Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Dezember 2013
Nach langem Suchen, viel Ärger und nutzlosen Investitionen mit USB 3.0 Hubs habe ich nun das Produkt gefunden, das meine Anforderungen bisher einwandfrei erfüllt hat. Erfolgsfaktor: ein ausreichend dimensioniertes Netzteil, das bei meinen Tests mühelos 5 externe Festplatten gleichzeitig und kontinuierlich bedient hat. Dazu ein Ein-/Aus-Schalter, um das Gerät komplett zu deaktivieren, falls kein externe Platte bedient werden muss, sowie zwei Ladeports ohne USB-Funktion. Die Investition hat sich gelohnt!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2013
...hat dieses USB3 Hub unter OSX Mavericks sofort funktioniert. Die Leuchtdioden zeigen hilfreich welcher Stecker gerade in Benutzung ist. Ladefunktion funktioniert ebenso.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2013
hallo ! habe zur zeit 3 dieser hubs im einsatz - tonstudio - alles funktionert und wird erkannt !

ilok, apple tastaturen, kensington trackball, faderport, novation controller, sticks und festplatten, brenner usw.....

aufpassen sollte man mit usb 3.0 verbindungskabeln von fremdherstellern......wollte den hub mit einem, ansonsten sehr guten amazon hausmarke kabel verbinden. keine funktion !
an einer 3.0 festplatte funktioniert das kabel aber !! erst nach vorsichtigem "bewegen" des kabels konnte der hub verbindung mit dem mac aufnehmen !? das originalkabel sitzt bombenfest.....darum ist es wahrscheinlich auch dabei ! :-)

nach einer negativen erfahrung mit einem 9er hub aus gleichem hause:

[Neuerscheinung] Anker® Uspeed USB 3.0 9-Port Hub + 5V 2.1A Ladeport mit 12V 5A Netzteil

siehe meine rezension......

möchte ich noch den sehr guten service erwähnen:

es wurde sich bestens und zeitnah über wochen gekümmert !

vielen dank und beste grüsse !
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2013
Kurzum: Das Gerät ist mit den meisten OSX-Konfigurationen inkompatibel, obwohl auf der Verpackung steht, OSX ab 10.2 würde unterstützt. Auf der englischen Herstellerseite steht auch klipp und klar, dass der HUB nicht für den Betrieb am Mac geeignet ist. Der Support von Anker schreibt: "Unter einigen Konstellationen von Mac/OS X Version funktioniert der Hub, daher finden Sie die Info ueber eine Kompatibilitaet noch auf der Verpackung. Da das Geraet jedoch mit den meisten Versionen nicht funktioniert, wurde diese Information in unser Angebot aufgenommen. Ihre Fehlerbeschreibung laesst jedoch auf Inkompatibilitaet schliessen. Bitte schicken Sie das Geraet daher ueber das Ruecknahmezentrum an Amazon zurueck, um eine volle Erstattung des Rechnungsbetrags zu erhalten." Ärgerlich, diese Information nicht in der Artikelbeschreibung zu finden.
55 Kommentare|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2014
Wird auf der englischen Web-Seite hervorgehoben in den System Requirements Notes:

For Mac users: The hub is not compatible with Mac OS, please consider carefully before buying.

Additional Notes:
- Not compatible with SuperDrive and WD passport hard disk.
….

Keine Warning findet man in den Daten auf amazon.de zum Produkt, wo z.B. folgende Aussage hervorsticht:

Unterstützt Plug and Play und Hot-swapping. Keine Installation von Treibern nötig unter Windows XP / Vista / 7 / 8 oder Mac OS X 10.2 und besser.

Letzteres ist nicht korrekt. Typisch werden externe Laufwerke instabil. Manchmal starten sie nicht. Andere male entkoppelt sich das Laufwerk plötzlich. Gilt mehrere Seagate USB3 2.5” Laufwerke, mehrere HGST USB3 2.5” Laufwerke, und auch SSD’s (Intel, Kingston) die in USB3 Laufwerksgehäuse platziert sind. Auch Laufwerke mit externer Stromversorgung machen Probleme.

Um’s einfach auszudrücken:

Die englischsprachige Produzenten-Web-Seite hat völlig recht. Es kann Daten-Schädig sein den USB-Hub an Computer mit Apple OS X zu verwenden.

Klar?

Addendum Sonntag 8. Juni 2014:

Das Gerät besteht aus zwei eingebaute VIA Labs 812 USB 3.0 Hubs. Eine Haupt-Hub mit 3 USB Eingänge und eine Tochter-hub mit 4 Eingänge (nahe dem Stromanschluss).

Problem 1:

Alle Laufwerke, die an die ersten drei USB-Eingänge angeschlossen werden machen das Gerät instabil.

Alle Laufwerke - auch Laufwerke die an die Tochter-hub angeschlossen sind - werden dann instabil, und kein Kontakt ist möglich. Ob Laufwerke Eigenstrom besitzen oder nicht hat keine bedeuting. Reboot hat keinen Effekt.

Problem 2:

Das Gerät ist äusserst Kabel-Sensitiv. Ich habe 6 verschiedene USB 3 zertifizierte Kabel getestet die keine Probleme mit anderen Geräte aufweisen. Verschiedene Längen (30 cm bis 3 m) und Stärken. Nur das mitgelieferte Kabel funktioniert. Es kommt mir vor, dass der USB-Mini-Anschluss die Hauptverantwortung für Kabelprobleme trägt.

Halbe Lösung:

Wenn bis zu 4 Laufwerke NUR an das Tochter-hub angeschlossen werden UND das Original-Kabel verwendet wird, dann - und NUR dann - funktioniert das Gerät. Laufwerke werden dann auch nach MacBook Pro Retina 13 Tiefschlaff korrekt aufgeweckt. Ein Reboot ist dann auch Problemlos. Aber das Produkt arbeitet dann nur als 4-Port (Tochter)Hub.

Der Haupt-Hub, der die Verbindung zur Aussenwelt bereitstellt, kann also nicht Defekt sein, sonnst würden die Laufwerke, die an den eingebauten 4-port Tochter-Hub angeschlossen sind Probleme aufweisen. Tun sie aber nur, wenn Laufwerke an den ersten 3 USB-Ports angeschlossen sind.

Dieser Test unter OS X 10.9.3.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2013
Seit fast einem Jahr bin ich auf der Suche nach einem perfekten USB 3.0 Hub für mein MacBook Pro Retina, da zwei Anschlüsse manchmal doch zu wenig sind.
Bisher hat mich allein von den Spezifikationen kein Gerät überzeugt. Sie waren entweder
- zu groß/klobig
- hatten zu wenig Anschlüsse
- die Anschlüsse waren ungünstig untergebracht (vorne und hinten)
- technisch nicht ausgereift (Abstürze, nicht erkannte Geräte)

Das Anker ist flach, handlich aber nicht zu leicht, hat genug Anschlüsse und diese liegen auch alle vorne. Zudem wurde es auf Anhieb erkannt und arbeitet auch in Verbindung mit verschiedenen externen Festplatten und anderen Geräten zusammen.

Das habe ich getestet:
- Seagate Backup-Plus 1TB USB 3.0
- WD 640GB in einem günstigen USB 3.0 Gehäuse
- Samsung 250 GB in einem günstigen USB 2.0 Gehäuse
- USB 2.0 Stick
- Apple-Keyboard
- IK Multimedia iRig Keys
- Mindprint Trio
- USB-Dongle von Steinberg
- Apple SuperDrive

Der USB-Dongle von Steinberg wird leider nicht erkannt - aber das ist auch schon bei anderen USB-Hubs so gewesen (sowohl USB 2.0 als auch USB 3.0).
Auch das Apple SuperDrive verweigert mit der Meldung "Nicht genug Strom" seinen Dienst. Einerseits verwunderlich, da das Hub über ein großes Netzteil mit Strom versorgt wird, andererseits aber bei Apple auch nichts besonderes - hier kochen die ja ihr eigenes Süppchen.

Nun zu den Datenträgern:
Die Lese- und Schreibrate liegt bei allen Geräten auf dem gleichen Niveau wie der Betrieb am MacBook selbst. Die Raten liegen bei ca. 70-90 MB/s.
Beim Betrieb von allen drei Festplatten und dem Kopieren von je einer großen Datei auf jede Festplatte steigt die gesamte Transferrate laut Aktivitätsanzeige auf ca. 210-220 MB/s. Es werden also tatsächlich weiterhin alle drei Festplatten mit ihrer maximalen Geschwindigkeit betrieben.
Parallel dazu habe ich ein USB Audio-Interace angeschlossen (MindPrint Trio) sowie das iRig Keys und Musik über Logic Pro X abgespielt und dazu Sounds über das Keyboard angesteuert - alles ohne Probleme, Aussetzer oder Einbrüche in der Übertragungsrate.

Die USB 2.0-Festplatte hat eine Lese- und Schreibrate von immerhin knapp 40 MB/s, was auch mehr als ordentlich ist.

Die Ports zum Laden von Geräten tun was sie sollen. Sowohl iPhone als auch iPad werden erkannt und geladen.

Die Verarbeitung des Hubs ist sehr gut und ich finde es praktisch, dass die Kontroll-Leuchten wirklich nur leuchten, wenn auch ein Gerät angeschlossen und aktiv ist. Zudem hilft bei ständig angeschlossenen Geräten wie dem iRig Keys der An-/Ausschalter enorm, da ich so nicht immer einige Stecker ziehen muss.

Alles in allem ist das Gerät in sich stimmig und macht einen robusten Eindruck. Es hat zwei anti-Rutsch-Beschichtungen auf der Unterseite, so dass es nicht ständig hin und her wandert, wenn man an ein Kabel kommt. Die Anschlüsse sind logisch und sinnvoll untergebracht und die Übertragung ist gegenüber den Anschlüssen am MacBook uneingeschränkt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2013
Hi!

Ich kann zu diesem Hub keine Leistungsmessung anbieten, aber meinen allgemeinen Eindruck teilen.

+ Das Gehäuse sieht edel aus und ist stabil.
+ Das mitgelieferte Netzteil ist ausreichend dimensioniert und geräuschlos.
+ Bisher wurden alle meine USB-Geräte (USB-Sticks, Kartenleser, Tokens(YubiKey) und USB3.0-Festplatte) erkannt.

- Das USB-Kabel ist viel zu kurz. Wenn der Rechner nicht genau unter dem Hub steht und man den Hub nicht an den hinteren Rand des Schreibtisches stellen will braucht man unbedingt noch eine USB3.0-Verlängerung!

- Wenn das Steckernetzteil eingesteckt wird ist der Hub erst einmal ausgeschaltet. Man muss dann auf der Rückseite einen kleinen Knopf betätigen um den Hub in Betrieb zu nehmen. Da ich meine Geräte alle zentral über eine Steckdosenleiste ein- und ausschalte muss ich vor jeder Verwendung des Hubs diesen erst wieder einschalten. Ob der Hub ein- oder ausgeschaltet ist sieht man leider erst dann, wenn das USB-Gerät nicht erkannt wird. Eine Power-LED habe ich nicht gesehen.

- Jeder USB-Port besitzt eine blaue Betriebs-LED. Diese ist aber ziemlich dunkel und bei Tageslicht muss man schon genau hinsehen.

- Die Ladeports sind eine super Idee. Leider wird nur am 1.2A-Port mein Handy mit voller Geschwindgkeit im AC-Modus geladen. An dem 2.4A-Port lädt das Handy leider nur im USB-Modus mit 500mA. :(
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2013
Leider kann ich hier nur einen Stern vergeben, denn
1. das Gerät muss manuell eingeschaltet werden (Es läuft nicht sofort, wenn es Strom bekommt, was ärgerlich ist, wenn der Rechner an der gleichen Mehrfachsteckdose hängt, dann hochfährt und keine Tastatur findet. Der Hub muss erreichbar sein.)
2. ein angeschlossenes iPhone wird am Mac nur unzureichend erkannt (Inhalt ist vollständig "Sonstiges" statt der üblichen Aufteilung nach Musik, Video... An anderen Hubs und direkt am Mac geht's problemlos - und wird schneller angezeigt.)
Ich werde für den vorgesehenen Zweck (Hub als Port-Vervielfältiger hinter dem Rechner, um den ich mich nicht kümmern muss) ein anderes Gerät suchen.
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2016
Nun muss ein solches Gerät einige Strombelastungen aushalten. Deshalb habe ich etwas mehr Gekd investiert und mir diesen Bub gekauft. Wenn er funktioniert, ist er super. Wobei er sich da nicht grossartig von anderen USB Hubs unterscheidet. Die Ladebuchsen am Rand sind recht praktisch. Aber wenn an einem solchen Gerät logischerweise 7 USB Kabel rumzerren, könnte man ja mal über eine stabilere Möglichkeit zur Befestigung als kleine Gummifüsschen nachdenken.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2013
Eigentlich ein erstklassiger USB 3 Hub, aber für das mitgelieferte Kabel ziehe ich einen Stern ab: viel zu kurz und der Geräteseitige Stecker ist so locker, dass er immer wieder rausflutscht, wenn man das Gerät auch nur leicht berührt, was man natürlich immer dann tun muss, wenn man eine mobiles USB-Gerät ein- bzw. ausstöpselt. Hab mir nach einigen Tagen rumärgern ein längeres mit normal gutem Stecker bestellt und seitdem funktioniert alles einwandfrei. Warum liefert Anker nicht gleich so ein Kabel mit und erspart dem Kunden den ganzen Ärger und Aufwand und schmälert den Gesamteindruck eines eigentlich hervorragenden Produktes?!?
33 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)