Kundenrezensionen


45 Rezensionen
5 Sterne:
 (31)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stärke liegt im Gesamtpaket
Die Bildqualität der TX30 ist typisch für die kleinen Sony Kompaktkameras: solange man nicht ins Detail zoomt, sehr schöne Belichtung, Farben und Kontrast. Für Puristen oder Pixel-Peeper sind die Bilder bei sehr starker Vergrößerung vermutlich etwas zu rauschig und wie gemalt, da arbeitet halt die Software sehr stark im Hintergrund. Aber der...
Vor 6 Monaten von Niemand veröffentlicht

versus
1.0 von 5 Sternen Miserable Bildqualität
Ich habe schon die TX-20 ausprobiert, die Bildqualität ist nach meiner Beurteilung bei der TX-30 nicht besser geworden.
Für meinen Geschmack sind die Bilder unbrauchbar, weil stark verrauscht.
Ein Smartphone mit 5 MP macht wahrscheinlich schon bessere Bilder! Mein Samsung S4 macht auf jeden Fall bessere Bilder.

Das...
Vor 2 Tagen von Gemehl2010 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stärke liegt im Gesamtpaket, 31. Januar 2014
Von 
Niemand - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Bildqualität der TX30 ist typisch für die kleinen Sony Kompaktkameras: solange man nicht ins Detail zoomt, sehr schöne Belichtung, Farben und Kontrast. Für Puristen oder Pixel-Peeper sind die Bilder bei sehr starker Vergrößerung vermutlich etwas zu rauschig und wie gemalt, da arbeitet halt die Software sehr stark im Hintergrund. Aber der optische Gesamteindruck der Bilder ist sehr gut. Videos inkl. Ton auch hervorragend. Wer die WX100 oder WX200 von Sony kennt: Die Bilder sind auf sehr ähnlichem Niveau. Auch bei höheren ISO (über 400) für die Kameraklasse noch sehr ansprechende Aufnahmen. Ich fotografiere viel und sonst nur mit größeren Sensoren (DSLR, Canon G1x, Sony RX100) und mein Anspruch an die Bildqualität ist daher schon recht hoch. Insofern ist es für mich erstaunlich, wie gut die kleine Sony mit ihrem Kleinfingernagel-Sensor und dem Miniobjektiv da punkten kann. Ich habe beispielsweise auch die Olympus TG-830 getestet, und da liegen schon fast Welten in der Bildqualität dazwischen, obwohl Olympus ja sonst auch sehr gute Kameras baut. Anscheindend nicht so einfach, mit den kleinen, im Gehäuse versenkten Objektiven gute Bilder hinzukriegen. Sony und Zeiss haben da wohl den Bogen raus.

Die Bedienbarkeit über das Touch-Display gefällt mir sehr gut. Das Display reagiert prompt, wie beim Handy. Man kann sich zudem sein eigenes Menü mit den wichtigsten Funktionen zusammenstellen. Toll ist auch, dass man durch drücken aufs Display den Fokuspunkt wählen kann.

Ein echter Hammer ist der Makro/Lupenmodus. Selbst mit Zoom kann man fast bis zur Linse an das Motiv rangehen. So sind unglaubich starke Makros möglich. Und um das Objektiv herum ist sogar noch eine (schaltbare) LED-Beleuchtung eingebaut. So etwas gibt es in keiner anderen Kompakten.

Der Autofokus funktioniert in allen Lagen schnell und korrekt, selbst bei schwierigem Licht.

Unterwasser habe ich noch nicht probiert. Da muss ich noch bis zu den Sommerferien warten. Allerdings fiel mir die Kamera schon mal in den Schnee, und da trocknete die Nässe unter der Schiebeklappe sehr schlecht. Von der Bauart her also nicht ganz optimal für Nässe geeignet.

Was mir nicht so gut gefällt:
Kontrastumfang bei Motiven mit starkem Hell-Dunkel-Unterschieden. Da merkt man eine Schwäche des hochauflösenden Minisensors. Entweder die Schattenpartien sind zu dunkel oder die Lichter sind ausgefressen. Können aber alle anderen Kompakten mit kleinem Sensor auch nicht besser.
Der Schiebeverschluss läßt sich etwas schwierig öffnen. Muss man genau von oben auf die Kante drücken - Übungssache.
Beim Fotografieren muss man sehr aufpassen, dass man nicht mit dem Finger vor die Linse kommt - braucht eine etwas gewöhnungsbedürftige Handhaltung. Das Display ist etwas dunkel in der Standardeinstellung (3). Habe auf volle Helligkeit gedreht (5) dann ist es ok. Mal sehen, ob die Displayhelligkeit auch unter Wasser reichen wird.

Das Gesamtpaket von klein und wasserdicht mit fast immer sehr guten Fotos, Supermakro und prima Videos ist einfach unschlagbar. Ein paar Fotos habe ich hochgeladen (bei der schwarzen TX30).

Übrigens, wer die Bildqualität mal in voller Auflösung ansehen möchte, kann z.B. bei dpreview.com einige Beispiele finden (Google: "dpreview sony tx30 samples gallery")

Nachtrag: auch unter Wasser funktioniert die Kamera prima, macht gute Bilder und ist dicht. Haben wir im Urlaub am Meer beim Schnorchel ausgiebig probiert. Allerdings sind wir nicht tiefer als 2m. Die Einstellung sollte für gute Bildqualität entweder auf intelligenter Automatik oder auf Unterwasser sein. Nachbearbeitung mit Photoshop holt bei Unterwasserbildern noch mal einiges raus. Display ist bei voller Helligkeit auch im Wasser gut einsehbar.

Was ebenfalls unglaublich gut funktioniert, ist die Hintergrundunschärfe bei Portraits (als eigenständiger Programmmodus einstellbar). Damit gelingen Aufnahmen, die (bei gutem Licht) zumindest bis Din A4 in der Qualität nicht von meiner DSLR bzw. Systemkamera mit Kitobjektiv unterscheidbar sind. Es lohnt sich auch, die verschiedenen Programme für low-light im Szenemodus näher anzusehen. Es gibt z.B. eines für hohe ISO-Werte und eines, bei dem mehrere Bilder zu einer rauscharmen Aufnahme zusammengesetzt werden. Letzteres ist für statische Motive geeignet und liefert wirklich sehr ansehnliche Bilder bei minimalem Licht.

Noch zwei Tipps:
1. Die Linse ist bauartbedingt sehr empfindlich gegen Streulicht (dann verlieren die Bilder an Kontrast und bekommen eine Art Grauschleier). Bei schräg von oben oder seitlich einfallendem Gegenlicht mit Hand etwas abschatten hilft. Nur aufpassen, dass die Hand nicht mit aufs Bild kommt :-) - alternativ die bewährte Sonne im Rücken.
2.Die Mini-SD Karte kann man auch verkehrt herum einsetzen. Dann meldet die Kamera allerdings immer wieder vergebliche Zugriffe auf den Speicher. Wenn man da nicht drauf kommt, könnte man einen Defekt vermuten - so wie eine der anderen Rezensenten hier schreibt.

Ich hatte übrigens gerade Gelegenheit, die Bildqualität der TX30 mit der aktuellen Sony WX 220 zu vergleichen, und da schneidet die TX30 überraschenderweise deutlich besser ab. Hätte ich nicht gedacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...manchmal ist weniger mehr!, 6. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony DSC-TX30 Digitalkamera (18,2 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 8,3 (3,3 Zoll) Touchscreen, Full-HD, micro HDMI) schwarz (Camera)
Ich besitze die DSC-TX30 nun seit Anfang August. Grund für die Anschaffung war ein Defekt an meiner vorherigen Kamera, einem Vorgänger Modell der DSC-TX30 (DSC-T700). Meine Anforderungen waren wieder die gleichen als schon Jahre zuvor. Die Kamera sollte sehr klein sein und das verbale Versprechen, Hosentaschenformat, auch wirklich einlösen. Sie sollte eine ordentlich Bildqualität abliefern, die wichtigsten Funktionen an Bord haben und noch dazu ein Hingucker sein (letzteres ist vielen gar nicht mal so unwichtig wie ich die letzten Jahre feststellen konnte).

OPTIK:
Fangen wir gleich bei diesem Punkt an: die Kamera sieht bereits auf den Bildern (meiner Meinung nach) einzigartig, elegant und ebenso sportlich aus. Wenn man sie dann in den Händen hält steigert sich dieser Eindruck noch einmal deutlich und es kommt schon fast Faszination auf- erst Recht wenn man bedenkt, dass dieses filigrane Objekt auch noch wasserdicht ist. Die Begeisterung bezüglich der Optik bekommt man zu spüren wer auch immer die Kamera zum ersten Mal sieht, so ergeht es mir zumindest.

FUNKTIONEN:
Hier bin ich wieder einmal überrascht und überzeugt zu gleich welche Funktionen diese kleine Digitalkamera so mit sich bringt. Von den Standard-Szenerien wie zB Landschaft, Nachtaufnahme, Dämmerung, Strand, Tiere und hier auch Unterwasser gibt es auch Funktionen mit verschiedenen Bildeffekten wie zB Pop-Farbe, Wasserfarbe, Illustration, etc. Auch erste Aufnahmen in dem Modus "Hintergrund unscharf" waren echte Hingucker. In der heutigen Zeit sei die Möglichkeit "3D-Standbild" zu erwähnen was bedeutet, dass man die 3D Aufnahmen später an einem 3D fähigen Gerät anschauen und genießen kann. Basisfunktionen wie Selbstauslöser (mit verschiedenen Varianten), Fotoserie (mehrere Bilder hintereinander) und "Bild bei Lachen" erwähne ich hier nur kurz. Eine sehr wichtige Funktion welche ich hervorheben möchte ist die Einstellungsmöglichkeit "Makro Lupe Plus". Man kennt ja die Möglichkeit "Makro", sprich Nahaufnahmen sicherlich schon eine Zeit. im Modus "Makro Lupe Plus" schalten sich neben der Linse zwei LED Leuchten ein welche permanent an sind. Die Kamera fokussiert, tatsächlich, auch aus nächster Näher noch perfekt! Bei einem Test und einer Fotografie eines Werbekataloges konnte man sogar die Druckpunkte deutlich sehen. Nicht nur mich begeistert diese Möglichkeit der Bildaufnahme sehr... Ebenso erwähnenswert ist noch die Funktion "Panorama" welche man ja bereits von Smartphones kennt und bedeutet, dass man die Kamera einen bestimmten Moment horizontal (von links nach rechts) bewegen kann und aus der Aufnahme ein Bild zusammen gestellt wird. So entsteht der Eindruck einer Panoramaaufnahme welche man mit einem einzelnen Bild nicht erfassen könnte. Was mich persönlich sehr begeistert ist wie Sony hier die Hilfestellung bzw. die Erklärung zu allen Funktionen gelöst hat da es doch sehr viele sind und zumindest ich mir nicht immer alles behalten kann. Hierfür ist ein Fragezeichen im Display eingeblendet welches einem bequem und unterwegs die einzelnen Funktionen erklärt. Und zwar nicht nur die Aufnahmemodi sondern auch div. Einstellungen, etc. Bedienungsanleitung adé. Es sind noch einige Funktionen mehr enthalten welche man, bei Bedarf, auf der Herstellerseite nachlesen kann.

Display:
Das Display ist für mich als ehemaliger DSC-T700 Besitzer ein echter Kracher! Aber nicht nur für mich, wer auch immer die Kamera in die Hand bekommt ist wirklich begeistert was diese winzige Digitalkamera eine Brillanz hergibt. OLED eben... Auch bei Sonneneinstrahlung ist alles noch bestens zu erkennen, natürlich etwas schwächer als ohne. Die Farben werden, in meinen Augen, sehr gut wiedergegeben. Das Display erschließt sich, wie man auf den Bildern erkennt, über die gesamte Kamerarückseite. Die Touchfunktion funktioniert perfekt und ohne Verzögerung! Selbst Bilderwischen, wie bei Smartphones, ist sehr gut möglich. Unter Wasser steht die Touchfunktion nicht mehr zur Verfügung. Ebenso sollte man sich der Größe der Kamera bewusst sein. Damit meine ich, dass man die Kamera aufgrund ihrer Grüße eben auch so halten muss dass man nicht "zufällig" auf das Display kommt und versehentlich etwas verstellt. Für mich ist dies allerdings kein Kritikpunkt da ich damit sehr gut zurecht komme und dies haargenau vor dem Kauf zu lesen und auf Bildern zu sehen ist. Ich kann mich also darauf einstellen. Ich habe jetzt in den ca. 5 Wochen bei einer geplanten Aufnahme jedenfalls noch nichts "versehentlich" verstellt.

Bildqualität:
Tja, ein schwieriger Punkt da wie so oft der Eindruck eines jeden selbst hier entscheidend ist. Ich kann mich den meisten Vorrednern nur anschließen und meine pure Begeisterung zum Ausdruck bringen! Es stimmt, die 18,2 Megapixel hätten nicht sein müssen (braucht nahezu niemand), stören tun sie aber definitiv auch nicht! Ich war schon von der Bildqualität meiner vorherigen Kamera angetan und habe oftmals bessere Ergebnisse erzielen können als Konkurrenten wie zB Nikon 1! Ich empfinde die Bildqualität der DSC-TX30 als noch ein Stück stärker und bin rundum zufrieden, ja eher schon begeistert. Bilder bei guter Beleuchtung sind nahezu perfekt, bei Dämmerung und Nacht für diese Kameraklasse noch sehr sehr gut. Wenn man bei Dämmerung oder Nachtaufnahmen auch ab und zu mal den Blitz deaktiviert bekommt man weitläufige Aufnahmen sehr gut hin. Bei dem Versuch eine Burg inkl. Umgebung aus ca. 300 Meter abzuleuchten ist dies wirklich sehr gut gelungen- bei völliger Dunkelheit. Extra für meine Rezension habe ich gestern den Unterwassermodus in einem Schwimmbad getestet. Auch hier kann ich die Begeisterung derer die die Bilder gestern sahen nur teilen. Scharfe Aufnahmen mit einer tollen Helligkeit, trotz fehlender Sonneneinstrahlung. Alles in allem wirklich sehr tolle Fotos welche wirklich begeistern.

Übrigens noch ein Wort zur Schnelligkeit da diese vielen wichtig ist. zum Beispiel wenn man kleine Kinder oder Tiere ablichten möchte- wie man weiß halten beide Parteien nicht allzu lange still :-). Ich habe noch keine schnellere Kamera in der Hand gehabt, wüsste auch ehrlich gesagt nicht wie das gehen soll. Wenn man die Klappe vorne runter schiebt (bedeutet Kamera an) kann man direkt auf den Auslöser drücken und es wird so schnell fokussiert dass man binnen, ich würde sagen, 1-2 Sekunden die Aufnahme begutachten kann.

Ich war erst am Überlegen ob ich nicht doch eine System- oder Spiegelreflexkamera erwerben soll. Da meine Hauptvoraussetzung allerdings das "unkomplizierte" verstauen in der Hosentasche war, schieden die beiden Modelle aus und ich informierte mich bezüglich Kompaktkameras. In meinen Augen gibt es nahezu keine Alternative die Größe, Display inkl. Touchfunktion, Bildqualität und Aussehen so gut vereint wie die DSC-TX30. Viele kleine Kameras wie zB Nikon Coolpix S9500 sind für mich schon aus dem Grund des herausfahrenden Objektives ausgeschieden. Würden die meisten den Vorteil des deutlich größeren Zooms hier anbringen gilt bei dieser Art von Kamera doch immer höchste Vorsicht. Warum? Ganz einfach, man sollte (muss trifft es eher) immer eine Schutzhülle tragen da das kleinste Staubkorn zum Defekt führen kann! Nachdem mir dies ein Fachhändler erklärte, waren (für mich zumindest) alle kleinen Digitalkameras mit ausfahrbarem Objektiv nicht mehr interessant da ich die Kamera auch einfach mal in die Hosentasche stecken möchte. Vom Hersteller Casio wie zB die Exilim Reihe überzeugte mich keine in Punkto Design, Größe und Bildqualität. Die bekannte Ixus Reihe aus dem Hause Canon bietet ebenso nichts was an die Qualität der Sony heranreicht. Der Fachhändler meinte, dass Sony in der Linsentechnik aktuell ohnehin sehr sehr gut aufgestellt ist.
Also alles in allem bin ich sehr froh diese Kamera erworben zu haben und würde sie sofort wieder kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super für Wandertouren, Strand und Schnorcheln, 6. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony DSC-TX30 Digitalkamera (18,2 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 8,3 (3,3 Zoll) Touchscreen, Full-HD, micro HDMI) schwarz (Camera)
Vorneweg: Ich bin absolut kein Experte, ich habe auch keine Zeit und Lust um mich allzulange mit einer Kamera zu beschäftigen. Diese klitzekleine Kamera passt super in die Hosentasche und hat auf unserer letzten Reise in die Tropen Strand, Schnorcheln und Wandertouren problemlos überstanden. Die Bildqualität ist gut, daher gibt es meine Empfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen TX5 immer noch besser (außer fehlener Movie-Button), 27. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir die TX30 angeschaut, weil ich seit Jahren begeisterter Besitzer der TX5 bin und schauen wollte, was das das aktuelle Modell zu bieten hat. Größter Pluspunkt ist der Movie-Button direkt am Gehäuse; in der TX5 muss erst umständlich auf Film-Modus umgestellt werden. Das war's dann aber auch schon, leider überwiegen die Nachteile:
- Die Schiebeklappe auf der Vorderseite geht schwerer auf als bei der TX5, weil sie etwas innenliegend ist. Mit ein wenig Druck verkantet sie sich. Das ist möglicherweise Absicht, um vor unbeabsichtigtem Öffnen zu schützen, aber so kann man die Kamera nun schwerer mit einer Hand öffnen.
- Die Software ist langsamer. Einzelne Menüpunkte brauchen länger zum Aufrufen als bei der TX5.
- On Screen Display kann man bei der TX5 komplett abschalten, hier bleibt ein nerviges Icon übrig, das man lange drücken muss, um das OSD wieder zu aktivieren. Bescheuert.

Fazit: Ich liebe dieses Konzept mit dem innenliegenden Zoom-Objektiv und der Schiebeklappe, außerdem die Robustheit und den hervorragenden Sensor. Als immer-in-der-Hosentasche ist diese Kamera top, lässt sich einhändig bedienen und so kann man sie innerhalb von ca. 2 Sekunden aus der Tasche holen und ein Bild machen. Das macht kein Smartphone nach. Perfekt für Schnappschüsse. Grundsätzlich hat sich davon bei der TX30 wenig geändert, aber aus obigen Gründen bleibe ich weiterhin meiner geliebten TX5 treu, obwohl ich weiterhin den Movie-Button vermissen werde. Auf die leicht besser Bild- und Videoqualität kann ich verzichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Malediven Urlaub und Wüste Abu Dhabi gekauft..., 24. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony DSC-TX30 Digitalkamera (18,2 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 8,3 (3,3 Zoll) Touchscreen, Full-HD, micro HDMI) schwarz (Camera)
Suchte eine Kamera , die klein und wasserdicht ist. Habe mit der Sony einen guten Griff getan. Am Anfang hat mich der Schiebemechanismus vom Kauf abgehalten. Hatte Angst, dass Sand die Funktion beeinträchtigt. Sofern man jedoch die Kamera sorgsam behandelt (nicht in den Sand wirft) und sich an die Bedienungsanleitung hält (nach der Nutzung im Sand oder Meer im Waschbecken unter fließenden Wasser wäscht) ist die Kamera wunderbar. Der Schiebemechanismus ist sogar durchdacht. Unter Wasser Klappe runter und man weiß die Kamera ist an. Besser als die kleinen Knöpfe bei anderen Kameras.

Für 205 Euro für mich ein tolles Produkt !

Positiv
______

10 Meter Wasserdicht
tolle Unterwasseraufnahmen
Für die kleine Kamera gute Fotos am Tag
Preis (andere Kameras kosten zwischen 300 bis 400 Euro)
Handhabung

Negativ
_______
Akkuleistung (bei einem Tag Nutzung, insbesondere Filmaufnahmen geht der Akku schnell in die Knie)
Batteriefach ist m.E. sehr anfällig. Muss immer 1a sauber sein, damit es wasserdicht ist.
Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen sind nicht so doll.
Objektiv sitzt an der linken Ecke. Hat man schnell den Finger vor.... Und dann ist das Foto hin .....

Aber für eine kleine Hosentaschenkamera, die noch wasserdicht ist....... Würde Sie wieder kaufen, sofern sie in den nächsten Jahren Ihre Dienste tut....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolle Kamera, aber..., 13. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony DSC-TX30 Digitalkamera (18,2 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 8,3 (3,3 Zoll) Touchscreen, Full-HD, micro HDMI) schwarz (Camera)
Meine letzte Kamera ist schon 7 Jahre alt gewesen, Display gebrochen, also war etwas Neues fällig.
Da mich die Unterwasserfunktion reizte, hab ich mich für die Sony entschieden und es (bislang) nicht bereut. Schade nur - und dies als Tipp für andere (Laien-) Käufer wie mich:
- es ist nirgendwo vermerkt wie klein der interne Speicher ist - selbiger lässt sich auch nicht löschen, so dass nach 10 Aufnahmen Schluss ist, wenn kein Speicherchip zusätzlich erworben wurde...
- das Display ist sehr empfindlich, so dass ohne Schutzfolie und Tasche sehr schnell Kratzer die Freude dämpfen

Noch ein Manko für mich ist, dass keine vernünftige Bedienungsanleitung zu finden ist - würde mich sehr freuen, wenn mich jemand eines besseren belehren würde! - der Vielfalt der Funktionen ist somit nur durch viel probieren bei zu kommen, was gerade im Wasser nicht einfach ist.

Leider ist die Handschlaufe nicht verstellbar, so dass das Handling sich z.Tl. etwas abenteuerlich gestaltet.

Trotz all dieser "Abers": die Qualität der Fotos und Filme ist für mich maßgeblich und hierfür eindeutig: volle Punktzahl!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super kompakt und empfehlenswert, 27. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine tolle Camera mit gestochen scharfen Bildern. Viele überaschende Features, bei denen man erst im Laufe der Zeit dahinterblickt. Aber es gibt ja für Alles eine Automatik. Oft sind übrigen geblitzte Photos schlechet als ohne. Bei einer ruhigen Hand ist die Lichtempfindlichkeit auch ohe Blitz sehr gut und die Qualität der Photos oft besser.

Insgesamt aber super kompakt und emfehlenswert. Störende Geräusche konnte ich nicht feststellen.

Man sollte wissen, das nur Micro SD Karten passen, was ich persönlich als Nachteil empfinde und keine separate Akkuladeschale dabei ist. Man muß also das Ladekabel mit seinem Ministecker immer unter dem geöffneten SD-Karten Deckel einfummeln. Alle Kabel sind dann so sehr kurz, dass man die Kamera immer in die Nähe einer Steckdose legen muss. Eine Frechheit, als wenn es auf 1Meter Kabel ankäme, aber in der Fabrik in China rechnet man anscheinend mit jedem Cent. Wer also keine passende Ladeschale hat, sollte eine kaufen. Unde eine Micro SD Karte...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Entscheidungshilfe für oder gegen Kauf, 31. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Sony DSC-TX30 Digitalkamera (18,2 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 8,3 (3,3 Zoll) Touchscreen, Full-HD, micro HDMI) schwarz (Camera)
Ich wiederhole die vorhergehenden sehr guten und genauen Rezensionen nicht.
Ich habe die Kamera seit 2 Monaten und gut getestet.
Weshalb habe ich mich FÜR die Kamera entschieden? Ich habe eine Nikon D600 und eine Fuji X100. Was mir fehlte, war eine Kamera, die ich z.B. beim Schifahren oder Mountainbike fahren aus der Tasche ziehe, egal wie das Wetter ist.
Ich trage auch gern meine dicke Ausrüstung durch die Berge etc. aber es gibt eben Aktivitäten, da kommts drauf an, dass das Ding robust und vor allem klein ist. Daher fiel meine Auswahl auch GEGEN alle anderen "Rugged-Cameras", die sind nicht Hosentaschentauglich. Ich brauch die Kamera NICHT zum tauchen, OK, werd sie im Urlaub dafür sicher mal testen, das ist aber nicht mein Ziel gewesen.
Entscheidung war bei mir zwischen Canon Powershot S 110 und TX 30. Ich hab mich gegen die bessere Fotoqualität entschieden zugunsten der Wasserdichtigkeit.
Tipp: holt Euch gleich eine Schutzfolie dazu. Ich hab das vergessen. Und das Display ist wirklich Kratzer-anziehend.
- 1 Stern für: mittelmässige Sichtbarkeit bei Sonne (Sonne im Rücken? vergiss es...) und die wirklich lächerlichen Taster für alles. Man muss wirklich schauen, wo man da jetzt draufdrückt. Aber dafür verschwindet sie eben in der Hosentasche...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal eine Unterwasserkamera die dicht ist, 23. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony DSC-TX30 Digitalkamera (18,2 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 8,3 (3,3 Zoll) Touchscreen, Full-HD, micro HDMI) schwarz (Camera)
Ich habe schon lange nach einer digitalen Unterwasserkamera gesucht. Ich hatte schon viele, die ich aber immer wieder zurück geben musste da Wasser ins Batteriefach eingedrungen ist u.a. auch von der Firma Nikon. Deswegen war ich sehr skeptisch und habe die Kamera sofort in einem Wassereinmer ausprobiert. Und endlich hatte ich eine Kamera die Wasserdicht ist.
In einem Kurzurlaub habe ich sie dann auch im Pool getestet und habe u.a. Videos in einer Wildwasserrutsche gefilmt. Alles super. Es wird sogar in einen Unterwassermodus umgeschaltet, sobald man sich mit der Kamera Unterwasser befondet. Sobald man wieder an der Oberfläche ist, wieder in den Normalenmodus umgeschaltet. Allerdings muss gesagt werden, dass die Bilder auf dem Display von der Farbgestaltung etwas verstärkt sind. Wenn man die Bilder am einem Compuet anschließt, sehen sie nicht ganz so Farbintensiv aus. Reichen aber vollkommen aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schlank, schick und wasserdicht, 2. Juli 2013
Von 
Sebastian Paul (Leipzig) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Wir haben diese Kamera gekauft, um eine möglichst kleine Schnappschusskamera für die Hosentasche zu haben und diese zusätzlich im Wasser zu nutzen.

Die herausragenden Merkmale:
- großer Spaßfaktor: Einfach aufschieben und los gehts. Die Automatikprogramme verrichten gut ihren Dienst.
- wasserdicht: Die Kamera war schon im Schwimmbad dabei, absolut unproblematisch.
- richtig tolle Makrofunktion: bis auf einen Zentimeter ans Motiv herangehen, die speziellen LEDs sorgen für extreme Schärfe. Jeder der es gesehen hat war begeistert.
- super klein: die Kamera ist ganz flach und passt in jede Hosentasche

Einige Nachteile sind nicht zu verschweigen:
- kein WLAN: Im Zeitalter von Smartphones ist es normal, spontan unterwegs Bilder zu verschicken. Ohne WLAN gibt es keinen kabellosen Weg aufs Handy. Es gibt zwar SD-Karten mit WLAN, aber die passen nicht in die Kamera (nur Micro-SD!).
- zum Laden oder Bilder Überspielen muss immer Klappe geöffnet werden. Ist klar, weil ja wasserdicht. Habe aber Angst dass irgendwann die Gummidichtung leidet. Mit WLAN und Induktionsladeschale wäre das einfacher.
- Touchscreen: Ist Geschmackssache. Funktioniert schonmal nicht unter Wasser, d.h. beim Tauchen muss man überm Wasser alle Einstellungen vornehmen. Hin und wieder löst man versehentlich Funktionen aus. Gesten sind etwas hakelig. Ohne Knöpfe ist natürlich die Kamera glatter und der Bildschirm größer.
- OLED Bildschirm: Wir finden die Farben etwas unnatürlich. Automatische Helligkeitsanpassung wäre gut.
- ein wenig unhandlich: Aufgrund der geringen größe muss man etwas aufpassen, dass die Kamera nicht runterfällt oder man das Objektiv mit dem Finger zudeckt. Vielleicht würde etwas mehr Griffigkeit helfen, was aber nicht so hosentaschentauglich wäre.
- Video-Knopf zu schwer zu erreichen: spontan Video aufnehemen erfordert etwas Übung, der Knopf ist winzig!
- Zoom-Nippel zu grobmotorig: Zum Zoomen gibt es eine Art Mini-Joystick. Der sollte etwas weniger sensibel sein, damit beim Filmen nicht zu schnell gezoomt wird.
- schlechter Sensor: Zu klein, zu viele Megapixel (18!), zu lichtschwach. Fast ein K.O.-Kriterium, aber für unsere Belange ziemlich egal. Setze innerhalb von Räumen eine große Kamera mit APS-C Sensor ein, die kleine ist eben für draußen. Aber Sony hätte hier definitiv mit weniger Pixeln mehr erreicht. Wer knipst den wirklich mit dieser Auflösung? Habe auf 10 MPx verstellt, sonst müllt das mir die Platte zu.

Dennoch, alles sind wir zufrieden und finden, es war ein guter Kauf. Deshalb auch die 4 Sterne. Preis war mit knapp über 300€ relativ hoch, aber für das gebotene angemessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen