Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut ... im Ansatz!
In "Cherry - Wanna Play?" geht es um die junge und gutaussehende Angelina, welche in einer Kleinstadt zusammen mit ihrer kleinen Schwester, der alkoholkranken Mutter und ihrem quasi ständig abwesenden und unsympatischen Lebensgefährten ein eher tristes, von Arbeit geprägtes Dasein fristet. Als sie ihr Freund eines Tages dazu überredet sich für...
Vor 9 Monaten von MTB veröffentlicht

versus
16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein Film: nicht Fisch, nicht Fleisch....(sorry, doch viel Fleisch....)
FILM (OHNE SPOILER!) Bewertung (Review):

CHERRY – WANNA PLAY? bewegt sich zwischen allen Stühlen und fällt sogar zwischendurch. Die Geschichte des hübschen und naiven Mädchens, was sich sein Geld durch Internet-Erwachsenenfilme verdienen will, ist so trivial wie ausgelutscht. Was von dem Film übrig bleibt im Nachhinein, sind...
Veröffentlicht am 24. April 2013 von Retro Kinski


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein Film: nicht Fisch, nicht Fleisch....(sorry, doch viel Fleisch....), 24. April 2013
Von 
Retro Kinski - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Cherry - Dunkle Geheimnisse (DVD)
FILM (OHNE SPOILER!) Bewertung (Review):

CHERRY – WANNA PLAY? bewegt sich zwischen allen Stühlen und fällt sogar zwischendurch. Die Geschichte des hübschen und naiven Mädchens, was sich sein Geld durch Internet-Erwachsenenfilme verdienen will, ist so trivial wie ausgelutscht. Was von dem Film übrig bleibt im Nachhinein, sind einige ästhetische Bilder auf dem Niveau von entsprechenden Hochglanzmagazinen und genauso viel nachhaltigen Mehrwert wie diese liefert uns CHERRY als Film. Einen sehr überschaubaren.

Unter minimalen Ansprüchen – um zumindest einen positiven Faktor zu definieren - ist die zeitgemäße Darstellung der Frau als Souverän ihrer eigenen Lust und nicht als willenloser Spielball einer männerdominierten Welt. Dieses Eis ist allerdings ganz dünn und CHERRY spielt nicht, sondern nutzt ganz tumb genau die Ästhetik der Industrie, von der er sich vielleicht zumindest etwas distanzieren will. Dabei ist der Film für einen US-Streifen recht explizit, ohne jedoch wirklich mit seiner FSK 16 europäische Tabugrenzen zu überschreiten.

Wer also CHERRY wegen offenherziger Szenen denkt sehen zu müssen wird genauso enttäuscht wie der Filmfan nach der Suche nach einer interessanten Story. Ashley Hinshaw als Angelina kann durchaus überzeugen. Das gelingt ihr allerdings mehr durch ihren natürlich wirkenden Körper als durch variables Darstellungsvermögen. Sie ist durch und durch zwar die Verkörperung männlicher Phantasien, aber weniger das was sich ein Cineast von einem Darsteller wünscht.

James Franco, der sich seit einigen Filmen wie SPRING BREAKERS oder INTERIOR. LEATHER BAR für mich bislang gekonnt an der Grenze Arthouse, Kunst und Overground bewegt, kann sein darstellerisches Talent als Anwalt Francis in CHERRY nicht im Geringsten ausschöpfen. Dazu verbleibt alles zu sehr an der Oberfläche, fließt so dahin, ungreifbar und ohne Ecken und Kanten, einfach nur weichgespülte Softerotik ohne eine auch irgendwie ergreifende Geschichte dahinter. So was gab es in allen Jahrzehnten bislang schon, meist aber besser.

So verbleibt CHERRY auch genau an dieser Oberfläche zwischen lauem Erotikdrama, Softsex-Filmchen und Indie-Schmonzette, die an ihrem selbstgesetzten Anspruch weitgehend scheitert. Für einen lauen Sommerabend so ganz nebenbei als banaler Aufwärmer verklemmter Gemüter für was auch immer, mag der Film noch vielleicht einen minimalen Wert besitzen. Davon abgesehen kann und sollte man den Film ganz schnell wieder vergessen.

2,5/5 Di..os....äh,....Sternen

PRODUKT (Blu-ray/DVD) Bewertung (Review):

- BILD: gutes, detailliertes (HD) 16:9 Vollbild ohne für mich feststellbare Schwächen
- TON: relativ frontlastig, etwas räumlich wo nötig, Blu-ray: DTS-HD MA 5.1, DVD: DD 5.1
- EXTRAS: nur Trailer
- SONSTIGES: FSK 16 uncut, Wendecover ohne FSK Logo (ggfs. nur Teil der Erstauflage)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gähnende Langeweile, 13. Mai 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Cherry - Dunkle Geheimnisse (DVD)
Die aus einfachen Verhältnissen stammende Angelina("Künstlername" Cherry) möchte vorankommen und verlässt zusammen mit ihrem besten Freund Bobby die ländliche Umgebung, um in San Francisco zunächst einen Job als Animierdame in einem Club anzutreten.
Sie lernt in Francis einen wohlhabenden Freund kennen, arbeitet dann des Geldes wegen als Nacktfotomodell und als Nackt-Erotikstar innerhalb einer Mädchengruppe, meist aus Lesben bestehend. Zum Schluss beschließt sie auch an echten HC Filmen mitzuarbeiten. Persönlich ist sie im Team integriert und hat ihren eigenen Verantwortungsbereich, nun dirigiert sie die Mädels in Pose, so wie es einst mit ihr geschah.

In groben Zügen ist dies der bescheidene Inhalt des Filmes. Die erste halbe Stunde plättschert dahin, nach vollen 60 min. ist immer noch nichts Unvorhersehbares geschehen. Es wird hier zum 101.Mal eine Milieugeschichte erzählt, zäh wie ein Kaugummi.

Oh seelige Werbung, kann man hier wieder sagen. Cover und Werbetexte versprachen Spannung und Erotik. Einmal sah man kurz die Brüste von Cherry, das war alles was an nacktem Fleisch geboten wurde, alles andere was Erotik andeuten sollte war maßlos verklemmt und ist eigentlich nicht erwähnenswert. Nicht dass dies alleinentscheidend wäre für einen Film, der mit diesem Anspruch auftritt, doch wenn auch ansonsten inhaltlich nichts geboten wird, ist dies absolut zu wenig für einen guten Film.

Am besten hat mir in dem Film noch Cherrys "bester Freund" Bobby gefallen, der stets zu ihr stand. Auch der mehr als offene Schluss des Filmes (ich habe generell nichts dagegen) war an dieser Stelle ein Zeichen dafür, dass die Luft raus war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut ... im Ansatz!, 6. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cherry - Wanna Play? (Amazon Instant Video)
In "Cherry - Wanna Play?" geht es um die junge und gutaussehende Angelina, welche in einer Kleinstadt zusammen mit ihrer kleinen Schwester, der alkoholkranken Mutter und ihrem quasi ständig abwesenden und unsympatischen Lebensgefährten ein eher tristes, von Arbeit geprägtes Dasein fristet. Als sie ihr Freund eines Tages dazu überredet sich für eine Internetplattform fotografieren zu lassen, findet sie nicht nur schnell Gefallen am schnell verdienten Geld, sondern auch auch daran etwas Neues auszuprobieren. Schon bald macht sie sich auf nach San Francisco, wo sie immer tiefer in die Erotikbrange eintaucht und in ihrer Agentur schon bald als Favoritin für FIlmaufnahmen jeder Art avenciert.

Alles im allem ist der Film "Cherry - Wanna Play?" ein wirklich gut gemachtes Werk, welches sehr anscheulich beschreibt, wie die Erotikbrange die Menschen vereinnahmt, ihr Weltbild verklärt und in ihren Bann zieht. Ist Cherry/Angelina zu Anfang dem ganzen Thema noch sehr verschlossen, pflegt den innigen Kontakt zu ihrem platonischen Freund Andrew und ihrer kleinen Schwester Jojo, erklärt sie sich im Laufe der Zeit zu immer extremeren Sachen bereit und weitet ihre Grenzen immer weiter aus, bis sie am Ende nicht nur mit einem Mann vor der Kamera Sex hat (was zuvor für sie absolut Tabu war), sondern sogar mit einer Frau in einer (anscheinend) lesbischen Beziehung zusammenlebt, inzwischen isoliert von ihrer Familie bzw. ehemaligen Freunden und auch selbst als Regiesseurin in der Pornobrange tätig ist. Positiv hervorzuheben ist die Leistung von Ashley Hinshaw (als Cherry/Angelina) und Heather Graham (als Margaret), die nicht nur optisch eine sehr gute Figur machen, sondern auch schauspielerisch sehr überzeugend wirken.
Als eher negativ empfinde ich die Tatsache, dass der Film die ganze Zeit über zu oberflächlich bleibt. Es wäre schön gewesen, noch etwas mehr über die Charaktere zu erfahren. Teilweise werden Zeitsprünge von mehreren Wochen/Monaten gemacht, ohne genauer auf die (emotionalen) Entwicklungen der Protagonisten einzugehen. Da hätte man durchaus ein noch viel genaueres Bild der Erotikindustrie zeichnen können. Auch wenn die zahlreich vorhandenen Szenen mit Cherry am Set schön anzusehen sind, hätte diesem Werk sicherlich eine Spur weniger Erotik und etwas mehr Charaktertiefe gut getan.

Fazit:
"Cherry - Wanna Play?" ist ein durchaus sehenswerter Film, welcher aber leider nicht ganz die Kurve kriegt und anscheinend immer wieder zu sehr an der Vorhaben festhält, dem Zuschauer mit genügend Erotik bei der Stange zu halten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Trotz Heather Graham, Lili Taylor und James Franco, 21. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Cherry - Wanna Play? [Blu-ray] (Blu-ray)
die schon in so manchen Indi Filmen überzeugen konnten, leider einfach nur ein schlechter Film. In den Extras, die nur auf BR vorhanden sind, gibt es noch ein 'Hinterhofkino'-Interview mit der Drehbuch-Mitautorin und ehemaligenen P-Darstellerin, die dem Zuseher erklärt, das es ganz 'tolle' Menschen in diesem Business gibt, äh?, vielleicht, weil sie auf Kosten anderer reich geworden sind. Alles eher ärgerlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lebenswege, 23. Juli 2013
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Cherry - Dunkle Geheimnisse (DVD)
Mit achtzehn verlässt Angelina ihre zerrüttete Familie und zieht mit ihrem besten Freund Andrew nach San Francisco. Mit Aufträgen aus der Porno-Industrie finanziert Angelina alias Cherry fortan ihr Leben.

Die Geschichte einer junge Frau, die ihre Weg geht, wird mit leisen Tönen erzählt. Dialoge und schlüssige Handlungen feilen an den Profilen der Protagonisten und bringen sensible Charakteren zutage. Überraschende Wendungen sorgen für Aufmerksamkeit. Gut ausgestattete Szenenbilder bieten manchen Eyecatcher und generieren Atmosphäre. Regie und Schauspielern ist ein zeitnahes Drama gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einblick in eine ambivalente Welt, 4. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Cherry - Wanna Play? [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film zählt sicher nicht zu den größten Meisterwerken der Filmgeschichte, ich denke aber er gibt einen interessanten und sehr realistischen Einblick
in die sehr ambivalente Lebenswelt einer jungen Frau - vielleicht vielmehr sogar auch in die Lebenswelt so vieler Menschen , die vermeintlich orientierungslos durch ihr Leben gehen und nach einem Sinn und Ziel suchen! Für mich zeigt der Film zeigt vor allem eine Facette der Welt wie sie existiert; so unschön und ambivalent sie auch sein mag, so entspricht sie dennoch unserer Wirklichkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leitfaden für heranwachsende Dirnen, 3. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cherry - Wanna Play? (Amazon Instant Video)
Du bist frische 18 und brauchst ein bisschen Geld?
Kein Problem, Nacktfotografie bessert dein Taschengeld ein wenig auf. Falls du anschließend auf den Geschmack gekommen sein solltest, ist das der optimale Einstieg ins Pornogeschäft.
Falls du dich dann wunderst, dass sich Männer (enschließlich deiner Freunde und Bekannten) deine Filme anschauen und dazu nicht nur Popcorn essen und du deswegen erbost bist, bist du genau richtig!
Falls du einen Freund haben solltest und dich während deiner Beziehung dazu entscheiden solltest, mit (mehreren) Männern deine Filme zu drehen, ist das natürlich nicht weiter schlimm, da es nur ein Job es ist er das zu aktzeptieren hat. Es sind schließlich alle getestet, okay?!?!
Falls du mal kein Obdach haben solltest, ist Beischlaf mit deinem Pornoproduzenten auch voll in Ordnung (Prostitution ist schließlich keine Prostitution, wenn man Prostitution nicht richtig schreiben kann).
Das öffnet dir natürlich noch mehr Türen und du stehst selbst hinter der Kamera, wo du ebenso junge Dinger vulgär dazu animieren kannst vor der Kamera ihr "Bestes" zu geben.

The modern way of life, auch ohne Highschool Abschluss.

Mehr Inhalt hat der Film leider nicht. Die Protagonisten reflektiert zu keiner Sekunde ihr Handeln und alles scheint rosig in der Welt der offenherzigen Liebe zu sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen guter Film, 28. Dezember 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cherry - Wanna Play? (Amazon Instant Video)
Allgemein ist es ein ziemlich guter Film -- ich zumindest hatte schon schlimmere Filme in Sneak-Previews.
auch ich finde, dass etwas mehr Tiefgang bei den Charakteren und mit der allgemeinen Problematik dem Film gut getan hätte. Es hätte womöglich geholfen, einige langatmige Parts zu verbessern.
Gerade zum Ende hin wird er flüchtig, scheint, als hätte man eben nicht mehr Zeit gehabt und müsse deswegen alles in die letzten 5 Minuten quetschen. Dadurch bleiben leider auch einige Frage offen.
Allgemein jedoch ein Film, den man sich durchaus anschauen kann -- natürlich sollte man nicht mit der Erwartung ran gehen, einen Porno zu sehen. Das ist hier nämlich absolut nicht der Fall
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen SCHWACH, 7. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Cherry - Dunkle Geheimnisse (DVD)
Der Film ist flach und einfallslos. Die Schauspieler reißen einen nicht mit und das absolut Enttäuschendste ist, dass nicht die geringste Spannung aufkommt. Sowas kann man zwar machen. Dann ist es aber sehr schwer den Film noch zu einem wirklich guten Arthouse-Filmen zu schustern. Das schaffen die wenigsten. Hier wurde es hoffnungslos versucht und das Resultat ist eineinhalb Stunden Langeweile.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schnarch..., 30. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Cherry - Dunkle Geheimnisse (DVD)
Ein Film, der sich nicht entscheiden kann zwischen "ganz oder gar nicht".

Die Materie ist bestimmt nicht uninteressant, aber die Charaktere bleiben oberflächlich und leider ist es um das Drehbuch nicht viel besser bestellt.

Da war ja "Showgirls" noch besser und DER hat sich schon nicht richtig ans Thema herangewagt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Cherry - Dunkle Geheimnisse
Cherry - Dunkle Geheimnisse von Ashley Hinshaw (DVD - 2013)
EUR 6,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen