Kundenrezensionen


245 Rezensionen
5 Sterne:
 (174)
4 Sterne:
 (50)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


255 von 263 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angenehme Überraschung!
Bei dieser kompakten SuperZoom-Kamera von Nikon kommt schnell Freude auf, alles passt irgendwie zusammen:

1. Das 3“ Display ist groß und sehr hell und dabei noch hochauflösend. Man sieht kein Pixel mehr, die Zeiten sind zum Glück vorbei!

2. Über das gigantische Tele (675mm) kann wirklich alles ohne Probleme herangezoomt...
Vor 15 Monaten von Christina Beyer veröffentlicht

versus
23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Preis Leistung ist in Ordnung
Für den Preis bietet die Kamera eine Menge. Auch Display und Teleobjektiv sind absolut super. Die Bildqualität könnte besser sein, aber für den Preis kann man wohl auch keine Wunder erwarten.
Mein Fazit: Wehr auf Automatikkameras steht und in der Bildqualität nicht allzu anspruchsvoll ist, ist mit dieser Kamera bestens bedient. Positiv muss...
Vor 8 Monaten von JK41 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 225 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

255 von 263 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angenehme Überraschung!, 10. April 2013
Von 
Christina Beyer - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L820 Digitalkamera (16 Megapixel, 30-fach opt. Zoom, 7,6 cm (2,7 Zoll) LCD-Monitor, Bildstabilisator) rot (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Bei dieser kompakten SuperZoom-Kamera von Nikon kommt schnell Freude auf, alles passt irgendwie zusammen:

1. Das 3“ Display ist groß und sehr hell und dabei noch hochauflösend. Man sieht kein Pixel mehr, die Zeiten sind zum Glück vorbei!

2. Über das gigantische Tele (675mm) kann wirklich alles ohne Probleme herangezoomt werden. Bei bewegten Objekten sollte aber auch die notwendige Helligkeit vorhanden sein, sonst kann man auch mal ein verwackeltes Bild dabei haben, aber das gilt grundsätzlich für alle Teleaufnahmen. Unbedingt verschiedene Automatikprogramme ausprobieren.

3. Der Weitwinkel (22,5 mm) hat mich angenehm überrascht und finde ich für eine TeleZoom Kamera sehr außergewöhnlich. Bei Innenaufnahmen lässt sich enorm viel einfangen.

4. Aus einer Reihe von Automatikprogrammen kann man für seine Bedürfnisse das richtige raussuchen. Etwas Experimentierfreude sollte man dennoch mitbringen, um das Optimum zu erreichen.

5. Der Bildstabilisator wird aktiv, sobald man den Auslöser leicht gedrückt hält. Den Vorteil eines optischen Bildstabilisators kann man eindrucksvoll bei Teleaufnahmen erleben. Hat mich wirklich erstaunt.

6. Die Tasten finde ich ergonomisch sinnvoll platziert und selbsterklärend. Der Einschalter wird von einem kleinen Lichtkranz edel in Szene gesetzt. Neben dem Auslöser kann auch über eine Wippe am Tele gezoomt werden, was ich von der Spiegelreflexkamera gewohnt bin.

7. Endlich kann man 4 handelsübliche Akkus verwenden. Großartig – danke Nikon! Endlich mal ein Hersteller der über sein Schatten springt. Nie wieder teurere exoten-Akkus kaufen. Tipp: Sanyo Eneloop – aufgrund der geringen Eigenentladung genau das richtige.

8. Anschlüsse HDMI, AV und sogar externe 5V Anschluss Versorgung sind vorhanden

Fazit:
Die Bilder haben mich überzeugt, das Handling und die Menüführung überschaubar und das alles für einen sehr fairen Preis. Wem eine TeleZoom-Kamera von der Bauweise nicht zu groß ist, dem kann ich diese Nikon CoolPix L820 wärmstens empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


255 von 272 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr gute Multizoom Kamera mit nur wenigen, verschmerzbaren Schwächen, 6. Mai 2013
Von 
Sascha Hennenberger "sascha332" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L820 Digitalkamera (16 Megapixel, 30-fach opt. Zoom, 7,6 cm (2,7 Zoll) LCD-Monitor, Bildstabilisator) rot (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Seit jungen Jahren fotografiere ich leidenschaftlich gerne und habe mit der Zeit bereits unzählig viele Fotoapparate (Spiegelreflex wie Kompakt) verwendet. Bilder machen sie alle irgendwie, die Qualität der Fotos (Farbtreue, Detailwiedergabe) .

Zur Kamera
Bei der Nikon Coolpix L820 Digitalkamera fällt zunächst der enorme optische Zoom (30-fach) auf, der wirklich auch aus über 100, 200m Entfernung die Gesichter von Personen sehr detailgetreu darstellt. Der Zoom läuft relativ schnell und fokussiert in einem angenehm duldbaren Zeitraum das Objekt gut scharf. Die Farbwiedergabe ist sehr natürlich und kräftig. Nahaufnahmen sind bei optimalem Lichtverhältnis phänomenal leichtend und authentisch. Da gibt es nichts zu meckern. Auch erfüllt der Bildstabilisator voll seinen Zweck und verhindert so manchen Wackler - auch bei Zooms wohlbemerkt, da wird eine Menge abgepuffert, wobei bei 30fach Zoom selbstverständlich noch mit leichten Verwacklungen zu rechnen ist.

Allerdings machen sich bei verschlechterten Lichtverhältnissen oder weiteren Zoomaufnahmen doch leichte Beeinträchtigungen bemerkbar, die jedoch nur bei exakter Prüfung auffallen. So sind leichte Unschärfen oder weichere Darstellungen festzustellen. Bei voller Auflösung und nicht exakter Betrachtung (sprich mit der Lupe begutachten) fällt das nicht sonderlich auf. Das mag aber sicherlich manche stören, weswegen ich es nicht unerwähnt lassen möchte.
Aber: Ich habe Nachtaufnahmen ohne externe Lichtquellen getestet. Da hatten viele andere Kameras ihre Probleme. Da hat die Nikon Coolpix wesentlich besser abgeschnitten, da wesentlich mehr Details (bei hinnehmbaren Bildrauschen) zu erkennen sind.

Videoaufnahmen
Videoaufnahmen lassen sich einfach anfertigen. Diese können in Full HD aufgenommen werden. Negativ. Bei der Videoaufnahme funktioniert nur der Digitalzoom, so dass sich Zoomaufnahmen nicht empfehlen. Da hatte ich bereits etliche andere Digitalkameras, bei denen auch optische Zooms bei den Videoaufnahmen möglich sind.

Automatikprogramme
Die zahlreichen Automatikprogramme liefern eine Menge Möglichkeiten künstlerische Aufnahmen zu tätigen. Neben den üblichen Verdächtigen wie Sepia, Monochrom, etc. gibt es eine Funktion, die ich bislang noch nirgends gesehen habe und sehr interessant finde. Und zwar kann ich damit alle Farben aus einem Motiv rausfiltern bis auf eine von mir gewünschte, wie z.B. grün... fotografiere ich anschließend eine blaue Vase mit einer rotblütigen Blume zeigt es mir das komplette Bild in schwarz weiß bis auf den Stil mit Blättern, der ist dann grün... so kann die komplette Farbpalette ausgewählt werden, was für manches herausragende Foto sorgt.

Bedienung
Die Bedienung ist ok, aber nicht weltbewegend. Die Bedienelemente an der Rückseite sind einfach strukturiert und sprechen gut bei Druck an. Allerdings sind die Einstellungen (Nachtaufnahme, Panorama, Gegenlicht, Natur, Sport, etc...) nicht schnell einzustellen, da muss ich erst das Menü aufrufen, zum entsprechenden Punkt navigieren und muss es dann erst auswählen. Hier sollte eine schnelle Einstellungsmöglichkeit möglich sein.

Ebenfalls negativ. Die Auflösungseinstellung. Hier kann ich nur zwischen den unterschiedlichen Größen wählen. Eine Abstufung in fein, normal oder grob ist hier leider nicht möglich. Gerade in der Klasse, sollte das schon möglich sein.

Batterien
Toll ist hingegen die Tatsache, dass handelsübliche AA-Batterien (Mignon) verwendet werden können. Der Vorteil dabei: Sollten wieder erwarten die Batterien mal leer werden und ich habe keine Auflademöglichkeit zur Hand, gehe ich in irgendeinen Supermarkt oder Elektroladen und kaufe einfach für 1, 2 Euro schnell neue Batterien. Obendrein können selbstverständlich auch AA-Akku Batterien verwendet werden. Habe ich auch gemacht und geht ohne Probleme. Darüber hinaus können die Akkus auch direkt im Fotoapparat mit dem 5V Anschluss geladen werden.

Im Fazit:
Positiv
++ sehr hoher Zoom mit guter Fokusierung
++ sehr gute Farbwiedergabe
+ handelsübliche AA-Mignon Batterien verwendbar
+ Vielzahl an Automatikprogramme mit der kunstvolle Aufnahmen getätigt werden können
+ FullHD Videoaufnahme in Stereoton
+ großes hochauflösendes Display
+ guter Bildstabilisator
+ 65MB interner Speicer

Neutral:
# solide Bildqualität, die aber die meisten zufriedenstellen wird. Hochauflösungs Puristen werden diese aber als mangelhaft empfinden.
# Bedienung und Handhabung ist recht positiv und intuitiv einfach. Manche Einstellungen sollten aber einfach erfolgen.
# neben dem Zoomregler an der rechten Seite beim Auslöseknopf gibt es seitlich links am Objektiv einen zweiten Zoomregler

Negativ:
- limitierte Auflösungseinstellung ohne Abstufung zwischen fein, normal und grob
- kein optischer Zoom bei Videoaufnahmen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


168 von 183 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundergerät!, 14. Mai 2013
Von 
Spring Rickfield - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L820 Digitalkamera (16 Megapixel, 30-fach opt. Zoom, 7,6 cm (2,7 Zoll) LCD-Monitor, Bildstabilisator) rot (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich hatte diese rote SuperZoom-Kamera von Nikon erstmalig auf der Titelseite einer Computer-Zeitschrift gesehen und fand die Farbgebung schon mal sehr spannend und erfrischend.

Und ja, die Kamera ist optisch ein echter Hingucker, obwohl der Korpus an sich bewährten Standards in dieser Kompaktklasse folgt. Sie liegt prima in der Hand und ist vom Gewicht optimal (nicht zu leicht und nicht zu schwer).

Das Display hat einen Durchmesser von 3 Zoll und ist in Sachen Bilddarstellung absolut brillant und gestochen scharf.

Die Kamera reagiert beim Starten erfreulich schnell und lässt sich sehr gut bedienen.
Auffällig ist es, dass sowohl links als auch recht Möglichkeiten anbebracht wurden, um den Zoom einzustellen.

Das Zoom-Objektiv ist der Hammer! Es ist erstaunlich, solch einen zuschaltbaren Zoom in einer derart kompakten und vergleichsweise günstigen Kamera vorzufinden. Wer also gerne Bilder in der Ferne (Stadion/weite Landschaften/Rennplätze etc) einfangen möchte, der hat hier tatsächlich ein optimales Gerät, ohne dafür in teure semiprofessionelle Kameras bzw. deren Objektive investieren zu müssen.

Aber auch normale Nahaufnahmen und selbst Makroaufnahmen schafft die SuperZoom ohne große Probleme.

Die Bilder selbst sind sehr, sehr gut. Sehr natürlich, wunderbar aufgelöst und durch den Bildstabilisator hat man auch sehr wenig Ausschuss.

Sehr positiv empfand ich auch die Verarbeitungsfolge der Kamera. Man kann wirklich im Sekundentakt schnell hintereinander Bilder schießen, nur mit zugeschaltetem Blitz dauert die Aufnahmefolge länger.

Auch toll: Die eingebaute Videokamera-Funktion bietet Aufnahmen bis hin zu einer Auflösung von 1080 Bildpunkten bei 30 Frames. Autofokus lässt sich abschalten. Der Ton wird in Stereo (!) aufgezeichnet und auf Wunsch lässt sich ein Windfilter zuschalten, der unerwünschte Windgeräusche herausnimmt.

Wunderbar: Statt proprietären Akkupacks wird die Kamera mit handelsüblichen Mignonbatterien versorgt, was einem bei Reisen eine enorme Flexibilität verschafft. Einfach genug Batterien/Akkus mit ins Gepäck und man braucht keine Angst vor Energiemangel zu haben, wenn keine Steckdose in der Nähe ist.

Für wen ist diese Kamera geeignet?`

Die Nikon SuperZoom ist wohl am besten für Menschen geeignet, die eine Kamera suchen, die zum einen sehr einfach zu bedienen ist, hervorragende Bilder und Videos machen kann und dabei die eine oder andere Profifunktion mitbringt. Diese Kamera von Nikon vereint diese Merkmale in einem schicken und kompakten Gehäuse und bietet für einen wunderbaren Preis enorm viel Kamera fürs Geld. Eine Kamera, die sowohl Fotografie-Einsteiger als auch Hobbyfotografen sicher lange erfreuen und begeistern wird. Ganz klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen genau mein DIng, 3. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L820 Digitalkamera (16 Megapixel, 30-fach opt. Zoom, 7,6 cm (2,7 Zoll) LCD-Monitor, Bildstabilisator) rot (Elektronik)
Diese Kamera hat mich schon geflasht. Ich habe bisher auch immer "gute" Kompaktkameras gekauft und war mit den Bildern und z.T. auch Videos ganz zufrieden. Meist haben diese Kameras aber bei Dunkelheit dann doch arg nachgelassen. Auch hat man da oft bei Videoaufnahmen beim Zoomen ein relativ lautes Geräusch mit auf der Aufnahme und der Ton ist im Moment des Zoomens auch weg.
Aber diese Kamera ist der Hammer. Sicher keine 5000 EUR oder mehr Profikamera, aber die Bilder und Videos, zu allen Tag und Nachtzeiten, bei Dunkelheit (mit entsprechender Umgebungsbeleuchtung) sogar ohne Blitz, ausprobiert mit fast allen Features, sind einfach in Bild und Ton spitze. Sicher, man schleppt etwas mehr mit sich herum, als bei einer Kompaktkamera; mit einer passenden Tasche, die ich zum Glück gefunden habe, ist das aber o.k. Auch die Batterien halten recht lange, der sich aktivierende Stand-by-modus tut da sicher auch seinen Beitrag dazu. Fazit: wer gute Fotos/Videos möchte, aber nicht das Geld für eine Spiegelreflex oder andere teure Kamera hat, bestens zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunliche Kamera für das Geld, 8. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe in den letzten Jahren immer kleine Digi-Cams genutzt. Dieses Jahr ärgerte mich der kleine Zoom und die mangelnde Lichtempfindlichkeit der Geräte.
Die Nikon ist denkbar einfach in der Bedienung, wer eine Digitalkamera besitzt, kommt mit dieser sofort klar. Ich habe die Nikon ausgepackt, Batterien rein und gleich mal testen - es war Abend, nur eine Stehlampe als Beleuchtung. Meine Katze lag etwa 2,5 m entfernt in einem Sessel, mit Digi-Kamera keine Chance, zu dunkel. Probeaufnahme ohne Blitz und - wow- kristallklar und sehr hell.
Auch weitere Versuche von Kleinigkeiten - auch mit Zoom, hervorragend.
Durch die einfache Bedienung und Programme sehr gut für den Hobbyfotografen geeignet. Ich würde sie sofort wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Preis / Leistungsverhältnis, 17. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Kamera kam an. Gut verpackt habe ich alles ausgepackt. Klasse ist, dass passende Batterien enthalten sind. Der erste Eindruck ist gut. Ich habe ein paar Probefotos gemacht, die direkt auf der Kamera gespeichert wurden. Hier ist allerdings der Platz begrenzt. Ich hatte nur eine 1 GB Karte, wo auf höchste Auflösung ca. 150 Fotos passen. Für "Laien" ist die Kamera einfach zu bedienen. Klasse sind auch die eingebauten Programme, z.B. das der Fotoapparat automatisch auslöst, wenn gelächelt wird und die Augen offen sind. Man kann zwar auch die Bilder auf der Kamera bearbeiten (was manchmal vielleicht sinnvoll ist), würde diese Funktion aber zuhause auf den Rechner machen. Oder für Leute die keinen PC haben und es schnell und einfach ändern wollen, sicherlich sinnvoll. Wer auf manuelle Einstellungen steht, liegt bei der Kamera verkehrt. Alles vollautomatisch. Aber für "anspruchsvolle" Schnappschüsse sicherlich super. Der Akku hält lange. Habe schon über 300 Fotos gemacht und der Akku zeigt keinerlei Abbau....

Dann war ich in der Kirche und habe Fotos von Krippen gemacht Schlechte Beleuchtung super Fotos. Mich hat die Kamera überzeugt. Wie gesagt, wenn sie einfach nur drauf "drücken" wollen und gute Fotos machen wollen, ist das genau richtig. Wenn Sie manuell was einstellen möchten, die verkehrte Wahl.

Die Qualität der Bilder ist gut. Klar, gibt es Kameras, die bessere Qualität machen. Aber dann bewegen wir uns im anderen Preisgefüge. Für diese Preisklasse super klasse Fotos.

Ich bin zufrieden und würde die Kamera immer wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Cam zum kleinen Preis, 18. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um nicht alle Bewertungen zu wiederholen fasse ich mich kurz:
POSITIV:
Die Nikon Coolpix L820 macht sehr gute Bilder. Besonders der gigantische Zoom hat mir sehr zugesagt.
Habe mir diese "kleine" Cam geholt um unterwegs mal spontan ein paar Bilder zu machen oder um im Urlaub nicht immer eine "große" Cam mit verschiedenen Objektiven mit rumtragen zu müssen.
Genau für solche Zwecke ist die L820 auch gedacht.
Für Profi-Fotographie ist das Gerät nicht gedacht da nur vorgegebene Einstellungsmöglichkeiten (wie Portrait, Nachtaufnahmen usw.) verwendet werden können.
Das Handling der Cam ist sehr einfach und auch ohne Vorkenntnisse direkt zu verstehen ohne das man nur einmal in das Handbuch schauen muss. Das hat meine Freundin mir bewiesen :)
Des Weiteren ist die Cam als Urlaubsbegleitung einfach nur Ideal da kein Akku aufgeladen werden muss. Es lassen sich handelsübliche AA-Batterien einsetzen.
NEGATIV:
Die Klappe um die Batterien und die Speicherkarte zu schließen lässt sich meiner Meinung nach sehr schlecht schließen. Die Batterien müssen während des Schiebens der Klappe runtergedrückt werden was schon ein wenig nervt...
Nichts desto trotz ist die L820 für Einsteiger oder schnelle Schnappschüsse einfach nur SEHR ZU EMPFEHLEN!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz klar! Ich bin eine (5Sterne) Nikon!, 19. Januar 2014
Von 
A. Schneider (Kempten) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kann jedem Fotografie Anfänger diese Kamera Unbedingt empfehlen!

Für den Preis bekommt man nirgendwo eine bessere Kamera.
Der 30 fach Zoom ist wirklich fantastisch und der Bildstabilisator verrichtet auch einen sehr guten Dienst.
Endlich kann man den Mond mal aus der Nähe sehen.

Wenn man das das erste mal macht denkt man nur WOW.

Ich hab ein dutzend Bilder hier(auf Kundenbilder anzeigen klicken!) hochgeladen wo man sehen kann was die Kamera wirklich leisten kann. Der Schwan beispielsweise wurde aus ca 50 Metern Entfernung geschossen. Man beachte den Wassertropfen am Kinn :)

- Das OLED Display ist dank fast 1Mio. Pixel Auflösung wirklich gestochen scharf.
- Die Kamera liegt für mich optimal in der Hand. Toller gummierter Griff.
- Sie sieht wertig bzw sogar Professionell aus.
- Die Bildqualität ist für unter 200€ nahezu Perfekt.
- Full HD Videos inklusive Stereoton können ebenfalls gedreht werden!
- Toller Bildstabilisator.
- Viele vorgefertigte Einstellmöglichkeiten zum rumexperimentieren, Ideal für Fotografie Anfänger.
- Schnelle Auslösezeit! (sehr wichtig)
- Einfache Bedienung.

Fazit: Unbedingt kaufen und in die Fotografie einsteigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ihr Geld wert, 23. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L820 Digitalkamera (16 Megapixel, 30-fach opt. Zoom, 7,6 cm (2,7 Zoll) LCD-Monitor, Bildstabilisator) rot (Elektronik)
positiv:
- Lieferung und Verpackung, wie gewohnt 1 A.
- Die Kamera liegt gut in der Hand.
- Bildauswahlmenü (Szenenauswahl) ist groß, hätte man aber auch kleiner gestalten können.
- Bildgrößenauswahl auch in kleinen Maßen möglich.
- HD und 16:9 Videofunktion Auswahl.
- Batterie (4x AAA) halten lange, trotz langen gebrauch. (Test mit Accus nicht ausprobiert)

negativ (aber nicht Punktabzugsfähig):
- Autofokuslicht verkehrt positioniert. Da wo die Hand auch ist. Stört aber nicht unbedingt.
- Schlaufenhalter für Linsenabdekung, mit am Haltegurt, keine eigene Schlaufenhalterung unterhalb der Linse.
- Selbst um nur Bilder anzuschauen, muß der Linsenschutz abgenommen werden.

negativ (und deshalb Punktabzug)
- der Autofokus in der Nahaufnahme (und ab und zu auch in der Fernaufnahme) ist sehr träge (langsam) und auch sehr oft unscharf
- es gibt keinen manuellen Fokus für Makroaufnahmen (sehr ärgerlich)

Fazit:
Für 230 Euro (April 13) ist diese Kamera ihr Geld wert.
Eine vergleichbare Canon (wäre mir lieber gewesen), hätte min. 150 Euro mehr gekostet.
Für den prof. Gebrauch, ist diese Kamera untauglich, für den privaten normalen Gebrauch geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ideale Kamera für Menschen, die mit Technik Nichts am Hut haben !, 23. September 2013
Von 
Harry So nah (Plöner See) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
VORWORT
Der Markt für Digitalkameras ist selbst für mich, der als Rentner über viel Zeit und Erfahrung verfügt, Mitte 2014 ziemlig unübersichtlich geworden. Eine Ausnahme ist der High-End-Bereich mit Kleinbild-Format mit Geräte wie die Nikon D610, die Sony Alpha 7 r etc. Dort muß man für Gehäuse und Objektive ab 5.000 Euro investieren, verständlich, daß in diese luftige Höhe die Luft dünn wird.

Aber auf Meeresniveau bzw. im unteren Bereich Consumer und Einsteiger frage ich mich wie soll Otto Normalverbraucher zwischen hunderte von Modellen, die im Jahresrythmus kommen und gehen, die richtige Wahl treffen und ein optimaler Gegenwert für sein Geld erhalten. Testberichte sind nur Anhaltspunkte weil die Fachwelt ausgesuchte Exemplare zum testen bekommt und wegen der Erscheinungstermine keine Langzeittests unter Praxisbedingungen durchführt. Da klingen oft die Rezensionen ganz anders als die Tests an Vorabexemplare anläßlich der Produkteinführung.

Vielleicht kann meine Erfahrung hilfreich sein. Aber ich schreibe diese Rezension NICHT für Freaks und Pixelfanatiker die jedes Wort auf die Goldwaage legen, sondern eher für ahnungslose Menschen, so wie dies Amazon-Kundin, die - Zitat - "diese Coolpix L820 gekauft hat, weil sie endlich eine Spiegelreflex haben wollte".
Man sollte über solche Aussagen nicht lachen, sie zeigen nur wie hilflos viele Kunden der Werbung völlig ausgeliefert sind.

EINSCHRÄNKUNGEN DER COOLPIX L820
Zuerst möchte ich erwähnen, daß m.E, ab einen bestimmten Preisniveau um die 250 Euro, es im Jahre 2014 keine wirklich schlechte Kameras mehr gibt.
Zeichnete vor einigen Jahren meine Ixus 400 Tannenzweige in 50 Meter Entfernung nur als verwaschener, blaßer und lila-Pixelbrei mit großen Lücken, so kann diese gleich teuere Coolpix L820 im Jahr 2014 sogar die einzelnen Nadeln erkennbar wiedergeben. Der Unterschied zu meine anderen, z.T. deutlich teueren Kompaktkameras liegt u.a. daran, daß bei einer Nutzung des oberen Zommbereich die Bilder der Coolpix dann so dunkel und verrauscht werden, daß sie mit der Realität überhaupt nichts mehr viel gemeinsam haben.

Auch am anderen Ende, bei der Makrofotografie, also z.B. Objekte in wenigen cm Entfernung, gelingen Aufnahmen nur mit viel Geduld und zahlreiche Versuche.
Der Auto-Fokus arbeitet dort eher langsam, oft unsicher und man sucht vergeblich mach einer Möglichkeit manuell scharf zu stellen.
Farbstiche in Richtung gelb, rot oder grün sind besonders bei Kunstlicht oder gemischtes Licht (Tage-& Kunstlicht) nicht selten. Daher sind für solche spezielle Anwendungen wie die Objekt-Fotografie mit treue Farben 2-3 Foto- oder Video-Zusatzlampen (wie z.B. die Ledzilla von Dedolight) sehr ratsam.

Dunklere Umgebungen sind auch nicht die Stärke der L820, der Sensor rauscht sehr schnell. Für geübte Hobbyfotografen ist das eigentlich kein Problem: Stativ her, ISO-Einstellung begrenzen, Belichtungszeit verlängern und an der Blende spielen bis Tiefenschärfe und Lichteinfall optimal sind... Nur bei dieser Coolpix L820 ist das alles nicht möglich weil es diese Einstellungsmöglichkeiten nicht gibt. Man sagt dazu "Einsteigerkamera", weil der komplexe Zusammenspiel von Blende, Verschluß-Geschwindigkeit und Lichtempfindlichkeit, nicht manuell beeinflußt werden kann.
Hinzu kommt, daß die Fähigkeiten des Sensors und des Bildprozessors sehr begrenzt sind. Im Klartext heißt das, daß bei schwierigen Lichtverhältnissen das Bild verräuscht wird, Details gehen relativ schnell verloren.

Die Coolpix L820 ist sehr simpel gestrickt. Da kann man Nichts selber einstellen, fokusieren, korrigieren oder experimentieren. Das kommt natürlich Anfänger sehr gelegen und wird Ambitionierte sehr ärgern.

DIE DUNKLE SEITE DER MACHT bzw. DER 30x-ZOOM-OPTIK
Man sollte sich in der Euphorie des 30 X Zooms nicht blenden lassen: Beim Zoomen wird das Bild rasch dunkel, verwackelt und pixelig, also büßt stark an qualität ein. Hochwertige Bridge-Kameras haben nicht umsonst lediglich 4 oder 5 x Zoom. Kein Stabi kann so gut sein, daß er die Verwackelungsnachteile solcher hohen Brennweiten neutralisiert, schon gar nicht in der Preisklasse, aber es hilft schon ein am Bord zu haben.
Um solche Brennweiten zu nutzen braucht man eine gute Abstützung, oft sogar 1 Stativ und die Bilder müssen anschliessend am PC bearbeitet werden (Helligkeit und Kontrast erhöhen).
Einige weitere Nachteile wären noch zu erwähnen, z.B. geometrische Verzeichnungen, Vignetierung (Lichtabfall am Rande), Tiefenschärfe und Plastizität der Abbildung, die bei der L820 durch Verstellen der Blende nicht gemildert werden können (das wäre auch kaum möglich, weil das Bild bereits sehr dunkel ist und das Erhöhen der ISO nur Rauschen produzieren würde).
Und schließlich sollte man daran denken, daß die sehr schöne Hochglanz-Oberfläche sehr kratz- und Schmutzempfindlich ist und die L820 nichts für die Jacken- oder Hosentasche ist.
Das ist eine notwendige Folgeerscheinung dieser voluminösen Zoom-Optik und da würde ich daher jeden Empfehlen, ernsthaft darüber nachzudenken, ob er (sie) das wirklich haben möchte und sich über die Nachteile im klaren ist.

PREISWERTES MÄDCHEN FÜR ALLES
Die L820 ist eine Nikon ! Ich hatte in den letzten 30 Jahren gut 1-2 Dutzend Kameras dieser Marke, auch im Tropenwald, in der Sahara-Wüste oder in der Savanne öfter im Einsatz und bin absolut zufrieden. Aktuell besitze ich die D7100 und die D3000, beide mit Zusatzgriffe und gut ein Dutzend Objektive sowie die L300, L340 und diese L820.
Aber ich vertraue Nikon nicht blind und habe z.B. keine D610 wegen der Flecken auf die Sensoren gekauft. In den letzten Jahren habe ich auch Kameras von anderen Hersteller gekauft, z.B. Panasonic (GH2, GH3, LX3, LX5, LX7, GX7), Pentax (K-r, K30), Olympus (PEL3 und andere Kompakte), Fuji (X1-Pro) oder Sony (RX100 Mark II). Ich kann ehrlich behaupten, daß ich nicht auf eine bestimmte Marke fixiert und ziemlich wählerisch bin. So habe ich mich in den letzten Jahren gnadenlos von meine Kompakte von Samsung, Olympus und Canon sowie mehreren Nikon DSLR getrennt weil sie gut, aber nicht gut genug waren.
Ich bin also schon ein Fan der Marke, aber keiner der alles in dem Himmel lobt.

Bei der L820 habe ich allerdings ein Problem. Sie kann zwar nichts richtig gut (im Sinne einer hochwertigen DSLR), aber sie kann fast alles und zwar ziemlich gut, und das für ein Taschengeld (ich habe für mein blaues Exemplar 162 bezahlt).
Sie zeichnet schon präzise (also scharf), die Farben sind treu und brillant, der AF funktionniert i. d. R. gut, sie ist schnappschußtauglich, sie benutzt Standard-AA-Akkus, und das bei dem Preis...

Bei der Ausstattung muß man auch Kompromiße eingehen:
Kein Sucher mit 100 % Abbildung und über 1 Mio. Pixel, kein Super Display schwenkbar in allen Richtungen, kein Touch-Screen, kein Magnesium-Gehäuse (alles Plaste) abgedichtet, kein Sensor mit einer angemessenen Größe, keine Super-Algorythmen zur Rauschunterdrückung, kein superschneller Autofokus mit zig Messpünkte, kein Anschluß für Zubehör wie Blitz oder Mikrofon, kein Ton-Monitoring über Kopfhörer, kein Ladegerät und Stromkabel, kein DVD-Handbuch mit 200 Seiten (das kein Mensch liest oder braucht)...
Das sind keine lebenswichtige Merkmale, lediglich Features, die das Leben im Eizelfall angenehmer machen.
Nehmen wir mal als Beispiel das Touchscreen: Da an dem Gerät nichts einstellbar ist, würde das Nichts bringen.

Allerdings macht die Coolpix L820 alles was sie kann ziemlich gut nur so lange einigermaßen gutes Licht vorhanden ist.
Bei Mischbeleuchtung gibt es Farbstiche. Bei Makrofotografie braucht man viel Geduld bis der AF mit der geringen Schärfeebene richtig scharf stellt. Das Gehäuse / die Optik sind nicht abgedichtet. Für viel Sportfotos ist die Schnelligkeit gerade akzeptabel, der Zoom ist num Teil wirklich brauchbar, der Sensor ist nicht gerade lichtempfindlich und rauscht schnell.
Das ist natürlich in Verbindung mit solche Brennweiten der eingebauten Optik ziemlich fatal, aber man kann damit leben, es ist nun mal kein Profi-Gerät sondern eine Kamera für den Urlaub oder den Strand und wenn sie kaputt geht ist der Schaden nicht groß.

Deswegen möchte ich sie behalten, als Mädchen für alles. Da gibt es zuviele Situationen, wo man eine mehrere Tausend Euro-Kamera einfach nicht mitnehmen möchte.

KOMPAKTE ALTERNATIVE
Wenn ich eine sehr kompakte Reisekamera dabei haben möchte, dann greife ich zur Coolpix P340 oder Lumix LX7. Sie sind schon etwas teuerer, aber sehr kompakt und besser ausgestattet, wobei ich - wie gesagt - kein Freund von sagenhaften Brennweiten bin. Ein guter 4x oder 5x-Zoom ist mir lieber als ein Lichtschwacher 30x.

Wenn das Budget knapp ist, kann ich die Vorgänger Nikon Coolpix P300, Lumix LX5 oder LX3 empfehlen. Meine Frau und ich können uns von diesen Kompakt-Kameras einfach nicht trennen, weil sie so gut und zuverlässig sind. Die gibt es gebraucht sehr günstig.

Wenn die Brieftasche gut gepolstert ist, dann sollten Sie die Sony RX100 Mark II, die Lumix GX7 oder die neue Canon G1X Mark II (z.Z. noch viel zu teuer) anschauen. Diese Geräte können alles sehr gut, machen tolle Videos, sind jede Anforderung gewachsen und daher Zukunftsicherer. Solche Kameras können einem über viele Jahren begleiten, weil auch bei einer Weiterentwicklung in Richtung ambitionierter Hobby-Fotograf sie immer noch alles bieten was das Herz begehrt und mehr.

FAZIT
Wenn das Fotgrafieren / Filmen keine Schlüsselstellung in ihre Freizeit einnimmt und die Kamera nicht in die Hosentasche Platz nehmen muß, dann ist die Coolpix L820 ein guter Kauf !

Die Coolpix L820 ist eine gute aber sehr simple und beschränkte Kamera, nicht ausbaufähig. Babsichtigt man in absehbare Zeit aufzusteigen und z.B. vielleicht selber Einstellungen vorzunehmen, zu experimentieren oder mehr Möglichkeiten für Nicht-Standard-Situationen zu erwerben, dann ist die L820 nicht die richtige Investition. In dem Fall wäre die Lumix GX7, die Sony GX100 II oder die neue Canon G1X II (noch viel zu teuer) zukunftsicherer.
Andererseits wäre es Schade, eine so gute Kamera für ein Paar Euro zu versteigern. Als Zweitkamera, für den Urlaub oder für die Kinder ist sie ein sehr schönes Gerät, das sehr schöne Bilder problemlos macht, zumindest solange die Lichtbedingungen einigenmaßen sind. So oder so, die L820 ist keine finanzielle Ressource beim Wechsel auf die nächte Kamera.
Auch ich trenne mich nicht davon, weil es ist immer gut eine Kamera für alle Fälle zu besitzen, damit meine ich, daß wenn sie am Strand durch Sand oder Salzwasser beschädigt oder gestohlen wird, ist der Schaden nicht sehr hoch.

Wenn man das o.g. weiß und es akzeptiert, bereitet dieses preiswertes Teil so gut wie nur Freude.
Daher vergebe ich 5 Sternen, nicht weil es ein Super-Gerät ist, aber weil es für das Geld eine reellen Gegenwert bietet !

Gruß

-----------------------------------
PS:
Das Teil sieht in blau schon richtig popig aus, aber so eine dreckempfindliche Kamera habe ich noch nie gehabt: Ständig bin ich dabei Schmutz und Fingerabdrücke abzuwischen ! Ansonst stimme ich voll mit Christine Bayer überrein: Das Teil ist eine echte (positive) Überraschug !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 225 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen