Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gleichbleibend hohes Niveau.....
.....bietet das Autorenduo auch in diesem neuen Band.
In den ersten fünf Bänden ist die Spannung immer sehr hoch und die Sprüche sind genial. Auch in diesem Buch, in dem es um Kates beste Freundin Andrea geht, sind die Ideen wieder toll.
Es gibt viele gute Paranormal- und Fantasy-Reihen. Doch Ilona und Andrew Gordon heben sich wirklich ab. Die...
Vor 12 Monaten von Kristin veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen na ja
In diesem sechsten Band der Reihe "Die Stadt der Finsternis" von Ilona Andrews geht es um Kates beste Freundin Andrea Nash, aus deren Sicht die Handlung erzählt wird. Meiner Meinung nach kann dieser Band mit den vorherigen aber nicht konkurrieren. Die Handlung plätschert so dahin, ohne den Spannungslevel der Vorgängerbände zu erreichen; Kate und...
Vor 12 Monaten von Lea11 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gleichbleibend hohes Niveau....., 10. August 2013
.....bietet das Autorenduo auch in diesem neuen Band.
In den ersten fünf Bänden ist die Spannung immer sehr hoch und die Sprüche sind genial. Auch in diesem Buch, in dem es um Kates beste Freundin Andrea geht, sind die Ideen wieder toll.
Es gibt viele gute Paranormal- und Fantasy-Reihen. Doch Ilona und Andrew Gordon heben sich wirklich ab. Die Vermischung von Magie und Technik, das Auftauchen alter Kulturen und die bekannten Zutaten wie Vampire und Gestaltwandler werden auf geniale Weise miteinander verknüpft.
Dazu kommt noch der tolle Humor. Ich werde alle Bände nochmal in einem Rutsch durchlesen und mir die besten Sprüche raus schreiben!
Es wäre schön, wenn es noch ein paar "Spin-Offs" von Stadt der Finsternis geben würde. Kandidaten gäbe es ja noch. Als da wären: Roman, Derek und Jim ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Suchtfaktor - immer wieder toll!, 4. September 2013
Stadt der Finsternis: Geheime Macht" (Teil 6) / von Ilona Andrews

Erst einmal meinen Dank an die Autoren Ilona Andrews" für die wundervollen Bücher, die sie schreiben. Das Autoren-Ehepaar Ilona und Andrew Gordon schafft es immer wieder spielend, aus der Masse guter Fantasy-Reihen herauszustechen. Ihr Rezept dafür ist ein gelungener Mix aus alten Mythen, Sagen, sogar Märchenfiguren aus fremden Kulturen in einer nicht allzu fernen Zukunft, in der sich die Magie- mit den Technikphasen abwechseln. Hört sich schräg an, ist aber auf geradezu geniale Weise miteinander verwoben. Hinzu kommt, dass es die beiden mit der Fantasy ziemlich ernst nehmen. Hier heißt es, nicht kleckern sondern klotzen... in ihrem Fall ist mehr auch wirklich mehr, nämlich ein hoffentlich nie endender ganz eigener Kosmos an Möglichkeiten. Alles was an Wesen" auftauchen kann, taucht auch auf! Es werden diverse Schlachten geschlagen, an verschiedensten Fronten gefightet - und zwar nicht zu knapp. Tolle Settings und wirklich liebevoll ausgearbeitete Charaktere (sowohl die Guten als auch die Bösen und alles dazwischen) machen insbesondere diese Reihe zum wahren Lesegenuss. Diese Protagonisten lassen niemanden kalt! Ich habe mit gelitten oder Tränen gelacht, wenn mal wieder zum verbalen Schlagabtausch die Messer gewetzt wurden.

Zum Inhalt:
Bei Stadt der Finsternis: Geheime Macht (6)" handelt es sich um ein Spin-Off.
Andrea (Kates beste Freundin) ist damit beschäftigt, den Scherbenhaufen, der ihr Leben zurzeit ist, zusammenzukehren. Weil sie als Gestaltwandler entlarvt wurde, ist sie vom Orden der mildtätigen Hilfe" in den vorzeitigen Ruhestand versetzt worden. Mit anderen Worten sie wurde gefeuert. Sie ist noch immer mit der Trennung von Raphael nicht durch, zudem macht das Rudel ihr Druck. Sie muss sich ihren" Tier" stellen und wir erfahren mehr über ihre unschöne Vergangenheit. In der Zwischenzeit arbeitet sie bei Cuting Edge" und wurde von Jim beauftragt, einen Mehrfachmord für das Rudel aufzuklären.

Falls jemand vorab schon enttäuscht sein sollte, weil es in diesem Buch nicht um die direkte Fortsetzung von Kates und Currans Story geht, dem sei gesagt: Solche Bedenken sind gänzlich unbegründet. Sie tauchen hier zwar nur am Rande des Geschehens auf, aber Leute, es geht hier schließlich um Andrea, die wir schätzen und lieben gelernt haben sowie viele der anderen immer wieder auftauchende Charaktere. Wir wollen alle wissen, wie es mit Kate und Curran weitergeht - trotzdem lohnt es sich zu warten. Ilona Andrews ist es wunderbar gelungen, Andreas Charakter weiter herauszuarbeiten und ihr ihre eigene Stimme zu geben. Sie ist kein Kate-Klon! Weder hört sie sich wie diese an noch handelt sie so. Ich bin sicher nicht die Einzige, die weitere Spin-Offs sehr begrüßen würde. Das verspricht nur den Lesehorizont zu bereichern. Genug Stoff dafür gäbe es ja, wie zum Beispiel über Derek, Jim, Saiman, Julie und Ascanio, Roman und seinen Familienanhang oder ein Pregnel von Curran, wie er zum Herr der Bestien wurde oder Kates Kindheit. Wer diese Reihe verfolgt hat, weiß, dass er von Ilona Andrews nur sehr gute Bücher zu erwarten hat. Bisher war jedes Buch eine Punktlandung, ein absoluter Garant für Action, Spannung und Humor. Der Schreibstil ist flüssig, vermittelt sehr gut die jeweilige Stimmung ohne überflüssigen Fülltext. Wer hier allerdings vorrangig Liebesromane als Fantasy getarnt erwartet ist hier falsch. Obwohl sich seit den vergangenen Bänden hier und da etwas angebahnt hat, sind diese Bücher keine verkappten Liebesromane.

Die Stadt der Finsternis" ist meine absolute Lieblingsreihe! Ilona Andrews schafft es immer wieder, mich von etwas zu überzeugen, ja sogar zu begeistern, was ich bei vielen anderen Fantasy-Büchern für missglückt halte, wie die Verwendung von altertümlichen Mythen und Legenden. Wo andere Autoren darauf zurückgreifen, wenn ihnen die Ideen ausgehen, werden sie hier so geschickt mit der Story verflochten, dass kein Raum für irgendeinen Zweifel an der Geschichte bleibt und ganz nebenbei streuen sie hier und da Wissenswertes über längst Vergangenes mit ein.

Vom ersten Buch an bin ich längst ein SDF-Junkie, denn die Stadt der Finsternis" ist inzwischen Kult mit einem hohem Suchtfaktor - unbedingt lesenswert! Ich für meinen Teil wünsche mir, dass es Ilona und Andrew Gordon nie an Inspiration mangelt möge und es sich auf die eine oder andere Art immer weiter entwickelt. Zum Schluss sei noch hinzugefügt, es geht auch hier richtig zur Sache - nix für schwache Mägen. Ich warte gebannt auf die Fortsetzung und hoffe es dauert nicht mehr solange.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach nur super, 1. September 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem Andrea Nash aus dem Orden entlassen wurde, weil dieser erfahren hat, dass sie eine Gestaltenwandlerin ist, arbeitet sie für ihre Freudin Kate in deren Detektei. Das klappt auch ganz gut, bis sie eines Tage einen Auftrag vom Rudel erhält, sie soll an einem mehrfachen Mord an Rudelmitgliedern ermitteln, bei sie Unterstützung von ihrem Ex Raphael bekommt. Andrea und Raphael haben sich getrennt, weil Andrea ihre Herkunft verraten. Jetzt müssen die beide ihre Probleme beiseite schaffen und zusammenarbeiten.

Ilona Andrews gehört zu meinen Autoby Autoren und ich liebe diese Serie wirklich gern. Ich habe im Vorfeld gar nicht die Inhaltsangabe gelesen und war unheimlich überrascht, dass dieses Mal gar nicht Kate die Hauptfigur ist sondern ihre Freund Andrea. Auch dieser Teil konnte mich wieder überzeugen. Andrea Nash taucht bereits in den anderen Büchern der Serie auf, hier erfahren wir dann endlich ihre eigenen Geschichte. Andrea wurde von ihrem ehemaligen Rudel gefoltert und gequält, was sie natürlich geprägt hat. Wie gewohnt geht es wieder recht blutig und brutal zu, es gibt jede Menge Aktion, und eine interessante Handlung mit vielen neuen Ideen.
Aber dieses Mal gibt es auch etwas mehr Romantik. Die Beziehung Andrea und Raphael spielt ebenfalls eine wichtige Rolle und sorgt für eine Menge Wirbel. Besonders interessant fand ich es, Kate und Curran aus der Sicht von Andrea zu sehen, das war interessante Erfahrung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswert, 31. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stadt der Finsternis: Geheime Macht (Kindle Edition)
Paßt sich nahtlos in die Reihe ein. Hoffentlich geht es bald weiter.
* * * * * * * *
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Andrea hat mir mehr und mehr gefallen, 28. August 2013
Ich war schon etwas enttäuscht, als ich erfuhr, das es in diesem Band nicht um Kate geht. Muss jedoch sagen, das mir Andrea als Hauptprotagonistin im Endeffekt sehr gut gefallen hat. Bei Kate ist ja auch etwas die Spannung raus, sie hat Curran an ihrer Seite und arbeitet in ihrer Privatdetektei. Da bietet Andrea doch mehr Potenzial. Der Anfang war noch etwas schleppend, Andi hat sich weiterhin in ihrer Mitleidsphase befunden, aber als sie auf Raphael trifft, geht es wieder rund. Und dann taucht auch noch Roman, der schwarze Priester auf. Dazu kommt der recht spannende Plot um alte Götter, die wieder zum Leben erweckt werden sollen.

Es gibt einige lustige Wortgefechte zwischen Andrea, Raphael und Roman und auch Kate kommt gegen Ende des Buches vor und hat ihre gewohnten Sprüche drauf Der neue Charakter Ascanio hat mir auch sehr gut gefallen, ich hoffe von ihm liest man noch mehr.

Fazit
Auch wenn Kate im Hintergrund steht, ändert das nichts an der gewohnt guten Erzählkunst des Autorenduos. Nach diesem Band ist die Geschichte von Andrea denke ich erzählt und es geht im nächsten Band bestimmt wieder mit Kate weiter. Mir das lesen sehr viel Spaß gemacht und ich muss einfach 5 von 5 Sternen vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Wie ich feststelle, hast du dich entschieden, wer du sein willst.", 23. August 2013
Von 
Heike Werner (Leipzig) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit dem erzwungenen Outing ihrer Gestaltwandler-Herkunft und ihres darauf folgenden Rauswurfs aus dem Orden der Ritter ist die Frage der Definition ihrer Person für Andrea Nash schwieriger denn je. Auch wenn es eher eine einseitige Loyalität war, aber der Orden war ihre Familie, ihr Rückzugsort und letztlich der Grund für ihr Zerwürfnis mit Raphael, ihrer großen Liebe - der es ihr nicht verzeihen konnte, dass sie sich für den Orden und nicht für das Rudel entschieden hatte. Doch niemals könnte sie die Misshandlungen und die Schmerzen vergessen, die sie als Kind in dem damaligen Bouda-Clan erdulden musste und niemals wieder möchte sie sich einem Bouda-Rudel unterordnen müssen.

Als Jim, der Sicherheitschef des Rudels, ihren gewohnten Tagesablauf aus Detekteiroutine und Selbstmitleid unterbricht, um ihr nach dem Mord an vier Gestaltwandlern den Ermittlungsauftrag zu erteilen, bleibt Andrea nichts anderes übrig, als sich aus ihrer selbstgewählten Deckung zu begeben. Gemäß einer ersten Analyse des Tatorts war Schlangengift die Todesursache bei allen vier Opfern und die Bissspuren verweisen auf die wahrhaft überdimensionierte Größe der Vipern.
Aber nicht zuletzt mit Raphaels Auftauchen im Büro der Detektei, bei dem er ihr seine neue Verlobte vorstellt, schwört sich Andrea, dass sie diesen Fall aufklären wird: Sie wird die Mörder der vier Boudas finden und ihrem dämlichen Ex beweisen, dass sie die bessere Wahl gewesen wäre...

Und mein Fazit (Achtung, mit kleinem Spoiler!):
Es ist und bleibt meine Lieblingsfantasy-Serie. Uneinholbar. Auch wenn es sich bei GEHEIME MACHT "nur" um einen Spin-off handelt, da diesmal Andrea und nicht Kate im Mittelpunkt des Romans steht, ist er doch ebenso fesselnd, gewohnt schwarzhumorig und - obwohl ich mir Anubis sicher etwas anders vorgestellt hätte - megaspannend. Das leichte Grummeln nach dem etwas schwächelnden 5. Teil der STADT DER FINSTERNIS-Reihe ist vergessen, meine Vorfreude auf Band 6 mal wieder riesíg und da er im Original bereits erschienen ist Magic Rises: A Kate Daniels Novel: A Kate Daniels Novel, Book 06, werde ich wohl nicht auf das Erscheinen der deutschen Übersetzung warten können (zumal hier noch nicht mal ein Termin festzustehen scheint, an den man seine Vorfreude tackern könnte!).

Hier noch der Überblick zur Reihe:
Stadt der Finsternis: Die Nacht der Magie
Stadt der Finsternis: Die dunkle Flut
Stadt der Finsternis: Duell der Schatten
Stadt der Finsternis: Magisches Blut
Stadt der Finsternis: Ruf der Toten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gelungenes Spin-Off, 22. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stadt der Finsternis: Geheime Macht (Kindle Edition)
Als absoluter Fan des Autorenduos Ilona und Andrew Gordon war dieser Teil ein Must-have, den ich, kaum hatte ich davon erfahren, vorbestellt hatte. Und ich wurde wieder nicht enttäuscht. Kates beste Freundin Andrea ist ein Charakter in der Stadt der Finsternis-Welt, die ein solches Spin-Off mehr als verdient hat. Sympathisch, knallhart, doch im Innersten gebrochen, steht sie ihre Frau. Und das so cool, wie man es sonst nur von ihrer Freundin her kannte.
Der Humor kommt neben der ausgeprägten Action natürlich auch nicht zu kurz, allerdings sind kultverdächtige Szenen, die mir auch noch nach Jahren in Erinnerung bleiben, diesmal nicht vorhanden. (Man erinnere sich daran, wie Kate im ersten Teil den Herrn der Bestien mit "Miez, Miez, Miez" ruft.)
Aber das ist Jammern auf allerhöchstem Niveau. Mir hat auch dieses Buch aus der Feder des Autorenteams, das auch mich zur Schreiberei brachte und meinen eigenen Schreibstil erst geprägt hat, mehr als gut gefallen. Wenn man in dem Moment, in dem man auf dem Kindle sieht, dass nur noch wenige Seiten zu lesen sind, in tiefe Trauer verfällt, weil es bald vorbei ist, muss das Buch einfach gut gewesen sein.
Ich jedenfalls freue mich jetzt einfach auf das, was von den beiden noch kommen mag und werde auch dieses ohne zu zögern kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen na ja, 20. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In diesem sechsten Band der Reihe "Die Stadt der Finsternis" von Ilona Andrews geht es um Kates beste Freundin Andrea Nash, aus deren Sicht die Handlung erzählt wird. Meiner Meinung nach kann dieser Band mit den vorherigen aber nicht konkurrieren. Die Handlung plätschert so dahin, ohne den Spannungslevel der Vorgängerbände zu erreichen; Kate und Curran, die Protagonisten der ersten fünf Bände, kommen zudem nur am Rande vor, sie sind halt da, mehr nicht.
Zusammengefasst muss ich daher sagen, dass mich dieser sechste Teil, den ich sehnsüchtig erwartet habe, eher enttäuscht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Süchtigmachend nach mehr, 19. August 2013
Klappentext:

Andrea Nashs Leben liegt in Scherben: Weil sie eine Gestaltwandlerin ist, wurde sie aus dem Orden der mildtätigen Hilfe verbannt, und ihr Freund, die Werhyäne Raphael Medrano, hat sich von ihr getrennt,

weil sie nicht zu ihrer Herkunft stand. Um sich abzulenken, arbeitet Andrea als Privatermittlerin für die Detektivfirma ihrer besten Freundin Kate. Als einige Gestaltwandler auf mysteriöse Weise zu Tode kommen, soll Andrea in dem Fall ermitteln. Doch ausgerechnet Raphael scheint in die Morde verwickelt zu sein …

Inhalt:
Andrea wurde aus dem Orden frühzeitig in den Ruhestand versetzt
- immerhin war sie eine Gestaltwandlerin ... nun ja mehr oder weniger,
sie war ein Tierabkömmling. Normalerweise wurden Leute wie sie,
direkt nach der Geburt umgebracht, doch ihre Mutter hatte sie am
Leben erhalten. Auch wenn dieses Leben zeitweise schlimmer war als der
Tod selbst. Doch jede Erfahrung die man im Leben macht, ermöglicht
einen neue Wege.
Nachdem sie mehrere Wochen verschwunden war, kehrte sie nach
Hause zurück und arbeitet nun, gemeinsam mit Kate bei Cutting Edge.
Eine vom Rudel finanzierte Organisation. Als Jim sie dann um Hilfe
bittet, macht sie sich voller elan auf diesen Fall zu knacken, doch dabei
muss sie ausgerechnet ihrem Exfreund Raphael begegnen, der
wie es scheint, schon längst über sie hinweg ist.
Doch zusammenarbeit ist hier mehr als Notwendig, denn der Gegner
mit dem sie es zu tun hatten, ist nicht von dieser Welt und er hat es
auf Andreas Körper abgesehen. Sie muss sich ihrer wahren Natur
hingeben und ihre andere Gestalt akzeptieren.
Und durch die stetige Präsenz ihres Exgeliebten gerät sie immer
mehr in Versuchung...

Meine Meinung:
Überraschend anders!

Wie nicht anders zu erwarten war ich mehr als nur begeistert!
Auch dieser Band ist dem Autoren-Ehepaar mehr als nur gelungen.
Andrea war mir von Anfang an sehr sympatisch und hier hat sich das
nur bestätigt. Der Schreibstil ist genauso flüssig wie wir es von diesen Büchern gewohnt sint. Das Lesen geht einem total leicht von der Hand
und nebenbei lernt man auch noch ein klein wenig über alte Zeiten und längst vergangene Kulte.
Und die Kate und Curran anhänger kommen auch auf ihren Genuss, die Beiden sind natürlich wieder mit von der Partie.

Wirklich mehr als nur Lesenswert - ein Hochgenuss der (Lese)Sinne

Wertung:
Schreibstil: 5/5 Sterne
Charaktere: 5/5 Sterne
Spannung: 5/5 Sterne
Lovestory: 5/5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen andere Heldin, 14. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier stehen Andrea und deren Freund Raphael im Vordergrund.
Die Entwicklung von Andrea - daß sie zu ihrem Tier steht und nicht mehr verleugnet, steht im Vordergrund und ist, wie ich finde,
super beschrieben. Auch die Beziehung zu Raphael wird gut geschildert - vor allem der Einzug von ihm in ihre Wohnung war toll
geschrieben.Bis zum Happyend fliegen die Fetzen und ich habe immer wieder in mich reingekichert wie ein Teenager, wie
beide sich in die Haare kriegen.
Andrea ist ganz anders als Kate und das Autorenpaar hat es geschafft, dies rüberzubringen.

Kate, Curran, Jim und andere Bekannte tauchen in kurzen Szenen immer wieder mal auf, da Andrea natürlich nicht im luftleeren
Raum arbeitet.

Von mir gibt es 5 Punkte und eine glatte Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Stadt der Finsternis: Geheime Macht
EUR 11,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen