Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos UHD TVs Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen53
4,6 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

AN OFFICER AND A GENTLEMAN ist ganz und gar ein Film der 80-er Jahre, sowohl hinsichtlich des eingängigen Soundtracks als auch der melodramatischen Story.
Der heimat- und bindungslose Zack Mayo (Richard Gere) wird während der überharten Grundausbildung auf dem Offizierslehrgang der U.S.-Navy vom egoistischen Einzelkämpfer zu einem verantwortungsbewussten Gentleman erzogen und findet in Paula Pokrifki (Debra Winger) die große Liebe. Louis Gossett jr. erhielt für die Rolle des "Schleifers" Emil Foley verdientermaßen den Oscar für die beste Nebenrolle.

Dieses großartig gespielte und inszenierte Melodram hat seine Wirkung bis heute nicht verloren - insofern ist Taylor Hackfords Film durchaus als moderner Klassiker zu betrachten. Die zeitgenössische Kritik sah den Film 1983 hingegen gänzlich humorlos: "Der nach allen Regeln des schwülstigen Melodrams hergestellte Film singt ein Loblied auf die Armee, wie es verlogener (und erfolgreicher) lange nicht gesungen wurde." (Fischer Film Almanach 1984)

Paramount legt den über 30 Jahre alten Film digital überarbeitet in wirklich beeindruckender Blu-ray-Qualität vor. Auch die deutsche Tonspur ist fehlerfrei. Zu kritisieren bleibt allerdings, dass Paramount wie bei allen aktuellen Back-Katalog-Veröffentlichungen auf sämtliches Bonusmaterial (es gab 2007 sogar eine 2 DVD-Special-Edition) verzichtet hat. Wenigstens den Trailer sehe ich mir als zeittypisches Vermarktungsdokument schon gern an. Wendecover ohne FSK liegt vor.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2004
Die story ist tatsächlich knapp erzählt: ein Junge hat einen Vater, der bei der US-Navy ist, es mit jungen Mädels treibt und kaum zu Hause ist, die Mutter ist verstorben. Der Junge (Richard Gere) möchte es eines Tages dem Vater zeigen, er will besser sein und meldet sich zur Ausbildung als Marine-Flieger. Dort erlebt er unter dem harten Ausbilder (Louis Gosset jr.) seine individuelle Metamorphose und wandelt sich, stets an seine Grenzen getrieben, vom egoistischen Einzelkämpfer zum sozialen Charakter.
Das Drehbuch geisterte in Hollywood schon 8 Jahre umher, bis der Film 1981 von Taylor Hackford in Szene gesetzt wurde.
Sonst lässt die US-Navy ja keine Chance verstreichen und unterstützt jedes patriotisches "Navy-Film-Spektakel" (TOP-Gun etc.), doch zu diesem Projekt gab es keine Unterstützung, weil die Dialoge des Ausbilders angeblich zu ordinär und obszön seien. Daher gibt es im Film auch kaum technisches Spektakel mit wilden Flugszenen und sonstigen Stunts, doch das tut ihm wirklich gut und er hat trotzdem alles, was ein Hollywood-Film braucht: Liebe, Drama, Spannung und Aktion.
Der Film ist dadurch ein zeitloses, filmhistorisches Meisterwerk geworden, eine eindrucksvolle Charakterstudie mit glänzend aufgelegten Schauspielern, die sämlich nach diesem Film eine Hollywoodkariere hingelegt haben.
Louis Gosset jr. war allerdings schon 1981 ein Star und die jungen Schauspieler (Rekruten) waren sehr beeindruckt, mit ihm spielen zu können. Hier griff der Regiseur nun in eine Trickkiste: er ordnete an, dass sich Gosset jr. auch in den Drehpausen zu seinen jungen Schauspielkollegen arrogant und abweisend verhalten soll, damit die Authentizität gesteigert wird.
Und mit Verlaub, das ist gelungen!
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 3. Januar 2016
Ein Offizier und Gentleman gehört definitiv zu den prägendsten Filmen der Filmgeschichte. Allein die Sequenz, wie Louis Gossett jr seine neuen Rekruten zusammenstaucht, wurde in Filmen wie Police Academy, Full Metal Jacket, Heart Break Ridge oder Hot Shots auf ganz unterschiedliche Art wiederholt oder persifliert.
Für mich sieht man in Ein Offizier und Gentleman aber vor allem auch eines: Die bis heute vielleicht facettenreichste Darstellung von Richard Gere. Den Werdegang vom ungeschliffenen Typen zum Verantwortung tragen könnenden Offizier, inklusive einer Heulattacke aus Verzweiflung, als Foley ihn rauswerfen will, schafft er gekonnt. Auch die Lovestory, die sich hier entwickelt, wirkt weit natürlicher, als in späteren Filmen, die gern mal Geres Image als Frauenmagnet in den Vordergrund stellten.
Und auch einen anderen Klassiker der 80er hätte es ohne Ein Offizier und Gentleman vielleicht garnicht, oder nur in anderer Form gegeben: Top Gun. Der Einfluß, den dieser Film auf Tom Cruise Karrierestart hatte, ist unübersehbar in der ähnlichen Storystruktur.
Nicht wirklich perfekt ist auf der DVD aber die Technik. Am Ton hätte ich nix auszusetzen, aber beim Bild muss man sagen, gibt es Filme, die älter sind, aber deutlich besser aussehen.
Das ändert trotzdem nichts daran, dass das Filmende wunderbar emotional für Romantiker ist.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2007
Über den Film zu schreiben, hieße wohl Eulen nach Athen tragen: wer diesen Streifen als Meilenstein der Filmgeschichte nicht kennt, hat was verpasst.
Richard Gere hat sich mit diesem Film seine Karriere geebnet.

Ich kenne die alte Auflage nicht und kann deshalb keine Vergleiche ziehen.

Zum Bild muß man sagen, das es nicht ganz optimal restauriert worden ist.
Immer wieder auftauchende kleine Unreinheiten/Verwaschungen sind leider mit dabei geblieben.
Auch die Bildschärfe ist nicht optimal; der Kontrast relativ blass.
Klar: Der Film ist nicht mehr der Jüngste. Aber da ist an anderer Stelle schon besser/sorgfältiger gearbeitet worden.
Aber als schlecht kann man das Bild auch wieder nicht bezeichnen.
Für eine Neuauflage mit dem Titel Special Edition ist es aber eindeutig zu wenig.
Das Gleiche gilt auch für den Ton.
Keiner erwartet von einem Film solchen Alters Surround-Sound par excellence.
Aber diese Mono-2.0-Spur ist einfach zu dürftig; zumindest eine Stereo-Spur wäre für einen 80er-Jahre Film drin gewesen.
Solch einen bedeutungsvollen Film in einer solch lieblosen Fassung neu zu veröffentlichen ist einfach nicht zeitgemäß.

Das was diese Veröffentlichung dann rausreißt sind die Extras auf der zweiten DVD.
Nicht gerade üppig und ausladend, aber informativ und unterhaltsam, wie die in die Jahre gekommenen Protagonisten und Beteiligten über den Film so erzählen.

Die Verpackung entsprechend der lieblosen technischen Aufmachung: ein einfaches Amary-Keep-Case.
Na ja; die Verpackung ist sicher nicht das wichtigste, aber für eine solche Neuauflage wäre ein schickes Digipack oder zumindest ein edler Schuber schon besser gewesen! Auch ein informatives Booklet hätte ich mir für diesen Film/diese Auflage gewünscht. Statt dessen: nackte 2 DVD's im Case.

Alles in allem: die 4 Sterne sind für den Film. Die Auflage eigentlich: 1 Stern; wegen der Extras dann noch 3 Sterne.

Da wäre mehr drin gewesen und auch wünschenswert!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2016
...werden in dieser gelungenen Mischung aus Melodram, Militärdrill und Romanze geboten. Eine perfekte Inszenierung von Taylor Hackford, allen Auszeichnungen gerecht werdend und mit Sicherheit zu Recht ein Kultfilm der 80er. Viele Höhen und Tiefen und ein hervorragender Spannungsaufbau lassen den Film in keiner Minute langweilig werden, stets mit den Akteuren mitfiebern. Die famos geglückte Besetzung spielt in Hochform - sehr überzeugend und ausdrucksstark - voran Richard Gere, der hier mit überraschend beeindruckenden Darstellungskünsten glänzt.
Das wirklich sehr ergreifende Finale findet seine Krönung in der stimmungsvollen Musikauswahl. Joe Cockers "Up were we belong" wurde nicht umsonst zu einem Hit.
Ein wunderschöner, romantischer Film - der sehr sehenswert ist - und den man sich immer mal wieder ansehen kann.
Leider lässt die Bildqualität der DVD tatsächlich zu Wünschen übrig - aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2003
Dieser Film hat einfach Alles:Sehr dramatische Momente (ein Rekrut ertrinkt beinahe),große Gefühle (Richard Gere & Debra Winger),gute Action (Richard Gere schlägt sich mit dem Ausbilder),ein starker Soundtrack ("Treat me right" und natürlich "Up were we belong" von Joe Cocker,der nicht umsonst den Oscar für den besten Titelsong 1982 einheimste) und ein paar wirklich lustige Momente (Ähnlich wie bei Full Metal Jacket gibt es auch hier einen überaus harten Schleifer - Louis Gosset Jr,der ebenfalls den Oscar für seine Rolle 1982 bekam)..rundum ein Film also,der einfach Jeden ansprechen kann!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2013
***** FILM ***** (SPOILER)

Zack Mayo, ein Junge aus armseligen Verhältnissen, reift beim Militär zum Mann, steigt zum weißen Prinzen auf und entschwindet mit seiner Geliebten zur Musik von Joe Cocker in den Sonnenuntergang.

***** Blu-ray *****

Das Bild ist sehr gut, beim Ton gibt es nur im O-Ton Mehrkanalton (Englisch DTS HDM), Deutsch und die anderen Sprachen sind nur in Mono.

Sehr ärgerlich ist, dass diese Blu-ray völlig OHNE EXTRAS daherkommt. Alle Extras der DVD (Audiokommentar, Rückblick, Musik, Trailer u.a.) fehlen! Diese Blu-ray enthält nur den Film.

Wiedermal eine deutsche Sparversion von Paramount.
Die US Blu-ray enthält viele interessante Extras und kostet nicht viel. Nur deutschen Ton hat sie leider nicht.

=> Sehr gutes Bild, schwacher dt. Ton, Nulllinie bei den Extras (** Abzug), Wendecover
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2016
Über den Film braucht man ja wirklich nichts mehr zu sagen. HD Quali ist für den Film angemessen bei Amazon Video. 7,98€ waren jetzt kein Knallerangebot aber ok.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2015
Hallo Filmfreunde!

Heute ein wunderschönes Drama um den militärischen Drill!

Plot:
Zach Mayo (Richard Gere) ist heimatlos und hatte nie ein Vorbild, so tritt er in der Navy als Pilot an um es sich und allen anderen zu beweisen. Nur Ausbilder Foley (Louis Gosett Jr.) führt sein striktes Regiment und schikaniert alle, nur Mayo besonders stark.
Um sich abzulenken gehen Zach und sein Freund Sid mit zwei Arbeiterinnen aus, die nur an ihrem Job interressiert sind und verlieben sich in sie, doch Sids Femme Fatale bringt ihn zur Verzweiflung...

In diesem Film geht es um Freundschaft, Liebe, Pflicht und Willensstärke. Mit grandiosem 80s Soundtrack und Gosett Jr. als Foley ist die Unterhaltung garantiert.

Fazit:
Sehr empfehlenswerter Film mit ein paar Längen.

Critic(al)Film(Hits) Punkteverteilung:
Genre (Militär-Drama):9/10 Punkten
Gesamt:7.5/10 Punkten

Dies war einer meiner Critic(al) (Hit)s an diesen Film.

MFG der Gere-Fan: Critic(al)Film(Hits)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2011
Richard Gere gives a very natural and fantastic performance as Zachary Mayo. Zachary goes through many challenges and tests of emotional and physical endurance on his way to becoming a naval officer via navy officer candidate school. He ends up becoming close friends with another fellow officer candidate named Sid Worley (well played by David Keith). Both Zach and Sid also meet and fall in love during their time in training. Zach's love interest Paula is played by Debra Winger. Sid's love interest Lynette is played by Lisa Blount. Louis Gossett Jr. plays a Marine Gunnery Sargeant by the name of Emil, who is a drill instructor tasked with shaping the officer candidates into leaders. I felt an urge to watch the movie because I use to be in the navy, and I was curious to get an idea of what it might be like for a soon to be officer going through bootcamp compared to the process of an enlisted person through bootcamp (I honorably served in the enlisted ranks from June 2000 until May 2009). The movie itself only takes place in one location, but I did enjoy how the characters forged special friendships and implied the traveling adventures that were going to take place once they graduated from officer candidate school (I appreciate the travel and the many wonderful friends that I met while I was in the navy). The only caveat that I had with the movie was how some of the women were portrayed. The main female characters were beautiful but were depicted as women whose only chance at making something of themselves in life depended the long term plans of their male partners. In real life (in and outside of the military) many women have unlimited potential to achieve whatever they want regardless of their romantic status (it would have been nice if the movie would have portrayed the women as being poised for success regardless of what happens in their romantic lives). I understand that this movie was made in the early 80's before many more women became naval officers. I just wish that they would have showed a more personal romantic life of the one female officer candidate in the school as well as the men that were featured. I only say this because (over a month ago) I currently ran across an article in both airforce times and navy times that told how there is a high rate of military female veterans committing suicide, and one of the reasons cited was the fact that many of these veterans were not acknowledged for having done legitimate military service due to them being women, and as a result feelings of isolation resulted. I myself do not endorse or condone suicide because I appreciate being alive regardless of external circumstances that may appear, but I have empathy and compassion for those who do (whether military or civilian). Officer and a Gentleman is a fantastic movie, but it would be nice if more movies were featured that highlighted the personal lives of military female officers so that more members of the general public can see how both men and women make a positive contribution to our all volunteer military. Aside from my personal rant, I still highly recommend this movie as one to watch especially if you are open to seeing one of many ways of how a military person balances their personal and professional life in an interesting manner.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden