Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Gerät
Das Gerät hält, was es verspricht. Nach der Konfiguration war das WLAN in seiner Reichweite wirklich erweitert. Die IP-Adresse vom Access-Point oder einem anderen DHCP-Server wird ordnungsgemäß zugeteilt und je nach Empfangsstärke buchen sich die Geräte am Access-Point oder Repeater an.

Die Konfiguration ist etwas tricky -...
Veröffentlicht am 13. Juni 2012 von TG

versus
41 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kinderkrankheiten
Ich habe mir den Extender zugelegt, da ich gerne meinen TV und meinen Blu-Ray Player mit Netzwerk ausstatten wollte.

Ich bin selber Informatiker und arbeite als Netzwerkadministrator aber solch ein unlogisches Gerät ist mir noch nie untergekommen. Ich habe 2 Stunden gebraucht, bis ich verstanden habe, wie das Gerät funktioniert. Aber nun erst einmal...
Veröffentlicht am 16. Dezember 2011 von Hunduster


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Gerät, 13. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Gerät hält, was es verspricht. Nach der Konfiguration war das WLAN in seiner Reichweite wirklich erweitert. Die IP-Adresse vom Access-Point oder einem anderen DHCP-Server wird ordnungsgemäß zugeteilt und je nach Empfangsstärke buchen sich die Geräte am Access-Point oder Repeater an.

Die Konfiguration ist etwas tricky - deswegen ein Sternchen weniger. Die Konfiguration über die mitgelieferte CD funktionierte bei mich nicht. Das Gerät wurde nicht gefunden sodass ich auf die Methode mit dem direkten Anschluss über die Netzwerkschnittstelle ausgewichen bin.

Um generelle Probleme zu vermeiden, bin ich wie folgt vorgegangen:

1. IP-Adresse an der LAN-Karte am PC auf 192.168.1.10 eingestellt
2. Repeater eingeschaltet und RESET - Taste (oben rechts) 8 sec. gedrückt - das Gerät wird auf Werkseinstellungen zurück gesetzt sodass man eventuelle Vorkonfigurationen verwirft
3. Im Browser 192.168.1.1 eingegeben
4. Nutzer und Passwort sind admin"
5. Unter Wireless-Geräte" das WLAN ausgewählt und Netzwerkschlüssel eingegeben
6. Danach ist das Gerät nicht mehr unter der IP 192.168.1.1. erreichbar, weil es i.d.R. eine IP vom Access-Point bezieht. Nach Ermittlung dieser IP-Adresse im Access Point unter DHCP-Clients kann man das Gerät unter der neuen Adresse erreichen
7. Eingabe neue IP-Adresse im Browser, z.B. 192.168.x.x und Vergabe einer statischen Adresse, z.B. 192.168.x.200 (je nach Netzwerk)
8. Unter dem Punkt Verwaltung" noch das Standardpasswort ändern und speichern - das war es

Das Gerät läuft stabil und ist relativ klein - bin zufrieden. Als Accesspoint diente bei mir ein Cisco E3200. Der Laptop verbindet sich mit 144 Mbit/s wo das Arbeiten, z.B. Videostreaming von meiner QNAP etc. wirklich Spaß macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grundsätzlich sehr gutes Gerät mit leichten Schwächen, 28. Dezember 2012
Von 
Bijan Kafi (Neustadt am Rbge., Niedersachsen Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann die schlechten übrigen Rezensionen bei mir nur bedingt nachvollziehen und vergebe ein grundsätzlich sehr gutes Urteil. Die mitgelieferte Software hat auch bei uns nur zu Problemen geführte. Wurde der Range Extender beim ersten Versuch zwar von der Software noch erkannt und scheiterte die Einrichtung erst dann ohne Angabe von Gründen, lief danach gar nichts mehr. Das Gerät wurde nicht einmal gefunden.

Unsere Lösung bestand darin, die IP-Adresse des RE1000 direkt aufzurufen. Dort war dann im sehr guten Menü abzulesen, dass der RE sich nicht mit unserem Hausnetz verbunden hatte. Warum, war nicht zu ermitteln. Nach nochmaliger Einrichtung von Hand per WPS, lief alles sofort einwandfrei.

Seit dem läuft das Gerät hervorragend und die Reichweitenverbesserung ist zumindest in unserem notorisch schlecht versorgten Haus phantastisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unkompliziert und zuverlässig, 29. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte zuvor den Zyxel N300 Range Extender erworben, mit dem ich mich einen Tag lang herumgeschlagen habe, bis das Netz so einigermassen lief. Aber ich war nicht zufrieden. Dann habe ich mich für den RE1000 entschieden aufgrund von guten Rezensionen (es konnte nur besser werden als mit dem Zyxel). Der Linksys ist ein edles Teil, hat einen idealen Formfaktor, wenn der Wandstecker benutzt wird, ansonsten kann auch ein Kabel benutzt werden. Er lässt sich über Bonjour auf MacOS kinderleicht bedienen (Passwortzugang muss man in der Anleitung finden). Einstecken, Wifi auswählen, Sicherheitsstufe, Fertig. Netzwerk extended! Die eingebaute Bridge ist nützlich für Kabel-gebundene Geräte.

Eine Warnung: Ein Wifi Extender halbiert den Datenfluss effektiv. Denn er muss auf dem gleichen Kanal mit dem Router / Access Point und mit dem Client kommunizieren. Nur der Datensatz über die Bridge (Ethernet) ist nicht davon betroffen. Eine Lösung wäre der Linksys RE2000, der über zwei Antennen und 2,4 und 5 MHz Deckung verfügt. Damit kann man eine "echte" Erweiterung mit hoher Transferrate erreichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kinderkrankheiten, 16. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir den Extender zugelegt, da ich gerne meinen TV und meinen Blu-Ray Player mit Netzwerk ausstatten wollte.

Ich bin selber Informatiker und arbeite als Netzwerkadministrator aber solch ein unlogisches Gerät ist mir noch nie untergekommen. Ich habe 2 Stunden gebraucht, bis ich verstanden habe, wie das Gerät funktioniert. Aber nun erst einmal von Vorne:

Das Gerät selber sieht ganz schick aus vor allem mit dem leuchtendem Cisco Logo bringt es einen Hauch von Professionalität ins Heim. Das Gehäuse ist in soweit auch in Ordnung. Der Extender verfügt über zwei Blenden zum Netzstecker hin. Einmal kann man eine Schuko-Blende aufstecken um das Gerät direkt an die Steckdose zu hängen. Oder aber man steckt eine Loch-Blende auf, um dann ein Verlängerungskabel zu verwenden. Bei den Blenden sehe ich Gefahr, dass diese kaputt gehen könnten da sie sehr dünn sind und auch die Einrastung, um den Clip zu befestigen, nicht wirklich fest sind. Alles in allem macht es einen klapprigen Eindruck. Leider aber hat das Gerät keine Aussparungen, um es an die Wand zu hängen. Das hatten bisher alle Linksys Geräte.

Die Ersteinrichtung des Gerätes ist erst einmal simpel. Und damit meine ich die Sprache einzustellen und sich mit seinem WLAN zu verbinden. In meinem Fall habe ich einen Cisco-Linksys Router E1000. Mein WLAN Netzwerk sendet die SSID aus, ist mit WPA2 und einem MAC Adressfilter geschützt. Der Extender zeigt alle in WLAN Netzwerke in Reichweite an. Man wählt ein Netzwerk aus und klickt auf "Verbinden". Nun gibt man den Netzwerkschlüssel ein und, wie in meinem Fall, gibt man ggf. die MAC Adresse des Extenders auf dem Router frei. Zack: Verbunden! Der Extender hat die selbe SSID wie der Router und verstärkt das Signal. Bis hierhin kein Problem.

Nun geht es aber los!

Möchte ich nun ein Wirelessgerät mit dem Extender verbinden so klappt dies erst einmal nicht. Grund: MAC Adressenfilter. Man sucht beim Extender vergeblich nach Einstellungen oder Hilfestellungen zu dem Thema. Lediglich wenn man das Log aktiviert und dort rein schaut, kann man sehen, welche Geräte sich versuchen zu verbinden. Alles klar denkt man sich, die MAC Adressen sind ja auf dem Router bereits freigegeben also sollte das doch funktionieren. Leider tut es aber genau das nicht. Die Wireless Clients bekommen keine IP Adresse.

Nach langem hin und her habe ich auch den Grund dafür gefunden. Jeder Client verbindet sich auf dem Extender mit seiner MAC. Der Extender aber vergibt zu jeder MAC eine neue virtuelle MAC. Diese virtuelle MAC wird an den Router weitergeleitet und zwar nur diese. Der Router denkt sich natürlich: "Dich kenn ich nicht, du kommst hier nicht rein". Die Lösung? Um zu gewährleisten, dass meine CLients sich je nach Standort entweder mti meinem Router oder aber mit dem Extender verbinden können, muss ich auf dem Router sowohl die echte MAC als auch die virtuelle MAC freigeben. Nun bekommen auch die über den Extender vebundenen Clients eine IP zugeordnet. Das gleiche gilt übrigens auch dann, wenn ich an den Extender ein Ethernet Gerät hänge.

In meinem Fall wollte ich ja zwei Multimedia Geräte Netzwerkfähig machen. Da mein TV nur eine 11 Mbit/s WLAN Karte eingebaut hat und bei YouTube Streaming ziemlich hakelte und mein Blu-Ray Player nur Ethernet hat, bin ich also hingegangen und habe an den Extender einen Mini-Switch geklemmt um dann dahinter die zwei Multimedia Geräte zu verbinden. Nachdem ich die virtuellen MAC Adressen auf dem Router freigegeben habe, hat das auch mit der IP geklappt. Übrigens: Die MACs müssen immer auf dem Router freigegeben werden nicht nur um vom DHCP eine IP zu beziehen. Ohne die Freigabe auf dem Router flileßt kein Traffic an das hinter dem Extender angeschlossene Gerät.

Zuerst war ich begeistert, wie viel schneller mein TV nun Inhalte aus dem Internet beziehen konnte. Auch das YouTube Streaming ging wesentlich flotter und ohne Ruckler von der Hand. Nach 10 Minuten aber: tote Hose. Nur warum?! Die Antwort war schnell gefunden: der Extender hatte das Signal zum Router verloren. Warum? Kann ich nicht sagen, die Geräte sind ungefähr 15 Meter von einander entfernt und werden nur von einer Trockenbauwand getrennt. Der Extender hat zwar schnell und auch von alleine das Signal wieder gefunden aber hielt es wohl nicht für nötig, dass den Clients auch mitzuteilen. Wäre das nur einmal passiert wäre das ja in Ordnung nur leider passierte das am laufenden Band.

Mein Blu-Ray Player war ebenfalls schnell mit einer IP versorgt und konnte auch auf YouTube zugreifen. Aber meine Absicht war es, BD-Live zu nutzen. Fehlanzeige! Ich habe alles probiert aber keiner meiner BD-Live fähigen Blu-Rays wollte mir die Funktion gewähren. Jede sagte mir, dass mein Player nicht mit dem Internet verbunden wäre. Hänge ich den Player aber komplett über Ethernet an mein Netzwerk habe ich keine Probleme.

So. Nun, wie verhalten sich andere Wireless Clients? Ein Dell Netbook braucht eine halbe Ewigkeit um sich mit dem Extender zu verbinden und eine IP zu ziehen. Ist er einmal verbunden, so ist die Verbindung unstabil. Ab und an gibt es dann keine IP mehr oder schlichtweg keien Verbindung zum DNS. Nach dem Ein- und Ausschalten der WLAN Karte verbindet sich das Netbook dann doch lieber direkt mit dem Router, auch wenn das Signal etwas schwächer ist als das, dess Extenders.

Mein iPhone 4S sieht es gar nicht erst ein sich mit dem Extender zu verbinden. Egal was ich probiert habe, ich habe es nicht geschafft das das iPhone sich mit dem Extender verbindet. Kurioserweise hat mein iPhone auch den Router boykottiert. Aber nur solange, bis ich den Extender vom Strom genommen habe.

Eine weitere Kuriosität: Ein Notebook sieht zwei SSIDs :D
Einmal die meine und dann noch eine in der Form wie "Linksys_ExtenderXXX".
Letzteres ist ein ungesichertes Netzwerk mit welchem man sich offensichtlich nicht verbinden kann. Dennoch ist es verwirrend und auch nervig.

Im Extender selber gibt es einige Diagnoseoptionen. Wenn man diesen Glauben schenken darf, so ist die Verbindung zwischen ihm und dem Router Rotze. Ebenso gibt es viele Fehler und dropped Packages (verlorene Datenpakete die erneut geschickt werden müssen, was die Verbindung langsamer macht). Wieso, weshalb und warum verrät das Gerät einem nicht. Gibt man dem Extender aber eine statische IP Adresse so hat man weniger dieser Fehler aber gänzlich beheben lassen sie sich nicht.

Mein Fazit:

Ein günstiges Gerät was das Cisco Logo nicht verdient hat. Klare aber spartanische Menüoberfläche. Schlechtes Signal, Verbindungsabbrüche und meiner Meinung nach Störungen im WLAN. Absolut unlogische Vorgehensweise des Gerätes und der nötigen Konfiguration. Verliert zu oft das Signal zum Router und braucht zulange zum reconnecten. Alles in allem: Finger weg! Ich schicke das Gerät noch heute an Amazon zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super zufrieden. Eine echte Verbesserung unseres W-Lan's, 11. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich schreibe eigentlich nie Rezensionen... Aber da ich mit diesem Gerät super zufrieden bin und die teils negativen Bemerkungen hier garnicht nachvollziehen kann, gibts doch mal eine :)

Einige schrieben, dass sich das Gerät nicht einrichten liesse. Dem muss ich widersprechen. CD in einen Laptop schieben welcher sich bereits im W-Lan befindet, ein paar Klicks, fertig. Ich kann nicht sagen was ohne Laptop gewesen wäre, auch ich habe erstmal merkwürdig geschaut, aber gut, in meinem Haushalt sind genug Laptops vorhanden von daher kein Thema :)

Nach der Einrichtung das Gerät an den gewünschten Ort gebracht und eingeschaltet. Die 2 Zimmer, die mit der Reichweite verbessert werden sollten haben viel an Empfang gewonnen. Schlafzimmer von 1-2 Balken auf volle 4, Kinderzimmer von 20% Signalstärke auf 60-80%. Dagegen schaut mein Netgear Repeater alt aus, der eigentlich noch einen Meter näher am Schlafzimmer steht und nur die 1-2 Balken schafft.

Nun kann ich endlich ins Schlafzimmer streamen und mein Sohn hat ebenfalls keine Probleme mit zu schwachem Empfang mehr. Ich werde ganz sicher nun den Netgear rausschmeissen und durch einen weiteren Linksys ersetzen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Einfach aber nicht perfekt, 8. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Linksys RE2000 Dual Band Wireless N600 Range Extender 1 Ethernet Port QoS Priorisierung (Zubehör)
Der Extender von Linksys der Consumersparte von Cisco ist ein schönes Gerät, welches sich mit der beiligenden Software auf CD sehr einfach einrichten läßt. Auch über den integrierten Webclient geht die Konfiguration des Gerätes einfach. Dies ist sowohl über das beiligende Netzwerkkabel als auch drahtlos möglich. Der Extender unterstützt eine Datenrate von 300Mbit/s. Der 8-setllige Schlüssel zur Einrichtung unter Windows befindet sich leider etwas versteckt unter dem abnhembaren Eurostecker. Es liegt noch ein längeres Netzkabel und eine Abdeckplatte bei, wenn man das Gerät nicht als Steckernetzwerkerweiterung betreiben möchte. Das Webinterface ist auch auf Deutsch vorhanden.
Leider handelt es sich nicht um ein Dualband-Gerät welches simultan ein A/N und B/G/N Netzwerk erweitert, auch hat der Einrichtungsassistent das A/N Netzwerk meiner Apple Time Capsule nur selten erkannt. Auch kann das Gerät ein B/G/N Netzwerk nicht auf A/N erweitern und umgekehrt. Auch wird das Netzwerk leider auf dem gleichen Funkkanal erweitert, was dem Datendurchsatz nicht zurträglich ist. Sinnvoller wäre es, wenn der Range Extender das erweiterte Netzwerk mit gleicher SSID auf einem anderen Kanal erweitern würden, da WLAN-Adapter Roaming mit der gleichen SSID undterstützen und so das stärkste Netzwerk wählen würden.
Praktisch ist der RJ45 Netzwerkanschluss, somit lassen sich andere netzwerkfähige Geräte, die nicht über WLAN verfügen, einfach in ein Netzwerk integrieren.
Wer weniger Geld ausgeben möchte kann auch auf den Linksys RE1000 N-Range Extender zurückgreifen, dieses Gerät arbeitet nur bei 2,4 GHz und mit max. 144Mbit/s, verfügt aber ansonsten über die gleichen Eigenschaften. Die Reichweite des RE2000 dürfte nach meinen Messungen mit inSSIDer geringfügig grösser sein, da die Empfangsfeldstärke durchweg in der ganzen Wohnung größer war.
Ein weiteres Produkt welches die gleiche Funktionalität in einem nicht ganz so schönen Gerät anbietet ist der Linksys WAP300N Wireless-N Access Point, hierbei handelt es sich um einen klassischen Accesspoint der auch eine Rangeextenderfunktion beinhaltet, allerdings mit externem Netzteil und einer katastrophalen Weboberfläche. Durch die externen Antennen hatte ich allerdings in fast allen Stellen der Wohnung eine geringfügig höhere Empfangsfeldstärke als mit dem RE2000 und ein gutes Stück besser als mit dem RE1000.

Ich muss mich berichtigen: Linksys gehört seit März zu Belkin. Der RE2000 scheint aber noch von Cisco entwickelt worden zu sein, da auf ihm noch das Cisco Logo angebracht ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Funktioniert reibungslos, wenn Hauptgerät richtig konfiguriert, 29. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Range Expander wird hier mit einem Cisco Linksys EA4500 N900 als HAuptgerät betrieben. Wenn das Hauptgerät per CD Variante konfiguriert wird, treten häufig,auch bei mir die in anderen Rezensionen aufgetretenen Kinderkrankheiten auf. Problem hierbei ist das beim Verbinden anscheinend nicht alle Daten ordentlich übertragen werden. Wenn man den Router jedoch manuell konfiguriert und dann die Automatik beim Repeater nawendet funktioniert dieser jedoch reibungslos. Manuell konfigurieren geht hier zwar auch aber erfordert einiges Probieren. Was der Unterschied zwischen den Daten beim Automatikmodus und händischem Konfigurieren ist, bleibt jedoch unklar. Wenn man die Konfiguration später ansieht ist diese in beiden Fällen die selbe.

Zur Reichweite: In meinem Fall hat sich die Reichweite deutlich erhöht. Selbst in Räumen die hinter dickeren Wänden sind und auch im Obergeschoss ist nun flächendeckend guter Empfang. Zum Surfen wunderbar, Videos sehen ohne Probleme, Livestreams auch ohne Probleme; aber wer jedoch HD Streaming in Hochgeschwindigkeit oder Spielen mit niedrigem Ping in jedem Raum erwartet wird hier wie bei jedem Repeater dieser Preisklasse nicht das bekommen was beworben wird. Hier setzt die Dämpfung durch Stahl und Beton dann doch Grenzen. Wer dies erwartet der muss dann auf höher preisige Geräte von Cisco, Lancom, etc. also der Professionalliga zurückgreifen.

Für denjenigen der "normal" sein Internet und dessen heutige Möglichkeiten ordentlich bis exzellent in jedem Raum und auch im Garten nutzen will für den ist dieser Repeater das Mittel der Wahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2 Klicks und die Reichweite ist verdoppelt, 18. Februar 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann leider keinen der vorigen Rezensionen zustimmen. Entweder liegt es daran, dass ich ein erfahrener Benutzer bin oder an den Anderen.

Ich habe den Modem-Router von Cisco (X3000) selber und weil ich den in meiner Firma am laufen habe brauchte ich wegen den Stahlbetonwänden eine kleine Verstärkung bzw. Erweiterung des Netzwerkes.
Somit griff ich selbstverständlich in der Cisco-Familie nach der Linksys RE1000 N-Range Extender.

Installation:
Den Extender in die Steckdose, mit der iPhone App (Express) von Cisco auf die Wi-Fi Protected Setup(TM) klicken und dann beim Extender auf das Pfeil-Symbol-Knopf drücken = FERTIG.
Also einfacher kann es nicht gehen.

Bin mit allem zufrieden, somit 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wieso/ Weshalb/ Warum ???, 3. Mai 2014
Von 
Matthias Ziegler (Heilbronn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Linksys RE2000 Dual Band Wireless N600 Range Extender 1 Ethernet Port QoS Priorisierung (Zubehör)
Es bleibt ein Phänomen! Ich hatte bereits Rezessionen diesbezüglich gelesen, in der beschrieben wurde, das dieses Gerät wohl seltsam bei der Einrichtung sei...Naja, ich schenkte diesen Rezessionen keine Glauben, da ich selbst auch Informatiker bin und solche Einrichtung normalerweise aus dem Handgelenk schüttele... Aber bei diesen Gerät hier: Weit gefehlt.
Was es tut? Weshalb es so macht und warum das so ist, keine Ahnung.
Bsp.: Verbindet sich Prima mit meinem Linksys Router E4200. Die Geräte können sich auch dann verbinden, aber irgendwann (nach Stunden, oder ein paar Tage) verbindet sich kein Gerät mehr. Sobald ich den Extender ausstecke --> sofort Verbindung mit dem Router. Dann stecke ich es wieder ein, läuft wieder ein bisschen...
Ich bin nahe an der Verzweiflung diesbezüglich, habe aber noch nicht aufgegeben...aber irgendwie sehe ich hier kein Land...
Was mich dieser Extender mittlerweile an Zeit und Nerven gekostet hat - kann man sich kaum vorstellen.
Mittlerweile mach ich mir Gedanken darüber, ob vielleicht sogar mein Router kaputt ist, was aber auch kein Sinn macht...
Naja, man wird sehen... Von mir gibt es daher keine Kaufempfehlung!
Amazon hat natürlich wie immer ALLES GUT gemacht --> 5 Sterne, das Gerät erhält aber maximal 1 Stern, weil es gut verarbeitet ist - die Software bekommt von mir nicht einmal einen Stern...
Nächster Schritt: Ich werde den Linksys-Support mal anschreiben... :-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fabrikneuer Schrott, 25. September 2013
Von 
Valentin Stein (San Francisco, CA United States) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Linksys RE2000 Dual Band Wireless N600 Range Extender 1 Ethernet Port QoS Priorisierung (Zubehör)
Ich habe den Range Extender zu einem neuen Router gekauft. Die Installation gelang auf Anhieb. Allerdings brach die Verbindung immer wieder ab. Nach einer Woche konnte ich keine Einstellungen an dem Repeater mehr ändern. Ein Reset lässt sich nicht durchführen. Laut Auskunft der Technischen Supports von Linksys kommt das beim RE2000 häufiger vor. Der Techniker hat mir gearten ein anderen Repeater zu kaufen. Fazit: NICHT KAUFEN
Ich hoffe Amazon nimmt das defekte Gerät zurück.

Vom Service von Amazon bin ich begeistert. Am Samstag habe ich den RE2000 zurückgeschickt und gestern habe ich eine mail erhalten, dass mir der Kaufpreis erstattet wurde.

Auch der Linksys Service ist sehr bemüht, kann allerdings nichts an dem Problem mit dem RE2000 ändern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen