Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen45
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Nach einer Crucial m4 mSATA SSD, die seit einem reichlichen Jahr in einem anderen Computer zum Einsatz kommt, ist das nun die zweite SSD dieses Herstellers in meinem Besitz. Ich nutze sie als Systemfestplatte, insofern ist die Größe ausreichend für mich.

Im Gegensatz zur m4 gibt es hier keinerlei Probleme. Die Disk wurde mit aktuellster Firmware (MU03) ausgeliefert und arbeitet von Beginn an zuverlässig. Die Performance ist sehr gut und steht einer "herkömmlichen" SSD in nichts nach. Das Preis-Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet.

Die m4 hatte noch 128GB Kapazität, die M500 kommt mit 120GB. Ich vermute, das dies an einer internen Speicherreservierung liegt, die für den Austausch defekter Sektoren dient und einer noch höheren Zuverlässigkeit geschuldet ist.

Im Vergleich zu mSATA SSD's anderer Hersteller erhält man hier ein ausgereiftes Produkt zum Schnäppchenpreis. Klare Kaufempfehlung!
22 Kommentare|87 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2013
Ich habe diese SSD in einem Notebook als Systemplatte verbaut, zusätzlich zur bereits vorhandenen Festplatte. Die SSD wurde problemlos als Festplatte erkannt. Was die Geschwindigkeit in der Praxis angeht, steht diese SSD einer normalen 2,5'-SSD in nichts nach. Windows 7 bootet sehr schnell (schneller als auf meinem Desktop-Rechner), Programme sind quasi sofort offen - für mich absolut zufriedenstellend. Die SSD scheint außerdem sehr stromsparend zu sein. In der Praxis übertreffe ich die Herstellerangaben zur Akkulaufzeit des Notebooks oft merklich - ein Indiz dafür, dass die SSD gegenüber der normalen Festplatte einiges an Strom einspart.

Ein Hinweis zum Einbau: Es sind zwei Schrauben für den Einbau mitgeliefert, die bei meinem Notebook allerdings nicht in die vorgesehene Fassung passten. Gebraucht wurden 2,5mm-Schrauben, mitgeliefert waren aber 2,3 (oder 2,4?)mm-Schrauben. Was davon der Norm entspricht weiß ich nicht, aber wer sich eine solche SSD für den Einbau in ein Notebook kauft, sollte das vielleicht im Hinterkopf haben.
11 Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
Die Crucial M500 SSD3 liefert gute Benchmarkergebnisse und braucht sich hinter teureren SSD's und mSATA's nicht zu verstecken.
Ich habe einen Lenovo Ideapad Y580 und dort den freien msata Platz mit der Crucial bestückt, welche auch sofot vom Bios erkannt wurde.

( Umzug von der HDD mit Win 7 64bit auf die neue SSD ) :
Jetzt kam also das Knifflige, der Umzug der Sytempartition von der alten Festplatte auf die neue SSD. Ich habe dazu einiges gelesen und die Empfehlungen lieber gleich alles neu zu installieren ignoriert, denn es ist wirklich nicht notwendig, es sei denn man hat Lust und Zeit das ganze System neu aufzusetzen.

Es gibt einige Tools die ich hier nicht alle listen möchte, die bei einem problemlosen Umzug behilflich sind. Ich habe dazu Acronis 2014 benutzt, das tool gibt es bis zu 30 Tagen als kostenlose Demo, mit der der Umzug (fast) perfekt gelingt.
Vorher wird mit acronis also die Systempartion der HDD gesichert, ich empfehle die Option Verfikation des Backups gleich mit einzustellen.
Anschließend wird die msata in eingebaut ( hierzu gibt es bei youtube ein Video das zeigt wie einfach es geht, "Lenovo Ideapad Y580 mSATA & RAM Einbau")
Dann wird das Notebook gebootet und man sollte gleich im Bios vorbeischauen, ob die Crucial ordnungsgemäß erkannt wurde.
Hier ein Tipp falls das nicht der Fall ist: Notebook neu booten, in das Bios gehen und ca. 20 Minuten nichts weiter machen. Anschließend, die Msata wieder ausbauen, neu booten und in das Bios gehen. Dann gleich wieder raus , die msata neu einsetzen, in das Bios gehen und ca. 20 Minuten nichts machen. Anschließend neu booten, danach sollte sie erkannt werden, wenn die Crucials in Ordnung ist. Alternativ empfehle ich noch ein Bios update.

Weiter geht es damit Win wie immer zu starten und sich ein letztes Mal daran zu erfreuen, wie langsam und gemächlich es von statten geht bis die Windows Oberfläche arbeitsbereit erscheint.
Wenn es also soweit ist, bitte in die Computerverwaltung wechseln ( Ausführen, Verwaltung , Computerverwaltung und dann Datenträgerverwaltung anklicken) Hier kann man die Crucial schon mal unformatiert und unpartitioniert mit 111 GB sehen. Wir klicken also auf die Crucial und bestätigen Windows die Frage die Crucial anzufassen.
Jetzt öffnen wir acronis und wechseln in das Menü Recovery. Dort suchen wir das Backup unserer Systempartition der HDD und öffnen das zusätzlich "MBR anzeigen" . Bei beiden muß ein Haken rein, also Backup und MBR. Dann müssen wir das Volumen bekanntgeben, also wir wollen es natürlich auf Laufwerk C haben. Es ist wichtig das extra mit anzugeben, sonst kommt Windows beim booten durcheinander.
Wenn alles fertig gesetzt wurde spielen wir das Backup auf unsere neue SSD . Anschließend wird neu gebootet und bitte dann sofort in das Bios wechseln und die Bootreihenfolge auf die neue Crucial an erster Stelle wechseln. Bios abspeichern und den ersten Boot genießen, der jetzt problemos von der SSD das Betriebsystem booten sollte.

Mir ist danach aufgefallen das im Gerätemanager einige Geräte ein gelbes Ausrufezeichen hatte, z.B. der Audiotreiber, Bluetooth und alle Prozessorensymbole meiner Intel Core. Es ist ratsam diese Treiber zu deinstallieren und anschließend neu einzuspielen. Auch die Treiber der CPU's bitte alle deinstallieren. Nach einem Reboot lädt Windows die aktuellen Treiber wieder aus dem Internet.
Ich habe übrigens das Laufwerk meiner alten Systempartition der HDD versteckt , indem ich in die Datenträgerverwaltung gegangen bin, und dort das Laufwerk entfernt habe. ( keine Sorge ist nur die Anzeige) Rechtsklick auf die alte Partition und Laufwerk entfernen.
Viele Seiten im Netz schlagen vor die alte Partion aufzulösen und den gewonnenen Speicherplatz zurück zuführen. Ich finde es sinnvoller die Partion voll zu belassen, so brauche ich bei einem Ausfall der SSD nur im Bios das Bootlaufwerk umstellen und kann normal weiterarbeiten, während ich die evtl defekte SSD zum Hertseller einschicke.

Nachtrag am 23.02.14:
Mir ist aufgefallen das die Temperatursensoren, z.B. ChrystalDiskInfo, oder Speedfan für die Crucial bei Last bis zu 65°C anzeigen. Erschreckend viel wie ich finde und mir war nicht klar inwieweit die Temperatur realistisch ist, da m.E. gar keine Temperaturfühler für die msata zur Verfügung steht. Nach Öffnen des Gehäusedeckels und Messung mit einem Infrarotthermometer (+Daumen!) lag die Temperatur bei knapp 55°C, ist natürlich ein wenig abgekühlt, in der Zeit wo ich den Deckel aufgebschraubt habe. In der Beschreibung für die M500 auf der Crucial Seite wird die "operating Temperature" mit bis zu 70°C angegeben. Das finde ich heftig und ich bin besorgt ob die kleine Platine bis zum Ende der Garantiezeit überhaupt durchhält. Für mich ist das ein bischen "to hot" und ich ziehe wieder einen Stern ab. Im übrigen sorgt die Hitzeentwicklung auf der kleinen Platine für zusätzliche unerwünschte Wärme, die aus einem Notebook immer noch schlechter entweicht wie aus einem Desktop.
Übrigens. hat die msta ersteinmal eine stabile Temperatur, von z.B. 55°!C erreicht, eine Temperatur ohne Belastung, dann kühlt erst wieder ab, wenn Win in den Energiesparmodus wechselt, oder eben das Lappi ausgeschaltet wird.

Trotzdem wünsche ich viel Spaß beim Umzug, es ist alles leichter als es aussieht !

###############################################
NACHTRAG ZUM HITZEPROBLEM AM 24.10.2014

Mithilfe eines Register Eintrages unter Windows lässt sich das AHCI Link Powermanagement für die Funktionen HIPM DIPM der SATA Schnittstelle aktivieren. Dazu MUSS der AHCI Mode im BIos aktiviert sein, falls es nicht aktiviert ist, gibt es im Netz Anleitungen wie man AHCI nach einer Betriebssystem Installation aktiviert.
Anschließend in den Energieoptionen unter den neuen Einträgen in der Abteilung Festplatte die neuen Einträge (HIPM /DIPM)und die Verzögerungszeit auswählen, wann die Schnittstelle der SSD/MSata in den Schlummer Status geschickt wird.

(Textdatei erstellen, unten die Zeilen einfügen und als AHCI_Link.reg abspeichern)
-----------------------------------------------------------------------------------
Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Power\PowerSettings\0012ee47-9041-4b5d-9b77-535fba8b1442\0b2d69d7-a2a1-449c-9680-f91c70521c60]
"Attributes"=dword:00000002

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Power\PowerSettings\0012ee47-9041-4b5d-9b77-535fba8b1442\dab60367-53fe-4fbc-825e-521d069d2456]
"Attributes"=dword:00000002
------------------------------------------------------------------------------------

Der Effekt ist kaum zu glauben. Im Idle Mode sinkt die Temperatur von 55°C auf 35°C und unter Vollast eine Senkung bis zu 15°C.

Bitte vor einer Änderung der Registry immer ein Backup machen, bzw. unter Windows die Systemwiederherstellung bemühen.
22 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2014
Die HDSSD mSATA 120GB Crucial M500 habe ich in meinem
Acer Aspire V5-573G-54208G50AII 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i5 4200U, 2,6GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, NVIDIA GF GT 750M, kein Betriebssystem) silber
verbaut. Rennt unter Windows 7 Pro 64 wie Teufel,
Installation von Win7 lief ohne Probleme, die M500 wurde sofort erkannt. Kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen.
Einziges Manko, die mitgelieferten Schrauben passen nicht in das Acer Board, da muss eine M2,5x4 verbaut werden.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2013
Ich habe mir die M500 aufgrund positiver Bewertungen gekauft.
Als sie dann bei mir eingetroffen ist hab ich sie gleich in mein Thinkpad T530 eingebaut.
Soweit lief alles gut doch dann kam die Ernüchterung Detection error on HDD2 (msata) beim einschalten des Laptops.
Ich habe ihn hochgefahren und im Gerätemanager wurde alles soweit erkannt. Dann habe ich in diverseren Foren haufenweise Leute mit dem selben Problem (auch andere Hersteller) gefunden. Ich hab sie dann nochmal ausgebaut und wieder eingebaut doch der Fehler trat weiterhin auf. Dann habe ich eine Partition erstellt und formatiert. Ich hab dann auch noch ein Firmware Update geladen und der Fehler ist glücklicherweise verschwunden.

Jetzt läuft die Platte hoffentlich möglichst lange stabil.

Wegen der anfänglichen Schwierigkeiten 4 von 5 Sternen
11 Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2014
Ich habe mir diese SSD für mein Acer Aspire V5-573G-54208G50akk geholt und beim Einbau musste ich feststellen, dass die mitgelieferten Schrauben zu klein waren. Ich habe in meinem Sortiment aber noch eine passende Schraube gefunden, war also kein problem.

Trotzdem gibt es hier deswegen nur 4/5 Sterne. Man hätte gut ein paar verschiedene Größen mitliefern können.

Die SSD wurde sofort erkannt und läuft auch Problemlos. Für den Preis ist die Leistung absolut in Ordnung.
review image
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2013
Seit einiger Zeit versieht das Crucial CT120 M500 SSD (mSATA) seinen Dienst in meinem Lenovo ThinkPad Edge E130. Das Negativmoment gleich vorn weg, mit dem SSD wurde seitens der Herstellers keine Dokumentation oder irgendwelche Hinweise zur Verwendung oder Installation/Konfiguration geliefert, deshalb auch einen Punkt Abzug.

Wenn man sich also über Internet-Recherche mal über die Technik, Einschränkungen und Besonderheiten bei der Verwendung von SSDs informiert hat, kann es los gehen. Der Einbau ist denkbar einfach und nicht schwieriger als die Nachrüstung z.B. von RAM im Notebook. Das SSD wird vom neueren BIOS problemlos erkannt. Zu empfehlen ist die Neuinstallation von Betriebssystem und Programmen auf das neu installierte SSD. Wenn man dann vor der Installation noch berücksichtigt ca. 10 % bis 20 % des SSD unpartitioniert zu belassen und nach der Installation das Betriebssystem und Programme insofern konfiguriert, dass schreibintensive Prozesse auf eine im System ggf. vorhandene HDD ausgelagert werden, kann man die durchaus eingeschränkte Lebenserwartung des SSD positiv beeinflussen.

Startes das Betriebssystem nach Installation vom SSD geht das in etwas mehr als 10 Sek., da macht das Notebook richtig Spaß.

Wie lange die Lebenserwartung des SSD ist, bleibt abzuwarten. Bis dahin ist es jedenfalls positiv zu beurteilen.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2014
Für meinen Intel NUC wollte ich von seither 64gb auf 120gb wechseln.

SSD wurde einwandfrei erkannt und machte zunächst keine Probleme.
Nach der Win7 installation blieb das System stellenweise minutenlang stehen. Ereignisanzeige meldete Hardware Fehler von der Festplatte. Trotz nochmaligem aufsetzen des Systems mit aktuelleren Treibern keine Besserung. Immer wieder der gleich Fehler. Ware geht jetzt erst mal zurück und wird durch eine neue ersetzt. Bewertung setze ich erst mal auf 3 Sterne da man von einer defekten nicht gleich auf alle schließen kann und die Installation von Win7 bis zum Fehler flott von statten ging. Bewertung wird korrigiert sobald die neue sauber läuft.

Andere Hardware Defekte können ausgeschlossen werden, da das Gerät (NUC) mit der alten Festplatte wieder einwandfrei läuft.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2014
Ich habe diese mSATA SSD auf Grund der Rezensionen hier gekauft.
Eingebaut wurde sie in einem HP SPECTRE ONE 23x000 all-in-one PC.

Bestellt per morning Express... am nächsten Morgen um 09 Uhr war die SSD da. Erste Begeisterung!
Dann nach dem Öffnen enttäuschtes Gesicht... ich habe doch keinen RAM bestellt... nochmal genauer hingeschaut..
ach das ist ja die SSD die wie auf dem Bild aussieht. Unglaublich, wie klein diese 1,8 Zoll mSATA ist.
Die Freude stieg wieder an..
Dann den All-in-one PC aufgemacht und den Steckplatz lokalisiert. Wie gut, dass ich mich vorher schon damit beschäftigt hatte.
Die Karte eingesteckt, die mitgelieferten Schrauben aus der Tüte geholt und was soll ich sagen... sie passten auf Anhieb.
Also keine extra Bestellung oder Überlegung, wo bekomme ich passende Schrauben. Beim HP passen sie!

Nach Schließen des Deckels und hochfahren des Rechners mit der vorhandenen 1TB Platte, wurde die 120GB SSD ebenfalls unter Win 8.1 auf Anhieb erkannt.
Nun nur noch die Paragon Software "OS to SSD" benutzt, die Boot-Reihenfolge geändert und nach 15 Minuten bootete der Rechner bereits das erste Mal von der SSD....
Ergebnis. Einbau 2 Minuten, Portieren des Betriebssystems 15 Minuten. Resultat: volle Zufriedenheit! So habe ich mir das mit einer SSD vorgestellt! Vom Einschalten des Rechners, bis zum Aufruf diverser Programme braucht mein Rechner jetzt nur noch ca. 18 sec. Klasse!
Für mich ist die mSATA ihr Geld wert und volle Punktzahl erreicht. Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2014
Combined with the DeLock mSATA to IDE converter, it was the perfect speed increase for my old PowerBook G4.

Of course I didn't expect any SATA read/write speeds, but you at least can maximise the ATA/EIDE speeds. The biggest plus is that you no longer have that mechanical HDD that's utterly slow responding.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)