Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Minerva schafft es leider nicht an Oliver und Jarret heran!
Was habe ich mich auf den dritten Teil der Kupplungsgeschichten, um Großmutter Hetty Plumtree und ihre fünf Enkelkinder gefreut. Nachdem mich Olivers und Jarrets Romane so begeistert hatten, war ich besonders auf die Schauerromanautorin Minerva und den Anwalt Giles gespannt, doch ich wurde enttäuscht.

Warum?

Erst einmal nimmt uns...
Vor 8 Monaten von Lavendel knows best. veröffentlicht

versus
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Netter, aber leider auch etwas seichter Historical aus der Hellions of Halstead Hall Reihe
„Angriff ist die beste Verteidigung!“. Getreu diesem Motto versucht Lady Minerva Sharpe ihre Großmutter zu überlisten, denn diese hat ihr und ihren Geschwistern vor einiger Zeit ein Ultimatum gestellt. Weigern sie sich weiterhin zu heiraten, wird ihre Großmutter sie enterben. Minerva, eine Autorin von beliebten Schauerromanen denkt aber...
Vor 8 Monaten von Happy End Bücher - Nicole veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Netter, aber leider auch etwas seichter Historical aus der Hellions of Halstead Hall Reihe, 26. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Ein vortrefflicher Schurke (Taschenbuch)
„Angriff ist die beste Verteidigung!“. Getreu diesem Motto versucht Lady Minerva Sharpe ihre Großmutter zu überlisten, denn diese hat ihr und ihren Geschwistern vor einiger Zeit ein Ultimatum gestellt. Weigern sie sich weiterhin zu heiraten, wird ihre Großmutter sie enterben. Minerva, eine Autorin von beliebten Schauerromanen denkt aber eigentlich nicht daran, sich einen Mann zu nehmen, der sie nach der Eheschließung eventuell gar zwingen könnte, dass sie ihre Schreiberei aufgibt und schaltet eine Zeitungsanzeige in der sie sämtliche ledige Herren der Schöpfung dazu auffordert, ihr zu Hause ihre Aufwartung zu machen, wenn sie willig sind, Minerva als potentielle Ehekandidatin zu betrachten.

Natürlich hofft Minerva darauf, dass allein unseriöse Männer und Wüstlinge, die dringend Geld benötigen bei ihr vorstellig werden und ersehnt, dass der Glückliche, den Minerva schließlich erwählt, den Unmut ihrer Großmutter dermaßen wecken wird, dass diese dann von ihrem Plan, alle ihre Enkel und Enkelinnen verheiraten zu wollen abweicht.

Der Mann, dem es jedoch durch eine List gelingt, in Minervas heilige Hallen zu gelangen ist nicht unbedingt ein Wunschkandidat von Minerva.
Giles Masters, ein enger Freund ihrer älteren Brüder steht plötzlich vor ihr und eröffnet der verblüfften jungen Frau, dass er sie heiraten möchte. Natürlich hat auch Giles einige Hintergedanken dabei. So hasst er es zutiefst, dass Minerva einen schurkischen Romanhelden, Giles nachempfunden hat und in ihren Romanen gefährliche Details über ihn, über die sie eigentlich hätte schweigen sollen, an ihre bislang noch ahnungslose Leserschaft weitergibt. Mit einer Eheschließung hofft er, Minerva in Zukunft in Bezug auf ihren Romanhelden besser lenken zu können.

Was Giles, der überaus erfolgreichen Rechtsanwalt, der im Geheimen für das englische Innenministerium arbeitet nicht ahnt, ist, dass Minerva seit frühester Kindheit in ihn verliebt ist und ihr, seitdem er sie einst schroff abwies, das Herz brach, was ein Grund dafür war, dass Minerva Giles in ihren Romanen stets die Rolle des Bösewichtes gab…

Meine Einschätzung:

Der dritte Teil der „Hellions of Halstead Hall“- Reihe erzählt nun die Geschichte von Minerva, der Schriftstellerin und eigentlich hatte ich mich im Vorfeld schon sehr auf ihren eigenen Roman gefreut. Leider, um es kurz vorweg zu nehmen, entpuppte sich „“Ein vortrefflicher Schurke“ dann als der für meinen Geschmack leichteste und mittelmäßigste Roman dieser Serie bislang. Zugegeben, die Geschichte beginnt sehr stark und die ersten 80 Seiten lassen sich auch beschwingt und mitreißend an. Besonders Minervas und Giles Dialoge sind spritzig und bereiten zunächst sehr viel Lesepaß.
Die Auftritte von Minervas Brüdern und ihrer Großmutter sorgen zudem für die typisch familiäre Wohlfühlatmosphäre der Serie. Dennoch begann mich die Geschichte nach knapp 200 Seiten etwas zu langweilen.

Sicher, ich mag es sehr wenn sich Held und Heldin bereits von Kindesbeinen an kennen und sich dann ineinander verlieben, doch leider lässt die Autorin hinsichtlich der Gefühle ihrer Protagonisten die Katze etwas zu früh aus dem Sack und verheiratet sie auch recht schnell und unspektakulär (Von dem leidenschaftlichen Intermezzo am See, das Minerva kompromittiert einmal abgesehen; das ist sehr humorvoll beschrieben), so dass ab diesem Zeitpunkt ein wenig die Luft raus ist.
Einziger Lichtblick, der mich zum Weiterlesen verführte, waren die Ermittlungen im immer noch undurchschaubaren Kriminalfall um Minervas Eltern.

Wie ein roter Faden zieht sich dagegen das Misstrauen zwischen dem Heldenpaar durch die Story und ehrlich gesagt konnte ich bei allem Verständnis für Giles verzwickte Lage hinsichtlich seiner Arbeit für das Innenministerium und seinen Nachforschungen bezüglich des Betrugsfalls der seinen Vater in den Selbstmord trieb, irgendwann nicht mehr nachvollziehen, warum er sich Minerva nicht einfach anvertraut, die er ja immerhin seit langer Zeit kennt und liebt. Auch Minervas Drängen sich ihr doch endlich anzuvertrauen, hat mich irgendwann etwas genervt, da dieses Hin und Her jegliche Versuche das Paar auch auf andere Weise einander näher zu bringen, als lediglich im Bett, vereitelte.
Die Schatzsuche dagegen war in meinen Augen völlig überflüssig und hat den Roman unnötig in die Länge gezogen.

Trotz meiner Kritik an diesem Roman lässt sich „Ein vortrefflicher Schurke“ gut lesen und wer sehr leichte, humorvolle Historical Romances mag, wird sich sicherlich auch mit dem dritten Teil der „Hellions of Halstead Hall“Reihe amüsieren. Mir fehlte einfach etwas mehr Ernsthaftigkeit wenn es um die Gefühlswelt der Protagonisten ging und ein wenig mehr Knistern und Prickeln zwischen dem Heldenpaar, selbst wenn die Liebesszenen recht erotisch dargeboten wurden. Ein Wort zu den Trollen hier, die mich allzu gerne abklicken. Mich nur weil ich eine andere Meinung zum Buch habe, abzuklicken, weist nicht wirklich auf eine gute Kinderstube oder eine erwachsene Haltung mit Kritik umzugehen hin, oder? ;-)

Fazit: Netter, aber leider auch etwas seichter Historical aus der Hellions of Halstead Hall Reihe, der mich leider nicht ganz packen konnte. 3.5 von 5 Punkten. Eine Rezension von Happy End Bücher.de (NG)

Die Serie zur Info:

1. Teil: Lord Stonevilles Geheimnis
2. Teil: Spiel der Herzen
3. Teil: Ein vortrefflicher Schurke
4. Teil: Eine Lady zu gewinnen (Oktober 2013)
5. Teil: A Lady never Surrenders
6. Teil: 'Twas the Night After Christmas
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Minerva schafft es leider nicht an Oliver und Jarret heran!, 25. Juli 2013
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein vortrefflicher Schurke (Taschenbuch)
Was habe ich mich auf den dritten Teil der Kupplungsgeschichten, um Großmutter Hetty Plumtree und ihre fünf Enkelkinder gefreut. Nachdem mich Olivers und Jarrets Romane so begeistert hatten, war ich besonders auf die Schauerromanautorin Minerva und den Anwalt Giles gespannt, doch ich wurde enttäuscht.

Warum?

Erst einmal nimmt uns Sabrina Jeffries in dieser Geschichte die Momente des Kennenlernens und Vertrautwerdens. Minerva und Giles kennen sich bereits aus ihrer Kindheit, sie duzen sich sogar die ganze Zeit über, (was vielleicht von der Übersetzung so vorgesehen wurde?, doch zu dieser komme ich gleich noch.)wodurch es kaum noch Distanzen zwischen beiden gibt, das große Bauchkribbeln blieb bei mir da leider aus. Ein Fakt, der gerade die Vorgänger so besonders für mich machte.
Es geht auch recht schnell zwischen beiden, sie vereinbaren als List eine Verlobung, küssen sich stets und gehen etwas weiter. Dadurch müssen sie auch ziemlich bald heiraten, was in den anderen Romanen der Höhepunkt der Geschichte darstellte, passiert hier mittendrin. Dies hätte auch garnicht weiter tragisch sein müssen, wenn Sabrina Jeffries für die andere Hälfte des Buches etwas mehr Drama und Problematik übergehabt hätte.
Was mich verwirrte, war die Selbstverständlichkeit, mit der am Anfang von Giles Problemen mit dessen Vater und Bruder berichtet wurde. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob die Geschehnisse in den ersten Teilen schon behandelt wurden, wovon ich aber nicht überzeugt bin, weil Giles in ihnen kaum eine Rolle spielte. Die damit verbundene Spionagethematik blieb recht dezent und unausgegoren.
Ich bin sonst niemand, der zu sehr auf den Übersetzungen herumhakt, doch hier gab es gerade in einer Liebesszene einige Schnitzer, die einfach die Atmosphäre zerstörten. Sinngemäß "beglückte" Giles in einem "Nachthemd" gekleidet Minerva mit seiner "Standarte". (S.291ff.)Das passt einfach nicht zum recht zeitgemäßen Stil des Romanes und auch nicht zur modernen Aufmachung des Verlages.

Nach langem Gemecker bin ich auch noch die Dinge schuldig, welche mir wirklich gefallen haben. Zum einen ist da Minerva als tolle, kluge und selbstständige Protagonistin. Eine Autorin war für mich bisher noch nicht so oft im Historicalgenre anzutreffen.
Der Prolog, in dem ihr Verlieben in Giles über die Jahre hinweg geschildert wird, war so romantisch und hat mir das lang ersehnte Herzklopfen bereitet.
Ein Pluspunkt der Geschichte ist, neben Sabrina Jeffries lockerem und witzigen Stil, die Zeit, welche sie den Protagonisten zusammen gibt. Giles und Minerva sind während der Geschichte stets zusammen oder treffen auf ihre Familie, was immer wieder urkomisch ist.
Am Ende gibt es dann auch noch recht spannende Wendungen im Mordfall der Eltern. Ich bin gespannt, was vor 20 Jahren passierte.

Leider konnte mich "ein vortrefflicher Schurke" nicht so mitreißen, wie die ersten beiden Teile. Mir fehlten einfach das Herzklopfen und die großen Konflikte zwischen Giles und Minerva. Leider! Deswegen gibt es von mir auch nur vier Sterne, doch der Roman ist immer noch eine ganz große Unterhaltung mit gehörigem Wohlfühlfaktor. Ich freue mich auf den Oktober, wenn es schon mit Gabe und Virginia weitergeht! ML

Hier ist die komplette Reihenfolge:
1. Lord Stonevilles Geheimnis (Oliver & Maria)
2. Spiel der Herzen (Jared & Annabel )
3. Ein vortrefflicher Schurke (Minerva & Giles)
4. Eine Lady zu gewinnen (Gabe & Virginia)
5. A Lady never surrenders (Celia & Jackson Pinter)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine schöne Fortsetzung, 31. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein vortrefflicher Schurke (Taschenbuch)
Lady Minerva Sharpe hat ihren ganz eigenen Plan, wie sie sich die Heiratspläne ihrer Großmutter für sie durchkreuzen kann. Se stellt eine Heratsanounce und hofft so zahlreiche "unpassende" Kandidaten anzulocken. Doch so einfach wie gedacht ist es dann doch nicht. Denn zum einen wimmeln ihre Brüder alle Bewerber noch vor der Haustür ab und zum einen hat Giles Masters was dagegen zu haben. Er bietet ihr ganz offen eine Heirat an, allerdings verlangt er von ihr das Schreiben aufzugeben. Minerva die schon immer Gefühle für Giles hatte, kann es nicht fassen das der Mann der ihr einst einen Kuss raubte so etwas von ihr verlangt. Doch um ihrer Großmutter eins auszuwischen willigt sie in eine "Scheinverlobung" ein. Was sie allerdings nicht weiß ist das Giles mit Hetty geheime Sache macht und auch sonst hat der Anwalt so einiges zu verbergen...

Auf Minervas Geschichte hatte ich mich mit am meisten gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht auch wenn ich was gänzlich anderes erwartet hatte. Zum einen findet die Hochzeit schon in der Mitte ab und zum anderen harmonisieren die beiden Protas spürbar schon von Anfang an. Auch ist der Spionageteil nicht wirklich das was ich erwartet hätte. Ich bin mir bis jetzt sogar nicht sicher ob mir dieser Teil gefallen hat oder nicht. Da es nicht konsequent auf die Handlung und Beziehung auswirkt. Giles Arbeit als Anwalt hätte da meiner Meinung nach ausgereicht.

Allerdings war es schön mehr über die Charaktere zu erfahren. Zum einen Minerva, die begnadete Schriftstellerin, deren Titelheld ihrer Bücher, doch einen anderen Ursprung hat als man bisher dachte. Auch das sie eigentlich sehr romantisch veranlagt ist, war schön zu lesen. Über Giles war ja bisher noch nicht so viel bekannt, außer das er ein Freund von Jerett ist. Durch und durch Aristokrat, begleitet der Leser und auch Minerva den Anwalt bei seiner Arbeit. Dabei ist er zugleich sympathisch wie distanziert. Ich mag persönlich ja solche Charaktere. Auch seine besondere Begabung fand ich toll, ermöglicht es nach all den Jahren, doch noch neue Erkenntnisse zum Mord an den Sharpe Eltern zu gewinnen. Auch mochte ich die Brüder dieses Mal wirklich gerne. Da sie in guter alter Manier "Große Brüder wachen eifersüchtig über die Tugend der kleinen Schwester". Wirklich sehr amüsant zu lesen.

Fazit: "Ein vortrefflicher Schurke" ist ein schöne Geschichte, Charakteren mit Ecken und Kanten. Eine sehr schöne Fortsetzung, die sich aber dennoch sehr von den anderen Teilen unterscheidet. Daneben gibt es sehr interessante Erkenntnisse über den Mord an Lord und Lady Sharpe. Mir hat es auch dieses Mal sehr gut gefallen und kann definitiv eine Leseempfehlung aussprechen.

Reihenfolge auf Deutsch:
1. Lord Stonevilles Geheimnis (Oliver & Maria)
2. Spiel der Herzen (Jared & Annabel)
3. Ein vortrefflicher Schurke (Minerva & Giles)
4. Eine Lady zu gewinnen ... (Gabe & Virginia)
5. Lady Celias gewagter Plan (Celia & Jackson)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vertrauen oder nicht vertrauen???, 12. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein vortrefflicher Schurke (Kindle Edition)
Dieser Roman ist der Dritte, der sich mit den Geschwistern Sharpe beschäftigt, deren Großmutter Hetty sie alle zur Heirat zwingen will. Hetty droht damit, wenn nicht alle fünf Enkel heiraten, bekommt keiner etwas von Ihrem großen Vermögen, ein Argument, denn die fünf haben selbst keine großen Reichtümer In den ersten beiden Bücher fanden die beiden älteren Brüder eine Frau.

Diesmal ist die Heldin Lady Minerva Sharpe, die mit 28 immer noch ledig ist und Schauerromane nicht nur schreibt, sondern zum Entsetzen ihrer Großmutter auch unter eigenem Namen veröffentlicht. Sie möchte ihre Großmutter so provozieren, dass sie und nur sie selbst von dem Erbe ausgeschlossen wird. Dann möchte sie sich in ein Cottage zurückziehen und Romane schreiben, denn ihr Verdienst reicht für ein bescheidenes Leben. Dazu fordert sie die Leserinnen Ihrer Romane auf, ihr passende Freier zu dem zu schicken, was man heute Speeddating nennen würde. Ihre Brüder bekommen allerdings Wind davon und lassen die Freier nicht zu ihr, bis auf einen.

Allerdings denken Sie, dass ihr Kumpel Giles Masters einen der Brüder besuchen möchten und sind sehr überrascht (und auch sauer), dass Giles die Gelegenheit genutzt hat, sich mit ihrer Schwester zu verloben. Dass diese Verlobung seitens Minervas nur zum Schein besteht, wissen sie nicht. Sie kennen ihn als einen Mann, der trinkt, hurt und viel spielt, also nicht gerade das ist, was man unter einer guten Partie versteht. Da spielt es für sie keine Rolle, dass Giles als Anwalt großes Ansehen genießt.

Diese Verlobung ist nun der Ausgangspunkt für die weitere Handlung. Giles möchte Minerva wirklich heiraten, Minerva nur ihre Verwandschaft gegen sich aufbringen. Für die ungewöhnliche Minerva hat er auch ungewöhnliche "Mittel" parat. Statt wie üblich teure Geschenke zu machen, lädt er sie unter anderem zu einer seiner Verhandlungen ein. Nach einem Bad im Teich mit werden beide im entkleideten Zustand entdeckt, eine Heirat ist nun unvermeitlich. Minerva stellt etliche Bedingungen, vor allen Dingen möchte sie nicht angelogen werden und verlangt Treue von ihrem Mann. Während letzteres für Giles kein Problem ist, ist das Erste für ihn - so scheint es - unmöglich.

In der Geschichte spielen noch weitere Dinge eine Rolle, wie eine Spionagegeschichte und weitere Puzzlesteine, die den Mord/Selbstmord der Eltern der fünf Geschwister erhellen.

Giles glaubt, einiges vor Minerva verbergen zu müssen, sie findet aber einiges heraus, was sie an ihm zweifeln lässt, bis sie nach etlichen Wendung zueinander finden. Der Roman ist spannend und romantisch geschrieben, beide Hauptcharaktere stimming und sympathisch, nicht alles ist vorhersehbar, viele vertraute Gestalten aus den vorhergehenden Romanen treten wieder auf, sie sind aber nicht so bestimmend, dass man die anderen zwingend vorher gelesen haben muss. Allerdings wird es für die Autorin in meinen Augen immer schwieriger die Handlungsstränge stimmig miteinander zu verweben. Einiges erscheint mir zu konstruiert, aber das ist sicherlich Geschackssache. Ich freu mich schon sehr auf den vierten Teil der Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Hätte mir mehr Spannung und Knistern zwischen den Charakteren erwartet, aber sonst wieder sehr schön..., 21. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Ein vortrefflicher Schurke (Taschenbuch)
Man kann schließlich nicht ewig warten, dass die Enkel sesshaft werden, ihre skandalträchtigen Leben aufgeben und eine Familie gründen. Dabei ein bisschen nachzuhelfen ist doch keine schlechte Idee, oder? Das denkt sich zumindest Hetty, die ihre Enkel in eine bestimmte Richtung lenken möchte und sich dabei nicht zu schade ist mit Drohungen zu arbeiten. Und wie die ersten Bände bereits gezeigt haben sind alle Ausweichpläne oder Gegenstrategien erfolglos geblieben, das System spricht also für Hetty. Nun ist es an Minerva eine Lösung für diese heikle Situation zu finden und wer könnte da besser rein passen, als Giles Masters, von dem sie nicht dachte, dass er die Zustimmung ihrer Großmutter gewinnen könnte und sich demnach längst auf der sicheren Seite sah. Tja, nur blöd, wenn Giles da nicht ganz mitspielt und Minerva tatsächlich für sich gewinnen möchte.

Im mittlerweile dritten Band der Reihe stehen und Minerva und Giles im Vordergrund und wie viele andere Leser, habe auch ich ungeduldig darauf gewartet. Schließlich war in den Vorgängerbänden bereits bemerkbar, dass da mehr zwischen den beiden sein musste so wie sie miteinander umgingen. Sabrina Jeffries hat diese Neugierde gekonnt geschürt und so habe ich diesen Band wohl am neugierigsten von allen erwartet. Meinen Vorstellungen konnte er schlussendlich zwar nicht ganz gerecht werden, aber viele schöne Momente vertreiben einem die Lesezeit.

Minerva kennen wir als selbstständig und unabhängig, sie möchte ihre Karriere als Autorin nicht für einen Mann aufgeben, befürchtet aber, dass jeder zukünftige Ehemann das von ihr fordern würde. Giles erkennt aber auch diese Seite an Minerva an und möchte sie gar nicht verändern. Er findet sie so sympathisch wie sie ist und tut alles dafür sie von einer Ehe zu überzeugen. Und was erst nur als Spiel begann um ihre Großmutter von deren Plänen abzubringen, sollte bald mehr sein. So bietet Ein vortrefflicher Schurke doch die ein oder andere Überraschung, mit der ich nicht gerechnet habe, zumindest nicht so früh. Während Minerva also um ihre Zukunft besorgt ist, möchte Giles seine berufliche Vergangenheit hinter sich lassen und endlich der sein, der er immer sein wollte. Lange hat er im Hintergrund dafür gearbeitet und doch droht all das nun zu zerbrechen. Zum wichtigsten Punkt zwischen den beiden wird das Vertrauen, das sie ineinander haben müssen und das erst mühsam gewonnen werden muss.

Etwas schade fand ich es, dass Minervas Leidenschaft fürs Schreiben leider etwas in der Geschichte untergegangen ist. Zwar wird über ihre Bücher gesprochen und es gibt auch ein oder zwei Szenen beim Schreiben, aber ich hätte mir doch eine stärkere Präsenz dieses Aspektes erwartet. Denn so skandalös, wie in den früheren Bänden, erscheint es hier gar nicht mehr. Übrigens fand ich auch den Grund für diese gewisse Anspannung zwischen Minerva und Giles nicht überzeugend und leicht an den Haaren heran gezogen. Einerseits kennen sich die beiden schon so lange und dann soll so ein Vorfall dauerhaft alles zwischen ihnen verändern? Das erschien mir einfach nicht glaubhaft und ich hätte mir gewünscht, wenn sich die Autorin hier eine bessere Grundlage überlegt hätte. Andererseits wäre wohl auch die Lösung des ‚Konfliktes’ nicht so einfach gewesen. Ansonsten kann Sabrina Jeffries erneut mit einem flüssigen Schreibstil überzeugen, der dafür sorgt, dass die Seiten regelrecht verfliegen. Knapp 400 Seiten hat das Buch, aber es liest sich so schön dahin, dass man schneller beim Ende ist als gedacht.

Bei einem weiteren Aspekt war ich mir schon in den ersten Bänden unsicher, wie ich darüber denken soll. Und zwar betrifft das die Hintergrundhandlung rund um den Mord/Selbstmord der Eltern. Dieser Erzählstrang wird auch hier aufgegriffen und weitergeführt und zumindest eine Spur kann hier näher erläutert werden. An sich mag ich die Idee, dass die Ermittlungen sich von Band zu Band vertiefen, andererseits geht das auch eher langsam von sich und könnte für meinen Geschmack ein bisschen spannender sein. Zudem stört es mich, dass sich die Geschwister dabei nicht abzusprechen scheinen, zwar die Ergebnisse vergleichen, aber vorher macht eigentlich jeder was er will.

Aufgrund der Andeutungen und spannungsgeladenen Momenten der Vorgängerbände hatte ich mir von diesem Band einfach viel mehr erwartet. Mehr Auseinandersetzungen, mehr Leidenschaft, mehr Knistern zwischen den Protagonisten, mehr... tja einfach Mehr. So blieb ich von Ein vortrefflicher Schurke, obwohl es immer noch unterhaltsam zu lesen war, ein bisschen enttäuscht zurück. Minerva und Giles machen es einem einfach sie zu mögen, auch wenn mir ihre Geschichte an sich leider auch zu einfach erscheint. Aber jedem das Seine, schlussendlich habe ich das Buch ja doch sehr genossen und ich freue mich auf die weiteren Fortsetzungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein vortrefflicher Schurke, 12. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Ein vortrefflicher Schurke (Taschenbuch)
Ein vortrefflicher Schurke

Von: Sabrina Jeffries

Titel: Ein vortrefflicher Schurke
Autor: Sabrina Jeffries
VÖ: Juli 2013
Einband: kartoniert/broschiert
Verlag: LYX Verlag
-Egmont LYX
Seitenzahl: 412
Sprache: Deutsch
Genre: Roman< - Fantasy
Übersetzer/in: Antje Görnig
Original Titel: How to Woo a reluctant Lady
ISBN-10: 978-3-8025-9085-6

Die Autorin Sabrina Jeffries wurde ursprünglich in den USA geboren, ist jedoch in Thailand aufgewachsen. Als begeisterte Jane-Austen-Leserin und besitzerin eines Doktortitel in englischer Literatur, liegt ihr das Schreiben quasie im Blute. Mit ihren Liebesromanen gelangt sie regelmäßig auf die amerikanischen Bestsellerlisten und hat somit bereits eine große Fangemeinde welche ihre Romane mit eifer liest.

Für die junge Lady Minerva Sharpe stehen die Sterne scheinbar nicht sonderlich gut. Ihre Großmutter verlang von ihr, das sie möglichst bald heiraten muss, um überhaupt an ihr Erbe zukommen.
Als Minerva nicht mehr weiter weis, schließt sie einen Packt mit dem unglaublich hinreißendem Giles Masters. Sicher, sie weis das er als Draufgänger und Frauenheld bekannt ist, doch was für eine Wahl bleibt ihr schon?
Kurz entschlossen geben die beiden ihre Verlobung bekannt.
Eines jedoch kann nicht ruhen, die Frage rund um den Tod von Minervas Eltern.
Was ist wirklich geschehen?
Gemeinsam mit Giles macht sie sich auf die Suche nach dem großem Geheimniss....

Eine wirklich ausserordendlich Romantische und ebenso spannende Geschichte.
Die ganzen Verstrickungen und verborgenen Winkel der Geschichte halten wirklich durch weg die gesamte Zeit über an.
Die Autorin schreibt sehr leicht verständlich und dennoch sind ihre Charaktäre sehr lebensnah und von guter Darstellung.
Rundherum sind die Dialoge sehr passend und ohne jeden Stolperstein gewählt.
Ein wirklich gelungener historischer Roman, mit einer wirklich atemberaubend schönen Liebesgeschichte!

Rezension von: Das Schreibstübchen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super schön und romantisch!!, 6. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Ein vortrefflicher Schurke (Kindle Edition)
Ein sehr schönes Buch, sehr flüssig geschrieben überhaupt nicht langatmig und super romantisch. Leider gibt es nicht so viele Bücher von Sabrina Jeffries auf dem Kindle. Aber alle die es gibt habe ich gelesen und hoffe auf Weitere.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist Liebe :), 14. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Ein vortrefflicher Schurke (Taschenbuch)
Allgemeines zur Serie:
Großmutter Hetty hat die Nase voll und möchte ihre Enkel endlich unter die Haube bringen. Sie stellt ihnen das Ultimatum, dass sie entweder heiraten oder nichts von ihrem Erbe sehen werden. In jedem Buch findet ein anderes Enkelkind das große Liebesglück und Hetty hat nicht nur einmal ihre Finger mit im Spiel.
Im ersten Band, Lord Stonevilles Geheimnis", trifft Oliver auf eine Amerikanerin, mit dessen Hilfe er hofft, seine Großmutter so schockieren zu können, dass sie von ihren Plänen absieht. Im zweiten Band, Spiel der Herzen", dreht sich die Geschichte um Jarret und einer entschlossenen Bierbrauerin.
Die Serie spielt in England des 19.Jahrhunderts und zeichnet sich besonders durch den beschwingten Schreibstil der Autorin aus.

Inhalt:
Die Schriftstellerin Lady Minerva Sharpe muss möglichst bald heiraten, wenn sie das Erbe ihrer Großmutter nicht verlieren will. Um dieser einen Strich durch die Rechnung zu machen, täuscht Minerva eine Verlobung mit dem Draufgänger Giles Masters vor. Der hatte Minerva als junges Mädchen unwissentlich das Herz gebrochen, weshalb er das Vorbild für den verführerischen Bösewicht ihrer Romane wurde. Doch sie hat die Rechnung ohne Giles gemacht, der fest entschlossen ist, Minerva zum Traualtar zu führen.
Quelle: LYX

Meine Meinung:
Ich liebe diese Reihe der Autorin Sabrina Jeffries und freue mich immer wie ein Schnitzel, sobald ein neues Buch erscheint. Besonders gespannt war ich auf den aktuellen Roman, da mit Minerva schon von Anfang an besonders gut gefallen hat. Als Leseratte ist es naheliegend, dass man eine besondere Sympathie für Schriftstellerinnen hegt und das ist Minervas Beruf und vor allem Berufung. In ihren Geschichten verarbeitet sie ihre Gefühle und lässt einen ganz bestimmten Mann mehr schlecht als recht dastehen. Die Rede ist natürlich von Giles, der Minerva aus lauter Feigheit tief verletzte und sich dessen gar nicht bewusst ist, doch Minerva hat diese Kränkung jahrelang nicht vergessen- und sehnt sich trotzdem nach diesem Schuft!
Giles und Minerva sind ein wunderbar unterhaltsames Paar, bei dem die Funken nur so sprühen. Sie liefern sich hitzige Wortgefechte und argumentieren auf gleicher Augenhöhe. Es macht großen Spaß den beiden dabei zuzusehen" wie sie zueinander finden.
Sabrina Jeffries erschuf lebhafte, liebevolle Figuren und gibt ihren Geschichten immer das gewisse Etwas mit ihrem unvergleichlichen Schreibstil, der mich ihre Bücher so lieben lässt.

Dieses Buch, besser gesagt diese Reihe, gehört definitiv zu den Juwelen der historischen Liebesromane und Beginner dieses Genres sollten hier beherzt zugreifen um diesen wunderbaren Liebesgeschichten eine Chance zu geben. Leser, die dieses Genre bereits lieben, werden hoffentlich schon erkannt haben, welch ein Schatz hinter den Büchern von Sabrina Jeffries steckt.
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

Wertung:
10 von 10 Punkten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das 3. Buch aus der Reihe, skandalumwitterte Familie Sharpe, 22. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein vortrefflicher Schurke (Taschenbuch)
Nach Lord Stoneville und seinem Bruder jarret ist jetzt das älteste Mädchen der Geschwister Sharpe an der Reihe zu heiraten. Lady Minerva ist Schriftstellerin, aus dem Debütantinnenalter längst raus, hat auch überhaupt nicht vor zu heiraten. Nun das Ultimatum der Großmutter, dass allen Geschwistern vorschreibt, innerhalb eines Jahres zu heiraten, um an das Erbe zu kommen, zwingt Minerva einige Schritte zu unternehmen... Und hier kommt Giles Masters auf die Bühne und sie wollen nur so tun als ob sie vorhätten zu heiraten...
Eine sehr gute, heitere und spannende Geschichte. Für mich bis jetzt die beste aus dieser Reihe. Macht Lust auf mehr, deswegen habe ich schon das nächste Buch (mit Gabe, dem jüngsten Sohn der Familie) vorbestellt.
Die Schriftweise von S. Jeffries gefält mir sehr gut, schnelle Dialoge, gute Beschreibungen, interessante Charaktere, alles andere als langweilig, daher 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich freue mich schon auf das folgende Buch, 15. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein vortrefflicher Schurke (Kindle Edition)
Ich finde die Autorin weiss genau wie man einen Leser mitreißen kann, konnte das Buch kaum weglegen, habe es sehr zügig lesen können. Freue mich schon auf den nächsten Teil:))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9b16e06c)

Dieses Produkt

Ein vortrefflicher Schurke
Ein vortrefflicher Schurke von Sabrina Jeffries
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen