Kundenrezensionen


90 Rezensionen
5 Sterne:
 (78)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


89 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Champions League
Nun kann man, nun darf man, nun kommen sie. Die ersten Rezensionen zu Fire Emblem: Awakening. Noch viel ungeduldiger als tippfreudige Rezensenten, dürften letztendlich die Spieler aus Europa sein, die insgesamt 1 Jahr nach der Veröffentlichung in Japan, gemeinsam mit Australien als letztes an der Reihe sind, endlich selbst spielen zu dürfen. Das heiß...
Vor 14 Monaten von Aufziehvogel veröffentlicht

versus
36 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fire Emblem "Awakening" – was die neue Ära bringt
Wie hab ich diesem Spiel entgegengefiebert! Hab die Stunden gezählt, die Tage durchgekreuzt und mir gleich noch den passenden 3DS gekauft. Jetzt endlich bin ich 2 mal durch und erlaube mir eine Spieleinschätzung abzugeben. Im großen und ganzen war es so, wie ich es erwartet hatte, im positiven wie leider auch im negativen. Aber dazu kommen wir jetzt...
Vor 14 Monaten von Danisa veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

89 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Champions League, 19. April 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fire Emblem: Awakening - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Nun kann man, nun darf man, nun kommen sie. Die ersten Rezensionen zu Fire Emblem: Awakening. Noch viel ungeduldiger als tippfreudige Rezensenten, dürften letztendlich die Spieler aus Europa sein, die insgesamt 1 Jahr nach der Veröffentlichung in Japan, gemeinsam mit Australien als letztes an der Reihe sind, endlich selbst spielen zu dürfen. Das heiß begehrte Fire Emblem: Awakening ist da, und, wie die vielversprechende Demo bereits vermuten ließ, auch das komplette Spiel brilliert auf allen Ebenen. Was taktische Rollenspiele angeht, dürfte es momentan keine Referenz geben. Schon gar nicht, wo Entwickler Atlus und Publisher Ghostlight den direkten Konkurrent für den 3DS, Devil Survivor Overclocked, für den europäischen Markt praktisch selbst sabotiert hat.

Fire Emblem: Awakening greift auf die Mechanik der Vorgänger zurück, wirkt insgesamt aber wesentlich moderner. Zwar behielt man die Sicht aus der Vogelperspektive bei, allerdings werden sämtliche Kämpfe in wunderschöner 3D Kulisse präsentiert. Das gleiche gilt für die Videos, die in einem sehr künstlerischem Stil präsentiert werden. Ein Grund für diese hübsche Optik dürfte der neue Character Designer Yusuke Kozaki sein, der bereits für No More Heroes verantwortlich war und darauf bestand, den Charakteren ein realistischeres Aussehen zu verpassen, und, vor allem, auf knallig bunte Haare zu verzichten.

Der 3D-Effekt kommt besonders in der Vogelperspektive zur Geltung. An sich ist auf den Karten schon eine große Liebe zum Detail zu erkennen. Den Regler für den Tiefeneffekt aber komplett eingeschaltet, bekommt ihr nicht nur einen besseren Überblick der kompletten Karte, immer mal wieder fliegt auch irgendwas durch das Bild. Vögel, Funken oder Schneeflocken. Ich kann nur jedem Spieler empfehlen, den Regler eingeschaltet zu lassen. Manchmal zuckt man sogar ein wenig zusammen, weil man tatsächlich denkt, es fliegt einem etwas aus dem Bildschirm ins Gesicht. Ein schönes Gimmick.

Spielerisch bleibt praktisch alles beim alten wenn man es grob betrachtet. Und trotzdem sind die Neuerungen gigantisch. Veteranen die bereits die Vorgänger The Sacred Stones (Game Boy Advance) oder Shadow Dragon (Nintendo DS) gespielt haben, die werden sich heimisch fühlen. Allerdings werden einem viel mehr neue Möglichkeiten geboten. Man kann auf dem Schlachtfeld die Kräfte von Charakteren kombinieren oder sämtlichen Figuren eine neue Klasse zuordnen. Die Möglichkeiten in Awakening sind beinahe unbegrenzt. Das gleiche gilt für die taktischen Möglichkeiten, die den Spielern all ihre Konzentration abverlangen. Auf alle Neuerungen einzugehen würde nun aber den Rahmen sprengen.

Auch außerhalb der Kämpfe ist für viel Umfang gesorgt. Wie in den Vorgängern kann man seine Helden wieder ausrüsten oder ihre Waffen verbessern (dennoch haben alle Waffen eine begrenzte Haltbarkeit). Hinzu kommt nun aber auch ein Hauch von einer Dating Sim (ähnlich wie in Persona 4). So ist es möglich, sich eine passende Frau zu suchen, zu heiraten und anschließend sogar Nachwuchs zu erhalten. All das sorgt für zusätzliche Motivation. Desweiteren ist es möglich, die Freundschaften aller Charaktere durch zusätzliche Gespräche zu formen und die Bündnisse zu verstärken um Vorteile im Kampf zu erhalten.

Die Story alleine bietet einen Umfang von circa 20 Stunden. Je nachdem wie man vorgeht und auf welchem Schwierigkeitsgrad man spielt. Neben den Pflichtaufgaben gibt es noch etliche Nebenquests die es wirklich in sich haben. Nur so ist es möglich, seine Helden zu trainieren um auch in schwierigen Missionen bestehen zu können. Zusätzliche DLC Maps kann man ab einem bestimmten Moment im Spiel ebenfalls kaufen (wird automatisch freigeschaltet). Bis Mitte Mai ist die erste DLC Map sogar kostenfrei für alle Besitzer von Fire Emblem: Awakening hier in Europa erhältlich. Über Spot und StreetPass erhaltet ihr zusätzliche Inhalte wie neue Truppen oder Items gratis. Diese Funktionen also unbedingt eingeschaltet lassen und immer mal wieder unter den Online Inhalten nachschauen.

Auch wenn es die meisten längst wissen dürften, unter den Extras im Hauptmenü könnt ihr sowohl die englische, als auch die japanische Sprachausgabe anwählen. Das ist alles andere als selbstverständlich, muss man sich meistens lediglich mit den englischem Stimmen zufriedengeben.

Der Schwierigkeitsgrad, und hier komme ich zum vielleicht einzigen Kritikpunkt, ist etwas unausgegoren. Zu Anfang könnt ihr Normal, Hart und Extrem auswählen. Lasst euch aber von den ersten, recht einfachen Missionen nicht beirren. Selbst auf Normal könnten die Nebenmissionen zu einer echten Tortur werden. Dies wird noch einmal extremer, wenn ihr den Klassik-Modus ausgewählt habt. Wie im Original Fire Emblem, sind eure Einheiten für immer verloren, sollten sie auf dem Schlachtfeld vom Feind niedergestreckt werden. Der Anfänger-Modus sorgt dafür, dass ihr in der kommenden Mission erneut auf alle Helden zählen könnt, selbst wenn diese in einer Mission im Kampf gefallen sind. Es liegt also an euch, welchen Modus ihr wählt. Herausforderung und Frust liegen nah beieinander.

Der Soundtrack reicht von melodisch bis episch. Genau wie die Soundeffekte und die Synchronsprecher gibt es hier nichts außer Lob. Noch bessere Effekte erreicht man wie immer über Kopfhörer.

Zur Geschichte will ich gar nichts verraten, die ist es nämlich wert, selbst erkundet zu werden. Es lohnt sich. Von allen Fire Emblem Titeln dürfte kein anderer Ableger mehr Dialoge oder Videos haben. Für einige Überraschungen ist auch noch gesorgt. Etwas mehr Dramatik kann man sich zusätzlich noch verschaffen, wenn man im Klassik-Modus spielt und sich von dem ein oder anderen Charakter verabschieden muss, mit dem man bereits eine virtuelle Freundschaft geschlossen hat.

Fazit:

Erstmals könnt ihr euch in einem Fire Emblem euren eigenen Charakter erstellen. Dieser ist, zum Glück, kein schweigender Protagonist. So seid ihr etwas näher am Geschehen, fühlt euch verbundener mit der Welt, als in den Vorgängern. Zusammen mit heroischen Helden wie Chrom und seinem charismatischen Ensemble haben Entwickler Intelligent Systems zusammen mit Designer Yusuke Kozaki sympathische Helden erschaffen, die endlich mal wieder an die glorreiche Zeit der japanischen Rollenspiele erinnern. Und das mit erstaunlich wenigen Klischees.

Wer taktische Rollenspiele liebt, der wird an Fire Emblem: Awakening gar nicht vorbei kommen. Wie der Titel meiner Rezension schon sagt, hier handelt es sich um die Champions League aus diesem Genre. Wer einen 3DS Besitzt, der sollte zugreifen. Vielleicht kann man Fire Emblem: Awakening sogar als Kaufgrund für den 3DS sehen.

Wie sich die unentschlossenen auch entscheiden mögen. Für Nintendo ist die Veröffentlichung von Fire Emblem: Awakening bereits jetzt ein riesiger Erfolg. Die Entscheidung, den Titel doch noch im Westen zu veröffentlichen bewies sich als ein weiser Entschluss. So sind beide zufrieden: Spieler und Nintendo. Ganz gleich was man von den optionalen DLC Angeboten halten mag.

Eine klare Kaufempfehlung.

Noch ein weiterer Hinweis: Sämtliche Erklärungen und Untertitel wurden komplett übersetzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk für den 3DS!, 18. August 2013
Von 
N. Velte (Vaihingen/Enz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fire Emblem: Awakening - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass "FE:Awakening" mein erster Kontakt mit der Serie ist (Cameo-Auftritte in "Super Smash Bros." mal ausgeschlossen). Zwar bin ich langjähriger Nutzer von Nintendo Konsolen (GBA, GC etc.) habe allerdings auch dort noch keinen "Fire Emblem"-Teil gespielt. Nach den tollen Ankündigungen, Videos und einer generellen Strategie-RPG Flaute auf dem Spielemarkt hab ich mich dann spontan entschieden mir "Awakening" zu holen und ich habe es absolut NICHT bereut.

Das ich bisher noch keinen Teil der FE-Reihe gespielt habe kann sich sowohl positiv als auch negativ auf das Spielerlebnis auswirken. Zum einen gehe ich natürlich recht unbefangen an die Sache ran und gebe nicht automatisch eine "FE-Teil = Super"-Bewertung ab. Zum anderen aber können Elemente, die ich an dem Spiel hervorragend finde, vielleicht schon seit langem ein Teil der Reihe und schon in zig Teilen so gemacht worden sein, das kann ich nicht beurteilen. Aber fangen wir von vorne an:
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Geschichte
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

"Das Königreich von Ylisse ist in Aufruhr: Nicht nur droht eine ständige Grenzbedrohung durch einen wahnsinnigen König sondern neuerdings treiben auch mysteriöse düstere Kreaturen ihr Unwesen und machen den Bürgern des Landes ihr Leben schwer. Man selbst bekommt davon zu Anfang gar nichts mit, erwacht man doch ohne Erinnerung auf einer Wiese, gefunden von zwei Männern und einer jungen Frau. Diese stellen sich als Chrom, seine Schwester und seinen Leibwächter heraus und reagieren ganz unterschiedliche auf die Geschichte der Amnesie. Nach anfänglicher Skepsis stellt man sich schnell als vertrauenswürdiger Kämpfer und Stratege heraus und wird so schnell Mitglied der Truppe, die sich selbst die "Hirten" nennt und sich geschworen hat Ylisse zu beschützen. Deren Anführer, Chrom, ist gleichzeitig von königlichem Blute und der Bruder der Herrscherin. Gemeinsam wollen die Hirten nun herausfinden was vor sich geht und verhindern das weitere Bewohner zu Schaden kommen. So beginnt eure Reise voller Gefahren, Abenteuer und Kameradschaft."

Persönlich muss ich sagen, dass die Geschichte zwar mit fantastischen Zwischensequenzen im Animestil und teilweise guten Dialogen/Gesprächen punktet, allerdings trotzdem oftmals etwas vorhersehbar und klischeehaft ist. So gepriesen wie sie oftmals von Kritikern wurde finde ich sie definitiv nicht, da habe ich im (J-)RPG-Bereich schon Besseres gesehen. Das heißt nicht, dass sie schlecht ist, im Gegenteil: Vor allem durch die tollen Charaktere und die grandiosen Zwischensequenzen wird sie toll erzählt und ist je nach Mission mehr oder weniger mitreißend. Apropos Charaktere: Diese sind vielschichtig und warten mit tollen Dialogen auf. Aber dazu noch mehr.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Grafik
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Grafik ist für mich wirklich sehr schön: Detaillierte Umgebungen und Charakterfiguren, die sich in toll choreografierten Kämpfen gegenseitig die Köpfe einschlagen. Die Animationen sind hierfür butterweich und toll gestaltet, auch der 3D-Effekt kommt super zur Geltung. Vor allem die Zwischensequenzen sind für mich als großen Anime-liebhaber eine absolute Augenweide und verleihen dem Spiel eine tolle Atmosphäre. Das einzige was ich, wenn überhaupt, bemängeln würde ist nur eine Kleinigkeit: die Füße der Charaktermodelle sind teilweise etwas merkwürdig, manchmal sieht es aus als wären sie im Boden eingesunken und manchmal einfach na ja … unpassend zu den Charakterkörpern. Das ist aber wirklich nur eine winzige Sache und wenn man nicht drauf achtet merkt man es eigentlich kaum. Positiv sind dafür noch die tollen Charakterzeichnungen, die unterschiedlichen Schauplätze und Gegenstände, sowie die schönen Gebiete, seien es Wälder, Dörfer, Wüsten, Schneelandschaften, Häfen, Schiffe oder Nachtlager, hier ist wirklich viel vorhanden. Durch den 3-D-Effekt wirkt das Ganze noch plastischer und ist einfach toll anzusehen.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sound
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Musikstücke von "FE:Awakening" sind für mich einfach nur klasse. Nicht nur, dass der Soundtrack perfekt passt und die Atmosphäre des Spiels einfängt, auch besticht er teilweise durch schöne Ohrwürmer. Hier ist auch die (teilweise vorhandene) Sprachausgabe zu erwähnen, die auf Japanisch einfach nur grandios klingt: gute Sprecher, viel Emotion und auch noch passende Stimmen. Schönerweise kann man auch auswählen ob man die englische oder die japanische Sprachausgabe nehmen möchte und kann dies auch immer ändern. Das ist ja leider nicht immer selbstverständlich!
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Das Kampfsystem
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

"Fire Emblem:Awakening" ist ein rundenbasiertes Strategierollenspiel, das heißt man besitzt bestimmte Einheiten, die man beim Kampf abwechselnd mit dem Gegner auf einem Feld-Gitter bewegt. Je nach Spielfigur, Untergrund oder Fähigkeiten verändern sich nicht nur Punkte wie Laufreichweite, sondern auch Angriff, Verteidigung oder es wird z.B. Heilung gewährt. Dadurch wird auch das genaue Positionieren der Charaktere elementar wichtig. Stehen sich 2 feindliche Figuren gegenüber, kann eine Waffe ausgewählt werden und es kommt zum Kampf, welcher in schickem 3D zu beobachten ist (inklusive mehrerer Blickwinkel, höherer Geschwindigkeit oder einer Pausefunktion). Je nach den Werten der Waffe, des Charakters, dem Vorhandensein eines Teampartners oder der Umgebung verlieren die Figuren unterschiedlich viel Trefferpunkte.

Hier kommt auch der RPG-Anteil zum Tragen: Jede Figur hat bestimmte Werte und Fähigkeiten welche unter anderem durch Ausrüstung, Level und Klasse vorgegeben sind. Die Klassen kann man mittels spezieller Items ändern bzw. wechseln und sogar verbessern, das Level steigt beim Kämpfen genauso an wie das "Waffenlevel" der Figur für eine bestimmte Waffengattung. Levelaufstiege vergeben gewisse Punkte auf die Attribute wie Stärke, Geschick oder Glück und gewähren manchmal sogar mächtige Spezialfähigkeiten, wie z.B. mehr Verteidigung, einer Selbstheilung wenn kein Verbündeter in der Nähe ist, oder Verstärkungen im Kampf. Durch den Klassenwechsel ist es hier möglich unterschiedliche Spezialfähigkeiten zu kombinieren, was erstaunlich gut von der Hand geht und viel Spaß macht, genau wie die gesamte Teamentwicklung.

Aber weiter zum Kampf: Die drei Waffengattungen Schwert, Axt, Speer wirken im Schere-Stein-Papier im Nahkampf, dazu gesellen sich natürlich noch Bogenschützen und Magier, die über mehrere Felder angreifen können, Nahkampfangriffen aber schutzlos ausgeliefert sind. Durch angrenzende Teammitglieder werden darüber hinaus diverse Werte, wie z.B. Ausweichen oder Trefferchance erhöht, was sich je nach Charakterbeziehung unterschiedlich stark auswirkt. Auch kann man zwei Charaktere zu starken Teams kombinieren, was natürlich noch mehr Möglichkeiten gewährt. Das ganze Kampfsystem macht nicht nur unglaublich viel Spaß, sondern ist trotz der Tiefgängigkeit eingängig und sehr einfach zu erlernen, was auch an dem hervorragenden Tutorial liegt, dass dem Spieler alles wichtige erklärt und auch danach immer abrufbar ist. Die Kämpfe machen im Verlauf der Geschichte immer mehr Spaß, was nicht nur an den unzähligen, im Verlauf immer mehr werdenden, Charakteren liegt, daran dass die Schlachten immer größer und epischer werden und man mehr Möglichkeiten hat, sondern natürlich auch daran, dass es einfach Spaß macht.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Abwechslung
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Man kann viel Zeit damit verbringen sein Team zu verbessern, sei es neue Waffen zu finden, neue Klassen oder Zauber auszuprobieren, oder zu versuchen die Beziehungen zwischen einigen Mitgliedern zu verbessern, um so ein neues Liebespaar zu "kreieren". Dazu kommt der Punkt, dass es neben den Kämpfen in der Hauptstory noch eine Vielzahl an Nebenaufträgen gibt, die den Spieler mit neuen Waffen oder sogar neuen Teammitgliedern belohnen. Auch ist es so, dass es mehrere Charaktere gibt auf die man im Verlauf der Geschichte trifft, welche nicht automatisch rekrutiert werden. Man kann dann selbst entscheiden, ob man sie rekrutieren möchte, oder ob man sie aus dem Weg schafft. Je nach Charakter sieht die Rekrutierung anders aus, bzw. sie müssen mit einem anderen Charakter angesprochen werden.

Auch kann es vorkommen, dass in den Kämpfen diverse Nebenziele erfüllt werden können. Als Beispiel dient hier eine mysteriöse Wüstenstadt, deren Existenz unklar ist. In dieser Mission muss man nach bestimmten Hinweisen suchen, die einen Koordinaten schicken und so die Helden schlussendlich zu dieser sagenumwobenen Stadt führen. Das macht Spaß und stellt eine schöne Abwechslung dar.

Mittels "Stinkender Kisten", welche man als Beute in Kämpfen erhalten oder auch kaufen kann, ist es möglich je nach Schwierigkeitsgrad mehr oder weniger zu "grinden"(Kämpfe für Geld, Gegenstände, EXP mehrmals wiederholen) um somit dem Heldenteam zu helfen stärker zu werden, bevor man in der Story voranschreitet. Als Beispiel: so eine Kiste kostet im normalen Schwierigkeitsgrad nur 480 Goldstücke, spielt man allerdings im schweren, sind es schon knapp 5000. Das kann man sich nicht mehr so einfach leisten am Anfang. Auf normal ist es dadurch jedenfalls möglich zu "grinden", da man meist durch den Kampf mehr verdient als die Kiste kostet. Dadurch wird das Spiel allerdings teilweise, jedenfalls auf "normal" zu leicht. Hierfür gibt es ja noch mehrere weitere Schwierigkeitsgrade, die man ausprobieren kann und teilweise auch erst freischalten muss. Auch ist die Option auswählbar, ob verstorbene Charaktere für immer verschwinden sollen oder nach dem Kampf wieder zur Verfügung stehen. So ist für jeden Zocker möglich, die richtige Balance zwischen Spaß und Herausforderung auszuwählen.

Was man auch nicht vergessen darf: Man selbst spielt seinen eigenen Charakter, den man zu Anfang des Spiels erstellen kann. Hierfür steht nicht nur die Möglichkeit "Männlich/Weiblich" zur Auswahl, sondern viele weitere Optionen wie Körpergröße, Gesicht, Haare, Farben und Stimmen. Somit kann man wirklich einen schön individualisierten Charakter erstellen. Wirklich klasse gemacht.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Das Team
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Schon nach kurzer Zeit hat man eine kleine Armee zusammengestellt und im Verlauf der Geschichte werden es immer mehr auswählbare Charaktere. Diese bestechen alle durch Eigenheiten und Spleens und wachsen einem schnell ans Herz. Vor allem die Beziehungsdialoge, die die Charaktere mit der Zeit untereinander freischalten, sind einfach fantastisch und geben ihnen mehr Farbe und Tiefe. Sei es der romantisch-verträumte Adlige, der nach Süßigkeiten süchtige Dieb oder das tollpatschige Mädchen das in Chrom verliebt ist, sie alle sind unterschiedlich. Untereinander reagieren die Charaktere ganz unterschiedlich, wo auch das Beziehungslevel eine Rolle spielt. Je nachdem wie stark die Beziehung der Charaktere untereinander ist (durch gemeinsames Kämpfen steigert sich das Beziehungslevel), kann es sogar zu einer Beziehung mit Kindern kommen.

Leider finde ich es schade, dass die Hauptcharaktere (Chrom & der eigene Charakter) da nicht ganz mithalten können, stellen sie doch meistens die strahlenden Helden ohne Fehl und Makel dar und würden jedes Kätzchen von einem Baum retten. Ein paar Entscheidungsmöglichkeiten oder ein wenig mehr Zweifel, Ängste o.ä. fehlen mir hier ein bisschen und hätte diesen mehr Charakter verleiht.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Diverses (Umfang, DLCs etc.)
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

"FE:Awakening" besticht auch durch einen tollen Umfang, denn je nachdem wie viele der Nebenquests man in Angriff nimmt, ob man online Kämpfe bestreitet oder ob man zusätzlich zu den Kämpfen noch versucht sein Team zu verbessern, sammeln sich schnell unzählige Spielstunden an, einfach hervorragend. Für den ersten Durchgang kann man auf jeden Fall mehrere zweistellige Stunden einplanen! Auch hat man durch die vielen Schwierigkeitsgrade sowie den unzähligen möglichen Charakterhochzeiten/-beziehungen, aus denen je nach Paar unterschiedliche Dialoge und Kinder hervorgehen, auch immer eine andere Truppe vor sich, was das Spielerlebnis verändert!

Ebenfalls ist zu erwähnen, dass "FE:A" einige DLCs [herunterladbaren Inhalt wie z.B. Extra Missionen und Karten gegen Bares] besitzt. Von dieser Politik kann man halten was man will, ich fand es irgendwie schön als Nintendo als eine der wenigen Firmen noch nicht auf diesen Zug aufgesprungen ist, finde es gleichzeitig natürlich aber auch schön wenn ich einige neue Abenteuer mit meinen Helden erledigen kann.

Zusätzlich zum Singleplayermodus gibt es auch Onlinefunktionen. Zum Beispiel ist es möglich fremde Teams herausfordern oder mittels "Street-Pass" diverse Gratis-Geschenke zu erhalten. Das macht alles in allem wirklich viel Spaß und ist eine nette Ergänzung.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fazit
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Obwohl "Fire Emblem: Awakening" mein erster Teil der Serie ist kann ich sagen, das ich den Kauf keinesfalls bereue, das Spiel ist für mich einfach fantastisch. Seit "Shining Force" auf dem "Sega Mega Drive" (lang lang ist es her...) bin ich großer Fan von Strategie-RPGs und "FE:A" bietet hier so ziemlich alles was ich von einem solchen erwarte, darüber hinaus noch einen fantastischen Umfang und eine tolle Grafik. Hätte ich noch keinen 3DS gehabt, für dieses Spiel hätte ich mir ziemlich sicher extra einen geholt und ich kann es jedem Fan von Animes, JRPGs und Strategiespielen doch uneingeschränkt empfehlen! Und wer sich noch unsicher ist: Die Demo bietet schon einen guten Einblick in das Spiel und ist schnell und unkompliziert heruntergeladen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neuling des Franchise und sehr begeistert!, 20. April 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fire Emblem: Awakening - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Ich bin zum ersten Mal auf diesen Franchise durch das GBA Spiel Fire Emblem The Sacred Stones aufmerksam geworden. Dieses gab es ja als Botschafterspiel für die Leute, die den Nintendo 3DS in seinem Ursprungswert erworben haben. Schnell mauserte sich also diese Perle zu meinen Lieblingsspielen der Botschafterspiele, jedoch konnte ich bisher nur wenig Zeit damit verbringen und irgendwann ging es irgendwie unter und ich habe es vergessen. Daher bin ich immer noch ein ziemlicher Neuling was diese Spielreihe betrifft. Als ich gesehen habe, dass ein neues Spiel dieser Reihe für den 3DS erscheint, dachte ich nicht lange nach und habe es mir bestellt.

Kurze Zusammenfassung des Anfangs des Spiels und aufgekommene Eindrücke:

Das Spiel ist wirklich große Klasse. Zu Beginn hat mir besonders gut gefallen, dass man nun, im Gegensatz zu den Vorgängern, einen eigenen Avatar erstellen kann mit für ausreichend Möglichkeiten zur Gestaltung des Aussehens. So gibt es um die 5 Möglichkeiten den Blick des Charakters zu wählen, verschiedene Frisuren und um die 20 verschiedenen Haarfarben. Natürlich kann man auch das Geschlecht wählen.
So beginnt also das Spiel mit einem kurzen Kampf des eigenen Avatars mit Chrom, dem Protagonisten der auch links auf dem Cover zu sehen ist. Zusammen mit ihm kämpft man gegen einen bösen Zauberer, oder zumindest sieht er sehr stark nach einem Bösewicht aus, und erlernt so gleichzeitig die Spielmechanik im Grundlegenden. Zwischendurch werden im Spiel immer wieder sehr schön animierte Sequenzen eingespielt, die auch sehr schön in 3D rüberkommen. Dies ist eins der ersten 3DS Spiele, wo ich den 3D-Effekt IMMER an habe.

Meinung zu spezifischen Anforderungen:

Story:
Im Spiel Sacred Stones fand ich die Story eher überflüssig. Besonders die Charaktere fand ich größtenteils eher monoton gehalten. Man hatte wenig Sympathie mit den Mitstreitern, zumindest ich, und hatte wenig Bedauern, wenn denn einer Im Kampf gefallen ist.
In Awakening allerdings finde ich ist der Einstieg super gelöst: erst wird man zusammen mit dem Protagonisten in einen Kampf gesteckt gegen den Bösewicht und entwickelt Sympathien mit diesem, besonders durch die Sequenz am Ende des Prologs, und wacht dann, wie schon in der Demo des Spiels, mitten in einem Feld auf und erblickt Chrom und seine Schwester Lissa. Relativ schnell erfährt man, dass das Königreich, in welchem man aufwacht, unter der Leitung der 2. Schwester von Chrom, kurz Emm genannt, steht und im Konflikt mit dem Nachbarreich Plegias ist. Als wäre der Konflikt, der zu eskallieren droht, nicht genug Story (ist es an sich auch nicht. Was wäre handlungs- und abwechslungsarmer als ein Reich gegen ein anderes?) mischt sich der Bösewicht aus dem Prolog in den Konflikt ein, um das Fire Emblem, ein wunscherfüllendes, heiliges Artefakt aus der Obhut des Königshauses zu entwenden. Dabei kommt einem Marth, der dem einen oder anderen aus den Vorgängern sowie der Super Smash Bros. Reihe bekannt sein dürfte, zur Unterstützung aus einem seltsamen Portal.

Dies ist die Story nach 7 Stunden Spielzeit, und ich muss sagen, dass ich gefesselt bin. Man kann den 3DS kaum aus den Händen legen, weil man zum einen Wissen will, wie es weitergeht, und zum anderen, weil die Spielmechanik sehr viel Spaß macht. Und so komme ich nach der Bewertung dieses Kriteriums zu Punkt 2, dem Gameplay.

Bewertung: 5/5

Gameplay: Das Gameplay ist eigentlich wie eh und jeh, also wie es in Sacred Stones war. Man befehligt eine immer größer werdende Anzahl an Kämpfern, die alle Unterschiede aufweisen. Zum Beispiel in Punkto Waffen und Zauber wie Schwerter und Lanzen oder offensive Magie und heilende Magie wobei jede Art unterschiedliche Schwächen und Stärken gegen andere aufweist. Außerdem gibt es für jeden Charakter bis zu 5 Fähigkeiten, die einem viele Strategien ermöglichen und sich mit anderen kombinieren lassen, indem man Charaktere kombiniert. Dies bedeutet, dass ein Charakter den anderen unterstützt und gewisse Werte wie Magie und Verteidigung erhöhen kann. Diese Steigerung lässt sich erhöhen, indem man diese Charaktere öfter miteinander kämpfen lässt, sodass die Beziehung verbessert wird. So kann man männliche und weibliche Charaktere sogar heiraten lassen und, dies habe ich nur gelesen, sogar ein Kind bekommen lassen, dass einen dann im Kampf unterstützen können soll. Es gibt noch viele weitere Strategische Möglichkeiten und Abhänigkeiten, die aber viel zu lange dauern würden, sie zu schildern. Wer soweit gelesen hat und ein gutes Strategiespiel mit Rollenspiel-Aspekten sucht, kann hier schon aufhören zu lesen und definitiv zugreifen!

Bewertung: 5/5

Grafik:
Die Grafik ist wirklich grandios. Zwar hat sich nicht so viel getan in der Aufmachung der Spielgebiete an sich, aber diese wurden um einiges detailreicher gestaltet. Besonders positiv anzumerken ist der 3D-Effekt, wie ich bereits zu Beginn gesagt hatte. Die Landschaften kommen besonders dann sehr atemberaubend gut zur Geltung. Man erkennt richtig, wie sich die Ebene hebt und senkt. Dagegen wirkt Sacred Stones wirklich platt. Und oft kommt es vor, dass durch das Blickfeld, auf welches man hinabguckt, ein Vogel, eine Schneeflocke oder anderes hindurchfliegt, wo ich oft dachte, vor mir wäre eine Fliege vorbei geflogen, sodass ich oft diese Gestik gemacht habe, dass ich wegzucke und meine Eltern nur fragten, was los ist. Das ist mir auch noch nicht passiert :D beim ersten Mal habe ich sogar 10 Minuten nach der Fliege gesucht, bewaffnet mit der Fliegenklatsche...selbstverständlich ohne Ergebnis xD erst später bemerkte ich, dass dies im Spiel war. Wirklich, sehr gut gelungener 3D-Effekt. Genau so ist auch die Qualität der fast schon animeartigen Sequenzen. Die Grafik passt also perfekt zum Genre und ich würde mir nichts anderes wünschen.

Bewertung: 5/5

Sound:
Der Sound ist auch spitze, besonders der Soundtrack, der im Intro gespielt wird, gefällt mir sehr und scheint auch in anderen Fire Emblems aufzutauchen. Einfach passende, stimmige Musikstücke die das Geschehen schön unterstreichen.

Bewertung: 5/5

Ich kann es kaum abwarten, weiterzuspielen, zum Glück ist grade Wochenende. Ich kann diese Perle wirklich jedem empfehlen, der einen 3DS besitzt und gerne Rollenspiele oder Strategiespiele spielt, aber auch andere werden sicher ihren Spaß an diesem Spiel haben.

Sollte irgendetwas unstimmig sein oder es fehlt etwas, vielleicht sogar etwas, dass ich auch noch beurteilen soll, schreibt es bitte in die Kommentare und ich editiere es ausführlicher.

Ich hoffe diese Rezension konnte helfen, einen Entschluss zu diesem Spiel zu fassen und danke fürs Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer, 16. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fire Emblem: Awakening - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Einfach der Hammer meiner Meinung nach das beste Strategie Spiel auf dem 3DS hab schon über 40 Stunden gespielt das Spiel fässelt echt 😁
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 100% Perfektion von Intelligent Systems, 15. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fire Emblem: Awakening - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Als jemand der noch nie ein Release der Fire Emblem Serie, geschweigedenn ein taktisches RPG gespielt hat muss ich sagen: Dieses Spiel ist perfekt. Es ist eins der wenigen Spiele die auch Spieler genießen können denen das Genre nicht so liegt, da es einfach von vorne bis hinten perfektes Gameplay ist. Man fragt sich bei vielen Spielen: "Haben die Entwickler es überhaupt selbst mal gespielt?" Hier ist es eher so als ob jemand das Spiel 100 Mal durchgespielt hat und solange kritisiert hat bis alle Probleme ausgemerzt waren. Die durchschnittlichen 5 Sterne bei fast 70 Bewertungen bei Amazon sind voll verdient (und waren auch der ursprüngliche Grund warum ich mir das Spiel gekauft habe. Normalerweise haben einige immer was zu meckern, hier wohl nicht :>).

Einige Highlights:
* Visuell sehr beeindruckende Cutscenen
* Kein endloses Grinden
* Viel Humor, ich hatte lange nicht mehr wortwörtlich gelacht bei einem Spiel
* Kein großes Tutorial, man bekommt direkt Gegner an denen man das Grundlegende lernt, der Rest ist Learning by doing
* Es sind sehr viele Informationen sehr effizient dargestellt
* Viele Optionen bei Gefechten, man kann vorspulen oder Kampf-Animationen überspringen und nur das Ergebnis sehen, es gibt auch eine Auto-Funktion, d.h. die CPU führt einen Zug aus (nicht empfehlenswert jedoch aus meiner Erfahrung)
* Intelligent Systems hat an jeden gedacht: Noobs wie mich oder Veteranen die eher den Hardcore-Mode bevorzugen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genialer Strategiespaß für den 3DS, 10. Juli 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fire Emblem: Awakening - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Ich bin ein Riesenfan der Fire Emblem Serie seit den GBA Spielen.

Ich würde diesen Teil allgemein als einen der leichtesten Fire Emblem Titel bezeichnen. Der Grund dafür ist die Möglichkeit alle Charaktere problemlos auf hohe Stufen zu bringen, da man sehr viele kleine Kämpfe mit marodierenden Untotenhorden heraufbeschwören kann. Zuletzt gab es diese Möglichkeit bei The Sacred Stones für den GBA.

Dadurch würde ich diesen Teil auch Neueinsteigern der Serie nahelegen, da man auch ohne viel Nachdenken auf den höheren Schwierigkeitsgraden erfolgreich sein kann. Profis sparen sich einfach die Gefechte mit den Untoten und kaufen keine stinkenden Kisten, welche besonders auf niedrigem Schwierigkeitsgrad unendlich Gold und Erfahrung spendieren.

Aufgrund vieler taktischer Möglichkeiten, verschiedenen Klassenentwicklungen und möglichem Klassenwechsel sowie der Möglichkeit mit den Kindern der nächsten Generation zu spielen und diese mit den Eltern "heranzuzüchten", indem man die Eltern in bestimmten Kombinationen verheiratet, bietet dieser Teil eine sehr hohe Motivation für Bastler und Perfektionisten.

Die Handlung ist eine typische Fire Emblem Handlung. Nichts weltbewegend neues, aber gut erzählt, mit hübsch animierten Zwischensequenzen in 3DS Grafik.

Die Gespräche zwischen den Charakteren sind ebenfalls sehr unterhaltsam, mein persönlicher Favorit war bisher der Support zwischen Stahl und Tharja.

Mein größter Kritikpunkt sind die fehlenden Füße der Charaktere in Zwischensequenzen. Zuerst dachte ich, alle würden High-Heels tragen, aber die Füße sind einfach im Boden. Der Grund dafür ist, dass die Entwickler bei der Entwicklung des Spiels noch nicht wussten, wie gut die Rechenleistung des 3DS würde und ob die Animation der zusätzlichen Gelenke ein Problem darstellen könnte, aber trotzdem sieht es einfach dämlich aus.

Alles in allem trotzdem 5 von 5 Punkten. Es ist definitiv nicht das beste Fire Emblem Spiel aller Zeiten, aber es hat viel Charm, interessante Konzepte, wie Unterstützungskämpfer und spielt sich einfach gut. Übrigens sind einige Waffen und ähnliches im Spiel versteckt, die auf ältere Titel der Serie anspielen. Kleine Nostalgieerlebnisse.

Kaufempfehlung für Fans der Serie, sowie Neueinsteiger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Spielspaß, 6. Juli 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fire Emblem: Awakening - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Ich habe das Spiel jetzt seit zwei Tagen und musste mich immer zusammenreißen, um den 3DS aus der Hand zu legen. Die taktischen Herausforderungen und die unglaublich spannende Story lassen einen gar nicht mehr aufhören wollen.
Was ich auch sehr gut finde ist, dass man die Gegner nicht einfach "abballert", sondern mit Schwert, Bogen, Lanze, Axt usw. überdacht angreifen muss. Man lernt auch in fiktiven Extremsituationen einen kühlen Kopf zu bewahren.
Selbst meinem kleinen Bruder gefällt das Spiel. Und der will eigentlich ein Spiel, wo man mit Maschinengewehren Zombies töten muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Schluss, 4. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fire Emblem: Awakening - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Einmal Durchspielen mit 4 Nebenquests hat fast 19 Stunden gedauert.
Das Spiel bietet sogar viele weitere Quests und Spielstunden.
FE:A bietet überwiegend sehr interessante Charaktere und Dialoge.
Es ist nicht "perfekt", aber ein technisch, spielerisch und emotional bindendes Spiel.
Am meisten war ich vom Schluss und den Beziehungen zwischen den Charakteren begeistert.
Fazit: Absolut empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine Erwartungen wurden übertroffen!, 31. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fire Emblem: Awakening - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Als großer Fan japanischer Taktik-RPGs kenne ich die Fire Emblem Serie seit vielen Jahren. Allerdings habe ich die Spiele bisher nach kurzer Zeit immer wieder verkauft, weil der Schwierigkeitsgrad für mich persönlich zu hoch war. Dies hat sich nun - für mich vollkommen überraschend - mit dem neuen Fire Emblem für den Nintendo 3DS geändert!

Hier meine persönliche Kurzeinschätzung nach einmaligem Durchspielen:

+ Herausfordernd, aber trotzdem angenehm fair (sofern man Permanent Death abschaltet)
+ Hervorragende Grafik/Animationen/Cutszenes
+ Viele Optionen und Einstellungsmöglichkeiten
+ Neue Welten, Teams, Items, Quests etc als Download verfügbar
+ Schöne Story mit liebenswerten Charakteren
+ Japanische Sprachausgabe einstellbar
+ Durchdachte Menüstruktur
+ Ein Fass ohne Boden für Taktik-Fans (die Unterstützungsmodi auf dem Schlachtfeld haben mir besonders gut gefallen!)
+ Sehr hoher Wiederspielwert (man muss fast schon sagen: Dauerspielwert!)

In Sachen Atmosphäre gefällt mir persönlich Luminous Arc 2 für den NDS etwas besser, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Fire Emblem: Awakening ist nach meiner Ansicht eines der besten Spiele überhaupt geworden. Die Entwickler haben soviel in das Game hineingesteckt, dass es fast für 2 Spiele reicht. Kompliment!

P.S.: Hier noch ein Tip, mit dem man ohne Risiko viele Erfahrungspunkte sowie Items einheimsen kann: Einfach den DLC "Erfahrungsschatz" downloaden (kostet wenn ich mich recht erinnere 2,50 EUR), die dortigen Gegner greifen nicht an, sie erwidern lediglich Angriffe. Die vergebenen Erfahrungspunkte betragen ein Vielfaches von dem, was man normalerweise erhält. ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Serie gerettet... Gott Sei Dank!, 24. Juli 2013
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fire Emblem: Awakening - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Fire Emblem war schon immer eine geniale Spielreihe die jedoch leider immer ein Wenig übergangen wurde.
Awakening ist ein erneuter Grund zum Jubeln für Strategiefanatiker und seit neuestem auch für Neulinge auf dem Gebiet.

Nicht nur sind die Sprites hübsch anzusehen auch die Kampfmodelle und besonders die im Animestil gehaltenen Cutscenes sind ein wahrer Augenöffner.(Wobei... Ich weiß nicht ob es nur mir aufgefallen ist, aber haben die Grafikmodelle, die auch in den Kämpfen benutzt werden nicht viiiiel zu kleine Füße? Nein? Naja.. dann hab ich nichts gesagt)

Das Spielprinzip ist für Neulinge recht schnell erklärt: Auf einem Gitterfeld werden Einheiten (ähnlich wie beim Schach... kaum zu glauben, dass ich den Vergleich noch nirgends gelesen habe:)) in Zügen bewegt, wobei jede Einheit pro Zug einmal ran darf. Dann ist der Gegner dran, dann wieder Ihr, usw,usw. Die Stärken und Schwächen der einzelnen Einheiten bzw deren Bewaffnung sind auf ein "Schere Stein Papier" Prinzip zurückzuführen. Schwerter sind effektiv gegen Äxte, Äxte zerschmettern Lanzen und Lanzen spießen Schwertkämpfer auf. (Wobei ich hier anmerken muss, dass die Vor/Nachteile der richtigen/falschen Bewaffnung in den Vorgängern stärker spührbar war.)Zusätzlich kommen noch einige zusätzliche Vor/Nachteile dazu, wie dass fliegende Einheiten Schwach gegen Windmagie und Bogenschützen sind. bleibt aber alles in einem Überschaubaren Rahmen.

Das Spielgefühl ist wie in den Vorgängern jedoch weiterhin sehr gut, weil man sich mit den Charaketeren zu identifizieren beginnt, besonders durch das neu ausgebaute Unterstützungsmodell unter den Charakteren, dass zu einer eventuellen Hochzeit ( + später rekrutierbaren Kindern!) führen kann. Dies hat nicht nur einen lustigen und Zeitfressenden Effekt sondern ist überdies auch noch extrem nützlich weil die Kinder zumeist noch um einiges stärker sind als ihre Eltern. Auch die Einführung des eigenen Avatars als kämpfenden Charakters gibt dem ganzen einen zusätzlichen Anreiz.

Die Musik bleibt eher im Hintergrund und ist zum Spielen (zum aufbauen von Spannung, etc.) auch nicht unbedingt erforderlich. Wer sie jedoch trotzdem aufdreht bekommt schöne Hintergrundstücke zu hören. Die ... ich nenns einfach mal "Beinahe Sprachausgabe" ist zu beginn echt witzig verkommt aber leider durch die vielen "hmmm"s... und "oh"s irgendwann zum recht nervigen Nebeneffekt.

Im Fazit bleibt zu sagen: Das Spiel ist ein absolutes Must Have! für jeden der einen 3DS besitzt und ein Spiel mit Tiefgang sucht.

Numendors Bewertunng: 9,5/10

Anhang: Die Serie wäre fast gestorben, doch nachdem Awakening ein kommerzieller Erfolg ist, ist die Serie gerettet worden. Also wenn ein neuer Teil kommt (der hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt) kauft IHN! So... ich gehe wieder Fire Emblem zocken.

Gruß Numendor
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fire Emblem: Awakening - [Nintendo 3DS]
Fire Emblem: Awakening - [Nintendo 3DS] von Nintendo (Nintendo 3DS)
EUR 35,76
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen