Kundenrezensionen
Mbv


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein neues Loveless, aber das Warten war es dennoch wert
Selbst obwohl My Bloody Valentine Ende 2012 ankündigten, dass sie in naher Zukunft neue Musik veröffentlichen würden, war es inmitten einer Februarwoche 2013, als m b v erschien, schwer zu glauben, dass es existierte - und nicht nur weil die Nachfrage nach dem Album die Website der Band beständig überlastete. Jahre lang schien ein Nachfolger zu...
Vor 18 Monaten von Benjamin Garelly veröffentlicht

versus
3 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Große Enttäuschung
Ich habe eigentlich nicht wirklich mit einem neuen Album gerechnet, daher habe ich auch nicht "gewartet". Ich finde die Platte aber echt schlecht. Immerhin neues Marerial, aber kaum was tolles. Kaum Tempo in den Stücken und neu klingt das auch nicht mehr.
Vor 17 Monaten von Interceptor veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein neues Loveless, aber das Warten war es dennoch wert, 26. Juli 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Mbv (Audio CD)
Selbst obwohl My Bloody Valentine Ende 2012 ankündigten, dass sie in naher Zukunft neue Musik veröffentlichen würden, war es inmitten einer Februarwoche 2013, als m b v erschien, schwer zu glauben, dass es existierte - und nicht nur weil die Nachfrage nach dem Album die Website der Band beständig überlastete. Jahre lang schien ein Nachfolger zu ihrem Meisterwerk Loveless (1991) unmöglich und vielleicht sogar unnötig. Was sollte mit Kevin Shields' berüchtigtem Perfektionismus mithalten können, ganz zu schweigen von den Erwartungen fanatischer Anhänger (von denen einige noch nicht einmal geboren waren, als Loveless veröffentlicht wurde)? Mit einem Titel, der Jahre des Kritzelns von Initialen auf Mixtapes und Playlisten in Erinnerung ruft, beantwortete m b v jene Bedenken mit einer Ansammlung Songs, die sich sofort vertraut anfühlte. Und, angesichts der 22-jährigen Wartezeit passend genug, viele dieser Tracks sind entschieden gemütlich und vielleicht sogar schemenhafter, als das was zuvor erschien. "Who Sees You" und "If I Am" schütteln sich und schweben, voll mit unklarem Gesang und zögernden Gitarren, während "She Found Now" in seiner flüsternden Glückseligkeit "Sometimes" aus Loveless in Erinnerung ruft. Es gibt aber auch Unterschiede: m b vs Produktion ist überraschend direkt und intim, bisweilen fast schon engstirnig im Vergleich zu Loveless' Panoramen. "Is This and Yes", das Gitarren aufgibt zugunsten von Orgel und Blechbläsern, die Stereolabs majestätische Gelassenheit in Erinnerung rufen, ist einer der auffällig unterschiedlichsten Songs in ihrem Katalog. Shields & Co. verbringen viel Zeit des Albums damit das rhythmische Gewicht zu vermeiden, das ihre vorherige Musik gleichermaßen üppig wie vorwärts treibend machte. Stattdessen heben sie m b vs lauteste und gewagteste Momente für den Schluss auf. "In Another Way" paart eine stufenweise aufsteigende Gesangsmelodie mit Tönen, die in ihren dichten Clustern an Free Jazz heranreichen, während "Nothing Is" auf einem schlagenden Riff und Drums reitet, die nahezu pervers laut sind, als ob das für das andernorts Gedämpfte wettmachen soll. Der aufregendste Moment ist "Wonder 2", das die Triebwerk-Vergleiche zu ihrer Musik wortwörtlicher gestaltet als je zuvor mit Schnellfeuerbeats und flitzenden Klängen, die suggerieren, der Song wäre in den Weltraum geschossen worden. Gelegentlich fühlt sich m b vs Songwriting nicht immer so unmittelbar an wie zuvor: "Only Tomorrow" und "New You" sind unter den Tracks, die ihre poppigen Strukturen und Bilinda Butchers gezuckertes Gemurmel ausnutzen, aber Fans wissen, dass die meisten Ohrwürmer der Band ihre Zeit benötigen, um sich zu entfalten. Mehr beruhigend als offenbarend bestätigt m b v erneut, dass My Bloody Valentine einzigartig sind; die Subtilität ihrer Melodien, Instrumentation und die Art, wie sie zusammenschwimmen haben sie ganz alleine. Sie versuchen nicht Loveless neu zu kreieren, das sollten sie auch nicht, und m b v muss die Musik auch nicht (erneut) neu erfinden, damit sich das Warten bezahlt gemacht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen keine Kompromisse, 12. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Mbv (Audio CD)
Die Entstehung der Diskographie von MY BLOODY VALENTINE ist schon bemerkenswert. Es gab nur 2 richtige Alben; veröffentlicht 1988 und 1991. Das zweite Album "loveless" brachte die damalige Plattenfirma Creation mit hohen Produktionskosten von 250.000 GBP an den Rand des Ruins. MBV wechselte zu Island Records, arbeitete an einem dritten Album. Nachdem eine halbe Million GBP ausgegeben waren, kündigte man der Band den Vertrag auf, es wurde nichts veröffentlicht. Dann wurde es still. Jetzt 2013 kommt mbv" auf den Markt. Ein wenig scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Das Album hätte so auch fast 1992 kommen können. Das kann man als Kritik auslegen. Die haben sich nicht weiter entwickelt "bla bla". Beim zweiten Hören nimmt man Veränderungen wahr. Aber zur Musik selbst: Hier eine ernsthafte Warnung: Leute, die im Radio Bon Jovi oder Rihanna schön finden, werden hier äußerst verstört reagieren bzw. die Tracks nicht mal als "Musik" bezeichnen. Ich hatte die ersten zwei Alben damals auf Kassette; gebe gerne zu, dass ich manchmal prüfend auf das Gerät geschaut habe "eiert das Tape jetzt?!" MBV sind extreme Vertreter einer Musikrichtung, die gemein hin unter "shoegaze" zusammengefasst wird. An dieser Stelle seien auch die ersten Alben von RIDE oder LUSH sehr ans Herz gelegt. Die Bezeichnung kam von der Konzentration der Bands nicht auf das Publikum für irgendwelche Hey-ho-Mitmach-Spielchen, sondern auf Ihre Instrumente. Das heißt, es wurde runter auf die Gitarren bzw. Schuhe geschaut. Dann wurde geschrammelt, verzerrt und gefeedbackt was das Zeug hält. Die typischen 3 Minuten wurden oft und gerne gesprengt. Der Gesang sollte nicht im Vordergrund stehen, sondern gleichwertig mit anderen Instrumenten stehen. Oft bekam es mit Synthesizer-Einsatz eine sphärische Note. Alles zusammen genommen, war es einfach "genialer Lärm", nahe am weißen Rauschen. In dieser Tradition ist auch mbv. Alle die genannten Versatzstücke sind wieder zu finden. Dennoch hat sich etwas geändert. Die Gitarren sind schwerer / härter / dringlicher geworden. Die Stücke erinnern noch weniger als an klassische Songs als früher. Manchmal geht es wirklich an die Grenzen des Hörbaren wie bei "nothing is", manchmal schwebt man einfach glücklich davon wie bei "new you" oder "in another way". Der Band um Kevin Shields kann man meinetwegen viel vorwerfen, aber sicher nicht, dass sie irgendwelche Kompromisse mit dem Album eingegangen sind. Nichts für den breiten Geschmack, nicht für jede Stimmung, aber wer sich darauf einlässt, wird mit etwas Besonderem belohnt! Ich freue mich auf den Juli, da sind MBV bei einem tollen Open Air in Belfort/Frankreich vertreten ( u.a. mit Blur, Phoenix ). Ich bin gespannt wie das live klingt. In UK und auf der Bandhomepage gibt's das Album schon etwas länger - und auch zu moderateren Preisen ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen rücksichtslose Kunst, 13. April 2013
Von 
Rocker - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Mbv (+CD) [Vinyl LP] [Vinyl LP] (Vinyl)
Als nach fast 2 Jahrzehnten Funkstille My Bloody Valentine 2007 erstmals wieder gemeinsam Konzerte gaben, waren die Karten dafür innerhalb von kürzester Zeit ausverkauft. Als im Februar diesen Jahres das erste neue Album seit 22 Jahren zum Verkauf angeboten wurde, brach der Server der bandeigenen Website wegen Überlastung innerhalb von Minuten zusammen und die Seite war vorübergehend nicht mehr erreichbar.

Eine Plattenfirma haben sie nicht. Das Album wurde von der Band in Eigenregie produziert und die Musiker vertreiben es nun über ihre Internetseite. Selbst angesichts der riesen Nachfrage wollte sich wohl kein Label das mehr antun. Creation Records haben sie mit ihrem zweiten Album Loveless Anfang der 90er fast in den Ruin getrieben und nach dem Wechsel zu Island Records zog die Firma die Konsequenzen, nachdem die Band eine halbe Million Pfund für neue Aufnahmen ausgegeben hatte, ohne etwas brauchbares abliefern zu können.

Nun liegt also mbv vor, das dritte Album. Und auf eine Art ist alles beim Alten geblieben. Wem die Band schon früher zu abgedreht war, wird an mbv auch keine Freude haben. Wer aber hier reinkippen kann, der wird seine helle Freude haben. Objektiv betrachtet muss man zugeben, dass dies mit herkömmlicher Musik nichts zu tun hat. Oberflächlich betrachtet bekommt man unorganisierte Geräusche. Melodien ? Nebensache. Gesang und Stimme ? Auch Nebensache. Vordergründig scheint es nur darum zu gehen, wie viele Gitarren-Rückkopplungen kann man in einen Song einbauen und wie viele Gitarrenspuren kann Chefideologe Kevin Shields übereinander legen.

Ich mag den Ausdruck Shoegazing nicht. Das impliziert für mich, als hätte man es mit einer Gruppe nerdhaft-weltfremder Typen zu tun, die nichts weiter als unzugänglichen Lärm produzieren. Kiffermusik, auch so ein Ausdruck, der hier und da fällt. Nein, irgendwie alles falsch. Für mich steckt System dahinter, gespickt mit vielen kleinen Details.

Das Album beginnt, wie Loveless mal endete. Vielleicht stammen die ersten Songs noch aus der Zeit der Nachwehen dieser Platte. Das Album ist für mich 3-teilig. Die Songs 1-3 knüpfen an die Vergangenheit an. Ab Nr. 4, is this and yes, kommt der erste Bruch. Bis new you wird die Platte ungewöhnlich ruhig und beinahe harmonisch. Die Songs bilden entweder eine Brücke in die Gegenwart oder sie sind die Ruhe vor dem Sturm.

New you bildet den Abschluss von Teil 2. Ungewohnt rhythmisches Schlagzeug und eine melodiöse Gesangslinie ist plötzlich da. Aber dann bricht das Ungeheuer aus My Bloody Valentine heraus. In another way, nothing is und wonder 2 heißen die Songs des letzten Drittels der Platte, in denen die Band ihre kompromissloseste Gangart einlegt. Im Fußball würde man sagen, der Spielverlauf wird auf den Kopf gestellt. Songs wie ein Orkan, Gedröhn wie von tausend Staubsaugern oder startender Jumbojets. Das Album steigert sich in eine Urgewalt.

Dies ist kein Album zum Relaxen, zum nebenbei hören auch nicht. Es ist kein Album, das man nach einem langen, vielleicht auch anstrengenden Arbeitstag hören möchte. Dann macht es evtl. aggressiv. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Mitbewohner oder Ihren lokalen Plattendealer.

My Bloody Valentine, man liebt es oder man hasst es. Oder es ist einem schlichtweg wurscht. Viel mehr Möglichkeiten gibt es wohl nicht. Ich liebe es. Meistens jedenfalls. Und immer öfter. Ich kann in diesem Fall die LP empfehlen, auch wenn die nicht ganz billig ist. Beim Kauf der Platte über die Website der Band, gab’s dreierlei:

1. Einen Sofortdownload bei Bestellung. Klang: geht so…
2. Die CD als Beilage zur LP im Pappcover in Form der Minireplik der LP mit Booklet, in dem sich aber nur bizarre Bilder befinden. Klang: ok, besser als der Download
3. Schließlich das Album als Vinyl-LP. Hier bekommt man die beste Klangqualität und die vielen kleinen Details, die sich in der Musik verbergen, kommen auf diesem eigens erstellten Vinylschnitt am besten durch. Das höre ich sogar auf meiner normalen HiFi-Anlage ohne High-End Anspruch heraus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EIn beglückendes Album, 12. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Mbv (Audio CD)
Es scheint, als bilde sich die 22-jährige Wartezeit im dritten mbv-Album ab: Mit "she found now" als Opener wird das Vorgängeralbum Loveless noch einmal lebendig, dann entfernen sich Sound und Songarchitektur von Stück zu Stück immer weiter davon, bis sich zum Schluss in "nothing is" und "wonder 2" alle Strukturen aufzulösen scheinen und My Bloody Valentine in reinen beglückenden Lärm aufgehen. Dazwischen ragen noch die hymnische Lärmpop-Perle "in antother way" und das zuckersüße "new you" hervor.

Mit mbv hat die Band Loveless nicht getoppt, aber ihr zweitbestes Album veröffentlicht. Und sie hat an alte Zeiten anknüpfen können, ohne dabei gestrig zu klingen. Daher kommt nur die Bestnote in Frage.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen very happy with the item, 24. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mbv (+CD) [Vinyl LP] [Vinyl LP] (Vinyl)
Great album, great price, well packaged, super fast shipping, love it!! really couldnt be happier with the transaction. thank you!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Große Enttäuschung, 25. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Mbv (Audio CD)
Ich habe eigentlich nicht wirklich mit einem neuen Album gerechnet, daher habe ich auch nicht "gewartet". Ich finde die Platte aber echt schlecht. Immerhin neues Marerial, aber kaum was tolles. Kaum Tempo in den Stücken und neu klingt das auch nicht mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mbv
Mbv von My Bloody Valentine (Audio CD - 2013)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen