Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bluesrock, unspektakulär gut gespielt
Zugegebenermaßen kenne ich auch nur das Debütalbum der Spin Doctors richtig. Als MTV noch in der Lage war, Einfluss auf den Erfolg von Bands zu nehmen, habe ich vor gut 20 Jahren auch diese CD erworben und mochte diese Art von Gitarren-Rock mit dem Funkeinschlag, der dem Sound der Spin Doctors zu allgemeiner Popularität und einigen Charthits verholfen...
Vor 16 Monaten von Rocker veröffentlicht

versus
0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Rockelemente, aber für meine Geschmack zu viel Blues
Lang, lang ist es her, daß ich die Spin Doctors durch ihr Video von Two Princes habe tollen sehen. Seit dem habe ich nichts mehr von ihnen gehört. Nun hatte ich die Gelegenheit, die CD zum Rezensieren zu bestellen.
Insgesamt ist es kein schlechtes Album, doch der Blues ist nicht mein Genre. Ich mag Rock, auch gerne hard. Und die Rockelemente haben mir...
Vor 16 Monaten von ccheesy veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bluesrock, unspektakulär gut gespielt, 7. Mai 2013
Von 
Rocker - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: If the River Was Whiskey (Audio CD)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Zugegebenermaßen kenne ich auch nur das Debütalbum der Spin Doctors richtig. Als MTV noch in der Lage war, Einfluss auf den Erfolg von Bands zu nehmen, habe ich vor gut 20 Jahren auch diese CD erworben und mochte diese Art von Gitarren-Rock mit dem Funkeinschlag, der dem Sound der Spin Doctors zu allgemeiner Popularität und einigen Charthits verholfen hatte.

Nun sind sie nach einigen eher erfolglosen Alben und überstandener Stimmbanderkrankung von Sänger Chris Barron wieder da. Das aktuelle Album ist nun purer Blues und Bluesrock. Ich habe mir dem Anlass entsprechend das Debütalbum zum Vergleich nach langer Zeit noch mal angehört und festgestellt, dass sie eigentlich schon damals sehr stark am Bluesrock orientiert waren, nur das eben die angesprochenen Funkeinflüsse ihrem Sound eine andere Ausrichtung gegeben haben.

Mit If The River Was Whiskey legen die Spin Doctors nun ein traditionelles Bluesrockalbum vor. Nicht mehr der Funkbass gibt der Musik die Dominanz, sondern die kratzige E-Gitarre und die Drums liefern den scheppernd-schleppenden Rhytmus. Das klingt alles wohl bekannt, so wie viele Musiker das vor den Spin Doctors auch schon gespielt haben.

Mir fallen jetzt viele Vergleiche ein, woran mich das so erinnert. Es klingt hier mal nach Muddy Waters wie auf seinen späten, von Johnny Winter produzierten Platten, dann kommen mir auch die frühen Ten Years After in den Sinn oder bei den leichter-beschwingteren Songs höre ich den Stil der Bluesphase von Gary Moore heraus. Ein bisschen Clapton im Stile von From The Cradle ist vielleicht auch noch vorhanden.

Für Bluesfans sicher ein Grund sich diese Scheibe mal anzuhören. Gut und mit der nötigen Lässigkeit gespielt ist das. Soundmässig gibt es an dem Album auch nichts Wesentliches zu bemängeln. Die Gitarre ist schön vorne, satter Bass und Drums begleiten Chris Barrons Stimme, die schön mittig im Raum steht. Das klingt nicht nur sehr naturbelassen, das ist auch so eingespielt. Live, in wenigen Tagen im Studio aufgenommen und ohne weitere Overdubs jetzt auf CD gepresst. Das hat was grundehrliches, ist auf die Dauer aber auch etwas eintönig.

Was ich dann allerdings wirklich merkwürdig finde, ist die Aufmachung der CD-Hülle. Gewiss, das mag eine Nebensache sein, aber muss man sie denn mutwillig dazu degradieren ? Die Idee mit dem Coverfoto auf Front- und Rückseite mit dem abgewandelten Etikett einer Whiskyflasche ist sicher auch nicht neu, aber kann doch stilvoll und durchaus passend sein.

Die CD steckt also in dieser Hülle aus Pappe, die hochglanzbedruckt ist, und sogar aufklappbar. Aber damit ist es auch schon getan. Spärliche Informationen vorne und hinten und im Innern ein paar verwackelte Fotos, die mit dem Handy geschossen wurden. Das wars. Ein Booklet gibt es z.B. gar nicht, obwohl dafür auch Platz gewesen wäre.
Da ist dann wirklich die Frage, ob man den Mehrpreis der CD zahlen möchte, oder sich stattdessen nicht doch der Downloadversion bedient. Beim CD Cover dieses Albums hat man jedenfalls definitiv nichts verpasst.

*** 1/2
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast vergessen, 2. Mai 2013
Von 
musicpeterpan "musicpeterpan" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: If the River Was Whiskey (Audio CD)
Wen haben wir denn da? Spin Doctors? Da war doch was zu Beginn der Neunziger, "Pocket Full Of Kryptonite", ein gutes Album, ein Hit und dann nichts mehr gehört. Und jetzt dieses Album. Das mehr als überrascht, denn was die Band hier bietet, ist reinrassiger Blues der fast ein bißchen an die glorreichen Allman Brothers erinnert.
Aaaron Comess drums und Mark White bass, legen einen feinen Rhyuthmusteppich für den klasse Gitarristen Eric Schenkman und Sänger Chris Barrons.
Sie interpretieren den Blues auf ihrer eigenen authentischen Art und Weise und die ist mehr als interessant. Da gibt es viele tolle Songs wie "So Bad" klingt sehr stark nach "Midnight Blues" von Gary Moore! Auch der Eröffnungssong "Some Other Man Instead" ist sehr gelungen, "Sweetest Portion" klingt sehr nach den alten Lynyrd Skynyrd, "Traction Blues" ist ein Jimi Hendrix beeinfusster Burner und "Scotch And Water Blues" ein wunderschöner dahinschleichender Nightblues, bei dem Gitarrist Schenkman die Akzente setzt. Bei "The Drop" hört man die guten alten Free heraus.
So ergibt sich insgesamt ein tolles Album, das nicht als Plagiat daherkommt, sondern einfach nur tolle Songs von einer sehr guten Band ganz locker und mit viel Feeling dargeboten wird. Und damit habe ich zumindest bei Spin Doctors nicht mehr gerechnet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen If the river was whiskey, you'd have no trouble drowning me, 20. April 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: If the River Was Whiskey (Audio CD)
IF THE RIVER WAS WHISKEY ist das vielleicht überraschendste Album, das die Spin Doctors je veröffentlicht haben. Eigentlich wollten sie im Sommer 2012 in New York nur ein paar Demos aufnehmen. Was dabei herauskam, ist dieses Album: ein aufs Wesentliche reduzierter Sound, live im Studio eingespielte Tracks, keine Overdubs, keine Korrektur kleiner Unsauberkeiten oder Fehlerchen. Das Songmaterial? Blues-Tracks aus den Anfangstagen der Band, gemischt mit ein paar neuen Stücken und drei Neuaufnahmen bereits veröffentlichter Stücke.

Die Kritiker in UK und den USA überbieten sich gerade mit Superlativen, noch nie wurde ein Spin Doctors-Album so einhellig von Fans und Presse gelobt. Aber die wohlwollenden Kommentare sind berechtigt. Jeder, der die Band schon einmal live gesehen hat, wird beim Hören von WHISKEY bestätigen: jawoll, DAS sind die Doctors. Klarer, dreckiger, funkier Rock'n'Roll, mit Wurzeln im Blues. Eben deutlich mehr als eine One-, Two- oder Three-Hit-Band aus den Neunzigern.

Sie machen seit 25 Jahren zusammen Musik, doch nie klangen sie besser und authentischer als auf diesem Album. "... you're the sweetest portion of my life."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aus dem One-Hit-Wonder wird die Bluesrock-Überraschung des Jahres, 6. Mai 2013
Von 
Volker Pinkernelle "pinkyempelde" (Ronnenberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: If the River Was Whiskey (Audio CD)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
20 Jahre ist es her, als ich "Two Princes" zum ersten Mal im Radio hörte. Und so begeistert ich von diesem Song und von dem dazugehörigen Album "A Pocket Full Of Kryptonite" war, umso enttäuschter war ich von allem, was danach kam. Fazit: Typischer Fall von One-Hit-Wonder: Saustarker Song, immer wieder gerne gehört, aber sonst...
Nun sind sie wieder da: Völlig unspektakulär mit zehn Stücken feinstem Bluesrock, die es allesamt in sich haben. 10 Songs, 43:27 Minuten Spielzeit wie zu guten Vinylzeiten - No Fillers, just Killers!
Eingespielt wurde das zum Teil 25 Jahre alte Material innerhalb von drei Tagen live im Studio ohne Schönheitskorrekturen, und genau das verleiht dem Album seinen einzigartigen Charme. Einige Songs klingen, als hätten die Herren Musiker knietief im Mississippidelta gestanden, manches nach Jimi Hendrix ("Traction Blues", "Scotch And Water Blues"), anderes erinnert an Johnny Winter ("Ben's looking Out The Window Blues", "What My Love"), wirkt aber nie kopiert oder abgekupfert. Und falls es noch eines Beweises bedurft hätte, dass gute Rockmusik nicht mehr braucht als Gitarre, Bass, Schlagzeug und einen guten Sänger, dann ist er mit diesem Album erbracht!
Die Jungs spielen unverkrampft, aber dennoch präzise wie ein Uhrwerk, und die Produktion zeigt ganz nebenbei einem gewissen Rick Rubin, der für die aktuelle ZZ Top-Produktion verantwortlich zeichnet, wie man auch ohne Loudness-War ein knochentrockenes und treibendes Werk abliefern kann.
Für mich schon jetzt das Überraschungsalbum des Jahres!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spin Doctors having the Blues, 27. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: If the River Was Whiskey (Audio CD)
Diese Band spielt den Blues, als hätten sie ihn erfunden. Beiläufig eingespielte "takes", ohne overdubbing und Herumgebastele an Spuren und Solo-Versionen, "breaks and takes".
Leider kann ich kein Lied herausheben, es fließt so dahin, dieser elektrische und elektrisierende Blues, fein dosierte "songs", keine überdrehten Gitarren-Soli, danke. If the river was whiskey - ja dann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Was für ein geiles Blues-Album, 17. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: If the River Was Whiskey (Audio CD)
Spin Doctors sind im Allgemeinen für klare Rockmusik bekannt. Dass ihre Wurzeln aber im Blues liegen, das war bislang nicht so klar. Für mich ist dieses Album die Blues-Scheibe des Jahres 2013. Einen eindeutigeren und erdigeren Blues kann man sich schwer vorstellen. Was für ein geiles Album! Schon lange nicht mehr so etwas Gutes gehört. Besser kann man ein Blues-Album nicht produzieren. Unbedingt reinhören!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Für alle die Bluesrock mögen, 5. September 2013
Von 
Christoph Schmidt "natokh" (Bad Camberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: If the River Was Whiskey (Audio CD)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wie so viele andere kannte ich die Spin Doctors auch bisher nur als die Band die mit Two Princess 1993 einen Hit hatten, von denen man danach aber eigentlich nichts mehr gehört hat. Ich hatte mir damals auch das Album Pocket Full of Kryptonite und habe die Scheibe auch recht oft gehört. Aber mittlerweile sind 20 Jahre vergangen und die Spin Doctors waren für mich nicht mehr auf dem "Schirm". Als ich dann If the river was whiskey das erste Mal gehört habe dachte ich zuerst: "Das sind doch nicht die Spin Doctors". Statt des Funk-Rock von 1993 kam Bluesrock aus den Boxen. Und der ist gar nicht mal schlecht. Zugegeben fehlen der Platte echte Highlights, aber es ist eine durchaus solide und hörenswerte Bluesrockscheibe. Für alle die also Bluesrock mögen ist dies sicher keine schlechte Wahl. Hört auf jeden Fall mal rein. Ich war positiv überrascht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen berndblues, 10. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: If the River Was Whiskey (Audio CD)
mir eine bekannte gruppe, aber bisher gefiel mir die musik nicht so aber die scheibe (if the river was ----)ist bei mir gut angekommen TOLL!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Die Spin Doctors sollten öfters im Whiskey baden…, 15. Juni 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: If the River Was Whiskey (Audio CD)
Ehrlich gesagt kannte ich bis auf den Namen Spin Doctors eigentlich recht wenig von dieser New Yorker Combo. Sie ist mir in diesen Tagen nur durch Werbung eines Blueslabel aus Thüringen unter gekommen. Somit konnte ich auch nicht den Welthit „Tow Princes“ aus dem Hut ziehen. Man möge mir dieses verzeihen! Ein kurzes Anhören brachte zumindes den Schon - Mal - Gehört Effekt bei mir.Was mir als richtig Interessant erschien, war die Albumbeschreibung seitens der Verkaufsportale. So sollen die Spin Doctors schnurstracks auf dem Weg zu ihren Anfängen zurückgekehrt sein, der rein gar nichts mit dem zu tun haben sollte, was ich mir über zahlreiche Videoportale vorab anschauen konnte.

Genau das bringt es auf den Punkt, wenn auch in sehr untertriebener Form. Die Spin Doctors hauen mit dem Album „If the River was Whiskey“ richtig einen raus. Dieses kann ich mit Sicherheit auch schreiben, weil ich nicht zum eingefahrenen Fanlager der Doctors zu zählen bin. So kann ich mich frei von jeder voreingenommen Strömung diesem Album nähern. Nach dem ersten Durchhören frage ich mich, warum sie dieses nicht schon viel früher gemacht haben! Waren da vielleicht andere Mächte im Spiel? Es wäre nicht die erste Band, die sich nach einem Mega Erfolg jahrelang von gewissen Zwängen befreien muss, um wieder auf den soliden Pfad ihres eigenen Ich zurück zu finden.

Das Album verbreitet eine grandiose Atmosphäre, auch wenn mit „Ben’s Looking Out the Window Blues“ ein Song enthalten ist, der bei mir nur ein gewisses „…so lala!“ ernten kann. Trotzdem finde ich das Album gelungen! Es wird sehr oft durch seine rhythmische Schwermut gekennzeichnet. So räumen „Some Other Man Instead“, „Sweetest Portion“ und „So Bad“ bei mir die höchstmögliche Punktzahl ab. Sie entwickeln sich in meinen Boxen, als ob ein alter und behäbiger Tanzbär übers Parkett zum Tresen einer verrauchten Bar hatscht und sich einen Drink (ohne den kleinsten Hauch einer emotionalen Regung) gönnt. Das ist großartiger Blues, den ich als Nobody in diesem Genre, jedem genau so abkaufen würde.

Mit „Scotch and Water Blues“ findet man sogar noch ein wenig eine Steigerung zu den angesprochenen Top Songs. Dass „Scotch and Water Blues“ sich in diese Riege einordnen kann, ist natürlich die logische Konsequenz! Das besondere ist die bewegende E - Gitarrenführung, die diesem Song ein wundervolles Gesicht geben kann. Hier ist ein Meister seines Fachs am Werk gewesen! Da brauche ich die alten Kamellen der letzten Jahre ganz bestimmt nicht. Wobei ich gestehen muss, dass auch alle andern Songs des Album von genau diesem Attribut leben, auch wenn zahlreiche Songs ein wenig mehr funkiger und rockiger daherkommen.

Das Album entwickelt sich in seiner Gesamtheit! Hier zeigt es eine ungewöhnliche Stärke, die durch seine Einfachheit in seiner musikalischen Umsetzung brilliert. Rezeptfrei kann man sich mit diesem Album ein klein wenig Wellness für die Ohren holen, sofern man sich dem Genre Blues nicht ganz verschließen mag. Wenn es wirklich am Badezusatz im Fluss gelegen haben sollte, dann ist zu hoffen, dass nicht wieder Jahre vergehen, bis die Doctors einmal den Drang empfinden, sich so ins kühle Nass zu stürzen….
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sehr erdig, 8. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: If the River Was Whiskey (Audio CD)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Man kennt den Hit und vielleicht noch das erste Album, aber dann war es das. So ging es mir jedenfalls. Nun ein neues Album. Mal schau'n. Ich war überrascht, ein erdiger und frischer Sound. Sehr am Blues orientiert und überhaupt nicht auf alte Zeiten geschielt. Und das Niveau ist gleichbleibend hoch von der ersten bis zur letzten Nummer. so stelle ich mir das vor. Eine wirklich solide Scheibe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

If the River Was Whiskey
If the River Was Whiskey von Spin Doctors (Audio CD - 2013)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen