Kundenrezensionen


187 Rezensionen
5 Sterne:
 (91)
4 Sterne:
 (37)
3 Sterne:
 (31)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fantastischer Film im Stil von Tim Burton
„Die fantastische Welt von Oz“ ist von der FSK zwar ab sechs Jahren freigegeben, aber es handelt sich nicht um einen reinen Kinderfilm. Auch vielen Erwachsenen dürfte dieser Märchenfilm aus der Hand des „Tanz der Teufel“-Regisseurs Sam Raimi gefallen, besonders wenn sie die „Vorlage“ aus dem Jahr 1939, „Der Zauberer von...
Vor 8 Monaten von fraschei veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Nicht so gut wie angekündigt
Es ist ja meist so, dass in einem Filmtrailer schon die besten Stellen im Film gezeigt werden und der komplette Film letztendlich nicht so prickelnd ist wie gedacht. Das ist auch hier der Fall. Zwar sind die Bilder in HD wunderschön anzusehen, die Flora von Oz kann sich wirklich sehen lassen, aber ich muss sagen, dass mir das gewissen Etwas gefehlt hat. Einmal...
Vor 1 Monat von Chris McDreamy veröffentlicht


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fantastischer Film im Stil von Tim Burton, 13. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Die fantastische Welt von Oz (DVD)
„Die fantastische Welt von Oz“ ist von der FSK zwar ab sechs Jahren freigegeben, aber es handelt sich nicht um einen reinen Kinderfilm. Auch vielen Erwachsenen dürfte dieser Märchenfilm aus der Hand des „Tanz der Teufel“-Regisseurs Sam Raimi gefallen, besonders wenn sie die „Vorlage“ aus dem Jahr 1939, „Der Zauberer von Oz“ mit Judy Garland, kennen.
Nach circa zwanzig Minuten taucht der Zuschauer mit dem Helden Oscar zusammen ein in die quietschbunte Welt von Oz (bis dahin wurden nur schwarzweiße Bilder gezeigt). Einige Kulissen sind eindeutig als bemalte zu erkennen, was zeigt, dass sich Sam Raimi gar nicht darum schert, die Künstlichkeit des Landes Oz vor dem Betrachter zu verbergen (was im digitalen Zeitalter leicht möglich gewesen wäre). Diese spezielle Ästhetik verleiht dem Film einen ganz eigenen Stil und besonderen Charme. In Teilen erinnert der Film an Tim Burtons „Alice im Wunderland“ aus dem Jahr 2010. Und in der Tat hätte man sich „Die fantastische Welt von Oz“ auch unter der Regie von Burton und mit dem Hauptdarsteller Johnny Depp vorstellen können. Aber auch James Franco als Oscar und Michelle Williams, Rachel Weisz und Mila Kunis als die drei Hexen machen ihre Sache ganz gut.

Sam Raimis Film hat sicher nicht die künstlerische Qualität und psychologische Tiefe wie der Klassiker von 1939. Die Botschaft von Raimi lautet: Du musst an dich glauben! In dem Film von 1939 werden noch Begriffe wie Mut, Herz und Verstand diskutiert. Die Begleiter von Oscar sind ein fliegender Affe im Pagenkostüm, der mich von seinem Verhalten etwas an Jar Jar Binks aus den „Star Wars“-Filmen erinnert, und ein traumatisiertes Porzellanmädchen, das vornehmlich süß ist. Was Figuren- und Charakterzeichnung angeht, ist der Film in der Tat recht einfach gestrickt, und auch jüngere Kinder sollten keine Probleme haben, der Handlung zu folgen. „Die fantastische Welt von Oz“ ist unterhaltsames Popcorn-Kino für Jung und Alt. Der Film hat mir besonders ab der Mitte Spaß gemacht, als sich der Zauberer von Oz mit der guten Hexe Glinda und den braven Bürgern gegen das Heer der bösen Hexen rüstet. Tricks und Wissenschaft stehen der bösen Magie und einem Heer von fliegenden Pavianen gegenüber. Zu dem Zeitpunkt kann man es kaum noch erwarten, dass die bösen Hexen auf die Fresse kriegen, und das Warten auf die „Schlacht“ machte für mich einen großen Teil von Vergnügen und Kurzweil aus. Und hier fällt einem wieder der Regisseur ein, denn man wird während der Entwicklung der Verteidigungsmaßnahmen an Sam Raimis Film „Armee der Finsternis“ (1992) erinnert, in der sich Ash (Bruce Campbell) ebenfalls mit Tricks und Wissenschaft gegen den Angriff der Dämonen zu wehren versucht.

„Die fantastische Welt von Oz“ bietet sicher auch Ansatzpunkte für eine negative Kritik, die quietschbunte Welt kann nicht jeder über fast zwei Stunden ertragen ebenso wie die Filmmusik von Danny Elfman. Und die einfache Handlung dürfte auch manchen intellektuellen Kritiker nicht gerade milde stimmen, aber mir hat der Film einfach gut gefallen und ich fühlte mich sehr gut unterhalten. Einfach anschauen und sich an den Bildern, Figuren, Masken und Effekten erfreuen. Wenn man das Fantasy-Genre mag, kann man sich den Film schon mal antun.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die fantastische Welt von Oz, 10. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die fantastische Welt von Oz (DVD)
Ich kenne den Zauberer von Oz, schon als ein kleines Kind, habe diese Neufassung mal ausgeliehen, er gefiel mir, so habe ich ihn bei ihnen bestellt. Alles in bester Ordnung, bin sehr zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Schöner Film, in 3D vermutlich besser... (kleiner Spoiler), 30. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ein schöner Film. Der Film erklärt, wie Oz seinen Zauberer bekam und wie böse Hexe des Westens zur bösen Hexe des Westens wurde (die Arme wurde getäuscht, eigentlich war so ganz nett).
Ansonsten: die Story ist ganz gut (hat einige Logikfehler, aber welcher Film hat die nicht?), Bild und Ton sind gut, wobei einige Szenen wohl v.a. im Film enthalten sind, weil sie in 3D (vermutlich) sehr gut aussehen. Aber auch ohne 3D ist der Film gut (mit wäre er vermutlich besser).
Der Film sollte den meisten Leuten gefallen (lieben dürften ihn aber nur wenige).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Genial, 20. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die fantastische Welt von Oz (+ Blu-ray 2D) [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Wir haben den Film auf einem 50" panasonic 3D TV angesehen...was für ein Oberhammer!!! Etwas genialeres
habe ich persönlich noch nie gesehen...der Film selbst ist auch toll. Tolle Darsteller, überraschend, witzig und gute Story....aber unbedingt 3D ansehen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nicht so gut wie angekündigt, 17. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Es ist ja meist so, dass in einem Filmtrailer schon die besten Stellen im Film gezeigt werden und der komplette Film letztendlich nicht so prickelnd ist wie gedacht. Das ist auch hier der Fall. Zwar sind die Bilder in HD wunderschön anzusehen, die Flora von Oz kann sich wirklich sehen lassen, aber ich muss sagen, dass mir das gewissen Etwas gefehlt hat. Einmal anschauen reicht, beim zweiten Mal könnte es schon langweilig werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ein typischer Disney-Familienfilm ..., 6. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Die fantastische Welt von Oz (Blu-ray)
„Die fantastische Welt von Oz“ ist ein gutgemachter Familienfilm mit fantastischer Kulisse, Kameraführung und Animationen die sich sehen lassen können. Handlungsmäßig sind sowohl Comedy, Romantik, als auch Fantasy und leichte Grusel-Elemente enthalten. Ich persönlich hatte mir allerdings etwas mehr erhofft. Man merkt, dass alles irgendwie „weichgespült“ ist und die Filmemacher offenbar bewusst selbst die potentiell spannenden Momente zu einem typischen Disney-Film verklären. Schauspielerisch gesehen ist die Leistung von James Franco (Oz), Rachel Weisz (Evanora) und Michelle Williams (Annie/Glinda) sehr gut, aber die tragende Rolle der Theodora (verkörpert durch Mila Kunis) enttäuscht meiner Meinung nach sehr. Irgendwie nimmt man Mila Kunis den ganzen Charakter nicht ab und die kaum vorhandene Mimik, besonders im zweiten Teil des Films, sorgt dafür, dass alles irgendwie gleichgültig rüberkommt. Dafür machen aber viele der Nebenrollen einiges wett.

Fazit: „Die fantastische Welt von Oz“ ist ein Film den man sich gut mit der Familie ansehen kann und wobei sicherlich jeder etwas finden wird an dem er seine Freude hat. Für sich betrachtet ist dieser Film für meinen Geschmack jedoch etwas zu mild und es ist schon fast schade, dass man aus der guten und sehr berühmten Buchvorlage nicht einen Film gemacht hat, der etwas erwachsener („ernstzunehmender“) daherkommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen dvd die fantastische welt von oz, 26. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die fantastische Welt von Oz (DVD)
habe den film im kino gesehen. ich fand ihn so toll, dass ich ihn mir sofort auf dvd bestellen musste. rundum ein super film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fehlerhaftes 3D ?!, 25. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Die fantastische Welt von Oz (+ Blu-ray 2D) [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Ist das wirklich niemanden aufgefallen? Beim Überfliegen der Rezensionen sind mir keine zum Thema 3D-Darstellung aufgefallen.
Mal abgesehen von der eher flachen Story, was hier zu Genüge ausgewertet wurde, will ich das in meinen Augen größere Übel ansprechen:

