Kundenrezensionen


29 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Generationenporträt mit Berliner Flair
8 Menschen zwischen 25 und 30, 4 Jahreszeiten, 12 Monate und gefühlt 100 Umzüge: Philipp, Dina, Thomas, Jessica, Michael, Maria, Wiebke und Swantje haben das Studium abgeschlossen oder stecken noch drin. Die berufliche Pespektive ist provisorisch - Generation Praktikum. Umso wichtiger ist es bei all der Unsicherheit, ein Zuhause haben, eine Wohnung oder WG, die...
Vor 20 Monaten von Uma veröffentlicht

versus
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Locker...
Locker ist das neue cool. So oder zumindest so ähnlich ist diese postmoderne Jugend- und Studentengeneration, die in „3 Zimmer Küche Bad“ ihr Unwesen treibt, recht treffend zu beschreiben. Die Neon lässt grüßen. Wahrscheinlich wird jenes Magazin diesen Film in den Himmel loben, transportiert er doch idealiter das Lebens- und...
Vor 20 Monaten von Fabian B. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Generationenporträt mit Berliner Flair, 15. April 2013
Rezension bezieht sich auf: 3 Zimmer/Küche/Bad (DVD)
8 Menschen zwischen 25 und 30, 4 Jahreszeiten, 12 Monate und gefühlt 100 Umzüge: Philipp, Dina, Thomas, Jessica, Michael, Maria, Wiebke und Swantje haben das Studium abgeschlossen oder stecken noch drin. Die berufliche Pespektive ist provisorisch - Generation Praktikum. Umso wichtiger ist es bei all der Unsicherheit, ein Zuhause haben, eine Wohnung oder WG, die eben rundum passt. Im Idealfall heisst das: "3 Zimmer, Küche, Bad, Parkett oder Holzdielen, Balkon, hell... und natürlich günstig". Provisorien im Beziehungsstatus gehören zum Alltag, probiert man sich aus und hat doch bei aller Unterschiedlichkeit den grossen Wunsch, irgendwie anzukommen und nicht gleich wieder die Umzugskisten zu packen.

Der Film begleitet die 8-er Clique durch ein Jahr: Ein luftig-leichter und detailverliebter Film - beinahe hätte ich gesagt ein Road-Movie, weil so viel gefahren wird mit gemieteten Umzugstransportern von Viertel zu Viertel in Berlin oder quer durch Deutschland nach Berlin. Ich kann die Begeisterung der Presse sehr gut verstehen. Auch mir hat der Film einen vergnügten und entspannten Filmabend beschert. Durchwegs gut besetzt. Allen sehr zu empfehlen, die z.B. Filme wie "L'Auberge Espagnole" oder "Berlin am Meer" mochten. Charmantes Detail am Rand: Nicht nur die junge Generation hat so ihre Probleme mit ihren Beziehungsentwürfen. Die Eltern (u.a. Leslie Malton, Herbert Knaupp, Hans Heinrich Harrt, Corinna Harfouch - auch im richtigen Leben die Mutter ihres Filmsohns, Robert Gwisdek) gehen ebenfalls über die Bücher.

Sehr sympathisch sind die Extras der DVD. Wirklich informativ und stimmungsvoll ist der Audiokommentar von Dietrich Brüggemann, der sich angenehm abhebt von dem PR-Mainstream, den man oft hört. Lustige Details werden verraten wie z.B. die Tatsache, dass sie im Film Werbeplakate für den Launch einer fiktiven Frauenzeitschrift mit dem Titel "Pregnancy" (die Plakate sind im Film im Hintergrund am Strassenrand sehen - der Umzugswagen fährt daran vorbei) zu einem Zeitpunkt konzipierten, als es Magazine für werdende Mütter im Handel noch nicht gab bzw. auch in realen Medienhäusern wie z.B. bei Brigitte in der Entwicklung waren. Erst im Audiokommentar wurden mir auch die T-Shirts mit sinnigen Text-Aufdrucken von zwei Hauptdarstellern bewusst. Und der eine oder andere Cameo-Auftritt fiel mir dann ebenfalls auf bzw. wurde bestätigt. Amüsiert war ich z.B., dass ein Schauspieler mehrere Auftritte in verschiedenen Rollen (als Nachbar, als Personaler) hatte - auch das ging an mir vorbei. Kreativ gelingt zudem das 40-minütige Feature, in dem die ProtagonistInnen des Films ihre Rollen in gereimten (!) Zweizeilern zusammenfassen und erläutern. Manchmal ein wenig holprig, aber oft treffender und erhellender als manche tiefgründigen theoretischen Erklärungen über Metaebenen es gewesen wären. Ferner bei den Extras: Das Video, mit dem sich die Crew um Filmförderung bewarb bzw. auf Geldsuche begab. Ich würde mich freuen, wenn es in fünf Jahren tatsächlich die Fortsetzung gibt, die zeigt, wo die Truppe fünf Jahre später steht...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Mal sehen", 1. Juni 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: 3 Zimmer/Küche/Bad (DVD)
Man hat den Eindruck, als würde einem hier eine Reportage präsentiert und kein Film. Junge Leute Mitte/Ende 20 werden auf ihrem Weg bei ihren Alltäglichkeiten begleitet. Ein wenig überzeichnet mag das Ganze sein, trifft aber den Nagel auf den Kopf.

Die jungen Leute reden sehr viel miteinander, erzählen sich aber eigentlich recht wenig voneinander, Probleme werden aus dem Handgelenk angegangen, läuft es dann anderes, als erhofft heißt es "mal sehen".
Man ist häufig ungezwungen zusammen, hat viel geredet und plötzlich steht die Frage im Raum "Wie ticken die anderen eigentlich?" , die Antwort: "Weiß nicht so richtig".
Nachdem man schon recht lange zusammen ist, dann plötzlich die Frage "Was studierst Du eigentlich?"
Man lebt in den Tag hinein, wird nur ab und zu in seinen Vorstellungen und Träumen durch das mangelnde Geld etwas ausgebremst.
Probleme werden gerne umschifft, oder im Raum stehen gelassen. Planung und Festlegung erscheinen recht unattraktiv, denn daraus ergäben sich Folgen, die vielleicht ungequem sein könnten.

Nach einer gemeinsam verbrachten Nacht, steht dann die Frage im Raum "Meinst du wir sollen was miteinander anfangen?" - "Mal sehen".
Es ist angenehm ab und zu mal mit einem anderen Mann zu schlafen, aber eigentlich habe ich ja meinen festen Freund und so soll es auch bleiben.

Allzu oft hört man, "aber wir können ja "Freunde" bleiben. Die Frage ist nur waren wir je richtige Freunde.
Eine freundliche Unverbindlichkeit und eine Offenheit nach allen Seiten hin kennzeichnet die jungen Leute, passt etwas nicht, so zieht man aus, es wird irgendwie weiter gehen, man hat ja viele Freunde und Bekannte, Probleme kommen sicher, aber die lassen wir mal auf uns zukommen - mal sehen.

Die ganze Szenerie ist eigentlich typisch für Jugendliche und Spätpubertäre und für viele, die etwas älter sind recht verwunderlich, nichtsdestotrotz wird aber eine reale Situatiion vor Augen geführt und wenn die jungen Leute ihrem gewohnten Trott nicht irgendwann den Rücken zukehren und ein wenig aus der festgetretenen Spur heraustreten, dann steht mit Ende 40 die Frage im Raum "Was machst denn du so" - "ach ich jobbe etwas, suche aber was Neues - mal sehen"

Eine Generation, punktgenau portraitiert und allein dies sorgt für Erheiterung und ist in all seiner Tragik trotzdem urkomisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WG wie: Wirklich Gelungen!, 2. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: 3 Zimmer/Küche/Bad (DVD)
Als Vater von Kindern der Generation "Bafög-Studium-WG" kann ich Dietrich Brüggemann für seinen Film -3 Zimmer/Küche/Bad- nur ein dickes Lob aussprechen. Die Geschichte der acht jungen Menschen, die ihr Studium, ihre Wohngemeinschaft und ihre Beziehungen irgendwie unter einen Hut bringen müssen ist authentisch und sehr unterhaltsam. Der Witz kommt bei der "Deutschlandreise" zwischen Freiburg, Stuttgart, Hannover und Berlin ebenfalls nicht zu kurz. Unterlegt werden die bewegten Bilder aus den Zentren der Studienkulutur von relativ unbekannter aber hervorragender Musik von Fyfe Dangerfield und Guillemots.

Philipp(Jacob Matschenz) will mit Maria(Aylin Tezel) zusammenziehen. Aber irgendwie ist Dina(Anna Brüggemann) Philipps beste Freundin. Die hat jedoch was mit Michael(Alexander Khuon) und der war doch gerade noch mit Wiebke(Katharina Spiering), Philipps Schwester, zusammen. Dann sind da noch Jessica(Alice Dwyer) und Thomas(Robert Gwisdek), die aus der WG raus wollen, um allein zu wohnen. Zum Schluss stößt dann noch Swantje(Amelie Kiefer) dazu, Philipps kleine Schwester. Die bringt dann alles durcheinander. Falls das überhaupt geht. Denn: Weder die Wohnungssuche noch die Umzüge, noch die Beziehungen hauen so richtig hin. Wenn man dann noch Eltern hat, die einen Jahrzehnte lang anlügen, sich verdrücken oder schlichtweg verrückt erscheinen, macht das die Sache nicht leichter. Ein WG-Leben ist und bleibt schwer...

Ein wirklich guter deutscher Film. Mitten aus dem Leben, mit sehr guten jungen Schauspielern besetzt. Als Unterstützung für die Jungen sorgen Corinna Harfouch, Herbert Knaup und Hans Heinrich Hardt für jede Menge Wirrungen der Geschichte. Mich hat das perfekt unterhalten. Ob das bei Ihnen auch klappt, müssen sie selbst ausprobieren. Viel Spaß dabei...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Locker..., 15. April 2013
Rezension bezieht sich auf: 3 Zimmer/Küche/Bad (DVD)
Locker ist das neue cool. So oder zumindest so ähnlich ist diese postmoderne Jugend- und Studentengeneration, die in „3 Zimmer Küche Bad“ ihr Unwesen treibt, recht treffend zu beschreiben. Die Neon lässt grüßen. Wahrscheinlich wird jenes Magazin diesen Film in den Himmel loben, transportiert er doch idealiter das Lebens- und Stilgefühl, das es vorgibt und propagiert. Locker, lässig. Nur nichts ernst nehmen. Ernst nehmen wäre doch ein Zeichen von Schwäche. Schwebend über allem stehen und sich überhöhen. Wer beim gemeinsamen WG-Essen auch den banalsten Unsinn locker und stylisch zu kommentieren vermag, hat gewonnen. Wer dazu noch den neuesten Indys*** von der Insel oder von sonst wo auflegt, bekommt noch einen Bonuspunkt dazu und steigt sogleich in der Gunst der alternativen Mädels. „Ich brauch halt jemanden, der mich zum Lachen bringen kann“. Bescheidenheit ist eben eine Tugend.

„3 Zimmer Küche Bad“ zeigt jene Generation, die sich auf die Fahne geschrieben hat, möglichst locker und leicht durchs Leben zu taummeln. Einen echten Plot besitzt der Film kaum. Hauptakteure sind eine Gruppe von Freunden und WG-Bewohnern, deren Schalten und Walten der Film beobachtet. Da wird eine neue Wohnung gesucht, gemeinsam gegessen, neue (Geschlechts)partner werden anvisiert und angegangen oder mit dem alten, verbeulten Schlitten zu Indymusik durch Deutschland gecruist, um ja nicht die nächste WG-Party zu verpassen oder der alten Flamme, die man kurz mal wieder gern zurück hätte, einen Besuch abzustatten. Die Hauptakteure erfüllen einige alternative Klischees. Sie sehen alle passabel aus. Der WG-Kühlschrank ist voll mit lockern Sprüchen – kreatives Chaos par exellence. Die Kehrseite dieses ganzen Gehabes ist ein verkappter Nihilismus, dessen Kehrseiten allerdings nicht thematisiert werden. Leben ohne Werte bzw. lediglich ausgerichtet auf ein Herausstechen aus der Masse durch Lockerheit kann es doch irgendwie auch nicht sein. Jenes Lebensgefühl vermag der Film in jedem Fall sehr präzise zu vermitteln. Allen Neon Lesern sei der Film somit empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur genial!, 8. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 3 Zimmer/Küche/Bad (DVD)
Ich kann der anderen Rezensoin nur zustimmen!
Ich selbst habe diesen Film auch bereits im Kino gesehen und habe als Studentin einfach nur das Gefühl gehabt....Jap, that's my life! Von Montageschwierigkeiten in den Altbauwohnungen bis hin zu Träumen der Darsteller, konnte ich diesen Film so nachvollziehen! Er war auf so lustige Weise, dass auch mir und allen anderen Kinobesuchern die Tränen in die Augen getrieben wurden, doch so ernst!
Also einfach selbst schnell ins Kino und dann vorbestellen! =)
Kann die DVD kaum erwarten!

P.s.: Die Musik im Film war auch einfach nur top!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mal heiter und beschwingt...mal zart melancholisch..aber immer liebenswert, 9. April 2013
Von 
Retro Kinski - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: 3 Zimmer/Küche/Bad [Blu-ray] (Blu-ray)
FILM (OHNE SPOILER!) Bewertung (Review):

Wenn deutsche Filmmacher eins können, dann romantische Komödien. Zumindest gibt es viel und oft sind sie erträglich bis gut. Warum dieses Genre in Deutschland seit vielen Jahren boomt entzieht sich meiner direkten Kenntnis. Gerne hätte ich persönlich mehr einen Schwerpunkt auf Thriller oder Horror gesehen wie es so erfolgreich die Franzosen oder Spanier in den letzten Jahren tun. Aber sei's drum.

3 ZIMMER/KÜCHE/BAD ist ein weiterer unterhaltsamer Beitrag, der sich die jüngere Generation kurz vor den ersten größeren Weichenstellungen rund um (gemeinsame) Wohnung, Freundin und den Beruf vorgenommen hat. Die Unsicherheit rund um diese zukunftsträchtigen Entscheidungen wird sehr glaubhaft und engagiert von der jungen Schauspieler Crew dargestellt, auch wenn mancher Dialog von der Sprache her etwas nach Schauspielschule klingt.

Jeder in ähnlichen Lebenssituationen kann sich vom Gefühl her gut in diese Situationen zurückversetzen. Es handelt sich um teils schon erfahrene, aber insgesamt sehr unverbraucht wirkende Gesichter. Unterstützt werden diese von erfahrenen Recken wie Corinna Harfouch und Herbert Knaup die natürlich die Eltern spielen. 3 ZIMMER/KÜCHE/BAD hat auch eine Reihe melancholische Seiten, aber so richtig ist niemand in Geld- oder Existenzsorgen was wiederum für mich nicht so authentisch war trotz des großspurigen Pressezitats "genial realistisch".

Ständig ist jemand am Umziehen und am Anfang braucht man ein wenig Zeit um alle Handelnden zu sortieren. Die relativ lange Spielzeit von fast 2 Stunden lässt auch viel Zeit für charakterliche Einführungen. Diese schwanken stets geplant zwischen cool, lässig aber auch eben menschlich spießig, wenn es um Gefühle geht. Wie eben im normalen Leben auch. Der Soundtrack ist stimmig, fröhlich, beschwingt-poppig und sehr passend.

Bei einigen Szenen, Details und Dialogen fragt man sich kurz, ob dies ein ironisches Zitat ist oder ernst gemeint. Am Ende ist bei aller Heiterkeit doch stark das Gefühl vorhanden, dass an mein Eingangsstatement anknüpft....nämlich alles irgendwie schon mal gesehen zu haben. Trotz fühlte ich mich locker im Sinne eine Feelgood-Movies unterhalten und deswegen gibt es gutgemeinte

3,5/5 Sternen

PRODUKT (Blu-ray/DVD) Bewertung (Review):

- BILD: gutes Bild ohne für mich feststellbare Schwächen
- TON: relativ frontlastig, etwas räumlich wo nötig, Blu-ray: "nur" DD 5.1, DVD: DD 5.1 + DD 2.0
- EXTRAS: teilweise in HD: Reimversion (40 min.), Fototrailer, Audiokommentar, Trailer
- SONSTIGES: FSK 0, Wendecover ohne FSK Logo (ggfs. nur Teil der Erstauflage)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen so ist das Leben, 18. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 3 Zimmer/Küche/Bad (DVD)
Ein Film für Leute mit aktuellem oder vergangenen studentischem Wohnungsstress oder deren Eltern oder getrennten Eltern oder deren Patchworkfamilien. Klasse
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Leicht und erfrischend!, 16. März 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 3 Zimmer/Küche/Bad (DVD)
Ein toller Film! Habe ihn zufällig auf Arte gesehen und mir direkt danach die DVD bestellt.

Es ist ein Film über das Leben, ohne belehrend oder deprimierend zu wirken. Für mich wichtig: Er ist nicht wie viele andere Filme bemüht "politisch korrekt"

Inhaltsangaben gibt es reichlich in den vorangegangenen Rezensionen und im Netz. Eine trifft es sehr gut: Der Sinn des Lebens wird nicht erklärt, aber der Film zeigt, wie gut es ist Freunde zu haben, die beim Umzug helfen, die Waschmaschine in den 4. Stock zu tragen und mit denen man im Anschluss eine Pizza essen kann.

Unbefangen ansehen und sich am unterhaltsamen Tiefgang und an der nicht aufgesetzten Komik erfreuen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Fun movie!, 9. März 2014
Rezension bezieht sich auf: 3 Zimmer/Küche/Bad (DVD)
It is not always easy to follow the different characters but movie about feelings and relationships nicely done. Really fun to watch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Kurzweiliger Film, 23. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 3 Zimmer/Küche/Bad (DVD)
Ungewöhnlich und unterhaltsam
Stimmt auch nachdenklich ist aber auch lustig
(Die erforderliche Wortanzahl wird jetzt erreicht bla bla bla bla)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

3 Zimmer/Küche/Bad [Blu-ray]
3 Zimmer/Küche/Bad [Blu-ray] von Dietrich Brüggemann (Blu-ray - 2013)
EUR 11,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen