckte Zeichen und rätselhafte Symbole begleiten sie auf Schritt und Tritt. Vieles stellt sich plötzlich in einem ganz anderen Licht dar und zumindest in Teilen muss ihre bisherige Sicht der Geschehnisse vollkommen revidiert werden. Dabei sehen sie sich einer ständigen Gefahr ausgesetzt, ohne dass sie ihre Verfolger abschütteln können. Gibt es ein Entrinnen aus dem Geflecht der Bedrohungen und kann die Wahrheit aufgedeckt werden? Oder würde das einen noch größeren Tabubruch darstellen, als die Behauptung von Galileo Galilei im Jahre 1633, dass sich die Erde um die Sonne dreht? Operation Sonnenwende. Ein internationaler Verschwörungsthriller, der einen nicht mehr loslässt.

Der Schreibstil ist flüssig, angenehm und ich konnte mich gleich in die Story einfinden. Neben der tatsächlichen Handlung bekommt man sehr viele Informationen zu verschiedenen Verschwörungstheorien und über die bereisten Städte. Besonders interessant fand ich die ganzen Verschwörungstheorien. Sehr oft habe ich über diese ganzen Theorien nachgedacht. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und hat mich regelrecht gefesselt. Die Charaktere sind facettenreich und auch gut beschrieben. Ich habe regelrecht mit den zwei Hauptprotagonisten mitgefiebert. Das Ende ist überraschend und ich bin schon auf den zweiten Teil dieser Trilogie gespannt. Ein Buch, das mich sehr gut unterhalten hat und ich wirklich empfehlen kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Juni 2013
Das Buch:
»Hast du Lust auf ein Abenteuer ? Ein Abenteuer, wie du es noch nie erlebt hast ?« ... Nach dem tödlichen Anschlag auf seine Agentur erinnert sich der Hamburger Geschäftsmann Peter Berg an die Begegnung mit einer geheimnisvollen US-Amerikanerin und gerät in den Strudel einer weitreichenden Verschwörung ungeahnten Ausmaßes ... "Hast du Lust auf ein Abenteuer? Ein Abenteuer, wie du es noch nie erlebt hast?" Mit dieser Frage zieht Rosanna Sands den smarten Unternehmer Peter Berg unerwartet hinein in ihre Suche nach einer verschwundenen Freundin. Ein turbulenter Trip führt das ungleiche Paar quer durch Europa. An zahlreichen illustren Schauplätzen, von London über Rom bis nach Madrid und Wien, treffen sie auf undurchschaubare Personen und kommen den wahren Hintergründen ihres Verschwindens immer näher. Versteckte Zeichen und rätselhafte Symbole begleiten sie auf Schritt und Tritt. Vieles stellt sich plötzlich in einem ganz anderen Licht dar und zumindest in Teilen muss ihre bisherige Sicht der Geschehnisse vollkommen revidiert werden. Dabei sehen sie sich einer ständigen Gefahr ausgesetzt, ohne dass sie ihre Verfolger abschütteln können. Gibt es ein Entrinnen aus dem Geflecht der Bedrohungen und kann die Wahrheit aufgedeckt werden? Oder würde das einen noch größeren Tabubruch darstellen, als die Behauptung von Galileo Galilei im Jahre 1633, dass sich die Erde um die Sonne dreht? Operation Sonnenwende. Ein internationaler Verschwörungsthriller, der einen nicht mehr loslässt.
(Quelle: www.Amazon.de)

Der Autor:
Der aus Hamburg stammende Autor van Deus lebt im Sommer an der See und verfasst Erzählungen. Der Titel 'Operation Sonnenwende' ist der erste Band aus der Trilogie "The Triangular Files" und der Einstieg in die dunklen Geheimnisse einer Welt, die wir vielleicht niemals wirklich erfahren werden.
(Quelle: www.Amazon.de)

Meine Rezension:
Auch wenn das eine oder andere etwas unglaubwürdig erschien fühlte ich mich durch das Buch bestens unterhalten, denn es ist gutes Recht eines Schriftstellers in seinem Werk die Realität mit Fiktion zu vermischen.
Insbesondere der mittlere Teil als man atemlos durch halb Europa hetzte hatte seinen Reiz und die Spannung blieb auf einem nahezu unverändert hohen Niveau.
Die plastische Schreibweise nahm einen sofort gefangen und man war schnell mitten in der Story, und nicht nur am Rande dabei. Ich bin auf jeden Fall auf die beiden Folgebände der Trilogie gespannt.
Von mir gibt es für das Buch 4 von 5 Sternen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Juni 2013
Der Anschlag auf Peter Berg schlägt fehl. Ein Unbekannter erschießt in den Büroräumen von Peters Firma einen harmlosen Computerspezialisten, den er für Peter hält. Mit knapper Not entkommen, gönnt sich Peter eine Auszeit zusammen mit seinem Sohn Robert. Sie fahren nach Norwegen, um die Sommersonnenwende zu beobachten und auch erst mal von der Bildfläche zu verschwinden. Peter ist immer noch geschockt, hat aber einen vagen Verdacht, weswegen ihm jemand nach dem Leben trachtet. Denn zwei Jahre zuvor war er in ein unglaubliches Abenteuer verstrickt, über das er jetzt seinem Sohn berichtet. Damals hatte er sich unsterblich in eine Frau verliebt und sich mit ihr zusammen auf die Suche nach einer ehemaligen Freundin von Rosanna gemacht, die sie quer durch Europa führte. Eine abenteuerliche Reise, die Peters Sicht auf die Welt veränderte.

Nach einigen Anfangsschwierigkeiten bin ich gut in die Geschichte reingekommen. Der Schreibstil war für mich anfangs ungewöhnlich, im Verlauf habe ich mich jedoch gut daran gewöhnt. Den größten Teil des Buches nimmt die Geschichte von 2011 ein, als Peter Rosanna trifft und sich mit ihr zusammen auf die Suche nach ihrer ehemaligen Freundin Diana macht.

Die Suche beginnt in London und führt sie in verschiedene europäische Städte. Paris, Zürich, Rom, Madrid, Wien und Hamburg sind weitere Schauplätze. Sie sind Diana immer dicht auf den Fersen, verpassen sie nur um wenige Tage oder Stunden. Bei ihrer Recherche stoßen sie auf Anzeichen für eine Verschwörungen großen Ausmaßes, Anagramme und bedeutsame Zahlen. Um die Spannung nicht vorwegzunehmen verrate ich an dieser Stelle nicht mehr. Die Verschwörungen, auf die Peter und Rosanna stoßen, erschüttern Peters Weltbild und öffnen ihm die Augen, auch wenn er zwischendurch immer wieder Zweifel hat.

Die Reise der beiden ist spannend geschildert, als Leser erfährt man Wissenswertes über die bereisten Städte und viele Einzelheiten zu den Verschwörungstheorien, so dass ich zwischendurch immer wieder grübelte, über einzelne Theorien im Internet recherchierte. Mit andern Worten, die Handlung und die Verschwörungstheorien haben mich beschäftigt und nicht mehr los gelassen. Stellenweise fühlte ich mich von der Informationsflut fast erschlagen und musste mir Zeit nehmen, um meine Gedanken zu sortieren, bevor ich weiterlesen konnte. Das Ende ist überraschend und stellt die Weichen für den zweiten Teil, auf den man gespannt sein darf.

Ein kleines Manko sind für mich die Protagonisten, die leider etwas blass blieben. Etwas mehr Tiefe, und der Roman wäre so richtig rund. Überraschende Wendungen und viele Theorien regen zum mitdenken an. Wer gerne über Verschwörungstheorien liest, ist hier auf jeden Fall gut beraten. Alles in allem hat mir "Operation Sonnenwende" gut gefallen, ich vergebe 3,5 Sterne, aufgerundet auf 4.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Juni 2013
Klappentext:
Nach dem tödlichen Anschlag auf seine Agentur erinnert sich der Hamburger Geschäftsmann Peter Berg an die Begegnung mit einer geheimnisvollen US-Amerikanerin und gerät in den Strudel einer weitreichenden Verschwörung ungeahnten Ausmaßes ... "Hast du Lust auf ein Abenteuer? Ein Abenteuer, wie du es noch nie erlebt hast?" Mit dieser Frage zieht Rosanna Sands den smarten Unternehmer Peter Berg unerwartet hinein in ihre Suche nach einer verschwundenen Freundin. Ein turbulenter Trip führt das ungleiche Paar quer durch Europa. An zahlreichen illustren Schauplätzen, von London über Rom bis nach Madrid und Wien, treffen sie auf undurchschaubare Personen und kommen den wahren Hintergründen ihres Verschwindens immer näher. Versteckte Zeichen und rätselhafte Symbole begleiten sie auf Schritt und Tritt. Vieles stellt sich plötzlich in einem ganz anderen Licht dar und zumindest in Teilen muss ihre bisherige Sicht der Geschehnisse vollkommen revidiert werden. Dabei sehen sie sich einer ständigen Gefahr ausgesetzt, ohne dass sie ihre Verfolger abschütteln können. Gibt es ein Entrinnen aus dem Geflecht der Bedrohungen und kann die Wahrheit aufgedeckt werden? Oder würde das einen noch größeren Tabubruch darstellen, als die Behauptung von Galileo Galilei im Jahre 1633, dass sich die Erde um die Sonne dreht?

Das Cover:
Es zeigt die Skyline einer Stadt vor einem Gewässer, eingetaucht in gelben und braunen Farbtönen der verschleierten Sonne.

Meine Zusammenfassung:
Während ein IT-Fachmann in Peters Unternehmen dessen Laptop untersucht, wird er von einem maskierten Unbekannten erschossen. Der Verbrecher nimmt den Laptop mit sich und verschwindet. Als Peter ahnt, dass der Überfall eigentlich ihm galt, setzt er sich kurzentschlossen mit seinem Sohn Robert nach Norwegen ab, wo er in wenigen Tagen die Sommersonnenwende erleben möchte.
Um Robert diese Flucht erklären zu können, muss Peter weit ausholen.
Er nimmt seinen Sohn mit auf eine Tour durch Europa und erzählt ihm eine weitreichende Geschichte mit den Hintergründen über diverse Aspekte einer Verschwörungstheorie, die die Anschläge der jüngeren Geschichte in einem neuen Licht erscheinen lassen.

Meine Meinung:
Bei Operation Sonnenwende" handelt sich um eine Geschichte in der Geschichte. Die eigentliche Erzählung, die einen Großteil des Romans in Anspruch nimmt, ist eingebettet in eine Rahmenhandlung.
Diese liest sich sehr spannend, geht es schließlich um Mord. Auch die Schlagwörter Computervirus" und Leben auf dem Mars" klingen an und ich wollte unbedingt wissen wie die Geschichte weitergeht.
Damit Robert versteht, in was sein Vater herein geraten ist, erzählt dieser ihm einige seiner Erlebnisse des vorangegangenen Jahres. Nach kurzem Geplänkel geht es auch schon los mit der Informationsflut. Zunächst wird Robert mit verschiedenen Theorien zum Attentat des 11. September 2001 konfrontiert. Da ich schon einiges über diesbezügliche Verschwörungstheorien gehört hatte, konnte ich den Erläuterungen gut folgen. Zumal sie sehr sehr ausführlich dargelegt wurden. Ich mag ausführliche Schilderungen sehr gerne. Daher war ich etwas enttäuscht, dass später im Buch als neue Themen anklangen, die Informationen nicht mehr als Flut sondern nur noch recht knapp kamen. Genauer möchte ich jetzt nicht auf diese Themen eingehen, würde ich sonst doch eventuell zuviel verraten. Jedoch handelt es sich um Dinge, die der Allgemeinheit nicht so vertraut sein dürften wie diese Jahrhundertanschläge auf die Twin Towers in Amerika. Meine Euphorie hatte also den ersten kleinen Dämpfer erhalten.
Als es später darum ging, all die vielen Aspekte der Verschwörungstheorie bzw. die Möglichkeit deren Steuerung dem Leser plausibel zu machen, wunderte ich mich sehr. Es wurde eine unglaubliche, fast schon hanebüchene Erklärung gegeben. Diese ist zwar rein fiktiv, jedoch frage ich mich nun, nachdem ich das komplette Buch gelesen habe: Was war denn nun wahr, was erdacht? Waren alle Verschwörungstheorien und alle Hintergründe wahr und wenn nicht, ab welchem Punkt begann die Fiktion? Realität und Phantasie verschmelzen irgendwann irgendwie und ich finde es sehr schade, dass ich nicht weiß, welchen der Informationen ich Glauben schenken kann und welchen nicht.
Die Geschichte in der Geschichte nimmt dann ein berechenbares Ende, das seine Fortführung ganz zum Schluss am Ende der Rahmenerzählung findet. Und da schüttelte ich nur mit dem Kopf, denn was als spannend, packend und informativ begann, endete leider völlig unglaubwürdig.
Der Schreibstil ist etwas hölzern, was mir nichts ausmacht. Denn in erster Linie scheint es wohl um die Mitteilung von Fakten" zu gehen. Die eingeflochtene Liebesgeschichte, die natürlich nicht fehlen darf, wird zum Glück dadurch nicht endlos ausgetreten.
Der Roman wird in der Ich-Form erzählt, was bei mir eine stärkere Bindung an die Hauptperson Peter Berg bewirkte. Allerdings musste ich mich über ihn und seine Handlungsweise ebenso wie die seiner Geliebten sehr oft wundern.
Der Bogen, der dann auch die besagten Schlagworte Computervirus" und Leben auf dem Mars" umspannte, war für meine Empfindung schon recht weit hergeholt.

Mein Fazit:
Auch wenn ich mit fortschreitender Seitenzahl immer mehr zu kritisieren hatte, fühlte ich mich doch ganz gut unterhalten und vergebe für dieses Buch 3 von 5 Sternen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Juni 2013
Operation Sonnenwende ( The Triangular Files)"
von van Deus

Operation Sonnenwende ist ein sehr moderner Thriller, er handelt von einem Anschlag auf einen IT-Spezialisten Peter Berg und seine Flucht.

Es ist die aber auch die Geschichte von seinem Sohn den er auf seine Flucht mit nimmt und ihm Unterwegs erzählt warum man hinter ihm her ist.
Die erste Station der Flucht ist Norwegen wo die beiden die Sommersonnenwende miterleben möchten.
Aber wird es ihnen gelingen?
In dem Buch werden noch weitere Länder folgen und noch viele spannende Szenen erzählt

Es wurden auch der 11.September 2001 und die damaligen Verschwörungs Theorien in die Geschichte mit eingebaut.
Viele der Theorien scheinen von der Glaubwürdigkeit sehr dürftig, ja man hat den Eindruck das ist die fiktive Welt.
Aber dennoch ist es ein in vielen Punkten gut Recherchiert Thriller.

Die kleine Liebesgeschichte die mit erwähnt wird lockert etwas auf.

Manchem mag das zu viel sein aber, es macht das Buch irgendwie stimmig.

Durch den doch etwas ungewöhnlichen Schreibstil war es für mich manchmal etwas schwierig zu folgen.
4**** Sterne
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Die Liste
Die Liste von Martin Assmuth
EUR 0,99