Kundenrezensionen


370 Rezensionen
5 Sterne:
 (178)
4 Sterne:
 (90)
3 Sterne:
 (43)
2 Sterne:
 (30)
1 Sterne:
 (29)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


439 von 445 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Produkt mit Macken - inkl. Vergleich zu Epson WorkForce WF-3520DWF
Wir hatten die Möglichkeit den Canon MX925 mit dem Epson WorkForce WF-3520DWF direkt zu vergleichen und möchten unsere Erfahrungen mit diesen beiden Druckern gerne mit einer Rezension teilen.
Für die Schnell-Leser gleich vorweg das Fazit: Der Canon MX925 hat schlussendlich das Rennen gemacht, der Epson ging zurück.

Hauptgründe...
Vor 14 Monaten von MiTi veröffentlicht

versus
120 von 123 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Scan Software gerade noch ausreichend
Den Drucker habe ich gekauft als Ersatz für einen Canon Pixma MX850, nachdem dieser einige Jahre gute Dienste geleistet hat und nun kaputt gegangen ist, fraglich ob sich eine Reparatur lohnt.

Die Installation war ganz unkompliziert, die vorhandene Software wurde einfach upgedated. Ich empfehle den benutzerdefinierten Modus, da kann man auswählen,...
Vor 14 Monaten von Yavanna veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wichtige Information zum Scannen!, 5. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Pixma MX925 All-in-One Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer und Fax, USB, WLAN, LAN, Apple AirPrint) schwarz (Personal Computers)
Ich habe mir den Canon Pixma MX925 vor ein paar Tagen gekauft und möchte eine -meines Erachtens- sehr wichtige Information zur Scan-Funktion teilen. Hätte ich diese Information vor dem Kauf gehabt, ich hätte mir dieses Gerät niemals gekauft!
Der Pixma MX925 ersetzt bei mir einen defekten Pixma MG630. Wollte ich bei diesem ein Dokument scannen und als jpg sowie als pdf speichern, habe ich folgendes gemacht: scannen, beschneiden, speichern als jpg, speichern als pdf - fertig. Das ging flott.
Dies geht beim MX925 mit seiner neuen Scan-Software nun nicht mehr, denn es gibt keine Möglichkeit, den fertigen Scan (nur den Vorschau-Scan) vor dem Speichern manuell zu beschneiden oder auch überhaupt nur anzusehen. Und speichern kann man das Bild auch nur beim Schließen (!) der Software (Canon IJ Scan Utility/Scan Gear), und auch nur in einem (!) Format - und anschließend ist es aus dem (geschlossenen) Scan-Programm natürlich gelöscht.
Das heißt also, wo ich beim Vorgänger einmal scannen musste, muss ich nun VIERMAL (!!!!) scannen: Vorschau-Scan (1), beschneiden, endgültiger Scan (2), Programm schließen mit Speichern als jpg, Programm neu starten, Vorschau-Scan (3), beschneiden, endgültiger Scan (4), Programm schließen mit Speichern als pdf.
Und wenn sie viele Seiten scannen, und einmalmal nicht mehr wissen, ob sie eine Seite schon gescannt haben oder nicht: Sie haben keine Chance die bereits angefertigten Scans anzusehen und es zu kontrollieren. Erst, wenn sie das Programm schließen und die Scans abgespeichert haben, wissen sie, ob eine Seite vergessen oder doppelt gescannt wurde.
Und auch, wenn Sie die Dateien in nur einem Format speichern wollen (und sich nicht auf die automatische Beschneidung verlassen wollen), müssen sie immer zuerst einen Vorschau-Scan machen, denn nur diesen können sie bearbeiten, und nur dieser wird ihnen im Programm überhaupt angezeigt. Das bedeutet immer noch eine VERDOPPELUNG der notwenigen Scans! DAS IST NERVTÖTEND!

Und der automatische Blatteinzug (da ist ein Vorschau-Scan übrigens gar nicht möglich, sie können an dem Scan mit der Software also nichts korrigieren) funktioniert auch nicht richtig: oben fehlen ein paar Millimeter, unten ist ein entsprechender weißer Rand. IMMER!

Dass das Gerät von Canon ständig irgendwelche Selbsttest durchführt (sicherlich mit entsprechendem Tintenverbrauch...), kannte ich schon vom Vorgängermodell. Daran hat sich nichts geändert.

(Randbemerkung: Ich dachte mir, dass ich dann eben mein altes Canon-Multifunktionsgerät weiterhin zum Scannen benutzen könnte, denn bei diesem war nur etwas an der Druckeinheit defekt. Aber auch das konnte ich vergessen: Wenn die Druckfunktion defekt ist, wird von der Canon-Treiber-Software des Geräts auch die Scan-Funktion blockiert. NICHTS geht mehr!)

Und ich möchte zuletzt noch anmerken, dass mir von Canon bestätigt wurde, dass es sich bei den beschriebenen Problemem nicht um einen Bedienfehler handelt. Die Software sei in der Tat so konstruiert...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu langsam? NEIN!, 16. Juli 2013
Von 
S. Schimschar (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Pixma MX925 All-in-One Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer und Fax, USB, WLAN, LAN, Apple AirPrint) schwarz (Personal Computers)
Ich verstehe gar nicht, hier immer wieder lesen zu müssen, daß der Drucker zu langsam sei. Aus dem Standby bis zum Druckbeginn vergehen bei mir stattlich 11 Sekunden... Wenn das zu langsam ist, weiß ich auch nicht mehr.
Zur Info: Wer auf günstige No Name Patronen gewartet hat, auch diese sind auf dem Markt mitlerweile zu haben, wer es unbedingt braucht!

ICH bin vollauf mit dem Gerät zu frieden, das einzige, was mir auf dem Papier fehlte, ist die hintere Papierzufuhr. Ich kann es verschmerzen, einmal pro Woche mein Sonderblatt in einen der beiden vorderen Papierschubladen zu schieben. Wer permanent irgendwelche Sonderformulare oder unterschiedliche Papierformate/Farben nutzen muss, sollte eventuell zum Vorgäger greifen.
Wer es gelegentlich nutzt, dem rate ich zum Kauf des MX925.
Allerdings ist der gefühlte Unterschied zum MX715 nicht sonderlich groß. Den MX715 hatte ich ein halbes Jahr in Betrieb, bis der Druckkopf versagte und Amazon ANSTANDSLOS das Geld zurück überwies!
TOP Amazon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ganz ehrlich? Geht überhaupt nicht!, 21. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Pixma MX925 All-in-One Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer und Fax, USB, WLAN, LAN, Apple AirPrint) schwarz (Personal Computers)
Was soll ich sagen, unser alter Canon MX850 sollte durch einen neuen Multifunktionsdrucker von Canon ersetzt werden. Der MX850 war ein top Drucker der bei uns über mehrere Jahre, mit kompatiblen Patronen, Monat für Monat über 500 Seiten gedruckt hat ohne zu schwächeln! Er verrichtet übrigens immer noch klaglos seinen Dienst, jedoch an anderer Stelle. Wir entschieden uns also für den Canon MX925. Was soll ich sagen. Das Gerät hat das immer währende Bedürfnis sich überwiegend vor, mittendrin, oder nach dem Druckvorgang zu reinigen und dies EXZESSIV. Es ist derart nervtötent, das man nicht einfach einen Druckbefehl lossenden kann und der Drucker dann direkt oder nach einer kurzen Aufwärmphase mit der Arbeit beginnt. NEIN! Das Gerät rödelt sich einen Wolf, quietscht teilweise dabei usw. Wir wissen nicht was dieses Gerät macht aber es kann definitiv nicht sein, dass man 1,5-2 Minuten warten muss bevor man mit dem drucken beginnen kann. Das ist ein absolutes NO GO. Der Drucker muss sich wohl permanent vor jedem Druck reinigen, was den sehr hohen Tintenverbrauch dann auch erklären würde. Der Druck ansich, auch das bedrucken von Datenträgern wie CD/DVD, ist allerdings als sehr gut zu bezeichnen. Das Druckbild ist gestochen scharf! Umso ärgerlicher, dass sich das Gerät so viele Reinigungsphasen/Aufwärmphasen? gönnt, denn ohne die wäre es ein top Gerät!

Sorry Canon, das geht überhaupt nicht.
Ich war vorher ein großer Liebhaber unseres Canon Gerätes aber der MX925 geht gar nicht (ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, warum dies niemand oder kaum jemand bemängelt, bzw. erwähnt). Es war zu lesen das er sich selbst öfter mal reinigt aber so exzessiv?! Das ist nicht zumutbar.

Keine Ahnung was wir uns demnächst kaufen werden, aber meine Frau benötigt einen Drucker (beruflich bedingt), der schnell, viel und preiswert drucken kann.
Wir werden sehen, ob ein Konkurenzanbieter diesen Anforderungen gerecht werden kann. Canon scheint es wohl nicht mehr zu können. Bedauerlich.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Mufu Printer, 17. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Pixma MX925 All-in-One Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer und Fax, USB, WLAN, LAN, Apple AirPrint) schwarz (Personal Computers)
Wir haben den Drucker jetzt seit einem guten Monat in Benutzung und bis jetzt sind wir voll zufrieden.
Endlich kann nun jeder nicht nur per Wlan drucken, sondern auch Dokumente einscannen.
Der Drucker war schnell installiert, insbesondere das Wlan ließ sich durch die WPS Erkennung sehr schnell erledigen.
Einfach das Knöpfchen am Router drücken und der Drucker ist im WLAN integriert .... so geht das heute.
Das Design des Druckers ist ebenfalls als stylisch zu bezeichnen.
Bemerkenswert ist auch, dass unser "Familiendrucker" nun schon so einige Kopien, Dokumente und auch Fotos drucken durfte und die Starter Set Patronen noch immer nicht die Weiße Fahne schwenken. Hier bin ich von Vorgängergeräten doch deutlich kürzere Laufzeiten gewohnt.
Fotodrucke sind auf den von uns verwendeten 10 x 15 Fotokarten auch als durchaus gelungen zu bewerten.
Zwei geschlossene Papierkassetten machen den Drucker auch fürs Büro tauglich, kein Papier was offen rumliegt und einstaubt.
Der automatische Dokumenteneinzug scannt und kopiert auch gleich mal ein paar Seiten auf einen Rutsch.

Gibt es nun auch etwas "Schlechtes" zu dem Teil zu sagen .... wird sich der interessierte Leser nun fragen.
Na ja, die Software zum Beispiel, die sich für meinen Geschmack mit ihren ausladenden Menüs und Fensterchen ungefragt in meinem Desktop einnistet und übermässig viel Platz wegnimmt, ist schon Geschmackssache.
Den Autostart dieser Gimmicks kann man zum Glück aber unterbinden.

Kurz gesagt: ein gutes Gerät fürs Business und auch für zu Hause
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Guter Drucker, aber........, 7. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Pixma MX925 All-in-One Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer und Fax, USB, WLAN, LAN, Apple AirPrint) schwarz (Personal Computers)
Habe im September vergangenen Jahres diesen Drucker als "alter" Canon Fan gekauft, und mich auch riesig drauf gefreut.
Nun nach ca. 5 Monaten habe ich mich entschlossen, dieses Produkt zu bewerten, da ein großes ABER aufgekommen ist.

Das Gerät macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck, merkt man doch schnell, dass das Gerät etwas "klapprig" daher kommt. Denke aber, dass dies so aus Kostengründen produziert worden ist. Dennoch muss ich sagen, dass alles soweit funktioniert und das auch gut.

Ob ein Drucker eine Hochglanzfläche haben muss, darüber kann man sicher streiten. Praktisch ist das nun wirklich nicht, da Staub und Fingerabdrücke dadurch wirklich gut zur Geltung kommen. Aber über was praktisches machen sich die Entwickler und Designer heute keine Gedanken mehr....

Die ganze Installation und Einrichtung im Netzwerk hat nun wirklich sehr sehr gut geklappt, und mus auch Canon ein Lob dafür aussprechen, da habe ich schon ganz andere Dinger erlebt!

Nun kommt das große ABER:
Der Drucker ist so ein Tintenfresser, wie es nicht schlimmer sein kann. Ich akzeptiere jetzt auch kein Genöle von anderen Usern, die mir bestimmt jetzt ein hohes Druckaufkommen unterstellen. Nein habe ich nicht! Klar am Anfang probiert man einiges aus, wass den Tintenverbrauch auch in die Höhe treibt. Mittlerweile hat sich aber der "Normalbetrieb" eingestellt, der den tatsächlichen Verbrauch zeigt.

Allein durch das Ein- und Ausschalten bekommt man den Drucker problemlos leer, ohne was gedruckt zu haben. Die Selbstreinigung schafft das locker! Das ständige Nachkaufen der Kartuschen nervt einfach und bin auch total von Canon enttäuscht. Wenn ich könnte würde ich dieses Produkt sofort zurückgeben!

Schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Probleme mit Canon PIXMA MX925, 19. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Pixma MX925 All-in-One Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer und Fax, USB, WLAN, LAN, Apple AirPrint) schwarz (Personal Computers)
So nun ist der dritte Drucker dieser Baureihe auch defekt.
Der erste hatte Probleme mit der Druckkopfausrichtung.
Nach Rücksprache mit dem Canon Support habe ich ihn zurück gesendet.
Der zweite Drucker dieser Serie ließ nach ausschalten nicht mehr einschalten.
Nach schmökern in der Gebrauchsanweisung soll man den Stecker ziehen, dann wieder einstecken und mindestens 3 Minuten warten bis zum einschalten.
Funktioniert, hatte aber keine Lust, diese Schritte jeden Tag zu wiederholen.
Nach Rücksprache mit Canon Support Rücksendung.
Drucker drei, lief 2 Wochen problemlos bis zum heutigen Tag.
Er lässt sich nun nicht mehr einschalten.
Jetzt reicht es mir, auch dieser geht zurück.
2 Punkte für 2 Wochen Funktion.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Canon PIXMA MX925 All-in-One Multifunktionsgert (Drucker, Scanner, Kopierer..., 13. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Pixma MX925 All-in-One Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer und Fax, USB, WLAN, LAN, Apple AirPrint) schwarz (Personal Computers)
Ganz kurz gesagt:
Tolles Gerät mit tollen Funktionen. Der Anschaffungspreis ist gut.
Aber: Die Tinte schwindet auch ohne zu drucken! Und das ziemlich schnell! Originalpatronen sind sehr teuer! Bei nachgemachten Patronen stehen nicht alle Funktionen der Software zur Verfügung.
Fazit: Beim Kauf gespart und dann "geblutet".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teuer aber GEIL!, 29. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Pixma MX925 All-in-One Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer und Fax, USB, WLAN, LAN, Apple AirPrint) schwarz (Personal Computers)
Das Multi ist zwar kein Billigheimer, aber absolut geil was Ausstattung und Druck-Qualität angeht. Obwohl ich CANON eigentlich boykottieren wollte (deren Kundenservice kam mir ein paar mal pampig) kommt man am MX925 kaum vorbei, wenn man ein professionelles Multi sucht.

Das kritisierte "Freiblasen" der Druckköpfe und der damit verbundene Tintenverlust ist typisch Canon. Ich lass das Gerät desahlb immer an, dann merkt es sich, wann es diesen Vorgang zuletzt gemacht hat. Somit passiert dieser Vorgang nur noch selten und man spart Tinte. Apropos Tinte, ich betreibe meine Drucker seit Jahren nur mit Fremdtinte, sprich Fremdpatronen mal mit und mal ohne Chip. Das klappt hervorragend auch mit dem MX925.

Sehr praktisch ist der Dokumenten-Einzug und der Duplexdruck. Ich bin jetzt damit rundherum glücklich und zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Cloud-Features sind nur halbe Sachen, 7. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Pixma MX925 All-in-One Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer und Fax, USB, WLAN, LAN, Apple AirPrint) schwarz (Personal Computers)
Der MX925 soll meinen in die Jahre gekommenen MX860 ablösen. Ganz nebenbei wollte ich von den vielen beworbenen Cloud-Diensten profitieren, insbesondere der Scan-to-Cloud Funktion. Diese wird auf der Canon-Website in einem Atemzug mit der Cloud-Print-Funktion genannt. An anderer Stelle ist von einem Scan zur Dropbox oder Evernote die Rede.

Zitat von der Canon-Seite:
######### Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen mir LAN-/WLAN-Schnittstelle, Druck von Mobilsystemen, Unterstützung von Apple AirPrint, Internetdruck, Direktdruck per 7,5 cm TFT-Farbdisplay, automatischer beidseitiger Druck, Fotodruck in Laborqualität, Direct Disc Print, Scan-to-Cloud und Duplex-ADF für bis zu 35 Blatt. #########

Wer nun erwartet, dass man - wie es beim Drucken der Fall ist - ohne angeschlossenen Computer in die Cloud scannen kann, wird bitter enttäuscht. Dies ist nur mit der IJ-Canon Software möglich. Ich möchte Canon nichts Schlechtes unterstellen, aber meiner Meinung nach ist das nichts anderes als Kundenfang. Wenn ich vom PC aus scanne, kann ich die Datei selbst in die DropBox schieben - da brauche ich die meiner Ansicht nach furchtbare Canon-Software nicht zu.

Gelöst habe ich das Problem über den Umweg per Android-Smartphone und der App Pixma-Printing-Solution. Hiermit können Dokumente als JPG oder PDF aufs Handy gescannt werden und werden dort in einen bestimmten Ordner gelegt. Diesen Ordner lasse ich mit der kostenlosen App "Dropsync" mit meiner DropBox synchronisieren.

In Punkto Verarbeitungsqualität kann sich der MX925 meiner Meinung nach nicht mit dem MX860 messen. Zudem sind Scanner und Drucker um Einiges Lauter geworden - alles hört und fühlt sich für mein Empfinden recht billig an.

Unterm Strich werde ich den Canon nur aufgrund seiner vergleichsweise guten Foto-Qualität behalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Flotter, polternder MuFu-Drucker mit schwächelnder CD-Software, im blendenden G.A.G.*-Design!, 18. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Pixma MX925 All-in-One Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer und Fax, USB, WLAN, LAN, Apple AirPrint) schwarz (Personal Computers)
In ca. 10 Jahren habe ich bereits das dritte 'MuFu'-Modell; Canon-MX925-, im hochglänzenden, blendenden G.A.G.-Design (*=>"(G)ünstig (A)ber (G)ierig!":), seit wenigen Tagen in Benutzung und habe bereits jetzt deutliche Nachteile gegenüber meinen Canon-Vorgängern (MP760 & MP640 => R.I.P. nach jeweils über 4 Jahren) bemerkt! :-o
Angefangen weil zuerst offensichtlich, die zahlreich bemäkelte Gehäuseoberfläche, im modernen aber auch ebenso pflegeintensiven und kratzempfindlichen Hochglanz-Lack, sowie die grenzwertig beengte, und uneinsichtige Tintenpatronenhalterung, welche zumindest für sog. Grob-Motoriker spätestens beim fummeligen Patronenaustausch sehr ärgerlich ist. Ebenso vermisse ich den vormals obligatorischen Arretierhebel, zum optionalen Druckkopfaustausch oder -Reinigung, anscheinend ist dieser fest verbaut und somit der komplette Drucker, bei einem etwaigen Druckkopfschaden, hinfällig?!
Bei meinen Canon-Vorgängern gab es deutlich mehr Platz für das Patronen-Handling, als leider auch die zweite, obere exklusive Fotopapier-Kassette, aus mir unerfindlichen Gründen, nur für das eher kleinformatige 10 x 15 cm & 13x 18 cm Fotopapier geeignet ist! Ein echtes Ärgernis für den DIN-A4- Poster- / CD-Inlet / DVD-Cover-Druckanwender u.a.m., denn für DIN-A4-Fotopapierausdrucke muss fortan immer erst das Normalpapier aus der unteren Kassette entfernt werden, bevor ein großformatiger Fotodruck gestartet werden kann. Ein unnötiger Fauxpas, über den Canon beim Folgemodell nochmals gründlich nachdenken sollte. Man merkt schon recht schnell, das Canon den konstruktiven Rotstift, sicherlich mehr zur Freude des Herstellers angesetzt hat, zumal die aktuell erforderlichen und ohne Füllstandsfenster versehenen Tintenpatronen (=>Erschwert auch die optional korrekte Nachfüllung!), in der Standard-(Setup)-Version, wiederum eine deutliche Kapazitätsreduktion auf grenzwertige 7ml => Farbpatrone (Zum Vergleich: Vorläufer Canon-MP640-(ab 2009) => 9 ml / Vorgänger-MP760-(ab 2004) => 13 ml, OHNE Chip!), sowie magere 15 ml => Text-Schwarzpatrone (=> Zum Vergleich: Canon-MP640 =>19 ml; MP760 => 27 ml, OHNE Chip!) erfahren haben! Natürlich kann man auf deutlich günstigere Patronennachbauten setzen und damit viel Geld sparen, sofern man den Drucker praktisch täglich verwendet, doch leider gehöre ich auch zur Liga der Wenig-Drucker, und dann gleicht die Nutzung solcher Billig-Patronen, wie ich vor kurzem selbst leidvoll feststellen konnte, häufig einem "Russisch-Roulette-"Spiel, jedenfalls hat es meinen 4 jährigen Canon-Vorgänger "Pixma-MP640", binnen weniger Monate zerstört (=>Berühmt-berüchtigter Hardware-Fehler: B200! => Totalschaden!!!), darum würde ich zumindest innerhalb der Garantiezeit die Verwendung der Original-Patronen zähneknirschend empfehlen. Damit ist das Druckbild optimal und der sensible Druckkopf trocknet nicht so schnell ein, bzw. die Steuerelektronik meldet keinen irreparablen "B200"- o.ä. fatalen Fehler! :-o

Somit sind die optional erhältlichen und nochmals wesentlich teureren XL-Tintenpatronen im Vergleich kaum ergiebiger, als es vormals die Standardpatronen älterer Canon-Druckermodelle waren; schon angesichts der seit Jahren bekanntermaßen relativ häufigen und leider zeitraubenden Canon-Druckkopf-Putzrituale, bevorzugt VOR DRINGLICHEM DRUCKSTART, welche insbesondere den imaginären Mehrwert für Wenig-Drucker, als vermeintlichen Kostenvorteil einer sog. XL-Patrone, im wahrsten Sinne des Wortes, durch tintengierige Reinigungsprozeduren relativ schnell und ungenutzt 'auffressen', somit im sog. Resttintenschwamm, für die gesamte Druckerlebensdauer 'verdauen';...ein Schelm, wer böses dabei denkt?!? :-o

Bekannt fair und löblich, entgegen der niederträchtigen Praxis anderer Konkurrenten, mit unverschämt mickrig gefüllten Erstausstatterpatronen, ist allerdings der im Original mitgelieferte, vollständig gefüllte Tintenpatronensatz, mit markanter "Setup"-Erstausstatterkennzeichnung, welche sich somit "Setup / Starter"-Patronen nennen, weil Canon mit einer integrierten, technischen Identifikationskontrolle den seit Jahren grassierenden, illegalen Patronen-Handel, mit diesen lukrativen Original-Patronen, im unerlaubten Austausch mit minderer (Billigst-)Patronenware und somit erhöhten Gewährleistungsrisiko, möglichst unterbinden wollte, nur leider dürfte diese Chip-Sperre mittlerweile auch schon geknackt sein! Wer so eine Tintenpatrone kauft weiß nun das sie illegal aus dem Original-Karton entfernt wurde, und sollte sie schon wegen Missbrauchsverdacht besser reklamieren oder gleich zurücksenden! Aus diesem Grunde ist die korrekte Inhaltsangabe oder Überprüfung des Druckerangebots schon aus Gewährleistungsgründen auch dringend empfohlen, denn sonst könnte es ein sehr kurzes Druckvergnügen werden und Canon verweigert wegen Verwendung nicht empfohlener Fremd-Tinte, grundsätzlich deren auf ein Jahr begrenzten Garantieleistungen! :-O

Der flotte sog. ADF-Scanner mit Duplex-Scan-Option ist schon eine prima Sache, doch die Ergebnisse sind nicht immer einwandfrei, sondern häufig etwas 'schief gelaufen', was wohl auch an der Papierqualität (=> möglichst knitterfrei!) liegen könnte.
Der manuelle Scan, per Dokumentauflage, auf dem Vorlagenglas ist allerdings, wie schon bei vorherigen Canon-Druckern erlebt, von erfreulich guter Qualität, als auch die zugehörige ScanGear-Software weitgehend mit zahlr. Einstell- & Optimierungsoptionen überzeugen kann.
Doch auch hier wurde an einer staubschützenden Abdeckklappe gespart, sodass Schmutz-& Staubpartikel die empfindliche Transportmechanik, sowie das erforderliche absolut saubere Scanner-Glas und somit die Scan-Ergebnisse, mit der Zeit, negativ beeinflussen werden.

Nach der problemlosen Druckereinrichtung, mit der hilfreichen und ausreichend illustrierten Kurzinstallationsanweisung, sowie der üppigen (Treiber-)Software-CD unter meinem benutzen Windows-7-Prof. (64Bit), benötigte ich lediglich noch ein kompatibles USB-Druckerkabel, welches Canon abermals aus unerfindlichen Spargründen nicht (mehr) mitliefert, und der Spaß konnte nach ca. 30 Minuten Aufstellungs- und Einrichtungszeit endlich losgehen,....
Doch schon der Versuch eine bedruckbare CD-Vorlage, mit eigenem Bildmaterial zu erstellen war ein fast unlösbares Desaster, das Bildmaterial lies sich erst mit einem mittlerweile erhältlichen Software-Update (=>"My Image Garden"-2.xx,..u.a.m.) endlich befriedigend einstellen, sodass der CD-Druck, mit der unter der Fotopapierkassette befestigten CD-Halterung, starten konnte,....doch dazu hatte ich nach dieser Erstellungs-Tortur einer vormals verhunzten Software absolut keine Lust mehr!...:(=>CD-Software-Versionen unbedingt auf der betr. Canon-Supportseite herunterladen und aktualisieren!)

Stattdessen druckte ich diverse (Foto)-Papierausdrücke, mit der bekannt ausgereiften Canon-Software, in erfreulich einwandfreier Normalpapier und beeindruckender Fotoqualität , jedoch fiel mir wiederum ein Manko beim sog. Randlosdruck auf dem beigelegten Canon-10x15cm-Fotopapier auf! Der Ausdruck ist zwar gewohnt brillant, jedoch weicht der Bildinhalt erkennbar vom Inhalt der Bildvorlage ab! Das ist insbesondere im kl. Beschnitt der Randbereiche zu erkennen, liegt's am Dateiformat, oder der mangelhaften Software, welche die Vorlage, aus unerfindlichen Gründen, mit offensichtlich unvermeidlichen Bildrandverlusten skaliert?? :-O :( Werde zur weiteren Überprüfung noch diverse Versuche mit alternativer Bildsoftware unternehmen.
Des weiteren ärgerlich ist mir das fehlen der vormals vorhandenen, integrierten Kartenspeicher-Slots, zur schnellen Ansicht und Druckausgabe von Kamerafotos, welches nun nur noch exklusiv mit sog. "PictBridge"-Kameras im konfigurierten LAN-Modus möglich sein soll;...Nö, danke, Canon! Warum so rückschrittlich umständlich wenn's wie früher auch deutlich komfortabler mit der Foto-Speicherkarte / USB-Anschluss geht?? Anscheinend muss der abhängige Kunde wieder die nächsten Modellgenerationen abwarten, indem Canon als vermeintliche 'Innovationskanone' alte "Gimmicks", in angepasster Form, und einer bereits seit Jahren ausgereiften Druckertechnik, wiederum als vermeintlich neuesten Technik-Hit, teuer verkaufen will?! :-o :(

Das gebotene Drucktempo ist zumeist mehr als zufriedenstellend, wenn diese zeitraubenden, nervigen und tintengierigen "Intermezzo-Putzorgien" nicht wären, doch entgegen dem vormals erlebten, hydraulisch gedämpften und somit geschmeidig-leisen, automatischen Türdeckelöffner, ist dieser automatische Druckausgabe-Türmechanismus, des Canon-MX925-Modells, geradezu primitiv einfach, wie nervig laut und öffnet mit hörbaren Krawall, mitsamt krachend herausschnellender Papierstütze! Das sollte Canon besser nochmals überarbeiten, denn das Teil ist für schreckhafte, insbesondere herzgeschädigte Naturen geradezu ein 'No-Go' und die integrierte, klapprige Papierstütze ist eher eine Minimallösung als wirklich hilfreich, insbesondere wenn größere Seitenzahlen auszudrucken sind, biegen sich die Papierseitenecken ungünstig herunter. Die darunterliegenden fragil wirkenden Papierkassetten könnte auch etwas stabiler ausfallen.

Das erwähnt und sichtbar hochglänzende, Fingerabdruck- & Staubaffine, sowie kratzempfindiche Bedienpanel, mitsamt seiner unüberschaubaren und mäßig anwenderfreundlichen 4-Richtungs-Cursor-Menüstruktur, möchte ich auch lieber gegen eine frühere, komfortablere Bedienlösung, mit flotter Jog-Dial-(Wählrad)-Lösung, eintauschen, doch angesichts der überragenden Funktionalität musste wohl auch eine günstige Kompromisslösung gefunden werden, doch ich denke das kann man noch verbessern! Zum aktuellen, geschätzten Tintenstand z.b. muss sich entgegen früherer Menüeinblendung / optionaler 1-Knopf-Schnelllösung erst mühsam über diverse Menüsprünge gehangelt werden. Die partiell rückschrittliche Druckertechnik wird hier schon richtig ärgerlich, insbesondere für Benutzer die dieses Gerät nur als 'Stand-Alone'-Lösung (ohne PC-Anschluss) verwenden wollen.
Wer lange Freude an einem möglichst unverkratzten Lackgehäuse haben möchte, sollte zur mindestens empfohlenen, wöchentlichen Reinigung nur ein sauberes (+ bei leichtem Fettschmutz optional gering befeuchtetes Glas-Mikrofasertuch(!), oder bei geringer (Staub)-Verschmutzung, mit optimaler Schutzpflegewirkung, so wo ich, ein sog. ultraweiches, antistatisches "Swiffer"- / o.ä. Mikrofaser-Staubwischtuch benutzen! Sieht danach wieder wie neu aus und die gewöhnlich schnell entstehende Staub-Patina wird aufgrund der antistatischen Wirkung für einen längeren Zeitraum sichtbar reduziert! :)

Nach dieser kurzen Nutzungsdauer kann ich zum Fax- / WLAN-Betrieb nichts aussagen, denn ich benötige ihn momentan nicht, bzw. misstraue der Zuverlässigkeit / Datensicherheit, jedoch erhoffe ich mir auch bei diesem, eher durchwachsenen "Eye-(S)C(r)atcher"-Modell, welches leider kein mitgeliefertes ausführliches Bedienerhandbuch bietet, sowie mit ärgerlich restriktiven Papier-Handling, der relativ lauten Drucker-Mechanik, dem abermals erhöhten Seitenverbrauchspreis, bedingt durch eine verringerte Standard-Tintenpatronenkapazität, insbesondere die überwiegende Mehrheit der Wenig-Drucker verärgert, sowie dem hohen Platzbedarf, zumindest eine vergleichbare Lebensdauer und anhaltend gute Druckqualität, ansonsten bin ich von der derzeitigen "1-Schritt-vor-und-2-zurück"-Produktpolitik, die uns leider vorallem mit anziehenden Patronenpreisen schon aus Gewährleistungsgründen gängelt, nicht gerade begeistert, doch es gibt zum Glück noch zahlr. Alternativen. ;-) ...Quo vadis, Canon???...:-I
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen