Kundenrezensionen


675 Rezensionen
5 Sterne:
 (474)
4 Sterne:
 (122)
3 Sterne:
 (37)
2 Sterne:
 (23)
1 Sterne:
 (19)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1.268 von 1.312 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue Referenz in der Mittelklasse
Ich habe lange nach einem neuen TV gesucht der all meinen Ansprüchen gerecht wird, mit dem Samsung F6500 glaube ich ihn nun gefunden zu haben.

Unter anderem waren mir folgende Punkte beim Kauf wichtig:

* Gutes Bild, insbesondere Schwarzwert
* Smart Apps für Maxdome, Watchever (seit März 2014 verfügbar), Amazon Instant Video...
Vor 10 Monaten von it-consult veröffentlicht

versus
159 von 183 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide Mittelklasse mit guter Ausstattung, aber Schwächen beim Bild
Nach 3 Jahren mit meinem geschätzten Samsung UE32C6000 war es nach einem Umzug in eine größere Wohnung nun an der Zeit, auch das TV-Gerät den neuen Platzverhältnissen anzupassen.

Da ich einen eher zurückhaltenden Fernsehkonsum an den Tag lege (hauptsächlich Fußball über Sky, Nachrichten, Tatort und gelegentlich...
Vor 5 Monaten von Frank Weber veröffentlicht


‹ Zurück | 1 268 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1.268 von 1.312 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue Referenz in der Mittelklasse, 8. Juni 2013
Von 
it-consult - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung UE46F6500 116 cm (46 Zoll) 3D-LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full HD, 400Hz CMR, DVB-T/C/S2, CI+, WLAN, Smart TV, HbbTV, Sprachsteuerung) schwarz/silber (Elektronik)
Ich habe lange nach einem neuen TV gesucht der all meinen Ansprüchen gerecht wird, mit dem Samsung F6500 glaube ich ihn nun gefunden zu haben.

Unter anderem waren mir folgende Punkte beim Kauf wichtig:

* Gutes Bild, insbesondere Schwarzwert
* Smart Apps für Maxdome, Watchever (seit März 2014 verfügbar), Amazon Instant Video (Video on Demand), Internet Browser mit Flash
* Ansprechendes Design
* Abspielmöglichkeit für MKVs (und alle anderen Formate)
* Preislich im Rahmen

Erster Eindruck
================

Ab 46" kommt der Samsung F6500 per Spedition, man kann also einen Liefertermin ausmachen. Geliefert wird in einem sehr schmalen Karton aber dennoch gut bzw. mit Panelschutz verpackt. Der Standfuß muss noch angeschraubt werden was aber schnell und ohne Probleme von statten geht, danach steht das Schmuckstück. Und das ist der Samsung wahrlich, ein Schmuckstück. Der äußere Rahmen ist mit einem guten cm quasi kaum noch sichtbar und der Samsung Schriftzug an der Unterseite (beim Einschalten kurz beleuchtet) erinnert stark an die letztjährige Samsung Premiumlinie 7090/8090. Der drehbare Standfuß macht ebenfalls eine sehr gute Figur und gibt dem Samsung einen sicheren Stand. Als nächstes fällt das Panel auf, es ist eine gute Kombination aus matt (weniger Spiegelungen) und glossy (bessere Farbdarstellung). Es ist absolut tiefschwarz. Leichte Spiegelungen treten bei Lichteinfall zwar auf, jedoch sind diese eher diffus und selbst im ausgeschalteten Zustand nicht störend. Weiter erwähnenswert ist noch, dass neben der Standard Fernbedienung noch eine zweite "Touch" Fernbedienung mitgeliefert wird. Damit gesteht Samsung dem Käufer noch eine Umgewöhnungsphase auf eine neue Art der Bedienung (Touch & Sprache) zu. Diese ist nämlich in der Tat noch gewöhnungsbedürftig und stellt aus meiner Sicht aktuell eher noch eine "Spielerei" da.

Rundum, der erste Eindruck nach dem Aufbau ist sehr gefällig und wird beim ersten Einschalten weiter fortgesetzt.

Beim allerersten Start wird man durch den Einrichtungsprozess geleitet, was ansprechend, schnell und komfortabel geht, eben wie man es z.b. von einer Spielekonsole gewohnt ist. Sendersuchlauf, WLan, evtl. Softwareupdate, Land und Sprache sind in wenigen Minuten auch vom älteren Semester festgelegt. Eigentlich selbstverständlich aber dennoch erwähnenswert, der Samsung ist absolut unhörbar (kein Fiepen, Brummen, Surren) und der Verbrauch im Standby liegt weit unter einem Watt.

Weniger schön, man muss zwei Einverständniserklärungen bestätigen um alle Features des Samsung nutzen zu können - hier behält sich Samsung wohl vor (anonym) zu protollieren was man sieht. Dieses Thema ist auch im Zusammenhang mit HbbTv interessant, darüber lässt sich ebenfalls feststellen welcher Sender aktuell gerade läuft.

Nach der Einrichtung führt der erste Weg ins "Smart Hub" Menu welches folgende Menuseiten besitzt:

"Meine sozialen Netzwerke"
mit Direktzugriff auf Skype, beliebte Videos von Freunden usw. Benötigt zum Teil die Einrichtung eines kostenlosen Samsung Accounts.

"Meine TV-Apps"
der Sammelpunkt für unzählige Apps, wie Maxdome, Youtube, Spotify usw.

"Mein TV Programme"
eine Übersichtsseite der Sender, sortiert nach der eigenen Beliebtheit (der Samsung "lernt" welche Sendungen man mag). Ein TV Programm mit Zeitleiste usw. ist obligatorisch.

"Meine Filme & Serien"
ein Video on Demand Service von Samsung, allerdings mit Registrierung und Kosten verbunden

"Meine Fotos, Filme & Musik"
hierüber werden eigene angeschlossene Festplatten, DLNA Server und mehr zum Abspielen von Video, Audio und Fotos verwaltet

Weiterhin positiv zu erwähnen sind die unzähligen Features, unter anderem z.B. den Sound an Bluetooth Boxen zu übertragen, Tastatur u. Mouse via Bluetooth einzubinden oder mit Mirror Link das Bild vom Handy/Tablet auf den Tv zu spiegeln.

+++++
+ Bild +
+++++

Das Bild ist über alle Zweifel erhaben, das eingangs erwähnte tiefschwarze Panel gibt sich keine Blöße. Knallige Farben, tolle Kontraste kombiniert mit einem LCD Bestwert in Sachen Schwarzwert erzeugen ein Bild mit "WOW" Effekt. Wer es gerne natürlicher mag kann selbstverständlich nachregeln.
Der integrierte Öko Sensor (natürlich auch abschaltbar) sorgt dafür, dass man nicht ständig selbst die Helligkeit nachregeln muss wenn man unter verschiedenen Lichtverhältnissen (tagsüber/abends) schaut.

DVB-T ist eine weitere Königsdiziplin des F6500, ich habe selten einen TV gesehen der soviel aus SD Material herausholt. Scharf und knackig fast wie von DVD, lediglich bei schwierigem Material (z.B. Wasser, schnelle Bewegungen) sieht man die üblichen und der Übertragungsart geschuldeten MPEG Artefakte. SAT u. Kabel konnte ich nicht testen.

Die meisten LCD "Kinderkrankheiten" wie Clouding, Backlight Bleeding usw. hat Samsung mit der F Serie überstanden, ich hatte zwei Geräte zur Ansicht bei mir und keinerlei Probleme bzw. Serienstreuung. Der Normalbenutzer hat damit also keine Probleme.
Einziger Kritikpunkt, in allen vier Ecken gibt es leicht dunkle Flecke welche aber den meisten nicht auffallen dürften und auch nicht stören. Dennoch, dieser "Effekt" ist bei quasi allen Geräten der F6500 er Serie mehr oder minder sichtbar.

Mit 100Hz nativ bzw. 400 Hz MCI werden Bewegungen gut dargestellt, wer die Einstellung "Motion Plus" auf "klar" stellt hat eine gute Kombination aus butterweicher Bewegung bei geringem "Soap" Effekt.

Der 3D Modus ist bei optimalen Material (Blu Rays) sehr gut, kaum Ghosting oder andere negative Effekte. Wer einmal "Der Hobbit" in 3D gesehen hat wird geradezu süchtig. Die Umrechnung von 2D Material auf 3D ist zwar eine nette Spielerei, in meinen Augen jedoch (noch) nicht alltagstauglich.
Der Samsung F6500 verwendet den "aktiven" 3D Modus d.h. die beiden mitgelieferten 3D Brillen benötigen Batterien, sind etwas schwerer und man sollte auf optimale Lichtverhältnisse (abgedunkelt, keine direkten Lichtquellen im Blickfeld) achten.

+++++
+ Ton +
+++++

Von einem TV mit nur wenigen Zentimetern Tiefe darf man natürlich nicht zuviel erwarten, wer das beherzigt wird nicht enttäuscht. Auf der anderen Seite gibt es auch nichts negatives zu berichten, der Ton klingt weder blechern noch übersteuert, bauartbedingt eben bassarm. Positiv, man kann mit den verschiedenen Tonmodi z.B. Stimmen verstärken.

Wichtig, Samsung hat die DTS Lizenz spendiert, somit können auch diese Formate wiedergegeben (Downmix) bzw. via HDMI weitergegeben werden.

+++++++++
+ Smart TV +
+++++++++

Der Bereich gefällt mir bei Samsung sehr gut, aufgeräumt dass auch ältere Semester damit zurecht kommen, jedoch alles enthalten damit auch technisch versiertere wie ich auf ihre Kosten kommen.

positiv:

* Aufnahme des aktuellen TV Programms während man auf HDMI 1 etwas anderes schaut, gefällige Integration von Skype und TV Apps, es wirkt alles wie aus einem Guss.
* Maxdome, Skype, Facebook, Youtube (einige Videos leider nicht synchron), Spotify und vieles mehr vorhanden, aktuell jedoch leider noch kein Watchever.
* Keine Einschränkung hinsichtlich abzuspielender Formate, MKVs werden auch bei ca. 15 Gb/100 Minuten noch flüssig über Wlan gestreamt (!!!)
* Der Browser ersetzt zwar kein Tablet kann aber Flash darstellen und ist durchaus benutztbar

negativ:

* Geschwindigkeit von Apps und Menu annehmbar, könnte meiner Ansicht nach jedoch noch einen Tick schneller sein und auch so mancher Ruckler wäre vermeidbar
* Die Steuerung via Sprache (und bei den höheren Modellen auch via Gesten) ist leider in die Hose gegangen, es dauert sehr lange bis etwas passiert und ist zudem sehr fehlerträchtig. Leider noch sehr weit von Apple (Siri) oder Microsoft (Kinect) entfernt.

+++++++++
+ Vergleich +
+++++++++

Abschließend noch ein kurzer Vergleich mit anderen 2013 erschienen TV Modellen, ich habe mich vor dem Kauf auch bei LG, Sony, Philips und Panasonic informiert bevor ich letztlich bei Samsung gelandet bin.

Philips:
Excellente Bildqualität in den aktuellen Serien, jedoch ist die Software leider ein "No Go". Allein schon beim Ändern der Bildeinstellungen fällt einem das unsäglich langsame Menu auf.

Panasonic (TX-L42E6E):
Optisch sehr schickes Gerät, leider nur native 50Hz sowie ebenfalls träge Menu Steuerung.

Sony (KDL-42W655A):
Ebenfalls sehr gute Bildqualität, jedoch polarisiert das Design der aktuellen Modelle etwas. Mir hat es leider nicht zugesagt.

LG (LA6208 und LA6608):
Eigentlich meine erste Wahl da beste SMART Tv Features, wahnsinnig schnell, sehr umfangreiche Bildeinstellungsmöglichkeiten ABER leider auch extreme Probleme mit Einleuchtungen der Hintergrundbeleuchtung welche sogar tagsbüber sichtbar sind sowie sehr schlechter Schwarzwert (Panel ist selbst im ausgeschalteten Zustand eher grau als schwarz!). Ich hatte 4 LG Geräte mit diesen Problemen bei mir stehen. Zudem kann LG nur noch die erste Tonspur bei MKVs wiedergeben und der Öko Sensor wurde wegrationalisiert d.h. man schaut entweder nur unter gleichen Lichtverhältnissen (also nicht tagsüber/abends) oder man regelt selbstständig die Hintergrundbeleuchtung nach.

1. Aktualisierung vom 16.07.2013
+++++++++++++++++++++

Kurz und knapp, ich bin vom Samsung F6500 immer noch so begeistert wie zum Zeitpunkt der Rezension, es traten auch im Laufe der Zeit keinerlei negative Punkte oder ähnliches auf. Im Gegenteil, ich ertappe mich sogar des öfteren dabei den Samsung nur einzuschalten um z.B. Features wie Screen Mirroring oder Koppelung mit Mobilen Geräten auszuprobieren :-)

Anbei noch einige Stichpunkte:

+ Aufnahme des aktuellen TV Programms funktioniert sogar auf einen USB Stick, dieser muss nur (nach Bestätigung) vom TV formatiert werden. Absolut genial auf diese Weise Timeshift u. Aufnahmen nutzen zu können ohne ständig eine Festplatte angesteckt/laufen zu haben!

+ Zum Teil wird erwähnt, dass das SMART Hub Menu leicht ruckelt, dies ist jedoch nur zu Beginn bzw. direkt nach dem Start des TVs so. Scheinbar starten da noch einige Hintergrundprozesse, anschließend (wenige Minuten später) ist alles flüssig!

Zu den bisherigen Kommentaren:
+ Ich mag das Bild eher etwas bunter/knalliger, daher poste ich meine Einstellungen an dieser Stelle nicht und verweise lieber auf hifi-forum.de bzw. den Thread "Samsung UE46F6500 Test/Einstellungen" dort.

+ Der Vergleich mit dem Panasonic (TX-L42E6E) war durchaus gewollt, da sich beide Geräte ungefähr in derselben Preisklasse bewegen.

+ Die dunklen Ecken sieht man nur bei entsprechendem Bildmaterial (durchgängig helles Bild) und fallen mir mittlerweile schon gar nicht mehr auf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


209 von 226 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WLAN, Smartphone Kopplung, DLNA, 3D MKV, Mediaplayer, Internet - Apps und Co., 4. November 2013
Nachdem hier schon genug Rezensionen über Bild und Ton des TV's bestehen beleuchte ich mal ein paar andere Details.
Ich stieg um von alter Röhre auf den UE55F6500 nicht nur wegen des großen und wunderbaren Bildes, sondern auch weil ich man ihn schön ins Heimnetzwerk einbinden kann... meine Prioritäten lagen also u.a. auf WLAN, DLNA Streaming, 3D MKv's usw.

------
WLAN (Smartphone Kopplung)
------

Anmeldung im Heimnetz ging ohne Probleme, sofort konnte man Apps starten/runterladen oder im Internet surfen. Auch mein NAS (MyBook Live mit Twonky Media Server) wurde sofort gefunden, leider wurde mir hier der Zugriff auf die Dateien zunächst versagt (Zugriff verboten). Ein Update des Tonky servers auf Version 7 brachte dann aber den gewünschten Erfolg. Wem's genaus so geht, hier die Anleitung für totale Noobs (wie ich): mybookworld[Punkt]wikidot[Punkt]com/forum/t-459592/complete-guide-to-upgrade-to-twonky-7-version-my-book-live-o

Fürs Smartphone gibts versch. Apps mit denen man den TV steuern kann oder das Bild aufs Smartphone duplizieren kann. Hab ein SGS2 mit Android Jelly da ging alles Problemlos. Sehr Interessant ist auch das Sharing, also Fotos und Videos vom Smartphone auf dem TV ohne Kabel anzeigen... Die App heisst Samsung Link (früher AllShare). Einmal angemeldet im Wlan und am TV registriert (ging ganz automatisch, nur kurze Bestätigung am TV) hat man z.B. Bei Youtube ein kleines Extra Symbol das beim "klick" den Clip direkt zum TV streamt. Gleiches geht auch für Fotos direkt aus der Galerie. Da sich die Geräte automatisch wieder anmelden, kann man jederzeit (wenn man im WLAN angemeldet ist) ein Foto auf dem Smartphone anzeigen und mit nur einem "klick" auf den Samsung streamen.

Übrigens ist die Empfangsqualität sehr gut. Mein Router steht einen Raum, die Wand ist aus Stahlbeton!

-----
DLNA (MKV) - Mediaplayer
-----

Funktioniert nach dem Update von Twonky (siehe oben im Text) wunderbar. Einfach die Source wählen, dann den Twonky Server und nach belieben Fotos, Musik und natürlich Filme vom NAS abspielen. Die Formate stehen ja im Datenblatt. 3D MKV in HD (SBS) spielt der TV ohne murren in voller pracht. Divx und Co. sind obligatorisch ebenfalls abspielbar :) Keine Ruckler oder Störungen... Einzig das spulen (Problem wird in vielen Foren besprochen) während der Wiedergabe von Filmen geht nur über die Pfeiltasten. Aber das kann man verschmerzen, gibt es doch die Suche in der Timeline und damit den direkten Sprung an jede Stelle im Film.

-----
Internet, Apps und Co.
-----

Wie oben erwähnt klappte das alles ohne Probleme. Habe mir überlegt noch eine Tastatur zu kaufen um Texte vernünftig eingeben zu können. Ist über die Fernbedienung recht mühselig. Vom Nachbarn eine geborgt und getestet, muss ich das bestätigen was schon oft beschrieben wurde... Leider funktioniert die Tastatur zwar z.B. im Browser, bei bestimmten Apps aber nicht - z.B. Youtube oder Spotify. Auch direkte Abkürzungen fehlen völlig (Browser Schnellstart o.ä.). Um eine App zu starten muss man sich erst durch den Smarthub hangeln...

Sehr schön funktioniert übrigens Skype :)

-----
Zusammenfassung
-----

Kurz und knapp: Bis auf die kleinen Probleme mit der Tastatur bin ich sehr zufrieden und würde das Gerät jederzeit wieder kaufen!

-----
Tipps
-----

- Die Senderliste lässt sich am einfachsten auf dem PC sortieren! Einfach das Programm "Samsung Channellist editor" auf den PC laden, am TV die Senderliste auf den USB Stick expotieren (im Menü einzustellen), Liste bequem am PC sortieren, Favoriten festlegen usw. und dann am Samsung wieder importieren. Nach Neustart funtkioniert es sofort...

- Habe mir noch eine Soundbar und nen Bluerayplayer von Samsung zugelegt. Vorteil: man kann alle Geräte mit einer Fernbedienung steuern - sehr angenehm

- Um Timeshift nutzen zu können, muss ein Medienspeicher angeschlossen werden. Habe einen 64GB USB Stick drangehangen, dann steht nicht noch ein extra Gerät herum...

- Wenn Ihr Probleme beim streamen über WLAN habt (Ruckler, Verbindungsabbrüche usw.) dann muss das nicht unbedingt am schlechten Empfang liegen, sondern kann auch mit dem eingestellten Standard IEEE 802.11 desRouters zusammen hängen. Sollte z.B. als Übertragungsstandard a,b,g eingestellt sein (könnt Ihr im Admin Menü Eures Routers sehen und einstellen) dann ist das evtl. zu langsam für HD Streaming, ausserdem ist die Reichweite des WLANS und damit die Qualität geringer. Besser ist "n", da hier höhere Übertragungsraten möglich sind und gleichzeitig die Reichweite des WLAN's erhöht wird. Natürlich sollten auch die Endgeräte (Smartphone,PC, Tablet) die sonst noch im Netz umher wuseln, diesen Standard beherrschen da diese sonst keinen Empfang mehr haben. Die aktuellen Router (Easybox, Fritzbox, netgear usw.) können diesen Standard seit 2009 in der Regel...

- Timeshift ist (warum auch immer) auf 90 min Aufnahmezeit begrenzt. Ich programmiere daher die Sendungen lieber zur Aufnahme, da das nicht zeitlich begrenzt ist, also auch 3 oder 4 Stunden durchgängig aufnimmt. Die laufende Aufnahme kann auch zeitversetzt geschaut werden, auch vor und zurück springen geht :)

- Mit dem Screenshare kann man auf dem Smartphone z.B. Youtube Clips suchen und dann auf dem TV wiedergeben. Wer keine Tastatur hat und auch keine Lust auf der Fernbedienung rumzudängeln, hat so eine schöne alternative. Es dauert allerdings ein paar Sekunden bis das Video abgespielt wird - also nicht ungeduldig sein ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


344 von 373 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Samsung UE55F6500, 9. August 2013
Samsung UE55F6500:

Den Samsung habe ich vor ca. einer Woche nicht hier bei Amazon gekauft, sondern im Saturn da dieser dort im Angebot war (1000€).
Ich wollte dennoch mein Feedback zu dem Fernseher abgeben, um den einen oder anderen bei der Kaufentscheidung zu helfen, da ich selber lange und viel verglichen habe :)

Meine Kriterien waren:
* viele Anschlussmöglichkeiten
* natürlich ein gutes Bild :D
* Zusatzfunktionen wie Smart TV / 3D sollte der TV auch haben.
Wobei die 3D- Technik für mich anfangs keine große Rolle spielte.

TV wird hauptsächlich über Sky angeschaut (Fußball) und ebenso wird an dem TV viel gezockt(PS3).

Zum Bild:
Nach dem ich sämtliche "Bildverbesserer" ausgeschaltet und an einigen Reglern getüftelt habe, bin ich doch sehr Zufrieden mit dem Bild.
Es werden hauptsächlich HD-Sender bzw. Filme angeschaut, da ist das Bild einfach perfekt. Auch bei Fußballübertragungen keine Schlieren, oder unnatürliche Effekte. Blurays und 3D-Blurays werden sehr scharf und natürlich dargestellt. Keine künstlichen übertriebenen Farben und der Kontrast ist auch meines Erachtens nach sehr gut. Getestet wurden Avatar, Final Destination (beides tolle 3D Effekte) und Gangster Squad.
Bei SD-Bildmaterial zaubert der TV kein HD-Bild daher, aber bei 55" wirkt das Bild immer noch sauber und teils scharf.

Ton:
Der Sound war für mich nicht so wichtig, da Filme über HIFI Anlage angeschaut werden.
Die Lautsprecher sind wirklich OK, man hat noch Funktionen wie 3D Sound und andere Einstellmöglichkeiten, welche ich aber nicht ausgereizt habe.

Gaming:
Wie anfangs erwähnt zocke ich oft und gerne, daher war mir auch hier ein schlierenfreies und vor allem schnelles Bild wichtig.
Bei Fifa wirken die Farben alle echt, auf der Größe zu zocken macht wirklich Spaß. Einige Games sind auch 3D kompatibel, was für mich eine Überlegung Wert war, das ein oder andere Spiel nochmal durch zu spielen. Shooter stellen übrigens auch kein Problem dar, da geringer Input Lag mittels Spielemodus.
Habe auch einen Gaming PC angeschlossen und zocke über Steam (Big Picture) einige Spiele nun an einem 55 Zoll :).

Smart TV:
Die Apps sind OK. Es gibt wohl im "Store" einige Spiele und Fitness Apps, die ich aber alle noch nicht probiert habe. Einige Apps sind aber wirklich gut gelungen und werden von mir fast täglich benutzt. Mit der zweiten Smart Touch FB macht das Surfen auch Spaß. Meine Apple iMac Tastatur wurde auch ohne Probleme erkannt.
Screen Mirroring funktioniert übrigens auch ohne Probleme. An die Fritzbox angeschlossene Geräte erkennt der Fernseher genauso wie direkt angeschlossene Kameras oder USB- Sticks. Von den Formaten her habe ich nicht alle probiert, aber die meisten packt er ohne Probleme.

3D:
Die 3D- Technologie, ob nun passiv oder aktiv, war für mich eigentlich nicht relevant.
Es sind 2 Aktive Brillen dabei, deutlich leichter als die Anfangs bekannten 3D-Active Brillen. Mit der Shutter Technologie hatte ich bzw. meine Augen anfangs zu kämpfen.
Da meine Eltern einen 55" LG haben, kann ich zwischen aktiv / passiv urteilen und muss sagen, dass mir hier die Passive 3D-Technologie von LG um ein Ticken besser gefällt. Zudem hat man keine Bedenken ob die Batterie in der Brille noch "saft" hat oder nicht.
Bei mir half es den Raum komplett abzudunkeln, so habe ich zumindest keine Augen-und Kopfschmerzen mehr bei 3D Filmen oder Dokus.

Fazit:
Letztlich kann ich den Fernseher jedem weiterempfehlen (auch zum akt. Preis hier bei Amazon) der ein beschränktes Budget hat, aber dennoch viele Features möchte.
Klar haben die Modelle UE F7090 oder UE F8090 das bessere Bild, diese sind aber preislich in einer ganz anderen Kategorie.
Ich hatte mit meinem Modell keine Clouding, DSE oder Branding Effekte.
Einzig die dunklen Ecken kann man erkennen, wenn der Fernseher Smart Hub o.ä. lädt.
Das ist aber weder störend, noch sichtlich während eines Films.

Als Alternative kann man sich evtl. noch den LG LA 6608 anschauen, dieser bietet passives 3d, sowie 4 + 2 Brillen im Lieferumfang. Hat allerdings auch nur eine Magic Remote FB und in Sachen Bild war der Samsung subjektiv besser.

Ich hoffe ich konnte einigen Helfen. Falls Fragen zum TV oder zur Rezension sind bitte einfach kommentieren :)
Gruß
SARI
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 4,5 Sterne für ein fast perfektes Preis-/Leistungsverhältnis, 30. September 2013
Von 
Vincent Vega - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich war auf der Suche nach einem Zweitfernseher für den Hobbyraum in der Preiskategorie <600 EUR.
Nach langer Recherche habe ich mit dem Samsung 40F6500 das Gerät gefunden, das aktuell meine Anforderungen am weitesten erfüllt.
Primär verwenden wir im Wohnzimmer einen 2-Jahre-alten Panasonic Plasma TV (46GT30E)

Der Samsung kam leider etwas verzögert, da dieses Mal mit Hermes geliefert wurde (mit DHL klappt's immer pünktlich zum angegebenen voraussichtl. Liefertermin).
Als das Gerät endlich angeliefert wurde, war ich positiv angetan von der guten Verpackung. Nach dem Auspacken und vor dem ersten Einschalten war ich erstaunt vom geringen Gewicht (10kg inkl. Fuß) und etwas enttäuscht von der durchgehenden Verwendung von Kunststoff, was ich allerdings auch schon von den Samsung Smartphones her kannte (z.B. S3). Die Verarbeitung ist dennoch insgesamt relativ gut in Anbetracht des vielen Plastiks; unser Panasonic ist verarbeitungstechnisch jedoch um Klassen besser. Z.B. könnte der etwas billig wirkende Standfuß des Samsungs gerne deutlich schwerer sein.
Das Design mit dem schmalen Rahmen gefällt dann wieder sehr.

Es wurden noch 2 3D Brillen und eine 2te FB (Smart Touch Control) mitgeliefert, mit welcher sich die Smartfunktionen besser steuern lassen. Kabel sind gar keine enthalten (bis auf das abgewinkelte Netzkabel). Batterien für Brillen und FBen sind wiederum dabei. Dann gibt es noch einen CI-Kartenadapter, den man bei Bedarf anbringen kann, und ein IR-Verlängerungskabel mit Empfänger, falls man das braucht.

Nach dem etwas gemischten ersten Eindruck nach dem Auspacken war die Inbetriebnahme des Geräts ein Kinderspiel und die Software gefällt mir sehr.
Auch die Bedienung bzw. Verwendung aller Einstellungen empfinde ich persönlich als sehr intuitiv. Die mitgelieferte Anleitung ist reduziert; die vollständige Beschreibung aller Einstellungen sind im eManual beschrieben, welches man auch von der Samsung Supportseite als PDF runterladen kann.
Leider gibt es keinen analogen Audio Ausgang, weshalb man für den Anschluß an einen alten Stereo Verstärker noch einen D/A Wandler (ca. 20-30 EUR) benötigt; über Scart funktioniert die Audio Ausgabe nur bedingt, nämlich nicht z.B. beim Abspielen über den integrierten Media Player oder bei Internet Radio über eine entsprechende App. Ansonsten sind ausreichend Interfaces vorhanden (u.a. 4x HDMI, 3x USB, LAN, Scart, Kopfhörer).
Aufnahme des TV Programms und Timeshift auf USB (auch auf Stick) klappt problemlos.
Ohne FB lässt sich das Gerät kaum verwenden, da es keine Tasten für die Grundfunktionen wie Lautstärkeregelung, Senderwechsel usw. am Gerät selbst gibt.
Die WLAN Funktionalität verwende ich nicht, da ich eine LAN Dose in der Nähe habe und so den stabileren NW Anschluß per Kabel bevorzuge. Neutral betrachtet finde ich WLAN aber sehr vorteilhaft, für alle, die kein LAN Anschluß in der Nähe haben.

Den Sound der internen Lautsprecher finde ich gar nicht so schlecht, m.E. jedenfalls vollkommen ausreichend für die Fälle, bei denen kein bombastischer Kinosound benötigt wird.

So, zum Wichtigsten, dem Bild:
Ich kann nicht über Clouding, Banding usw. reden; ich schaue mir auch keine Testbilder an. Ich gucke HD Material, auch 3D, vom BD Player, vom NAS (der integrierte Mediaplayer spielt fast alles ab) und per SAT/Sky (Filme und Sport-Live-Übertragungen). Ich habe einen hervorragenden Eindruck von der Bldqualität auch bei schnellen Szenen und mir fallen überhaupt keine Bildfehler bzw. -beeinträchtigungen auf, auch keine Pixelfehler. Lediglich das 3D Bild ist gringfügig schlechter als das unseres Plasmas.
Die Bildeinstellungen muss man halt so lange ausprobieren bis man sein persönlich bestes Bild gefunden hat. Da gibt es für jeden sicherlich noch Optimierungspotential gegenüber den Werkseinstellungen.
Habe auch kurz DVB-T probiert, was mir jedoch aufgrund der nicht-HD Auflösung überhapt nicht mehr gefällt.
Gaming über eine Spielkonsole und HDMI habe ich noch nicht ausprobiert; folgt aber noch.

Ich vergebe 4 Sterne (4,5 wären angemessener), da ich mit dem vielen Kunststoff und der damit verbundenen Verarbeitungsqualität nicht 100%ig zufrieden bin. Gerne hätte ich auch noch einen anlogen Audioausgang gehabt.
Gemessen am Preis ist dieses Gerät für mich allerdings das aktuell beste Angebot am Markt und ich bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Samsung 40F6500.

Update 19.11.2013
=================
Nach wie vor halte ich den Samsung 40F6500 für ein immer noch ausgezeichnetes Angebot.
Ich bin weiterhin sehr zufrieden. Nach 2 problemlosen Firmware Updates läuft aktuell die Version 1114.1 - Änderungen zu den Vorgängerversionen konnte ich allerdings nicht feststellen.
Nur ein Sache ist mir mittlerweile aufgefallen, die etwas stört:
Man kann im SmartHub Modus leider nicht das Bild ausschalten (die Option ist in diesem Modus ausgegraut), was z.B. beim Hören von Internetradio unnötig Strom verbraucht.

Update 16.12.2013
=================
Habe nun eine PS4 am 40F6500 per HDMI angeschlossen. Auch hiermit habe ich überhaupt keine Beeinträchtigungen, auch nicht bei schnellen Passagen - das Bild ist bei allen Spielen absolut einwandfrei. Allerdings reduzierte ich hier anfangs die Helligkeit und den Kontrast etwas.

Zwischenzeitlich kam auch noch das Firmware Update 1116.0, Change Log:
- Solves Network Connection Issue with Wireless Router.
- Improves Picture Quality.
- Solves the issue Screen Mirroring does not work.
- Solves the issue Digital Clean View does not work correctly.
Seither brauche ich bei PS4 Spielen Helligkeit u. Kontrast kaum korrigieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


159 von 183 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide Mittelklasse mit guter Ausstattung, aber Schwächen beim Bild, 25. Oktober 2013
Nach 3 Jahren mit meinem geschätzten Samsung UE32C6000 war es nach einem Umzug in eine größere Wohnung nun an der Zeit, auch das TV-Gerät den neuen Platzverhältnissen anzupassen.

Da ich einen eher zurückhaltenden Fernsehkonsum an den Tag lege (hauptsächlich Fußball über Sky, Nachrichten, Tatort und gelegentlich einen Film über Blu Ray / DVD), sollte es wieder ein Mittelklassemodell werden, diesmal in der 46/47-Zoll-Kategorie mit 3D bis 1.000 Euro.

Zur Auswahl standen Panasonic ETW60, Samsung F6500, Philips 60008k und der Sony W805.

Nach ausführlichem Studium von Bewertungen und Vor-Ort-Betrachtungen bei diversen Elektronik-Händlern ist es dann der Samsung geworden. Diese Entscheidung fiel in letzter Konsequenz aber hauptsächlich über den Preis. Die Konkurrenzprodukte in der Mittelklasse liegen aktuell im Vergleich der günstigsten Angebote mindestens 200 EUR (Pana, Philips) bis 300 EUR (Sony) über dem Samsung und so kann vom gesparten Geld noch eine einfachere Soundbar oder ein ordentlicher BluRay-Player herausspringen.

Ginge es nur um die Bildqualität, hätte ich mich allerdings nicht für den Samsung entschieden. So deutlich muss man es sagen. Samsung hat in den letzten Jahren die Bildqualität seiner Mittelklasse-Modelle (6000er Serie) nicht mehr wirklich verbessert. Im Gegenteil, die Entwicklung in diesem Bereich wurde von den besseren Modellen abgekoppelt. Hatte mein alter C6000 noch ein sog. Ultra Clear Panel (UCP) mit dem sich knackscharfe und kontrastreiche Bilder erzeugen ließen, werden diese heutzutage nur noch in den wesentlich preisintensiveren 7000er- und 8000er-Serien verbaut.

Und genau diesen Umstand sieht man der Bildqualität des F6500 an. Das Bild wirkt mit den richtigen Einstellungen gefällig, aber es fehlt die Brillanz der Geräte mit UCP. Viele schreiben das Bild des Samsung wirke im ersten Moment zu überladen. Dies liegt daran, dass gerade die Farbeinstellungen werkseitig total überdreht sind. Dieses Problem lässt sich mit Änderung der Einstellungen lösen. Auch wenn durch die Bonbonfarben im ersten Moment der Eindruck entsteht, der Samsung hätte ein opulentes Bild, ist dem bei genauerer Betrachtung nicht so. Was dem Gerät nämlich abgeht sind richtig scharfe Bilder mit hohen Kontrastwerten. Das merkt man gerade bei Fussballübertragungen oder Spielfilmen, wo die Bewegungsgeschwindigkeit zwar flüssig umgesetzt wird, aber die Darstellung weniger plastisch wirkt als bei anderen Geräten. Das ganze Bild ist weniger detailreich und nicht so stark konturiert. Besonders deutlich kommt dieser Effekt zum Tragen, je besser das Bildsignal wird. So fehlt dem Gerät gerade bei der 2D-Wiedergabe von BluRay-Discs oder HD+Kanälen der Punch. Wo andere an dem Punkt richtig aufdrehen (besonders stark der Philips), kommt beim Samsung keine so große Steigerung mehr.

Deshalb ein kleiner Hinweis an all diejenigen, die von einem bereits guten Gerät umsteigen wollen. Bitte keine Wunder erwarten. Der Wow-Effekt bleibt bei diesem Fernseher zumindest bei der normalen 2D-Darstellung aus und wird auch bei Darstellung von HD-Kanälen nicht erzeugt. Diesen Effekt werden wahrscheinlich nur Leute erleben, die von einem alten Röhrenfernseher oder einem billigen LCD umsteigen. Wer wirklich eine Steigerung erleben will, muss bei dieser Bildschirmdiagonale schon ein paar Hundert Euro mehr ausgeben. Bitte auch nicht von irgendwelchen lobpreisenden Tests kirre machen lassen, sondern bei Möglichkeit selbst vergleichen. Der Name Samsung hat mittlerweile nicht zuletzt durch sehr geschicktes Marketing einen solchen Einfluss, dass ich die Objektivität mancher Testberichte doch zumindest leise anzweifele. Unterhält man sich mit Leuten, die von der Materie wirklich Ahnung haben, kommen ganz ähnliche Äußerungen.

Von den bereits erwähnten Mittelklassemodellen die für mich zur Auswahl standen, hat der Panasonic m.M. nach das insgesamt überzeugendste Bild mit guten Kontrastwerten und schöner Farbdarstellung. Er zeigt allerdings bisweilen leichte Probleme bei schnellen Bewegungen. Der Philips ist sogar noch kontraststärker, verbaselt aber in der Kategorie Bedienung und auch das SD-Bild konnte mich nicht so sehr überzeugen. Dem Sony mangelt es an einer guten Darstellung von Schwarzwerten. Insgesamt scheint er für das Gebotene etwas teuer.

Nun aber zu den positiven Seiten des Samsung, die meine Entscheidung neben dem Preisaspekt in Richtung dieses Gerätes geschoben haben. Die 3D-Darstellung gefällt. Das aktive Verfahren von Samsung mit den Schutterbrillen ist zwar etwas umständlicher anzuwenden (Brille muss immer erst aktiviert werden und ist durch die benötigte Batterie auch etwas schwerer als „normale“ 3D-Brillen) als bei der Konkurrenz mit passivem 3D-System (Polarisationssystem, Brillen ohne Batterie wie im Kino), aber die Bildqualität ist meines Erachtens nach besser. Die 3D-Darstellung erfolgt mit voller Auflösung, während die anderen Kollegen mit einem Halbzeilenverfahren arbeiten. Das Bild wird durch die Shutterbrillen zwar mehr abgedunkelt als bei den passiven Geräten, aber dafür wirkt es dichter. Bei der Frage nach dem besseren System gehen die Meinungen aber stark auseinander. Wer auf 3D-Effekte wert legt, sollte also unbedingt vorher die beiden Alternativen ausprobieren.

Ebenfalls sehr gut gelöst ist der Samsung Smart-Hub im neuen 2013er Gewand. Das System scheint, sicherlich nicht zuletzt durch die umfangreichen Erfahrungen mit Smartphones und Tablets, am ausgereiftesten. In dieser Disziplin fallen die anderen Bewerber hinter Samsung zurück. Gerade der Philips navigiert sich nur mit Verzögerung und dürftigem Interface durch die Online-Angebote und reagiert auch sonst ziemlich träge.

Sound ist ok, auf jeden Fall besser als beim Panasonic. Nicht so kräftig allerdings wie beim Philips oder dem Sony. Obwohl kräftig in dem Zusammenhang natürlich relativ ist. An alle Geräte gehört für einen gelungenen Filmabend sicherlich eine vernünftige Soundverstärkung.

Dies ist ein weiterer Vorteil des Samsung. Durch die Aktivierung von SoundShare können dementsprechend ausgestattete Soundsysteme von Samsung kabellos mit dem Fernseher verbunden werden.

Mein Gerät scheint auch ganz gut ausgeleuchtet zu sein. Übermäßige Clouding-Effekte kann ich bisher nicht erkennen.

Zu guter Letzt die Verarbeitung, welche keinen Anlass zur Kritik bietet, auch wenn das Gerät mittlerweile fast schon Samsung-typisch ein ziemlicher Plastebomber geworden ist. Habe mich für die weiße Version (F6510) entschieden und finde die Optik in Kombination mit dem dünnen Rahmen und dem relativ eleganten Standfuß insgesamt gelungen. Auch die Konkurrenz kocht in dieser Klasse nur mit Wasser. Da ist überall viel Plastik dabei, auch wenn an den anderen Geräten wenigstens ein paar Teile der Außenhülle aus Metall bestehen. So gilt auch in diesem Aspekt, wer eine edlere Anmutung erwartet, muss tiefer in die Tasche greifen.

Zusammenfassend kann man sagen: Der günstige Preis des Samsung kommt nicht ganz von ungefähr. Bildtechnisch spielt er nicht mehr in der vordersten Reihe. Im Gesamtpaket weiß er aber zu überzeugen. Für den Preis sucht man bei der Konkurrenz vergeblich nach echten Alternativen im 3D-Bereich.

Wer allerdings Wert auf richtig kontrastreiche und detaillierte Bilddarstellung legt, sollte durchaus etwas mehr Geld in die Hand nehmen und mal zur Konkurrenz schauen oder aber gleich die 7000er/8000er-Serie von Samsung ansteuern. Wobei diese dann aber in 46 Zoll-Größe mit mindestens 500 Euro mehr zu Buche schlagen.

Gerät an sich: 3,5 Sterne
Preis-Leistung: 4,5 Sterne
Gesamt: 4 Sterne

+++ Update am 30.10.2013 +++ Nachdem ich mit dem Gerät soweit zufrieden war und für mich brauchbare Bildeinstellungen gefunden habe, die große Ernüchterung. Die Nachmittagsspiele der Bundesliga am letzten Wochenende haben einen ganz deutlichen DSE-Effekt (Dirty Screen Effect, bei näherer Betrachtung sieht man ein sehr fleckiges Bild) zum Vorschein gebracht, der mir bei den Abendspielen in der CL unter der Woche nur leicht aufgefallen ist. Dazu noch ein leichtes Nachziehen des Bildes. Einstellungen rauf und runter getestet. Das DSE ließ sich allerdings nur dann etwas reduzieren, wenn man die Bildeigenschaften so drastisch hochgeregelt hat, dass alles total unnatürlich aussah.

Zum Test, ob es nicht vielleicht auch am Bildsignal des Sky-Receivers lag, meinen alten C6000 angeschlossen und voilà Bild war in Ordnung. Problem beim DSE ist, fällt es einmal auf, kann man sich auf kaum noch etwas anderes konzentrieren. Mit Spiel genießen war also nix mehr.

Die Thematik ist weit verbreitet und trifft eigentlich alle Hersteller von LED-Bildschirmen, besonders betroffen sind die günstigeren Geräte mit der Edge-Technologie. So stark wie bei meinem F6500 ausgeprägt, habe ich es allerdings zuvor noch nicht gesehen. Sonntag-Nachmittag nochmal getestet und wieder das gleiche Ergebnis.

Fernseher hat mittlerweile den Rückweg angetreten, was mir leid tat. In der Gesamtheit seiner Eigenschaften hat er mir ganz gut gefallen. Da ich allerdings gern mal Fußball schaue, ist ein so stark ausgeprägtes DSE während der Übertragungen für mich nicht akzeptabel.

Schade, schade. Irgendwie kommen Samsung und ich im Moment nicht so richtig auf einen grünen Zweig. Der BluRay-Player BD-F6500 ging ebenfalls zurück (siehe dazugehörige Rezension). Der war in der Gesamtbilanz aber noch gravierend negativer. Samsung, bitte Aufwachen!

Der Neue steht bereits in den Startlöchern. Bin gespannt, ob der Panasonic ETW60 mir mehr Freude bereitet. Am Ende des Tages zählt eben doch in erster Linie das Bild.

Gesamtwertung von 4 auf 3 Sterne reduziert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert, 8. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ultraflach, tolles Bild (nachdem man einiges an den Standardeinstellungen verändert hat) und - via Blu Ray - auch tolle 3D-Effekte. Die Anschaffung hat sich gelohnt.
Relativ einfache, intuitive Bedienung. In Verbindung mit einem Samsung Blu Ray-Player eine absolut "lohnende" Investition.
Schwachpunkt: Bedienungsanleitung - es fehlt eine ausführliche Bedienungsanleitung (nur Kurzversion). Die im Fernseher integrierte Bedienungsanleitung scheint mir nicht gerätespezifisch genug (zu allgemein gehalten - passt wahrscheinlich auf eine Vielzahl von Fernsehern). Warum der Fernseher mit 2 Bedienungsanleitungen ausgeliefert wird, hat sich mir noch nicht so ganz erschlossen.
Unschön, dass die Übertragung der Signale von der Fernbedienung an eine externe Set Top-Box (Kabelfernsehen )nur mittels eines (störend herumliegenden) Kabels möglich ist und nicht immer "sauber" funktioniert - schade.Das ist aber auch der einzige Wehrmutstropfen - und da muss man dann halt mit leben....
Ansonsten viel "Schnickschnack", also z.B. Internet-Anschuss etc., den man nicht wirklich braucht - aber ist halt "dabei".

Kauf Tipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel Fernseher zu einem fairen Preis ! Samsung F6500 Review, 22. Dezember 2013
Von 
D. Wachtmeister - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Den Samsung UE55F6500 habe ich mir als Nachfolger für meinen "alten" 40 Zoll LCD von Sony gekauft. Ausschlaggebend für den Kauf waren für mich die deutliche Steigerung in der Bilddiagonale und die (hoffentlich) verbesserte Bildqualität.
Nach einiger Testzeit mit dem neuen Fernsehgerät möchte ich euch gerne meine Erfahrungen und Eindrücke widerspiegeln.

Lieferumfang / Zusammenbau / Schnittstellen
--------------------------

Neben der TV-Einheit gehören zum Lieferumfang ein Standfuß in silber, eine Bedienungsanleitung, 2 Aktive Shutter 3D-Brillen(SSG-5100GB), das Stromkabel, eine "normale" Fernbedienung und eine spezielle Touch Fernbedienung.
Der Zusammenbau sollte zumindest bei dem großen 55"-Gerät von 2 Personen durchgeführt werden. Ich habe die TV-Einheit auf mein Bett gelegt und anschließend den Standfuß mit Hilfe der 8 Schrauben befestigt.
Selbst als Laie kann man hier nicht viel falsch machen.
Optisch wirkt der Samsung schlicht und edel und steht stabil auf dem beigelegten Standfuß.
Mit 4 HDMI-Anschlüssen bietet das Gerät genug Platz für diverse Multimediageräte. Zudem stehen drei USB 2.0 Anschlüsse, ein Ethernet sowie eine WLAN-Schnittstelle zur Verfügung.
Für das Fernsehsignal ist ein Triple Tuner mit DVB-T(terrestrisches Fernsehen), DVB-C(KabelTV) und DVB-S2(SAT) verantwortlich. Um Pay-TV Sender freizuschalten ist ein CI-Kartenslot vorhanden.

Bedienung:
---------

Beim ersten Einschalten des Samsung wird der neue Besitzer vom Einrichtungsassistenten begrüßt. Über diesen ist es kinderleicht möglich die Konfiguration des gesamten Gerätes vorzunehmen. Der Sendersuchlauf läuft zügig durch, das WLAN wird auf anhieb gefunden und selbst die auf der Netzwerkfestplatte befindlichen Fotos werden problemlos angezeigt.
Für die Bedienung liegen zwei Fernbedienungen bei, zum einen eine "normale" Standardfernbedienung und zum anderen eine Touch-Fernbedienung.
Die Touch-Fernbedienung funktioniert ähnlich einem Smartphone per Gestensteuerung. Alternativ kann die Samsung Smart Touch auch per Sprachkommandos bedient werden, hierzu ist allerdings eine Internetverbindung notwendig. Auch musste ich leider feststellen, dass die Sprachkommandos in den seltensten Fällen erkannt werden, schade eigentlich.
Ein dritter Weg um das Fernsehgerät zu steuern bietet das Smartphone ! Mit der Samsung Smart View App (erhältlich für iOS und Android) wird die Fernbedienung durch das Handy ersetzt. Die App gibt dem Neutzer die Möglichkeit über ein virtuelles Nummernfeld den Kanal auszuwählen, die Lautstärk zu verändern, sich anzusehen was aktuell auf den verschiedenen Programmen läuft und als spannendes Feature einen Fernsehsender auf das Smartphone zu duplizieren. Heißt es ist dann möglich mit dem Handy in den Keller zu laufen um beispielweise ein neues Bier zu holen ohne das laufende Fußballspiel zu verpassen :-)
Wie gut die App auf den einzelnen Endgeräten funktioniert kann ich leider nicht sagen, da ich es nur auf dem iPhone 5 getestet habe.

Die Bildqualität
----------------

Der Samsung arbeitet mit dem sogenannten EDGE-LED Verfahren, was bedeutet, dass der gesamte Bildschirm über die im linken und rechten Rahmen befindlichen LED's beleuchtet wird. Bei diesem Verfahren kommt es leider oft zu ungleichmäßig ausgeleuchteten Panels, so auch beim UE55F6500.
Jedoch hält sich die ungleichmäßige Helligkeitsverteilung bei diesem Gerät im Rahmen.
Getestet habe ich das Bild mit DVB-S2 Material(SAT) über den integrierten Tuner und über einen externen Receiver, SD-Material und einem Blu-Ray Film.
Die Bildqualität beim betrachten von HD-Sendern hat mir sehr gut gefallen. Die Farben wirken knackig, Bewegungsabläufe sind scharf aber nicht überschärft und die Bildqualität stimmt auch ohne großes nachjustieren. Das SD-Material sieht eher mittelmäßig aus, die Farben wirken etwas verwaschen und Filme sehen leicht unscharf aus.
Schnelle Bewegungen in Blu-Ray Filmen stellt der Samsung ruckelfrei dar. Mit den Standardeinstellungen hat mich die Bildqualität beim Blu-Ray Material aber nicht überzeugen können. In diverse Internet-Foren sind jedoch optimierte Einstellungen zu finden um das Filmerlebnis deutlich zu steigern.
TV-Geräte mit LED-Technologie haben immer wieder das Problem, das schwarz nicht wirklich schwarz dargestellt wird sondern eher ins gräuliche geht. Der F6500 macht seinen Job gut und überzeugt mit einer guten Schwarzdarstellung.
Die 3D-Funktion konnte mich nur mäßig überzeugen. In beiden getesteten 3D-Filmen kam es zu Doppelbildern und unscharfen Kanten. Den Tragekomfort der mitgelieferten Brillen ist mittelmäßig, da diese zwar leicht sind aber (zumindest bei mir) nicht gut sitzen.

Sound, Spieletauglichkeit und Software
--------------------------------------

Die verbauten Lautsprecher sind typisch für einen Flat-TV in der Preisklasse. Für den "normalen" Benutzer völlig ausreichend, möchte man jedoch ein besonderes Sound-Erlebnis erfahren so empfiehlt es sich ein seperates Soundsystem anzuschließen.
Die Spieletauglichkeit habe ich mit meiner PlayStation 3 und dem Spiel Call of Duty Ghosts getestet. Hierbei handelt es sich um einen schnellen Shooter in dem Reaktionszeit gefragt ist. Ich konnte keinen Input-Lag feststellen. Das Spieleerlebnis war immer gut, es kam zu keinen Schlieren oder sonstigen negativen Eigenschaften.
Softwaremäßig handelt es sich bei dem F6500 um einen kleinen Computer. Ob Skype, Youtube oder Facebook mit dem Samsung stehen dem Käufer weit über 300 verschiedene Apps zur Verfügung. Unterstützt werden jedoch auch die neuen Streaming-Dienste wie z.B. Lovefilm. Somit ist es nicht mehr unbedingt nötig die Videothek aufzusuchen :-)
Die Software lief in meinem Test sehr flüssig und es kam zu keinen Abstürzen.

Fazit:
-----

Der Samsung F6500 ist insgesamt ein solider Mittelklassefernseher mit vielen Extrafunktionen zu einem fairen Preis. Die Bildqualität ist stark vom Ausgangsmaterial (HD oder SD) abhängig, das 3D-Bild konnte mich jedoch nicht überzeugen. Die Ausstattungsmerkmale sind mit einem Triple Tuner, WLAN, Recorderfunktion, Energieklasse A+ und mehr als 300 Apps mehr als gut.
Auch für Spieler ist der TV aufgrund des niedrigen Input-Lag problemlos geeignet.
Insgesamt ist der Samsung F6500 sein Geld wert und wird den meisten Käufern viel Freude bereiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Moderne Technik im schicken Gehäuse ... bei gutem Preis/Leistungs-Verhältnis, 22. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Nachdem unser alter Röhren-TV unter viel Gestank endlich das Leben aushauchte (wohl der letzte seiner Art im Ort) und die verblüffende 4K-Technik leider noch in den Kinderschuhen steckt, musste eine Kompromisslösung her ... und zwar rasch, wie meine Familie mir mitteilte.

Das Studium sehr vieler Beiträge im iNetz und Erkundungsgänge durch diverse Elektrof(l)achmärkte ergab, dass man mit aktuellen Samsung LED-TVs nicht viel falsch macht. Die Spannweite von Einsteigergerät bis Superluxus-Ausführung legt die Wahl der goldenen Mittelklasse nahe, und da sind wir bei der Baureihe F 6500, die gutes Bild, viel Komfort, handfesten Alltagsgebrauchswert und jede Menge Schnickschnack für Technikverliebte zu bieten hat. Die Technik der verwandten Baureihen scheint mir immer mehr oder weniger dieselbe zu sein, die Unterschiede liegen oft nur in kleinen Details, das Bild selbst erschien mir bei allen nebeneinander aufgestellten TVs von Samsung bei identer Einstellung gleichwertig, auch bei verschiedenen Größen. Die teils heftigen Aufpreise für "800 Hz statt 400 Hz" und Doppel-Satelliten-Tuner erschließen sich mir nicht.

Also F 6500.

Der eingebaute Analog- wie DVB-T- wie auch Satelliten-Tuner mit CI+-Schacht, die vielen HDMI- und USB-3.0-Anschlüsse ermöglichen nebst WLAN, LAN, Toslink (SPDIF), SCART und Komponenten-Eingang fast jeden Anschlusswunsch. Die beiden Fernbedienungen bieten die "klassische Lösung" mit IR-Sender und Tastenfeld ebenso wie auch die Bluetooth-gekoppelte Funktionsweise mit "zeitgeistigem" Touch-Bedienfeld. Vorhandene externe (Audio-)Geräte lassen sich zumindest rudimentär mit der TV-Fernbedieung über einen IR-Transmitter steuern (Lautstärke, Mute, Ein/Aus).

Das Gerät steht auf dem silbernen, X-förmigen Standfuß soweit einigermaßen stabil, aber weder erscheint mit dies als kinder- und haustiersicher, noch ist dies raumgestalterisch der Weisheit letzter Schluss. Per ultradünner Wandhalterung (Hama 25 mm) an die Wand montiert kommt das neue Schmuckstück schon besser zur Geltung!

Ein Verschwenken und Neigen ist dank des relativ blickwinkelstabilen Displays unter normalen Bedingungen nicht erforderlich, auch Reflexionen von Fenstern, Lampen u.ä. halten sich durch die "semimatte" Oberfläche des Displays in erträglichen Grenzen. Klar ist: Je größer die Diagonale, desto wahrscheinlicher spiegelt sich irgendetwas im Bildbereich!

Das bringt mich zum Thema der gewählten Größe. Nach langem Hin und Her und -- zur besseren Visualisierung an die Wand geklebten Zeitungsblättern -- steigerte ich meine Wünsche (vom 100-cm-CRT kommend) mehr und mehr, bis ich schlussendlich beim 55"-Gerät angelangt war. Ich bereue diese Wahl nun, einen Monat nach dem Kauf, im 5,5 m tiefen Wohnzimmer keine Sekunde. Das ist genau die richtige Diagonale, es stellt sich Kinofeeling ein ohne einen zu "erschlagen" oder bei raschen Kameraschwenks schon Schwindelgefühle zu provozieren.

Das Bild selbst ist dabei erstaunlich "variabel" ...

Das am CRT-Fernseher immer als "gefühlt gut" eingestufte analoge Bildsignal aus der zentralen Satellitenanlage der Reihenhausanlage ergab ein wirklich schlechtes, matschiges Bild am neuen LED-TV. Nur der anderthalbfachen Größe des Displays mag ich das nicht zuschreiben, ich vermute stark, dass der Analog-Tuner nicht die Spitze der technischen Entwicklung repräsentiert.

Also rasch eine Satellitenschüssel gekauft, klein soll sie sein und unauffällig, so stolperte ich über das Angebot von Technisat "Satman 45" mit Twin-LNB. Gute Qualität, dezent, bewährte Empfangsqualität obwohl weit unter der empfohlenen Schüsselgröße. Das SDTV-Bild per Satellit ist gegen das matschige Analogsignal geradezu eine Offenbarung, aus etwas Abstand durchaus appetitlich anzusehen. Der integrierte Sat-Tuner im TV macht Montage, Anschluss und Einrichtung zum Kinderspiel, auch für Anfänger. Details in der dortigen Rezension.

Mit HDTV-Sendern wie den deutschen öffentlich-rechtlichen Sendern oder per CAM-Modul und ORF-Digital-Karte zeigt dann die Technik, wozu sie im Stande ist: beeindruckend detailreiche Überblicksbilder, faszinierende (Motor-)Sportsendungen und gnadenlos aufgedeckte Schminkfehler bei den Moderatoren ... ;-)

Auch sieht man, dass HDTV nicht HDTV ist. Die genutzte Bandbreite und damit Detailwiedergabe ist nicht bei allen Kanälen gleich, dieselbe Sendung sieht manchmal auf verschiedenen Sendern nicht gleich gut aus. Bei altem Filmmaterial wird's natürlich schnell grenzwertig ...

Ein Wermutstropfen ist die Farbdarstellung der Hauttöne. Was mir beim Röhren-TV nie als so problematisch aufgefallen wäre, das stört mich nun recht oft: Gesichter wirken oft einfach nicht schön, mal blass, mal blauviolett, mal orange, mal richtig. Je nach Sendungsqualität ist die Bandbreite des Gebotenen erstaunlich auffällig. Empfehlenswerte Bildeinstellungen sind natürlich ein wärmerer Weißabgleich mit etwas reduziertem Kontrast und Sättigung und "natürlicher Wiedergabe", aber es wird nur schwer "so richtig rund".

Die Gleichmäßigkeit und Tiefe des Schwarz ist soweit okay, bei konstanter Hintergrundbeleuchtung kann man mit Vorsatz ganz leichte Ungleichmäßigkeiten finden. Ich hab für so etwas nicht wirklich Zeit, im laufenden Bild ist davon überhaupt keine Spur zu entdecken. Das lokale Dimming zur Kontraststeigerung ist mit einem EDGE-LED kaum sinnvoll möglich, entsprechend ist Schwarz im abendlich dunklen Wohnzimmer durchaus als dunkles "Anthrazitgrau" und nicht Tiefschwarz erkennbar.

3D funktoniert mit Shutter-Brillen, also Brillen, wo je ein Auge abwechselnd per LCD in der Brille "abgedeckt" wird. Das funktioniert in der Praxis bei 3D-Filmen von Blu-ray ganz gut, ist aber schon etwas anstrengender beim betrachten als ein normaler Film. Brillenträger haben es mit der Brille auf der Brille natürlich nicht wirklich fein ... Für gute 3D-Wirkung ist natürlich eine etwas üppiger gewählte Größe des LCDs sicher kein Nachteil.

Der Sound.

Der Klang der Lautsprecher im TV ist zwar erträglich und für normales Fernsehen absolut ausreichend bei recht guter Sprachverständlichkeit, aber es klingt auch dünn und wenig dynamisch. Für Filmgenuss also wenig attraktiv.

Den probehalber georderten Samsung HW-F550/EN 2.1 Soundbar um gut 250 Euro habe ich nach kurzer Probe gleich wieder eingepackt: viel zu viel Geld für so schlechten Klang ... das muss nicht sein. Siehe dortige Rezension.

Der Anschluss der klassischen "2.0"-Stereoanlage an den TV zeigt gleich den unerhörten den Mangel auf, dass es keinen Cinch-Ausgang gibt. Das Internet empfiehlt den Anschluss per SCART-Adapter, was zwar wunderbar klappt und gut klingt, aber an der flachen Wandhalterung scheitert ... also schnell ein kleines Loch in die Wand gestemmt, denn es gibt keinen wirklich flachen Winkeladapter für SCART und die Steckbuche im Fernseher zeigt nun mal zur Wand.

Die Freude hält eine Weile an, bis wir die erste Blu-ray in den externen Player schieben und erwartungsvoll die Stereoanlage einschalten. Umso länger die Gesichter, als wir zwar das Bild der Blu-ray sehen, aber die Stereoanlage über SCART weiterhin den Ton des TV-Empfängers spielt, und nicht jene des Spielfilms.

Nach längerer Recherche und geduldiger Beratung im HiFi-Forum.de fand ich die Lösung in einem Toslink/Analog-Konverter, hier bei Marketplace erworben. Das kleine Kästchen erzeugt aus dem optischen Audiosignal ein analoges -- und zwar passend zum Bild, in jeder Lebenslage. Empfehlenswert auch hier ein Toslink-Winkelstecker und der Anschluss der Stromversorgung des Adapters per USB am Fernseher. Einziger Haken: Der Audiopegel ist recht gering, man muss recht stark "aufdrehen".

Und weiters ...

Toll ist das Timeshifting und die recht ausgereifte Aufnahmemöglichkeit des TVs, in unserem Fall wurde ein etwas teurerer USB-3.0-USB-Stick mit 128 GB anstandslos als Speichergerät akzeptiert. Ist doch viel besser als eine externe Festplatte, keine Einschaltverzögerung und kein Verschleiß, verschwindet hinter dem TV! Bei Timer-Aufnahme bleibt der Bildschirm übrigens aus.

Die Möglichkeiten des Smart-TV-Systems habe ich ehrlich gestanden noch nicht alle erprobt, aber es zeichnet sich ein "viel von allem" ab. Vom Webbrowser über Spiele und Bildschrimschoner (vom Aquarium bis zum Kaminfeuer) bis hin zum Video-on-demand per Kreditkartenbezahlung scheint es alles zu geben. Das Bediensystem ist aber selbst für einen technikaffinen Mitte-Vierziger durchaus eine Herausforderung ... Generell sehen die verschachtelten Menüs doch alle recht ähnlich aus und ein richtiges Handbuch gibt es nicht, nur eine bessere Installationsanleitung. Auch am Deutsch der Übersetzung könnte man bei Samsung noch einiges verbessern ... Man muss das Ganze wohl mehr im Sinne "der Weg ist das Ziel" begreifen.

Ach ja, mein MacBook Pro fühlt sich per HDMI-Adapter auch recht wohl, die Urlaubsfotos kommen auf 140 cm Bilddiagonale ganz gut zur Geltung. Die Farbwiedergabe ist zwar etwas kontrastreich und sehr bunt, aber da kann man sicher noch etwas dran drehen ... noch keine Zeit dafür ... und schade um die Hochformatbilder. 8-/

Die nächste Lernstufe war die, dass man mit einem Einfach-Sat-Empfänger natürlich nur das Satellitenprogramm aufzeichnen kann, das gerade gesehen wird. Also ist der Blu-ray-Player mit Sat-Anschluss, CI+-Slot und Festplatte die bessere Wahl, macht natürlich auch eine zweite ORF-Digital-Karte erforderlich. Der Gipfel ist aber, dass man viele HD-Sendungen (aus dem HD Austria-Paket) gar nicht aufzeichnen kann. Hier wird mit dem Konsumenten schon mehr als geringschätzig umgegangen ...

Fazit.

Unter dem Strich waren es in letzter Zeit stürmische Tage mit vielen lehrreichen Höhen und Tiefen für mich als einen in Satelliten- und HDTV-Technik Unbedarften. Die Kosten durch Satellitenanlage, Blu-Ray-Satelliten-HD-Recorder und diversen Adaptern, Kabeln und HDTV-Keycards sind im Summe nicht ganz unerheblich, das Ergebnis überzeugt mich aber immer wieder.

Also: Sofort wieder!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Samsung-TV der überzeugt!, 6. Dezember 2013
LCD -> Plasma -> LED

Alle Technologien konnte ich mein Eigen nennen und bin derzeit beim SamsungUE55F6500 gelanden welchen ich leider bei Amazon storniert habe, da dieser beim Roten günstiger war.

TV aufgebaut, alles angeschlossen und los ging es.

Der Samsung startet sein "Betriebssystem" zum einrichten jeglicher Option wie Kabel-/Satelitenempfang,.. WLan usw.

Da ich Satelitenutzer bin, dauerte die Suchdauer ca. 10 Minuten. Vorher hatte ich die CPlus HD Karte angeschlossen welche man zuzüglich zum TV kaufen "kann". Wer diesen TV also in seinem Besitz hat, sollte sich diese Karte für 65€ im ersten Jahr (wegen dem Modul) ansonsten jährlich 50€ gönnen.

Das Umschalten von einem Sender zum nächsten, dauert meines Erachtens nach doch etwas lange, dass gewohnte "zappen" dauert ein wenig länger, ich kann damit leben.

Die Sender zu sortieren ist, wie schon mehrfach hier negativ angesprochen wurde, nervig,... Ein Tipp, ladet euch Samsung ChanSort. USB Stick an den TV, Sender drauf kopieren, USB an Laptop, via Laptop sortieren und zurück an den TV + zurückkopieren. Eine Sache von vllt 15 Minuten wenn man weiss wie man sich die Sender legen möchten.
Mein TV läuft nun seit ca. 3 Stunden und mir ist nix negatives aufgefallen.

Das wichtigste beim TV sind für mich die Einstellungen mit denen ich rumgexperimentiert habe. Das Bild gefällt mir mit diesen Einstellungen (derzeit) am besten.

Menu: Bild
Modus: Standard
Hintergrundbeleuchtung: 16
Kontrast: 90
Helligkeit: 51
Schärfe: 20
Farbe: 43
Farbton: G50/G50

Erweiterte Einstellungen
Optimalkontrast: gering
Schwarzton: dunkel
Hautton: 2
Farbraum: auto
Gamma: -3 (-2)

Farbton: warm1
Digit. Rauschfilter: gering
MPEG-Rauschfilter: gering
HDMI-Schwarzp.: gering
Schwarz-Optimierung: auto2
Motion Plus: Benutzerdef.
Unschärfemind.:10
Judder-Minderung:5
LED Clear Motion:aus

Der Mediaplayer ist ,dank der Lizenz von Samsung für DTS Formate, erstklassig. Meine MKV's inkl. einer 3Terrabyte Festplatte wurden erkannt und abgespielt!

Playstation 3 konnte ich nur kurz antesten, was mir aufgefallen ist, dass der Gaming Mode definitiv aktiviert werden muss um den sogenannten Inputlag zu vermeiden. Falls jemand diesen als spürbar empfindet.

3D war nie für mich ein Muss, nur ein Extra und somit auch nicht Interessant (vorerst).

Je nach Zeit und Spaß werde ich den TV mehr testen, da es sicherlich noch einiges zu sehen/entdecken gibt. Ich lasse es euch wissen! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Fernseher mit Punktabzug in der B Note, 28. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Samsung UE46F6500 116 cm (46 Zoll) 3D-LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full HD, 400Hz CMR, DVB-T/C/S2, CI+, WLAN, Smart TV, HbbTV, Sprachsteuerung) schwarz/silber (Elektronik)
Wie einer meiner Vorredner habe ich den Fernseher bei einem roten Elektrodiscounter erstanden, weil das Angebot mit den 200 EUR Gutschein nur all zu verlockend war, da ich sowieso noch andere Dinge nach meinem Umzug benötigte. Eigentlich wollte ich auch nicht den UE46F6500 sondern den Samsung UE46F6470 117 cm (46 Zoll) 3D-LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full HD, 200Hz CMR, DVB-T/C/S2, CI+, WLAN, Smart TV, HbbTV, Sprachsteuerung) schwarz kaufen. Einziger mir bisher bekannter Unterschied sind die 200 Hz. Jedoch durch den Gutschein waren beide TV-Geräte gleich teuer.

Lieferumfang
Samsung spart bei seinen Endgeräten nicht mit dem nötigen Zubehör um sofort das TV-Gerät mit all seinen Features in Betrieb zu nehmen. Zur Ausstattung gehören die zwei 3D Brillen sowie zwei Fernbedienungen. Genau - zwei Fernbedienungen. Die erste Fernbedingung entspricht den Standard-Modellen der letzten Jahrzehnte. Viele Knöpfe u.a. zum lauter und leiser machen und Programmwechsel. Hinzu kommen noch viele weitere Tasten, die man so brauch. Im allgemeinen finde ich diese Fernbedienungen viel zu groß und die Anordnung der Tasten unverständlich, so dass man öfters von oben nach unten und umgekehrt mit seinem Daumen wandert. Bei der zweiten Fernbedingung hat Samsung wohl von Sony abgekupfert und nur die Hälfte übernommen. Für ein paar Tage hatte ich die Sony NSZ-GS7 Internet Player mit Google TV (Google Chrome, Google Play, Bluetooth, USB, doppelseitige Universalfernbedienung) schwarz zu Hause. Die Fernbedienung hat auf der Vorderseite eine Touchpad ähnlich zum Notebook und auf der Rückseite eine vollwertige QWERTZ-Tastatur zum Surfen. Samsung hat leider nur das Touchpad übernommen. Diese Fernbedingung wird via Bluetooth mit dem Fernseher gekoppelt und funktioniert tadellos. Mit Hilfe des Touchpads kann man bequem mit dem integrierten Web-Browser durch das Internet surfen oder einen neuen Sender anwählen durch das Zeichnen der entsprechenden Zahl auf dem Touchpad. Des Weiteren besitzt diese Fernbedienung eine integrierte Sprachsteuerung (die ich bisher nicht genutzt habe) und weitere Gestenfunktionen, die ich von Tag zu Tag hinzu lerne. Hier gibt es nämlich einen Punktabzug in der B-Note - es liegt keine Bedienungsanleitung bei. Die integrierte Bedienungsanleitung im TV ist leider auch nicht sehr ausführlich und lässt viele Fragen offen.

Bild
Beim Bild ist mir nichts negatives aufgefallen. Das Bild ist sehr gut und vor allem gleichmäßig beleuchtet. Hellere oder dunklere Flecken/Flächen wie zum Beispiel in den Ecken ist bei mir allen verschiedenen Ausleuchtungsmodii meines Wohnzimmers oder am TV-Gerät noch nicht aufgefallen. Der Fernseher besitzt einen integrierten Sensor um die Hintergrundbeleuchtung optimal den Lichtverhältnissen im Raum anzupassen. Aus meiner Sicht gelingt dies sehr gut.
Beim Fussball gucken wie letztes Wochenende kann man den Sportmodus einschalten. Dann wirkt das Bild noch intensiver und schärfer - jedoch geht der Stromverbrauch des Geräts deutlich nach oben.

3D
Da ich noch keinen 3D-fähigen BluRay Player besitze, konnte ich die 3D-Fähigkeit nur mit Filmen aus dem Netz bewerten. Damit man nicht lange im Netz nach 3D-Filmen suchen muss, liefert Samsung gleich eine vorinstallierte App mit - den 3D Explorer. Hier finden sich diverse Filme (fast alle in englischer Sprache) und diese sind alle in 3D ein Genuss. Das Auge brauch zwar am Anfang immer ein paar Minuten um sich auf das Bild einzustellen (so geht es mir auch im Kino) aber anschließend taucht man ab in den Film.

Ton
Der Fernseher ist sehr flach - demzufolge fehlt der Resonanzraum und man kann deshalb kein Wunder erwarten. Aber etwas mehr Tiefe bei den Bässen und einen besseren Klang hätte ich mir schon erwartet. Dies wurde aber in der Vergangenheit öfters bemängelt, dass der Ton bei Samsung-Geräten nicht der beste ist. Deshalb ist es für mich kein echtes Manko.

SmartHub
Auf dem TV sind bereits viele Apps vorinstalliert und über den Samsung AppStore sind weitere nachladbar. jedoch ist die Auswahl noch entsprechend klein. Ich denke die Auswahl an guten Apps wird sich mit der Anzahl der Nutzer stetig steigern. Ich selbst habe mir eine App zum Hören von Internetradios herunter geladen sowie die Apps von diversen Nachrichtenformaten und Zeitungen.

HbbTV
Am Anfang war ich verzweifelt auf der Suche nach dieser Funktion, weil dies für mich das Hauptkaufargument für einen neuen Fernseher war jedoch kam ich nie zu dem neuen Videotext bzw. zur Mediathek der jeweiligen Sender. Ab Werk ist die Funktion deaktiviert und muss unter Menü - System - Datendienste - Aktiveren freigeschalten werden. Selbstverständlich muss das TV-Gerät dafür mit dem Internet über WLAN oder LAN angeschlossen sein.
Eine Topfunktion meiner Meinung nach. Wenn man eine Sendung bei den öffentlich-rechtlichen verpasst, kann man diese sofort aus der Mediathek aufrufen. Bei den privaten Sendern ist die Auswahl in der Mediathek noch recht durchwachsen (wenn überhaupt verhanden). Durch den integrierten Browser kann man seine Lieblingssendung aber aus der Internetmediathek abrufen.

PVR
Eine sehr schöne Funktion, wenn man eine Sendung nicht sehen kann oder spontan unterbrechen muss wegen eines Anrufes. Dann kann man via TimeShift einfach zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. Um die Funktion nutzen zu können, muss ein externes Speichermedium (USB-Stick oder Festplatte) angeschlossen werden. Diese wird vorher vom TV-Gerät nach Rücksprache formatiert und ist dann leider nicht mehr mit dem heimischen PC kompatibel, so dass die TV-Sendungen nicht auf den PC übertragen werden können.
Da die USB-Ports im TV USB 3.0 unterstützen, kann man mit einer 3.0 Festplatte ohne ruckeln einen Film schauen und gleichzeitig einen anderen aufnehmen.
Was leider nicht möglich ist, ist eine Sendung im TV anzuschauen während eine andere aufgenommen wird.

Sortierung der Senderliste
Ja, diese ist nicht optimal gelöst aber ich habe mir fix eine Favoritenseite angelegt und zappe nur zwischen diesen Sendern hin und her. Mit der Touchpad-Fernbedienung macht das Umschalten immer noch Spaß ;-)

Video-Wiedergabe
Bisher konnte ich noch kein Format finden, welches nicht unterstützt wird. Also volle Kompatibilität zu älteren Formaten und Filme.

In Summe ein paar kleine Abstriche, die in der Endwertung nicht ins Gewicht fallen, deshalb gibt es von mir 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 268 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xae7dca20)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen