Kundenrezensionen

208
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

557 von 572 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. November 2013
(Für diejenigen die nicht meine kompletten Eindrücke lesen wollen, habe ich am Ende der Rezension ein Fazit in Stichpunkten aufgeschrieben)

UPDATE 14.01.2014: ausführliche Bildeinstellungen ganz unten

Ich habe den TX-L50ETW60 nun seit einer guten Woche bei mir stehen, er ersetzt einen 5 Jahre alten Panasonic TH-42PX80E Plasma TV.

Natürlich habe ich mir im Vorfeld auch viele Gedanken gemacht ob ich den Umstieg von Plasma auf LED wagen soll und habe mich durch seitenlange Threads in diversen Foren und die Rezensionen hier gelesen um zu einer Entscheidung zu kommen. Sie ist mir nicht leicht gefallen, und oft genug war ich überzeugt das Richtige gefunden zu haben, nur um am nächsten Tag wieder anderer Meinung zu sein. Das ist wohl der Fluch des Internets mit seinem Überfluss an Informationen.
In den letzten 2 Monaten konnte ich zudem leihweise einen Sharp Aquos LC46LE830 von 2011 testen, der zwar ein schönes Bild mit gutem Schwarz produzierte, aber leider mit allen Krankheiten behaftet war die LEDs nachgesagt werden: Clouding, Flashlights, ungleichmäßige Ausleuchtung, DSE (Dirty Screen Effect), schlechter Blickwinkel.
Nach dieser Erfahrung tendierte ich natürlich eher zum Plasma (Panasonic TX-P50GTW60), doch nach langem Abwägen der Vor- und Nachteile der beiden Technologien haben die Punkte Stromverbrauch und Nachleuchten/Einbrennen, sowie die überwiegend positiven Berichte hier und im Hifi-Forum, mich dazu bewogen dem ETW eine Chance geben.
Zur Not hätte ich ihn wieder zurückgeschickt und mir den Plasma bestellt, doch dazu sollte es nicht kommen.

Wie gesagt, ich hatte aufgrund meiner durchwachsenen Erfahrungen mit dem Sharp keine allzu hohen Erwartungen an den ETW60, doch ich wurde (und bin nachwievor) sehr angenehm überrascht.

Lieferung, Aufbau und Inbetriebnahme
(Vorweg sei gesagt dass ich die Kurzanleitung lediglich zur Montage des Standfußes zu Rate gezogen habe, alle anderen Vorgänge habe ich ohne Hilfe der Anleitung vorgenommen und keine Probleme gehabt.)

Die Lieferung via Hermes lief problemlos, der TV wurde pünktlich zum vereinbarten Termin geliefert.
Im Lieferumfang enthalten sind neben TV, Fernbedienung und Kurzanleitung auch 2 passive 3D-Brillen (es funktionieren übrigens auch Brillen aus dem Kino, man muss sich also nicht einmal Originalbrillen von Panasonic dazukaofen, sollte man mehr benötigen).
Der Aufbau ging sehr einfach vonstatten, jedoch sollte man zur Montage des Standfußes zu zweit sein, da man den TV zielgenau in den Fuß einhaken muss bevor er dann mit 4 Schrauben fixiert wird. Der Fernseher steht sehr sicher (bei mir passgenau auf dem Centerspeaker der 5.1 Anlage) und ich denke dass es schon einer größeren Gewalteinwirkung bedürfte bevor er umfällt. Er lässt sich auf dem Standfuss um ein paar Grad in beide Richtungen drehen, was sehr leichtgängig funktioniert.
Das Erscheinungsbild mit dem schmalen Aluminiumrahmen (oder ist es doch Plastik in Alunachbildung? Ich kann es beim besten Willen nicht mit Gewissheit sagen) ist sehr gefällig und lässt den Fernseher trotz der 50 Zoll sehr schlank erscheinen. Ich freue mich auch über den Trend weg von der schwarzen Klavierlack-Nachbildungs-Oberfläche.
Das Anschließen der Kabel (in meinem Fall Strom, Antenne, 1 x HDMI und Optisch)bereitete keinerlei Probleme, so dass ich innerhalb von wenigen Minuten nach dem Auspacken mit der Einrichtung beginnen konnte.
Ich will nicht allzu sehr ins Detail gehen – Setup und Sendersuche gestalten sich selbsterklärend und sehr bedienerfreundlich. Der Fernseher hat auf Anhieb alle verfügbaren DVB-C-Sender gefunden, und ich habe mir kurz den Startbildschirm auf „Nur TV-Bild“ angepasst.
Die Anbindung über Kabel (WLAN ist ebenfalls eingebaut) ins Netzwerk funktionierte ohne das geringste Problem und ohne dass ich irgendetwas hätte eingeben müssen – vorbildlich!
Ich habe übrigens meinen Technisat HD Kabelreceiver eingemottet, da der TV seinen Dienst beim Fernsehempfang für meine Begriffe tadellos verrichtet. Die Umschaltzeiten sind in Ordnung, für Dauerzapper aber vielleicht etwas zu langsam. Die Sendersortierung ging relativ einfach, der EPG funktioniert ebenfalls sehr gut. Mehr brauche ich nicht und habe daher auch nicht weiter getestet.

Bild
Zufällig lief nach Abschluss der Erstinstallation gerade eine Naturdokumentation auf ARD HD.
Was soll ich sagen, ich war begeistert von dem scharfen, plastischen und natürlichen Bild das der Panasonic bot – und das ohne jegliche Veränderungen der Bildeinstellung!
Der Fernseher ist standardmäßig auf Modus Normal eingestellt, und dieser ist für meine Begriffe schon sehr sehr gut. Ich habe im ersten Schritt lediglich die Hintergrundbeleuchtung auf 75 von 100 Punkten reduziert, sowie den Kontrast auf etwa 60. Dann noch die Zwischenbildberechnung Intelligent Frame Creation deaktiviert und schon hatte ich ein natürliches, ruhiges und ruckelfreies Fernsehbild. Hätte ich nicht vorher schon so viel in verschiedenen Einstellungsthreads gelesen, hätte ich es möglicherweise schon damit bewenden lassen. So habe ich natürlich in den letzten Tagen schon viele verschiedene Bildmodi und Einstellungen ausprobiert und bin auch noch immer nicht ganz fertig.

Dennoch kann ich bereits jetzt bestätigen, dass ich kein Problem mit Clouding oder Flashlights habe. Mein Panel ist sehr gleichmäßig ausgeleuchtet und der Schwarzwert einwandfrei. Wobei ich natürlich zu bedenken geben muss dass mein alter Plasma diesbezüglich auch nicht auf Referenzniveau spielt, verglichen mit der aktuellen Plasmageneration wird der ETW wie die meisten anderen LEDs dieser Preisklasse sicherlich das Nachsehen in Punkto Schwarzwert haben. Für mich ist das Bild aber mehr als zufriedenstellend.
DSE oder Schlierenbildung konnte ich noch keine beobachten, zumindest nicht so dass es mich stören würde. Ich werde aber auch nicht danach suchen sondern lieber das für meine Begriffe tolle Bild genießen das der ETW60 produziert.

