Kundenrezensionen

56
4,7 von 5 Sternen
Das Fenster zum Hof [Blu-ray]
Format: Blu-rayÄndern
Preis:7,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. November 2014
Nun gut, über den Film selbst wurden unzählige Rezensionen geschrieben. Er gehört zu den ganz großen Klassikern von Alfred Hitchcock und ist eher in der Kategorie Krimi einzuordnen,
als beispielsweise folgender Psycho-Thriller (Vertigo) oder fast schon Horrorfilm (Psycho). Was ich damit sagen möchte, ist, dass es in vorliegendem Film eher gemächlich zugeht und der Film eher kleine Randgeschichten erzählt, bevor er dann gegen Ende richtig Fahrt aufnimmt. Wenn man den Film nicht schon 10 Mal gesehen hat, bleibt er auch weiterhin sehr unterhaltsam, ansonsten fällt der einzige Höhepunkt zum Ende schon deutlich weniger spannend aus.
Das sei nur eine kleine Warnung, den Film lieber innerhalb von ein paar Jahren Abstand zu schauen.

Hauptsächlich möchte ich aber hier einen kleinen Vergleich der neuen Blu-ray zur alten DVD aufstellen:

1. Das Bild ist durchweg schärfer und brillianter als auf der DVD, wo es von Unschärfen wimmelte und das häufig schwammig
wirkte.

2. Die Schärfe wird beinahe durch den ganzen Film aufrecht erhalten. Nur bei einigen Nahaufnahmen von Grace Kelly's Gesicht trifft dies leider nicht mehr ganz zu.

3. Größter Makel: Sobald im Film Haut gezeigt wird, entsteht leider ein grieseliger (Ich weiss den genauen Namen dieses Phänomens leider nicht) Effekt da drauf, sehr (un)schön zu sehen in der Anfangsszene auf dem nackten Oberkörper von
James Stewart und auch später auf den Oberarmen von Grace Kelly. Auch in einigen Aufnahmen von Hauswänden macht sich dieses Grieseln bemerkbar - es sieht aus, als sei hier zu stark nachgeschärft worden, wirkt leider sehr unnatürlich.

Dieses Problem hatte ich bereits bei "Der Mann mit der Todeskralle", wo es jedoch schon so stark auftrat, dass ich die Blu-ray gleich wieder verkauft habe.

4. Die Tonqualität der Blu-ray wirkt auf mich frischer und hochwertiger, als auf DVD. Habe ihn auf deutsch (DTS Digital Surround 2.0 mono) geschaut. Warum sich ein Tonformat jedoch Surround nennt, obwohl dort nix dergleichen zu vernehmen ist, bleibt wohl Verkaufsstrategie. Auf Englisch (DTS-HD Master Audio 2.0 Mono) wirkt der Ton sogar noch einen Tick kraftvoller.

5. Die Extras: Hier punktet die Blu-ray ganz besonders: Unzählige Dokumentationen, Kommentare und Interviews. Berichte über die Arbeit und Strategien des Meisterregisseurs, und und und...

FAZIT: Eigentlich wären hier dicke 5 Sterne drin. Doch leider sind die meisten Aufnahmen, in denen Haut zu sehen ist, viel zu
unfein geworden, was bei einem Film und Schauspielern mit so viel Stil, leider auffällt. Wenn jemandem hier im Forum Ähnliches aufgefallen ist und er/sie mir sagen kann, wie dieser Defekt heisst, so werde ich das in der Rezension erwähnen.

Insgesamt schlägt die Blu-ray die DVD noch recht deutlich. Jedoch eher, weil diese damals wirklich schlecht produziert wurde.

4 Sterne mit etwas Luft nach oben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Wenn es einen Film gibt der Hitchcocks Begriffe vom "Pure Cinema" und "Suspense" ziemlich gut verdeutlicht, dann ist es "Das Fenster Zum Hof".

Es ist eine wahre Freude zu sehen wie Hitchcock mit den Mitteln, die nur dem Film zur Verfügung stehen, das Publikum manipuliert. Hier wird zum Teil mit wenig Dialog und nur mit Bild, Perspektive, Schnitt, Ton und Musik die Geschichte erzählt und die Spannung aufgebaut. Für Menschen die sich nur halbwegs für das Filmemachen interessieren, ist das ein echter Lehrfilm. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Anfang des Films. Dort erklärt er auch nur ohne ein Wort Dialog und mit einem Kameraschwenk, wieso James Stewart im Rollstuhl sitzt und was er beruflich macht.

Der Film wurde komplett in einer Studiokulisse gefilmt. Das erklärt die optische Künstlichkeit des Films. Hitchcock liebte das Studio und hasste das Drehen an Originalschauplätzen. Im Studio konnte er alles so manipulieren wie er wollte. Hier konnte er auch die Schauspieler wie "Puppen tanzen lassen".
Der Zuschauer betrachtet den Hof und die Nachbarn fast ausschließlich aus der Perspektive von James Stewart und dessen Wohnung. Das macht den Zuschauer genauso zum Voyeur und zum Verbündeten mit Stewart.

Mit James Stewart und Grace Kelly hat der Film zwei von Hitchcocks Lieblingsschauspielern an Bord und bietet somit auch einige Starpower. Grace Kelly wurde meines Erachtens in keinem anderen Film besser auf die Leinwand gebracht.

Auf den Inhalt des Films möchte ich nur wenig eingehen.

Insoweit Spoileralarm,
obwohl das bei Hitchcock-Filmen nicht nötig ist, da es ihm weniger auf die Handlung und umso mehr auf den Spannungsaufbau und die wohldosierten Schocks des Publikums ankam:

In der ersten Hälfte bis ca. Minute 50 stellt Hitchcock alle Hauptakteure, die Nachbarn das Setting, das Thema und die Problematik vor. Die Vorstellung der Nachbarn bietet dabei reichlich Raum um Hitchcocks Humor und auch Berührendes zu zeigen, was vom grausamen Mord ablenken und dem Zuschauer etwas Erholung bieten soll. Das geschieht meist alles ohne Dialog und zeigt wiederum was "Pure Cinema" bedeutet und auch Hitchcocks Herkunft aus dem Stummfilmzeitalter.
In der zweiten Hälfte geht es darum Raymond Burr den Mord nachzuweisen. Hitchcock zieht dabei die Spannungsschraube fast bis zum Unerträglichen an.

Zur Blu-ray:
Das Bild ist deutlich besser als auf der DVD und nicht so grobkörnig. "Gestochen scharf" wie hier in anderen Rezensionen gesagt wird, ist es aber nicht. Das war auch bestimmt wegen des Alters des Films und des verwendeten Filmmaterials nicht möglich. Manche Nahaufnahme von Grace Kellys Gesicht wirkt unscharf und weichgezeichnet.
Die Farben wirken sehr kraftvoll.
Der deutsche 2.0 DTS-Ton ist klar und deutlich. Es wurde die deutsche Synchronfassung von 1984 benutzt, die ursprüngliche Fassung aus den 50ern gilt zum größten Teil als verschollen. James Stewart hat aber in beiden Fassungen den selben Sprecher.

Die Blu-ray bietet die alten Extras der DVD. Dazu gibt es aber auch ein paar neue Extras:
-ein 30-minütiges Interview mit Hitchcock aus den 70ern (zeitlich nach Frenzy, da er darauf Bezug nimmt)
-einen Audiokommentar von John Fawell
-zwei Specials in denen Hitchcocks Technik und seine Nutzung des Tons erklärt werden
-Ausschnitte aus dem Truffaut/Hitchcock-Interview (als Hitchcock-Fan und Filmfreund sollte man unbedingt das dazugehörige Buch lesen)
Es gibt hier also einiges zu entdecken. Danach ist man um einiges schlauer.

Fazit:
Perfekter Film in perfekter Blu-ray-Umsetzung. Dazu viele gute Extras. Viel mehr geht bei so einem alten Film (1954) nicht.
Von daher: Kaufen !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Hitchcock's "Das Fenster zum Hof" ist nicht bloß ein klassischer Krimi, eine einfache Geschichte um einen Mord, wie man vielleicht vermuten würde.
Sondern vielmehr ein Film über Menschen, über ganz alltägliche Personen - mit ihren ganz alltäglichen Problemen, in denen wir uns wiedererkennen; ein Spiegel unserer Gesellschaft und unses alltägliches Zusammenlebens in der Stadt, Wohnung an Wohnung, Tür an Tür, Fenster an Fenster. Liebe, Mord, Beziehungen, Verlust, Einsamkeit und Vergnügen - viele Geschichten, die die Fenster im Hof erzählen. Und natürlich ein Film über Voyeurismus.
Wo liegt die Grenze des Erlaubten, wo die Grenze des Verbotenen? Wird Voyeurismus moralischer, wenn er dem Aufklären eines Verbrechens dient? Diese Frage, die Hitchcock uns aufwirft, macht "Das Fenster zum Hof" so zeitlos, und gleichzeitig auch aktuell. Fragen wir uns nicht auch manchmal, was der Nachbar nebenan so (legales, illegales) treibt?
Natürlich darf auch der typisch schwarze (und manchmal subtil böse ;-) ) Hitchcock Humor auch in diesem Film nicht fehlen, dazu gesellen sich schauspielerische Glanzleistungen mit feinen Dialogen und hintergründigem Wortwitz (vorzugsweise zu genießen in der englischen OV), und so wird "Das Fenster zum Hof" zu einem höchst intelligenten Film, den man sich immer wieder ansehen kann (um immer wieder neue Facetten zu entdecken) und möchte (weil uns die Protagonisten einfach sympathisch sind).
Nicht unerwähnt bleiben soll die feine Ausstattung der DVD: Ein fast einstündiges "Making of", ein Film-Feature und die obligatorischen Trailer.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. November 2011
.. ist das, der meiner Meinung nach gar nicht zu toppen ist - ich gebe es zu, ich mag ihn einfach, seit ich ihn als Kind sah.

Allerdings, und deswegen auch der Punkt Abzug, ich kann mich erinnern, dass es verschiedene Fassungen gab - und das hier ist eben die Populärste - die mit dem 'East-River'. Hitchcock hat damals den Film aber so gemacht, dass die Leiche an unterschiedlichen Orten versteckt sein konnte - und die längste (mir bekannte) ist, dass während der ganzen Zeit im darüberliegenden Stockwerk Bauarbeiten waren und am Ende die Frau dort im (damals modernen) höhergelegten Fußboden des Wohnzimmers zu finden war, und das unserem Reporter auffällt, als er schon beide Beine eingegipst hatte (und telefonisch mit seinem Freund Tom darüber diskutiert, dass man leider die Leiche nicht gefunden hätte und dabei beobachtet wie drüben oben der Vermieter einem interessierten Päarchen die neurenovierte Wohnung zeigt und unten gleichzeitig jemand läuft, und oben sind die plötzlich ein Stückchen höher). Leider habe ich diese Version auch nur einmal gesehen und hatte eigentlich gehofft, nun auf der DVD die Möglichkeit zu haben diese zu sehen oder wählen zu können, welches Ende ich gerne hätte oder zumindest im Bonusmaterial einen Hinweis darauf, dass Hitchcock das damals wirklich sauber ausgefeilt hatte, denn es gab auch eine Version, in der die Frau dann tatsächlich auch unter den Blumen im Hof war (die Kürzeste).

Es ist trotzdem ein toller Film und lohnt sich auf jeden Fall, ich fand nur, dass wenn dieser Film schon so eine Möglichkeit aufwies, man das auch gut hätte einarbeiten können (oder zumindest erwähnen).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. August 2011
It's a hot evening in attendance apartment complex. Evidently there is no air-conditioning or self-consciousness that open windows attracts voyeurs. L.B. 'Jeff' Jeffries (James Stewart) is wheelchair bound and board. So for entertainment he gets out his high-powered binoculars to see with the neighbors across the courtyard that conveniently leaves their blinds open are up to. Naturally he must make up scenarios as to what it is he thinks he seeing. The shocker is he believes he spotted a neighbor Lars Thorwald (Raymond Burr) dispatching and disposing of his spouse. He adamantly tells his girlfriend and eventually the authorities. Naturally there is no forthcoming evidence despite the incessant snooping of his girlfriend Lisa Carol Fremont (Grace Kelly.)

Could be he was wrong in his assumption. Or will Lars get Jeff and the little dog too?

This is a typical Alfred Hitchcock movie. That this atypical, is not to say that it isn't great, and lots of fun to watch. We see more than our share of great actors including the Princess of Monaco when she was just Grace Kelly and Raymond Burr in one of his few dark character personas.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Februar 2010
Auch hier wieder zeigt Hitchcock, vielleicht wiedereinmal mit Alma, eine Idylle auf, die diesmal in einem Hinterhof spielt. Vertraute Nachbarn unterschiedlichster Charaktere, abends beleuchtete zum Teil einsehbare Fenster. Liebenswerte Menschen mit Macken und Problemen wie Du und ich sie haben. Wieder eine Idylle von Gemeinsamkeit und Vertrautheit, in der dann doch ein gemeines Verbrechen geschieht. Hervorragend in Szene gesetzt durch James Stewart und Grace Kelly. Auch psychologisch absolut gut ausgefeilt, der eigenbrödlerische Reporter, der der schönen und mondänen Grace Kelly zwar auf der einen Seite nicht widerstehen kann, sie aber dennoch nicht heiraten möchte, weil er um die Problematik dieser Beziehung weiss. Perfekt eindringlich von Stewart umgesetzt. Und die in Perfektion=Schönheit niemals mehr in Hollywood erreichte Grace Kelly, buhlt genau um den Mann, den sie nicht so einfach um den Finger wickeln kann und begibt sich für ihn in Lebensgefahr.Die Kameraführung ist perfekt, lässt sich Zeit für erotische Momente, kostet diese aus, sowie auch die sehr spannenden, so daß dieser Thriller intensiv und nachhaltig auf den Zuschauer wirkt, wenn man sich darauf einlässt.
Technik: Bild und Ton sehr gut.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. September 2014
Da braucht man nicht viel sagen: eines von Hitchcocks Meisterwerken. Das Thema ist heute aktueller denn je. FIlmisch großartig und zeitlos inszeniert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. August 2014
Das Fenster zum Hof als Blu-Ray Version ist der Knaller! Ein unfassbar spitzenmäßig restaurierter Film. Das Bonusmaterial verdient auch noch mal 5 Sterne.
Den Film selber brauche ich nicht zu bewerten, da ihn eh jeder kennen sollte und wissen müsste, dass dieser mit zu den besten Hitchcock-Filmen zählt.
Ich verzichte absichtlich auf inhaltliche Angaben zur BD, weil hier in einigen Rezensionen schon das meiste und wichtigste dazu geschrieben wurde. Deshalb gibt es von mir auch nur eine absolute Kaufempfehlung für diesen Film auf Blu-Ray!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Februar 2013
Für jeden, der nicht nur auf Specialeffects ohne viel dahinter steht.

Mein absoluter lieblings Hitchcock, ohne jeden Zweifel! Nicht umsonst wurde er mit Disturbia (auch nicht schlecht!) geremaked.

Der Hammer, wie Hitchcock es mit eigentlich nur einer Kulisse schafft die Spannung stetig zu halten und das Bühnenbild lebhaft werden zu lassen, da hinter jedem Fenster zeitgleich etwas anderes passiert. Da muss ja zeitlich alles stimmen. Und das tut es ohne jeden Zweifel!

Kelly und Grant zeigen was sie können mit gewohntem Charme. Ein muss für jeden, der die wirklich guten Filme zu schätzen weiß.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Februar 2013
"Das Fenster zum Hof" wird im nächsten Jahr schon 60 Jahre alt und man merkt dem Film sein Alter auf dieser dvd wirklich nicht an. Das liegt nicht nur an der sehr klaren Bild- und Tonfassung auf der dvd, sondern auch an Hitchcocks zeitloser und moderner Filmsprache. Sehr amüsant wird das Thema der modernen Ehe nebenbei mit aufbereitet, männliches und weibliches Selbstverständnis ironisch gebrochen. Der Mordfall gerät fast schon in den Hintergrund. Viel Humor, viel Spannung, ein echtes Vergnügen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Der unsichtbare Dritte [Blu-ray]
Der unsichtbare Dritte [Blu-ray] von Cary Grant (Blu-ray - 2009)
EUR 13,89

Psycho [Blu-ray]
Psycho [Blu-ray] von Anthony Perkins (Blu-ray - 2013)
EUR 7,99