Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. April 2015
Zu erst einmal ich besitze die deluxe edition des albums:
Fangen wir an mit meiner persönlichen renzension:
Good morning , gefällt mir jetzt nicht so sehr,ist vielleicht als eine Art Einführung/intro ins album zu sehen.Sehr ruhige Nummer. 03/10

(1)Hello, hier geht's schon heftiger zu, eine solide Elektro-Pop-Dancenummer, ist ok 06/10

(2)This is love,tolle EDM-Produktion unter mitwirkung von steve angello, starke vocals von der niederländischen Sängerin Eva Simons. 09/10

(3)Scream&Shout,meine lieblingsnummer auf dem Album,ehrlich!Harte beats,eine echt super club nummer mit locker leichtem gesang/rap von britney Spears und will.i.am,einfach nicht nachdenken und party machen, zurecht ein weltweiter hit gewesen 10/10

(4)Let's go,eine gefühlvolle atmosphärische R&B-Electronummer mit chris brown egal ob geklaut,ich nenne es inspirieren lassen 08/10

(5)Gettin' Dumb, sehr urbane Electrohop-Nummer,gut umgesetzt und hier bekommt will.i.am umterstützung von bep-kollege apl.de.app, gut umgesetzt 07/10

(6)Geekin',leichter Hip-Hop mit Gitarrenklängen mit innovativem Sampling von einem bekannten Werbejingle, gewöhnungsbedürftig aber mir gefällts 09/10

(7)Freshy, ja ich gibts zu der song ist sehr monoton, aber juicy j und will.i.am retten den song mit ihrem rap den song und die eingespielten electrohooks, nett aber nicht sehr toll 05/10

(8)#thatpower,auch wieder ein clubsong aber mit Dubstep-Einflüssen und mit vocals von justin bieber, und ehrlich hier gefällt er mir,will.i.am überzeugt wie üblich mit coolen lyrics 10/10

(9)Great times are coming,Remix von Great times und Ersatz für T.H.E (das kurzfristig gestrichen wurde:(),fast akustisch so kenn ich william adams gar nicht, er hat keine tolle stimme aber ist ein unterhaltungstalent 07/10

(10)The world is crazy,zuletzt erschien dazu ein Videoclip,solide Pop-Nummer 06/10

(11)Fall Down,eine richtig verrückte aber erstaunlich gute nummer, ich würde es hip-electronic-pop mit vocals von miley cyrus 09/10

(12)Love Bullets,hört sich am Anfang wie Ambiente aber es ist ein toller dramatischer pop song mit den typischen vocals von skylar grey gehaucht, nicht schlecht, 08/10

(13)Far away from Home,Kirmesdisconummer und oberflächliche lockere vocals von Nicole scherzinger, nix weltbewegendes 05/10

(14)Ghetto Ghetto, solide Rap-Nummer mit gefeaturenden Vocals von Newcomer-Rapperin Baby Kaely, durchschnittlich wegen Produktion und Mixing 04/10

DELUXE BONUS TRACKS:
(15) Reach for the Stars,sehr atmosphärische starke Orchestral/Ambient-Nummer, mit zusätzlichen Background-Vocals von Lil'Jon, stört nicht, großartig 10/10
(16) Smile Mona Lisa, italienisch angehauchte Filmmusik, man kann sich die Bilder im kopf schon vorstellen WOW! Ruhiger mit Gitarren begleiteter song und hier überzeugt auch Nicole Scherzingers Stimme 10/10
(17)Bang Bang,Letzter song und der hat es in sich und in den UK Charts ein echter hit,hier auch wieder kopiert aber ich sag wieder er hat sich hier inspirieren lassen, Ich nenne es mal eine Electro-Swing-Nummer, die echt ein wahres Feuerwerk 🎆 produziert ,super 👍 10/10

Fazit:
Ein tolles,gelungenes Album wo verschiedene Genres gemischt wurden.Also wer auf Hip-Hop ,Electropop und Abwechslungsreiches mag oder liebt der kann zuschlagen.Ganz klare Empfehlung vom FloJOE!👍😀🎶🎉 und wer es schon hat viel Spaß beim abdancen bzw.hören
review image review image review image review image
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. April 2014
Natürlich ist die Musik so, wie man sie erwartet. Die Titel kann man sich ja schließlich überall anhören.

Was mich persönlich gestört hat, ist dass ich extra die Amazon-cloud installieren musste, obwohl ich das nicht wollte. Von dort konnte ich die Musik zwar problemlos runterladen, doch es zeigt, wie Amazon versucht alles in sich zu vereinen und den Konsumenten an sich zu binden...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 30. November 2013
Bei dieser Edition handelt es sich nicht um die wie in der Beschreibung stehende 'Doppel-CD' sondern einfach nur um die Deluxe Edition. Die Songs sind bis auf einige Ausnahmen gut, mir persönlich gefällt 'Scream & Shout' am besten :)

Deshalb insgesamt 3 Sterne.

#Peace
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Mai 2013
Ich hatte mir für dieses Album sowohl Dance- als auch Hip-Hop-Tracks erhofft. Nun ist es jedoch hauptsächlich Electro-Pop, und noch nicht einmal wirklich guter. Und eine Menge gute Lieder fehlen, z. B. T.H.E.

Zunächst hören wir das Intro Good Morning, das nur dahinplätschert. Klingt nach Adele, aber nicht nach will.i.am. Hello klingt nach Dance, aber es ist einfach zu schwach und klingt langweilig, Afrojack und will.i.am waren schon mal besser. Dann kommt mit This Is Love der erste Kracher; gute Beats der Swedish House Mafia und toller Gesang von Eva Simons machen dies zu einem Clubhit. Apropos-Hit: Der nächste Song ist der Welthit Scream & Shout mit Britney Spears. Allerdings richtig nervig, ich verstehe nicht mehr, warum ich es die ersten ein, zwei Monate sogar gut fand! Dann kommt mit Let's Go auch schon der Tiefpunkt: Die Melodie ist komplett von Mat Zo's und Arty's Rebound geklaut. Also echt! Chris Brown macht das ganze nicht besser. Jedoch lässt sich mit Gettin Dumb ein Superhit hören (mein Favorit)! Hier stimmt ausnahmsweise alles und zudem ist auch noch will.i.am's BEP-Kumpel apl.de.ap gefeatured. Good work! Darauf folgen wieder zwei schwache Lieder: Geekin mit den nervigen Beats und Freshy im Duett mit Three 6 Mafia-Mitglied Juicy J, das sich wie Pacman anhört und vom Text her fast schon nach Money Boy klingt (nicht grauenhaft, aber auch nicht wirklich gelungen)! #thatPower ist auch nicht besser, die Beats sind ausnahmswweise in Ordnung, aber will.i.am's Auto-Tune und Justin Bieber ruinieren das Lied irgendwie und Great Times Are Coming ist zwar nicht schlecht, hat aber einen langweiligen, unpassenden Refrain. Und The World Is Crazy im Duett mit Ex-BEP-Mitglied Dante Santiago? Dieses Lied klingt tatsächlich nach Hip-Hop! Und sogar mit sozialkritischem Inhalt wie Where Is The Love, nicht "Guck meine Goldkette" oder "let's party". Cool! Oder auch nicht. Grund: schwache Melodie. Text top, Melodie flop. Auch wieder ein Lückenfüller wie Let's Go. Habe mich gefreut und wurde enttäuscht von diesem Lied. Auch Fall Down ist nervig, vor allem wegen Miley Cyrus. Love Bullets zusammen mit Skylar Grey (bekannt durch Gastbeiträge bei Songs wie Where'd You Go von Fort Minor, I Need A Doctor von Dr. Dre und Coming Home von Diddy-Dirty Money) hingegen ist eine Ballade und eins der besseren Lieder und Far Away From Home zusammen mit Ex-Pussycat Dolls-Frontfrau Nicole Scherzinger ebenso. Und mit Ghetto Ghetto wiederum folgt abermals ein Lied auf Höhe von Let's Go und The World Is Crazy: Text gut, Melodie schrott (wie in The World Is Crazy) und Baby Kaely ruiniert, finde ich, alles. Dann geht es wieder ein bisschen bergauf: mit Reach for the Stars findet sich der NASA-Song (ein echter Dance-Hit) und mit Smile Mona Lisa ein Song, der gut auf Monkey Business gut gepasst hätte, da er mich irgendwie an Don't Lie erinnert, in dem es textlich auch um das Gleiche geht (die Melodie klingt ein bisschen nach 18. Jahrhundert, teilweise eher eine Ballade). Bang Bang hat leider eine extrem nervige Hookline.

Somit für mich eher schlecht als recht. Mir gefallen irgendwie nur This Is Love, Far Away From Home, Reach for th Stars und Smile Mona Lisa (den Rest kann man leider vergessen, vor allem Good Morning, Let's Go, The World Is Crazy und Ghetto Ghetto, da dies nur Lückenfüller sind).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
58 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Will.i.Am hat's geschafft! Yep, der Mann ist ein unentbehrlicher Teil einer ganz furchtbaren Bewegung geworden, vielleicht ist er gar der Anführer genau dieser? Als die Black Eyed Peas damals FERGIE den Eintritt in ihre Band gewährten und dank ihr prompt Singles und Alben veröffentlichten die geradeaus auf die Pole Position gingen, hat er sich gedanklich vom Hip-Hop verabschiedet. Viele wissen heute gar nicht mehr, welch unglaublich gute „Hip-Hop“ Band die BEP's mal waren. Sie spielten kleine Gigs, breakten auf der Bühne und verkauften danach „selbst“ ihre CD's und Shirts am Merchandise Stand!!! Natürlich haben sie damit, also mit ihrer richtig guten Musik, niemals den Durchbruch geschafft. Will.I.Am wollte aber mehr, und er hat dafür seine Seele verkauft. Der Mann ist REICH geworden mit Volksveraschung! Ja, es nervt.

Ja, Popfans werden mich steinigen, Chartshow-Anhänger und Major Labels werden diese Rezi nicht gerne lesen oder nur müde drüber lächeln. Will.I.Am macht Musik für Werbespots, trägt schlimme Klamotten und ist kein „Leader“ seiner Art mehr. Er läuft Trends hinterher und engagiert europäische House und Techno DJ's, die ihn beraten, ihm „wertvolle“ Tipps geben und dafür auch einen Bruchteil abbekommen. Schaut euch die Tracklist und die Features an und ihr wisst was läuft: Großraumdisco trifft auf Dorfbewohner und Computer-Fans! Seine Songs, die sich irgendwie wie ein „einziger“ Track anhören haben mit Gefühl nichts mehr zu tun. Kein Inhalt, keine Aussagen, keinen Wert. Sie sind austauschbar und in EINEM Jahr wird sich keiner mehr daran erinnern, denn der nächste Müll liegt schon auf Halde bereit. Diese Musik ist für die Kirmes gemacht, aber nicht für mein Ohr, geschweige denn für die Ohren von den BEP Fans, die Anfang-Mitte der Neunziger Jahre noch Alarm im Publikum gemacht haben. Eigentlich kaum zu glauben, dass der Mann auch noch von POWER spricht. Obwohl, Macht hat er ja jetzt genug! R.I.P. und Gute Nacht!

Und jetzt los, macht mich nieder!
3131 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Lange galt es als schier unmöglich, als gestandene Rap-Größe auch im Bereich der Pop-Musik Fuß zu fassen, ohne dabei jedwede Glaubwürdigkeit zu verlieren. Dann kam Timbaland und hat dies eindrucksvoll vorgemacht. Seit einiger Zeit versucht dies auch Black Eyed Peas’ler will.i.am, wenngleich dieser seinen großen Durchbruch erst in der Post-Rap-Era hatte und demnach im Allgemeinwissen eher unter Pop abgeheftet wird. Entsprechend poppig kommt sein neuestes Album daher, allen voran die zugkräftige Single „Scream & Shout“ mit der auf bitchy getrimmten Hupfdohle Britney. Wer dennoch musikalische Großtaten von „#willpower“ erwartet, der wird als bald eines besseren belehrt. Auf 15 Stücke kommen 4 Solo-Nummern, der übrige Rest ist ein buntes Treiben aus mehr oder weniger bekannten Gästen, das dem Gesamtwerk noch vor dem ersten Hören einen gewissen Sampler-Charakter aufdrückt. Nicht weiter tragisch, sofern die vorherrschende Qualität für Laune sorgt.

Doch bereits die ersten Klänge sorgen mehr für Enttäuschung denn Begeisterung. „Hello“ wirkt unkoordiniert und geradezu Hook-fixiert, „Let’s Go“ mit Chris Brown kommt schlicht billig arrangiert daher und „Geekin‘“ soll wohl Kreativität ausstrahlen, erinnert dabei aber mehr an missbrauchte Spielautomaten. OK, bei derart deutlichen Worten darf auch festgehalten werden, dass ein „This Is Love“ oder ein „Gettin‘ Dumb“, welches geradezu für Nicki Minaj prädestiniert wäre, noch in Ordnung gehen und „#thatpower“ zumindest Beat-technisch ordentlich stramm ins Ohr geht. Selbst das entschuldigt jedoch nicht die allgegenwärtige Planlosigkeit dieses Albums, die ihre Krönung im von billigen Reimen wimmelnden „Freshy“ (mit Juicy J!) findet. Wie man es auch dreht, „#willpower“ wirkt erzwungen, langweilig und zu keinem Zeitpunkt zwingend.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Juli 2013
Ich habe mir das Album als MP3 hier bei Amazon runtergeladen.

Ich sehe mal davon ab dass hier einige Songs "geklaut" wurden.

Mir geht es allein nur um den Sound und der ist auf dem Album richtig toll. Mittlerweile finde ich fast alle Songs richtig gut und die meisten haben einfach einen tollen Ohrwurm Faktor. Am meisten gefallen mir

- Fall Down
- Far Away From Home
- Scream & Shout
- #thatpower
- Hello

Meiner Meinung nach die Songs mit den Größten Ohrwurmfaktor. Für 6,99€ war es mir eindeutig wert, wie gesagt wen es nicht stört dass Will.iam hier eindeutig einige Songs einfach so übernommen hat, sollte zuschlagen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Mai 2013
Dieses Album ist ein musikalischer Unfall und sollte keinen Erfolg haben- leider haben die Single es. Ohne Britney Spears waere er nicht momentan in aller Munde.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Juli 2013
Ich werde jetzt keinen großen Roman schrieben... ich finde das Album absolut gelungen und würde es auch immer wieder kaufen. Hatte es bisher sehr selten, dass mit so viele Songs so gut gefallen. Kann auch gerade die Deluxe Edition empfehlen, weil der Song "Bang Bang" echt super ist. Guckt euch mal bei Youtube "Bang Bang" an, wo Will bei The Voice of UK mit Leah auftritt - genial :)
Bin so begeistert, dass wir uns jetzt Konzerttickets für den 07.12 in Oberhausen gesichert haben.

Kurz und knapp: Super Album! Absolute Kaufempfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Oktober 2013
Ich war wirklich überrascht, wie gut sich diese Album anhören lässt. Es sind Rythmen vorhanden, die ins Ohr gehen und dort verweilen. Die Features mit einigen großen Künstlern wie z.B. Britney Spears runden diese Zusammenstellung ab. EIn Stern Abzug jedoch, da sich doch einiges wirklich ähnlich anhört.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The E.N.D. (The Energy Never Dies)
The E.N.D. (The Energy Never Dies) von The Black Eyed Peas (Audio CD - 2009)

The Heist
The Heist von Macklemore & Ryan Lewis (Audio CD - 2013)

The Beginning
The Beginning von The Black Eyed Peas (Audio CD - 2010)