3D-Bild
Ich besitze keinen 3D-fähigen BluRay Player und betrachte 3D auch eher als Spielerei.
Dennoch habe ich die 2D zu 3D Konvertierung an einigen BluRays und mkv-Dateien mit hoher Bildqualität (z.B. WALL-E, Avatar) getestet und finde den Effekt angenehm und nicht übertrieben. Bildfehler habe ich keine gravierenden festgestellt, habe mich aber mit der Materie ehrlich geasgt auch nicht eingehend beschäftigt.

UPDATE 02.12.13
Nachdem ich nun schon einige Filme in 3D getestet habe (mangels 3D BR Player als .mkv Dateien im SBS Verfahren), kann ich sagen dass ich auch von dieser Funktion sehr angetan bin.
Art of Flight, Avatar und der Hobbit waren einige der Testkandidaten, und ich gebe zu ich bin beeindruckt. Ein schöner, aber nicht zu starker 3D-Effekt ohne für mich erkennbare Bildfehler. Ich habe hier allerdings auch noch keinerlei Erfahrungen mit anderen Geräten, daher kann ich keine Vergleiche ziehen. Das einzige was ich zuvor getan habe, ist die 3D-Erkennung im Bildmenü auf "Ein (Erweitert)" zu stellen, da der TV nicht alle Dateien erkannt hat. Mit dieser Einstellung werden alle 3D-Filme erkannt und nach 1-2 Sekunden auch als solche angezeigt.

Durch die Verwendung passiver 3D-Brillen (2 liegen bereits bei) hat man leichtere Brillen, und kann bei Bedarf sogar die verwenden die man im Kino bekommt (habe ich schon getestet). Das spart im Bedarfsfall auch nochmal ein paar Euro.

Gaming
Ich spiele GTA 5 auf der Xbox360 im selben Modus in dem ich auch Filme oder TV schaue. Input Lag kann ich keinen beobachten, aber vielleicht ist das Spiel auch nicht das Richtige um diesen zu testen? Es gibt einen Spielemodus, den man im Bildmenü unter den Optionseinstellungen aktivieren kann. Das finde ich ein wenig zu verschachtelt, eine direkte Taste oder ein eigener Menüpunkt wäre hier besser gewesen. Aus diesem Grund schalte ich idR. auch gar nicht mehr in den Game Mode und bemerke auch ehrlich gesagt keine Veränderung.

Ton
Hierüber braucht man nicht viele Worte verlieren – selbst für einen Flachbildschirm ist der Ton eher schwach. Zum Nachrichten schauen langt es aber allemal, und bei mir läuft seit eh und je sowieso die 5.1 Anlage mit. An diese habe ich den TV per optischem Kabel angeschlossen und empfange so den Ton in Dolby Digital. Das funktioniert und klingt einwandfrei.

Apps und Zusatzfunktionen
Hiermit habe ich mich noch nicht allzu intensiv beschäftigt, da ich diese ebenfalls eher als Spielerei ansehe. Lediglich Mediaplayer und Mediaserver habe ich genutzt und bin auch hier angenehm überrascht. Ich habe auf meinem PC den Twonky Mediaserver installiert, den der Fernseher sofort erkannt hat und über den ich sämtliche Bilder, Musik und Videos abspielen kann. Auch große mkvs mit hohen Bitraten waren bisher kein Problem. Nur die Sicherungskopien meiner DVDs und BluRays im .ISO Format kann der TV nicht abspielen, ansonsten hätte ich meinen TVIX Mediaplayer gleich zusammen mit dem HD-Receiver entsorgen können. Wenn ich hierfür noch eine Lösung finde, vermindert sich mein AV-Fuhrpark noch um ein zweites Gerät.

UPDATE 02.12.13
Ein kurzes Update zur Mediaserver-Funktion
Wie manch anderer Rezension zu lesen, ist das Finden von Dateien im Netzwerk mangels erweiterter Sortierung schwierig. Wenn man eine kleine Bibilothek hat, durchaus OK, aber bei größeren Archiven wird es definitiv schwierig.
Ich nutze den Mediaserver hauptsächlich um Serienfolgen abzuspielen die ich auf dem PC liegen habe. Ich finde mich zurecht, aber so komfortabel wie ein dedizierter Mediaplayer ist es natürlich nicht. Das Bild ist allerdings wirklich in Ordnung, daran habe ich nichts auszusetzen.
Mein TVIX S1 wird also definitiv bleiben.

Ich habe mir für mein iPhone und iPad die App Panasonic TV Remote 2 heruntergeladen, mit der ich sämtliche Funktionen des TVs steuern kann und auch Musik und Bilder vom Telefon bzw. Tablet auf den Fernseher streamen kann. Funktioniert bisher sehr gut und erleichtert beispielsweise das Eingeben von Passwörtern ungemein. Die App kann ich also nur empfehlen.

------------

Hier nun also mein Fazit zum Panasonic TX-L50ETW60
Ich bin sehr zufrieden und bereue den Umstieg von Plasma zu LED nicht.
Gerade wer von einem älteren Plasma kommt, kann meiner Meinung nach bedenkenlos umsteigen und wird viel Freude an dem Fernseher haben.

Aufbau, Lieferumfang und Inbetriebnahme:
- Sehr hochwertige Verarbeitung
- 2 passive 3D-Brillen im Lieferumfang
- Aufbau mit 2 Personen problemlos, alle Anschlüsse gut erreichbar
- Erstes Setup inkl. Sendersuche und Netzwerkanbindung innerhalb weniger Minuten

Bild:
- Sehr natürlich und ruhig bereits im Normalmodus; weitere Modi mit umfangreichen Einstellmöglichkeiten sind vorhanden
- Sehr gute Schärfe auch bei niedriger Schärfeeinstellung (35 von 100)
- Tadelloser Schwarzwert verglichen mit meinem 5 Jahre alten Plasma (natürlich auch immer abhängig vom Quellsignal)
- Kein Clouding oder Flashlights erkennbar
- Kein DSE erkennbar
- Kein erkennbarer Input Lag beim Gaming
- 3D- Konvertierung arbeitet dezent aber wirkungsvoll ohne störende Bildfehler

Ton:
- Blechern und höhenlastig, lässt sich mit dem 5-Band Equalizer aber noch etwas verbessern
- OK zum normalen Fernsehen, aber ich empfehle definitiv den Einsatz einer Soundbar oder Surroundanlage

Apps:
- Mediaplayer und Mediaserver arbeiten tadellos in Verbindung mit Twonky Mediaserver auf dem PC
- Smart Remote App ist ein nützliches Hilfsmittel

Wenn diese Rezension hilfreich für Sie war, würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.
Eventuelle Fragen beantworte ich gerne in den Kommentaren. Sollten sich in den nächsten Wochen noch weitere Erkenntnisse einstellen, werde ich die Rezension entsprechend aktualisieren.

UPDATE 02.12.13
Ich habe meine Rezension bei den Punkten 3D und Mediaserver um ein paar Erfahrungen erweitert.

UPDATE 14.01.2014
Ich verwende diese Bildeinstellungen die ich von dieser Seite bezogen habe: [...]
Damit bin ich vollaufzufrieden und bin überzeugt das bestmögliche Bild aus dem ETW60 herausgeholt zu haben

Modus Benutzereinstellung
Backlight 47
Kontrast 47
Helligkeit +8
Farbe 47
Schärfe 30
Farbtemperatur Normal
Color Management Aus
Adaptives Backlight Hoch (hier spiele ich noch zwischen hoch und aus, da die FUnktion ein hervorragendes Schwarz erzeugt, aber auch dubnkle Bilddetails verschlucken kann)
Umgebungssensor Aus
Rauschunterdrücker Aus
IFC Niedrig

Erweiterte Einstellungen
0
0
0
Weißabgleich
-3
0
2
-4
0
-1
Detaileinstellungen
10 ire: 8, 0, -50
20 ire: 0, 0, -8
30 ire: 0, 0, 0
40 ire: 0, 0, 0
50 ire: 0, 0, 0
60 ire: -10, 0, 0
70 ire: -7, 0, 15
80 ire: 0, 0, 0
90 ire: 21, 0, 0
100 ire : -50, 17, -37
Farbabgleich alles auf 0
Gamma 2.4
Detaileinstellungen
10 ire: 6
20 ire: 43
30 ire: 49
40 ire: 50
50 ire: 50
60 ire: 30
70 ire: 34
80 ire: -1
90 ire: 5
100 ire: 0
2323 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
157 von 166 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Oktober 2013
Man liest ja wirklich sehr viel ...
"Clouding, Ghosting, besch***ener Schwarzwert .... usw, usf. ....)

Ich bin jetzt, aufgrund fast 7 Meter Betrachtungsabstand, von 46 auf 55Zoll Diagonale gewechselt ... und von insgesamt 4 Panasonic Plasmagenerationen dazu noch auf diesen 55Zoll LED.
Bildqualität ist dabei für mich das Wichtigste ... und ich bereue keine Sekunde von Plasma auf diesen Panasonic LED gewechselt zu haben.

Mein letzter 46" GT-Panasonic ist also dem TX-L55ETW60 gewichen ... und ich bin mehr als angenehm überrascht. Hat mein Plasma noch rund 220W im Betrieb verbraucht, zieht sich der LED grad mal 48Watt durch die Dioden ... das Bild (und das ist ja nun wirklich das Wichtigste) ist dabei über alle Zweifel erhaben !
Clouding, Ghosting, Nachzieheffekte, Ausleuchtung ... alles kein Thema ! Umschalten auf "True Cinema" und "Warm2" ... und ich bin schlichtweg begeistert ! Super Ausleuchtung, hervorragende Sichtbarkeit grad bei Tageslicht und auch verminderte Spiegelungen zeigen mir, daß ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Ein super homogenes, gut ausgeleuchtetes, schlierenfreies Bild (auch bei SD) mit tollen Farben und einem Schwarzwert, der meinen vorangegangenen Plasmas in nichts nachsteht ! Ganz im Gegenteil würde ich fast sagen, daß der Schwarzwert fast noch besser ist, als bei meinen Plasmas (rein subjektiv und ohne Berücksichtigung der technischen Gegebenheiten !). Das Bild ist stabil, ruckelfrei, hervorragend plastisch, kontraststark und für meine Begriffe komplett ohne Beanstandungen. Ganz im Gegenteil ... ich bin begeistert !
3D interessiert mich nicht wirklich, und ich habe es auch nicht ausprobiert .... Wer will schon "FARGO" in 3D sehen, ich stehe auf "Geschichten", visuelles Effektgehasche geht mir am Allerwertesten vorbei. Wohl aber will ich ein perfektes Bild - und das habe ich bekommen !

Der Ton der integrierten LS allerdings ist ... grenzwertig. Für TV-Geschaue langst es so gerade. Mittlerweile habe ich auch den HDMI2 mit ARC aktiviert - auch TV läuft bei mir also über die 7.1 Anlage. Eventuell mache ich noch ein Upgrade auf eine Soundbar - da werde ich aber noch ein paar Tage Bedenkzeit ins Land gehen lassen.

Als Fazit bleibt :
Wer einen Top ausgestatteten TV sucht, mit TOP-Bild (egal ob SD oder HD) der kann hier bedenkenlos zugreifen.
Lasst die ganzen "Gizmos" wie "Intelligent Frame Creation", die "Rauschfilter" usw. ausgeschaltet oder auf "Low" stehen, und ihr bekommt ein perfektes, homogenes, lebendiges Bild. Und das ist es doch, worauf es bei einem TV ankommt, oder ?

Der im Vergleich zu meinem Plasma um 2/3 heruntergefahrene Stromverbrauch sei hier nur nebenbei erwähnt ... und das komplett lüfterlose Design ebenfalls. Die Stille im Betrieb jedenfalls ist perfekt - und auch, daß die Wand hinter dem TV nimmer "schwarz" wird ;o)

Hoffentlich hält er ein paar Jahre ... jetzt wo ich "am Ziel angekommen" bin, wäre es schmerzhaft wenn die Lebensdauer nicht "hinhaut" ... aber bislang habe ich mit meinen Panasonics da nur die besten Erfahrungen gemacht ...

Ergänzung, 09.11.2013
Es freut mich tatsächlich daß diese Rezension hier soviele "likes" bekommt ...
Noch eine kurze Ergänzung meines Geschreibsels nach einigen Wochen Betrieb.
Weiterhin bin ich mit dem TX-L55 voll zufrieden. Gerade schauen wir hier "WorldWar Z" auf BluRay - und weiterhin kann ich zum Thema "Schwarzwert" nur die allerbesten Noten geben. Wenn das Schwarz im Bild nicht mehr von den schwarzen Balken oben und unten unterschieden werden kann, dann kann ich das nur homogen nennen. Insbesondere das Bild am Anfang des Films, die Szenen im Inneren des dunklen Hochhauses, sind nach meinem Geschmack einfach nur bildlich perfekt ... dunkel, dunkel ... aber immernoch perfekte Durchzeichnung, kein Absaufen ins Schwarz, Details ohne Ende. Sorry liebe Plasmafreunde, aber das habe ich "so" in meinen 10 Jahren Plasmaerfahrung nicht kennengelernt.

einen winzigen Negativpunkt will aber trotzdem nicht unerwähnt lassen: Die Spiegelungen. Direkt hinter dem Sofa befindet sich bei uns eine kleine Standleuchte. Dieser Lichtpunkt war (insbesondere auch bei dunklen Szenen) bei allen unseren TVs (Eingangswinkel = Ausgangswinkel) im Bild zu sehen. Bei den Plasmas als einzelner, heller Fleck, der sich wohl in der obersten Glasschicht spiegelte. Nun, bei diesem LED hier, ist dieser Fleck ebenso zu sehen - aber : Irgendwie wird dieser Fleck noch von dem dahinterliegenden LED-Grid reflektiert. Es ist also nicht nur der Fleck, sondern es sind noch farbige Punkte, von dem Fleck ausstrahlend zu sehen. Dies allerdings nur, wenn man mit dem Auge den Fokus auf diesen hellen Fleck einstellt anstatt "in die Tiefe" auf das Filmbild zu schauen.
Somit also ganz klar ein Nachteil gegenüber unseren bisherigen Plasmas. Wir haben das Problem so gelöst, daß wir eben diese eine Leuchte halt ausknipsen wenn das Filmaterial in Richtung "The Dark Knight" geht. Bei Filmen wie "Hangover", die heller daherkommen, ist es praktisch unmöglich auf die Reflektion zu fokussieren, dafür ist das Bild zu hell.

Alles in allem also wirklich ein "Luxusproblem". Weiterhin volle 101% Empfehlung für dieses tolle Gerät und weiterhin "Danke an Panasonic" !!!
2626 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
114 von 126 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. April 2013
Der Panasonic 47" ETW60 löst meinen 42" XV 635 Toshiba LCD ab. Ich hatte schon länger Interesse an einem etwas größeren Fernseher, der auch 3D-fähig ist - Shutterbrillen waren für mich allerdings ein No-Go und da ich mit Panasonic immer gute Erfahrungen gemacht habe, habe ich jetzt hier zugegriffen.

Ersteindruck:
-------------
Das schmale und schlichte Design (sehr flach und sehr dezenter Alu-Rahmen) haben mich direkt beim Aufstellen begeistert. Der 47" wirkt trotz größerer Bilddiagonale viel kleiner als mein alter 42"-Toshiba. Der Panasonic wirkt dezenter und ist in unserem kleinen Wohnzimmer daher bestens aufgehoben. Der Standfuß besteht nicht aus gebürstetem Alu, hier liegt lediglich eine silber lackierte Plastikverschalung vor. Mich stört es nicht, der Fernseher steht stabil und sicher und die Materialunterschiede fallen wirklich nur beim Anfassen auf.
Mein erster Schreck: der Panasonic kommt mit einem sehr spiegelnden Display daher, mein altes Toshiba-Display war hingegen matt. Da sich gegenüber und rechts vom Fernseher jeweils ein Fenster befindet, war ich erstmal schon besorgt - nach ein paar Tagen Nutzung kann ich sagen: ja, der Spiegeleffekt ist da, ich muss meine helleren Vorhänge etwas abdunkeln, wenn ich mittags/nachmittags bei gutem Wetter fernsehen möchte. Im Endeffekt stört mich der Spiegeleffekt allerdings weniger als befürchtet, was auch daran liegt, dass das Display eine hervorragende Leuchtkraft besitzt.
Zweiter "Schreck" - auf den ich aber vorbereitet war: nur 3 HDMI-Anschlüsse! Das ist einfach zu wenig. Da hilft nur eine HDMI-Weiche oder umstöpseln weiter. Da ich BP, Xbox360, PS3 und IP-TV-Gerät nutze, fehlt mir einfach der vierte HDMI-Anschluss. Aber das wusste ich bereits vor dem Kauf und hab es quasi in Kauf genommen.
Der Aufbau ging fix von der Hand, da ich die integrierten Tuner nicht nutze, entfiel auch der Sendersuchlauf für mich. Das fertig aufgestellte Gerät macht jedenfalls optisch durch sein dezentes und zeitloses Design einiges her.

Bildqualität:
-------------
In Kombination mit meinem Panasonic-BP habe ich erstmal den Hobbit in 2D und 3D gestestet, Avatar 3D, Der Herr der Ringe 2D und ein ganzes Wochende lang die fünfte Staffel von Dexter. Brilliantes Bild, durch den 24p Smooth-Modus auf hoch erhalten durch flüssigere Bewegungen sogar 2D-Bilder eine tolle Plastizität - trotzdem ist der 24p-Smooth-Modus auf hoch nicht immer zu empfehlen, denn es können sich um schnell bewegende Objekte/Personen herum Artefakte bilden. Man sollte dann diesen Modus etwas runterfahren oder ganz ausschalten. Trotzdem: die Begeisterung überwiegt. Ich habe nicht mal großartig Bildeinstellungen vorgenommen (und man kann hier wirklich viel einstellen), nur den Umgebungslichtsensor habe ich deaktiviert, ansonsten hat mir das "normale" Bild schon richtig gut gefallen. Das 3D-Bild beim Hobbit und Avatar hat mir sehr gut gefallen. Ich habe bisher nur wenige Filme in 3D gesehen, mir fehlen daher ausführliche Erfahrungswerte und kann hier sicher keine semi-professionelle Meinung abgeben, aber im Vergleich zur Kinoversion vom Hobbit 3D konnten mich die 3D-Effekte auf dem Panasonic ähnlich begeistern, auch wenn natürlich die 48p-3D-Fassung vom Hobbit im modernen Kino nicht mit dem Panasonic 3D-Bild vergleichbar sind - aus verschiedensten Gründen.

Nach dem Blu-Ray-Test kamen PS3 und Xbox360 an die Reihe. Im Ladebildschirm von God of War: Ascension (ziemliche große schwarze Bildflächen) fällt die Edge-LED-Ausleuchtung auf. Wenn in der unteren rechte Ecke auf schwarzem Hintergrund ein Ladesymbol dargestellt wird, dann werden auch die LEDs in der linken unteren Ecke aktiv - das fällt aber nur dann wirklich auf, wenn ein dunkles Bild mit wenigen hellen Objekten dargestellt wird. Wenn man sehr pingelig ist, dann kann dies in seltenen Fällen störend auffallen. Ich komme gut damit klar, das Bild ist für diese Preisklasse trotzdem eine Wucht - ich habe schon einen riesen Spaß dabei, einfach mal wieder alle möglichen Spiele auf dem Panasonic zu testen. Im 3D-Modus konnten mich aber bisher nur Uncharted 3 und Gears of War 3 richtig überzeugen, aber 3D in Spielen scheint grad eh wieder einen Abwärtstrend zu haben. Also: auch beim Videospielen macht der Panasonic eine tolle Figur. Mir sind keine Schlieren aufgefallen und selbst schnelles Spielgeschehen glänzt knackescharf auf dem ETW60.

Tonqualität:
------------
Ich habe immer viel schlechtes über den Sound der flachen TVs gelesen (mein Toshiba war ja noch recht "dick" für einen FlatTV). Eines ist klar: für einen wuchtigen Filmeabend zuhause reicht die Lautsprecherbestückung des ETW60 nicht aus, hier plane ich die Anschaffung eines Soundprojektors, wobei es auch über meine Stereoanlage toll klingt. Für den täglichen Serien- oder Nachrichtenbedarf am TV reichen die Lautsprecher aber locker aus. HiFi-Ohrenkino sollte hier aber natürlich niemand erwarten - dafür gibt es eben entsprechende Produkte wie Soundbars, Surroundanlagen, etc.

Sonstiges:
----------
Ach ja, der ETW60 ist ja ein SmartTV. Vielleicht stellt sich irgendwann mal heraus, dass ich die ein oder andere App auf dem Panasonic intensiver nutze. Bisher schien mir die Tagesschau-App oder Youtube mal ganz sinnvoll zu sein. Diverse Mediatheken ebenso. Aber mir wäre ein vierter HDMI-Anschluss 10x lieber gewesen als die ganzen Onlinefunktionen, denn mein BP-Player, Xbox und PS3 haben alle schon diverse Online- und App-Funktionen, letztendlich nutze ich diese aber alle nur rudimentär oder gar nicht.

Fazit:
------
Toller, vielseitiger Fernseher mit tollem Bild und vielen Funktionen und übersichtlichen, logischen Menüs. Sowohl für den Film-/Serienabend wie auch für Videospiele ein echtes Upgrade gegenüber des Toshiba (der mir jetzt aber knapp 4 Jahre lang sehr gute Dienste erwiesen hat). Und mit den Polfilterbrillen macht mir auch 3D endlich zuhause Spaß. Man kann durchaus warten, bis der Fernseher 200 EUR günstiger wird, ich habe den Kauf zum jetzigen Preis aber nicht bereut und freue mich auch über die dezente und zeitlose Optik. Ich freue mich jetzt schon darauf, meine Lieblingsfilme, Spiele und Serien der letzten Jahre auf dem ETW60 in Ruhe auszukosten und zu genießen.
1313 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
40 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Dezember 2013
Nach ca. einem Monat ist es Zeit für einen Bericht meiner ersten Erkenntnisse und Erfahrungen mit dem Panasonic TX-L47ETW60 3D-LED-Fernseher. Im Vorfeld habe ich mich natürlich ausgiebig erkundigt und schon früh stand fest, dass es ein TV mit LED-Technik wird.
Ich habe mir anfangs noch einige Plasma-TV's angeschaut und getestet (die STW- und GTW-Reihe aus dem Hause Panasonic), die zwar technisch den LED-TV's überlegen sind, aber (meistens) mit höheren Anschaffungs- und Stromkosten aufwarten.
Das wollte nun meine Frau nicht, also entschieden wir uns für die LED-Technik mit passivem 3D. Hier wurde ich aufgrund vieler Zeitschriften und Rezensionen/Bewertungen schnell fündig. Das Rennen machten dann zum Schluss der Philips 47PFL6008K, der Sony KDL-W805A und der LG47LA6608.

Von allen gefiel mir der Panasonic letztlich am besten. Die Entscheidung trafen meine Frau und ich nicht nur aufgrund der Bildqualität (denn hier gab es meiner Meinung nach die geringsten Unterschiede), sondern auch an einigen anderen Kriterien wie Ausstattung, Bedienung, Verarbeitung und Design.
Das Preis-/Leistungsverhältnis war natürlich auch wichtig, allerdings haben wir in unserer Entscheidung natürlich auch die Langlebigkeit berücksichtigt, da wir nicht alle 3 Jahre einen neuen Fernseher kaufen.
Das bei der LED-Technik die Langlebigkeit eines Plasmas nicht gewährleistet werden kann, war bereits klar. Daher war es für uns zumindest wichtig, welchen Service der jeweilige Hersteller in problematischen Situationen bieten kann. Auch hier ist Panasonic mit sehr großem Abstand der Hersteller, bei dem die TV's wohl am längsten halten und der den besten Service bietet.
Dies ist ein Punkt, der mir ehrlich gesagt ebenfalls sehr wichtig ist für den Kauf eines Produktes, welches man langfristig nutzen möchte. Letzten Endes hatte der Panasonic die meisten Pluspunkte.

Gekauft haben wir ihn dann bei einem nahegelegenen, bekannten Fachhändler für knappe € 900,-. Aktuell ist besonders der LG mit € 700,- im Schnitt deutlich günstiger als die TV's von Panasonic, Philips und Sony und bietet nahezu die gleiche Ausstattung.
Allerdings war meines Erachtens das Panasonic-Panel besser als bei der Konkurrenz. Kein erkennbares Clouding, keine nennenswerten Lichthöfe, bessere Ausleuchtung, bessere Zwischenbildberechnung - obwohl die Panels größenteils aus dem gleichen Hause, nämlich LG, kommen, war das des Pana's sichtbar besser. Das IPS-Panel des Pana's bietet zudem einen größeren Blickwinkel, so dass es nur bei höchst-seitlicher Betrachtung zu einer Farbverfälschung kommt.
Auch sind die Tuner für den TV-Empfang bei der Konkurrenz qualitativ minderwertiger, und bei Bedienung und Leistung war der Panasonic meiner Meinung nach mit großem Abstand vorne.

Die LED-Technik bringt natürlich auch einige technisch bedingte Schwächen mit sich bringt, die vor einem Kauf berücksichtigt werden muss. So hat fast jeder LCD-Fernseher mit LED-Technik mit den gleichen Problemen wie Banding, DSE und ungleichmäßiger Ausleuchtung zu kämpfen.
Auch der TX-L47ETW60 kann sich davor nicht verstecken, unser Pana hat allerdings nur mit "Vertical Banding" zu kämpfen. Vertikale, dunkle Streifen treten hier bei Kameraschwenks zu Bildern mit vor allen Dingen weiß/grauem Hintergrund in Erscheinung. Auch wenn man Fußball schaut, werden diese Streifen geringfügig sichtbar. Besonders Signale aus einer SD-Quelle (also via DVB-T oder DVD) sind davon betroffen, mit HD-Material sieht man es dann nur wenn man wirklich danach konzentriert sucht.
Meiner Frau ist es bisher nicht aufgefallen, mich selber stört es mittlerweile nur noch minimal (man gewöhnt sich dran), besonders aber bei Bildmaterial einer SD-Quelle. Das ist ein Kritikpunkt, der eine technisch bedingte Ursache hat und mit dem man sich im Vorfeld anfreunden muss.

Viel zu viel habe ich schon geschrieben. Die nachfolgenden positiven und negativen Punkte werde ich daher nur in kurzer Form zusammentragen.

BILD:

+ verhältnismäßig gutes SD-Bild
+ sehr gutes HD-Bild
+ homogen, ruhig und flimmerfrei
+ Farben sind kräftig und vor allen Dingen natürlich
+ Schwarzwert ist sehr gut
+ 2D-3D-Konvertierung ist erstaunlich gut gelungen
+ großer Betrachtungswinkel
+ viele Einstellungen möglich
- vertikales Banding (wie weiter oben erwähnt)
- Schärfe ist einen Tick schwächer als bei der Konkurrenz
- Detailfülle in dunklen Szenen etwas niedriger als bei der Konkurrenz

Die Bildeinstellungen sind im Moment folgende:

Modus: True Cinema
Backlight: 65
Kontrast: 85
Helligkeit: +2
Farbe: 50
NTSC-Farbton: 0
Schärfe: 35
Farbtemperatur: warm2
Colour Management: aus
adapt. Backlight-Steuerung: aus
Umgebunssensor: ein/aus (je nach Raumausleuchtung)
Rauschunterdrückung: aus
Bildtext,Glättungswerkzeug: Auto
IFC bzw. 24p Smooth Film: niedrig
Erweiterte Einstellungen: alles Standard, nur Gamma auf 2.4
Spielemodus: aus
Film-Klarzeichner: ein (bei SD-Material)/ aus (bei HD-Material)
1080p Pure Direct: ein
16:9 Overscan: aus
Bildbreite: 1

Mit diesen Einstellungen bin ich im Moment zufrieden, ich spiele aber noch mit dem Gedanken mal im Normal-Modus zu wechseln, denn in diesem habe ich subjektiv meine ich eine tiefe Schärfen-Wirkung. Wenn jemand einen Vorschlag für eine Verbesserung hat, dann immer her damit ;-).
3D-Filme habe ich bisher nur im Laden testen können, da ein 3D-Player noch angeschafft werden muss - die Polarisationstechnik ist für mich und meine Frau am angenehmsten, und hier ist das Bild jederzeit klar, plastisch und trotz halbierter HD-Auflösung scharf.
Der Sitzabstand zu unserem TV beträgt übrigens ca. 3,70m. Geschaut wird überwiegend abends bei geringem Umgebungslicht, zu 60% Blu-ray und zu 40% DVB-T (DVB-S wird leider erst Ende 2014 getestet).

TON:

+ für TV-Empfang noch in Ordnung
- aufgrund der Bauweise natürlich keine Heimkino-Referenz ;-)

TECHNIK/AUSSTATTUNG:

+ Triple-Tuner
+ viele Anschlüsse
+ USB-Aufnahmen möglich
+ schnelle Programmwechsel
+ Homescreen
+ sehr gute Smart-TV-Funktionen
+ benutzerfreundliche, einfache und schnelle Menüführung mit vielen Einstellungen
+ Fernbedienung mit griffigen, großen Tasten und schnell erreichbaren
- nur 3 HDMI-Anschlüsse

FAZIT:

Den Kauf habe ich bisher nicht bereut. Auch wenn man sich auch hier mit den typischen LED-Schwächen anfreunden muss, so ist die Bildqualität doch insgesamt erkennbar angenehmer als bei der Konkurrenz. Obwohl die Tiefenschärfe und der Schwarzwert z. B. bei Philips und Sony noch ein wenig besser ist, so müssen diese aber mit einer schlechteren Ausleuchtung und minderwertigeren TV-Tuner kämpfen.
Auch die Bedienung und das aufgeräumte Menü des Pana's sind klasse und mit weitem Abstand besser als bei der Konkurrenz. Ob die € 900,- gerechtfertigt sind, wird sich im Langzeit-Test noch zeigen, aber aktuell ist für uns klar, dass der Panasonic der beste Kompromiss war, den wir eigegangen sind.
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Wir nutzen den Fernseher für TV und Blu-Ray/DVD, SmartTV wird nicht genutzt, deswegen möchte ich einzig auf die Bild- und Tonqualität eingehen.

Gleich zu Anfang:
Banding: nein
Clouding: kaum (die ersten Tage - mit diversen Einstellungen - etwas stärker, wurde dann aber besser)
DSE: etwas, aber kaum störend.

Nach dem Anschließen des TV bekam ich erstmal einen Schreck. Das Bild war schwammig, ohne jede Brillianz und der Sound war katastrophal.
Also rein in die diversen Foren und geeignete Einstellungen suchen.
Aber auch mit den Einstellungen, z.B. vom Hifi-Forum war ich doch sehr vom Bild enttäuscht.
Da aber das Menü selbsterklärend ist und sich die Einstellungen sehr gut bedienen lassen (auch die Reaktionszeit innerhalb des Menüs ist einwandfrei), gelang es mir doch - nach einiger Zeit - eine zufriedenstellende Einstellung zu finden.

Inzwischen bin ich mit dem Bild sehr zufrieden. Satte Farben, gute Schärfe, guter Schwarzwert, auch die Blickwinkelabhängigkeit ist ok (aber nicht überragend).

Sehr geholfen hat dabei aber auch eine (hinzugekaufte) Hintergrundbeleuchtung mit LED-Stripes. Der Fernseher reflektiert nämlich sehr stark und dementspechend stören Lichtquellen im Raum.

Als TV-Quelle haben wir einen Kabelanschluß mit entsprechenden Receiver. HD (z.B. ARD, ZDF) natürlich sehr gut. SD gut.
Als DVD/Blu-Ray Zuspieler haben wir einen Panasonic DMP-BDT 500. Perfekt.
3D: bisher haben wir nur einen Film in 3D gesehen. Die Brillen sind schön leicht, da passiv. Die Bildqualität war sehr gut.

Nun zum Ton. Auch hier lässt sich in den Einstellungen einiges verändern, aber es hilft nicht. Der Ton ist sehr, sehr schlecht. Kein Wums, scheppernd. Er reicht gerade mal so für das übliche TV-Programm. Will man aber einen Film sehen, MUSS eine Soundbar, bzw. eine andere Soundquelle her. Wir haben unsere Anlage angeschlossen.

Fazit: Der Panasonic TX-L47ETW60 ist ein Fernseher mit guter Bildqualität, sehr mäßigen Sound und einem leicht zu bedienenden Menü.
1212 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Februar 2014
Ich habe den Fernseher Panasonic TX-L42ETW60 vor 2 Monaten für meine Schwester bei einem örtlichen Händler für € 870,00 gekauft.

Sie ist mit dem Gerät sehr zufrieden: Die Bedienung ist einfach und benutzerfreundlich und das Bild wirklich gut. Ich hatte bis vor kurzem das Vorgängermodell L42ETW5. Das war auch ganz gut, allerdings ist das Bild beim ETW60 meiner Meinung nach viel besser. Beim ETW5 kam mir das Bild bzw die Farben immer ein wenig zu hell vor. Das ist beim ETW60 überhaupt nicht der Fall. Die Farben sehen auch bei normalem Fernsehen, also SD-Material, sehr gut aus. Generell ist das Bild bei SD-Material, im Vergleich zu anderen Flat-Screens, ziemlich gut.
Wirklich beeindrucken tut das Bild, so wie bei allen großen Fernsehern, aber erst mit HD-Material. Die Bilder sind scharf und sehen sehr realistisch aus. Man merkt halt wirklich von Jahr zu Jahr, wie sich die Bildqualität der Fernseher verbessert. Bin schon auf die neuen Geräte von 2014 gespannt.

Zur Größe muss ich sagen, dass 42 zoll meiner Meinung nach die optimale Größe für den normalen Konsumenten ist. SD-Material sieht absolut akzeptabel aus, der Preis für das Gerät hält sich in Grenzen und die Bildgröße ist für jedes normale Wohnzimmer ausreichend. Auch zum Spielen mit der PS3 sind 42 Zoll mehr als ausreichend - Lediglich im Split Screen Modus, also bei 2 Spielern am selben Bildschirm, könnte der Bildschirm etwas größer sein.

Über 3D kann ich nicht viel sagen, das hab ich noch nicht ausprobiert. Allerdings bin ich kein 3D Fan. Selbst im Kino bin ich von den Effekten nicht beeindruckt und ich muss auch immer wieder eine kleine Pause vom Zusehen machen, weil ich davon Kopfweh bekomme.

Internetfunktion funktioniert wie bereits beim ETW5 sehr gut, wird aber bis auf ein paar wenige Youtube-Videos im Monat, nicht verwendet - wozu hat man Laptop/Smartphone/Tablet etc.!?

Fazit: Absolute Kaufempfehlung! Meiner Meinung nach sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis!

PS: Wir schwankten damals zwischen Sony und Panasonic. Optisch, also vom Design her, gefielen uns die Modelle beider Anbieter. Gründe für den Kauf des Panasonics waren schließlich, dass wir bereits mehrere andere (ältere) LCDs von Panasonic haben/hatten und mit diesen sehr zufrieden waren und dass genau dieses Modell meinen Vorstellungen entsprach: Der Panasonic EW6 und der Sony KDL655 hatten nur ein normales 50hz Display und der Sony KDL805 war viel teurer als der Panasonic ETW60. Ob der ETW60 jetzt wirklich ein besseres Bild hat als der EW6 oder der Sony KDL655 kann ich nicht sagen - aber der Kauf des ETW60 war sicher kein Fehler!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Juli 2014
Hallo Interessent...

Ich besitze dieses Gerät seit ca. 8mon. und bin absolut zufrieden mit meiner Kaufentscheidung. Ich sehe TV in HD und denke jedesmal wenn ich bei freunden bin, welche auch neue Geräte haben und in HD gucken, dass mein Bild um klassen besser ist. Natürlich sollte man sich auch mit den Bildeinstellung beschäftigen, sonst nützt der beste Fernseher nichts. Habe nach meinem Kauf leider keine Posts zu Einstellungen gefunden welche mir gefallen haben, deshalb poste ich mal meine. Habe Burosch benutzt und dann nach subjektivem Empfinden nachjustiert.

Backlight 50
Kontrast 60
Helligkeit +20
Farbe 70
NTSC-Farbton 0
Schärfe 50
Farbtemperatur - Normal
Colour Management - Aus
Adapt. Backlight-Steuerung - Niedrig
Umgebungssensor - Aus
Rauschunterdrückung - Aus
MPEG Rauschunterdrückung - Aus
Intelligent Frame Creation - Niedrig (bei Fußball Mittel)
Filmklarzeichner - Aus

Hoffe ich konnte helfen und/oder Anregungen geben.

Noch ein kurzer Satz zum Ton:
Der ist grottenschlecht aber für mich irrelevant, da ich alles über meine Anlage laufen lasse.

Nachtrag:
Ich werde regelmäßig nach technischen Details befragt, welche man sich selbst beantworten kann, wenn man nur das Datenblatt liest! Ich beantworte keine Fragen aber empfehle den YouTube Channel von Grobitv, auf welchen dieses Gerät ausführlich getestet wurde.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Juli 2013
Leider hatte ich erst einen Philips 55PFL7007K gekauft. Dessen Software kann ich leider nur als grottenschlecht bezeichnen. Und Philips ist überhaupt nicht einsichtig, dass die Software diverse Fehler hat.
Jetzt habe ich den Panasonic und kann nur sagen: Hätte ich mal gleich Panasonic gekauft. Und Philips TV (was ja eigentlich TP Vision ist) landet auf der schwarzen Liste.

Aber nun zum Panasonic:
+ Sehr gutes Bild. Ich kann kein Banding etc feststellen
+ 3D sieht gut aus (Ich konnte bis jetzt nur die Konvertierung testen; noch keine 3D Bluray)
+ Die Zwischenbildberechung für TV und 24p arbeitet auf der Einstellung "Mittel" (nahezu) ohne Bildfehler
+ Sehr schnelles Menü
+ Während einer Aufnahme kann der TV für anderes weiter benutzt werden (sogar eine andere Aufnahme anschauen!)
+ Weder während einer Aufnahme, noch bei Timeshift wird ein Symbol eingeblendet. (Versehentliches Umschalten wird verhindert)
+ Vorspulen bei Aufnahmen/Timeshift direkt ohne einen Rücksprung auf die letzte Kapitelmarke
+ Schneller EPG, bei dem der Ton (und ein kleines TV-Bild) weiterläuft
+ Anschlüsse sind gut erreichbar und auch mit dickeren Steckern nutzbar
+ Vieralink (HDMI-CEC) kann konfiguriert werden, ob der Fernseher automatisch eingeschaltet wird, sobald über HDMI ein Bildsignal kommt und ob der Fernseher angeschlossene Geräte automatisch mit in den Standby schaltet (praktisch, wenn man den BD-Player auch für CDs anhören nutzt und/oder der AV-Receiver eine Bildausgabe hat, die man aber nicht immer sehen möchte). In dem Zusammenhang positiv zu erwähnen: Stellt man das Auto-Einschalten auf Aus, schaltet der eingeschaltete Fernseher aber trotzdem automatisch auf eine externe Quelle um, sobald von dort ein Bildsignal kommt.

Was für mich negativ ist:
- Ohne manuellen Eingriff werden 4:3 Sendungen mittels Aspekt auf Vollbild gezoomt. Dies kann nur durch manuelles Umstellen auf 4:3 geändert werden

Was für andere relevant sein kann und negativ:
- Sound ist sehr mau (aber meiner Meinung nach auch Bauartbedingt; kann wohl über manuelle Einstellungen ein gutes Stück verbessert werden, aber ich nutze ein Heimkinosystem)

Was ich am Philips kritisiert habe und beim Panasonic ähnlich ist (für mich aber nicht relevant):
- Kopfhörerlautstärke ist nur über das Menü einstellbar. Boxen werden nicht automatisch stumm geschaltet und dies ist auch nicht konfigurierbar. (Aber die Lautstärkeeinstellung ist beim Panasonic viel schneller erreichbar als bei Philips)

-----
Fazit: Sehr empfehlenswerter Fernseher. Als Ergänzung empfehle ich Boxen/Soundbar/Heimkinosystem.
Man merkt, dass sich Panasonic ernsthaft Gedanken zur Software gemacht hat. In dem Bereich könnte ich höchstens das Thema "Kopfhörerlautstärke" kritisieren.
-----

Ich teste beim Panasonic noch die Bildeinstellung. Meine aktuelle Einstellung, die am Tag und bei Dunkelheit ausreichend hell ist und dabei einen guten Schwarzwert hat:

Modus: Benutzereinstellung
Backlight: 55
Kontrast: 80
Helligkeit: 0 (Info: ist kein Absolutwert, sondern eine Regelung relativ zum Backlight)
Farbe: 54
Schärfe: 35
Farbtemperatur: Normal
Colour Management: Aus
adapt. Backlight-Steuerung: Hoch (verbessert den Schwarzwert merklich)
Umgebungssensor: Ein
Rauschunterdrückung: Aus
Mpeg-Rauschunterdrückung: Aus
Intelligent Frame Creation bzw. 24p Smooth Film: Mittel
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Februar 2014
Habe das TV-Gerät als Ersatz für eine ca.4,5 Jahre "alten" Plasma-TV (Panasonic) gekauft, der nach wie vor hervorragend ist und nun als Zweitgerät zum Einsatz kommt. Der neue LED-TV entspricht den Erwartungen, wie sie auch in den meisten hier plazierten Rezensionen und auch Testberichten kommuniziert werden.
Kurz das Positive:
- Bild sehr gut
- Ton wie bei den meisten Flach-TVs erwartungsgemäß und technisch bedingt kein Hifi, Soundbar oder Betrieb über eine Anlage wäre sinnvoll
- Bedienung sehr einfach und auch ohne Beschreibung intuitiv möglich
Negativ:
- ist lediglich der Standfuß, der aus Plastik besteht und nur garu lackiert ist und nicht zum Rahmen passt, frühere Ausführungen hatten einen Fuß mit Metall-Optik
Dennoch 5-Sterne, weil die Technik und das entsprechende Ergebnis (Bild) bestens sind. Klare Kaufempfehlung!
Übrigens gilt nach Recherchen bei diversen Radio/TV-Meisterbetrieben Panasonic noch immer als deutlich wertiger und reparaturfreundlicher als z.B. Samsung und selbst Sony.
Habe übrigens seit vielen Jahren Panasonic-Produkte aller Art, bisher noch keine Ausfälle.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
41 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Meine Rezension über den Panasonic ist gezielt auf den normalen Endkunden geschrieben. Deshalb verzichte ich auf puristische Spitzfindigkeiten wie Clouding etc. ganz bewusst.

Die Bildqualität ist excellent im HD-Betrieb, sehr gut im SD-Betrieb. Der Unterschied zu einem 6 Jahre alten LCD in "nur" HD ist enorm. Die 600 Hertz stehen für ein absolut sauberes Bild auch bei schnellen Schwenks.

Auch die Tonqualität ist nach ein wenig Spielen mit dem integrierten Equalizer durchaus akzeptabel. So grottig, wie in diversen Rezensionen zu lesen, ist es definitiv nicht. Allerdings bei einem schönen Blu-Ray-Abend wird man gerne die Möglichkeit nutzen, den Ton über die HiFi-Anlage zu spielen.
Hier hatte ich den ersten Hänger: Meine Grundig Fine-Arts-Anlage (21 (!) Jahre alt) hat keine digitalen Anschlüsse, der Panasonic hingegen keine analogen Audio-Ausgänge - Schock!
Entwarnung gab's bei Amazon. Einen guten Digital/Analog-Konverter für wenige Euronen angeschlossen, und alles ist im Lot.

Alle weiteren Anschlüsse sind ausreichend vorhanden: 3x HDMI, 2xUSB, SDXC-fähiger Kartenleser, Kopfhörerbuchse. Auch der Steckplatz für HD+ Modul ist an Bord.

3D ist ein tolles Erlebnis. Avatar in Bluray-3D als Referenz nehmend ist schon beeindruckend. Leider sind nur 2 Brillen im Lieferumfang, wer einen 3D-Bluray-Player oder gar -recorder sein eigen nennen darf, wird wie ich ein weiteres Paar Brillen für den gemeinsamen 3D-Familien-Abend bestellen, kosten ja nicht die Welt.

Super auch die DLNA-Funktion. Alle PCs im Netzwerk ab WIN7 können freigegebene Recourcen auf den TV streamen. Auf deutsch: Gespeicherte Bilder von der Digitalcamera können sehr komfortabel am TV als Diaschau betrachtet werden, ohne dass ein Stick, SD-Karte (langsam) oder ein Notebook an den TV angeschlossen werden muss.
Diese Funktionalität ist perfekt gelöst. Voraussetzung ist natürlich ein vorhandenes Heimnetzwerk.

Ein Kritikpunkt muss aber erwähnt werden, der mir wichtig erscheint: Aufzeichnungen auf eine USB-Platte sind zwar super und in HD möglich, leider lassen sich diese Aufnahmen aber in keinster Weise editieren. Werbeblöcke rausschneiden oder Anfang und Ende trimmen geht nicht. Das wäre schon schön gewesen, schon deshalb, weil man die Aufnahmen ja auch nicht exportieren oder brennen kann. Dafür ziehe ich einen Stern ab.

Ansonsten bin ich super zufrieden mit dem Gerät, hab den Kauf nicht bereut.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden