Kundenrezensionen


226 Rezensionen
5 Sterne:
 (143)
4 Sterne:
 (38)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (16)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


223 von 243 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ablösung der HX20V geglückt - endlich
Weil ich nicht zu jeder Gelegenheit immer meine komplette DSLR Ausrüstung mitschleppen wollte, habe ich mir vor knapp einem Jahr als Kompakt-Knipse die Sony HX20V gekauft.

Ich muss jedoch leider zugeben, dass ich mit dieser Kompakten von Sony über die letzten Monate nie wirklich glücklich geworden bin, da sie mich vom Handling in keinster Weise...
Vor 21 Monaten von Wupperwelt veröffentlicht

versus
224 von 243 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bin mit der Kamera sehr zufrieden allerdings gibt es einige negative Punkte bei der Anwendung
Ich bin mit der Qualität und den Möglichkeiten die diese Kamera bietet sehr zufrieden und habe für einen Amateur, der nicht wissenschaftlkich auswertet, durchaus passabele Bilder und Movies machen können. Speziell den großen Zoombereich schätze ich.
Negativ finde ich folgende Punkte:
Die Kamera hat nun gegenüber früher...
Vor 16 Monaten von Di Josef Puchberger veröffentlicht


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

224 von 243 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bin mit der Kamera sehr zufrieden allerdings gibt es einige negative Punkte bei der Anwendung, 1. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin mit der Qualität und den Möglichkeiten die diese Kamera bietet sehr zufrieden und habe für einen Amateur, der nicht wissenschaftlkich auswertet, durchaus passabele Bilder und Movies machen können. Speziell den großen Zoombereich schätze ich.
Negativ finde ich folgende Punkte:
Die Kamera hat nun gegenüber früher einen Tastknopf zum Ein- und Ausschalten. Dieser kann leicht unabsichtlich betätigt werden und dann öffnet sich das Objektiv in der Tasche oder sonst wo. Außerdem kann er sehr leicht mit dem Taster für die Bewegtbilder verwchselt werden, und dann wird die Kamera ausgeschaltet, anstelle die Bewegtbilder zu starten.
Das Abspeichern der Bilder dauer sehr lange.
Ich setze die Kamera häufig bei sportlichen Aktivitäten ein weil sie dafür sehr gut eignet ist, allerdings ist das relativ lange Abspeichern und Einfahren des Objektives sehr lästig.Vorteilhaft wäre es, wenn das Objektiv sofort eingefahren werden würde und die Daten während oder nachher.
Der Start eines Movies funktioniert ebenso wie bei den Vormodellen häufig nicht. Man tätigt ihn dann ein zweites Mal, manchmal stoppt man dann auch ein bereits begonnenes Movie. Bei Schnappschüssen kann das fatal sein, weil die Szene dann vorbei ist.
Der Akku für diese Kamera hat wieder neue Abmessungen und Anschlüsse, so kann man weder Akkus noch Ladegeräte von den Vormodellen verwenden.
Schade, daß die Kamera nun ohne Ladegerät geliefert werden.
Speziell bei Reisen ins Ausland oder auch bei Fotoserien sollte ein Reserveakku parallel zum Einsatz der Kamera aufgladen werden können speziell weil Zusatzfunktionen wie GPS und WLAN sehr viel Strom "fressen".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


223 von 243 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ablösung der HX20V geglückt - endlich, 2. April 2013
Weil ich nicht zu jeder Gelegenheit immer meine komplette DSLR Ausrüstung mitschleppen wollte, habe ich mir vor knapp einem Jahr als Kompakt-Knipse die Sony HX20V gekauft.

Ich muss jedoch leider zugeben, dass ich mit dieser Kompakten von Sony über die letzten Monate nie wirklich glücklich geworden bin, da sie mich vom Handling in keinster Weise überzeugen konnte. Jetzt hatte ich es endgültig satt, mich mit diesem schlechten Bedien- und Handlingskonzept rum zu ärgern und habe mich schnellstmöglich um die neue TZ41 von Panasonic bemüht. Da ich auch schon diverse TZ Modelle in meinem Besitz hatte und eigentlich immer recht zufrieden mit diesen war, habe ich mich direkt heimisch gefühlt. Die TZ 41 ist um einiges leichter und kleiner (dünner) als der "Klotz" HX20V. Außerdem ist das Bedienkonzept endlich wieder logisch aufgebaut und dieser blöde Blitz klappt nicht ausgerechnet da auf, wo jeder normale Mensch seinen Finger beim fotografieren hat. Was sich Sony dabei gedacht hat......

Ich bin jedoch auch der Meinung, dass die 18 MP für solch eine Kompakte eindeutig zuviel ist. Hier hätte Panasonic analog des Top-Modells GH3 die MP Zahl auf 16 oder gar 12 reduzieren können. Das hätte die TZ41 bestimmt noch mehr aufgewertet.

Die Bildqualität ist bei der TZ41 bis 1.600 ISO für meinen Geschmack ein klein wenig besser als die der HX20V. Über 1.600 ISO liegt allerdings zugegebenermaßen die HX20V etwas vorne. Da ich aber in diesen High-ISO-Bereichen eh nicht mit solch einer Kompakten fotografie, ist mir das recht egal. Bei der Videoqualität ist die TZ41 der HX20V meiner Meinung nach auch etwas überlegen. Auch hier sehe ich auf meinem 65" TV einen Vorteil der TZ41 gegenüber der HX20V, außerdem pumpt der AF der TZ41 bei schwachem Licht nicht so wie der AF der Sony. Auch wirkt die TZ41 alles in allem etwas schneller und zielsicherer als die Sony. Auch der neue Stabi der TZ41 ist dem der HX20V überlegen.

Von der Ausstattung her ist die Tz41 top. Am besten gefällt mir die Steuerung der gesamten Kamera über das Lumix App. Das ist echt genial, nützlich und hilfreich. Außerdem klappt das vollkommen einfach und problemlos. Auch NFC ist top und für mich äußerst nützlich. Die GPS Ortung funktioniert relativ schnell und zuverlassig.

Die komplette Verarbeitung läß keinerlei Wünsche offen, hier war die HX20V jedoch ebenfalls sehr gut.

Ich bin auf jeden Fall mehr als super zufrieden mit der TZ41 und heil froh, dass ich die HX20V endlich ablösen konnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


85 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Kompaktkamera, 18. Juni 2013
Von 
R. Wolf "umweltwolf" (Oberreifenberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wir (meine Frau und ich) nutzen bisher die Lumix TZ7, mit der wir sehr zufrieden sind. Wir schätzen vor allem das Leica-Qualitätsobjektiv. Wir waren daher gespannt auf die TZ41, die ja größeren Zoom, größere Pixelzahl und allerlei Features mehr verspricht. Getestet haben wir Makroaufnahmen, Personenaufnahmen im Innenraum, Teleaufnahmen und andere Aufnahmen im Freien, bei Gegenlicht sowie in sehr dunklen Räumen. Unser Test im Einzelnen:

Positiv:
+ zunächst fällt die solide Verarbeitung auf, alles passgenau und hochwertig, die Lumix ist in Japan produziert
+ die Kamera ist in den Grundeinstellungen (Programmwahl, Zoom, Menu) einfach und intuitiv zu bedienen
+ Der Touchscreen ist ebenfalls gut zu bedienen, funktioniert auch beim Auftrag einer Displayschutz-Folie (wir haben die KRISTALLKLAR von 4ProTec genommen) noch sehr gut
+ Der Verwackelungsschutz ist sehr gut, auch ohne Stativ gelingen Fotos mit maximal Zoom
+ Das Display ist groß und klar wie schon bei der TZ7
+ Die Kamera ist flacher als z.B. die TZ7 und passt in die Jackentasche
+ Das gut funktionierende GPS ist für mich ein echtes Plus, da ich beruflich Geländedokumentationen mache
+ Die Brennweite 24-480 ist gigantisch und entspricht einem 20-fachem Zoom, durch den guten Verwackelungsschutz und die gute Empfindlichkeit kann man den zumindest bei Tageslicht auch gut ausnutzen
+ Die 18,1 Megapixel sind ebenfalls gigantisch, doch braucht man die wirklich bei einer Kompaktkamera? Andere Hersteller wie Nikon gehen da wieder auf zurück, z.B. bei der Coolpix 330 auf 12 Megapixeln, verbessern aber die Qualität des Sensors
+ Bei den Fotos gelingen Aufnahmen mit dem Zoom im Freien sowie Personenaufnahmen in Innenräumen und auch Aufnahmen mit und ohne Blitz in dunklen und sehr dunklen Räumen sehr gut
+ Das Lumix Map Tool ist etwas rudimentär, aber immerhin eine GPS-Karte

Neutral:
o Das Design der TZ41 wirkt hochwertig, das der TZ7 war vor allem wegen der Chromteile noch hochwertiger
o Die Videofunktion ist für mich eher ein Gimmick, funktioniert aber gut - auch hier macht sich der gute Verwackelungsschutz bemerkbar
o die WiFi-Funktion ist für mich auch ein Gimmick, ich schließe lieber die SD-Karte schnell irgendwo an

Zu bedenken:
- Aufnahmen im Freien werden im Automatikmodus leicht überbelichtet
- die Positionierung des GPS-Empfängers ist so, dass man ihn ständig mit dem linken Zeigefinger verdeckt, ein cm nach Rechts wäre besser gewesen
- es wird keine Ladeschale mitgeliefert (wir haben eine von PATONA nachgekauft), man muss die Batterie mit Kabel an der Kamera aufladen
- das Ersatzakku ist im Original sehr teuer, wir haben das von PATONA erworben, das genauso gut funktioniert
- für meine Hände (Handschuhgröße XL) ist die Kamera etwas zu klein und daher unhandlich, der stärkere Kameragriff der TZ7 war für mich ergonomischer, für kleinere Hände mag dies anders sein
- Die Loliscope Bild-Videosoftware ist nur eine Testversion

Insgesamt eine sehr gute Kompaktkamera. Die Qualität des Objektivs und des Sensors finden wir gegenüber der TZ7 zwar nicht entscheidend verbessert, doch sind das starke Zoom und das GPS zwei echte Plus! Die Kamera eignet sich aufgrund des GPS besonders für berufliche Dokumentationen, z.B. Geländeerfassungen oder für den, der flexibel, schnell und einfach Fotos schießen möchte, ohne eine große DSL-Fotoausrüstung mit sich herumzutragen. Trotz der genannten Einschränkungen halten wir 5 Sterne für gerechtfertigt und geben eine Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


57 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gefällt mir, 17. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Panasonic DMC-TZ41EG9R Digitalkamera (18,1 Megapixel, 20-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, 5-Achsen bildstabilisator) rot (Camera)
Ich hatte 5 Jahre eine Lumix TZ 5 und war damit sehr zufrieden .
Nun steht der nächste Urlaub an und ich wollte mir mal was neues gönnen .
Im direkten Vergleich hat sich im laufe der Jahre schon einiges getan .
Die Kamera hat einen besseren Zoom und viele Features die einfach Spaß machen .
Sie macht bessere Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen ohne Blitz ,sie ist nach dem Einschalten viel schneller einsatzbereit ,
Die Steuerung mit dem Handy klappt prima ,Panorama Funktion ,Filme aufnehmen ,Makro Aufnahmen.. alles wurde verbessert .
Sie ist um einiges kleiner und leichter als wie meine alte Kamera .
Die Bildqualität war bei der TZ5 nicht schlecht ist bei der TZ41 meiner Meinung nach aber besser .
Für mich ist es wichtig eine Kamera immer dabei zu haben und die TZ41 ist mein neuer Begleiter.
Was nützt es mir die tollste DSLR Kamera zu besitzen wenn ich sie aufgrund ihrer Größe oft Zuhause lasse.
Bitte seht diese Rezension als meine subjektive laienhafte Meinung an aber ich finde die Kamera klasse .

Dazu habe ich mir ein externes Ladegerät mit 2 (nicht Original) Akkus gekauft .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


163 von 185 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 4/2013 konkurrenzlos !!!, 13. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Panasonic DMC-TZ41EG9R Digitalkamera (18,1 Megapixel, 20-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, 5-Achsen bildstabilisator) rot (Camera)
Nachtrag 5 am 8.Sep.2013

Mittlerweile einige Erfahrung mit Sony HX50 und mancher Interessent für TZ41 sollte sich auch diese HX50 überlegen, wenn er mit +10mm Tiefe und +70 Gramm zurecht kommt. In die Hemdtasche passt auch die TZ41 "mit Schutztasche" nicht und ohne Schutzhülle hat man in Kürze Flecken auf der Mattscheibe...! Mit de3r HX50 habe ich endlich eine Kompaktkamera mit manuellem Fokus, einfach genial! Und blitzen tut es garantiert nicht, wenn der der Blitz eingefahren ist. Und bei "Landschaft" wird zuverlässig auf weiter entfernte Motive fokussiert. (zB möchte man die TZ41 bei Aufnahmen durch ein Flugzeugfenster am liebsten aus demselbigen werfen, wenn man könnte...). Und Touch-Display gibt es erst gar nicht. HDR-Automatik und Motiv-Fokus-Verfolgung bestens. Und GPS will ich in einer Kamera sowieso nie wieder haben, weil es prinzipbedingt gar nicht zuverlässig funktionieren kann (GPS ist für "Dauerkontakt" mit den Satelliten ausgelegt und diesen gibt es mit einer Kamera nicht oder man braucht mehr Batterie für GPS als für Fotos). Mit den Abbildungsqualitäten gibt es im Vergleich zur TZ41 leichte Unterschiede, mal hier und mal dort etwas besser oder umgekehrt. Die perfekte Wollmilchsau in allen Disziplinen gibt es nicht. Aber wenn man wegen fehlendem manuellem Fokus ein Bild gar nicht machen kann oder die Kamera ihr Touch-Display nicht abschalten lässt, dann ist die Entscheidung sowieso klar.

Nachtrag 4 am 6.Sep.2013

Mittlerweile habe ich zwecks mehr künstlerischer Freiheit auch in eine Sony A77V und drei Sony-Objektive investiert, natürlich auch einige Fotos direkt mit TZ41 verglichen. Was TZ41 leistet, ist wirklich phänomenal!!

Trotzdem mag ich meine TZ41 inzwischen nicht mehr, weil mich das effektiv nicht abschaltbare Touch-TFT zusehr nervt. Einhändiges Halten geht gar nicht mehr, da aktiviert sich ungewollt das Touch auch ohne Berührung, genauso auch bei Sonne, springt das Fokusfeld immer in die linke obere Ecke und werden ungewollt Fotos am laufenden Band ausgelöst.

Da ich solche Effekte von anderen Usern nicht berichtet kenne, lasse ich die Bewertung unverändert. Möglicherweise hat nur meine TZ41 eine Macke. Sowas kommt ja vor. Panasonic mache ich aber zum Vorwurf, dass sich die Touch-Funktion nicht wirklich ausschalten lässt und somit bin ich leider gezwungen, mich nach etwas anderem umzuschauen. Sehr schade! Mit TZ7, TZ10, TZ41 haben wir 4-5 Jahre sehr schöne Reisefotos geschossen und jetzt müssen wir uns nach was anderem umschauen, nur weil in der Firmware 20 Bytes für ausschaltbare Touch-Funktion fehlen.

--

Nachtrag3/14.5.2013
1500 Aufnahmen sind jetzt durch und ich bin fasziniert! In vielen Situationen macht TZ41 vollautomatische Mehrfachbelichtungen, wo ein menschliches Auge mit seinem hohen Dynamikbereich gar nicht auf die Idee kommen würde. Mit anderen Kameras muss man dann zuhause nachbearbeiten, um wenigstens ein bisschen aufzupeppen, die TZ41 macht es dagegen schon vor Ort perfekt! (zB Gegenlicht und High Dynamic Range). Auch Panorama macht jetzt erst richtig Spass. Auch "Nachtaufnahmen aus der Hand" mit Zusammensetzung meherer Belichtungen möchte ich nicht mehr missen. Wenn "Profis" eine verrußte Schmiede von 1850 fotografieren, dann leuchten sie mit 3*2000W und Spiegelschirmen aus. Mit der TZ41 schießt man aus der Hüfte und kommt das gleiche Ergebnis heraus! (ihr wisst schon wie ich es meine..)
Punkt2:
Ja, die Tasten statt Schiebeschalter habe auch ich zuerst für "ungut" gehalten, aber in der Praxis ist genau das Gegenteil der Fall. Bei uns fotografieren "zwei" Leute im Laufe des Reisetags und oft genug fielen "scharfe Worte", dass der Partner den Schiebschalter(TZ10) auf "Wiedergabe" hat stehen lassen. Dann will "ich" einen "Sekundenmotiv-Schnellschuss" machen (oft während dem Autofahren) und geht das voll daneben, weil ja der Schalter auf Wiedergabe steht. Panasonic sei DANK, dieses Problem ist perfekt erledigt!!
Übrigens kann man beim Einschalten die Wiedergabe-Taste gedrückt halten und fährt dann das Objektiv "nicht" aus. Dieser Punkt ist in der Anleitung gut versteckt, aber heutzutage liest man ja nicht mehr Anleitungen sondern Forumsbeiträge und Rezensionen (...)

Nachtrag2: Datenkabel-Empfehlung
Bei Fa. subtel(Berlin) fündig geworden, Art.Nr: 140953393369 zu 9,95 inkl. Porto.
Im Gegensatz zum Original eine gebrauchsfähige Länge von ca 100cm. Doppelt so dick wie das Original (an Kupfer wird nicht gespart..) und sehr "geschmeidig", sowas fasst man gerne an...
Panasonic verlangt für den Ersatz(50cm) sagenhafte 40(!) Euro, bei Amazon kein Angebot.

Drei Jahre lang habe ich meine TZ10 für optimal gehalten, vor allem war TZ10 meine erste von 9 Hosentaschenkameras überhaupt, die eine zuverlässige Fokussierung in fast allen Situationen bietet. Die TZ10 hätte mir auch noch weitere Jahre gereicht, aber die vielen neuen Features der TZ41 sind ja doch ein "Quantensprung", das reizt, und ausserdem hat sich "im" Objektiv der TZ10 eine Menge Staub angesammelt, Kostenvoranschlag 80,- Euro. Stattdessen also neues reizendes Spielzeug TZ41.

Eine ungefähr vergleichbare Kamera ist mir unbekannt (jetzt 4/2013) und in wenigen Wochen geht es auf eine größere Reise.

Schon nach einer Stunde nach dem Auspacken ist klar: Die TZ10 bleibt zuhause und geht nur TZ41 mit ins Handgepäck. Ich meine, das sagt doch eigentlich alles - oder...???!

Zur Klarheit: Zum Beispiel "Filmen" interessiert mich gar nicht. Der fummelige Micro-USB-Stecker zum Aufladen, ja mei, ich muss halt dran denken, "zuerst" die Kamera anzustecken und erst danach Wein zu trinken, sonst schaffe ich das Aufladen nicht mehr. TZ41 sozusagen ein "Alkoholtester"...

Kompass: Das ist doch wirklich nützlich, wusste ich beim Kauf gar nicht.

20-fach Zoom: Zuerst einmal war ich sehr skeptisch, das kann doch ohne Stativ gar nicht brauchbar sein. DOCH! Einfach irre! Ganz einfach aus der Hand heraus kann ich auf 9 Meter Entfernung das Kleingedruckte vom Handyvertrag lesen !!! Auf 5 Meter Entfernung kann ich DVD-Kasetten im Regal fotografieren und daraus Überschriften für Webseiten machen !!! Dazu von der Couch aufstehen müssen war gestern...

Auf unseren vielen Reisen fotografieren wir sehr viel aus dem fahrenden Auto, einfach alles was wir sehen. Oft auch mit etwas Zoom. Das hat auch mit TZ10 schon toll geklappt (keine Verwacklung). Erster Test mit TZ41: Man möchte gar nicht glauben, dass ein Bildstabilisator überhaupt so gut funktionieren kann.

Auf ersten Blick ist die Bildqualität ungefähr so wie bei TZ10 und mehr brauche ich ja auch gar nicht. Schließlich müssen ja sehr gute und teure SLR auch noch eine Daseinsberechtigung haben...

Ja klar, größerer Blendenbereich würde mir gefallen und ein elektronischer Graufilter wie bei EX2F, ich fotografiere doch so gerne Wasserfälle mit längerer Belichtungszeit, daran kann ich mich gar nicht sattsehen. Schade, also geht das auch mit TZ41 nur bei gedämpftem Sonnenlicht.

Wie immer und überall werde ich noch Einschränkungen des vollen Glücksgefühls mit TZ41 erkennen, aber man muss nehmen, was es zu kaufen gibt und momentan gibt es für Universal Hosentaschen Reisekamera keine bessere Alternative.

Ich werde aber mehr darauf achten, dass sich nicht so bald wieder Staub im Objektiv ansammelt wie bei TZ10. Der automatische Objektiv-Verschluss ist staubdurchlässig(!) und es gibt viele Umgebungen (auch mit Wind, Salz, Staub, Sand), wo man sich das "Zoomen" besser verkneifen sollte, weil es halt den Dreck ins Objektiv rein "dreht".

Nachtrag nach etwas mehr Nutzung:

Inzwischen finde ich es sehr praktisch, dass man die Kamera nach Umkopieren der Bilder per USB-Kabel am PC auch gleich wieder aufladen kann.

WLAN funktioniert einwandfrei auch durch 2 Stahlbetondecken hindurch vom Wohnzimmer bis zum Router im Büro. Das hätte ich nicht erwartet.

iPad App und WLAN Direktverbindung klappt auch bestens und haben die Entwickler sehr guten Remote-Control Komfort programmiert, sagenhaft...

Mit WLAN und GPS werden Sachen beworben, auch von anderen Herstellern, welche die Kunden mehr frustrieren als dass es was bringen würde. Und das liegt am "Prinzip".

GPS funktioniert prinzipbedingt nur dann zuverlässig, wenn es eine ständige bzw längere Verbindung mit freier Sicht zu den Satelliten gibt und dies ist bei einer Kamera grundsätzlich oft gar nicht möglich. Würde man den Zeitraster verkürzen, dann kostet es zuviel Strom aus dem ohnehin kleinen Akku. Ich habe GPS jetzt abgeschaltet und verwende auf Reisen einen extra GPS-Logger. Zukünftig schaue ich bei einer Kamera mit GPS nur noch darauf, dass man es abschalten kann (...).

Mit WLAN verbindet der Kunde vor allem den Wunsch, dass die Fotos drahtlos und möglichst einfach in den Computer kommen. Ich weiß als Nachrichtentechniker schon, wie man das aufziehen müsste (FTP, und besser Bluetooth statt WLAN), aber die Kamerahersteller verkaufen einen unbrauchbaren Hightech-Mist bis hin zur Lösung, dass es nur über deren Server in USA bis Japan geht (zB bei eyeFi genau der gleiche Schmarrn wie mit LUMIX-Cloud..).

Die elektronischen Bauteile für GPS und WLAN kosten heutzutage weniger als ein Objektivdeckel, drum sollte man nicht glauben, zuviel bezahlt zu haben für etwas, was effektiv gar nicht nutzbar ist. GPS+WLAN einfach ignorieren bzw abschalten und gut ist es...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SUPER Kamera, 21. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kleine, handliche und mit vielen Features ausgestattete Kompaktkamera.
Einfache Bedienung im "intelligenten Modus", alle anderen Funktionen sind aus der 300 Seiten umfassenden Bedienungsanleitung heraus zu lesen. (muss selber ausgedruckt werden).
Das mitgelieferte Zubehör umfasst nur den minimalen Standard.Wer diese Kamera kauft soll wissen, dass für das erforderliche Zubehör (Tasche, Speicherstik, Ersatzakku) weitere Kosten entstehen.
Bildqualität ist super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


118 von 134 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Kamera, Vorgänger kann aber gut mithalten!, 29. März 2013
Von 
Helmut - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Unschlagbar sind sowohl TZ 31 / TZ 36 und TZ 41 was Zoomleistung und Gehäusegröße angeht. 20-fach Zoom, der sich im sog. "intelligenten Modus" auf 40-fach - angeblich ohne Qualitätsverlust - erweitern lässt das ist schon phänomenal.

Die TZ 41 hat sich gegenüber der TZ 31 jedoch aus meiner Sicht nicht wesentlich verbessert.
Sieht man sich die ISO-Vergleiche auf [...] an, stellt man auch fest, dass die Bildqualität sich nicht verändert hat.
Nun hat die Kamera 18,9 Megapixel, statt 14,1 Megapixel bei der TZ31(was auch schon - fast - zuviel für diese kleine Linse ist). Eine bessere Bildqualität konnte ich auf jeden Fall nicht feststellen.

Hinzu kommt, dass sich der Akku-Typ geändert hat; offensichtlich gibt es nicht einmal mehr eine Ladeschale für die Akkus zu erwerben.

Einziger Pluspunkt sind Features wie z.B. Fernsteuerung über Smartphone (was allerdings wohl auch nur über das System Android funktioniert). Auch funktioniert GPS jetzt etwas rascher.

Bildstabilisator, Zoom etc. war schon bei der TZ31 (die ja auch erst vor ca. 12 Monaten, also im März 2012 auf den Markt kam) sehr gut.

Da ich eine TZ31 habe, ist es mir die TZ41 nicht wert, auf dieses Modell umzusteigen, da ich keine wesentlichen Verbesserungen feststellen konnte.
Für denjenigen, der sich jedoch ohnehin eine neue Kamera kaufen will, ist die TZ41 durchaus ebenso zu empfehlen, wie die TZ 31, die mittlerweile deutlich günstiger erworben werden kann.

Vielleicht wird es nächstes Jahr wieder spannend, wenn Canon (vermutlich) den Nachfolger für die SX240/260 vorstellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Kamera bei dem Preis, 18. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Panasonic DMC-TZ41EG9R Digitalkamera (18,1 Megapixel, 20-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, 5-Achsen bildstabilisator) rot (Camera)
hier komme ich aus dem schwärmen nicht raus !!!! wie so ein kleines Teil so viel kann- einfach Hammer !!! auch wenn die Bedienungsanleitung von über 360 Seiten nicht gerade zum kompletten Studium einlädt, habe ich mir ein paar Funktionen trotzdem näher angesehen. Allein Weitwinkel und Tele sind extrem gut. auch kann man für Fotos eine Farbe auswählen und der Rest wird in schwarz/weiß aufgenommen. Hier bekommt man für ganz einfache Fotos volles Lob von anderen Betrachtern. Nachtaufnahmen total schön, durch Scheiben fotografieren- glasklar.Mal sehen, was man noch so alles beim Gebrauch entdeckt- im nächsten Urlaub wird getestet. Hier macht auch der Hobbyfotograf traumhafte Bilder. Durch ihre Größe darf sie auch immer dabei sein. Eine Freundin hat schon nachgezogen und sich dieses kleine Wunder auch gekauft.
Volle Empfehlung für Hobbyfotografen, die gern mit kleinem Gepäck reisen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht halt doch immer NOCH besser, 7. Juli 2013
Von 
Kai M. (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die TZ (für TravelZoom) steht bei Panasonic in einer langen Tradition.
Alljährlich warten viele Fans auf die Neuausgabe des TZ Modells, welches traditionell im Frühjahr auf den Markt kommt. Ich hatte bereits auch schon mehrere Ausgaben: nach der TZ10 kam für mich die TZ31 und nun die TZ41.
Um es vorweg zu nehmen: Toll, was Panasonic da wieder mal präsentiert hat.
Mit 18,1MP bewegt sich die Kamera am allerobersten Ende dessen, was aktuell technisch noch so eben sinnvoll sein mag. Gleichwohl ist es gelungen, die Bildqualität auf mindestens dem gleichen Niveau wie bei der Vorgängerin zu halten.
Der Bildstabilisator arbeitet sehr gut, auch bei aufwändigeren Videofahrten funktioniert dieser sehr gut und gleicht Verwackler prima aus. So sind Aufnahmen auch mit längerer Brennweite kein Problem.
Die WLAN-Verbindung ist schnell eingerichtet, die Fernsteuerung klappt ohne Probleme zum iPhone 5, das Übertragen von Bildern geht auch fix von der Hand.

Der Touchscreen funktioniert sehr sensibel und steht einem Smartphone nun wirklich nicht mehr nach. Toll.

Es gibt diverse sehr gute Kreativfilter, die sich vor der Aufnahme einstellen lassen. Allerdings: es lassen sich all die Filter auch nachträglich anbringen. So könnte man eigentlich im Automodus fotografieren (arbeitet hervorragend) und den gewünschten Filtereffekt im nachherein anbringen. So erspart man sich die Arbeit am heimischen Rechner und hat unterwegs gut was zu tun…

Die manuelle Modus ist als solcher zu verstehen: die Blende ist nicht nur in zwei sondern in 9 Stufen von F3.3 bis F8.0 einzustellen.

Das nun neu eingeführte A-GPS lässt sich nicht nur über den Rechner sondern auch über WLAN aktualisieren. Genial. Und eine echte Bereicherung.
Wie gehabt lassen sich die geschossenen Fotos auf einer Landkarte, die zuvor auf der SD-Karte zu installieren ist, anschauen. Nichts neues aber immer noch klasse.

Für mich gehört die TZ41 zu den besten Travel Zoom Kameras, die bisher auf den Markt gekommen ist – nein, sie ist die beste in meinen Augen.

Ich freue mich schon auf 2014… Weiter so, Panasonic!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Panasonic DMC-TZ41 gegen DMC-TZ7, 10. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier nur ein paar wesentliche Eindrücke:

Ich habe die Panasonic DMC-TZ41 nun seit einem knappen Jahr.
Vorher hatte ich die Panasonic DMC-TZ7.

Vom Design her nehmen die beiden sich nicht viel. Wobei ich die TZ7 ein bisschen chicer finde, da mehr silberne Elemente vorhanden sind.

Die Bildqualität ist bei der Panasonic DMC-TZ41 schon sehr pixelmatschig. Auf jeden Fall nicht besser als bei der TZ7.
Die Bild-Qualität von Videos ist bei der TZ41 deutlich besser (deshalb hatte ich die TZ41 gekauft). Der Ton ist jedoch schlechter. Klingt blechernder als bei der TZ7.

Mit dem 20-fach Zoom kann die TZ41 gegenüber der TZ7 mit 12-fach Zoom punkten.

Der Auslöser-Knopf ist bei der TZ41 besser platziert.
Dafür nervt der An-/Aus-Schalter sehr - Die Cam geht schon mal an, wenn sie in der Tasche steckt und versucht das Objektiv auszufahren! Das ist bei der TZ7 deutlich besser, da es bei ihr ein Schieberegler ist, den man weniger versehentlich betätigen kann.

Die NFC-Funktion der TZ41 habe ich bis heute nicht richtig zum Laufen bekommen. Habe es ausführlich mit dem neuen HTC One M8 probiert bis ich keine Nerven mehr dafür hatte.

Was mich bei der TZ41 am meisten nervt ist der Touchscreen (sowas hat die TZ7 zum Glück nicht). Man kann ihn nicht deaktivieren. Eine Digi-Cam nutzt man anders als ein Handy und ständig komme ich auf das Display und die Cam macht irgendwas. Auch, wenn ich die Digi-Cam einfach in der Hand habe und damit rumlaufe oder die Cam jemanden in die Hand drücke. Furchtbar!
Außerdem wirkt das Display ziemlich billig (Plastik) und ist leicht gewellt. Und vergleichbar mit einem Smartphone ist es bei weitem nicht.

Der interne Speicher ist nach einem Bild schon voll.

Toll sind die Slow-Motion-Aufnahmen mit der TZ41 (Hat die TZ7 nicht).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen