summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos Learn More blogger Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale

Kundenrezensionen

167
4,1 von 5 Sternen
Breathless - Gefährliches Verlangen
Format: Kindle EditionÄndern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Format: TaschenbuchVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
O je, da habe ich mich den drei Bänden "Shades of Grey" erfolgreich verweigert und lande hier stattdessen bei einem offenbar recht eindeutigen Nachahmer dieser "Bestseller", der mir mit seinen fast 500 Seiten in etwa genau so lang vorkam wie so manche Trilogie...
Natürlich weiß man vorher, worum es in solchen Büchern geht und hätte ich ein grundsätzliches Problem mit der im Moment überall auf dem Buchmarkt grassierenden "Erotik-Welle" mit mehr oder weniger starken SM-Einschlägen, hätte ich mir "Breathless" natürlich gar nicht erst bestellt.
Aber irgendwie habe ich halt doch die hartnäckige Hoffnung, daß auch solche Bücher gut geschrieben und dann durchaus lesenswert sein können, sei es, weil sie das Thema in eine fesselnde Geschichte einbinden, sei es, weil sie die Neigung zu SM psychologisch ausleuchten oder auch schlichtweg, weil sie möglicherweise tatsächlich "anregend" sein könnten, auch wenn man selber keine entsprechenden Neigungen in sich verspürt.
Leider jedoch hat "Breathless" meine entsprechenden Hoffnungen in keiner Weise erfüllen können.

Das Minimum an "Handlung" ist schnell umrissen:
Gabe, erfolgreicher Geschäftsmann Ende 30, und Mia, die 24-jährige "kleine" Schwester seines besten Freundes, sind scharf aufeinander.
Wann, warum und auf welche Weise diese gegenseitige Anziehung begonnen hat? Egal, wir erfahren es nicht, wahrscheinlich weiß es die Autorin selber nicht.
Auf jeden Fall begegnen die beiden sich nach längerer Zeit bei einem gesellschaftlichen Anlass, erbeben in gegenseitiger Leidenschaft und Gabe beordert Mia für den nächsten Tag in sein Büro, wo er ihr einen Vertrag unterbreitet, über den wir Leser nicht viel mehr erfahren, als daß Mia Gabe bei Unterzeichnung "gehört" und er ihr im Gegenzug seinen "Schutz" zusichert. Ah ja.
Natürlich wird Mia diesen ominösen Vertrag, von dem wir zwar erfahren, daß er seitenlange ausführliche "Bedingungen" enthält, die Mia bereits beim Lesen erschaudern lassen, aber von dem wir nie auch nur Auszüge zu lesen bekommen, unterschreiben und so beginnt eine nicht enden wollende Aneinanderreihung "erotischer" Begegnungen jeglicher couleur zwischen den beiden.
Rein "technisch" wird dabei so ziemlich alles abgearbeitet, was das Thema hergibt, inclusive überwiegend harmloser Fesselspielchen und einiger Klapse auf den wohlgeformten Hintern der Hauptprotagonistin.
Wer darauf steht und sonst nichts von dem Roman erwartet, der dürfte also gut und reichlich bedient werden und darf sich zu meiner Bewertung gerne noch das eine oder andere Sternchen dazudenken.
Wer darüber hinaus jedoch ein wenig mehr, nämlich eine wenigstens ansatzweise stringente und nachvollziehbare Handlung erwartet, dürfte wie ich ein arges Problem mit "Breathless" haben.
Erfahren wir irgendetwas über Mia und Gabe, außer, daß sie scharf aufeinander sind? Nö.
Erschließt sich uns auf immerhin fast 500 Seiten auch nur ansatzweise, was eigentlich hinter Gabes Zwiespalt steckt, Mia eigentlich zu lieben und beschützen zu wollen, sie aber mit hartem Sex ständig gegen seinen Willen für irgendetwas "bestrafen" zu müssen, wovon er offenbar selber nicht weiß, was es ist? Fehlanzeige.
Da hätte ich es noch plausibler gefunden, wenn Gabe ganz einfach Spaß daran hätte, beim Sex seine Macht auszuspielen, aber da er ständig mit sich selber hadert ob des Zwiespaltes, Mia bestrafen zu "müssen", ohne es zu wollen, sollte dieser immer wieder betonte Zwiespalt schon auch irgendwie mal näher beleuchtet werden.
Und was die ach so heißen Sexszenen angeht, seien wir doch ehrlich, soo spektakulär ist das alles nicht, erwachsene Leser dürften da weder etwas neues lernen noch durch einen besonders subtilen Schreibstil in irgendeiner Form "angeregt" werden.
Zu allem Überfluss macht die Geschichte gegen Ende noch einen ebenso unpassenden wie unglaubwürdigen Umschwung vom Möchtegern-Hardcoreporno für Erwachsene zur ziemlich rosaroten Schnulze auf Teenie-Niveau.

Fazit:
Die gute Nachricht: Auch 500 Seiten gehen mal vorbei.
Die schlechte: Band 2 und 3 stehen schon in den Startlöchern.
In diesen wird jedoch nicht die hier in sich abgeschlossene Geschichte um Mia und Gabe weitererzählt, sondern es soll um zwei Freunde Gabes, darunter Mias Bruder, gehen.
Das zweite Sternchen gibt es, weil das Buch rein handwerklich nicht wirklich schlecht geschrieben ist, auch wenn Gabe für meinen Geschmack etwas seltener "schnurren" und sein "Baby" Mia etwas weniger "japsen" und "keuchen" dürfte.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
43 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. April 2013
wir wissen doch alle, um was es in solchen Büchern geht.
Lavendel knows best, Logan Lady und Thrillerfan haben hier schon so gute Rezensionen verfasst, das es eigentlich nicht mehr nötig wäre, eine neue dazuzustellen. Trotzdem schreibe ich auch noch eine.

Inhalt:
Gabe, Ende dreißig, ist seit einigen Jahren von der kleinen Schwester seines besten Freundes Jace 'besessen' (ist nicht die perfekte Wortwahl, kommt dem aber nah)
Um es für die Story einfach zu machen, ist auch Mia heimlich in den Freund ihres Bruders verliebt und kann es gar nicht glauben, als er ihr auf einer Firmenparty ein 'unmoralisches Angebot' unterbreitet.
So beginnt unter dem Deckmantel der 'Assistentin' eine Äffaire, die beide an die Grenze bringt. Gabe, durch seine Vergangenheit mit seiner Ex-Frau leicht angeschlagen, kann lange nicht zugeben, das es nicht nur der Sex ist, der ihn bei Mia hält. Und Jace, der Bruder von Mia, darf auch nichts merken...

Meinung:
Die Erotikwelle im Buchbereich ist da. Definitiv!
Shades of Grey hat den Weg geebnet und nun schwappen jeden Monat neue Trilogien auf den Buchmarkt. Aber - so what? Wenn wir es nicht lesen wollten, könnten wir ja auf ein anderes Genre umsteigen... Oder?

ICH mag diese Form von Buch.
Ich habe SoG, Crossfire und Colours of love gelesen. Einige waren gut, einige waren schlecht und einige waren besonders. Dazu zähle ich den ersten Teil der Breathless-Reihe.
Gabe und Mia haben mich überzeugt. Und zwar genau durch die Handlungen, die sie für andere so kontrovers erscheinen lassen.
Ich bin der Meinung, Gabe kann nicht anders handeln. Er will es, versucht es - wird aber von seinen 'Eigenheiten'immer wieder eingeholt und fast gegen seinen Willen dazu gebracht, so zu handeln, wie er es nunmal tut. Klingt seltsam - ist es auch! Aber so sind nunmal Menschen, die durch eingefahrere Rituale vermeiden, verletzt zu werden.
Mia kommt am Anfang einen Hauch zu naiv rüber, berappelt sich dann aber und handelt wie ein verliebtes Mädchen von 24 Jahren. Mutig und offen gegenüber dem Mann, den sie liebt.
Dafür, dass sie so 'behütet' aufgewachsen ist, fand sich sie ziemlich taff, nachdem sie wusste, was sie wollte!
Stil/Plot und Setting waren gut und nachvollziehbar. Ich persönlich hätte den Teil mit der Erpressung und den kompromitierenden Bildern nicht gebraucht.

Résumé:
Für mich ein gelungenes Buch, das nicht mit Shades zu verwechseln ist, da m.M.n.seine Protagonisten ausgereifter handeln und es vor allem auf ein Buch beschränkt ist.
Lesemepfehlung für Liebhaber dieses Genres (wie mich) und entspannte 5 Sterne.
Ein kleiner Hinweis (und liebe Grüße) an meine Buchdealerinnen vom Schlapp - ich bestelle den nächsten Teil Breathless - Geheime Lust gleich vor :-)))
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
So ein tolles Buch. der Titel gefällt mir ebend so gut wie das Cover. Beides ist ganz schlicht gehalten und macht wirklich Lust auf mehr. Klar wissen wir alle um was es in diesen Geschichten so geht. Er reich und unglaublich sexy sie etwas schüchtern aber total verliebt.

Ich fand Mia wirklich entzückend und hab mich schnell in sie verliebt. Genau so toll fand ich ich aber auch Gabe. Ich fand die wechselnde Erzählweise toll so hat man einen Enblick in beide Gedankenwelten bekommen. Wie Mia sich gemausert hat und eine Entwicklung bis hin zum Filmreifen Abgang zwischendurch hingelgt hat fand ich wirklich toll.

Dieses Buch ist ein ganz klares "must read" für jemanden der erotische Romane mag.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
51 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 10. April 2013
Format: TaschenbuchVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Breathless – Gefährliches Verlangen
Maya Banks
Egmont Lyx Verlag
1 Auflage (April 2013)
480 Seiten
Taschenbuch (18 x 12,4 x 4 cm)

Über die Autorin
Die Texanerin lebt mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und einem bunten Konglomerat an Haustieren in Texas, USA. Wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit ihrer Familie im Freien. Zu ihren großen Leidenschaften gehören das Jagen und Fischen. Der größte Gewinn an ihrer Karriere als Schriftstellerin empfindet sie im Austausch mit ihren Fans und Lesern. Im Original sind von ihr bisher 59 Bücher erschienen, wovon zwei ins Deutsche übersetzt und auch im Lyx Verlag übersetzt wurden. Mit der Breathless-Reihe startet der Verlag nun nach der KGI-Reihe auch die zweite Lizenz-Reihe der Autorin im selben Verlag.

Meine Meinung
Die Freude war groß, als Breathless in meinem Briefkasten landete. Ein schönes Cover, noch ein wenig nach Druckerschwärze duftend, und die Lektüre der ersten beiden KGI-Bände hatten die Spannung seit Ankündigung von Beathless stetig wachsen lassen und nun war es endlich da. Nur wie es so oft ist: Je höher man steigt, desto tiefer kann man fallen und so folgte bei Breathless der Vorfreude schon recht bald der tiefe Sturz. Um was geht es nun also bei dieser angeblichen Romanze, die sich ganz klar als Shades-of-Grey me-too präsentiert.

Gleich zu Anfang wird dem Leser eine unantastbare Wahrheit präsentiert. Mia liebt Gabe und Gabe liebt Mia. Warum? Keine Ahnung. Ist halt so, war immer so und die Autorin gibt sich auch keine sonderliche Mühe dies im Laufe der Handlung näher zu erläutern. Mag dies schon skurril anmuten geht es munter undurchschaubar weiter. Die beiden Hauptfiguren treffen sich also auf einer offiziellen Veranstaltung, tanzen miteinander und küssen sich. Konversation, Chemie, Reden? Nicht notwendig, es geht ja schließlich um die „unwiderstehliche Anziehung.“ Und von nun an nimmt das Drama seinen Lauf. Derbe Sprache und vollkommen motivationslos durch einen Plot, der so nah am „Shades of Grey“ angelehnt ist, dass es mitunter weh tut, gleitende Figuren haben das Lesen für mich mitunter zur Qual gemacht. Doch wo das Vorbild sich Zeit für Entwicklungen gelassen hat, die Konflikte der Figuren entstehen und sich entwickeln ließ, wird bei „Breathless“ erklärt und erklärt und nicht einmal gezeigt. Da unterschreibt die angebliche gestandene, junge Frau einen Vertrag, dessen Inhalt dem Leser größtenteils vorenthalten bleibt und mutiert fortan zum Betthäschen für den erfolgreichen Freund des großen Bruders. Sie nimmt einen Job für Gabe an, dessen Hauptaufgabe es ist, dem großen Schwarm mit den unorthodoxen Vorlieben immer und jederzeit zur Verfügung zu stehen. Aber eine Hure? Nein, eine Hure ist sie natürlich nicht. Sie verkauft halt nur ihren Körper und ihren freien Willen gegen Geld. Aber um sie als Hure zu bezeichnen, ja DAFÜR ist sie Gabe natürlich viel zu viel wert.
Sie hatte bisher noch nie etwas mit der BDSM-Szene zu tun, und trotzdem fügt sich Mia erstaunlich gedanken- und vor allem vorbehaltlos in alles ein, was Gabe von ihr verlangt, geht munter auf die Knie, wenn er es sagt, zieht sich aus, wenn er es sagt, lässt sich schlagen, wenn er es sagt und hat nicht einmal Zweifel an ihrem doch etwas seltsamen Arrangement, weil … man kann es ahnen … sie haben ja einen Vertrag. Ach ja, und außerdem fand sie Gabe ja schon immer toll. Damit wir das beim Lesen auch nicht vor lauter Kopfschütteln vergessen, wird die Autorin nicht müde, diesen Umstand gebetsmühlenartig zu wiederholen.
Was denn nun so toll an Gabe ist, hat sich mir allerdings auch mit viel Mühe nicht erschlossen. Ist Mia ein Opfer von …. ähm, wie drücke ich das wertneutral aus ? ihrer eigenen Dummheit (???), ist Gabe ein Opfer seines Sexualtriebs. Natürlich WILL er eigentlich ganz lieb zu Mia sein, denn sie wächst ihm ja immer mehr ans Herz. Doof nur, dass er es eben nicht kann und sie stattdessen verletzen, demütigen und schlecht behandeln muss. Danach kommt dann mit schöner Regelmäßigkeit die Reue, aber gleich mit die Feststellung, dass er eben nicht anders kann, als die Kontrolle zu verlieren und sie mit hartem Sex für etwas büßen zu lassen, von dem er selbst nicht mal eine Ahnung hat, was es sein kann. Und warum? Natürlich, weil er sie ja schon immer toll fand.

Nach 500 Seiten bleibt vor allem eines: Ein fahler Geschmack und die Frage warum? Warum habe ich doch einige Stunden Lebenszeit damit verschwendet ein Buch zu lesen, das derart lieblos konstruiert und ausgearbeitet ist, dass es schon weh tut. Vielleicht sollte sich die Autorin künftig etwas zurückhalten und statt auf Masse auf Klasse setzen. Nachvollziehbare Motivationen, eine charakterliche Entwicklung, glaubwürdige Figuren und ein mitreißender Plot haben einer Geschichte noch nie geschadet. Doch bei der Produktionsdichte, die Frau Banks in ihrem Heimatland auf den Markt schmeißt, ist dafür wohl zumindest bei Breathless keine Zeit mehr geblieben. Schade, ich hatte mich nämlich wirklich gefreut.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. November 2014
Seit Mia weiß, was das Wort "Liebe" bedeutet, verbindet sie damit nur einen einzigen Mann.
Den besten Freund ihres Bruders: Gabe Hamilton !
Und auch er sieht, dass Mia durchaus seine Vorzüge hat und will sie für sich. Nur für sich allein.
Das alles hinter dem Rücken von Jace, ihrem Bruder und seinem besten Freund.
Mia glaubt sich im siebten Himmel, als es endlich so aussieht, als erwiedere er ihre Gefühle.
Doch dann kommt es zur Katastrophe ............
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 2. April 2015
Ich stelle mal voran: Ich mag erotische Geschichten und habe kein Problem damit. Und ich habe keinerlei Probleme damit, mich der Faszination von SM hinzugeben.
Ich fange mal mit dem Positiven an: Der Schreibstil ist für einen erotischen Roman wirklich gut. Man liest die Seiten weg wie nichts und schmunzelt manchmal sogar über die Charaktere. Es wurde versucht, eine Handlung um das Geschehen herum aufzubauen.

Negativ: Gerade diese Handlung ist aber manchmal arg dürftig, oder aber wird überdurchschnittlich ausgewalzt, während erotische Szenen zu kurz kommen. Insgesamt würde ich sagen, dass fast die Hälfte des Romans nur langweiliges Vorgeplänkel sind, dann gibt es ein paar Seiten, in denen es endlich heiß wird - und schon verlieben die beiden süßen sich ineinander und es wird nur noch geheult und gekuschelt! Das ist eindeutig nicht, was ich mir von einer SM Erotikgeschichte erhoffe! Am Anfang wird so lange auf dem ollen Vertraug herumgeritten, den er sie unterschreiben lässt, und was da alles ach so verruchtes und schlimmes drinsteht. Und was tut er? Fesselt sie ein bisschen lapidar und lässt sie ihn blasen. Na wunderbar. Gewöhnlicher geht es ja wohl kaum noch. Leicht verstörend fand ich, dass beide ihre Neigungen immer weiter ablegen, je mehr sie sich in Gefühle verstricken. Als ob Dominanz und Unterwerfung wirklich etwas mit Selbstverachtung oder Distanz zum Partner zu tun hätte. Es ist schon um Längen besser als Shades of Grey, wirft aber immer noch ein abgrundtief falsches Bild auf die Szene. Ja, jetzt sprechen alle darüber. Jede Hausfrau meint, sie wäre eine SM Fachfrau und hätte Ahnung, aber es wird in diesen Büchern ein so verzerrtes Bild entworfen, dass man als BDSMler noch entetzter angeschaut wird als früher.

Fazit: Mit Handlung und Schreibstil hat die Autorin sich eindeutig Mühe gegeben. Ob sie von der Materie Ahnung hat, wage ich zu bezweifeln. Für meinen Geschmack hörte jede Handlung abprupt auf, wenn sie gerade anfing, spannend werden zu können. Als hätte die Autorin Angst gehabt, eine gute Idee zu Ende zu führen. Wenn man allerdings keine Ahnung von der Sache hat, liest es sich vielleicht spannender und taugt unter Umständen sogar für Inspiration.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 29. Juli 2013
Format: TaschenbuchVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wer einen Erotikroman kauft weiß, worauf er oder sie sich einlässt. Meistens jedenfalls. Nur ganz selten gibt es mal einen Ausreißer nach oben (besser als erwartet); wesentlich öfter gibt es leider den Ausreißer nach unten. Denn auch, wenn das viele nicht glauben wollen: Nicht jeder kann einen guten Erotikroman schreiben. Auch dazu gehört Können.

"Breathless" von Maya Banks lässt den Leser sicherlich keine neue Geschichte erleben: Die junge Heldin schwärmt für den erfolgreichen, älteren Mann. Der wiederum hat Probleme in seiner Kindheit/Jugend noch nicht wirklich verarbeitet, lebt diese an der jungen Heldin aus - und wird von dieser emotional gerettet. Dazwischen: Eine Menge Sex. Hossa.

Wie gesagt, die Geschichte ist nicht neu und ist auch nicht erst neulich von einer anderen Schriftstellerin erfunden worden. Die Frage ist immer nur, wie gut kann der Autor schreiben?
Und da muss ich sagen, dass ich positiv überrascht war. Schlimm finde ich nämlich, wenn man bei so Büchern das Gefühl hat "rein, raus, fertig".
"Breathless" ist interessant und sexy geschrieben. Die Sexsenen sind prickelnd und so geschrieben, das man es sich gut bildlich vorstellen kann.

Zu meckern habe ich natürlich trotzdem was: Mir wird es manchmal etwas langweilig, wenn die Protagonisten so extrem in ihren Rollen gefangen sind - aber auch das ist im Bereich der Erotikromane nicht überraschend. Trotzdem könnte auch ein Erotikroman ein wenig mehr Charakterentwicklung vertragen, als es hier der Fall ist.

Für mich ist "Breathless" insgesamt einer der besseren Romance in diesem Genre, den ich bisher gelesen habe. Nach oben gibt es noch Verbesserungspotential - aber nach unten ist noch viel mehr möglich. Die Story passt im Großen und Ganzen. Und deswegen gibt es von mir 3,5 Sterne, aufgerundet auf insgesamt vier Sterne.

Wer gerne Erotikromane liest, wird hier sicherlich nicht enttäuscht werden. Wer etwas Überraschendes sucht... der wird es in "Breathless" nicht finden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 23. Juli 2013
Format: TaschenbuchVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Inhalt:
Mia ist schon immer verknallt in Gabe, den Freund ihres großen Bruders. Als sie diesen auf einem Empfang trifft, kommen sich die beiden näher und so kommt es, wie es kommen muss: er macht ihr ein unmoralisches Angebot... und zwar keins der normalen Art, sondern eine Art "Sklavenvertrag", weil er auf SM steht und sie unter sich, nee sorry, unter seiner Peitsche will. Und weil Mia ihn haben will, schon immer, geht sie natürlich darauf ein.

Meine Meinung:
Trotz meiner flapsigen Beschreibung udn der Tatsache, dass man ja wirklich nicht anders kann, als Vergleiche zu SoG zu ziehen, fand ich das Buch ganz nett. Wenn ich keine Bücher dieser Art mögen würd, hätte ich es gar nicht bestellt und aufgrund der Beschreibungen ahnte ich ja schon, was auf mich zukommt. Ich kann jetzt nicht behaupten, dass ich nicht etwas enttäuscht gewesen wäre über manche unlogischen Handlungen der Protagonisten oder fehlenden Erklärungen, trotzdem hat das jetzt meinem Lesefluss keinen Abbruch getan. Das Buch war kurzweilig zu lesen und auch erotisch, wo andere Bücher vulgär werden, so dass ich es nicht bereut habe, es gelesen zu haben. Ein "das les ich immer wieder"- Buch ist es allerdings nicht.
Mia war mir anfangs einerseits zu naiv und andererseits dann doch zu taff, denn dass ein so wohl behütetes Mädchen sich direkt so reibunslos in diesen Vertrag, diese Szene einfügen kann? Halte ich für weit hergeholt. Dann ist da Gabe, der sie schlecht behandelt, weil der Sex für ihn so sein muss, dann bereut er das, weil er sie mag, behandelt sie dann aber wieder so, bzw. noch viel schlechter. Hier hätte man einfach das mit der Reue weglassen sollen, dann wäre das schlüssiger gewesen. Aber gut, Liebe ist ja nicht logisch, das wissen wir ja alle.

Mein Fazit:
Leider ein Ableger der SoG-Schwemme, ich hatte mir hier weniger Abklatsch erwartet. Nett zu lesen, aber kein Must-Have. Von mir 3 von 5 Sternen.

Reihe:
1: Gabe & Mia: Gefährliches Verlangen
2: Jace & Beth: Geheime Lust (Juli 2013)
3: Ash & Josie: Verheißungsvolle Sehnsucht (Sept. 2013)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 15. Juli 2013
Format: TaschenbuchVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Autorin May Banks lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Texas. Sie reist gerne mit ihrer Familie. Sie hat schon mehrere Erotik- und Liebesromane verfasst und ihre Bücher sind regelmäßig auf der Bestsellerliste der New York Times zu finden. "Breathless - Gefährliches Verlangen" ist der erste Teil der Breathless-Trilogie.

Die vierundzwanzigjährige Mia Crestwell fühlt sich schon lange zu dem Enddreißiger Gabe Hamilton, dem Freund und Geschäftspartner ihres Bruders Jace, hingezogen. Als die beiden sich bei der Neueröffnung eines Hotels treffen kommt es zu einer romantischen Annäherung zwischen den beiden. Gabe bittet Mia darauf hin am nächsten Morgen in sein Büro zu kommen. Dort bietet er ihr einen Job an und macht ihr ein unmoralisches Angebot, Mia soll sich ihm hingeben und sich dabei ihm vollständig unterwerfen.

Der Klappentext hat mir einen Erotikroman versprochen. Da ich bisher noch nicht viele derartigen Romane gelesen haben und ich auch gerne mal den Hype, der um solche Romane gemacht wird, verstehen wollte, habe ich mich dazu entschlossen das Buch zu lesen. Bekommen habe ich eine Liebesgeschichte, die wie alle derartigen Romane, recht vorhersehbar ist, durchsetzt mit ein paar mehr Erotikszenen.

Die eigentliche Handlung hat mir eigentlich recht gut gefallen - genau richtig, wenn man mal wieder was fürs Herz lesen möchte -, auch wenn mich das Ganze entfernt an "Pretty Woman" erinnert hat. Klar die Handlung ist nicht sehr realistisch aber das erwarte ich auch gar nicht von solch einem Genre. Ich will mich zurücklehnen können und einfach mit Mia und Gabe mitleiden, bangen und mich mit ihnen freuen können. Die Autorin hat es geschafft, dass ich genau das tun konnte.

Die Erotikszenen sind am Anfang nett zu lesen aber irgendwann fand ich sie dann nur noch langweilig und ich habe mich geärgert, wenn sie mal wieder die eigentliche Handlung unterbrochen haben. Irgendwie gleichen sie sich zu sehr, ich möchte fast sagen "kennst du eine, kennst du alle". Die Autorin versucht zwar etwas zu variieren aber der Grundtenor ist immer der gleiche. Zum Schluss hin habe ich dann diese Abschnitte nur noch quer gelesen. Wegen mir hätte sich die Autorin ein paar der erotischen Szenen sparen, und dafür die Handlung mehr ausbauen können.

Etwas aufgestoßen ist mir die Tatsache, wie bereitwillig sich Mia von Anfang an auf die besonderen, erotischen Wünsche - z. B. Fesselspielchen, Hintern versohlen usw. - von Gabe einlässt. Mia hat bisher keinerlei Erfahrung auf diesem Gebiet gemacht und trotz allem ist sie nie zurückhaltend oder abgestoßen, sondern immer gleich dabei und voller Vertrauen.

Ein Buch für alle Liebhaberinnen romantischer Geschichten, die auch vor so mancher erotischer Szene nicht zurückschrecken. Aber sicher nichts für Fans heißer Erotikszenen, da gibt es sicher bessere Bücher.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
HALLO IHR LIEBEN BÜCHERMÄUSE

Ich weiss das viele denken werden : noch so ein SOG Buch ... ist es wirklich nötig ?

Ich liebe dieses Genre - mag die Bücher sehr und ja ich hab alle gelesen . Mein Favorit war ja Gideon - bis ich GABE HAMILTON traff.

Die Welt liegt ihm zu Füssen - doch er will nur sie

Die junge MIA CRESTWELL schwärmt schon lange für den erfolgreichen Geschäftsmann GABE HAMILTON.

Doch Mia glaubt , das er in ihr nur die kleine Schwester seines besten Freundes sieht . Als die beiden sich aber auf einem Empfang begegnen , sind sie machtlos gegen die Anziehungskraft , die zwischen ihnen besteht . Und Mia taucht ein in die gefährliche Welt der Verführung , Leidenschaft, und bedingungsloser Hingabe , die überwältigender ist als alles was sie bisher kannte ........

Breathless ist etwas Besonderes .

GABE HAMILTON - erfolgreicher Geschäftsmann , gutaussehend und begehrt weiss genau was er will : MIA

Und diese schwärmt schon so lange für den Freund ihres Bruders , das sie nie an eine Chance geglaubt hat . Eine Galerieeröffnung verändert alles zwischen ihnen . Gabe weiss genau , wenn er Mia will muss er endlich handeln . Und so macht er ihr ein ** unmoralisches ** Angebot der besonderen Art .

Für mich hatte dieses Angebot wirklich nichts Hurenhaftes an sich - denn ich konnte beide seiten nachvollziehen und verstand warum sie so handelten . Die Geschichte der Beiden ist nicht nur HEIß - Maya Banks zeigt uns in ihrer wundervollen Art , wie Hingabe , Unterwerfung und Dominanz in einer Beziehung funktionieren kann . Obwohl es sie ja nicht geben sollte - davon ist auf jeden fall ihr bruder überzeugt .

Natürlich bekommen wir auch unsere Portion Witz , Eifersucht und Herzschmerz .

Für mich war BREATHLESS wirklich etwas Besonderes ! Eine Geschichte so spannend und sexy erzählt das sie für mich 5 von 5 Teddytatzen wirklich verdient hat .

Ich freu mich auf die nächsten Teile .... DAISY
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen