wintersale15_70off Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen53
4,2 von 5 Sternen
Format: Blu-rayÄndern
Preis:11,69 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Mai 2006
Dieser Film ist neben "Für eine handvoll Dollar" einer der besten Eastwood - Western überhaupt!

Die Geschichte hat einfach unglaublich viel Charme, die Schauspieler - allen voran Shirley McLane - sind in Höchstform, der wunderbare Soundtrack von Ennio Morricone unterstreicht sehr schön den humoristischen Unterton dieses Streifens.

Wer den Film noch nicht kennt sollte allerdings davon absehen, den Klappentext der DVD zu lesen, da hier bereits wichtige Details verraten werden, die erst im späteren Verlauf des Films enthüllt werden.

Ansonsten ist die DVD zwar völlig frei von irgendwelchen Extras, aber das Bild kann sich sehen lassen und zusätzlich zur deutschen sind auch die engliche und französische Fassung enthalten. Im Verhältnis zum Preis will ich da auch gar nicht meckern.

Die DVD ist ein Schnäppchen und der Film ist ganz großes Kino!

Sehr empfehlenswert!!
0Kommentar37 von 42 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wieder ein älterer Western in neuem Gewand, nämlich in Bluray und erfreulicherweise in einer guten Qualität. Dies trifft ja nicht immer zu bei Neuerscheinungen aus früheren Zeiten, siehe "Warlock","Denen man nicht vergibt" oder "Für ein paar Dollar mehr". Aber in diesem Eastwood/MacLaine Western hat der Westernfreund wieder Grund sich zu freuen. Obwohl keine Spitzenqualität wie bei "Der schwarze Falke" oder "Das war der Wilde Westen" erreicht wurde, kann man doch "Clint" und "Shirley" in einer noch nie zuvor gesehenen klaren Bildqualität bewundern, die sich besonders in den häufigen dunkleren Szenen sehr vorteilhaft auswirkt.
Klare Kaufempfehlung von mir für einen starken Western mit starken Hauptdarstellern in starker Bluray-Umsetzung!
22 Kommentare15 von 17 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2014
Hinweis: Die Rezension bezieht sich auf die Blu-ray

Der Film ist definitiv polarisierend: Clint Eastwood parodiert sich selbst, Shirley MacLaine spielt eine heiße Nonne, Regisseur und Eastwood-Buddy Don Siegel und Drehbuchautor Budd Boetticher - sonst für härtere und minimalistischere Arbeiten bekannt - betreten ungewohnte Wege.

Zur Story:
Ein US-amerikanische Söldner soll gegen Bezahlung in eine mexikanische Garnison eindringen und rettet auf dem Weg dorthin eine Nonne vor einer Vergewaltigung. Die stellt für den Söldner ein Glücksgriff dar, kennt sie doch die Garnsion durch ihre missionarische Tätigkeit sehr gut. Die beiden auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnenden Charaktere machen sich gemeinsam auf den Weg, die Frau ist allerdings nicht so fromm, wie sie eigentlich sein sollte. Eine ziemlich schräge Liebesgeschichte entwickelt sich ...

Neben der actiongeladenen und eigentlichen typischen Italo-Western-Geschichte mit herrlichen zynischen und witzigen Dialogen überzeugen MacLaine und vor allem Eastwood, der sichtlich mit Spaß dabei war, als vermeintlich ungleiches Paar. Die Titelmusik "Two Mules for Sister Sara" von Ennio Morricone ist für mich eine der besten Western-Kompositionen überhaupt. Selten hat es ein so typisch europäisches und schräges Spaghetti-Western-lastiges Lied in einen amerikanischen Film als Hauptkomposition geschafft. Quentin Tarantino verwendete die Melodie übrigens für den Soundtrack von "Django Unchained". Ein herrliches Stück mit Instrumenten, die Eselsgeräusche imitieren und Einspielern von geistlichem Gesang, umgeben von einer tollen und einprägsamen Grundmelodie.

Ich hatte bisher nur die DVD des Films, obwohl ohne jegliche Extras lohnt sich die Anschaffung der Blu-ray: Ton- (dts-Mono 2.0) und vor allem Bildqualität sind für mich subjektiv stark verbessert worden gegenüber der DVD-Version. Die Farben kommen manchmal aber fast schon zu intensiv herüber. Der Film ist übrigens im klassischen Panavision-Breitbildformat (2,35:1) gedreht worden, bei 16:9-Bildschirmen tauchen oben und unten also die üblichen schwarzen Balken auf.

EDIT vom 30.09.: Bildschirmformat, Blu-ray-Hinweis
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2008
Zugegeben, echte Fans des Italowestern werden diesem Film wahrscheinlich nicht viel abgewinnen können. Weil so ziemlich jedes Element des Genres duch den Kakao gezogen wird. Eastwood parodiert sein eigenes Image und liefert dabei eine wirklich gute schauspielerische Leistung ab. Er spielt seine Rolle mit trockenem Humor und diversen Seitenhieben auf den typischen "gebrochenen" Westernhelden. Shirley MacLain hat eigentlich noch nie schlechte Arbeit abgeliefert und entäuscht auch hier nicht. Vor allem in der zweiten Hälfte des Films gewinnt ihr Charakter an Konturen und Tiefe. Die Handlung ist Standard - Söldner kämpft im vom Bürgerkrieg zerütteten Mexico and läutert sich vom materialistischen Einzelgänger zum besseren Menschen - aber eben mit einigen Drehs, die äußerst unterhaltsam sind. Untermalt wird das Ganze von einem großartigen Soundtrack. Und die Landschaftsaufnahmen sind auch nicht schlecht...
Alles in allem eine gut gemachte (Italo-)Westernparodie mit erstklassigen Schauspielern.
0Kommentar7 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2007
Den Film kenne ich seit meiner Kindheit. Und als ich ihn vor einiger Zeit geschenkt bekam, hatte er für mich die gleiche Unterhaltung wie damals. Witzig, spannend, gute Schauspieler. Wer Clint Eastwood mag, was bei mir der Fall ist, wird genauso auf seine Kosten kommen wie bei seinen anderen Filmen.
0Kommentar14 von 17 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2013
Dieser Western aus dem Jahr 1970 ist die zweite Zusammenarbeit von Don Siegel und Clint Eastwood.
Die Handlung spielt in Mexiko im Jahr 1865.Der amerikanische Söldner Hogan(Clint Eastwood) reitet auf seinem Pferd durch
die Wüste,als er auf drei Männer trifft,die eine Frau(Shirley McLane) vergewaltigen.Als Hogan die drei Männer erschießt,
stellt sich heraus,dass eine Nonne namens Sara ist.Hogan nimmt sie widerwillig mit und zwischen den beiden entwickelt sich
eine Freundschaft.Wohingegen Sara die Freiheit der Mexikaner im Sinn,ist Hogan nur an dem Goldschatz der Franzosen interessiert.
Die Handlung bietet noch gute Wendungen und Überraschungen.
Die Inszenierung von Don Siegel ist geradlinig und die Mexikos Landschaften werden sehr gut eingefangen.
Die Action ist sehr explosiv und enthält gegen Ende hin ein paar Brutalitäten,die die FSK 16 rechtfertigen.
Der Film besitzt viel Humor,was vor allem an den guten und witzigen Dialogen und der Soundtrack von Ennio Morricone wieder spitze.
Fazit:Einer der besten Eastwood-Filme.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2007
"Ein Fressen für die Geier" (Originaltitel: Two Mules for Sister Sara; Regie: Don Siegel) von 1970 ist ein Western, der sich an den Italo-Western von Sergio Leone orientiert. Dementsprechend ist der Protagonist (Eastwood) kein "Held" im eigentlichen Sinne sondern eher Opportunist.

Der Film hat zwar durchaus komödiantische Züge, die er vor allem aus dem ständigen Konflikt zwischen "Nonne" Sara (MacLaine) und Eastwood bezieht. Vor allem in der zweiten Hälfte flacht die Spannung des Films aber etwas ab, sodass das Niveau von Leones Dollar-Trilogie nicht ganz erreicht werden kann.

Der Ton der DVD (Deutsch, Englisch, Franzözisch; Mono 2.0) ist annehmbar, beim Bild wäre mehr rauszuholen gewesen. Alles in allem: 4 Sterne.
0Kommentar4 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2013
Das herrliche Zusammenspiel zwischen Clint Eastwood und der unnachahmlichen "Nonne" Shirley Maclaine mit all' den Missverständnissen, tollen gefährlichen gemeinsamen Abenteuern macht diesen Western für jung und alt zu einem - wieder - erfrischenden Filmerlebnis. Das überraschende Ende (gleichzeitig das Ende der "Nonne") ist super gelungen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2003
Im Gegensatz zur Angabe 1:1,33 ist das Bildformat (laut diversen Einträgen in mehreren DVD-Foren) anamorph in 1:2,35 und wäre damit korrekt. Die Bildqualität ansich soll für das Alter des Films durchaus akzeptabel sein. Einziges Manko der Scheibe sind die fehlenden Extras.
0Kommentar15 von 20 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2016
Dieser Clint Eastwood Western wurde 1969 produziert, also nach der italienischen Epoche, die so extrem prägend für Eastwood war. Es ist eine Martin Rackin Produktion. Rackin ist eigentlich Drehbuchautor, hat das aber bei diesem Film Albert Maltz und Budd Boetticher überlassen. Der Film spielt ausschließlich in Mexiko und ist überwiegend mit mexikanischen Schauspielern besetzt. Regie führt Altmeister Don Siegel. Eigentlich sollte man annehmen, dass Eastwood und Shirley Maclaine ein Paar bilden, bei dem die Gags und Funken nur so sprühen - das ist aber nicht der Fall. Jedenfalls nicht in dem Maße, wie das möglich wäre. Die Story wurde schon von anderen Rezensenten ausführlich erzählt. Es ist im Grunde ein Kampf von Hogan mit den französischen Besatzern, bei dem ihm die Nonne Sara nach besten Kräften hilft. Nur mit der Erkenntnis, dass Sara gar keine Nonne ist, sich aber nichtsdestotrotz hervorragend mit den Franzosen auskennt. Die Handlung ist weder spannend noch komisch und so bleibt der Betrachter etwas ratlos zurück - vor allem dann, wenn er Filme wie "Für eine Handvoll Dollar" oder "Für ein paar Dollar mehr" gesehen hat. Es gibt keine Extras. Bild (Technicolor) und Ton (Mono) sind in Ordnung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden