Kundenrezensionen


174 Rezensionen
5 Sterne:
 (123)
4 Sterne:
 (22)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bildschirm für die Bildbearbeitung
Ich habe den Bildschirm hauptsächlich für die Bildbearbeitung (Hobbyfotograf ;-) angeschafft.
Kriterium dafür war das IPS-Panel, die guten Testberichte (einschlägige Seiten im Internet) und die Empfehlung eines befreundeten Fotografen, der zwei dieser Bildschirme für seine Bildbearbeitung bereits nutzte.

Da ich relativ nah am...
Vor 2 Monaten von Roland veröffentlicht

versus
38 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade!
Monitor ausgepackt, angeschlossen, mein erster Eindruck.
Wow!
Was für ein scharfes, brillantes Bild mit kräftigen Farben.

+ keine Pixelfehler
+ kein PWM Flimmern, selbst bei 0% Helligkeit
+ kein verbogener Displayrahmen
+ gleichmäßige Ausleuchtung
+ IPS Glitzern minimal vorhanden aber nicht störend
+...
Vor 12 Monaten von Kuka veröffentlicht


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bildschirm für die Bildbearbeitung, 23. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus PB248Q 61,2 cm (24,1 Zoll) LED-Monitor (DVI, VGA, HDMI, 6ms Reaktionszeit, hhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
Ich habe den Bildschirm hauptsächlich für die Bildbearbeitung (Hobbyfotograf ;-) angeschafft.
Kriterium dafür war das IPS-Panel, die guten Testberichte (einschlägige Seiten im Internet) und die Empfehlung eines befreundeten Fotografen, der zwei dieser Bildschirme für seine Bildbearbeitung bereits nutzte.

Da ich relativ nah am Bildschirm sitze, habe ich mich für einen 24 Zoll Monitor entschieden (27 Zoll wäre zu groß gewesen).
Die Arbeitsfläche ist für Lightroom und Photoshop m.E. ausreichend. (ein Zwei-Bildschirm-Arbeitsplatz wäre natürlich super ;-).

Die Farben dank IPS Panel super (hatte vorher nur TN Panel bzw. Laptop - dazwischen liegen natürlich Welten).
Ich habe den Bildschirm hardwarekalibriert und Bilder (RAW aus Canon 5D Mark III in TIFF und Jpeg sRGB) bearbeitet und auf AluDibond fertigen lassen (Zulieferung als TIFF).
Die geprinteten Farben sind exakt wie auf dem Bildschirm.

Der Monitor hatte keinerlei Fehler (Pixelfehler, Kratzer am Gehäuse etc.) und die Ausleuchtung ist meiner Meinung nach hervorragend. Für alle anderen Arbeiten am Bildschirm (Textverarbeitung, Internet etc.) hat man massig Arbeitsfläche.

Die Darstellung ist sehr scharf. Es sind keinerlei Geräusche wahrzunehmen. Das Gehäse ist schwarz (matt). Der Monitorfuß ist gut dimensioniert, so das der Bildschirm nicht kippen kann. Der Fuß kann als Tastaturablage benutzt werden.
Der USB Hub an der linken Seite des Monitors ist eine feine Sache. Habe meinen USB 3.0 Ausgang vom Rechner zum Hub geführt und nutze nun meist den Hub am Bildschirm, da die Anschlüsse gut zu erreichen sind und die angeschlossenen Geräte auf dem Schreibtisch abgelegt werden können.

Das Menü für die Einstellungen ist über die Tasten am rechten Bildschirmrahmen erreichbar und wird mit einem "Minijoystick", der ebenfalls am rechten Rahmen integriert ist, gesteuert. Sehr praktisch. Ebenfalls am rechten Rahmen ist eine Taste, mit der mehrer Anzeigenmodi aufgerufeb werden können. So kann man verschiedene Benutzereinstellungen abspeichern und über diese Taste aufrufen. Zwecks Bildbearbeitung habe ich die Voreinstellung sRGB aktiviert, da die Bilder aus der Kamera im LR und PS im Farbraum sRGB verarbeitet werden.

Bin sehr zufrieden und würde mir auch noch einen zweiten zulegen ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


91 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Allrounder mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis, 4. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich nutze den Monitor unter Windows 7 für Bildbearbeitung und unter Linux für Programmiertätigkeiten.
Für beide Aufgaben ist die hohe Auflösung für mich von Vorteil.

Ich hatte bisher einen 24" Monitor (1920x1200 / 16:10), der letztendlich größere einzelne Pixel im Display hat. Man sollte sich darauf einstellen, dass die Schriften feiner (kleiner) werden und ggf. die Darstellung der Schriften vergrößert werden muss. Ich habe sie im Windows auf 125% erhöht und unter Linux 120 DPI vorgegeben, damit gut lesbare Menüs etc. erscheinen.

Die Farbdarstellung ist im Standard schon sehr gut, nur ist der Bildschirm per Default etwas zu hell eingestellt.

Interessanterweise liefert das im Windows standardmäßig vorhandene sRBG Farbprofil bei mir eine für mich geeignetere Farbwiedergabe, als eine Kalibrierung mit Spyder Zusatzsoftware: nach einem Vergleich mit vorhandenen Postern bin ich beim einfachen sRGB Profil geblieben.

Beim ersten Anschluß an meinen ca. 3 Jahre alten Desktop per HDMI wurden nur 1920x1080 Pixel wiedergegeben - Fehler?
Bei Wikipedia ist ein Verhalten beschrieben, dass 27" Monitore bei HDMI 1.3 teilweise nur 1920x1080 als max. Auflösung melden, das tut dieser auch an meiner Hardware! Der Monitor kann HDMI 1.4, vermutlich liefert meine Grafikkarte nur HDMI 1.3.

Bei Dual-Link-DVI bzw DisplayPort kommt aber die max. Auflösung.

Positiv:
+ hohe Auflösung, viel Platz für Toolbars etc.
+ gute Farbwiedergabe
+ kein Summen, Piepen etc.; mein Bildschirm gibt keinen Ton von sich
+ keine hellen Bereiche, recht gute gleichmäßige Ausleuchtung.
+ schneller Wechsel zwischen Input-Quellen (bei mir DVI + DisplayPort) per Taste am Display
+ erzeugt nicht so viel Wärme wie mein Alter
+ Fuss ist drehbar (wichtig), Bildschirm 90° ins Hochformat schwenkbar (brauche ich nicht)
+ Höhenverstellbar
+ die "richtigen" Kabel sind mit dabei: Dual-Link DVI, HDMI + DisplayPort
+ Bildschirm meldet, wenn anstelle eine Dual-Link-DVI ein "einfaches" DVI Kabel benutzt wird,
damit lässt sich die hohe Auflösung nicht wiedergeben (man lernt dazu).

Negativ:
- keine Wiedergabe von max. Auflösung per HDMI (1 Stern Abzug)
Wenn man zwei Quellen anschließen will und keine der beiden Quellen hat DisplayPort,
dann wird das zum Problem: 1x DVI OK, VGA bringt die Auflösung eh nicht und wenn's mit
HDMI auch nicht geht ... Meinen privaten Laptop (hat nur HDMI+VGA) kann ich z. B. nicht
mehr anschließen mit max. Auflösung.

Kleines Defizit, fällt aus meiner Sicht bei dem Preis aber nicht ins Gewicht:
- mein alter 24" Monitor hat nicht gewackelt, wenn man die Menu-Tasten antippt.
Dieser Monitor ist etwas leichter und die Halterung nicht ganz so stabil.
Wackelt bei normaler Nutzung aber nicht und ist ausreichend stabil.

Noch ein Nachtrag:
ist der Bildschirm per DisplayPort angeschlossen und es ist sehr leise (Laptop mit SSD), kann ich tatsächlich ein Summen der integrierten Lautsprecher vernehmen. Über das DisplayPort Kabel kann ja auch Sound übertragen werden.
Setze ich die Lautstärke am Monitor auf 0, weil ich eh externe Lautsprecher verwende, so ist auch das leise Summen weg.
Bei Betrieb über DVI ist mir kein Geräusch aufgefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So gut wie erwartet sogar noch besser, 16. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir diesen Monitor gekauft da ich sehr oft für mehrere Stunden am PC für die schule arbeite und auch in meiner frei zeit gerne mal das eine oder andere Spielspiele und Video sehe daher habe ich mich dazu entschlossen mir einen neuen Monitor mit verbesserter Auflösung ( 27 zoll 16:9 2560*1440 Pixxel ) zu Kaufen und es hat sich für meine Augen und auch in den spielen durch eine etwas geringere Reaktionszeit als mein alter Monitor gelohnt.

Aber jetzt mal zu dein eindrücken selbst

+ 5ms Bei Monitoren bei der Auflösung sind selten und somit hier sehr zufrieden stellend
+ Bei meinem Modell gibt es keine toten Pixel
+ Die Betrachtung ist von der Seite gar kein Problem da die Farben blick Winkel stabil sind ( bei Besuch besondere wichtig)
+ Es lagen für alle Anschlüsse Kabel bei jeweils für ein mal ein HDMI ; DVI ; VGA ; AUX und Displayport natürlich auch das Stromkabel
+ Der Bildschirm ist überall gleich ausgeleuchtet und die Farben sind sehr kräftig
° Bei mir wurde das HDMI zwar erkannt und hat im betrieb auch funktioniert knote den Monitor nur nicht aus dem Ruhezustand aufwecken ( die Lösung war am ende das DVI zu benutzen
° Zu dem Stromkabel ist noch zu sagen das es sehr schwer reingeht sitzt es aber erstmals bleibt es auch drinnen
- ( noch nichts entdeckt )
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine von den hier beschriebenen Mängeln feststellbar!, 4. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe diesen Monitor in der Spezifikation 27 Zoll mit der Auflösung 2560 x 1440 bestellt, um meinen 6 Jahre alten 24 Zoll HP-Monitor mit der Auslösung 1920 x 1200 zu ersetzen, der schon ein deutlich gelbstichiges Bild bekommen hatte. Vor dem Kauf habe ich sehr intensiv die hier verfassten Rezensionen gelesen und war zugegebenermaßen verunsichert, weil doch einige Rezensenten erhebliche Qualitätsschwankungen festgestellt haben und - teilweise sogar mehrmals - Geräte wegen Pixelfehlern, Lichthöfen, Netzteil-Pfeifen oder unsauber verarbeiteten Gehäusen reklamieren mussten.

Trotzdem habe ich mich für das Gerät entschieden, weil es in dieser Größe und Auflösung keine sinnvolle Alternative zum vergleichbaren Preis gibt. Aber um es vorweg zu nehmen: Ich habe den Kauf in keiner Weise bereut.

Auch mein Gerät wurde ohne zusätzliche Umverpackung geliefert, lediglich in der originalen ASUS-Verpackung, was auch sinnvoll ist, da diese Originalverpackung mit einem soliden Tragegriff ausgestattet ist und man das Paket sehr gut transportieren kann. Das Gerät selbst ist in seiner Verpackung gut geschützt.

Der großzügige Lieferumfang mit allen möglichen Kabeln ist ebenfalls vorbildlich. Ich habe den Monitor per Display Port an eine ASUS Geforce GTX 660 DirectCU II OC Grafikkarte angeschlossen und er wurde anstandslos in seiner maximalen Auflösung erkannt und eingerichtet.

In anderen Rezensionen wurde u.a. die Kabelführung auf der Gehäuserückseite kritisiert. Diese ist wirklich äußerst primitiv gelöst, erfüllt aber ihren Zweck. Wenn die Kabel S-förmig durch den Bügel fixiert werden, bleibt die Höhenverstellbarkeit trotzdem voll gewährleistet und die Kabel sind komplett hinter der Säule versteckt und zu keiner Zeit im Sichtfeld des Betrachters. Sicher gibt es elegantere Lösungen - mein 6 Jahre alter HP-Monitor beispielsweise verfügte über so eine Design-Kabelführung. Aber da ich mir meinen Monitor nur höchst selten von hinten anschaue, ist das kein Grund für einen Punkteabzug.

Dann kam der bange Moment der Fehlersuche. Zu dem Zweck testete ich formatfüllende Testbilder in weiß, schwarz und allen Grundfarben. Dabei waren keinerlei Pixelfehler feststellbar. Auch das von anderen Rezensenten beschriebene Netzteil-Pfeifen kann ich an meinem Gerät nicht feststellen. In den unteren Ecken sind sehr leichte Lichthöfe wahrnehmbar, aber sie sind maximal 5mm breit und nur erkennbar, wenn man auf pechschwarzem Untergrund explizit nach Fehlern sucht. Ich halte es jedenfalls für absolut vernachlässigbar, weil ich in meinem Berufsumfeld (Großraumbüro) keinen einzigen Bildschirm kenne, der eine vergleichbar gute und einheitliche Ausleuchtung hat wie dieser. Auch am Gehäuse konnte ich keinerlei Makel feststellen.

Die Ausleuchtung ist wirklich sehr hell, aber das liegt an der Werkseinstellung von 90% Helligkeit. Wählt man einen Wert um die 50%, ist es für mein Empfinden genau richtig, aber das ist natürlich rein subjektiv. Dass jedoch das Bild selbst bei 0% Helligkeit noch immer zu hell wäre, wie das in einer anderen Rezensionen zu lesen ist, kann ich nicht bestätigen. Das Bild gestochen scharf und nahezu völlig blendfrei, selbst bei schräg von hinten darauf fallendem Sonnenlicht. Spiele machen noch mehr Spaß, Einschränkungen kann ich keine feststellen.

Vielleicht habe ich mit meinem Exemplar ja einfach nur Glück gehabt, oder ASUS hat an den Qualitätsmängeln gearbeitet. In jedem Fall erfreue ich mich sehr an meinem neuen Monitor und kann nur Gutes darüber berichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Monitor, 28. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus PB248Q 61,2 cm (24,1 Zoll) LED-Monitor (DVI, VGA, HDMI, 6ms Reaktionszeit, hhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
Der Monitor ist wirklich TOP! Ich wollte 2 dieser Monitore eigentlich als Ersatz zu meinem 27 Zoll Dell ( U2713HM) aber das war dann doch zu viel des Guten, bzw. zu breit und die ständigen Kopfbewegungen machten mich wahnsinnig. Und genau aus diesem Grund muss der Monitor auch wieder zurück!

Im Vergleich zu meinem Hardware kalibrierten DELL U 2713HM ist der ASUS absolut TOP im "sRGB" Bereich. Ich würde fast behaupten, dass er sich sogar für prof. Bildbearbeitung eignet.
Die Werkseinstellung ist schon ganz gut sofern man das "Splendid" abschaltet, dass geht aber nur über die Windows Einstellungen! Einfach mal googlen!

Ansonsten kann ich das Gerät nur empfehlen!
+ Keine nervige Glitzerbeschichtung
+ Top IPS Panel mit 1200 Pixel Höhe
+ Gute Farbraumabdeckung ( sRGB)
+ Keine Geräusche oder "Fiepen"
+ Keine Pixelfehler, keine Schleier oder Lichthöfe
+ Viele Anschlüsse, Display Port, HDMI ect pp

Die Lautsprecher habe ich nicht getestet, aber ich denke wer einen Monitor nach seinem Sound beurteilt hat die Prioritäten falsch gesetzt, demnach für mich nicht wichtig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Saugeil, aber..., 21. Januar 2014
meiner Meinung (doch) etwas für Spieler! (Insofern Korrektur meiner ursprünglichen Rezension!)

Da Amazon offenbar häufig mal Rezensionen für mehrere Produkte verwendet zur Klarstellung: Ich hatte den ASUS PB278Q (27 Zoll). Betrieben wurde er an 2x GTX680 im SLI über den Displayport natürlich in seiner nativen Auflösung 2560x1440.

Ersteindruck: WAS FÜR EIN GEILES DING!

Vorab ein paar Bemerkungen zu mir und meinen Präferenzen:

Ich mache KEINE professionelle Bildbearbeitung (weder Fotos noch Videos). Meinen PC verwende ich zu 95% zum Spielen, die restlichen 5% sind Office, Surfen & Co. Ich schaue mit dem Ding auch keine Filme und für den Ton habe ich auch etwas anderes. Die Qualität etwaiger Boxen ist mir daher völlig schnuppe, ein Monitor muss bei mir nur eines machen: ein "subjektiv" gutes Bild, wobei es mir eben nicht auf 100% sRGB-Farbraum, Farbechtheit oder Vergleichbares ankommt.

Also, was ist für mich ein subjektiv gutes Bild? Mal abgesehen von den "Selbstverständlichkeiten" wie keine defekten Pixel, kein Flimmern, kein Fiepen (gut, kein BILD-Faktor aber trotzdem wichtig) für mich Folgendes:

1.
Möglichst einheitlich ausgeleuchtet: Ich bin sehr empfindlich gegenüber Helligkeitsunterschieden (siehe meine Bewertung des LG 29MA73D), also z.B. Lichthöfe, Backlight-Bleeding, IPS-Glow oder wie auch immer sich das eben äußert. Ich achte inzwischen penibel darauf, wie das Bild bei einer rein schwarzen Darstellung ausgeleuchtet ist. Wenn es da zu starke Unterschiede gibt, vermiest mir das völlig den Gesamteindruck. Prüfe ich bei einem Monitor jetzt immer als erstes, weil ich das Gerät gar nicht weiter ausprobieren muss, wenn das schon nicht passt.

Der Asus? Über jeden Zweifel erhaben. Absolut einheitlich dunkel, keine Lichthöfe, nix. Sensationell. (Prad hatte wohl entweder Pech oder ich Glück: von den dort unter "Ausleuchtung" zu sehenden Effekten konnte ich bei mir nichts erkennen.)

2.
Homogene, kräftige Darstellung der Farben. Klar, kräftige Farben dürfen es schon sein. Aber bitte auch hier ohne Abweichungen von einem Bildschirmrand zum anderen. Guter Test: MS Paint mit den verschiedenen Grundfarben auf Vollbild-Anzeige. Da merkt man dann schnell, wenn da etwas im Argen liegt.

Der Asus? Auch hier, alles super. IPS-typisch kräftige Farben über den ganzen Schirm. Kleines ABER: wenn man über das ganze Bild weiß anzeigen lässt, erscheinen beide unteren ecken (rechts UND links) für ca. 1cm etwas dunkler/grauer. Keine Ahnung, woher das kommt, stört mich auch nicht.

3.
Geschwindigkeit. Da ich viel spiele, kommt es mir nicht nur auf ein gutes "Standbild" an, sondern der Monitor muss auch die Bewegung sauber abbilden. Testen kann man das ganz gut mit dem Testufo (einfach mal googlen).

Da dachte ich zuerst, der Monitor wäre für Spiele nicht zu brauchen. Nachdem ich aber diverse andere Monitore ausgetestet habe (unter anderem auch die ganz schnellen TN-Panels von Asus (VG24QE) und BenQ (XL2420T) oder auch schnelle(re) IPS-Monitore, stellte sich heraus, dass das von mir zunächst als subjektiv schlecht empfundenes Bewegt-Bild an einem speziellen Spiel selbst lag. Mit den richtigen Einstellungen sieht auch der Ufo-Test gut (genug) aus (im "moving photo test").

Allerdings empfiehlt sich m.E. doch bei verschiedenen Spielen jetzt, V-Sync anzuschalten: aufgrund des guten Bildes und vielleicht auch der Größe fällt mir der berühmte Tearing-Effekt viel stärker auf. Da kommt vielleicht auch dazu, dass die Grafikkarten nicht mehr mit der gleichen Geschwindigkeit die Bilder berechnen, insbesondere wenn SLI nicht unterstützt wird...

(Allerdings meine ich mit Spielen jetzt nicht irgendwelche Browser-Games, sondern Bildschirm-füllende Titel mit einer nennenswerten Grafikengine wie Shooter, schnellere Strategie-Spiele oder auch MMORPGs.)

4.
Platz. Ich wollte eigentlich etwas größeres als meinen derzeitigen ca. 25.5" bei einer 1920x1200er Auflösung. Und mit größer meine ich sowohl Bildschirmdiagonale als auch Auflösung (also Platz auf dem Desktop/sichtbaren Spielinhalt) bzw. höhere Pixeldichte (=besseres Bild).

Da ist der Asus natürlich ein Traum: mit seinen 2560x1440 Punkten und 27" bekomme ich das Grinsen zunächst nicht aus dem Gesicht...

Nach alldem lautet daher mein Fazit:

WAS FÜR EIN GEILES DING. Hatte das Gerät ja zuerst zurückgegeben, da ich dachte, ich könnte etwas Besseres finden. Nachdem ich aber wirklich viele weitere Geräte ausgetestet habe und die verschiedenen Techniken live und in Farbe erlebt habe, bin ich reumütig zum Händler zurückgekehrt und biete jetzt "meinem Schatz" wieder ein adäquates zu Hause...

Kurze Nachbemerkung: 120/144Hz sind zwar schon etwas Feines, auch wenn man 3D nicht nutzt (schon sichtbar deutlich flüssiger). Aber nachdem ich einmal die Bildqualität von IPS/PLS und die Größe / Pixeldichte von 2560x1440 auf 27" gesehen hatte, gab es kein zurück mehr. Für jemand der noch warten kann: vielleicht geht der angekündigte Asus ROG Swift (2560x1440 auf 27", 1ms Response time, 120Hz und Gsync!) in die richtige Richtung. Allerdings leider auch ein TN-Panel und da ist's mit den Farben (vor allem bei der Größe!) wohl eher mau...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationell! Absolute Empfehlung!, 26. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus PB248Q 61,2 cm (24,1 Zoll) LED-Monitor (DVI, VGA, HDMI, 6ms Reaktionszeit, hhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
Ich war auf der suche nach einem preisgünstigen Zweitmonitor der neben meinem Eizo CG245W stehen sollte.
Knapp 2000€ für das aktuelle Nachfolgermodell war ich nicht bereit auszugeben.

Also hab ich bei prad.de eine bisschen rumgemacht und bin auf den, für prad-Verhältnisse fast überschwänglichen, Test dieses Monitors gestoßen.
Also hab ich ihn mal bestellt und die die Beiden nebeneinander gestellt.
Was ich gesehen habe hat mich 100% überzeugt. Ohne irgendeine Kalibrierung hat der Asus eine ziemlich gleichwertiges Bild wie der Eizo dargestellt.
Auch die Verarbeitungsqualität ist - insbesondere für diesen Preis - als sehr gut einzustufen. Dazu gibts genügend Anschlüsse DVI, Displayport, Hdmi und einen USB3 Hub - alle nötigen Kabel liegen auch dabei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einbindung ins System über alle Anschlüsse, 19. November 2013
Von 
Opa Fritz (Gunzenhausen, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Einbindung ins System über alle Anschlüsse, auch in der höchsten Auflösung (Nvidia GTX 670). Keine Pixelfehler, keine Lichthöfe, sehr gute Abdeckung des Farbraums. Endlich Platz auf dem Desktop für den Videoschnitt (Edius Pro 7.2) und die Bildbearbeitung mit Photoshop. Skaliert ohne Probleme mit Windowsfeatures, z. B. für die bessere Lesbarkeit von Schrift bei Textdarstellungen.Einziger Wermutstropfen: der Preis. Ansonsten sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Am MacMini 2012 zuerst Probleme, 21. April 2014
Hardware: Mac Mini 2012 und der 27 Zoll Monitor Asus PB 278 (2560 x 1440) Sehr günstig, super gut!
Hürde 1: Der Macmini wird unter MacOSX und bei Bedarf unter WIn7 (kein Parallels - sondern reiner WIN7 Betrieb, also BootCamp) betrieben. Die Sache muss also in beiden Welten funktionieren.
Hürde 2: Am HDMI Port des Mac Mini gehen nur 1920 x 1080 - Schade. Also muss der Asus an den Displayport.

Der Asus bietet DVI, HDMI und DP.
Aber: Sämtliche Adapter-Kombinationen funktionieren bei mir nicht!
Leider funktioniert auch kein Mini-DP-auf-DP-Kabel obwohl der Asus ja DP hat!?! Immer "kein Signal" am Asus. zum Verrücktwerden.
Einzige Lösung bei mir: dieses Kabel (http://www.amazon.de/Apple-MB571Z-Display-Dual-Link-Adapter/dp/B001IF252C/ref=cm_cr-mr-title) und alles läuft! Unter OSX und WIN7!

Hürde 3: Im Betrieb alles gut, dann nach Neustart wieder "kein Signal"!! ,
Lösung: im laufenden Betrieb DP- oder USB-Stecker raus-rein und alles läuft wieder. Ist aber nicht cool. Jedesmal Stecker raus-rein.....
Ursache: Vermutlich bricht beim Booten die USB Stromversorgung des Adapters kurz ab und der Monitor verliert das Signal.
Lösung: Separate USB-Versorgung des Adapter-USB-Anschlusses über z.B. das kleine Iphone-Ladegerät an eigener Steckdose. Nicht über den Mac und nicht über einen Hub.

Jetzt läuft endlich alles!!!!!!!

Der Mac ist die Beste Hardware, auf der ich Win7 jemals laufen hatte. Irgendwie verrückt. Aber das hier war echt nervig! Jetzt läuft aber beides OSX und Win7 erkennen den Asus.
Der Adapter war bei mir die einzige Lösung. Er ist am Ende das einzige, das hilft.
Ich hoffe, ich konnte damit auch anderen helfen.

In meinem Fall hätte ich natürlich lieber ein funktionierendes "Mini-Display-Port auf Displayport"-Kabel, als diese Notlösung über DVI. Aber weder teure noch billige Kabel (bis jetzt 5 an der Zahl!!), alle angeblich für die große Auflösung 2560x1440 geeignet, hatten Erfolg. Vielleicht ist ja auch die Buchse am Monitor defekt. Wenn hier jemand helfen kann, bedanke ich mich schon jetzt.

Gruß
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal ein gescheiter Monitor!, 29. April 2014
Von 
Markus Moraw (Aschaffenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Soo oft schreibe ich keine Bewertungen, hier muss es einfach sein:
Die paar Euro mehr sind so etwas von extrem gut angelegt bei diesem Monitor, ich freue mich jeden Tag, dass ich mich dafür entschieden habe.
Erst mal: Es ist nicht so einfach, eine Kombination aus 24-Zöller, USB-Hub und Höhenverstellung zu finden, die dann auch noch ein IPS-Display hat.
Selbst wer den USB-Hub nicht braucht, sollte dringends darauf achten, ein IPS-Display zu nehmen, sofern er die Pivot-Funktion nutzen will (Monitor um 90 Grad drehen). Wer das schon mal mit einem TN-Display gemacht hat, weiß warum ich das so explizit empfehle:
Die Blickwinkel-Abhängigkeit bei den "normalen" TN-Displays geht mit einem Helligkeits-/Farb-Unterschied bei seitlichem Blick auf den Monitor einher.
Was bei einem Breitbild noch nicht sooo auffällt, wird bei Hochkant extrem unangenehm, da das linke Auge eine andere Helligkeit (und teilweise andere Farben) wahrnimmt als das rechte Auge. Zum Abgewöhnen. Nicht aber bei diesem Monitor!

Das IPS-Panel sieht aus allen Blickwinkeln gleich toll aus, eben auch bei Pivot. Und endlich keine Augenkrätze mehr, wenn ich vom iPad oder Smartphone auf den Bildschirm wechsle. Klar, gröber aufgelöst, aber die gleiche "Brillianz" (rein subjektiv ;-)).

Insgesamt die beste Investition seit Langem.

Wer immer noch meint, 50 Euro sparen zu müssen, dem sei gesagt, dass der Monitor neben Tastatur/Maus DIE Schnittstelle ist, auf die man die ganze Zeit schaut. Gerechnet auf die Zeit, die man davor sitzt, ist der pusselige Aufpreis marginal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen