holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor foreign_books Cloud Drive Photos Learn More Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen12
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Februar 2014
Schon lange bin ich auf der Suche nach einem Kopfhörer, der diesen Namen auch verdient.
Dabei bin ich auf den Onkyo ES-FC300 in Violett gestoßen.
Und da ich mich gerne von der Masse abhebe, habe ich mir den Kopfhörer in Violett gegönnt.
Ich war erst skeptisch, was die Farbe des Hörers angeht.
Aber die Farbe ist viel schöner, als die Abbildungen es im Internet zeigen.
Ein richtig schönes Metallic.
Und da der Hörer in Violett wenig gekauft wird, gab es ihn auch sehr preiswert zu kaufen :-)

Die Kopfhörer sind schön leicht und liegen auf den Ohren auf.
Das Material der Polster ist sehr gut und man schwitzt selbst bei längeren Tragen nicht.
Der Druck auf den Ohren ist nicht zu hoch und beim schnellen Gehen verrutschen die Hörer nicht.

Die Klangqualität ist großartig und vergleichbar mit meinen Boxen, die ich verwende.
Canton Vento 890.2 plus Vento SUB 850 R in Verbindung mit einem Onkyo 1010 Receiver.
Und das bei jedem Musikstil und jedem Quellmaterial (WAV, FLAC, MP3s, WMAs).
Kein Ton wird übertrieben dargestellt.
Meine beiden anderen Kopfhörer - AKG K 701 und meinem Audio-Technika ATH-M50x - werde ich in Rente schicken.

Die Kabel sind bei Bedarf abnehmbar und Störgeräusche beim Drehen der Kabel am Kopfhörer treten keine auf.
Es gibt noch ein Modell, welches ein hochreines 6N-Kupferkabel beinhaltet und 30 Euro teurer ist.
Ob man den Unterschied hört? Bei der kurzen Länge des Kabels von 1,2 Meter?
Auch kann man über den Onkyo-Shop für 29 Euro, bzw. 59 Euro für das 6N, Kabel ordern (verschiedenen Farben).

Da der Kopfhörer sehr Nieder-Ohmig ist, kann er sowohl an jedes portable Gerät als auch an jeden großen Receiver angeschlossen werden.
Die Lautstärke ist genau richtig und der Klang verzerrt selbst bei Voll-Ausschlag nicht.

Ein bißchen Technik:
40 mm Titantreiber
Frequenzgang 10 Hz bis 27 kHz
1.000 mW max. Watt
97 dB/1000 mW

Wichtig ist, daß man ein gutes Zuspielgerät verwendet und auf den Equalizer verzichtet bzw. alles auf 0 db stellt.
Auch sollte man den Ohren Zeit geben, sich an den Hörer zu gewöhnen.
Die meisten Ohren sind durch die Basslastigkeit vieler Boxen und Kopfhörer "verstellt".

Meine Suche nach dem ultimativen Kopfhörer ist beendet :-)
Sollte mir im Langzeittest etwas auffallen, werde ich es noch nachposten.

Ach ja, eine Tasche ist noch dabei, ein 6,5 mm Adapter allerdings nicht.

Für den Sommer habe ich mir noch die In-Ears von Onkyo - EI-FC300 - mitbestellt (natürlich auch in Violett).
Bauartbedingt kommt der Klang nicht ganz an die ES-FC300 ran, aber er ist durch die 14,3 mm Treiber immer noch überragend.
Wenn ich Zeit habe, werde ich eine weitere Rezession über die Kleinen erstellen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2013
Habe mir die letzten Tage einige Headphones angesehen und getestet. Unter anderem waren das Sony, AKG's, Pioneer, Beats, Bose uvm... so richtig überzeugt haben mich genaugenommen keine. Am besten fand ich dann die Sony MDR-V55-R sowie die Bose AE2i. Die Sony waren von der Verarbeitung nicht schlecht und der Sound war ok. Bei den Bose war der Klang richtig gut aber die Qualität war sehr endtäuschend. Wollte dann schon die Sony bestellen, doch dann hab ich die Onkyo's gefunden...

Da ich Sie in keinem Laden gefunden habe und somit nicht testen konnte, war ich mir nicht ganz sicher ob ich Sie nun bestellen sollte. Ausser den Herstellerinfos habe ich auch nichts gefunden, was mir über den Sound und die Qualität Auskunft geben konnte. Ich konnte mir aber nicht vorstellen das Onkyo erstmalig Headphones auf den Markt bringt und sich mit minderer Qualität blamiert. Denn ich besitze einige Hifi Produkte von Onkyo und die sind mittlerweile schon ein paar Jahre alt. Funktionieren aber noch wie am ersten Tag. Also hab ich Sie dann bestellt...

Und siehe da... Onkyo hat nicht endtäuscht! Die Verarbeitung ist erstklassig und die Optik wirklich schön. Der Sound ist phenomenal, klare Höhen und Mitten sowie knackige Bässe. Vom empfinden her sind Sie mit den Bose vergleichbar wenn nicht sogar nen Tick besser.

Im lieferumfang ist noch eine Tasche mit Kordeln dabei, aber sonst nichts. Auch kein Adapter.

Mein Fazit: Erstklassige Headphones mit guter Verarbeitung und tollem Sound. Ich kann die Onkyo's nur empfehlen
22 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2015
Onkyo ES-FC300 (W) HiFi-Kopfhörer...
Onkyo

Nachdem ich die Kopfhörer nun einige Zeit verwende, einige Worte:
sitzt gut am Kopf auch bei längerem Hören,
absolut neutral, nimmt nichts weg, gibt nichts dazu,
wer Musik so hören will wie diese aus LP CD Radio kommt ist gut bedient.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2016
Der Kopfhörer sieht wirklich edel aus, Verarbeitung ist echt top! Habe ihn jetzt ein paar Tage getestet und muss sagen, dass er auch bei längeren hören wirklich angenehm am Ohr liegt. Der Klang ist wirklich einmalig und perfekt abgestimmt. Für den Preis von 100 Euro bekommt man einen Top-Kopfhörer!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2014
Ich bin sehr überrascht und hätte nicht gedacht, dass ich soviel Qualität in diesem Preissegment bekomme.

Die Verarbeitung fühlt sehr wertig an, das Metall macht einen sehr robusten Eindruck, fast unkaputtbar. Einzig die Größenverstellung hat etwas Spiel zw. Metallbügel und Plastikabdeckung. Die Größenverstellung ist nicht zu lasch oder schwergängig - so wie es sein soll.
Das Kabel ist sehr kurz, was mir wichtig ist, da ich diesen KH am Handy betreibe und kein unnötig langes Kabel in der Tasche habe. Es ist sehr dünn und flexibel, könnte aber weicher sein. Der Stecker ist abgewinkelt und liegt fast am Handy an (ca. 3-4mm) - Top!

Ich werde sicher nicht den Fehler machen und den Sound des Onkyo mit Beyers oder AKGs der 500€ Preisklasse vergleichen wie Manche das gerne machen. Dieser KH ist für den mobilen Zweck ausgerichtet und spielt natürlich nicht in der gleichen Liga wie Studio-KH. Mein Vorgänger war der Sony MDR-ZX600, weshalb der Onkyo für mich ein Upgrade ist. Das Probehören verschiedener Modelle hat mich eins gelehrt - ich werde entweder sehr viel mehr als die anvisierten 100€ los oder muss zu viel größeren Modellen greifen um eine deutliche Steigerung zu erreichen. Der Onkyo hat mich eines Besseren belehrt.

Der Sound ist für mich perfekt, ich mag den basslastigen, warmen Sound sehr. Der Bass ist schön knackig und geht sehr tief runter, man hat das Gefühl die Ohren vibrieren. Mit einigen Titeln habe ich es jedoch geschafft ihn zum Übersteuern zu bringen - das ist aber mMn nur mit EQ und zu lauter Einstellung möglich, eigentlich schon zu laut zum hören. Mit dem Bass bin ich sehr zufrieden. Die Höhen und Mitten kommen gut zur Geltung, sind klar und nicht zu spitz.

Was mir aufgefallen ist, der Onkyo verzeiht schlechte Quali weniger als der Sony. Im Gegensatz zum Sony muss ich an meinem S3mini lauter aufdrehen und habe weniger Reserven, die reichen aber aus.

Ich habe den Onkyo für 78€ erstanden und bin sehr zufrieden. Er fühlt sich nach einem Schnäppchen an ^^
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2013
Onkyo hat mir das Modell zum Test geschickt. Denn zugegeben, ich bin mit einem AKG-K 1000, dem wohl immer noch besten Kopfhörer der Welt, sehr verwöhnt. Dies ist aber kein Vergleich der beiden, denn schon preislich sind die beiden Welten auseinander. Schon der erste Kontakt mit dem ES-FC300R offenbart, wie ernst Onkyo, immerhin ein Audiopionier, es mit diesem Gerät meint. Die Pappschachtel ist solide, es liegt dem Kopfhörer ein samtener Beutel für den sicheren Transport bei. Das sanft glänzende Metall der Hörmuscheln bezeugt die Verwandschaft zu den großen Receivern aus gleichem Hause und strahlen eine hohe Wertigkeit, fast Erhabenheit aus. Die Idee, die Anschlußkabel (in sattem Rot) abnehmen und tauschen zu können, gefällt. Die goldenen Stecker rasten merklich ein und signalisieren Bereitschaft. Der Sitz des Hörers ist durch seine dicken Polster angenehm, wenn auch die Polster die Ohren nicht ganz umschliessen. Ich habe wohl zu große Ohren. Angeschlossen an ein handelsübliches iPad mini geht es zum Hörtest. Die Verpackung verweist auf eine besonders tiefe Basswiedergabe durch einen Doppelkammer-Bass-System. Dies kennt man von großen Lautsprechern und hat sich bestens bewährt, da hier auch in kleinen Gehäusen ein erstaunlicher Druck aufgebaut werden kann. Das prüfe ich mit "Betsie Larkin - Nightflight-Remix" und schon ziehen sich meine Augenbrauen hoch. Der stampfende Beat kommt satt, aber die von anderen Kandidaten bekannten Nachschwingungen bleiben hier nahezu völlig aus. Das beeindruckt doch sehr, denn wir haben es hier mit einem Kopfhörer zu tun. Aber was hier, gutes Quellmaterial vorausgesetzt, an strukturiertem Bass geboten wird, ist für diese Klasse völlig neu. Zum Beweis wippen die Füße merklich im Takt mit. Weiter geht es mit der Stimmenwiedergabe und Instrumentenabbildung: Hier darf Woodkid mit dem Boatsong ran. Die ultraleichten Titantreiber schwingen bereits viel früher, als übliche Treiber, einfach weil viel weniger Energie nötig ist, um das geringe Gewicht zu "treiben". Die traurige Stimme des Sängers platziert sich sehr körperhaft mittig vor meiner Sitzposition und offenbart bei kräftigen Anschlägen ganz ganz leise sogar das Zittern der Klaviersaiten und ein paar kleinste Aufnahmeschwächen, wie Knistern und Ticken von Tasten des Horns. Dieses sehr analytische Verhalten ist ebenfalls für diese Preisklasse sehr ungewöhnlich und beeindruckt ein zweites Mal. Lassen wir als Letztes mal Steve Jablonskys "Armored Prayer" ran, um mal die Dynamikausbeute zwischen ganz leisen und brachialen Tönen ran: Sofort fällt die nahezu absolute Rauschfreiheit auf. Man hört weeeiiit in den Raum hinein, während leise die zackigen Streicher vibrieren und die Percussion das Tiefbassverhalten an seine physikalischen Grenzen bringt. Der Onkyo ist zum Lauthörern geeignet, aber nicht für Discolautstärken. Er ist sehr breitbandig einsetzbar und dank steckbarer Kabel auch tunbar. Vielleicht kommt hier mal ein Reinsilberkabel dazu, das die Hochtonwiedergabe noch weiter ausreizen dürfte. Das Einzige, was fehlt, ist ein Adapter auf 6,3mm Klinke, um den ES-FC300R auch an einem großen Onkyo-Receiver anschliessen zu können. Für den Preis ein sensationelles Gerät.
22 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2014
Schade..... Enttaeuschend...
@ekko66: Kann Ihre Rezension voll und ganz bestaetigen.

Da ich immer wieder dabei bin, mein Equipment zu verbessern, war ich diesmal auf der Suche nach einem brauchbaren, nicht zu teurem Kopfhoerer als Arbeitsgeraet fuer Konzertaufnahmen auch unterwegs – betreue ein Orchester seit mehreren Jahren als Tontechniker, bin bei fast jeder Probe dabei und auf meine alten Tage auch selbst wieder musikalisch aktiv.
Auch Zuhause – ich hoere gerne eine Vielfalt an Musikrichtungen, vor allem Klassik in sehr guter Qualitaet – moechte ich wieder mal was Neues.
So habe ich den Onkyo aufgrund der positiven Rezensionen zugleich mit einem Audio-Technica ATH-M50x Ende Maerz 2014 bei Amazon bestellt.
Besitze ebenfalls wie Liberty Bell "mago482" noch einen AKG K1000 – der einzige AKG, den ich schaetze (bin wegen meiner Einstellung schon ein paar Mal ins germanische Haifischbecken geraten), habe sonst noch etliche Hoerer, und kenne das meiste – auch sehr hochwertige "Zeugs" wie STAX etc seit Jahren recht gut.
Auch den ATH-M50 benutze ich u.a. seit mehreren Jahren.

Abgehoert wird u.a. ueber Tascam, Midas, Allen & Heath, etc. bei den Aufnahmen, selbstverstaendlich auch ueber brauchbare Kopfhoererverstaerker und am PC ueber asynchrones USB mit externem DAC.
Wenn CD's als Quelle herhalten, dann gerippt (dbpoweramp, FLAC), bei den Wav-Dateien u.a. ueber Wavelab beim Bearbeiten.

Beim ersten "Reinhoeren" war ich vom Onkyo auch begeistert; der ATH-M50x frisch in Betrieb genommen, war dagegen eher dumpf.
Nun, wissen wir (die meisten halt), Einspielen ist angesagt.
Nach einer Woche Dauerlauf hatte sich der ATH-M50x gemausert, zwar noch immer leicht belegt, der ONKYO im Vergleich dagegen begann zu nerven. Naja, Titanmembran halt, dachte ich, gibst ihm noch eine weitere Woche Dauerlauf.
Inzwischen hatten wir Generalprobe und Konzert.
(Mikros: u.a. SCHOEPS COLETTE in ORTF-Anordnung, Neumann.)
Die Aufnahme und die Wahrnehmung live im Konzertsaal selbst – sowohl die Raeumlichkeit, Ortung, Verstaendlichkeit und Koerper der Instrumente / des Orchesters – wie auch die so wichtige emotionale Seite, die Stimmung im Raum, all das kommt ueber den ATH-M50x mitsamt seinen leichten Schwaechen ziemlich authentisch rueber.
Beim ONKYO dagegen ist der Raum futsch, die oben beschriebenen Qualitaeten fehlen total, das Klangbild ist flach und das Ganze nervt.
Schade, auch nach 14 Tagen Dauerlauf haben sich die Hoffnungen nicht erfuellt.

Fuer den Studiobetrieb (nicht nur) ist auch das kurze Kabel ein Unding, auf Anfrage bei ONKYO ist da nichts anderes zu bekommen. Unverstaendlich bei austauschbarem Kabel.
War dran, selbst ein Kabel zu fertigen – die Stecker auf der Kopfhoererseite finde ich super, auch die Konstruktion und Fertigungsqualitaet des Hoerers gefallen mir.

Da der Kopfhoerer sich fuer mich ohnehin als ungeeignet zeigt, geht er zurueck und die Sache ist (leider) erledigt.

Den ONKYO ES-FC300 hatte ich an 22. Maerz noch um EUR 150,25 gekauft.
Frage mich noch, warum wohl der Preis bei Amazon ploetzlich unter 100,- EUR liegt.
(Stand 15.04.2014).

Den ATH-M50x behalte ich selbstverstaendlich, der ist ein gutes Geraet, die Darstellung des Klangbildes ist sehr realistisch.

Probiere in Kuerze noch den "Focal Spirit Professional".
Fuer Rueckmeldungen und Tipps bin ich dankbar.
1111 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2013
Habe mir vor kurzem die Kopfhörer gekauft und bin begeistert. Der klare Sound wird unterstützt von einem ausgezeichneten tiefen Bass. Gerade für mich als Rap und Hip-Hop Fan ein Genuss. Rauschen ist bei diesen Kopfhörern ein Fremdwort. Dabei sitzen die Kopfhörer richtig bequem auf den Ohren und lassen sich am Bügel auf jede Kopfgröße individuell einstellen. Das Design wirkt elegant und die Verarbeitung solide. Das Preis-Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet! Ich würde sie immer wieder kaufen...
22 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2014
Ich habe diesen Kopfhörer aufgrund der guten Rezensionen hier gekauft.
Er wurde auch durch Amazon schnell wie immer geliefert.
Nach dem Auspacken war ich erstmal positiv überrascht. Der Kopfhörer wirkt sehr stabil und wertig.
Auch die Steckverbindungen des Kabels sitzen sehr fest.
Beim ersten Probehören wich die erste Begeisterung jedoch einer großen Enttäuschung.
Der Klang war eher verhalten. Die Höhen waren Ok, aber die Mitten und auch der Bass blieben weit hinter den Erwartungen zurück. Auch nach längerer Einspielzeit trat keine Besserung ein.
Schade, leider geht der Kopfhörer zurück und ich werde mir ein anderes Modell suchen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2014
ich hab mir hier die nötigen informationen geholt und mich darauf verlassen. ich bereue es definitiv nicht. kurz: perfekt für mich und meinen ipod. danke
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)