Kundenrezensionen

53
4,7 von 5 Sternen
Expedition Ins O
Format: Audio CDÄndern
Preis:14,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Juli 2013
Expedition Ins O: O wie Universum, aber auch O wie Ich. Genauso vielseitig wie der Buchstabe (oder Kreis), ist auch Käptn Peng und sein O. Da tut sich von Anfang an ein Universum auf, nach dem ich lange gesucht habe. Tatsächlich kaufte ich meine letzte CD vor 10 Jahren (modest mouse), in der Zwischenzeit fand mein CD-Regal nichts so interessant, dass es für kaufenswert hielt. Und jetzt wo ich die Musik gefunden habe, fehlen mir die Worte das zu beschreiben.

Endlich spielt da einer am Kontrabass und der Percussionist trommelt auf alles ein, was sich im Umkreis befindet. Garantiert 100% Synthetik-frei . Und dann Käptän Peng, der im vorigen Leben sicherlich Dadaist war, ist am besten mit seinen eigenen Worten zu beschreiben: "Ich bastle mir Wesen, die sich selbst rekreieren / und lasse sie dann auf Wesen namens Planeten rumspazieren / Die Eltern sagen: "Klar Kind, mach mal, wie du magst" / Billiarden Jahre später hab'n wir den Salat!" Und wenn dann der Guitarrist einsetzt, um dieses Gedicht zu untermalen, hab ich das Verlangen mir ein Herz auf meine Brust tätowieren zu lassen, dass die Lettern KP&dTvD trägt.

Damit ist bewiesen: Im Jahr 0 nach dem Weltuntergang gibt es noch Menschen auf diesem Planeten, irgendwo da draußen in Berlin. Menschen, die noch wissen wie das Wort Gefüll geschrieben wird.
Sie sind so geistreich und witzig wie die Kinderzimmer Prod., so flowend wie Cro , so psychotisch wie die Goldene Zitronen, live erinnern sie an Pram (mit selstgebastelten Tiermasken auf den Köpfen und seltenen Instrumenten erschufen sie ihr eigenes Universum).

Also, wie soll ich die CD beschreiben?
Kurz: Es ist!
Und solange der Käptn aus seinem U-Boot funkt ist alles OK.

************
douze points!

*Solipsismus: engl. Eigenbrödelei; auch Metaphysik: Ansicht, dass alles was man sieht und erlebt, erst durch das eigene Ich erschaffen wird. Also ist Käptn Peng, Sie und alles rund herum MEINE Erfindung! (Oder bin ich ihre Erfindung???)
Stefan Raab sagt: "Man weiß es nicht genau!"
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. April 2013
"Expedition ins O" ist ein Klassealbum zwischen "Der Tobi und Das Bo" und "Die Vierte Dimension" von den Fanta 4.

Alberne aber auch philosophische Texte treffen auf handgespielte indierockartige Musik, die sehr abwechslungsreich
und unterhaltsam ist und dabei auch etliche einprägsame Hooklines bietet.
Die Musikbegleitung erinnert mich gelegentlich an Tom Waits, kein Witz.

Der Typ singt sogar richtig und trifft dabei die Töne, wobei er es vermeidet, seinen Text nur aus einer millionenfach
mantramäßig nervtötend wiederholten Zeile bestehen zu lassen. (Also so ganz und gar nicht wie der immens erfolgreiche
heisere Teenierapper mit dem Gespensternamen und den Bambiaugen) ;D

Dieses Zeug ist meilenweit entfernt von der üblichen Gangstarapkinderkagge mit der man sonst malträtiert wird,
das heißt man kann sich die Texte sehr gut anhören, ohne sich dauernd fremdschämen oder einen geistigen Niveaulimbo
tanzen zu müssen; wobei die Musik jedoch des öfteren zum Tanzen einlädt.

Mir persönlich gefällt "Omega Peng" bisher am Besten und natürlich die Ballade(!!!) "Kugelschlucker", die leider viel
zu kurz geraten ist.

Bin begeistert und rate zum Erwerb, Tschüss
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Mai 2013
haben mit unseren kindern 11 und 12 jahre käptn peng live in wien erlebt und waren begeistert. uns gefällt seine musik, wir sind hingerissen von seinen texten und wenn man ihn live erlebt ist, man sehr erstaunt, ob der professionalität und seiner ausgesprochenen positiven und netten art!!
wer auf schräg philosophische absurde und doch so wahre texte steht, ist hier genau richtig!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. April 2013
Zunächst einmal: "Die Zähmung der Hydra" von Shaban & Käptn Peng war bereits ein großartiges Album mit starken, geistreichen Texten. Das zweite Album des Käptn ist auch wieder großartig. Für wenig Geld bekommt der treue Hörer feinste Dichtkunst gepaart mit deutschem Hip Hop (Interpretationsspielräume und Erkenntnis inklusive).

Dem Weg und Stil des Erstlings bleibt der Käptn treu und das ist auch gut so! Allein "Der Anfang ist nah" und "Sockosophie" sind wieder wunderbar typische Songs ... Hallo du, hallo er, hallo ich!

Einen Stern habe ich persönlich abgezogen, da es nichts komplett neues ist. Das Rad hatte Album Nummer 1 neu erfunden - Album zwei führt dies fort. Was per se nicht schlecht ist! Wieder wird einem der Verstand zertrümmert, wo er doch bereits im ersten Album abhanden kam. ;)

Fazit:
Wieder ein textlich unübertreffliches Stückchen Musik, welche gehört werden will. Im Hintergrund laufen lassen, sich berieseln lassen - Fehlanzeige! Die Songs wollen Aufmerksamkeit und verdienen diese auch. Man bekommt nichts geringeres zurück als "des Rätsels Lösung".
Danke Peng, danke Tentakel von Delphi.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Mai 2014
...also, was dieser Käptn mit seiner Crew auf die Beine stellt und in die Ohren beamt ist ein grandioses Meisterwerk!
Zuerst hörte ich "Sie mögen sich"-da war ich schon hin und weg von der Gesamtgestaltung (Video, Lyrics, Musik)-nach dem Kennenlernen von Parantatatam stand fest, das Album muss her. Es ist ein Album für die Insel (geht doch mit Solarstrom;)), philosophische, freche, bewegende Texte, in denen auch nach mehrmaligem Hören immer wieder neue Wendungen entdeckt werden können, die ins Nachdenken bringen, erfreuen, erstaunen, die vor allem ermuntern, den Stock aus dem Hintern zu ziehen und mutig, wild und zärtlich zu leben!...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. April 2013
HipHop ist eigentlich nicht so meine Musik, bin eher aus Zufall + wegen des lustigen Namens auf die Band gekommen. KOmm gerade vom Konzert in Köln/ Gebäude 9 und bin vollkommen begeistert. Klasse, sehr gute Stimmung, geht in die Beine UND in den Kopf. Live absolut zu empfehlen. Die CD am Stand gekauft, haben die Künstler mehr von.... .
Nachtrag Oktober 2013: komme gerade aus dem Zakk in Düsseldorf. Die Band wird IMMER BESSER! LIVE DER ABSOLUTE KNALLER!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Mai 2013
Ich mag so gut wie gar keine Musik mit deutschen Texten. Die Gründe dafür sollen aber im Dunklen bleiben. Auf jeden Fall bildet dieses wunderbare Opus textlich, wie übrigens auch musikalisch, einen absoluten Schmaus! Grandios, dass es endlich wieder deutsche Jungs gibt, die mit Grips, Talent und Humor so arg fetzen. DANKE für die Lebensqualitätssteigerung!!! Und jetzt kaufen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Juni 2013
Ganz klar kein Standardrap!
Die fehlenden technischen Möglichkeiten macht er durch die Fähigkeit wett meist absolut abstrakte, intelligente Fantasiegeschichten in seinen Tracks zu erzählen. Besonders bezeichnend das immer wiederkehrende Spiel mit Identität und Realität. Das ganze auf ebenso fantasiereichen Beats.
Hörbuchcharakter gegen Hip-Hop-Einheitsbrei!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. April 2013
Hallo, also kurz und bündig:
Die Hydra war schon mehr als einfach nur ein gutes Album. Aber Expedition ins O kann meiner Meinung nach seinen Vorgänger sogar noch toppen! Absolute Kaufempfehlung von mir für einen Künstler der sich einfach auf geniale Art und Weise von der Masse abhebt! Beide Daumen hoch
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. April 2013
Wie das erste Album in kleiner Besetzung ist auch dieses mit diesmal akustischer Musik unglaublich gut!
Die Musik ist mal ruhig, manchmal fast funkig, mal langsam und mal schnell, aber auf jeden Fall immer sehr gut und zum Tanzen! Die Texte sind wie auf dem letzten Album auch so, dass man nicht weiß, ob man da jetzt lange drüber nachdenken muss oder kein tieferer Sinn dahinter steckt. Wo erst noch ausschließlich Rap war, sind jetzt auch ab und zu Gesangseinlagen zu finden, die das Album aber nur besser machen.
Alles in allem in sowohl musikalischer als auch inhaltlicher Hinsicht ein meiner Meinung nach unübertreffbares Album!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Die Zähmung der Hydra
Die Zähmung der Hydra von Shaban & Käptn Peng (Audio CD - 2012)

Der unsichtbare Apfel: Roman
Der unsichtbare Apfel: Roman von Robert Gwisdek (Gebundene Ausgabe - 8. März 2014)
EUR 12,99

Das Rote Album
Das Rote Album von Moop Mama (Audio CD - 2013)