Im Kino habe ich den Film nicht gesehen, sondern erst jetzt in meinem Heimkino mit 2,20 m Leinwand und in 3D. Vielleicht fördert
aber auch erst diese große Darstellung die sofort auffalenden 3D-Fehler zu Tage. Mir taten regelrecht die Augen weh und es hat sehr
lange gedauert bis sich das Auge halbwegs daran gewöhnt hat: Die Tiefenstaffelung stimmt überhaupt nicht und ich vermute hier eine
nachträgliche 3D-Konvertierung. Ständig fallen Objekte auf, die sich zunächst vor und dann wieder hinter anderen Objekten befinden.
Wenn z.B. ein Protagonist vor Gräsern o.ä. läuft und plötzlich sich die Beine (nur die Beine) dahinter befinden.

Es ist für mich unverständlich, wie Disney so etwas passieren kann. Vor allem bei einem dearart PC unterstützten Film mit künstlichen
Hintergründen und Objekten. Dies spricht wiederum für eine nachträgliche (evtl. oberflächliche) Konvertierung. Wer den Film mag, wie
z.B. meine 11jährige Tochter, sollte sich mit der 2D-Version begnügen. Noch eine Anmerkung zu allen Negativbewertungen zur Story:
man darf nicht vergessen, dass es ein Kinderfilm mit FSK6 ist! Daher vergebe ich 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Film ohne Botschaft, 21. Juli 2013
Von 
OldboY - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die fantastische Welt von Oz (DVD)
Den Regisseur Sam Raimi zu einem Disney-Kinderfilm zu überreden stelle ich mir in etwa so schwer vor, wie James Bond von den Vorzügen gerührter Martinis zu überzeugen. Von seiner berüchtigt gore-lastigen 80er Jahre Horrorkomödie "Evil Dead" (dt.: "Tanz der Teufel 1", nach wie vor in Deutschland staatsanwaltschaftlich beschlagnahmt) zum 30er Jahre Heile-Welt Epos "Wizard of Oz" ist es wahrlich ein ganz schön weiter Weg. Irgendwie hat es geklappt und man könnte auf die Idee kommen Sam Raimi "Altersmilde" zu unterstellen. Doch nicht so voreilig. Der neue "Oz" wartet durchaus mit einigen Raimi-typischen Stilelementen auf. Da ist zB. der seit "Evil Dead" zu seinem Markenzeichen gewordene "schnelle Zoom" durch einen dunklen Wald. Ein spukiger Friedhof darf auch nicht fehlen, wenngleich in "Oz" keine Zombie-Arme aus dem losen Erdreich heraufschießen und nach frischem Menschenfleisch greifen. Wie alle Raimi-Filme nimmt sich auch "Oz" nicht übermäßig ernst. Der von James Franco gespielte "große Zauberer" hat etwa dieselbe, leicht ins wahnsinnige abdriftende Selbstironie, wie einst der junge Ash, die Hauptfigur aus Raimi's "Evil Dead" Reihe. Raimi mach hier also das, was alle großen Regisseure seit Quentin Tarrantino tun. Er zitiert sich munter selbst, was jedoch ohne Weiteres nur für die Kenner seiner Filme erkennbar ist. Darüber hinaus gibt es diverse Anleihen im Märchenbereich. Der vergiftete Apfel, mit dem die naive Theodora zur "Green Witch" verwandelt wird, stammt aus Schneewittchen, genauso wie das Leitmotiv der bösen Hexe (Königin), die den Vater vergiftet und dessen Tochter, die gute Hexe Glinda um ihrer Schönheit beneidet. Vieles erinnert darüber hinaus an "Alice im Wunderland" und Disney. Es gibt eine Teetassenstadt, ein Schloss wie Neuschwanstein, einen fliegenden Affen und viele Sets sind so übertrieben candy-bunt wie in Willie Wonka's Schokoladenfabrik.

Der neue "Oz" ist ein bildgewaltiges, kunterbuntes Spektakel ohne tieferen Sinn und ohne Botschaft. Das ist es, was ihn am stärksten von seinem Vorbild unterscheidet. Der "Original-Oz" verstand sich wie kaum ein anderer Film darauf, die konservativen Werte der 30er Jahre zu transportieren. Familiensinn, Unterordnung, Gehorsam, Gemeinschaftsgeist, Kameradschaft und vor allem Heimatliebe. Zusammengefasst ging es in "Oz" darum, den Kindern zu zeigen, wie wichtig es doch ist, nicht vom rechten Weg (!) abzukommen. Der neue "Oz" hätte ein moderner Gegenentwurf dazu sein können. Stattdessen fehlt ihm jede Spur von Sinnstiftung. Der Film versteht sich zu allererst als Rahmen für ein bildgewaltiges 3D-Feuerwerk, für Effekthascherei, Action, Abenteuer, kurzum für kurzweilige Unterhaltung. Er ist ein weiteres Beispiel dafür, wie der zunehmende Fokus auf 3D-Megaproduktionen das Kino inhaltlich verflachen lässt. Was nicht mit Dolby Digital Sound und 3D-Brillen erlebbar ist, zählt nicht. Ganz ehrlich: da bleibe ich lieber beim Original aus den 30ern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Und jetzt wird gezaubert!", 25. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Die fantastische Welt von Oz (DVD)
Wenn das nur so einfach wäre. Auf einem Jahrmarkt in Kansas im Jahr 1905 ist das für den Rummelbudenkünstler Oscar Diggs(James Franco) eine Kleinigkeit. Doch statt Zauberei hat Oscar, desssen Spitzname Oz ist, nur Schwindeleien und Taschenspielertricks im Programm. Als es auf dem Rummelplatz Stress gibt, muss Oscar fliehen. Mit einem Heißluftballon landet er jedoch in einem gigantischen Wirbelsturm. Als der ihn wieder ausspuckt, befindet sich Oscar im Land Oz. Dort wartet man seit Jahren darauf, dass sich eine Prophezeihung erfüllt. Ein Zauberer soll kommen und die Böse Hexe töten. Die schöne Theodora(Mila Kunis) glaubt, dass Oscar der große Zauberer von Oz ist. Sie nimmt ihn mit zu ihrer Schwester Evanora(Rachel Weisz), die in der Smaragdstadt wohnt. Beide Schwestern schicken Oscar auf die Reise, damit er die Böse Hexe tötet. Als Oscar das versucht, merkt er schnell, dass er einem Schwindel aufgesessen ist, denn die angebliche Hexe Glinda(Michelle Williams) ist herzensgut. Sei klärt Oscar über die wahren Verhältnisse in Oz auf. Als Oscar alles erfährt, weiß er, dass ihm und seinen Begleitern, dem kleinen geflügelten Affen und dem Porzellanmädchen ein verdammt mächtiger Gegner gegnübersteht. Doch wieso sollte aus einem Jahrmarktsscharlatan nicht ein ganz großer Zauberer werden...

Die Rezensionen zu -die fantastische Welt von Oz- sind sehr unterschiedlich ausgefallen. Ich finde das verständlich, denn Sam Raimi hat eben genau das nicht gemacht, was man heutzutage erwarten würde. Statt eine Kulisse aufzubauen, die der Realität unglaublich nah kommt, hat Raimi seine Schauplätze bewusst in einer illusorischen Zauberwelt angesiedelt. Da wirkt die Kulisse wie gemalt oder mit Bauklötzen hingestellt. Doch genau das macht, wie ich finde, die Geschichte so sympathisch. Es ist eine Story für Kinder, obwohl man mit der FSK Empfehlung für 6 Jahre, meiner Ansicht nach, komplett daneben liegt. Raimi hat den Zauber der Geschichte perfekt eingefangen. Als Lyman Frank Baums Geschichte 1900 das Licht der Welt erblickte, sah unser Erdball noch ein wenig anders aus und auch die Geschichten wurden anders erzählt. Wer gut aufpasst, kann erkennen, dass sich spätere Erfolgsgeschichten, egal ob es die Narnia-Episoden oder sogar der Herr der Ringe, hier und da an Baums Story orientiert haben.

Raimi beginnt seinen Zauberer von Oz in schwarzweiß und kleinem Format. Nach 20 Minuten verwandelt er das Klein- in ein Großformat und aus schwarzweiß werden schillernde Farben. Allein diese Umstellung ist das Anschauen wert. Was die Besetzungsliste angeht, ist -Die fantastische Welt von Oz- ein Hingucker. Franco, Weisz, Williams und Kunis spielen märchenhaft gut.

Alles in allem ist -Die fantastische Welt von Oz- ein klassisches Märchen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Die einfache Art und Weise, die Raimi gewählt hat, um sein Szenenbild zu präsentieren, drückt genau das aus. Mir hat das wirklich gut gefallen und sie, aber das wissen sie ja schon, müssen das für sich mal wieder selbst entscheiden...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb40bc3c0)

Dieses Produkt

Die fantastische Welt von Oz (+ Blu-ray 2D) [Blu-ray 3D]
EUR 24,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen