Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen68
4,1 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation 3|Ändern
Preis:13,59 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juni 2013
Muss wirklich sagen das die Metro mich voll gefesselt hat und so schnell nich mehr los gelassen hat. Nach nun mehren Stunden in der Metro kann ich wirklich jeden shooter fan das spiel ans herz legen, der nich immer den gleichen militär shooter einheitzbrei spieln will. Und eher mall wieder ein wirklich tolle geschichte erleben will und dabei eine großartige atmosphäre genießen will.Desweitern konnte ich keinerlei bugs oder Abstürtze der ps3 festellen.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2013
An sich ein klasse Spiel mit schauriger Atmosphäre(hier wurde alles richtig gemacht, was man bei A:CM versaut hat) und einer Endzeitstimmung wie man sie sich wünscht. Und endlich kann man Metro auch auf der PS3 spielen, wären da nicht die Bugs die den Spielspaß immens schmälern. Es gibt Passagen in denen die Gegner wie angewurzelt da stehen und sich keinen Millimeter bewegen. Plötzlich ist dann der Sound ganz verzerrt und wird begleitet von einem ständigen Rauschen, das erst nach einem Neustart des Spiels wieder verschwindet. Diverse Male hat sich das Spiel komplett aufgehängt und ich kam nach einem Neustart kurzzeitig gar nicht mehr ins Hauptmenü des Spiels, da der letzte Spielstand nicht mehr geladen werden konnte. Bis jetzt habe ich das Spiel noch nicht beendet, also wer weiß was da noch alles kommt.

Meiner Meinung nach werden wir Gamer doch nach Strich und Faden verar***t. Die Leute legen ihr schwer verdientes Geld für ein unfertiges Produkt auf den Tisch. Das klingt vielleicht etwas weit her geholt aber man geht doch auch nicht zum Autohändler und kauft ein Auto mit 3 Rädern. So etwas ärgert mich ganz einfach und das ist auch der Grund warum ich meine Vorbestellung für "Ride to Hell: Retribution" storniert habe. Eigentlich das Spiel auf das ich mich seit Jahren am meisten gefreut hatte. Eine derartige Verkaufspolitik sollte man nicht länger unterstützen.
22 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2014
Das Spiel ist perfekt !!!
Ich habe von dem Spiel nicht viel gehört oder irgendwo angespielt.
Ich habs mir durch ein reduziertes Pack gekauft und ich glaube ich habe eine neue Liebe entdeckt :D
Bombastische Grafik...
Ruckelfrei !!!
Und sieht durch die tolle Grafik überirdisch gut aus !!!
Meiner Meinung nach sollten es alle zocken !!
Jedem einzelnen zu empfehlen !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2015
Ich fand den ersten Teil schon genial und der zweite Teil setzt die Geschichte sehr gut fort. Das Spiel schafft eine ganz besondere Atmosphäre und fängt den Spieler damit gut ein.
Allerding muss man sich auch darauf einlassen können. Anfangs schleicht man noch viel, was aber gegen Ende dann wie bei den meisten Spielen weniger wird, einfach deswegen, weil man immer bessere Waffen findet...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2014
Ich habe mir Metro geholt, weil ich viel gutes davon gehört habe und wurde nicht enttäuscht. Hin und wieder reagieren Gegner aber nicht und bleiben einfach stehen, ohne etwas zu machen. Das kommt bei so einem Spiel etwas komisch. Trotzdem kann ich es ohne weiteres empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2014
Metro Last Night ist ein sehr spannender, beklemmender und Abwechslungsreicher Ego-Shooter. Ich war schon fast traurig als das letzte Kapitel beendet war. Meiner Meinung nach steht er z.B. Dead Space in nichts nach, manchmal kommt tatsächlich Grusel-Feeling auf!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2014
nettes Spiel, aber Story ist sehr fad.
Gameplay ist nice. Mann kann das Spiel beenden ohne jemanden zu verletzen /töten.
Wenn man auf Stealth steht und schon Spiele wie Dishonored schon durch hat,dann kaufen, wenn der Preis auch stimmt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2014
Diesen Monat gibts im PS+ unter anderem Metro: Last Light umsonst. Frisch durchgespielt hier nun mein Fazit:

Leider leider bin ich enttäuscht. Ich kenne zwar den Vorgänger nicht, die Handlung und das Setting klangen aber interessant. Ich bin nicht wirklich ein Fan von Shootern und bevorzuge eine Third Person Perspektive, die gibts hier shootertypisch nicht, ist aber kein Problem. Die Probleme liegen woanders.

Zum Beispiel die Story. Ich spoilere hier nicht, aber die Story ist schwach. Ich konnte mich nie mit ihr anfreunden, sie war nicht interessant und das letzte Viertel wirkte auf mich wirr zusammengewürfelt und dieses Übersinnliche wirkte deplatziert. Positiv ist aber zu erwähnen es gibt 2 mögliche Enden, abhängig davon wie der Spieler sich im Spiel verhalten bzw. entschieden hat.

Die deutsche Syncro: nervt! Dieser Pseudoakzent der vom Anfang bis zum Ende gesprochen wird, er geht wirklich auf den Keks. Ich hab irgendwann aufgehört mir Gespräche anzuhören. Außerdem ist die Tonspur öfters mal zu leise und man versteht garnicht wer was von einem will wenn alle gleichzeitig loslabbern. Und der Protagonist Artjom spricht kein Wort. Außer im Briefing vor den Leveln.

Komme ich hier gleich aufs nächste Thema, die Level. Sind hier in Kapitel eingeteilt. Und, das ist hier positiv zu erwähnen, es sind ziemlich viele! 30 Stück wenn ich mich Recht entsinne, für einen Shooter ungewöhnlich viel! Und daher dauert es auch seine Zeit bis man durch das Spiel ist. Obwohl ich am Anfang den Eindruck hatte die Kapitel sind kurz, es zieht sich doch ganz schön!
Mal ist man unten in den Schächten der Moskauer Metro, in diversen Zwischenstationen in denen Militärische Gruppierungen oder Zivilisten ihre Lager aufgeschlagen haben und es gibt auch einige Orte auf der Oberfläche die man aufsuchen muss. Das Leveldesign folgt dabei jedoch stets einem Schlauchprinzip, viel Platz gibt es nicht wirklich. Grafisch sind nur wenige Ausnahmen ein Gefallen fürs Auge, leider. Die Grafik überzeugt mich definitiv nicht. Die Monster sehen auch nicht besonders gestaltet aus.

Überleitung zum nächsten Thema, die Gegner. Bestehen aus bewaffneten Soldaten diverser Gruppierungen und mutierten Monstern wie Wölfen, Spinnen und Rießenkrebsen usw. Die KI ist hier wie bei jedem handelsüblichen Shooter. Die Soldaten versuchen teilweise Deckung zu suchen. Dennoch agieren sie nicht besonders clever. Man kann sie erschießen oder heimlich mit lautlosen Waffen oder einem Messer töten/ bewusstlos schlagen. Ist man im Schatten, wird man nicht erkannt. Eine Uhr am Arm von Artjom zeigt die eigene Sichtbarkeit an.

Ist man an der Oberfläche muss man eine Schutzmaske tragen, weiche beschädigt und ausgetauscht werden kann. Man kann diese auch vom Schmutz befreien der das Sichtfeld beeinträchtigt. Außerdem muss man regelmäßig die Atemfilter wechseln, aufgrund der Radioaktivität an der Oberfläche. Klingt eigentlich authentisch oder? Ist es auch! Diese Sachen haben mir sehr gefallen.

Waffen und Munition gibt es reichlich im Spiel, ein paar mal trifft man auch Händler an denen man sich aufrüsten kann oder Sachen verkaufen kann. es gab vielleicht 2-3 Stellen im Spiel wo mir die Munition knapp wurde (habe auf normalen Schwierigkeitsgrad gespielt) ansonsten war immer genug vorhanden. Das fördert leider nicht den Survival Aspekt, den man von einem Endzeitszenario erwarten darf.

Noch ein paar Worte zur Steuerung. Diese ist im Grunde in Ordnung, aber es gibt zuviele Funktionen. Granaten werfen ist umständlich gelöst und hat zumindest bei mir auch nicht immer geklappt, Gott weiß warum... Das mit der Taschenlampe ist eine nette Sache, man muss diese wieder aufladen wenn die Batterie leer ist. Ein Feuerzeug hat man außerdem auch immer bei sich.

Am Ende bleibt einfach der Eindruck, dass dieses Spiel zwar Ambitionen hatte und teilweise auch gute Innovationen bietet, aber leider auch einige nervige Sachen bzw die Story ist einfach viel zu platt. Story ist für mich immer das Herz eines Spiels. Hier kann ich Metro: Last Light nicht empfehlen. Wer gerne Shooter spielt, dem kann das Spiel gefallen. Aber großen Anspruch bietet das Spiel nicht. Von mir gibts 2 von 5 Sternen. 2,5 würd ich geben wenn ich es könnte. Muss ich mich aber zwischen 2 und 3 entscheiden, dann nur 2, was Amazon vermerkt mit "gefällt mir nicht".
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2013
Ich persönlich habe mich sehr auf Metro Last light gefreut , weil ich bereits den ersten Teil begeistert gespielt habe und es für mich mal die ideale Abwechslung ist zu den oberflächlichen Shootern der modernen Zeit .
Der erste Teil hatte noch einige Probleme , von verblödeter K.I. bis Bugs und Orientierungsproblemen , war alles vorhanden .
Teil 2 macht alles besser , jedoch behält man trotzdem den rustikalen Flair . was zum einen daran liegen könnte , dass sich 4A Games mit deep silver zusammengetan hat , welches vor allem für Saints row und Sacred bekannt ist .

Grafik/Technik : Die Grafik in Metro Last light entsprechend der aktuellen ,veralteten Konsolengeneration sehr gut , Die Texturen sind recht Scharf und die Shadder Effekte sehen ebenfalls wirklich gut aus .
Es wirkt nicht ganz so scharf wie ein Battlefield 3 ist aber mit sehr viel mehr Liebe zum Detail animiert worden , so sehen vor allem die verfallenen Metro Stationen sehr Atmosphärisch aus und man erwischt sich immer wieder dabei wie man einfach Zeit damit zu bringt wie man die vielen aktiven Menschen beobachtet oder einer Theatershow zuguckt .
Außerdem wird durch den gekonnten Einsatz von Licht und Rauch eine Atmosphäre erschafft wie man sie sich selbst nicht vorstellen könnte .
Ein kurzer Abschnitt ,der mich nebenbei sehr genervt hat , spielte in einem dunklen Tunnel/Höhlen-System , welches nicht nur schlecht animiert war sondern wegen der völlig Strategielosen Monster spielerisch auch total Wertlos war , zum Glück kam das im gesamten Spiel nur einmal vor , dass ich so enttäuscht war von einem Spielabschnitt .

Story: Die Geschichte knöpft nahtlos an Metro 2033 an und wirkte für mich ein wenig an den Haaren herbei gezogen .
Im ersten Teil vernichtete man die , im deutschen etwas unklug übersetzten "Schwarzen" , indem man Raketen auf sie schickte , sie wurden im ersten Teil immer als die bösesten dargestellt und waren die Angstgegner der Metro-Bewohner .
Und so , wie sollte es auch anders kommen ,überlebte ein "Schwarzer" den Angriff und plötzlich behauptet ein man der mit Artjom , dem Hauptcharakter von Metro 2033 und Last Light , in Kontakt steht , dass die " Schwarzen " wohl doch nicht böse sein und sie nur versuchten die Menschen zu kontaktieren .
Niemand glaubt ihm und selbst Artjom zögert , schließlich schickt einen CL.Miller an die Oberfläche um den letzen Schwarzen zu töten .
Wie es auch kommen musste entwischte er und man stellte fest , dass er noch ein Kind ist und so zieht sich die Verfolgung durch die Spielwelten , jedoch bilden sich im Verlauf neue Geschichten , die ich jetzt nicht spoilern will , die die Geschichte erst interessant machen .
Was aber das wichtigste an der Geschichte ist , dass sie grandios erzählt wurde und auch unglaublich inszeniert wurde .
Das Ende von Metro war für mich grandios , ich darf natürlich nicht sagen was es ist , aber eines lässt sich sagen , dass es sehr überraschen kommt und eigentlich nicht wirklich viel mit dem Schwarzen zu tun hat und bombastisch aussieht .
Außerdem ist Metro mit bei mir 23h Spielzeit ziemlich lang , jedoch wird komplett auf einen Multiplayer verzichtet .

Fazit : Metro hat meine Erwartungen sehr weit übertroffen , es ist nicht nur ein Gruselshooter sondern zeigt mit seiner Geschichte und Liebe zu Detail eine für die heutige Zeit ganz andere Seite in der Videospiel Welt und ist so auch vorher nicht da gewesen .
Ich empfehle Metro Last light jedem der nicht unbedingt ein Call of Duty sucht und mal ein wenig mehr Tiefe erwartet oder Abwechslung sucht von den heutigen Militär und Gangstarshootern aber eben trotzdem nicht auf herausragende Grafik und gute Spieltechnik verzichten will.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2013
Ich weiß nicht, wie ich das Spiel beschreiben soll.
Die Bezeichnung "sehr gut" reicht in meinen Augen nicht aus.
Ich sage es ist ein KUNSTWERK, das seinesgleichen sucht.

Es fängt schon an, wenn man das Spiel startet, bereits im Menü sieht man, wieviel Liebe die Entwickler in das
Spiel gesteckt haben. Die Musik und die Aufmachung, einfach herrlich.

Sobald man ein neues Spiel startet, sieht man immer mehr die Liebe zum Detail und das die Entwickler sich verdammt viel Mühe gegeben haben um eine fesselnde Atmosphäre zu erzeugen.

ACHTUG, IN DEN FOLGENDEN ZEILEN IST EIN SPOILER!

Ich habe mich echt in dem Spiel ca. 20-30 Minuten bei einem Theaterstück reingesetzt und habe zugeschaut, obwohl man das nicht müsste. Aber ich war so in die Welt "eingesaugt, dass ich dachte: Mensch, jetzt schauste dir das einfach mal an.
Ich dachte auch es wird nach 5 Minuten aus sein, aber nein, es geht echt ca. 20-30 Minuten lang.
Das ist übrigens auch eine Trophäe.

SPOILER ENDE!

Man merkt richtig wie die Metro lebt, überall unterhalten sich die Menschen und man kann zuhören und erfährt so noch mehr zum Metro-Mythos. Es ist eben richtig lebendig.
Auch die Außenwelt, in der man sich wohl eher weniger aufhält, ist nicht einfach lieblos hingeklatscht.
Eine Geräuschkulisse wie im Urwald, Mutanten, die in der Ferne fliegen und natürlich auch die zerstörten Gebäude sind in der Ferne zu sehen. Es gab echt noch kein Spiel in dem ich so oft einfach stehen geblieben bin und mich umgeschaut habe.
Ich empfehle euch, dass ihr euch wirklich für das Spiel Zeit nehmt, denn nur dann kommt ihr in den vollen Genuss und bekommt auch die drückende Stimmung mit. Schaut euch um, hört den Unterhaltungen zu und ihr werdet von der Atmosphäre gefesselt.

Aber nicht nur die Atmosphäre fesselt, einfach der ganze Ablauf und die Story zieht einen mit.
Es ist wie bei einem spannenden Buch, bei dem man immer wieder weiterlesen will.
Hier wollte ich den Controller nicht aus der Hand legen, weil ich immer wissen wollte wie es weitergeht.

Jetzt zu meiner Wertung:

Positiv:

- extrem fesselnde Atmosphäre
- genialer Soundtrack
- tolle Grafik
- angenehme Steuerung
- tolles Waffenfeeling
- viele schöne, zusammengebastelte Waffen
- verschiedene Herangehensweisen ( Stealth oder eben mit Dauerfeuer und beides funktioniert)
- spannende Story
- glaubhafte Charaktere, zu denen man auch eine gewisse Bindung aufbaut
- lebendige Metro und glaubhafte Außenwelt

Negativ:

- es gibt nichts Negatives. Viele haben die Spielzeit bemängelt, aber ganz ehrlich, wenn ich nur durchrenne, schaffe ich es auch in 6 Stunden. Aber wenn man das Spiel wirklich erleben möchte, braucht man wohl eher 12-20 Stunden (wie auch andere schon bestätigt haben)

Wertung: Keine Ahnung was ich geben sollte, 100% sind zu übertrieben, obwohl das Spiel nichts falsch macht. Aber ich denke wegen der KI, die nicht immer logisch vorgeht ( manchmal stellt sich ein Gegner einfach neben mich und schaut dumm) und wegen der Menge an Munition und Währung (man hat von beidem genug und hat nie das Bedürfnis Kugeln zu sparen, weil man immer wieder Munition und Filter für Gasmasken findet, wenn man sich umschaut) werden es meiner Meinung nach 90%. Ganz klar einer der besten, wenn nicht sogar der beste Shooter, wobei Shooter eigentlich nicht das richtige Wort ist, denn es ist eine Mischung aus einer tollen Erzählung, mit Actioneinlagen und viel Spannung.
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)