Kundenrezensionen


110 Rezensionen
5 Sterne:
 (74)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


113 von 117 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schnell - leise - perfekte Scans - hervorragend!
Mit dem Scanner 9000F MK II ist Canon meiner Meinung nach ein wirklich großer Wurf gelungen. Und das zu einem erfreulichen Preis.

Dies ist mein zehnter Scanner. Irgendetwas hat mich bei den anderen Scannern wahnsinnig gestört.

Die bezahlbaren reinen Diascanner sind extrem langsam und meist sehr unpraktisch.
Der Rollei 190SE...
Vor 12 Monaten von Klaus veröffentlicht

versus
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen leider nichts für große Diamengen
Ich wollte den Scanner einsetzen um meine alte Diasammlung (> 5000) umzustellen und suchte nach einer Möglichkeit auch qualitativ hochwertig zu scannen. Das macht der Scanner einwandfrei. Um aber große Diamengen zu bearbeitet ist die Funktionsweise doch nicht geeignet. Unabhängig davon, dass man die Dias einzeln in der 4er-Rahmen legen muss,...
Vor 4 Monaten von Horst Böttcher veröffentlicht


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

113 von 117 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schnell - leise - perfekte Scans - hervorragend!, 4. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan 9000F Mark II Film und Negative Scanner (9600x9600 dpi, 35mm Film, 120 Format Film, USB 2.0) schwarz (Bürobedarf & Schreibwaren)
Mit dem Scanner 9000F MK II ist Canon meiner Meinung nach ein wirklich großer Wurf gelungen. Und das zu einem erfreulichen Preis.

Dies ist mein zehnter Scanner. Irgendetwas hat mich bei den anderen Scannern wahnsinnig gestört.

Die bezahlbaren reinen Diascanner sind extrem langsam und meist sehr unpraktisch.
Der Rollei 190SE Standalone-Scanner liefert zwar brauchbare Ergebnisse, hat aber keine Staubentfernung und verdreckt selber sehr schnell, was zu noch mehr Staub auf den Scans führt.
Die Flachbettscanner können zwar Bilder gut einscannen, haben aber meist keine Staubentfernung für Diascans. Negative gehen gar nicht. Flecken von Staub oder Fingerabdrücke sind nicht wegzubekommen.

Der Canon hier macht alles sehr gut. Er arbeitet extrem schnell, ist sehr leise, der Deckel läßt sich dank einer Feder bequem anheben. Einzig der Negativhalter läßt zu Wünschen übrig.

Dia- und Negativscans mache ich mit 1800 dpi. Experten werden zwar die Nase rümpfen, bei denen geht nichts unter echten 4800 dpi, aber ich sehe da keinen Vorteil. Selbst bei 5facher Vergrößerung ist kein Unterschied feststellbar.

Die 1800dpi Scans brauchen pro Dia ca. 70 Sekunden mit Staub- und Kratzerentfernung in höchster Stufe! Wahnsinn!

Alle 4 Dias mit Vorscan brauchen 5 Minuten!

Der 4800dpi Scan dauert ca. 290 Sekunden,
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


120 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach nur genial, 28. Mai 2013
Von 
Rounder6 (Alpenrand, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan 9000F Mark II Film und Negative Scanner (9600x9600 dpi, 35mm Film, 120 Format Film, USB 2.0) schwarz (Bürobedarf & Schreibwaren)
Hallo,
Dieser Scanner ist einfach nur genial. Dia-Scans, Farbnegativ-Scans - einfach, zeitraubend aber unglaublich im Erlebnis.
Aber immer der Reihe nach ...

Jahre lang nix gemacht - faul gewesen - dabei muss doch irgendwann mal die Diasammlung (10.000+ Dias & Negative) auf die Festplatte.
Eine Arbeit, um die man eigentlich nicht rumkommt, soll die Sammlung nicht ohne gepixelt zu werden auf dem Müll landen.
Geschoben, geschoben - mal wieder ein paar mit dem (alten) Diascanner gemacht - aber die Ergebnisse waren im wesentlichen unbefriedigend.

Hier von diesem Flachbettscanner gelesen (ich habe immer noch einen CANON MX800 mit Durchlichtscanner), mit dem Vorgängermodell Canon 9000F waren ja sehr viele Leute zufrieden, also Geld in die Hand genommen und den Nachfolger (Mark II) gekauft. Ausgepackt, angeschlossen, NUR die Scannersoftware ScanGear und den Adobefarbraum installiert, Scanner am Rechner angeschlossen - betriebsbereit. Dann die Software geöffnet, die Grundeinstellungen geändert (z.B. wo ScanGear die Scan abspeichern soll und welches Dateiformat). So einfach geht das. In den Fotoschrank, einfach irgendwelche alte Fotopapiertaschen von nicht gerahmten Dias rausgezogen ... und ANGEFANGEN.

Es läuft gerade eine Serie, da hat meine Tochter den 6. Geburtstag gefeiert (das war also vor ca. 13 Jahren) und im anderen Umschlag sind ungerahmte Dias vom Hausbau.
Lieber Leser, lassen Sie mir bitte den Spaß mal zunächst nicht über die Scanergebnisse zu berichten sondern einfach nur über die Freude darüber zu berichten, die Bilder (endlich) mal live am Bildschirm zu sehen.
Ich selbst bin Techniker, ich könnte jetzt über die Qualität der Bilder schreiben, hie und da ein wenig nörgeln, was mich aber viel viel mehr begeistert ist die Tatsache, das es (natürlich) wirklich erstklassig funktioniert, die Ergebnisse schon im Roh-Scan ganz toll sind (auch wenn ich nachbearbeiten muss), die Staub-Fussel-mach-weg-Funktion wirklich prima funktioniert, das ganze elend lange dauert (aber was solls, in den nächsten Jahren werd' ich schon durchkommen) - aber was am allerwichtigsten ist: ich habe einen riesen Spaß, mit meiner Familie zusammen die "neuesten" 8 Dias, die der Scanner dann nach so 'ner dreiviertel Stunde (!) fertig hat, wieder gemeinsam anzusehen.
Das ist Technik! So beschert Technik einen echten Mehrwert - für die ganze Familie - und ich sehe eine Chance 17 Jahre analoge Fotografie nun endlich auf die Festplatte zu bannen. Dias/Negative alles im Schrank.
Ich habe lange überlegt, ob ich mir noch den alten 5600F oder diesen hier holen soll, der Preisunterschied wäre ja spürbar. Wer jetzt nicht ganz so auf's Geld kucken muss, dem sei folgendes gesagt: Nach jetzt ca. 100 Dias ist mir die Preisdifferenz jetzt schon ziemlich schnurz.

Sprechen wir noch kurz davon, wie's funktioniert - damit der "normale 'analoge' Hobbyfotograf" mit hunderten oder tausenden Negative und/oder Dias sich was vorstellen kann:
- Der Scanner ist (auch) ein normaler Dokumentenscanner - aus meiner Sicht dafür aber viel zu schade (da nehm' ich weiter meinen Canon Drucker mit eingebautem Scanner)
- Im Deckel ist (bekanntlich) eine weiße Deckauflage, die muss man entfernen (in eine saubere Tüte packen), damit im "Durchlichtverfahren" gescannt werden kann.
- Es gibt diverse "Rahmen": einen für Dias gerahmt, einen für 35mm Filmstreifen (da passen zwei Filmstreifen zu je max. 6 Bilder rein, je nachdem, wie der Film halt früher geschnitten wurde) und einen für 120er-Rollfilm (ehemals für Mittelformatkameras)
- Filmstreifenhalterung wählen, die Schienen "öffnen", Dia- oder Negativstreifen einlegen (verkehrt rum, Vorderseite nach unten, deshalb auch ein spiegelverkehrtes 'R' auf der Halterung aufgedruckt) und die Schienen wieder schliessen (die Filmstreifen werden damit fest gehalten)
- Halterung mit Filmstreifen auf die Glasplatte legen, die beiden "Nasen" an den Halterungen arretieren die Halterung parallel zur Scanrichtung
- Deckel schliessen
- Mit ScanGear auf Vorschau klicken - die Vorschau geht ruck-zuck - alle Dias werden bereits als Einzelbilder angezeigt (!), Dias, Negative auswählen und scannen - fertig.
- erster großer Vorteil: Beim Entnehmen der Dia/Negativhalterung muss man NICHT auf die Glasplatte fassen!
- zweiter großer Vorteil des 9000F Mark II: Der Deckel bleibt im 45-Grad-Winkel von alleine im geöffneten Zustand - sehr praktisch und so weit ich weiß ein großer Vorteil ggü. dem Vorgänger.

Ein Bild im 3:2-Analogformat hat bei einer Einstellung von 4800dpi ca. 31 Megapixel und braucht je nach Qualität und Dateiformat entsprechend Speicherplatz, im zunächst verlustfreien PNG-Format so um die 40MB/Bild. Man kann aber auch mit geringerer Auflösung scannen und/oder im JPG-Format mit mittlerer/geringer Kompression abspeichern um die Dateigrößen deutlich zu reduieren (dann aber halt Verluste, was man eigentlich erst nach der Bildbearbeitung entscheiden sollte).

Gehen Sie bitte davon aus, dass das fertige Bild noch geschnitten werden muss (dunkle Ränder oben und/oder unten und/oder rechts und/oder links) und dann ggf. das Bild noch nachbearbeitet werden muss. Etwas nachschärfen kann, nicht schaden, ggf. etwas dunkler, je nach Film die Farbe korrigieren etc. - aber erstmal auf die Festplatte damit!

Was auch sehr empfehlenswert ist, ist vorher darüber nachzudenken, wie die Filmserien auf dem Rechner gespeichert werden sollen, bei mir gab's vor allem zum Ende der Analogzeit ein ziemliches Chaos und Durcheinander in der Sammlung - und ebenfalls nicht vergessen zu markieren, was schon gescannt ist.

Meine erste Diaserie war extrem rotstichig - muss ein überlagerter Diafilm gewesen sein - kein Problem - ich habe schon beim Scan die Farbkorrektur auf "mittel" gestellt, der Weißabgleich hat prima funktioniert, die Farben wurden schon beim Scan sehr gut korrigiert.

So - und jetzt ran an die Dias und/oder die Negative, jede Qualitätsdiskussion ist egal, meckern auf hohem Niveau ist unnötig, da es nur darum geht, die Dias/Negative endlich auf den Rechner zu bringen. Das Teil liefert wirklich gute Ergebnisse.
Danke Canon! Gut gemacht.
Absolute Kaufempfehlung von einem bisherigen Scan-Muffel mit nun verdammt viel Arbeit vor sich :-)

Gruß und viel Spaß
Rounder6
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Flach-Bettscanner: Schnell! Schneller! 9000F Mark II, 12. Mai 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan 9000F Mark II Film und Negative Scanner (9600x9600 dpi, 35mm Film, 120 Format Film, USB 2.0) schwarz (Bürobedarf & Schreibwaren)
+++ Geschwindigkeit
+ Dynamikumfang
+ vollständige 64bit WIA Unterstützung
+ unkompliziertes scannen durch Import in Photoshop
+ Schnellbedienungskonzept
+ Stromsparfunktionen
+ LED-Technologie
+ Kantenschärfe
+ Deckel
+ Filmscan ohne Extra Durchlichteinheit
+ 9600 dpi optische Abtastung
+ kein Extra Netzteil
+ MAC Support

o Softwarepaket & Treiber

- Klavierlackoberfläche

WOW! Es ist schon längere Zeit her, dass ich von einem PC Accessoire so schnell so angetan war. Ich habe als Vorgängermodell den CanoScan 8400F besessen und kann sagen, dass der neue 9000F Mark II diesem in absolut jeder Disziplin überlegen ist.
Am erstaunlichsten ist, wie Canon es geschafft hat, die Scangeschwindigkeit so enorm zu steigern. Nicht nur gibt es de facto praktisch keine Vorwärmzeit mehr. Gerät bequem auf dem Deckel einschalten und sofort scannen. Für einen 600dpi A4 Scanvorgang benötigt das Gerät keine 10 Sekunden. Ein erstaunlicher Wert und ich habe mich seit der Anschaffung dabei ertappt doch deutlich häufiger schnell etwas zu scannen wo mir dies beim Vorgänger noch zu Zeitraubend bezüglich der Aufwärmphase war. Neben der Treiberinstallation gibt es von Canon noch die Quick Menu Applikation die sich als Icon in die Systemsymboleleiste eingliedert. Darüber lassen sich alle Einstellungen des Scanners steuern und zusätzlicher Schnick-Schnack wie eine Diashow oder Canons Cloud Service "My Image Garden" starten. Leider gibt es kein Bundle von Photoshop Elements oder einer anderen Scansoftware, was bei einem Anschaffungspreis von über €200 wünschenswert gewesen wäre.
Die Scanqualität ist überragend und kann mit alten Trommelscannern auf Augenhöhe konkurrieren. Besonders positiv hat mich die Schärfe zum Rand hin beeindruckt. Ich könnte hier keinerlei Schärfenabfall beobachten, so dass man eine homogene Schärfe über das gesamte Bild erhält und dies auch bei Vorlagen die leicht über A4 groß sind. Fotos, Dokumente, Dias und Negative: alles was ich dem Scanner bisher vorgesetzt habe hat er bravorös mit sehr guten Ergebnissen gescannt. Mein Wunsch an Canon wäre jetzt noch ein Dokumenten Einzug als Sonderzubehör, dann wäre das Gerät perfekt! Die Deckeltasten lassen sich über die Software im übrigen sehr gut customizen, so dass man hier nicht nur automatisch PDFs erzeugen kann, sondern z.B. auch direkt seine Scanapplikation starten kann.
Auch beim Deckel selber gibt es Fortschritte zu vermelden. So arretiert sich dieser automatisch bei ca. 45° und lässt sich mühelos wieder schließen. Auch die Scanunterlage im Deckel "drückt" jetzt die Vorlage planer auf die Glasoberfläche. Beim Vorgängermodell musste ich hier noch oft mit einem künstlichem Beschwerer arbeiten.

Fazit: Sicherlich kein Gerät für den Gelegenheitsscanner. Wer jedoch unterschiedliche Vorlagen qualitativ hochwertig archivieren möchte und dabei wert auf eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit legt wird von dem CanoScan 9000F Mark II sicherlich genauso begeistert sein wie ich.
Preis/Leistung ist bei dem Scanner für mich sehr gut. Wie lange der Transportschlitten die hohe Geschwindigkeit mitmacht wird sich im Laufe der Jahre noch zeigen. Ich hatte hier bereits in den letzten Jahren zwei Ausfälle und eine Reparatur ist bei den Geräte nicht vorgesehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Häkchen macht den Unterschied, 1. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan 9000F Mark II Film und Negative Scanner (9600x9600 dpi, 35mm Film, 120 Format Film, USB 2.0) schwarz (Bürobedarf & Schreibwaren)
Das Gerät wurde als Zweitscanner angeschafft, um neben dem Filmscanner für Dias (Plustek 7600i) ein Gerät für große Mengen von Negativstreifen einsetzen zu können. Erstes Kopfschütteln nach dem Auspacken: Der fragile Negativhalter grenzt an eine Unverschämtheit. Zweiter Eindruck beim Probescan mit 2400 dpi: Mit Blick auf Schärfe und Rauschen Lichtjahre vom Filmscanner entfernt. Dann eher zufällig (Scrollen im ScanGear-Fenster erforderlich!) die optionale Einstellung "Hohe Qualität" entdeckt - und den Scanner danach kaum wiedererkannt. Sehr farbtreu, wenig Rauschen, bessere Schärfe bei einer nur unwesentlich längeren Scanzeit. Anschließend versuchsweise Dias gescant mit einem unerwartet guten Ergebnis bezüglich der Dichte. Staub- und Kratzerentfernung mit FARE funktioniert besser als alle anderen bislang von mir getesteten Verfahren. Bei 50 Jahre alten und rundum verklebten Hinterglas-Dias wurden erstmals die aufgrund chemischer Reaktion zahlreich zwischen Film und Glasplatte enstandenen Flecken zuverlässig erkannt und entfernt. Weniger zuverlässige Ergebnisse bei Verwendung von Vuescan. Insgesamt: Vor allem bei Nachbearbeitung mit Photoshop werden bei richtiger Konfiguration für einen Flachbettscanner erstaunlich gute Ergebnisse erreicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schöne Ergebnisse, auch bei schwierigeren Materialien (wie Aquarellpapier), 28. Juni 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan 9000F Mark II Film und Negative Scanner (9600x9600 dpi, 35mm Film, 120 Format Film, USB 2.0) schwarz (Bürobedarf & Schreibwaren)
Mein alter CanoScan 4400F hat seinen Geist aufgegeben, daher brauchte ich einen neuen. Mein erster Versuch mit dem LIDE 210 war enttäuschend (siehe ausführliche Bewertung beim LIDE 210 Produkt), da ich oft verschiedene Formate und Papiersorten / Zeichnungen (z.B. Aquarell oder großformatiges) scannen muss - also anspruchsvollere Medien als nur einfache A4 Medien. Also habe ich mir jetzt den CanoScan 9000F Mark II geholt.

Erster Eindruck nach einigen Testscans - ich bin begeistert! Der Scanner hat zwar einiges was ich eigentlich nicht brauche (Dia, Filme, Durchlicht), und er ist ziemlich wuchtig (v.a. im Vergleich zum LIDE), aber der Scanner macht genau das was er soll - bis zum Rand hin alles hervorragend scharf scannen (auch wenn das zu scannende Bild über den Rand hinausgeht), der schwerere Deckel drückt das Bild vernünftig und gleichmäßig auf die Fläche (schön ist auch dass der Deckel beim Aufklappen in zwei Stufen von alleine hält - so praktisch), und hinter der Auflagefläche hat man 8-10cm Platz (Fläche) bis der Deckel beginnt (gut für größere Papierformate, wenn man einen Ausschnitt braucht und es somit auch nach hinten verschieben kann). Generell fühlt sich der Scanner hochwertig an (wobei der Klavierlack vielleicht nicht grad die benutzerfreundlichste Oberfläche ist was Fingerabdrücke angeht).

Gestestete / Gescannte Bilder:
1) flaches normales A4 Blatt (Farb-Zeichnung)
2) flaches Karton-Papier im DIN A2 Format (Farb-Zeichnung)
3) leicht gewellte A4+ Aquarell-Zeichnung (Aquarell-Papier)

Ergebnis zu allen 3: Hervorragend!
Scans bis zum Rand hin scharf (auch wenn das Bild größer ist als die Auflagefläche / in Stücken gescannt werden musste), auch im Bild gleichmäßig scharf, schön leise und schnell (der LIDE war im Vergleich dazu relativ laut). Mitgelieferte Software wurde nicht getestet, da ich meine Bilder direkt in Photoshop scanne und dort selbst bearbeite.

Normale flache A4 Medien dürften wohl fast alle (auch günstigere) Scanner gut hinbekommen (das konnte auch der LIDE super), aber wenn es um anspruchsvollere Medien geht (Großformate, unebenes / welliges Papier, etc.) hat sich der 9000F hier wesentlich besser bewiesen, ich bin soweit sehr zufrieden damit. Und 200 EUR ist auch echt bezahlbar für ein so gutes Gerät.

Fazit:

+ Hervorragende Ergebnisse, auch bis zum Rand hin scharf (auch bei anspruchsvolleren Formaten / Medien)
+ Angenehm zu nutzen für größere Formate (Platz hinter der Auflagefläche bevor der Deckel beginnt -> gut zum verschieben von größeren Formaten, wenn man nur einen Ausschnitt braucht; Deckel hält beim Hochklappen von alleine, was sehr angenehmt ist zum Positionieren)
+ Wirkt hochwertig
+ Hat einen On/Off Button oben zum ausschalten
+ Schnell, leise

Neutral: Etwas groß / wuchtig und schwerer (siehe technische Spezifikationen von Canon)
Neutral: Stromversorgung über Stromkabel (kleinere Scanner haben teilweise nur noch ein USB Kabel)

Mitgelieferte Software und die zu belegenden Quick-Buttons oben sind sicher weitere Vorteile, wobei ich diese eigentlich nicht nutze (von daher kann ich nichts dazu sagen). Der Scanner tut auf jeden Fall genau das was er soll - hervorragend scannen, auch bei anspruchsvollerem Material, was für mich als Zeichner enorm wichtig ist, und ist sehr angenehm zu bedienen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seinen Preis wert...., 27. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan 9000F Mark II Film und Negative Scanner (9600x9600 dpi, 35mm Film, 120 Format Film, USB 2.0) schwarz (Bürobedarf & Schreibwaren)
Habe mir diesen Scanner angeschafft um meine Negative der letzten 20 Jahre einzuscannen.
Benutztes Betriebssystem WIndows 8.

Zuvor viel gelesen über Scanner - vor allem hier filmscanner.info - eine Seite spezialisiert auf Scanner aller Preisklassen - sehr informativ.
Liest man dort den Test zum 9000f und 9000F MK2 könnte man allerdings meinen das Gerät taugt nicht viel.

Meine Erfahrung - nicht verrückt machen lassen. Der Macher dort hat andere(höhere) Qualitätsansprüche. Einzig irritierend ist immer der Verweis auf die SW Silverfast, welche deutlich bessere Ergebnisse erzielen soll.
Ich habe die gelobte (und auch sehr teure) Silverfast-SW auch einmal ausprobiert, aber diese hatte große Probleme die Negative im Halter als einzelne Negative zu erkennen. Der SW jedesmal nach dem Vorscan zu sagen wo ein Negativ anfängt und das Nächste anfängt ist definitiv zu zeitaufwändig. Das ist eine Grundfunktion, die muß einfach funktionieren. Damit war Silverfast bei mir durchgefallen - weitere Tests bezgl. der Scanqualität hab ich dann gar nicht mehr erst gemacht.

Hab dann auch noch VueScan als Scan-SW ausprobiert, das soll auch bessere Ergebnisse liefern. Ich konnte keine Vorteile erkennen in den Ergebnissen. Wozu also zusätzlich Geld ausgeben.

Die mitgelieferte Canon-SW ist ausreichend. Farbstiche von alten Negativen lassen sich einfach ausgleichen und die wichtigsten Einstellungen sind je Negativ im Vorscanbild schnell erledigt. Mehr an Einstellungsmöglichkeiten brauchts nicht.
Hab auch einige Papierabzüge eingescannt zu denen ich keine Negative mehr habe - die Erkennung der einzelnen Bilder auf der Auflagefläche funktioniert gut.
Auch Dias meiner Eltern habe ich einige eingescannt - funktioniert genauso gut wie das Scannen der Negative - nur deutlich schneller. Die liegen ja schon in den richtigen Farben vor.

Durch die LED-Lampe muß man auch nicht auf den Scanner warten bis er aufgewärmt ist - geht hier sehr schnell.

Ich habe die Negative und DIAs mit 4800dpi gescannt, Papierabzüge mit 1200dpi.
Wieso mehr nicht sinnvoll ist und weniger der Qualität abträglich ist hier filmscanner.info sehr gut beschrieben. Für jedes Modell ist das anders und wird vom Macher der Seite explizit für das Modell ermittelt. Um die physikalisch wirklich vorhandene Auflösungsgenauigkeit des Scanners auszunutzen ist 4800dpi für Negative und DIAs nötig, mehr braucht nur mehr Zeit und erzeugt noch größere Dateien ohne ein besseres Ergebnis zu erzielen.
Danach werden die Dateien per Batchverarbeitung wieder verkleinert - ich habe Irfanview verwendet. Vorher ca. 18 MB kommt dann im Ergebnis eine Datei in der Größe 3 bis 4MB heraus - ohne jeden erkennbaren Qualitätsverlust auch in großer Vergrößerung.
Der technische Hintergrund und eine Anleitung zur Vorgehensweise ist auf filmscanner.info schön beschrieben. Eine echt hilfreiche Seite.

4800dpi dauert natürlich schon seine Zeit - pro Negativ 3 bis 5 Minuten - Dias wie gesagt deutlich schneller.
Da man 12 Negative einlegen kann laßt man den Scanner dann halt vor sich hinarbeiten.
Papierabzüge mit 1200dpi dauern bei 5 eingelegten Bildern ca. 2 bis 3 Minuten.

FAZIT:
Komplett ausgestattet, ausreichend hohe Scanauflösung für gute Scans, flottes arbeiten möglich, beiliegende SW gut zu handhaben mit den nötigen Korrekturmöglichkeiten und liefert gute Ergebnisse - eine andere SW ist in meine Augen nicht nötig.
Ich kann meine eingescannten Negative locker auf A4 ausdrucken und bin von dem Ergebnis sehr überzeugt.
Wer Profiansprüche hat muß eben dann auch ein vielfaches an Euros hinlegen.

Der 9000FMK2 dürfte den meisten Anwendern qualitativ definitiv ausreichen.
Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Gerät!, 13. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan 9000F Mark II Film und Negative Scanner (9600x9600 dpi, 35mm Film, 120 Format Film, USB 2.0) schwarz (Bürobedarf & Schreibwaren)
Der Scanner ist wirklich super! Ich scanne hauptsächlich alte Dias (20 bis 50 Jahre alt). Die Staub- und Kratzerentfernung funktioniert prima, kostet natürlich ein bisschen Zeit. Dafür spart man sich das Nachbearbeiten. Vier Dias können auf einmal gescannt werden, je nach Einstellungen dauert das ca. 6 Minuten. Auch Dokumente und Zeichnungen habe ich schon gescannt, die Qualität ist wirklich hervorragend. Bin sehr zufrieden mit dem Gerät.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Eindruck, 19. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan 9000F Mark II Film und Negative Scanner (9600x9600 dpi, 35mm Film, 120 Format Film, USB 2.0) schwarz (Bürobedarf & Schreibwaren)
Gerät macht von der Verarbeitung her ein sehr guten Eindruck. Das Scannen von normalen Dokumenten und Papierbildern funktioniert gut mit einer guten Qualität. Selbst Dias und Negative lassen sich scannen und haben eine akzeptable Qualität, sind also für den normalen Hausgebrauch vollkommen ausreichend. Die mitgelieferte Software ist etwas dürftig. Ich nutze daher eigene Nachbearbeitungssoftware.
Das Gerät ist aus meiner Sicht den relativ hohen Preis wert. Qualität ist erheblich besser als bei Billigscannern. Insgesamt eine Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Per Saldo 4 Sterne..., 20. Januar 2014
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan 9000F Mark II Film und Negative Scanner (9600x9600 dpi, 35mm Film, 120 Format Film, USB 2.0) schwarz (Bürobedarf & Schreibwaren)
...5 für die Hardware, 3 für die Software, die leider die Anwendbarkeit des Scanners, zumindest der Durchlichteinheit, unnötig beschränkt.

Die Hardware ist wirklich sehr gut, wertig verarbeitet, schnell und leise. Möglicherweise wäre eine USB3-Version noch etwas schneller, oder liegt es bei mir an der Festplatte (I/O voll ausgelastet bei Bildtransfers)
Lobenswert der "physische" Ausschalter. Genial die Beschickung (der Deckel bleibt offen stehen, ab einem Öffnungswinkel von ca 30°).

Die Installation unter Windows 7/64-bit bereitete keinerlei Probleme (ich habe den aktuelleren Download verwendet statt der CD-Version, den Taskleisten-Schnickschnack weggelassen). Was für den nicht technikaffinen Benutzer ein Segen ist, die "Autoscan"-Funktion reicht für "Schnappschüsse" völlig, für die etwas Anspruchsvolleren wird es hier schwieriger, denn:

-Die Treiber- und Software-Einstellungen sind sehr umfangreich bis verspielt, zuweilen nicht wirklich logisch (u.a. andere Bedeutung der Tasten am Gerät und in der Software - muß kein Nachteil sein, wenn man es haben will/muß, aber ich empfinde es als verwirrend, es dauert relativ lange, bis man sich einen vernünftigen Workflow erarbeitet hat.

-Es ist nicht möglich, eine Durchlicht-Vorlage ohne den Kunststoff- Rahmen zu scannen, die nicht den gängigen Formaten entspricht (oder ich bin zu doof, ich bin schließlich auch kein Profi...), weil:
a) Die Automatik diese nicht erkennt und
b) Die "manuellen" Einstellungen des Treibers nichts anderes als 35mm zulassen (Option ausgegraut - auch unter Corel). APS-C-Vorlagen beispielsweise also Fehlanzeige. Wenn das jemand geschafft hat, wäre ich für die Mitteilung dankbar, wie das geht.
c) Es zwar geht, einen generischen Treiber zu verwenden, mit diesem geht aber die Durchlichteinheit nicht an.

-Es erschließt sich mir nicht, warum man (entsprechend der Empfehlung auf dem Rahmen) Dias mit der Emulsion nach oben scannen soll, tut man es nicht, muß man jedes Bild anschließend einzeln "flippen" (dafür ist es eben schärfer). Wünschenswert wäre eine "Emulsion down"-Option in der Software (kenne ich noch von anno dazumals), da so die beste Auflösung erzielt werden kann. Im Automatikmodus wird zwar kein sichtbarer Unterschied entstehen, bei 4800dpi+ aber schon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Scanner, 29. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan 9000F Mark II Film und Negative Scanner (9600x9600 dpi, 35mm Film, 120 Format Film, USB 2.0) schwarz (Bürobedarf & Schreibwaren)
Der Scanner ist klasse, vor allem schnell. Die Software finde ich etwas umständlich, aber vielleicht bin ich auch die von HP noch zu sehr gewöhnt.
Was mir gar nicht gefällt ist: Die Canon Software Image Garden druckt nur auf einem Canon Drucker. Nach Auskunft von Canon ist die Software nur für Canon konzipiert und es ist angeblich nicht möglich, das Programm so zu schreiben, dass er auch andere Drucker erkennt; wer's glaubt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb09bf180)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen