Kundenrezensionen


2.225 Rezensionen
5 Sterne:
 (1.424)
4 Sterne:
 (182)
3 Sterne:
 (65)
2 Sterne:
 (35)
1 Sterne:
 (519)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1.408 von 1.665 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von einem ehemaligen Xbox Liebhaber
Eines Vorweg: Diese Rezension enthält kein Fanboy Gequatsche, sondern die ehrliche Meinung eines ehemaligen Xbox 360 Liebhabers. Ich gehe deshalb nicht nur auf die PS4 als Produkt, sondern auch auf die meiner Meinung nach wenig Erfreuliche Entwicklung der Firmenpolitik von Microsoft ein. Doch der Reihe nach:

Jahrelang war ich auf meiner Xbox 360 unterwegs...
Vor 4 Monaten von Raider360 veröffentlicht

versus
350 von 456 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 3 Schritte nach vorn und 2 zurück
Die PS4 hat einige Vorteile gegenüber der PS3:

- Sie ist kompakter und daher viel besser unterzubringen

- Sie ist um einiges leiser

- Die Performance ist um einiges besser. Endlich muss ich der Playstation nicht mehr beim Installieren von Software zusehen,
sondern kann gleich loslegen, während die Installation im...
Vor 4 Monaten von wetzlbua veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1.408 von 1.665 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von einem ehemaligen Xbox Liebhaber, 1. Dezember 2013
Von 
Raider360 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: PlayStation 4 - Konsole (Konsole)
Eines Vorweg: Diese Rezension enthält kein Fanboy Gequatsche, sondern die ehrliche Meinung eines ehemaligen Xbox 360 Liebhabers. Ich gehe deshalb nicht nur auf die PS4 als Produkt, sondern auch auf die meiner Meinung nach wenig Erfreuliche Entwicklung der Firmenpolitik von Microsoft ein. Doch der Reihe nach:

Jahrelang war ich auf meiner Xbox 360 unterwegs und sehr zufrieden, denn die Xbox 360:

- hatte das wesentlich bessere Gamepad.
- hatte das stabilere Online Netzwerk.
- erlaubte Crossover Party Chats.

Dennoch hatte ich immer ein neidisches Auge auf die Playstation Spieler, denn die PS3:

- hatte wesentlich mehr hochkarätige Exklusivtitel.
- war die technisch perfomantere Konsole.
- erlaubte Onlinespielen ohne Zusatzkosten.
- besaß einen Blueray Player.
- bot mit Playstation Plus ein sehr gutes Angebot mit jeweils zwei kostenlosen Top Spielen im Monat.

Während der Zeit mit meiner Xbox 360 bekam ich mit jedem neuem Dashboard Update hautnah mit, wie die Spiele einen immer kleineren Stellenwert einnahmen. Das Dashboard entwickelte sich immer mehr zu einem Mischmasch aus Filmen, Serien, Musik und immer mehr Werbung. Am Ende beschränkte sich das Spiel auf ein kleines Kachelfenster in der linken Ecke. Diese Entwicklung gefiel mir persönlich gar nicht!
Dennoch war die Freude groß: Der Nachfolger der Xbox 360 wurde angekündigt. Und die Enttäuschung folgte auf dem Fuß. Ich sah die Enthüllung der Konsole im Xbox Live Stream: TV, Entertainment, Kinect und Sport. Dann der Name Halo... und angekündigt wurde eine TV Serie von Stephen Spielberg? Da rettete auch nicht das neue Call of Duty Ghosts, dessen Hund den Zuschauern als neueste Innovation verkauft wurde, den Gesamteindruck der Präsentation.
Wenig verwunderlich: Der S***strom der Presse und vor allem der enttäuschten Fans folgte auf dem Fuß:
Diese Präsentation wird mittlerweile laut Wikipedia offiziell als PR-Desaster angesehen, in meinen Augen völlig zurecht!
Hinzu schien Microsoft im Anschluss daran alles falsch zu machen, was man falsch machen kann:

Online Zwang, Gebrauchtspiel Sperre, Kinect Zwang, Überwachung der Nutzer durch Kinect zwecks personalisierter Werbung und eine absolut arrogante Einstellung des damaligen CEO Don Mattrick, der vor laufender Kamera sagte: "Für alle, denen das nicht passt, haben wir ein tolles Produkt, es heißt Xbox 360" Diese Aussage steht für mich für eine vollkommen überhebliche Firma, vom Weg und vom Kunden abgekommen, was mehr als Schade ist.
Wie ging es weiter? Zuerst schien es, als würde Microsoft standhaft bleiben, trotz des riesigen S***storms. Jubel erntete hingegen Sony, die diese Vorlage nutzten und den Spielern ein Produkt boten, welches den Fokus auf das Spielen legte. Gleichzeitig fuhr Sony eine komplett andere Linie in Bezug auf Gebrauchtspiele, Online Zwang, Überwachung. Sony CEO Jack Tretton machte sich öffentlich über Microsoft lustig und erntete standing ovations. Dann der Todesstoß: 100 Euro günstiger als die Xbox One und das bei potenterer Hardware! Da ging die, für PS3 Spieler ärgerliche Nachricht, komplett unter: Auf der PS4 wird das Online Spielen ab sofort an Playstation Plus gebunden sein, sprich wer Online zocken will muss zahlen. Gleichzeitig ist der beliebte Crossover Party Chat nun auch für Playstation Spieler verfügbar.

Und Microsoft knickte kurz nach Beginn der Vorbestellungen ein. Alle lästigen Kundengängelungen wurden verworfen,man zog mit Sony gleich. Was blieb war ein riesiger Imageverlust, den viele Spieler, mich eingeschlossen nicht vergessen konnten. Microsoft war ab sofort die Firma, die die Arroganz besaß zu versuchen ihre Kunden zugunsten der Werbeindustrie zu knechten, auszuspionieren und den Gebrauchtspielmarkt zu zerstören. Und die Vorbestellungen zeigten: Nicht alle Kunden verziehen diesen Versuch, die Vorbestellungen der PS4 übertrafen die von Microsoft enorm, wie Einzelhändler berichteten.
Doch wie schlägt sich die PS4? Ich werde hier meine persönlichen Eindrücke schildern und einen Vergleich ziehen zur Xbox One. Auch die Fanboys beachten bitte, dass dies hier rein subjektiv ist, sprich MEINE Meinung:

Die Konsole kam pünktlich von einem Online Versand an. Ausgepackt, eine 1 TB Fetsplatte (mehr dazu im Nachtrag vom 02.12.2013) hineingebaut und die aktuelle Firmware 1.51 drauf gespielt. Alles lief ohne Probleme. Das Dashboard gefällt mir ausgesprochen gut, der Fokus ist auf Spiele, keine nervige Werbung und man wird nicht vollgemüllt mit Entertainment oder ähnlichem. Filme, Musik und Apps spielen natürlich auch auf der PS4 eine Rolle, stehen aber nicht so im Vordergrund wie auf der Xbox, mir gefällt das ausgesprochen gut. Als PS-Plus Mitglied hatte ich sofort zugriff auf die Titel Resogun und Contrast: Zwei super Spiele, die zusammen ca. 30 Euro kosten. Für meine PS Plus Jahresmitgliedschaft zahlte ich auf Ebay ca. 45 Euro. Als ehemaliger Xbox Spieler störe ich mich auch nicht an der Tatsache, dass man für das Online Spielen zahlen muss, ich bin es gewohnt und freue mich über die kostenlosen Spiele im Monat.

Über die Hardware wurde im Internet schon viel geschrieben: Fakt ist, die PS4 besitzt die potentere Hardware.Hier ein paar genaue Fakten, die ich dem Magazin Gamepro entnommen habe. Dieses hat sowohl die PS4 als auch die Xbox One getestet und in wesentlichen Bereichen auch gegenüber gestellt:

Die PS4 ist 30,5 cm tief und 27,5 cm breit. Sie ist 5,5 cm hoch. Das Netzteil ist integriert. Im Standby Modus verbraucht sie 0,1 Watt. Im Leerlauf liegt der Geräuschpegel bei 0,3 Sone, unter Last (Bluerays, Killzone Shadow Fall) bei 0,6 Sone. Der Stromverbrauch liegt bei 85 Watt im Leerlauf, 100 Watt bei Bluerays und 150 Watt beim Spielen. Die Grafikeinheit besitzt 1152 Shader (Xbox One 768). Die Anzahl der Raster Operation Pipelines liegt bei 32 (Xbox One 16). Der 8-Kern-Prozessor (Jaguar AMD) taktet mit 1,6 GHZ (Xbox One verwendet diesen auch, getaktet mit 1,75 GHZ). Die PS4 besitzt 8 GB DDR5 Ram (Xbox One 8 GB DDR3 Ram).
Sogar die Gamepro Redaktion zeigte sich erstaunt in Bezug auf die "deutlich mehr 3D Leistung als Xbox One" (gamepro.de)

Wird sich dieser Leistungsvorteil denn auch immer bemerkbar machen? Bedingt, denn bekanntlich orientieren sich die Entwickler immer an der schwächsten Plattform. Für die PS4 heißt dies, dass sie wahrscheinlich wie immer in den Exklusivtiteln ihre wahren Muskeln spielen lassen wird. Alles andere wird sich wahrscheinlich auf eine höhere Auflösung beschränken, wie die Launch Titel zeigen: Titel wie Call of Duty Ghosts laufen auf der PS4 in originalen 1080p, während die Xbox One auf 1080p hochskaliert. Ist dies sichtbar oder gar ein Kaufgrund für die PS4? Für mich persönlich nicht!

Doch nun zur größten Neuerung und dem Grund, der mich bisher immer am stärksten von der Playstation abgehalten hat, das Gamepad:
Das Gamepad der Playstation empfand ich bisher immer als zu leich, zu klein und irgendwie billig verarbeitet. Es ist erstaunlich wie Sony hier nachgebessert hat und gleichzietig Innovation bewies. Das PS4 Gamepad liegt wunderbar in der Hand, es macht einen schwereren und wertigeren Eindruck als seine Vorgänger. Die Trigger machen einen tollen Eindruck und das Touchpad zeigt gleich in Killzone Shadow Fall wie es sinnvoll genutzt werden kann. Die Soundausgabe über das Gamepad ist nett, aber für mich kein Muss. Was auffallend ist, im Vergleich zum Xbox Controller: Der Weg des linken Daumens vom Stick zum D-Pad ist wesentlich einfacher zu handhaben, etwas was mich beim Xbox Gamepad immer gestört hatte. Der PS4 Controller besitzt ebenfalls eine Lightbar, die je nach Aktivität andersfarbig leuchtet: Blau im Dashboard, Grün in Killzone wenn alles ruhig ist, gelb wenn die Gegner einen suchen und Rot unter beschuss. Nett, aber nicht relevant.
Um die Kamera und die dmait verbundene Gesichtserkennung mache ich auch bei Sony einen großen Bogen, was das angeht traue ich keiner großen Firma und mache auch zwischen Sony und Microsoft keinen Unterschied.

Kinderkrankheiten:
Was bei der Xbox das Laufwerk ist, ist bei der PS4... man weiß es noch nicht. Manche behaupten es läge am HDMI Port, bei dem ein Metallstück heraus ragt und den Port bei Einstecken des HDMI Kabels beschädigt. Manche sagen, es läge an falsch verbauten Festplatten oder einfach an billiger China Ware aus dem Hause Foxconn, die auch für Microsoft die Xbox produzieren. Ein pulsierendes blaues Licht zeigt den Defekt der Konsole an und wird spöttisch Blue Light of Death, in Anlehnung an den Ring of Death der Xbox 360, genannt. Hier blieb ich zum Glück bisher verschohnt. Anzumerken ist allerdings auch: Man hat zu einer Konsole nur ein, maximal zwei (WII U) Konkurrenzprodukte. Kauft man sich beispielsweise einen Toaster, kann man wählen zwischen Hunderten, somit macht sich die Ausfallrate von neueingeführten Produkten bei der Kundschaft nicht so stark bemerkbar. Es ist allgemein bekannt, dass Firmen dies einberechnen. So sollen bei der PS4 auf jeweils 250 produzierte Konsolen eine defekte kommen. Ein Prozentsatz, der in Anbetracht von Millionen (!!!) produzierten Konsolen zu vernachlässigen ist. Und dass alle Kunden mit defekter Ware am lautesten sind sollte auch allgemein klar sein.

Remote Play:
Remote Play bedeutet, dass die PS4 eingeschaltet ist, und alle Inhalte auf der PS Vita darstellt. Das heißt man gibt den Fernseher für seine Liebste oder die Kinder frei und spielt all seine PS4 Spiele auf der Vita weiter. Zugegeben, da war ich am meisten skeptisch. Die Konsole streamt das Spiel in Echtzeit ohne Latenz auf die Vita? Doch ich habe es getestet und ja, das funktioniert wirklich. Die Technik, die hier hinter stehen muss ist unglaublich. Ich liege in meiner Wohnung im Bett und die Konsole läuft im Wohnzimmer und streamt mit Killzone auf die Vita: Das macht Laune!

Fazit und Zukunft:
Die PS4 ist eine leistungsstarke Konsole und das Dashboard zeigt, worum es geht: Spiele! Keine nervige Werbung, alles erscheint aufgeräumt und beschränkt sich auf das Wesentliche. Danke!
Crossover Party Chats und ein wirklich guter Controller ziehen mit Microsoft gleich. PS Plus Mitglieder haben Zugriff auf zwei Top Titel pro Monat, ob und wie Microsoft hier auch in Zukunft gleich zieht wird sich zeigen.
Allein die Launch Titel enttäuschen noch. Ja, Killzone Shadow Fall überzeugt, doch ist dies noch zu wenig. Mehr wird allerdings definitiv folgen und darauf kann sich das Spielerherz freuen. Remote Play überrascht, keine Latenzverzögerung, kein Ruckeln, absolut super!
Ich bin gespannt wie sich diese Konsole und vor allem die Spiele entwickeln wird. Allein Dead Rising als einer der Launch Titel für die Xbox One hinterlässt einen faden Beigeschmack: Ich liebe diese Spielereihe. Dennoch kommt mir vorerst keine Xbox One ins Haus, zu groß ist der Vertrauensverlust zu Microsoft: Ich will keine Kamera im Bundle kaufen müssen um eine Konsole zu haben, ich will keine Werbung und ich will kein All in One Entertainment System. Auch die von Microsoft hochgelobte Cloud entpuppte sich als PR-Gerede. Wie ein ausführlicher Bericht von PCgamesHardware zeigte: Die Cloud kann für KI und statische Lichtberechnungen genutzt werden. Grafische Effekte oder gar dynamische Partikeleffekte sind aufgrund der Latenz schlicht nicht möglich. Dies ist schade, da die Idee von externen Grafikberechnungen sehr gut ist. Wie Sony hier den Streamingdienst Gaikai nutzen wird um wie versprochen PS3 Spiele auf die PS4 zu streamen muss abgewartet werden. Ich persönlich verspreche mir hiervon allerdings nichts, Dienste wie Onlive versuchten dies ebenfalls schon, und scheiterten kläglich.

Ich bin bisher mehr als zufrieden mit der Playstation und werde ihr auch weiterhin die Treue halten. Die Entwicklung der Xbox One verfolge ich aufmerksam und warte auf den Moment, bis Microsoft mir genug Gründe gegeben hat um auch hier zuzuschlagen. Bisher ist dies allerdings leider nicht passiert.

Nachtrag vom 02.12.2013

Ich nehme mir noch mal die Zeit um einige Punkte zu klären, die angefragt wurden.

Der Share Button:
Ja, der viel diskutierte Share Button, was genau kann man damit anfangen? Nun, noch nicht soo viel aber die Idee ist nett und die Zukunft wird zeigen wohin die Reise geht. Und so funktioniert es: Drückt man während des Spielens den Share Button, so speichert die PS4 sofort einen Screenshot des aktuellen Bildes und die letzten 15 min. Gameplay (dies sind 10 Minuten mehr als bei der Xbox One), was ca. 520 MB Speicher benötigt. Dieses Video kann man nun über seine sozialen Netzwerke teilen. Getestet habe ich dies noch nicht, da ich dies als sinnlos erachte. Man stelle sich vor ganz Facebook wird überflutet mit sinnlosen Gameplay Videos, die ohnehin niemanden wirklich interessieren. Professionelle Lets Player machen ohnehin einen Bogen um den Share Button, da die Qualität einfach zu niedrig aufgelöst ist und die Möglichkeiten der Nachbearbeitung sich (noch) auf das Schneiden des Videos beschränken. Das Streamen seines Gameplay soll auch möglich sein, allerdings steht hierfür unter anderem der Dienst Ustream zu Verfügung, der nicht gerade für Qualität berüchtigt ist. Ich hoffe Sony baut den Share Button aus, denn der Gedanke einen Endboss zu erledigen und diesen Moment in Bildform an einen Freund aus seiner Liste zu senden ist in meinen Augen wirklich verlockend. Ist dies ein Kaufgrund für die PS4? Nein! Zumindest noch nicht!

Die Festplatte:
Offiziell wurde gesagt, dass in die PS4 Fetsplatten mit 2,5 Zoll und maximal 9,5 mm Dicke verbaut werden können. Die Größe solle maximal 1,5 TB betragen mit maximal 7500U. Irgendwo las ich, dass Tests ergaben, dass die PS4 mit diesen Maximalanforderungen Probleme machte. So entschied ich mich für eine 1 TB Festplatte mit 5400U, die Samsung M8 HN-M101MBB. Weder beim Einbau, noch bei der Installation der Firmware gab es Probleme, sodass ich diese Festplatte jedem empfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


210 von 254 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Konsole, nicht absolut konsumentenfreundlich, 30. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: PlayStation 4 - Konsole (Konsole)
Die Nachfrage zur Playstation ist momentan offensichtlich so groß, dass Sony mit den Lieferungen nicht hinterher kommt. Ich gehöre zu den Glücklichen, die die Konsole noch einige Zeit vor Weihnachten erhalten haben. Bevor es zur Produktbewertung geht hier noch eben eine, wie ich finde, bemerkenswerte Randbemerkung: Kürzlich habe ich im Internet gelesen, dass lediglich die Kunden, die vor dem 30. September bestellt haben, ihre Konsole pünktlich zu Weihnachten bekämen. Nun, ich habe Anfang November bestellt – über einen Monat später, folglich sind diese Informationen zur Amazon-Lieferung aus dem Internet inkorrekt; meine Konsole traf am 18. Dezember ein…

Nun zu meiner Testbeschreibung bezüglich der Konsole selbst. Jedem, dem dieser Teil zu lang ist, empfehle ich direkt zum Fazit nach unten zu scrollen. Die Punkte sind ihrer Wichtigkeit nach angeordnet (beginnend beim (meines Erachtens nach) unwichtigsten Kriterium).

- Gehäuse, Design: Sie ist überraschend klein und recht schlank, dafür allerdings ziemlich lang und bietet sich, wie ich finde, eher zum Stehen, als zum liegen an. Mir gefällt das Design: der linke obere Teil der Playstation besteht aus einer Hochglanzfläche, der Rest ist matt. An- und Ausschalter, wie auch der Knopf um die Disc herauszufahren ist raffiniert und kaum sichtbar an der Front angebracht. Insgesamt: ein schlichter, aber schöner und wertiger Eindruck.

- Benutzeroberfläche: Persönlich gefiel mir die XrossMediaBar der Playstation 3 sehr gut. Sie war übersichtlich und ich konnte schnell zwischen den Einstellungen, meiner Musik, Videos, Bildern und den Spielen auswählen. Bekanntermaßen hat sich das Menü der PS4 nun recht stark verändert. Trotzdem sind nach wie vor die Auswählbereiche horizontal angeordnet (von l. nach r.: Playstation Store, Mitteilungen, Freunde, Nachrichten, Party, Profil, Trophäen, Einstellungen, Power). Inzwischen kann man jedoch zusätzlich „eine Etage tiefer schalten“ zu weiteren Anwendungen. Hierzu zählen z.B. „Music Unlimited“, „Video Unlimited“, „TV und Video“, der Internetbrowser, „Live von der Playstation“ (ein Modus in dem man anderen Leuten beim Spielen via Online-Stream zuschauen kann, was für jeden Titel gilt - unabhänggig davon, ob man ihn erworben hat oder nicht). Außerdem sind von hier aus die installierten Spieletitel und Demos zu öffnen. Zusätzlich findet man in diesem Bereich noch „Neuigkeiten“, was eine Auflistung der letzten Aktivitäten mit der Playstation (bezogen auf Spiele darstellt). Z.B. stehen hier Dinge wie, „Max M. hat Assassin‘s Creed gespielt“, „(…) hat 30 Trophäen von EA Sports (…)“ etc. Alles in allem ist nicht zu leugnen: das einfache Prinzip des neuen Menüs garantiert Übersichtlichkeit…

Was mir jedoch schnell auffiel: wo kann ich meine eigene Musik von der externen Festplatte auf die PS4 überspielen, wo gibt es diese Funktion für meine Videos und Bilder? Die Antwort: sie fällt vollkommen weg, was für mich eine Enttäuschung ist. Stattdessen muss jemand, der Musik auf seiner Konsole hören möchte „Music Unlimited“ kostenpflichtig abonnieren. Der, der Videos sehen will, muss sich diese online herunterladen, kostenpflichtig (außer es handelt sich um bloße Trailer) versteht sich. Eigene Bilder auf der PS4 angucken, das gehört ebenfalls der Vergangenheit an. Überall wo ich hinschalte: sehr schnell bin ich einem kostenpflichtigen Service in meinem Playstation-Menü ausgesetzt.

Ein anderes Beispiel: Sony hat mir kürzlich einen 60 Tage Test-Gutschein für „Music Unlimited“ geschenkt. Doch nachdem ich den Code eingegeben habe, fragt mich meine Playstation nach meinen Kreditkarteninformationen, um sie abzuspeichern. Warum, frage ich mich. Ich denke der Service ist für 60 Tage kostenlos… Das ist eine Entwicklung, die ich mit Sorge betrachte. Sie geht einher mit dem kostenpflichtigen Playstation Plus, was zum onlinespielen benötigt wird. Hinzu kommen Titel, wie bei der Konkurrenz Forza Motorsports, oder bei der PS3 GT6, bei denen man ebenfalls im bereits gekauften Spiel mal eben so reichlich Geld zusätzlich ausgeben kann… Das ärgert mich persönlich stark. Natürlich kann argumentiert werden, dass es sich meist nur um lapidare Beträge handelt, andererseits summiert sich dies alles und ist gefundenes Fressen für Datendiebe (man denke an die Zeit, als das Playstation Network eben genau deswegen für Wochen ausfiel)

- PS4 als Blu-Ray Player: … funktioniert wunderbar. Kürzlich war in der Presse zu lesen hier gebe es Probleme, was ich nicht bestätigen kann. Ich habe mir just Fight-Club angeschaut. Bild und Ton waren herrlich… Außerdem gibt es das scheinbare Xbox One Problem (mit der mangelnden 50Hz Unterstützung (näheres hierzu in der obersten Rezension zu genannter Konsole auf Amazon nachzulesen)) bei der PS4 nicht. Das Bild ist, wie erwähnt wunderbar und Flüssig.
Dualshock 4: Ja, der Akku ist recht schnell leer. Ansonsten aber eine äußerst gelungene Weiterentwicklung. Die Rumble-Funktion ist verbessert, aus dem Controller selbst können nun Soundeffekte kommen, man kann ein Headset anschließen (zum Chatten mit Freunden braucht es übrigens kein PlaystationPlus), in den Analogsticks sind leichte Einlassungen für bessere Griffigkeit und die Schultertasten sind ebenfalls mit ähnlichem Prinzip und gleichen positiven Effekt überarbeitet. Hinzu kommt das neue Touchpad (was z.B. im neuen Killzone zum Einsatz kommt) und das die Oberseite des Controllers jetzt permanent leuchtet (was momentan lediglich einen Nutzen haben soll, wenn man die Kamera hat… ich habe sie mir noch nicht gekauft). Er liegt gut in der Hand und ist alles in allem ein sehr gelungenes Produkt.

- Power: …wird sich noch zeigen. Eine blöde Beschreibung (weil unkonkret), aber zutreffend. Sicherlich haben Titel wie Killzone eine beeindruckende Grafik (die der PS3 natürlich definitiv überlegen ist), doch in der Playstation wird noch mehr stecken. Wie das genau aussieht können wir durch Tech-Demos erahnen. Genau weiß es jedoch vermutlich keiner bis auf die Spielentwickler. Z.B. die von Naughty Dog, die momentan ja an einem neuen Uncharted arbeiten. Darauf bin ich gespannt und werde die Rezension nach Erscheinen anderer Exklusivtitel (einige kommen schließlich bereits im ersten Quartal des neuen Jahres raus) entsprechend aktualisieren. Derweil glaube ich aus gutem Grund daran (s. Entwicklung der Spiele auf PS3), dass sich der PS4 Werbespruch „Greatness awaits“ bewahrheiten wird… Hier sei eben noch positiv angemerkt, dass die Konsole in Betrieb ziemlich ruhig ist. Beim Blu-Ray gucken und spielen war sie bislang zum Beispiel gar nicht wahrnehmbar. Außerdem ist noch erwähnenswert, dass während der Spielinstallation der jeweilige Titel bereits gestartet werden kann.
Die jetzige Spielauswahl ist für mich übrigens eher ernüchternd. Ich bin kein sonderlicher Shooterfan, bevorzuge eher Spiele wie „The last of us“, „Uncharted“, „Heavy Rain“, „Gran Turismo“, andere Sportspiele und Partyspiele. Von daher bin ich momentan hauptsächlich mit Fifa 14 beschäftigt, was durchaus Spaß macht.

Einige Punkte in der Übersicht:

Positiv:
- Gelungenes Gehäusedesign
- In Betrieb ist die PS4 ruhig und kaum wahrnehmbar
- Im Vergleich zur PS3 schnellerer Internetbrowser
- Titel sind schon während der Installation spielbar
- Downloadtitel können noch während herunterladen gespielt werden
- In sich logisches, übersichtliches Menü
- Guter Blu-Ray Player
- Toll überarbeiteter Controller
- Tech-Demos z.B. von Quantic Dream lassen auf reichlich Konsolen-Power schließen.

Negativ:
- Audio CDs werden nicht erkannt
- Eigene Bilder, Musik, Filme können nicht auf die Konsole kopiert werden
- …dafür lästige kostenpflichtige Funktionen, wie „Music Unlimited“ & Co, sowie fürs Onlinespielen Playstation Plus
- Und immer wieder wird nach Kreditkarteninformationen zum Abspeichern gefragt

Sonstiges:
- Das Playstation Network Konto kann jetzt mit dem Facebookkonto verknüpft werden, um seine Freunde von den Spielfortschritten zu informieren (habe ich nicht gemacht, denn wo liegt der Wert dieser Information für Freunde). Außerdem wird dann das Facebookprofilbild im PS-Network verwendet.
- Das ganze Menü ist beinahe ausschließlich auf Aktivitäten über das Internet ausgerichtet

Fazit: Die nächste Generation der Sony Konsole wartet mit gelungenen Neuerungen, wie dem überarbeiteten Dualshock 4 Controller, generell verbesserten Internetfunktionen und natürlich reichlich mehr Power auf. Was der letzte Punkt genau bedeutet, werden uns vor allem zukünftige Titel zeigen. Wer meinen Spielgeschmack teilt (näheres hierzu im letzten Absatz bezüglich der Konsolen-Power) wird momentan Probleme haben geeignete Spiele zu finden. Doch dieses Dilemma wird bereits im ersten Quartal des nächsten Jahres passé sein, dann warten weitere Exklusivtitel. Die Konsole per se kurz nach Erscheinen an der Spielauswahl zu messen wäre sowieso lächerlich; in der nächsten Zeit wird sich sicherlich ein breiterer Spielfundus bilden...
Außerdem führt die PS4 Traditionen, die bereits bei ihrer Vorgängerin gefielen (z.B. der gute Blu-Ray Player) gekonnt weiter.

Was mich stört ist die - meines Erachtens - zu starke Konzentrationen auf Funktionen, die über Internet und damit oft kostenpflichtige Services laufen. Man mag mich als altmodisch bezeichnen, doch hier vermisse ich definitiv die Fähigkeit der PS3 eine Audio CD lesen zu können und außerdem fähig zu sein die Musikstücke dann auf die Festplatte der Konsole zu kopieren. Weiterhin fehlt es mir ebenfalls meine eigenen Videos auf der PS4 anzuschauen, das gleiche gilt für Bilder. Das dies nicht mehr geht ist eine bedenkliche Entwicklung, die auch nicht konsumentenfreundlich sein kann. Trotzdem: in toto stellt Sony mit der neuen Konsole die Weichen in die richtige Richtung: Es bleibt dennoch zu hoffen, dass durch System-Updates bezüglich der Kritikpunkte entsprechend nachgerüstet wird.

Habt ihr Fragen zur Rezension, fehlt euch ein Punkt, stimmt ihr nicht zu… dann schreibt es bitte in die Kommentare und argumentiert. Ich versuche dann darauf einzugehen und werde die Rezension, wie erwähnt, wegen der Exklusivtitel später sowieso noch überarbeiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Konsole aber viel zu wenige Spiele, 14. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: PlayStation 4 - Konsole (Konsole)
Ich habe die PS4 zwar rechtzeitig zum Erscheinungstermin von Amazon erhalten .
Aber jetzt nach 5 Monaten sind noch immer sehr sehr wenige Spiele erhältlich und daß ist doch nervig und Traurig und trübt den spaß an der PS4.
und so wie es aussieht wird es noch dauern , denn es wird ein spiel nach dem anderen Verschoben.

Wer die PS3 noch hat sollte wegen einem umstieg auf die PS4 villeicht lieber warten und die Spielauswahl geniessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großes Potenzial, jetzt fehlen nur noch die Spiele!, 14. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: PlayStation 4 - Konsole (Konsole)
Durch einen glücklichen Zufall, habe ich erfahren, dass Amazon die PlayStation 4 für den normalen Preis von 399€ wieder im Angebot hatte. Ich habe da natürlich sofort zugeschlagen, da die Sonys PS4 wirklich rar ist. Ich habe sie an einem Freitag bestellt und sie kam schon am Montag per DHL an. Das nenne ich flott!
Nun zur Konsole selbst:

Design:
Das Design gefällt mir äußerst gut. Die Mischung aus glänzendem und matten Material sieht meiner Ansicht nach sehr modern aus. Zudem ist die Konsole recht leicht und sogar etwas kleiner als meine Xbox 360 S.

Umfang:
Im Lieferumfang war die Konsole, ein Controller, ein kleines Headset, sowie ein HDMI-Kabel, ein Stromkabel und ein Aufladekabel für den Akku des Controllers dabei. Damit lässt sich die Konsole zwar mit den grundlegenden Funktionen nutzen, zumindest ein Download-Code für ein Spiel hätte aber auch nicht geschadet.

Konfigurieren der Konsole:
Das Konfigurieren der Konsole war Kinderleicht. Alle Kabel einstecken, Konsole anschalten, mit dem PSN-Profil anmelden (ggf. ein Profil erstellen) und schon ist die PS4 einsatzbereit.

Benutzeroberfläche:
Das UI (User Interface/Benutzeroberfläche) is recht minimalistisch und deswegen übersichtlich gestaltet. Es ist in zwei Hälften aufgeteilt. Die obere Hälfte gewährt den Zugriff auf wichtige Features wie z.B. den PlayStation Store, das eigene Profil, Allgemeine Einstellungen usw.
Die untere Hälfte zeigt neben den Neuigkeiten (letzte Aktivitäten von Freunden) auch Anwendungen an, die zuletzt Benutz wurden.

Controller:
Zunächst möchte ich erwähnen, dass ich den PS3-Controller abgrundtief schlecht fand. Er war viel zu klein und einfach unhandlich. Der Xbox360-Controller erschien mir dagegen als das beste, was an Controllern auf dem Markt verfügbar war. Das hat sich mit der PS4 geändert. Der Controller ist leichter als der der Xbox360 und passt gleichzeitig noch besser in die Hände. Es ist, als wäre dieser Controller für meine Hände gemacht! Die Knöpfe, Trigger und Buttons haben einen guten Druckpunkt und das eingebaute Touchpad in der Mitte, funktioniert sehr gut. Es ist sogar möglich, seine eigenen Kopfhörer per 3,5mm-Klinke anzuschließen - darauf möchte ich nicht mehr verzichten! Meine einzigen Kritikpunkte sind die Trigger (L2 und R2), sowie der Lautsprecher. Die Trigger haben schon nach ca. 30 Std. Benutzung angefangen zu quietschen. Während man spielt, ist dies zwar nicht zu hören, schade ist es dennoch. Der Lautsprecher ist zwar eine Nette Idee (er wird benutzt, um z.B. bei inFamous Second Son besondere Effekte hervorzuheben), allerdings ist die Qualität des Sound durchaus optimierbar.

Lautstärke während des Betriebs:
Zu der Lautstärke der Lüfter ist es schwierig, etwas zu sagen. Manchmal drehen deutlich auf, allerdings ist es nie annähernd so störend, wie bei der ersten Xbox 360. Ich würde sagen, die Lüfter befinden sich eher auf einer Stufe mit den Lüftern der Xbox 360 S (die bis dahin die leisesten waren, die ich je erlebt habe).
Auffallender ist dagegen das BluRay-Laufwerk. Werden Daten von der Disk geladen, dann ist dies schon hörbar, allerdings lässt sich das verkraften, da die Lautstärke sich in Grenzen hält.

Angebot der Software:
Erfreulicherweise ist bereits Watchever als downloadbare App verfügbar. Ansonsten bleiben zu diesem Zeitpunkt kaum weitere interessante Apps (IGN). Auch mit den Spielen sieht es zur Zeit eher mau aus. Neben den Multiplattformtiteln wie Battlefield 4 und Call of Duty: Ghosts bleiben aktuell kaum interessante Exklusivtitel. inFamous zum Beispiel ist meiner Ansicht nach kein Kaufgrund für die PS4, da man mit Prototype ein vom Gameplay her deutlich besseres Spiel bekommt. Auch Killzone revolutioniert das Shooter-Genre nicht. Bei den aktuellen Exklusivtitel handelt es sich meiner Meinung nach eher um Grafikdemos der Konsole. Allerdings kommen ja demnächst Watch Dogs (mit einer Stunde exklusiven Inhalten für PS3 und PS4) sowie im Sommer eine remastered Version von The Last of Us für die PS4, welches als eines der besten Spiele überhaupt gilt (über 200 Game of the Year Awards).

Leistung:
Auch wenn noch keine unglaublich guten Spiele erschienen sind, sind zumindest ziemlich hübsche Spiele erschienen. inFamous kommt meiner Meinung nach an PC-Grafik heran. Ich selbst habe einen guten Gamer-PC, der unter anderem Battlefield auf Ultra schafft und ich muss sagen, dass die jetzigen Spiele zwar nicht an die aktuellen Ultra-Spiele des PCs herankommen, sich jedoch ohne Probleme oder Scham an ein bis zwei Jahren alten PC-Spielen auf Ultra messen können. Und dabei hat die PlayStation 4 eher selten Frame-Drops oder Ruckler. Für eine 400€-Konsole ist das eine sehr gute Leistung und ich bin gespannt, wie gut die Spiele aussehen werden, die in zwei Jahren herauskommen.

Fazit.
Wenn ich die Next-Gen auf einer Konsole erleben wollt, dann ist die PlayStation 4 eine gute Wahl. Sie kostet wenig, hat viel Leistung, sieht gut aus, hat einen guten Controller und das einzige, was jetzt noch fehlt, sind die wirklich guten Exklusiv-Titel. Das wichtigste ist aber nach wie vor das Spiele-Angebot, und das eben dieses zu dieser Zeit etwas mager ist, kann ich nur 4/5 Sternen geben. Ich bin aber überzeugt, dass sich der Kauf der PlayStation 4 in der Zukunft sehr gut auszahlen wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


350 von 456 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 3 Schritte nach vorn und 2 zurück, 1. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: PlayStation 4 - Konsole (Konsole)
Die PS4 hat einige Vorteile gegenüber der PS3:

- Sie ist kompakter und daher viel besser unterzubringen

- Sie ist um einiges leiser

- Die Performance ist um einiges besser. Endlich muss ich der Playstation nicht mehr beim Installieren von Software zusehen,
sondern kann gleich loslegen, während die Installation im Hintergrund fertiggestellt wird. Alles fühlt sich insgesamt wesentlich
"smoother" an als noch auf der 3er

- Der Dualshock 4 ist nochmal besser als der 3er. Er liegt besser in der Hand, die Sticks sind besser und rutschfester. Das
Touchpad ist auch nicht schlecht, wobei es natürlich kein Vergleich zum Touchscreen des Wii U Gamepads ist. Und noch ne
Sache die sich Sony von Nintendo "ausgeliehen" hat ist, dass jetzt ein kleiner Lautsprecher im Controller verbaut ist. Nicht so
gut ist jedoch die ständig leuchtende riesige LED vorne am Controller. Beim Zocken im Dunkeln nicht so optimal und auch an
die neuen "Share" und "Options" Buttons, die "Start" und "Select" ersetzen muss man sich erst gewöhnen, die sind nämlich ein
bischen zu nah am Touchpad angebracht und deshalb drückt man dann häufig das Touchpad anstatt die gewünschte Taste.

- Die neue "Share"-Funktion ist auch ganz nett, aber noch nicht ganz ausgereift. Die PS4 zeichnet jetzt ständig mit auf, wenn
man zockt. Drückt man den "Share"-Button kann man die letzten 15 Minuten als Video auf Facebook hochladen. Mann kann
diesen 15-minütigen Clip vorher ganz einfach schneiden, dass funktioniert schon mal super. Man kann auch während des
Zockens in das mitgelieferte Headset reinplappern und somit noch nen Kommentar zu dem Video mitaufnehmen. So kann man
15-minütige "Let's Plays" ganz leicht erstellen und deshalb ist es mir nicht ganz verständlich, warum ich das ganze nur auf
Facebook und nicht gleich auf Youtube hochladen kann. Hoffentlich wird diese Funktion noch nachgeliefert. Mann kann auch
seine Zockersession live streamen mit Kommentarfunktion und auch nur Screenshots hochladen. Das funktioniert alles super
schnell und einfach.

- Und natürlich der offensichtlichste Punkt, die Grafikleistung. FIFA 14 sieht wesentlich besser aus als auf der 3er, Killzone sieht
hammermäßig aus, bei Assassins Creed 4 ist der Unterschied jetzt nicht soooo groß. Insgesamt kann man aber sagen, dass
der grafische Fortschritt diesmal nicht so gigantisch ist wie beim Wechsel von PS2 auf PS3. Trotzdem endlich richtiges Full-HD
in allen Spielen und endlich ne vernünftige Kantenglättung sind schon ne feine Sache

Die PS4 hat aber leider auch einige Nachteile gegenüber der betagten PS3:

- Mann kann keinerlei Medien von USB-Geräten oder SD-Karten abspielen. Keine Fotos, keine Musik, keine Videos. Hier
übertreibts Sony mit Ihrer neuen "reinen Spielekonsole" Philosophie ein wenig. Da hatte die gute alte PS3 wesentlch mehr drauf.
Alles was man jetzt an "Multimedia"-Features noch hat, ist Blue-Rays und DVD's schauen. Juhu, dass konnte meine PS3 aber
auch schon.

- Man kann auch kein Youtube mehr auf der PS4 schauen, da der (leider nicht weiterentwickelte und daher immer noch nicht
optimale Browser) kein Flash unterstützt. Update: Habe mittlerweile festgestellt, dass man manche Youtube-Videos abspielen kann und
man bei manchen die Meldung "Für die Wiedergabe dieses Videos ist der Adobe Flash Player erforderlich" erhält. Youtube funktioniert
also wohl eingeschränkt.

- Keine Abwärtskompatiblität! Ganz schwach, man kann nicht mal seine PS3-Spiele, geschweige denn PS1 und 2 auf der 4er
zocken und natürlich ist sämtliches Zubehör von der 3er nicht kompatibel. Das wäre mal was gewesen, dass sich Sony von
Nintendo hätte abschauen sollen, das macht die Wii U nämlich wesentlich besser. Und auch hier, meine PS3 spielt PS1 und 2
Spiele ab, die 4er kanns nicht.

- Auch die Möglichkeit Fotos, Musik und Videos per W-Lan z.B. vom Laptop auf die PS4 zu streamen wurde gestrichen, auch das
konnte meine PS3.

- Ein weiterer Kritikpunkt ist die Festplatte. Die ist mit 500 GB nämlich viel zu klein. Da die "Next-Gen"-Spiele nämlich nochmal
ordentlich mehr Speicher brauchen ist die ziemlich schnell voll. Mann kann zwar eine andere Festplatte einbauen, aber
das ist auch wieder so ne Sache. Ich kauf mir ne Konsole damit ich mich eben nicht mit solchen Sachen wie ne Festplatte
einbauen usw. rumärgern muss. Bei der Wii U kann man z.B. einfach ne externe Festplatte per USB-anschließen da frag ich
mich, warum meine "High-End"-PS4 sowas nicht kann.

Abschließendes Fazit:

Als reine Spielekonsole ist die PS4 wirklich toll. Den Vergleich mit seiner Vorgängerin, der PS3, muss sie sich aber gefallen lassen und da sieht man leider, dass die PS4 nicht nur ein Schritt nach vorne ist, sondern leider in gewissen Bereichen sogar einen Rückschritt zur PS3 darstellt. Deshalb kann ich meine PS3 noch nicht in Rente schicken, da ich sie weiterhin für die Sachen brauch, die Ihre jüngere Schwester nicht drauf hat.

Wer mit seiner Konsole aber nicht viel mehr machen will als zocken und ab und zu mal nen Film anschauen, macht mit der PS4 nix verkehrt. Und falls Sony noch die Funktion des Uploads der aufgenommenen Videos auf Youtube nachliefern sollte, ist sie sogar für "Let's Player" interessant.

Mir persönlich gefällt von den beiden "Next-Gen"-Konsolen die ich besitze (Wii U und PS4) die Wii U insgesamt besser. Die PS4 ist einfach mehr vom Gleichen und macht nichts wirklich neu (mal abgesehen vom "Share"-Feature). Die Wii U bietet da schon mehr frische Ideen und (noch) die besseren Spiele und Grafik ist für mich nicht das Wichtigste. Für Grafik-Fetischisten ist aber natürlich die PS4 die bessere Wahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


119 von 155 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kann die neue Konsole überzeugen?, 9. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: PlayStation 4 - Konsole (Konsole)
Seit über einer Woche habe ich das neue Stück Hardware von Sony nun schon Zuhause. Doch ist die neue Konsole wirklich so gut wie versprochen?

Sony konnte mich nicht von der ersten Minute an begeistern (leider), da ich damals Nintendo-Fanboy war. Damit gemeint sind Playstation 1 und 2. Erst als die Entscheidung zwischen Xbox 360 und PS3 aufkam, wählte ich die Konsole mit dem Blu Ray –Laufwerk und war aufgrund der vielen erstklassigen Exklusivtiteln stets zufrieden. Auch Playstation Plus+ hat mich, als ich erst einmal gemerkt habe wie viel man für sein Geld bekommt, vollkommen überzeugt und ich habe glücklich jeden Monat 2 Vollversionen runtergeladen..

Als nun die neuen Konsolen angekündigt wurden, war ich erst am überlegen nicht doch in das One-Lager zu wechseln. Die etwas ungeschickte Präsentation hat mich dann aber doch davon abgehalten und auch das zurückrudern brachte nichts mehr. Microsoft hatte sich damit zu viel verspielt.

Und nun steht pünktlich seit dem 29.11.2013 die Playstation 4 im heimischen Wohnzimmer.

- VORSICHT – Bewertung kann persönliche Meinung enthalten! -

Inhalt: Was bekommt man für 399€?
Eine Konsole, einen Dualshock Controller, je ein Strom-, Micro USB- und HDMI-Kabel und natürlich auch die ganzen kleinen Handbücher, ein Mono-Headset, alle die neu sind können das PS+ Abo 14 Tage kostenlos testen.

Unterschiede: Kleiner, leiser, hübscher.
Stellt man Playstion 3 und 4 nebeneinander so stellt man fest, dass das neue Schmuckstück wesentlich kleiner als sein Vorgänger in erster Generation (Ja, die Große) ist. Vom Design ist es wirklich sehr gut gelungen und fügt sich, trotz Leuchtleiste, unauffällig in die Wohnzimmerlandschaft ein.
Eingeschaltet nimmt man die Konsole akustisch kaum wahr. Lediglich nach dem starten eines Spiels heult das Laufwerk einmal kurz auf um danach auch während des Zockens keinen Mucks von sich zu geben. Auch während eines BluRay-Films konnte ich nichts wahrnehmen.

Leistung: Wirklich ein Upgrade?
Kurz gesagt: Ja. Die PS4 ist in allem unglaublich flott. Im Spiel auf die Playstation-Taste gedrückt und schon befindet man sich im Dashboard. Das Spiel bleibt im Hintergrund geöffnet und ist ebenso schnell auch wieder auf dem Schirm. Es ist egal ob man dabei etwas herunterlädt oder ein Video hochlädt, insgesamt ist wirklich alles sehr, sehr flüssig. Wer danach nochmal an die alte PS3 geht und versucht etwas im Store zu suchen wird fast ausrasten.

Die Spiele sehen wirklich fantastisch aus. So sind Titel wie Assassins Creed 4 oder Need for Speed: Rivals zwar nur etwas aufpolierte Versionen doch nach dem einlegen von Killzone: Shadow Fall ist mir fast die Kinnlade runter geklappt. Alles sieht hervorragend aus und es läuft wundervoll flüssig. Unglaublich was dort noch alles kommen wird.
Auch die Share-Taste kann begeistern, es macht unglaublichen Spaß nach einem kurzen Druck ein Video bei Facebook hoch zu laden oder sogar Live im Netz zu streamen. Auch bei der Aufnahme läuft alles ruckelfrei.

In den neuen Dualshock 4 Controller bin ich fast schon etwas verliebt. Das Teil schmiegt sich wirklich dermaßen gut an die Hände an das man nicht mehr neidisch zu der Konkurrenz von Microsoft schielen muss. Die beiden Analog-Sticks sind an der gleiche Stelle doch etwas kleiner und griffiger, liegt mitunter an dem fehlenden Buckel. Das Touchpad ist nett, mehr bleibt nicht zu sagen denn so viel kann man damit noch nicht tun. Bei Killzone Steuert man seine Drohne und bei AC 4 kann man sich auf der Map bewegen wie man es von Smartphones kennt. Funktioniert erstaunlich gut. Eine wirklich gute Idee ist auch der Anschluss für das Headset, so kann dort nicht nur spezielles Sony-Zubehör angeschlossen werden sondern alles was einen üblichen Klinkenanschluss hat.

Fazit: Lohnt es sich?
Auf jeden Fall. Ich bin mit der Playstation 4 wirklich zufrieden. Kurz vor Release war mir etwas mulmig 399€ für eine Konsole mit magerem Line Up auszugeben ohne auch wirklich was darüber zu wissen. Mit dem ersten einschalten erloschen diese dann zum Glück und ich bin froh seit der ersten Stunde dabei zu sein.

Allen, die sich noch nicht wirklich entscheiden können würde ich Mitte 2014 empfehlen wenn mehr Spiele auf dem Markt sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut aber ausbaufähig., 30. März 2014
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: PlayStation 4 - Konsole (Konsole)
Nachdem ich die PS 4 nun einige Wochen testen konnte, habe ich zunächst einmal eine neue Festplatte (Hitachi 1,5 GB) eingebaut.
Denn: 500 GB sind viel zu wenig, verlangt doch jedes Spiel circa 20 bis 40 GB Zwangsinstallation.
Ansonsten ist die PS 4 sehr benutzerfreundlich: Anschließen, FW Update, Konto einrichten, oder anmelden, fertig. Mit meinen TV und Sound Einstellungen (Panasonic 3D LCD, Onkyo 5.1) wurde alles automatisch konfiguriert, Dauer insgesamt ca. 12 Minuten.
Ebenso problemlos und schnell lief der Festplattenwechsel.
Das Installieren von Software ist bequem, währenddessen kann bereits gespielt werden (nicht online).
Dass man PS plus zum Online Spielen braucht, finde ich von Vorteil. Im Preis jede Menge Spiele und ein gut funktionierender Service und zwar für alle Konten, die auf der PS4 installiert sind, sofern die PS 4 als primär eingetragen ist. Vorbildlich!
Grafik und Sound zeigen eindrucksvoll, was in der PS4/Xbox One Ära geht, sieht schon jetzt alles sehr gut aus, wird aber sicher noch besser.
Die momentane laue Softwarelage ist kurz nach Launch normal.

Meine Kritikpunkte:
1. Controller:
Liegt sehr gut in der Hand, aber ist miserabel verarbeitet, schon nach drei Tagen knarzt der L-Trigger (bei normaler Belastung).

2. Social Features:
Bislang halbgar, denn wie beworben bei Freunden in laufende Spiele einsteigen, oder Spiel vor Kauf testen? Pustekuchen, davon ist nichts zu sehen. Sehen, ob Freunde online/offline gehen? Nicht bei der PS4!

3. Multimedia: Schwach. Kein 3d Blu-Ray, keine Audio Cds/MP3, keine optische Änderung des Hintergrundes, keine Fotos am TV betrachten. Klar Spielen steht im Vordergrund, aber das alles kann die PS3 mittlerweile sehr gut, das sollte man bei einer Nachfolgekonsole auch hinkriegen!

Fazit:
Das OS, die ersten Spiele, das Handling überzeugen. Mehr als Spielen auf gehobenem Niveau ist aber noch nicht zu sehen, hoffe das wird noch. Wer also in die neue Gen reinschnuppern will und auf die genannten Features (noch) verzichten kann, wer den Release Titeln etwas abgewinnen kann, wird gut, aber nicht überragend bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sony Playstation 4 mach's dir bequem bei mir, 1. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: PlayStation 4 - Konsole (Konsole)
Ich habe die Playstation 4 jetzt seit Freitag und kann wirklich sagen das ich sehr begeistert bin ! Das Menü ist sehr übersichtlich aufgebaut, mir gefällt auch der Sound im Hintergrund wobei das sicher der ein oder andere wiederum nervig findet aber das ist Geschmacks Sache ;-) sehr cool finde ich auch das man jetzt sehen kann wie selten eine Trophäe ist ( wodurch ich gleich noch stolzer auf meine "Metal Gear Solid Rising" Platin bin ^^ ).

Das Design der PS4 ist auch wirklich cool lightbar gefällt mir echt gut, wobei mich echt die Größe geflasht hat, jeder weiß noch die gute erste PS3 war die Groß und Schwer ... xD das selbe Spiel bei PS2 und PS1 aber jetzt bekommen wir gleich eine Slim variante find ich echt super.

Der neue controller begeistert durch touchpad und einen kleinen Lautsprecher aber auch durch die absolut coole leuchtleiste was bereits richtig cool in Killzone SF genutzt bzw. Gehört,gesehen werden kann.

Auch wenn ich kein Fan von Ego shootern bin so zeigt killzone schon wirklich was die PS4 leisten kann. Aber sein wir ehrlich die richtigen Spieleperlen kommen noch Uncharted,Desteny, Dragon age, MGS ... Und viele mehr werden uns erst wirklich zeigen was die Konsole drauf hat! Ja und das wird sicher übelst Geilon ;-)

Zum Schluss möchte ich noch gern erwähnen das ich natürlich auch bisschen Angst hatte das meine PS4 defekt ist aber ich hatte Glück und es ist wirklich schade das ein so tolles Produkt wegen defekten Konsolen schlechte Wertungen ertragen muss! Natürlich tut es mir wirklich fur jeden leid der eben mit einer defekten Konsole daheim sitzt und sich ärgert aber bei so einer hohen Nachfrage, so einer riesigen Produktionsmenge und bei der daraus folgenden Massen Produktion, komplett fehlerfrei zu produzieren wäre wunschdenken und auch aus der sicht das man Gewinn machen möchte und so auf niedrige produktionskosten setzt muss man auch damit rechen das Fehler passieren ! Ich hoffe das jeder eine funktionstüchtige Konsole erhält bzw. Nachgereicht bekommt!

Mfg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


115 von 151 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Der Gerät" ist endlich hier! :D, 4. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: PlayStation 4 - Konsole (Konsole)
So, Ich werde mal spontan eine kleine Rezension verfassen. Lange haben wir auf das neue Sony-Flaggschiff gewartet und unzählige Stunden in den Diskussions-Threads hier auf Amazon verbracht und wurden endlich am 29.11.2013 erlöst. Als der Postbote geklingelt hat, habe ich mich wieder wie ein kleines Kind an Weihnachten gefühlt und der Ps4 sofort die Verpackung vom Leib gerissen. Mein erster Blick ist auf den Controller gefallen und habe diesen sogleich von seiner Folie befreit und in Augenschein genommen, womit wir zum ersten Punkt kommen.

Dualshock 4:

Als erstes ist mir die Textur aufgefallen die auf dem neuen Controller aufgetragen ist. Durch diese Textur sitzt der Controller sehr angenehm und bombenfest in den Händen.Die Größe ist perfekt auf die Hände abgestimmt, egal wie groß oder klein die Hände auch sein mögen. Die Tasten sind sehr hochwertig verarbeitet und reagieren viel präziser und empfindlicher als beim Dualshock 3.Besonders sind dabei die Schultertasten L2 und R2 hervorzuheben, die die sich dieses mal perfekt anfühlen.Insgesamt ist der Controller perfekt verarbeitet und fühlt sich an als wäre er sein Geld wert (habe 3 dualshock4)Da knirscht und knarrt nichts egal wie fest man ihn "bearbeitet", dies war bei seinem Vorgänger schon anders. Die Lautsprecher sind sehr laut und vom Sound auch recht hochwertig, da ich aber eine Wii-U besitze ist das Ganze nicht so innovativ, wie es Sony gerne verkaufen würde aber dennoch eine nettes feature. An das Wegfallen des Start und Select Knopfes hat man sich meiner Meinung nach, nach ein zwei Tagen gewöhnt. Alles in allem will man, nachdem man diesen Controller in den Händen gehalten hat, nie wieder zurück zum alten Ps3, oder einem anderen Controller.

Nachdem ich den Controller unter die Lupe genommen hatte ging mir nur noch eins durch den Kopf "Bitte kein Blue Light of Death"
Meine Konsole war "Made in China" und das hatte mich ein wenig skeptisch gemacht und habe erst einmal mit einem alten HDMI Kabel angeschlossen und versucht die Ps4 in Gang zu setzen. Und siehe da: Die Ps4 schnurrte wie ein Kätzchen! Bei mir gab es bis zum heutigen Zeitpunkt keinerlei Probleme (auch keine kleineren Softwareprobleme wie Freezes oder Abstürze).

Design der Ps4:

Das Design der Ps4 finde ich extrem ansprechend. Der asymmetrische Kasten könnte fast von der Enterprise stammen oder aus einem anderen SciFi Film. Wenn man die Ps4 zum ersten mal im echten Leben sieht, empfindet man sie als noch kleiner als sie in den Videos scheint. Neben meiner Ps3 Slim sieht sie fast kleiner als die Slim aus und das wundert einen schon, da die Konkurrenzkonsole Xbox One ja ein riesiges Monster aus der Unterwelt ist :D ... Die blaue bzw weiße Lichtleiste an der Konsole trägt noch seinen Teil zum futuristischen Design bei. Die Ps4 ist angenehm leise, bis auf das Laufwerkgeräusch, das man kurze zeit sehr stark hört, nachdem man ein neues Spiel startet. Das hört man aber nur die ersten 30 Sekunden,nachdem starten eines spiels von einer disc. Die Ps4 wird warm aber nicht heiß. Sie wird so warm wie ein Elektrogerät nun mal wird, das hat nichts mit Heizung zu tun oder sonstigem. Die Wäremeentwicklung der Ps4 ist mir bisher nicht negativ aufgefallen.

Das Interface der Ps4:

Das neue Userinterface der Ps4 ist blitzschnell. Kein Vergleich zur Ps3. Man ist in einem Bruchteil einer Sekunde aus dem Spiel draußen und kann schauen was seine Freunde machen oder Trophäen synchronisieren und ist mit einem Knopfdruck zurück im Spiel als wäre nie etwas gewesen. Alles läuft sehr flüssig und intuitiv. Es braucht keine lange Umgewöhnungszeit um sich im Menü zurecht zu finden. Alles ist wesentlich übersichtlicher als es auf der Ps3 der Fall war. Trophäen haben nun einen Seltenheitsgrad und man kann sehen wie viel prozent der spieler, die das Spiel auch besitzen, die und die Trophöe gewonnen haben. Das geht auch mit den alten Ps3 Trophäen und selbstverständlich werden alle Freunde vom Ps3 system auch in der Ps4 angezeigt und man kann mit Ihnen in Kontakt treten.

Die Grafik und die Spiele:

Nun zum wichtigsten Teil: Die Spiele. Ich habe mir zum Launch 5 Spiele gekauft: Call of Duty Ghosts,Battlefield 4,Need for Speed Rivals,Knack und KIllzone Shadowfall. Das Launchlineup lässt sich sehen, besonders wenn man auf Shooter steht. Ich persönlich bin kein großer Fan von Ego-shootern und habe in der Vergangenheit nur Killzone gespielt und kein CoD oder Battlefield. Jemand der diese populären Spiele sehr gerne spielt, dem kann man nur raten,sich die Ps4 Versionen zu holen. Die Grafik in Full HD überwältigt einen. Ich wusste bis zur Ps4 gar nicht, dass mein TV ein solch klares und flüssiges Bild zaubern kann.
Die Auflösung ist definitiv einer der wichtigsten Aspekte in der neuen Konsolengeneration und wird einem sofort ins Auge stechen.
Selbst das kindlich wirkende Knack verblüfft einen mit extrem scharfen Texturen und sehr klarem Bild. Killzone Shadowfall ist das Maß alles Dinge. Wer wirklich sehen will wie beeindruckend die Ps4 Grafik ist und was in Zukunft auf uns zu kommt, sollte sich auf jeden Fall Killzone Shadowfall mitbestellen. Das Spiele gibt es nur auf der Ps4 und wurde extra für die Konsole entwickelt, weshalb man hier den grafischen Fortschritt am Besten erkennen kann. Ich kann nur sagen, dass Youtube Videos der Grafik nicht gerecht werden. Man muss die Spiele "live und in Action" sehen um den wirklich großen Unterschied zu erkennen.
Der nächste große Kracher wird dann Infamous second son, welches am 21.3.2014 erscheinen wird.

FAZIT:

Die Ps4 ist eine unglaublich gut durchdachte Konsole, die unglaublich flüssig läuft und alles was die Ps3 gut gemacht hat oder verbesserungswürdig war, schlichtweg perfektioniert hat. Killzone Shadowfall sieht extrem gut aus und auch die anderen Spiele sind ihren Ps3 Versionen um längen voraus.
Meiner Meinung nach ist der Hype jedoch etwas übertrieben. Die Ps4 ist zweifelsohne die Beste Konsole zur Zeit, jedoch kann man mit dem Kauf auch noch warten, bis noch mehr hochkarätige Spiele auf dem Markt sind. Wer natürlich ein hardcore Call of duty oder Battlefield Spieler ist, für den rechtfertigt sich der Kauf auch jetzt schon, Killzone Fans sollten auf alle Fälle zuschlagen.
Man bekommt mit der Ps4 mehr als man erwartet aber dennoch keine wirklichen Innovationen. Ob das schlecht oder gut ist muss jeder für sich entscheiden, denn was will man denn mehr als einfach zu spielen ? ich persönlich war auf das Testen der Wii U noch mehr gespannt, weil ich nicht genau wusste was mich erwartet, genauso wie beim Nintendo 3ds am Launchtag. Bei der Ps4 bekommt man halt keinen Schnick Schnack sondern eine super Hardcore Gamer Konsole und ich denke das will auch jeder, der sich eine bestellt hat.
Ich kann sie defintiv Empfehlen und die Hardware ist die 399 Euro definitiv Wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Homestation, 1. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: PlayStation 4 - Konsole (Konsole)
Ob Musik, Filme oder Internet. Die Playstation läuft bei mir fast täglich. Ich finde die zwanglose Benutzung sehr gut. Internet ist kein Zwang und eine Kamera die mich die ganze Zeit beobachtet, brauche ich auch nicht.

Ich habe bis jetzt nur zwei Spiele aber ich benutze sie auch als Homestaion.
Ich kann sie nur weiter empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa7672624)

Dieses Produkt

PlayStation 4 - Konsole
PlayStation 4 - Konsole von Sony (PlayStation 4)
EUR 475,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen