Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende wie auch insgesamt gelungene Entwicklung
"Black Gives Way To Blue" ist nun schon wieder fast vier Jahre alt. Das Comeback-Album hatte unerwartet eingeschlagen und alte Fans nicht nur weiter für die Grunge-Herren begeistert, sondern wohl auch ein paar neue hinzugewonnen. Kurz: Mit neuem Sänger lief es, wie es besser nicht laufen konnte und nun war die Frage - was kommt?

Die beiden Singles...
Vor 17 Monaten von Rezensent veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Geschichten von Dinosaurierknochen, dualen Gesängen und gewohnten Lava-Riffs. Nett, aber nicht mehr herausragend.
Alice in Chains – The Devil put Dinosaurs here (2013)

Als eine der letzten authentischen, recht bitter rockenden Bands der 90er, die ihre Grunge-Fahne weiterhin im Wind schwingen, blicken Alice in Chains auf eine tradionsreiche, teils tragische Band-Geschichte zurück. Selten gelingt ein Comeback so gut wie ihres und auch der unmittelbare Nachfolger...
Vor 4 Monaten von Jan Tausendsacher veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die könige des grunge sind wieder da!, 24. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: The Devil Put Dinosaurs Here (Audio CD)
The devil put dinosaurs here ist wie die letzte a i c Scheibe black gives way to blue eine wucht!

Der Sound ist schwer, kräftig, wunderschön und man schwebt förmlich auf den schwingenden mächtigen Gitarren.

Es ist alles dabei. Langsame schwere Donner Songs wie hollow , stone oder das Herz des albums The devil put dinosaurs here .
Schnellere krachende Lieder wie low ceiling.
Und schöne typische a i c Balladen wie Hung on a hook und choke.

Alles in allem ist t d p d h ein wunderschönes, kräftiges, hartes und trauiges Album das mir direkt ins herz ging.
Ich denke alle Alice in chains Fans die das letzte Album b g w t b mögen oder Sogar lieben (wie ich) werden es bei diesem Meisterwerk auch tuen. Für Liebhaber schwerer, kräftiger klänge gilt das selbe. Kaufen!

Alice in chains sind wieder da! So lange ihr weiter macht ist Grunge niemals Tod.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alice Unchained, 6. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Devil Put Dinosaurs Here (MP3-Download)
Als ich damals gehört habe, dass AIC wieder neue Musik rausbringen wollen, dachte ich mir nur: Warum?

Staley war tot, "Grunge" auch. Ausser die Rente aufzubessern, fiel mir kein anderes Motiv für die Weiterführung der wohl besten Seattle-Combo ein.

Aber Musiker sind Musiker und der kreative Hahn lässt sich im besten Fall nicht auf Befehl abdrehen.
Und "The Devil..." beweist, dass eben nicht Staley, sondern Jerry Cantrell AIC war und ist. Genauer gesagt kann man kaum einen Unterschied (auch bei den Vocals) zu früher feststellen, die sind wie eh und je gedoppelt und leben von Cantrells hypnotischen Singsang. Wenn ich mal ganz böse sein wollte, könnte ich auch sagen, dass AIC locker als Trio hätten weitermachen können, denn ehrlich gesagt geht der neue Sänger (dessen Name mir passenderweise auch grad nicht einfällt) hier mächtig unter und ich habe das Gefühl, dass er nicht mehr als ein 2. Livegitarrist ist, denn einen eigenen Stempel kann er hier nicht aufdrücken. Das ist viel zu sehr Cantrells Show. Kann man doof finden. An der Qualität der Musik ändert es nicht, denn "The Devil put Dinosaurs here" (nette Anspielung auf religiöse Spinner in den USA)ist ein richtig prima Album geworden. Mit "Hollow" geht das Ganze schonmal ganz großartig los, es sind überraschenderweise aber gerade die "leichteren" Momente wie in "Voices" oder "Scalpel" die der neuen Alice gut zu Gesicht stehen.

So darf es gern weiter gehen. Das nächste Mal aber bitte mit mehr Input vom "Neuen".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwachsener Rock mit Tiefgang, 4. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: The Devil Put Dinosaurs Here (Audio CD)
Klasse, dass Alice in Chains am Ball bleiben. "The Devil Put Dinosaurs Here" finde ich mindestens so gut wie "Black Gives Way To Blue". Dabei gefällt mir der aktuelle Stil sogar noch besser als das, was die Band in den 90er Jahren produziert hat.

Waren die damaligen Alben, vor allem "Dirt" und "Alice In Chains", sehr düster, so verbreiten die beiden letzten Scheiben eher melancholische Stimmung, hier und da gar einen Hauch Optimismus. Von ihrer musikalischen Energie und Kreativität hat die Band trotz langer Albumpause vor "Black Gives Way To Blue" nichts eingebüßt.

Der aktuelle Sänger William DuVall hat dabei die schwere Nachfolge des leider sehr früh gestorbenen Layne Staley mit Bravour gemeistert. Egal ob alleine oder zweistimmig zusammen mit Jerry Cantrell, DuVall überzeugt.

Meine Favoriten dieses Albums: "Stone", "Phantom Limb" und "Choke". Etwas schwächer für meinen Geschmack: "Pretty Done" und "Scalpel".

Auf diesem Niveau bleiben uns Alice in Chains hoffentlich noch lange erhalten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Geschenk für Liebhaber, 7. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese LP als Geschenk ist ein echtes Highlight und kommt bei Liebhabern super an. Wer etwas Besonderes verschenken möchte liegt hiermit auf jeden Fall richtig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gut, 4. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Devil Put Dinosaurs Here (MP3-Download)
selten sind neue Platten so gut, wie die alten...;) aber man hängt ja an den alten bands, die man hörte...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnet, 1. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Devil Put Dinosaurs Here (MP3-Download)
Schon wie der Vorgänger braucht sich auch auf dem aktuellen Album der neue Sänger nicht zu verstecken. Die Songs sind wieder herzergreifend melancholisch - so muss AIC sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen enttäuschend, 25. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: The Devil Put Dinosaurs Here (Audio CD)
eigentlich hätte das album maximal 3 sterne verdient. in anbetracht dessen, was "die anderen" ex-grunge größen (smashing pumpkins, silverchair, pearl jam, soundgarden...) sich bei ihren neusten ergüssen aus den rippen geleiert haben, muss man zumindest bei aic den pluspunkt vergeben das diese zumindest noch "rock musik" machen; ihren stil treu geblieben sind! wer schon mit dem vorgänger nix anfangen konnte wird sich mit der aktuellen scheibe auch nicht anfreunden können. im prinzip sticht bei tdpdh kein song sonderlich hervor, kein song wo man sagen würde: wow! das ist ja mal ein ganz großer wurf. auch hören sich die songs fast alle egal an. klar, gibts nuancen aber so abwechslunsgreich wie black gives way to blue ist dieser dino sicherlich nicht (mit alben wo layne gesungen hat, kann man die aktuellen aic eh nicht vergleichen...aber das will ja auch niemand)

01 hollow

eigentlich ganz akzeptables hauptriff. viel passieren tut allerdings nicht. wabert monoton vor sich hin (4/10)

02 pretty done

kann ich überhaupt nichts mit anfangen. einfach nur öde (2/10)

03 stone

riff erinnert stark an "check my brian". allerdings, und das macht den song zu einem der besten vom album ist der wandel in die solo passage sowie das solo selbst sehr gut (8/10)

04 voices

refrain ist ganz okay aber im prinzip für cantrell verhältnisse eher unbedeutend. wieder ein song der sich wie pretty done als bestenfalls lückenfüller eignet (4/10)

05 devil

hat zumindest den ansatz aus der masse halbwegs rauszustechen. hat streckenweise ein paar "düstere" parts die zu gefallen verstehen. zudem entwickelt der song durch seine länge und dem aufbau iwann eine art eigendynamik (7/10)

06 monkey

ebenso wie voices und pretty done. nothing special. kein aha-moment. (4/10)

07 celling

rock-pop-nummer. 08/15 us-rock. vom gesang mal abgesehen keinerlei widererkennungswert (5/10)

08 window

hat ebenfalls nen guten refrain. hebt sich dadurch zumindest streckenweise etwas ab (6/10)

09 scalpel

sollte wohl die ballade a la "your decision" des album werden. leider nicht ansatzweise so genial. auch ne schnarchnummer! (4/10)

10 limp

einer der wenigen soungs die albwegs rocken. typische "nerviges" aic-riff. zudem nimmt der song ab der dritten minute eine interessante/überraschende wendung. einer der besseren songs vom album (7.5/10)

11 hook

hat ebenfalls einen schönen düsteren touch, duvalls stimme wurde hier gut eingesetzt. das erste mal wo man den quasi wirklich mal raushört bzw. der man ne andere platte aufgelegt hat (8/10)

12 choke

wieder mal eine ruhige/melancholische nummer die allerdings das gewisse etwas hat. für mich mit dem solo aus stone mit abstand die beste nummer vom album. ein song mit dem richtigen flow. bravo, schade das man solange darauf warten musste! (9/10)

[edit] vom 13.06.2013

ein paar tage sind ins land gezogen und ich nehme meine damalige 4 sterne bewertung definitiv zurück.

das album hat grad mal 2 gute momente: das solo in stone und der song choke. dafür gibts 2 sterne, der rest ist langweilig und streckenweise sogar nervig. mit gewissheit das schlechteste aic-album aller zeiten...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessant., 26. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Devil Put Dinosaurs Here (MP3-Download)
Endlich mal wieder ein Album mit nicht vorhersehbaren Songs.
Mal laut,mal leise aber immer gut.
Nach oceania von den Smashing Pumpkins eines der besten Alternative Rock Alben des Jahres.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungsgemäß super Klasse!, 27. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Devil Put Dinosaurs Here (MP3-Download)
Bei AiC ist die Messlatte immer relativ hoch.

Mein erster spontaner Eindruck: Das neue Album ist etwas abwechslungsreicher als die letzten beiden Alben. ...Kein Stilbruch, aber... doch anders! Die Songs haben den AiC-üblichen genialen Groove, ausgerichtet and dem typischen zweistimmigen Gesang.

Also: erwartungsgemäß super!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwache Leistung, 23. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Devil Put Dinosaurs Here (Audio CD)
Traditionell fang AIC Alben gleich mit einem Kracher an, der - zumindest den Fans - den Boden unter den Füßen wegzieht. Leider war das gleich beim ersten Anhören klar, dass es diesmal nicht mehr zu dieser Tradition gelangt hat: Ein lahmes, nicht weiter erwähnenswertes Riff in einen zähen, ebenfalls irrelevanten Song gepackt.
Und mit genau dem gleichen Sound und exakt null erinnernswerten Melodien quält sich die Band durch die weiteren Songs.
Da ist auch nach dem 5. Durchhören nichts was hängen bleibt, allenfalls ein paar bekannte Melodien, die AIC aber von sich selbst abkupfern und deren Original wesentlich besser war.
Alles in allem ein Album, das man macht wenn man keine Ideen (aber sonstwelche Zwänge?) hat. Die Kracher bleiben Dirt und Facelift und selbst das schwächere Vorgängeralbum spielt in einer anderen Klasse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Devil Put Dinosaurs Here
The Devil Put Dinosaurs Here von Alice In Chains (Audio CD - 2013)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen