Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Man muss sich mit dem Fachchinesisch auseinandersetzen
Das National Geografic Teleskop ist laut Hersteller für Einsteiger und Hobbyastronomen geeignet. Das betrifft wohl mehr die Qualität des Spiegelfernrohrs, als die beiliegende Anleitung.

Die Anlieferung erfolgt in einem recht großen Karton, jedoch muss noch relativ viel zusammen gebaut werden. Selbst das Stativ muss zum Teil noch montiert...
Vor 5 Monaten von A. Schmitz veröffentlicht

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine böse Überraschung
Als ich das Teleskop von National Geographic im Vine Programm gesehen
habe, kam mir gleich der Gedanke, dass dieses "Teil" genau das richtige
für den Junior sein sollte. Unser altes Teleskop, welches noch aus den
späten 90gern stammt , hat dem Junior sehr viel Spass bereitet und das
Newton sollte dies ersetzen.

Kurz nach dem Ordern...
Vor 4 Monaten von NMK veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine böse Überraschung, 4. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: National Geographic Newton 130/650 Teleskop (130mm Objektivdurchmesser, 650mm Brennweite) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Als ich das Teleskop von National Geographic im Vine Programm gesehen
habe, kam mir gleich der Gedanke, dass dieses "Teil" genau das richtige
für den Junior sein sollte. Unser altes Teleskop, welches noch aus den
späten 90gern stammt , hat dem Junior sehr viel Spass bereitet und das
Newton sollte dies ersetzen.

Kurz nach dem Ordern kam die erste Überraschung. Ein riesiges, schweres
Paket wurde angeliefert. Ich hatte schon Angst, das das Newton keinen
Platz in unserer Wohnung finden würde...
Mein Sohn, sein Onkel und ich waren ganz gespannt, vor allem der Junior
konnte es nicht erwarten, das Teleskop auszupacken, zusammenzubauen und
zu Testen.

Nach dem Auspacken setzte erstmal Ernüchterung ein. Kleine und große Tü-
ten mit Einzelteilen, Linsen und Schrauben. Kleine und größere Kartons
mit noch viel mehr Teilen.

Dann haben wir uns ans Zusammenbauen gemacht und "NMK" Schwager und meine
Wenigkeit traf mehr oder weniger der Schlag.
Die Aufbauanleitung bestand / besteht aus 3 Seiten Text (siehe Scan einer
Seite) und bebilderten Skizzen, die aber nicht das große Newton als Bei-
spiel nahmen, sondern das kleinere Schwesternmodell (siehe 2 Scans). Der
Zusammenbau war eine Qual. Die Bebilderung, aber auch der Text waren wenig
hilfreich und mehr als einmal mussten wir erstmal überlegen, was den der
Hersteller jetzt meint.
Nach langer Aufbauzeit hatten wir das Teleskop dann soweit zusammen, dass
wir nur noch die Linsen und den Sucher einsetzen mussten.
Und da kam dann die böse Überraschung. Der Sucher war für das kleinere Mo-
dell und somit nicht verwendbar. Auch bei den Linsen sind wir uns bis heute
nicht sicher, ob dies die richtigen sind, da Linsen, Aufsteckteile und
Sucher in der gleichen Tüte verpackt waren.

Auch ein mehrfaches Anschreiben des Kundenservices half nichts. Dieser rea-
gierte nämlich gar nicht...Somit konnten wir bis zum heutigen Tage keinen Test
für dieses Produkt durchführen.
Momentan werde ich 1 Stern für das Newton vergeben. Sollte ich doch noch
die notwendigen Teile erhalten, werde ich natürlich die Rezension überarbei-
ten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Man muss sich mit dem Fachchinesisch auseinandersetzen, 10. November 2013
Von 
A. Schmitz "Buecherwurm" (Rheinland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: National Geographic Newton 130/650 Teleskop (130mm Objektivdurchmesser, 650mm Brennweite) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Das National Geografic Teleskop ist laut Hersteller für Einsteiger und Hobbyastronomen geeignet. Das betrifft wohl mehr die Qualität des Spiegelfernrohrs, als die beiliegende Anleitung.

Die Anlieferung erfolgt in einem recht großen Karton, jedoch muss noch relativ viel zusammen gebaut werden. Selbst das Stativ muss zum Teil noch montiert werden.
Die mitgelieferte Anleitung ist weniger für einen Einsteiger, viel mehr für den studierten Astronomen entworfen, der mit den Fachbegriffen umzugehen weiss.

Hinzukommt, dass die Anleitung für verschiedene Teleskope geschrieben wurde, ein Reflektor und Refraktor. Allein dafür muss man schon wissen, was man hat und was die Begriffe bedeuten.

Aber nun erst noch einmal zum Equipment

Das STATIV ist recht einfach gehalten, entspricht aber letztlich dem was man für insgesamt 200 Euro erwarten kann. Man kann mittels Feststellschrauben die drei Beine ausfahren. Jedoch nur nach Gefühl, Markierungen oder eine Libelle gibt es nicht.
Die Füsschen sind aus Kunststoff und rutschen recht leicht weg. Aufbauen, stehen lassen, bloss nicht bewegen – ist hier die Devise.
Im Vergleich – ein gutes stabiles Stativ in einer Fotoausrüstung kostet schnell 170 Euro.

Das SPIEGELFERNROHR oder auch Reflektor genannt – gegenüber dem Refraktor ist die Anschaffung hier wesentlich günstiger. Die enthaltenen Spiegel sind in der Herstellung günstiger, als entsprechende Linsen. Außerdem hat ein Reflektor für die Erreichung der entsprechenden Brennweite geringere Abmaße. Ein etwa 60 cm langer Tubus mit knapp 2 kg Gewicht.

Die BRENNWEITE
130 / 650 mm Brennweite – was sagt das aus. Die Brennweite misst den Abstand von Linse zum Brennpunkt, das sind hier 650 mm. 130 mm ist der Objektivdurchmesser. Die Quälität kann man anhand des Öffnungsverhältnisses zwischen Brennweite und Objektivöffnung darstellen, d.h. 650 mm / 130 mm = 5f. Das Objektiv nennt sich daher 130/5f.

Das Fernrohr selbst muss noch mit diversem Zubehör zusammen gebaut werden, hier gilt es sich durchzuarbeiten. Die Anleitung ist recht kompliziert.
Ich persönlich habe mich ehrlich gesagt mit der Ausrichtung und den Koordinaten noch nicht auseinander gesetzt. Dazu braucht man wohl mehr als nur ein paar Minuten Ruhe. Auf dem Fernrohr ist jedoch ein Zielfernrohr mit LED montiert, so kann man zumindest für erste Schritte den Mond anpeilen und danach betrachten.

Hier war ich ein wenig enttäuscht, ich hatte mich von der Brennweite 650 mm täuschen lassen. Mit meiner digitalen Spiegelreflex mit 250 mm Objektiv kann ich fast genauso viel sehen.
In die Vergrößerung muss man noch die mitgelieferten Okulare 25 mm und 10 mm mit einbeziehen. Außerdem wird noch eine Barlowlinse mitgeliefert. Die Barlowlinse soll die Brennweite und somit die Vergrößerung erhöhen.

Leider gibt es in dieser Preisklasse noch keinen Motor, der das Fernrohr dreht. So muss man, wenn man einen Himmelskörper gefunden hat immer wieder per Hand korrigieren, weil sich die Erde bekanntlich weiterdreht.

Wenn man doch mal den Nachbarn anschaut (auf grund des bewölkten Himmels), wird man feststellen, dass alles auf dem Kopf steht. Ich habe mir sagen lassen, das sei normal und kein Fehler beim Zusammenbau!

FAZIT
Alles in allem ein chices Gerät, womit man erst mal Eindruck schinden kann, wenn man so ein Fernrohr im Wohnzimmer stehen hat.
Einmal damit beschäftigt wird man schnell feststellen, dass wenn man mehr als nur den Mond beobachten möchte, man sich mit dem Thema Astronomie auseinandersetzen muss.
Meine Frage, die ich mir stelle, ab wann kommt man dann an die Grenze der Möglichkeiten dieses Fernrohrs.

Ich persönlich gebe eine 3-4 Bewertung. Man bekommt recht gute Qualität geliefert, das Stativ ist nicht gut, aber akzeptabel. Es geht um das Preis-Leistungs-Verhältnis und hier wurde das Geld eher ins Fernrohr, als in das Stativ gesteckt, womit ich persönlich gut leben kann.
Die Anleitung macht schnell klar, man muss sich in dieses Thema einarbeiten und sich damit auseinandersetzen. Zusammenbauen, aufstellen und klarkommen, wird es wohl weniger geben.
Jedoch hätte ich mir schon gewünscht, dass für den Einsteiger bereits mehr zusammengebaut wäre. So bin ich mit der Einstellung der Winkel unsicher, ob das nun alles so richtig zusammengesteckt ist.

Aber gut - ich habe mir noch ein Buch empfehlen lassen, dass ich mir sicherlich noch zulegen werde Kosmos Himmelsjahr 2014: Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jetzt fiebern wir dem richtigem Wetter entgegen., 28. Oktober 2013
Von 
JohnJe (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: National Geographic Newton 130/650 Teleskop (130mm Objektivdurchmesser, 650mm Brennweite) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Um es gleich vorweg zu nehmen: Dies ist mein erstes Teleskop. (Und dieses hier ist ein Spiegelteleskop)
Da ich jedoch schon von klein auf, große Begeisterung für Himmelskörper und Sternbilder hegte, kam dieses National Geographic Newton Teleskop gerade recht. Die Vorfreude war groß.

Doch beim Auspacken bekam die Vorfreude gleich einen Dämpfer. Die Bedienungsanleitung ist bebildert und anschließend etwas notdürftig beschrieben. Doch leider stimmen teils die Beschreibungen und teils auch die Abbildungen nicht mit dem gelieferten Teleskop überein. Außerdem waren die Zubehörteile durcheinander und im Packet verstreut untergebracht.

Das Stativ zum Beispiel sollte schon vormontiert sein. Dies war jedoch nicht der Fall. Auch suchte ich die Arretierschrauben erstmal vergeblich. Später fand ich sie bei der Zubehörplatte verpackt. Ein kleines Puzzlespiel war der Aufbau also schon. Anfänger sollten hier also genügend Zeit einplanen.

Die Verarbeitung dagegen ist in dieser Preisklasse wirklich gut. Und auch die Ergebnisse sind wirklich schön. Die Mitgelieferte Mondkarte ist zwar nett gemeint, doch denke ich, dass diese nicht sehr oft benutzt werden dürfte. Die Sternenkarte sowie die Software dagegen schon.

Mit den beweglichen Stellschrauben, lassen sich wirklich jede Bewegung der Himmelskörper mitgehen. Mit den Okularen von 10mm und 25mm werde ich mal ein wenig experimentieren. Schön, dass hier zwei Okulare mitgeliefert werden. Außerdem ist auch eine Barlow-Linse im Lieferumfang vorhanden. Diese kann in die Okulare eingeschraubt werden.

Fazit: Nun habe ich keinen Vergleich mit anderen Teleskopen. Doch erlaubt mir dies recht unvoreingenommen zu sein. Nachdem ich mich beim Aufbau ziemlich geärgert habe, warte ich nun sehnsüchtig nach geeignetem Wetter um das Teleskop einzusetzen. Die Ergebnisse, welche ich bei einer kurzen Schau gesehen habe, ließen mich schon ziemlich staunen.
In allem ein wohl gutes Preis/Leistungs-Verhältnis.
Wegen der schlechten Aufbauanleitung ziehe ich einen Punkt ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Empfehlenswertes Einsteiger-Teleskop, 13. Oktober 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: National Geographic Newton 130/650 Teleskop (130mm Objektivdurchmesser, 650mm Brennweite) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Bei dem National Geographic Newton 130/650 Teleskop handelt es sich um ein Spiegelteleskop aus dem Hause Bresser. Wie in der Produktbeschreibung bereits ausgewiesen, wartet das Newton mit einem Durchmesser von 130 mm und einer Brennweite von 600 mm auf.
Mit einem Preis von rund 200 Euro bietet es sich für astronomische Einsteiger (im Jugendalter) an, die sich erstmals mit dem Thema beschäftigen möchten.

Zunächst war ich etwas überrascht von den vielen, kleinen Teilen, die es zusammenzubauen galt. Das Stativ besteht aus Aluminium mit Kunststoffteilen und wirkt auf den ersten Blick etwas instabil. Als erstes müssen die Teleskopbeine des 1,20 m hohen Stativs an der Mittelplatte, die auch zur Befestigung des Stativkopfes dient, angebracht werden. Zusätzlich fixiert man die Teleskopbeine mittels einer großen Flügelschraube. Hier hätte ich mir stabile Schnellverschlüsse gewünscht, wie man sie von anderen Stativen kennt.
Der Stativkopf wird aufgesetzt, fest verschraubt und macht einen soliden Eindruck. Eine Zubehörplatte hält die Konstruktion in Position, sodass sie stabil steht und das Gewicht tragen kann.
Als nächstes sollte der Tubus samt Gegengewicht montiert werden. An dieser Stelle wurde ich etwas enttäuscht. Das Komplettpaket war gut und sicher verpackt, aber der Hersteller kam auf die glorreiche Idee, Gegengewicht und Tubus in einer Verpackungseinheit unterzubringen. Zwar ist das Gegengewicht in Schaumstoff verpackt, aber offenbar nicht sicher genug, um unbeweglich während des Transports in der Verpackung zu verweilen.
Und so lag das rund 2 kg schwere Gewicht bei der Ankunft auf dem Tubus, an dem es zwei unschöne Dellen verursacht hat. Hier besteht in Sachen Verpackung unbedingt Nachbesserungsbedarf.

Mitgeliefert werden eine Mondkarte, eine drehbare Sternkarte, ein Laser-Sucherfernrohr, ein Mondfilter und eine mehrsprachige Anleitung. Ebenfalls im Paket enthalten ist eine astronomische Software, die einen orts- und zeitbezogenen Blick auf den lokalen Sternenhimmel ermöglicht.
Negativ fiel mir auf, dass die beiliegende Anleitung nicht dem vorliegenden Teleskop entspricht. Sie ist für zwei andere Teleskope gedacht, von denen eines zwar ein Spiegelteleskop ist, aber doch eine etwas differierende Konstruktion aufweist. Wäre es mein erstes Teleskop gewesen, so hätte die Montage mit Sicherheit länger gedauert.

Der Tubus selbst wird mit zwei Stativschellen befestigt. So lässt er sich im Bedarfsfall schnell abnehmen.
Fertig aufgebaut macht das Teleskop einen soliden Eindruck. Die Installation und Ausrichtung des kleinen Laser-Sucher-Fernrohrs ging problemlos vonstatten. Der rote Punkt im Sucher lässt sich in zwei Helligkeiten darstellen. Sehr hilfreich sind bei der Ausrichtung der Deklinationsachse und der Stundenachse (Rektazensionsachse) die beiden biegsamen Wellen mit einem Drehrad am Ende. So lässt sich die Richtung am Firmament schnell und einfach einstellen. Gerade bei hohen Vergrößerungswerten wird man überrascht sein, wie schnell ein Objekt aus dem Okular wandert und da ist die
leichte, manuelle Mitführung sehr hilfreich.

Womit wir beim Thema Okulare wären. Mitgeliefert werden zwei davon: Eines mit 10mm, eines mit 25mm Okularbrennweite. Dazu kommt noch eine Barlow-Linse, die mit dem Okular mittels Rändelschraube verbunden werden kann und die Vergrößerung um den Faktor drei erweitert. Ich persönlich bevorzuge das 25 mm Okular, da mir die Öffnung des 10 mm zu klein ist.
Die bereits erwähnte Barlow-Linse ist angesichts des Kaufpreises ok, verschlechtert die Bildqualität allerdings etwas.

Wie sind Bild und Bedienung des Teleskops?
Beim ersten Blick durch das Okular Richtung Mond war ich überrascht. Die Qualität ist besser, als ich es von einem Einsteiger-Teleskop erwartet hätte. Leider war mir das Wetter bis dato nicht wirklich wohlgesonnen, sodass ich mich nicht interessanten Objekten wie Planeten oder Nebel widmen konnte.

Fazit: Als Einsteiger-Teleskop schneidet das National Geographic Newton 130/650 Teleskop gut ab. Die optische Qualität ist klasse und bestens für erste galaktische Aussichten geeignet. Es sollte aber klar sein, dass man zu diesem Preis keine Profiqualität erwarten kann. Es ist ein Teleskop, mit dem man schnell und effektiv in den Himmel schauen kann. Dennoch gebe ich nur vier Sterne. Den Abzug gibt es für die mangelhafte Verpackung und die unpassende Anleitung/Beschreibung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Anfänger? Ansichtssache..., 13. November 2013
Von 
Katrin Wünsche "Vielleser" (Krefeld) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: National Geographic Newton 130/650 Teleskop (130mm Objektivdurchmesser, 650mm Brennweite) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Mit seinen 202,96 € finde ich das Teleskop nicht gerade preiswert, sodass ich meine Erwartungen relativ hoch geschraubt habe. Im Großen und Ganzen wurden sie erfüllt...

Generelle Daten:
Optische Bauart: Spiegelteleskop nach Newton
Durchmesser Hauptspiegel: 130mm
Brennweite/Öffnungsverhältnis: 650mm / F5
Theoretisches Auflösungsvermögen in Bogensekunden: 0.88 Zoll
Maximal empfohlene Vergrößerung: 260x
Okularaufnahme Steckdurchmesser: 31,7mm (1,25")
Sucherfernrohr: Rotpunktsucher
Optischer Tubus Abmessungen: 61cm (L) x 16cm (B)
Optischer Tubus Gewicht: 3.25kg ( Inkl. Rohrschellen )
Stativ-Höhe: stufenlos verstellbar von 63cm bis 108cm
Stativmaterial: Stahl
Höhe der Montierung: etwa 28cm
Montierung Gewicht: 1,9kg
Batterien: nicht erforderlich
Steuerung: manuell / equatorial
Gesamtgewicht: 8,2kg

Positives:
+ Einmal aufgebaut kann man durch die beweglichen Stellschrauben wirklich alle erdenklichen Richtungen betrachten.
+ Es sind zwei Okulare mitgeliefert, einmal 10 mm und einmal 25 mm.
+ Die einzelnen Elemente sind hochwertig.
+ Die mitgelieferte Mond- und Sternenkarte sind ganz nett für Einsteiger.

Negatives:
- Bedienungsanleitung ist mit Bildern besehen und nur wenig beschrieben. Für Laien wie mich ist es ein kompliziertes Manöver, das Teleskop aufzubauen. Ich bin nicht sonderlich handwerklich begabt, und habe somit insgesamt 50 Minuten gebraucht.
- Das Stativ war nicht vormontiert, so wie beschrieben. Durch den recht komplizierten Aufbau braucht man also genügend Zeit und genügend Platz in der Wohnung, denn wie oft möchte man schon so viel Zeit investieren?
- insgesamt etwas instablil

Fazit: Für Einsteiger wegen des Aufbaus bedingt geeignet. Wenn es einmal steht allerdings ein tolles, "großes" Erlebnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Einsteiger eine Herausforderung, 10. November 2013
Von 
Wildwood Flower - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: National Geographic Newton 130/650 Teleskop (130mm Objektivdurchmesser, 650mm Brennweite) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Was sich bei diesem Teleskop von National Geographic als problematisch herausstellt, ist meines Erachtens, dass es wohl für erprobte Himmelserforscher nicht umfangreich genug ausgestattet ist, dass es Anfängern den Einstieg aber nicht gerade leicht macht.
Bei uns kennt sich leider niemand besonders gut mit Teleskopen aus, daher schien ein Einsteiger-Modell zunächst genau das Richtige zu sein. Die Vorfreude bekam jedoch ihren ersten Dämpfer, als es an den Aufbau ging. Die Anleitung ist wirklich nicht gerade brauchbar. Es scheint neben diesem Modell auch noch ein ganz anderes Modell abgebildet zu sein und alles ist so unübersichtlich, dass man Schwierigkeiten hat, auszumachen, welche Zubehörteile nun an dieses spezielle Modell gehören und wenn sie denn dazu gehören, an welche Stelle?
Früher oder später hat man das Teleskop dann natürlich aufgebaut und optisch macht es wirklich einen guten Eindruck. Die Höhe ist verstellbar, aber insgesamt ist das Teleskop schon recht groß. In einer kleinen Wohnung könnte dies durchaus zu Platzproblemen führen.
Das mitgelieferte Zubehör scheint für Einsteiger völlig auszureichen. Die Mond- und die Sternenkarte sind ein nettes Plus.
Leider war bisher das Wetter nicht gut genug, um wirklich das volle Potential des Teleskops auszuschöpfen, aber die ersten Ergebnisse sind doch beeindruckend. Beim nächsten sternenklaren Himmel kommt es direkt richtig zum Einsatz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es stinkt zum Himmel, 10. November 2013
Von 
clamile - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: National Geographic Newton 130/650 Teleskop (130mm Objektivdurchmesser, 650mm Brennweite) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
und zwar wenn man das Paket öffnet. Es schlägt einem ein penetranter Kunststoffgeruch entgegen, der erst nach mehreren Tagen verflogen war. Aber nicht nur das. Die Anleitung ist eine absolute Katastrophe. Nach dem Motto "one fits all" liegt eine reich bebilderte Anleitung dabei und ein wenig Text, wobei der Aufbau sowohl für Linsenteleskope als auch für Spiegelteleskope beschrieben ist. Eine Aufbauanleitung speziell für dieses Modell ist aber nicht dabei. Dafür kann man zwischen vier Varianten wählen (oder besser raten). Für einen absoluten Anfänger ist das nicht geeignet. Entweder muss man schon Ahnung haben, stundenlang im Internet recherchieren und sehr in sich ruhen, ohne dass der Wunsch aufkommt, alles in die nächste Ecke zu werfen. Eigentlich ein Grund, alles zurückzusenden.

Bisher konnte ich noch nicht viel beobachten, weil nur sehr selten klarer Himmel war. Aber die kurze Zeit in der ich damit herumgespielt habe, hatte ich durchaus ordentliche Sicht und das Teleskop machte einen wertigen Eindruck. Leider ist de Sucher sehr ungenau.Wenn man sich auf die Laserpeilung verlässt, ist verloren, und zwar im Nirgendwo. Ich habe es noch nicht geschafft, den Sucher richtig einzustellen.

In der Zwischenzeit habe ich ein wenig mit dem mitgelieferten Programm befasst. Es ist mir bisher nicht gelungen meine Heimatkoordinaten in das Programm einzutragen. Immer wieder wurde mindestens eine Koordinate gelöscht oder so verändert, dass ich plötzlich in Afrika wohne. Das Fenster mit der Landkarte ist aber auch so klein, dass ich meinen Standort auch nicht per Mausklick eingeben kann. Also muss ich mich mit der nächstgrößeren Stadt begnügen. Da ist jede Handy-App genauer.

Die Firma Bresser, von der dieses Teleskop stammt, gibt eine erweiterte Garantie für 5 Jahre, wenn man sich innerhalb von drei Monaten nach Kauf registriert. Dies ist im Internet unter "[...]" möglich. Nach der Beantwortung von ein paar Fragen bekommt man eine Garantie ID zugeteilt. Die Artikel-Nr. lautet übrigens 9069000.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Einsteiger-Teleskop - sofern man es montieren kann, 4. November 2013
Rezension bezieht sich auf: National Geographic Newton 130/650 Teleskop (130mm Objektivdurchmesser, 650mm Brennweite) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich hatte früher ein billiges Supermarkt-Teleskop, das jahrelang auf dem Dachboden verstaubte, weil es nicht sonderlich gut funktionierte. Deshalb würde ich mich als unwissende Anfängerin bezeichnen. Sprich: Ich weiß, wie ein Teleskop aussieht und wozu es dient, aber das ist dann auch schon alles.

Das National Geographic Newton 130/650 Teleskop ist eher ein Einsteiger-Teleskop, aber das wussten offensichtlich die Menschen, die für das Schreiben der Aufbauanleitung zuständig waren, nicht. Ich habe alleine und ohne Vorwissen - nur mit dieser kargen, verworrenen Beschreibung - mehrere Stunden benötigt, dieses Ding überhaupt erst zu montieren. Da baut sich dann schon mal etwas Frust auf.

Aber irgendwann hat es funktioniert und das Teleskop tut das, was es tun soll: Es vertieft den Blick in den Himmel. Krater auf dem Mond sind toll zu erkennen, weitere Himmelsgestirne konnte ich noch nicht eingehender betrachten, was bisher auch dem Wetter geschuldet war. Sobald ich mich noch eingehender mit dem Teleskop beschäftigen konnte, werde ich meinen Beitrag anpassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich bin jetzt dem Himmel ein Stück näher :-), 24. Oktober 2013
Von 
Bartimäus "Lesemaus" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: National Geographic Newton 130/650 Teleskop (130mm Objektivdurchmesser, 650mm Brennweite) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Aufbau:
Der Aufbau des Teleskops erwies sich als schwieriger als gedacht, was leider zu großen Teilen an der Beschreibung lag. Die beiliegende Beschreibung ist für zwei Teleskope gedacht, deshalb ist sie etwas verwirrend. Zum einen wird erklärt der Standfuß wäre vormontiert, was aber bei meinem Teleskop nicht der Fall war sondern anscheinend für das zweite gilt. Da der Dreifuß ja "angeblich" vormontiert war gab es natürlich auch keine Erklärung dazu wie man ihn montieren muss. Verwirrend...
Was auf eines der beiden Teleskope zutrifft, gilt manchmal nicht für das andere, Bilder unterscheiden sich zum Teil stark, da das Zubehör anderes aussieht, und da heutige Beschreibungen fast ausschließlich mit Bildern arbeiten ist das wenig hilfreich. Deshalb war das aufstellen etwas langwieriger als ich erwartet hatte. Wir haben es dann gut hinbekommen, aber wie gesagt es hat länger gedauert als gedacht und war für mich – der vorher noch nie ein Teleskop hatte – eben schwierig da ich mich mit den Komponenten nicht auskenne.

Inhalt:
Im Lieferumfang ist zudem eine Mondkarte (mit Namen der Mondkrater) und eine Sternenkarte enthalten.

Okulare:
Zwei werden mitgeliefert mit 10mm mit 25mm.

Bedienung:
Die Drehhebel um das Teleskop lassen sich leicht bedienen und sind so angelegt, dass man sie gut mit den Händen erreicht.
Ein bisschen Kritik gibt es für das Sucher-Fernrohr (auch LED-Sucher genannt) mit dem man sein Ziel anvisiert. Das Sucherfernrohr ist ein bisschen instabil, wenn ein wenig hin kommt dann verstellt es sich sofort, etwas mehr Stabilität wäre hier wünschenswert gewesen.

Erlebnis:
Da dies mein erstes Teleskop ist und ich nicht viel Erfahrung habe kann ich nur sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Das Teleskop macht einen stabilen und hochwertigen Eindruck. Das "Zoom"-Erlebnis entsprach nicht ganz meinen Erwartungen, ich dachte man könne den Mond und die Sterne einfach noch näher heran holen, aber das ist in dieser Preisklasse wohl nicht drin. Man kann die einzelnen Krater im Mond jedoch gut erkennen.

Fazit:
Ein schönes Teleskop mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Da dieses Teleskop für Einsteiger gedacht ist und ich ein Einsteiger bin kann ich nur sagen, dass es mich überzeugt hat. Die Beschreibung lässt allerdings zu wünschen übrig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In dieser Preisklasse sehr überzeugend, 21. Oktober 2013
Von 
Parsec - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: National Geographic Newton 130/650 Teleskop (130mm Objektivdurchmesser, 650mm Brennweite) (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Mit dem hier rezensierten NATIONAL GEOGRAPHIC NEWTON 130 / 650 Teleskop liegt ein preisgünstiges und wertiges Spiegelteleskop vor, welches sich als Einsteigermodell für Hobbyastronomen definitiv anbietet.

Zunächst einmal konnte der Lieferumfang überzeugen - neben den Komponenten des Telekopes und der Anleitung gibt es noch astronomische Software sowie eine (allerdings etwas kleine und nicht sonderlich brauchbare) Mondkarte.

Das Teleskop wird teilweise montiert geliefert, die Endmontage muss aber der Erwerber vornehmen. Dies ist im Grunde genommen kein größeres Problem und man kann eigentlich nichts falsch machen - ich muss aber aufgrund der hier nicht sehr informativen und etwas verwirrenden Anleitung davon ausgehen, dass der Zusammenbau für all diejenigen, welche noch nie ein Spiegelteleskop zusammengesetzt haben, etwas anstrengend ist... nicht, weil das NATIONAL GEOGRAPHIC NEWTON 130 / 650 irgendwie schwer zusammenzubauen wäre (wenn man weis was man zu tun hat ist es eine Sache von wenigen Minuten), sondern weil die Anleitung hier etwas verwirrend ist.
Hier wäre eine bessere Anleitung mit einer etwas informativeren Schritt-für-Schritt Bebilderung nebst kurzen Anweisungen ratsam gewesen, was man vielleicht herstellerseitig ändern könnte.

Einmal aufgebaut präsentiert sich das NATIONAL GEOGRAPHIC NEWTON 130 / 650 als ein sehr solides Teleskop in einem klassischen und zeitlosen Design. Die bereits montiert gelieferten Teile (insbeosndere der Tubus) sind sehr robust und präzise gefertigt.

Die Handhabung des Teleskops geht gut von statten, sämtliche zur Bedienung notwendigen Elemente sind gut erreichbar, da wo sie sein sollten und können auch im Dunkeln gut gefasst werden - wer einmal, wie ich, auf einer stockdunklen Bergwiese nachts in den Alpen eine Einsetllung an einem schlecht designten Teleskop vornehmen wollte und dabei alles verstellte nur nicht die gewünscht Achse wird diesen Umstand zu schätzen wissen.

Die Leistung des NATIONAL GEOGRAPHIC NEWTON 130 / 650 kann sich definitiv sehen lassen - für ein Teleskop in dieser Preisklasse bietet es erstaunliches, und auch wenn man hier (natürlich) keine High-End-Performance erwarten darf ist es in der Preisklasse definitiv sehr anständig. In den ersten Testläufen klappte sowohl die Beobachtung des Mondes wie auch des Sternenhimmels sehr gut, und ich war von der Qualität des Bildes definitiv positiv überrascht. Natürlich ist das NATIONAL GEOGRAPHIC NEWTON 130 / 650 nun nicht das Teleskop, um wirklich entlegenen Deep Sky Objekten nachzuspüren, allerdings wäre so eine Erwartung auch komplett unrealistisch und von keinem Teleskop in dieser Preisklasse zu erfüllen.

Alles in allem: für den Preis von annähernd 200 Euro bietet das NATIONAL GEOGRAPHIC NEWTON 130 / 650 definitiv einen tollen Gegenwert und überzeugt durch Leistung, Lieferumfang und Verarbeitung. Für sämtlich an der Astronomie Interessierten kann dieses Modell definitiv empfohlen werden, es bietet einen guten und soliden Einstieg in ein sehr schönes Hobby. Ein kleiner Schwachpunkt des Ganzen ist halt die etwas verwirrende Anleitung für den Aufbau, aber wie gesagt, mit ein bisschen Geduld kann man eigentlich nichts falsch machen... und vielleicht ändert es der Hersteller ja noch rasch, z.B. mit einem kurzen pdf auf seiner Webpage. Ansonsten ist das NATIONAL GEOGRAPHIC NEWTON 130 / 650 aber ein sehr schönes Teleskop und ein tolles Einsteigermodell.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa600a108)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen