Kundenrezensionen


42 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vielschichtiges Drama im Investment-Banking-Milieu
Robert Miller (Richard Gere) ist durch und durch ein Alphatier: Selbstbewusst, instinktsicher und erfolgshungrig. An seinem Geburtstag überrascht er seine Familie damit, dass er plant, sein Unternehmen zu verkaufen. Seine Tochter Brooke (schön und überzeugend: Brit Marling), die ebenfalls in seinem Unternehmen arbeitet, reagiert erstaunt: Sind die Renditen...
Vor 15 Monaten von Uma veröffentlicht

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen solider Film mit Stars
Richard Gere ist auch alt geworden! Das war mein erster Gedanke. Wir werden alle nicht jünger, oder? "Arbitrage" lateinisch für freie Wahl, freies Ermessen, hier geht es aber um Börsengeschäfte, die Preis-, Kurs- oder Zinsunterschiede zwischen verschiedenen Märkten zum Gegenstand der Gewinnerzielung machen ist auf Gere zugeschnitten, er spielt den...
Vor 16 Monaten von Thorsten veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Hedgefondsmanager..., 2. August 2013
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Arbitrage (DVD)
Richard Gere ist immer dann besonder gut, wenn er den arroganten Erfolgsmensch speilt, der in eine Situation gerät, in der alles auf dem Spiel steht. Das funktionierte gut als Edel Callboy in "Ein Mann für gewisse Stunden" oder als Staranwalt in "Zwielicht". In "Arbitrage" darf er - inzwischen ergraut - den selben Typus darstellen. Diesmal ist er der Patriarch und Hedge-Fond Manager Robert Miller. Der superreiche Millionär hat sich verspektuliert, was keiner weiß, und will deshalb die Investmentfirma so schnell wie möglich verkaufen. Er hat sogar die Bücher betrügerisch frisiert, damit der mögliche Käufer James Mayfield (Grayton Carter) so schnell wie möglich zuschlägt. Nur einge wenige Mitarbeiter der Firma sind in Kentiniss von den gefälschten Zahlen, seine Tochter Brooke (Brit Marling), die in der Firma des Vaters arbeitet jedoch nicht. Auch Ehefrau Ellen (Susan Sarrandon) ahnt nichts. Sie weiß zwar von den sexuellen Eskapaden ihres Mannes, aber sie ahnt nicht, dass Robert die Künstlerin Julie Cote (Laetitia Casta) seine Geliebte ist. Mit der will er eine Nacht verbringen, doch die Fahrt zum Ferienhaus wird zum Alptraum, denn Robert verursacht übermüdet einen Autounfall, bei dem Julie auf der Stelle stirbt. Als der Wagen sekundenspäter in Flammen aufgeht, fasst Miller einen Plan den Unfall zu vertuschen, weil der Skandal den Verkauf verhindern könnte. Er bittet den jungen Bekannten Jimmy Grant (Nate Parker) ihn abzuholen und nach Hause zu fahren. Allerdings kommt dem ermittelnden Detecitve Michael Pryer (Tim Roth) sehr schnell der Verdacht, dass Miller im Unfallwagen saß, aber beweisen kann er es nicht...
Regieneuling Nicholas Jarecki setzt in "Arbitrage" auf die Themen Geld, Macht und Gier. Mit Richard Gere hat er den perfekten Hauptdarsteller gefunden, der sowohl durchtrieben, arrógant aber nicht unsympathisch wirkt. Er ist ein Mann, der es gewohnt ist, seine Umgebung zu dominieren. Er ist jedoch mit einem unvorhergesehenen Ereignis konfrontiert, dass ihn 20 Jahre in den Knast bringen könnte - ganz zu schweigen davon, dass er und seine Familie allen Schotter verlieren könnte. So tut er das, was er gut kann: Er agiert in diesem realen Spiel wie beim Zocken in der Geschäftswelt. "Arbitrage setzt auf ein gemächliches Tempo und ist beinahe ein bissel zu kurz geraten, zumindest erfolgt der Schluß schnell und schmerzlos. Ein bisschen mit dem Eindruck, dass da doch - trotz guter Spannung und gutem Realisus - etwas gefehlt hat. Wenn ich nur Žüüste, was es ist.
Zwischen 3 und 4 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und Schatten, 30. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Arbitrage (DVD)
Hedgefondsmanager Robert Miller (Richard Gere) steht nach einer millionenschweren Fehlinvestition mit seiner Investmentfirma kurz vor dem Ruin. Seine letzte Chance sieht er im Verkauf des Unternehmens und schönt deshalb mit zwielichtigen Aktionen seine Bilanzen. Während der Verkauf nicht richtig in Gang kommt, schlägt das Schickasl ein weiteres Mal radikal zu und Robert Millers kontrolliertes Leben gerät völlig aus den Fugen…

Selten hat mich ein Film derart zwiespältig hinterlassen. Auf der einen Seite erzeugt ein klassisches Katz-und-Maus Spiel durchaus Spannung, auf der anderen Seite wird fast kein Klischee dieses Genres ausgelassen.

Die Schauspieler agieren souverän, glänzen aber auch nicht gerade durch differenzierte oder brilliante Darstellung. Richard Gere, der in den letzten Jahren aus der A-Liga gänzlich verschwunden ist, gibt (wie in vielen seiner letzten Filme) eine symphatisch autarke Figur. Tim Roth als Detective Michael Bryer variiert geringfügig seine Rolle als Dr. Lightman aus der Serie "Lie to me" und Susan Sarandon als Millers Ehefrau ist schlichtweg austauschbar. Ebenso verhält es sich mit den weiteren Nebendarstellern.

"Arbitrage" ist ein handwerklich gut gemachter Thriller, dem man sowohl 4 Sterne (fürs Gesamtpaket) geben könnte, als auch nur 2 (für eine stereotype Story und belanglose Schauspielkunst).

Schlußendlich liegt es (wie immer) im Auge des individuellen Betrachters.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen spannender Wirtschaftskrimi!, 15. Mai 2013
Von 
Jörg Hoffmann (Dresden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Arbitrage [Blu-ray] (Blu-ray)
Robert Miller hat nahezu alles in seinem Leben erreicht. Er ist erfolgreicher Hedgefond-Manager und führt auch privat ein glückliches Leben als Ehemann und Vater. Doch hinter dieser schönen Fassade öffnen sich Abgründe. Jahrelang wurde in seinem Unternehmen getrickst und betrogen. Zudem droht nach einem tragischen Unfall Roberts Affäre aufzufliegen. Er versucht nun auch mit illegalen Mitteln alles zu vertuschen. Doch die Polizei scheint ihn schon zu verdächtigen.

Arbitrage ist ein ziemlich spannender Krimi, der zum einem das Thema Wirtschaftskriminalität aufgreift und das Thema Geld.Denn durch Geld kannst Du viel erreichen, aber auch vieles kaufen, zum Glück nicht die Wahrheit.Der durchaus gut besetzte Film u.a. mit Susan Sarandon und Richard Gere ist keine Minute langweilig und eine recht ansprechende Direkt To DVD Premiere. 6,5/10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Ausnutzen von Möglichkeiten, statt Bekenntnis zur Niederlage, 13. März 2014
Von 
Tomate "TMW" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Arbitrage (DVD)
STORY
Der angesehen Hedgefonds Manager Robert Miller (Richard Gere) steht am Wendepunkt seines Lebens. Er will seine Investmentfirma verkaufen, bevor er die Pleite nicht mehr verheimlichen kann. Dazu befindet er sich wegen seiner Geschäftsgebaren in Gewissenkonflikten zu seiner Tochter Brooke (Brit Marling), wegen seinem Verhältnis mit Julia (Laetitia Casta) zu seiner Frau Ellen (Susan Sarandon) und einer Fahrerflucht zu dem Sohn (Nate Parker) eines ehemaligen Angestellten, der wegen ihm ins Visier des ermittelnden Polizisten (Tim Roth) gerät.

MEINUNG
Ein hochdramatischer Plot, der den Betroffenen schnell in die Nähe eines Herzinfarktes bringen könnte. Nicht so Robert Miller, zwar angespannt, aber doch kalkuliert bis zum möglichsten Limit zieht er alles durch. Dabei wird eine oberflächliche Welt gezeigt, in die so viele wollen, obwohl man sie gutmenschlich ablehnen würde. Dieses Zeigen gelingt aber nur bedingt, weil man zu flach an die Sache ran geht. Außer Richard Gere bleiben die meisten Darsteller farblos, entweder weil es ihnen nicht gelingt, den Rollen Leben einzuhauchen oder weil es vom Regisseur nicht gewünscht war. Tim Roth z. B. wirkt wie ein Cop, den man eben mal einem schlechten B-Movie entliehen hat, Susan Sarandon schwirrt wie ein hüllenloser Geist durch die Vorstellung.

Es bleibt eine interessante Geschichte, der es aber an Tiefe fehlt. Leidenschaftslos und ohne Hingabe zur Detailarbeit generieren die Finanzverstrickungen und die Liebesgeschichte zur Geliebten zu banalen Strickmustern, denen man zu schnell widersprechen kann.

WERTUNG
Der Film wurde insgesamt gut bewertet. Könnte an einer anderen, gut gemachten Atmosphäre liegen. Für mich bleibt er aber an allen Punkten, wo es interessant sein könnte, immer wieder stecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Thriller im Finanzmilieu, 4. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Arbitrage (DVD)
Richard Gere spielt den Finanzjongleur und Machtmenschen mit Bravour, Susan Sarandon als seine Ehedrau hat leider nur am Ende einen starken Auftritt, Laetitia Casta als seine 'geförderte' Künstlerin und Geliebte bleibt ein wenig blass, aber das Highlight ist für mich Tim Roth, der gewohnt hervorragend agiert.
Die Story ist für meine Begriffe spannend erzählt, nichts weltbewegendes, aber für einen schönen Filmabend schon sehr gut geeignet.
Die DVD Qualität ist ausreichend gut und enthält auch noch einige Extras wie Making-of und Interviews, alles in allem sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erfolgsverwöhnter begegnet Murphys Gesetz, 14. Oktober 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Arbitrage (DVD)
Im wesentlichen wird ja in den ganzen Rezensionen hier an diesem Film die fehlende Spannung und das Ende kritisiert - beides kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Der Film ist ja kein Thriller und für das was er ist und auch nur sein will ist die Spannung allemal ausreichend. Und das Ende ... ja, das kam für mich auch sehr überraschend und zunächst unbefriedigend daher. Aber nach kurzem Überlegen fand ich es dann doch eben gerade passend (Achtung: kleiner Spoiler): geschäftlich wieder alles in Butter - privat aber alles im Eimer (Reaktion der Tochter!).
Der Film ist unterhaltsam, sehr gut besetzt (mit Tim Roth als Highlight) und ordentlich inszeniert - für einen schönen DVD-Abend absolut ausreichend. Einen Punkt Abzug gibt es von mir aber für die Synchronisation, die ich - unabhängig von der gewöhnungsbedürftigen Stimme von Richard Gere - für weniger gelungen halte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top !, 15. Juli 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Arbitrage (DVD)
Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Also kann es sich bei dieser Bewertung nur um eine Subjektive handeln. Mir für meinen Teil hat der Film sehr gut gefallen und ich hatte meinen Spaß. Und ich bin mir sicher, ich werde ihn mir wiedereinmal anschauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ein tick fehlt, 10. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Arbitrage (DVD)
Eigentlich führt Miller ein tolles Leben. Er hat eine liebenswerte und intelligente Frau und seine Tochter zeigt ebenfalls Interesse an der Firma und hat eine wichtige Position inne. Aber wie das immer so ist – es herrscht keine vollkommene Zufriedenheit. So hält sich Miller eine Geliebte, nämlich die Kunsthändlerin Julie, die er auch finanziell unterstützt. Zudem hat er in der Firma einige nicht ganz legale Sachen abgewickelt, die jetzt ans Licht kommen und ihn den Kopf kosten können. Als er eines Abends einen Autounfall hat und seine Geliebte dabei umkommt, hat er ein weiteres Problem und sein Kartenhaus beginnt zusammenzustürzen.

Wirtschaftsthriller sind durchaus ein Genre, welches mir zusagt. Dazu gibt es auch noch eine exzellente Besetzung mit Richard Gere (der in den letzten Jahren wirklich keinen schlechten Film mehr gedreht hat), der immer großartigen Susan Sarandon, sowie Tim Roth in einer Nebenrolle.

ARBITRAGE ist gut, nicht mehr aber auch nicht weniger. Irgendwie fehlt dem ganzen ein Quäntchen mehr Spannung. Noch dazu dauert es relativ lange, bis es mal losgeht, weil man sich viel Zeit für Charakterzeichnung gönnt, was ja grundsätzlich nichts schlechtes ist, hier aber etwas den Fluss hemmt.

Im zweiten Teil, besonders nach dem Unfall, zieht der Streifen dann an, lässt den Zuschauer aber mit einem Ende zurück, dass nur bedingt zufriedenstellt, weil es doch viele Fragen offenlässt.

Obwohl Gere ja eigentlich hier die Rolle des „Bösen“ innehat, leidet man eher mit ihm, als ihn zu hassen, was ein interessanter Aspekt dieses Streifens ist.

So bleibt unter dem Strich ein grundsolider Thriller aus dem Reichenmilieu, bei dem man sich aber beim Abspann denkt, das hier noch ein wenig mehr möglich gewesen wäre. Trotzdem wird man gut unterhalten. (3,5 Sterne)

(mehr von mir gibt es auf meiner Seite [...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Story, mittelmässige Regie, 16. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Arbitrage [Blu-ray] (Blu-ray)
Gutes Drehbuch mit wunderbaren überraschenden Twists, auch wenn man merkt, dass der Drehbuchautor
wohl noch nie ein IPO miterlebt hat. Richard Gere spielt seine Rolle gut und trägt dazu bei, dass der Film
sehenswert ist. Die Verquickung von Business und zwischenmenschlichen Konflikten baut Spannung auf,
doch der Regisseur hat eher das Talent für Fernsehfilme. Da hätte man mehr machen können, auch mal
Bilder sprechen lassen können. Deshalb nur vier Sterne. Empfehlenswert für einen guten DVD Abend, aber
nicht unbedingt für die DVD Bibliotheke. Die DVD hat hier allen gut gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin begeistert !!! - Richard Gere und Susan Sarandon in Top-Form !, 5. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Arbitrage (DVD)
Ich hatte vor ca. 1 Monat den Film ARMITRAGE auf einem Kieler Flohmarkt (Citti-Park) für 3,50 Euro gekauft.

Den gab es jetzt aber auch in einem grossen Elektrofachmarkt vor Kurzem für 4,90 Euro.

Ich kann den Film wärmstens empfehlen.

Eigenltich schaue ich viel Action, Fantasy, Science-Fiction und Horror und einige der letzten Filme von Richard Gere gefielen mir nicht so toll.

Hier spielt Richard Gere aber HERVORRAGEND.

Das Drehbuch und der Regisseur sind aber auch wirklich TOTAL Klasse !

Man sieht Richard Gere ca. 90 Prozent des Filmes.

Susan Sarandon als seine Ehefrau ist aber auch WIRKLICH Klasse.

Der Film hat so gut wie gar keine Action ist aber die vollständigen 100 Minuten unterhaltsam und nicht eine Minute langweilig.

Auf jeden Fall ZUGREIFEN !

Das DVD Bild ist durchgehend gut bis sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Arbitrage
Arbitrage von Richard Gere (DVD - 2013)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen