Kundenrezensionen

7
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Finding the Sacred Heart-Live in Philly 1986 [Vinyl LP]
Format: VinylÄndern
Preis:17,49 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Juni 2013
Ausverkauf oder zusätzliche Legendbildung? Das scheint bei Veröffentlichung von postumen Longplayern immer eine berechtigte Frage zu sein. Man könnte mit dieser Grundsatzfrage bereits eine komplette Bewertung schreiben. Aber warum eigentlich? Bei Hendrix drängte sich diese Frage bereits seit Jahrzehnten nicht mehr auf, warum also sollte es bei *uns* Ronnie ein Problem sein?

Ich persönlich finde es sogar ganz gut, wenn in schöner Regelmäßigkeit immer mal wieder erstklassige Live-Mitschnitte aus den Archiven gekramt werden. Zum einem schon deshalb weil Dios offizieller Live-Katalog nicht unbedingt umfangreich ist und zum anderen weil man auf das Zukaufen von überteuerten halblegalen Mitschnitten aus Fernost verzichten kann.

*Finding The Sacred Heart* bietet dann auch gleich ein komplettes, klassisches Live-Konzert von 1986 mit alle seinen frühen Klassikern. Eine Live-Scheibe also, die wohl nicht nur ich mir anstelle der unseeligen *Intermission*-Veröffentlichung gewünscht hätte. Nun gibt es sie endlich und ich bin von der Songauswahl genauso begeistert, wie von der Qualität der Aufnahmen. Selbst der eher farblos wirkende Graig Goldy leistet hervorragend Arbeit.

Ich fühlte mich sofort zurückversetzt in die Zeit als Ronnie Dio nebst Band seine größten Erfolge feiern konnte, auch wenn ich der nahmensgebende Studio-CD immer noch sehr skeptisch gegenüber stehen. Aber das ist bei diesem erstklassigem Mitschnitt letztendlich auch zweitrangig, denn live gespielt entfalten selbst drögere Songs ein völlig neues Flair.

FAZIT: ein Konzerterlebnis aus Dios frühen Solotagen...
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Juni 2013
Guter Sound, gute Setliste, informatives Booklet - für mich stimmt hier alles.

OK, Schlagzeugsolo, Keyboardsolo, Gitarrensolo sind alle verzichtbar - alle drei mäßig spannend, aber dafür auch nur mäßig nervig und in durchaus erträglichlicher Länge. Aber angeblich ist es der Mitschnitt eines kompletten Konzerts, und bei "komplett" gehören die Soli eben einfach dazu.

Wem die Donington-Live-CD gefällt, dem kann ich auch diese hier nur wärmstens empfehlen.

Wenn in gleicher Güte alle paar Jahre ein weiterer Konzertmitschnitt des kleines Mannes mit der großen Stimme auf den Markt käme, würd's mich freuen. Bitte mehr davon!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. März 2015
"Finding The Sacred Heart" wurde 1986 auf der "Sacred Heart"-Tour in Philadelphia aufgenommen. Auf der Bühne waren Vinny Appice (Drums), Jimmy Bain (Bass), Craig Goldy (Guitar), Claude Schnell (Keyboards) und natürlich Ronnie James Dio. Produziert wurden die Aufnahmen von Barry Ehrmann und Wendy Dio, der Ehefrau von Ronnie.

Auf dieser Tour, die 1985 begann und über ein Jahr dauerte, wurde natürlich das damals aktuelle Album "Sacred Heart" vorgestellt. Daher hören wir hier direkt einige Tracks von dem genannten Album. Live gefallen mir diese besser, als auf dem Studio Album. `King of rock and roll` ist ein starker Opener, `Like the beat of a heart` steht dem in nichts nach und sogar das eher poppige `Hungry for heaven` kann hier überzeugen. Gigantisch ist dann `Sacred heart` selber, hier in einer extra langen Version, sehr stark. Ausserdem wurde auch der damals neue Gitarrist Graig Goldy vorgestellt, der einen guten Job macht. Auch auf Black Sabbath- und Rainbow-Songs müssen wir nicht verzichten (die gehörten bei Ronnie immer dazu). Neben `Heaven and hell` hören wir auch `Children of the sea`, `Long live rock `n` roll` und `Man on the silver mountain`. Verzichtbar sind die Drum-, Keyboard- und Gitarren-Soli. Da hätte ich lieber Songs wie `One night in the city`, `Straight through the heart` und `Holy diver` in voller Länge gehört, das ist aber auch schon der einzige kleine Kritikpunkt. Ausserdem gibt es noch den damals ganz neuen Track `Time to burn` zu hören.

"Finding The Sacred Heart" punktet mit gutem Sound, starker Setliste und einer Band mit viel Power, Herz und Gefühl. Ronnie ist zudem in sehr guter Form. Somit kann es hier mit 5 Sternen nur die Höchstnote geben. Für mich ist das DoAlbum das vielleicht beste Live-Album der Band Dio.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Als Fan fehlt es einem ja immer an Material. Allzu oft hat man das Gesamtwerk durchgehört und lechzt nach Neuem. Von Ronnie James Dio wird es nix wirklich Neues mehr geben. R.I.P. Wenigstens einigermaßen vermögen da die nachgeschobenen Live-Mitschnitte zu trösten. Auf diesem finden sich immerhin ein paar Tracks, von denen ich noch keine Live-Version hatte - und das erfreut mich immer sehr. "Like a beat of the heart" beispielsweise. Klar kriegt man auch viele alte Bekannte in der umpftenten Fassung zu hören, Business as usual. Alles in allem ein großes Vergnügen, denn Sound, Songauswahl (wenn man realistisch bleiben will) und Darbietung sind gut. Eine feine Ergänzung meiner DIO-Kollektion. Aber nicht nur für Dio-Spezialisten eine Empfehlung. Auch Einsteiger dürften hier angefixt werden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Drei Jahre ist Ronnie James Dio schon von uns gegangen. Erst vor kurzen war sein Todestag. Er fehlt immer noch!
Nun kommen regelmäßig alte Aufnahmen, besonders Livescheiben des Barden mit der gr. Stimme heraus, die aber glücklicherweise allesamt von Qualität sind.
Jetzt gibt es das Livealbum mit dem Bandwurmtitel: "Finding the Sacred Heart-Live in Philly 1986".Damals war Dio mit dem damals neuen Gitarristen Craig Goldy unterwegs und präsentierte den vielen Fans sein drittes Soloalbum. Gespielt werden (natürlich) auch Tracks aus Rainbow und Black Sabbath Zeiten gemischt mit Liedern seiner bisherigen drei Soloalben. Kurioserweise waren viele Songs vom Dio Alltime Hitalbum "Holy Diver" nicht an Bord, dafür aber jeweils ein Keyboard-, Drum- und Gitarrensolo, einmal unterbrochen vom Oberhit "Heaven And Hell". Hilfe, das hätte man mit mehr Liedern füllen können! Bis auf den heute vergessenen Titel "Time To Burn" sind auch wirklich nur Klassiker, auch in Medleys gepackt in der Setlist. Im Booklet sind einige Bilder vom Konzert, sowie ausführliche Linernotes des Journalisten Malcom Dome. Ansonsten gibt es nichts zu meckern, Dio singt wie immer toll, die Aufnahme klingt echt, aber ein unbedingtes Muss ist diese Doppel-CD nicht. Ich tendiere da eher zur gleichzeitig erschienenen DVD / Blu-ray die mit dem damals wie heute imposanten Bühnenbild einer Ritterburg plus riesigen Drachen aufwarten konnte! Hat der wer Maiden gerufen?
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. November 2013
The Man on the Silver Mountain so gut wie die Blue Ray aber halt ohne Bild. Ist echt ein Vermächtnis. Sollte man haben. Dio war schon einer der Größten der nie zu ersetzen ist. Das Konzert ist halt der Hammer. Waren ja auch die 80`er. Das Jahrzehnt das diese Musik geprägt hat.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. November 2014
Eine sehr gut gelungene CD von Ronnie James Dio. Leider ist dieser hervorragende Künstler viel zu früh von uns gegangen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Holy Diver (Remastered)
Holy Diver (Remastered) von Dio (Audio CD - 2005)