Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


65 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk das bewegt....
Sophie's Choice ist ein Film, der sie lange nicht los lassen wird. Dem Regisseur Alan Pakula gelingt hier ein wahres Kunststück. Er zeigt auf eine einfühlsame, zugleich aber auch schonungslose und direkte Weise, die traumatischen Erlebnisse einer Frau, die das KZ überlebt hat. Der Film konzentriert sich vorallem auf das Schicksal der Protagonistin ( eine...
Veröffentlicht am 12. März 2007 von Nikkita Besson

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mäßige BD-Qualität
Die Handlung des Filmes und die schauspielerische Leistung von Meryl Streep bedürfen keines weiteren Kommentares. Enttäuscht bin ich von der Qualität der BD-Umsetzung. Grieseliges Bild, unscharfe Konturen. Das habe ich - bei weitaus älteren Filmen- schon sehr viel beser erlebt.
Vor 15 Monaten von G. Kurz veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4.0 von 5 Sternen Sophies Geheimnisse, 20. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Sophies Entscheidung (Oscar-Edition) (DVD)
Meryl Streep hat für diese Rolle einen Oscar bekommen. Aber für welchen Film hätte sie diese Auszeichnung nicht verdient. Hier schafft sie es durch ihr schauspielerisches Talent mit ihrer Geschichte, dass selbst die härtesten Tränenunterdrücker kapitulierend zum Taschentuch greifen.
Der Film kann in drei Teile unterteilt werden:
1. Das gut nachbarschaftliche Zusammenleben von einem Pärchen (ganz toll Kevin Klein als Nathan) mit einem jungen Nachwuchsschriftsteller (Peter MacNicol als Stingo)im Nachkriegs-New York.
2. Sophies Vergangenheit im KZ (Meryl mit osteuropäischem Slang).
3. Die Lüftung von Sophies Geheimnis. Hier hagelt es handfeste Überraschungen, die nur durch Lyrik und Klaviermusik erträglich werden. Aber es gibt viele Facetten, manche erst nach fast zwei Stunden.
Durch genaue Zeichnung der drei Charaktere in ihrer ganzen Komplexität und die scheibchenweise Enthüllung von Sophies Vergangenheit wird aber das Interesse geweckt. Um was für eine Entscheidung handelt es sich? Es sind im Grunde mehrere: bezüglich ihrer Kinder, ihres Freundes und letztlich für ihre eigene Zukunft. Sie erholt sich von ihren körperlichen Gebrechen, von den seelischen Verletzungen aber nicht.
Man staunt über die glaubhafte Darstellung des sonderbaren Verhältnisses von Sophie und Nathan. Er hat den tödlichen Charme, sie empfindet eine Liebe, die auf Dankbarkeit und Abhängigkeit aufbaut. Trotzdem haut einen das Ende um.
Aufwühlendes, exzellent dargebotenes Drama von größtmöglicher menschlicher Tragik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen brilliante schauspilerin, 7. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
gerade das schwierige Thema Holocaust setzt Meryl hier sehr gut um. eine berührende Liebesgeschichte mit Altlasten und den Problemen der Nachkriegszeit. könnte auch heute spielen. spannende Szene und zeitenwechsel. nicht langweilig. spannend bis zum schluss und ein schluss, mit dem keiner rechnet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewegend!, 10. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sophies Entscheidung (Oscar-Edition) (DVD)
Sophie (Meryl Streep) ist eine junge Polin, welche das Konzentrationslager Auschwitz überlebt hat und nach Ende des 2. Weltkriegs in den USA ihr Glück sucht. Dort trifft sie Nathan (Kevin Kline), einen charismatischen, amerikanischen Juden, der sich um die traumatisierte Frau kümmert. Beide verlieben sich ineinander.

Erzählt wird die Lebensgeschichte von Sophie - und am Rande auch Nathan - aus Sicht ihres Nachbarn "Stingo" (Peter MacNicol), einem amerikanischen Jung-Schriftsteller, der an dem seltsamen Paar Gefallen findet und sich mit ihnen anfreundet.

Man spürt dumpf von Anfang an, dass die Geschichte vermutlich kein gutes Ende nehmen wird, denn die beiden starken Persönlichkeiten Sophie und Nathan sind nicht nur Stütze füreinander. Eindringlich zeigt der Film, wie Verletzungen Menschen so tief treffen können, dass es unmöglich wird, anschließend "normal" weiterzuleben. Ein berührender Film über die Grausamkeit des Krieges, Opportunismus, Fanatismus und den "falschen Schein".

Eine wahre Glanzleistung von Meryl Streep, die u.a. gekonnt Englisch mit polnischem Akzent und sogar deutsch spricht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ihre zweitbeste Rolle....., 2. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Sophies Entscheidung (Amazon Instant Video)
als Sophie. Der beste Film mit Meryl Streep ist und bleibt für mich Silkwood.

Der Film ist sehr bewegend. Für mich als Mutter war es sehr schwer, diese "eine" Szene bis zum Ende anzuschauen.

Ich möchte mir auf jeden Fall den Film noch einmal im Original ansehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sophis Entscheidung, 25. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sophies Entscheidung (DVD)
Ein Film der unter die Haut geht und am Ende Sprach- und Fassungslos macht, über so viel menschlicher Grausamkeit. Wenn es nicht so oder so ähnlich geschehen wär, könnte man sagen, dieses Drehbuch könnte nur einem kranken Hirn entspringen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Schauspielkunst, 15. März 2002
Von Ein Kunde
Die anfängliche Verwirrung wird nach und nach aufgelöst und es offenbart sich das schlimmste Drama, das eine Frau durchleben kann. Brillante Schauspielkunst vorgeführt von Streep und Kline (Man beachte das Pollaken-Deutsch der Streep im englischen Original - unglaublich!). Wahrhaft meisterlich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hintergrund?, 5. April 2014
Von 
Thomas Dunskus (Faleyras, France) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Sophies Entscheidung [Blu-ray] (Blu-ray)
Die Handlung dieses Films und die des Romans von William Styron, auf dem er beruht, könnten durchaus eine tatsächliche Begebenheit als Auslöser gehabt haben. Allerdings liegen die Verhältnisse in diesem Fall etwas anders und sind auch nicht so sexuell aufgeladen wie in Buch und Film. Die Namen der Personen sind natürlich ebenfalls nicht die gleichen, jedoch geht es auch hier um das Lager Auschwitz.

Nach der deutschen Niederlage am Ende des 2. Weltkriegs begannen die Alliierten eine intensive Suche nach Personen, die als Kriegsverbrecher betrachtet wurden, etwa, weil sie zum Aufsichtspersonal deutscher Konzentrationslager gehört hatten. So wurde auch nach dem ehemaligen Kommandanten von Auschwitz, Rudolf Hoess, intensiv gefahndet; Hoess war irgendwo in Deutschland untergetaucht, seine Frau und die fünf Kinder konnten jedoch lokalisiert werden. Britische Fahnder setzten ihre Suche hier an; das Internet schildert die wesentlichen Einzelheiten wie folgt:

[...]

"The British team went to Hoess’s wife and threatened her with handing over her oldest son to the Russians unless she revealed her husband’s whereabouts. Under pressure Hedwig Hoess gave the location where her husband was working as a farmer under the assumed name of Franz Lang. He was living in a barn. After he had been severely beaten and confessed to his true identity, Hanns Alexander arrested him and handed him over to the International Military Tribunal at Nuremberg, …"

("Die britischen Fahnder suchten Hoess' Frau auf und drohten ihr, ihren ältesten Sohn [damals etwa 15 Jahre alt, TD] an die Russen auszuliefern, wenn sie nicht den Aufenthaltsort ihres Mannes preisgäbe. Unter Druck nannte Hedwig Hoess den Ort, an dem ihr Mann als Bauer unter dem falschen Namen Franz Lang arbeitete. Er wohnte in einer Scheune. Nach dem er schwer geschlagen worden war und seine wahre Identität eingestanden hatte, verhaftete Hanns Alexander ihn und übergab ihm dem Internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg,…").

Später wurde Hoess an Polen ausgeliefert, und im April 1947 in Auschwitz gehenkt.

Es wäre interessant, zu erfahren, ob William Styron von dieser Angelegenheit wußte, als er sein Buch schrieb.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr bewegend, 15. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sophies Entscheidung [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich kannte den Film schon und wollte ihn unbedingt haben, weil er mich sehr bewegt hat. Die Qualität ist auf meinem Plasma-Fernseher okay.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 20. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Sophies Entscheidung (Amazon Instant Video)
Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, wieso dieser Film so oft als "must seen" bezeichnet wird. Der Film ist sehr langatmig und die namensgebene Szene ist zwar ergreifend, verkommt aber bei der Länge des Films fast zur Randnotiz. Stattdessen geht es hier größtenteils um die (Nachkriegs-)Beziehung der drei Hauptfiguren untereinander. Dabei gibt es sehr viele Szenen, die den Film nur in die Länge ziehen und die Handlung kein Stück weiterbringen (etwa das Zwischenspiel von Stingo mit der vermeintlichen Nymphomanin). Nur die viel zu kurzen KZ-Szenen retten den Film vor dem Super-GAU.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich mag anspruchsvolle Filme, aber dieser, 6. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sophies Entscheidung (Oscar-Edition) (DVD)
Dieses ganze Geplenkel bevor es zu "Sophies Entscheidung" kommt war mir zu langatmig. Die Szenen, die im KZ spielen sind sehr ergreifent, aber für den Sinn des Films zu kurz gefasst. Ich habe schon bessere Filme gesehen, die sich mit diesem Thema befassen z.B. Der Pianist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sophies Entscheidung [Blu-ray]
Sophies Entscheidung [Blu-ray] von Alan J. Pakula (Blu-ray - 2013)
EUR 13,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen